Skip to main content

Full text of "März. Eine Wochenschrift. Jahrg. 8.1914, Band 3+ 4"

See other formats






























































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































Google 


Original fr 

PENN STJ 


hm 

TE 




Digitized by 



Go igle 


Original fro-m 

PENN STATE 






□ igitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 



Digitized by 


Gougle 


Original fro-m 

PENN STATE 






£tn t SBoc^enfct>rift 

©egrünbet bott Gilbert ftmgett unb £ubtt)ig Xboma 

Gleitet t>on Dr. £l>eot>or #eujj 


2tct>ter 3fabtgang 1014 

dritter 95anb 
Ott« bW September; 


MÜNCHEN 1914 

KRAUS REPRINT 
Nendeln/Liechtenstein 
1969 


Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 



Reprinted by permission of Albert Langen Georg Müller Verlag GmbH, München 

KRAUS REPRINT 
A Division of 

KRAUS-THOMSON ORGANIZATION LIMITED 
Nendeln/Liechtenstein 
1969 

Printed in Germany 
Lessingdruckerei Wiesbaden 


Digitized by Gougle 


Original fro-m 

PENN STATE 



^ •iUQlux i. * ü *_!. ' i ^ 'TT', 


3«Wt be« Dritten 93anbeS 1914 


£auptteil 

6 titt 

Inge I, €r»fl: Srofl an ben SRcaf^e».*88 

9 r a m , St » r t: Dtnflanb uni) Me üjuben 

50, 86, 126, 160, 2*6, 281, 329, 365, 382 

Gon»*, 91 r 8 ^ »t: »etgfon mnf e6 »Iffen.31* 

... ^ ®lbet Me motalifche Sentimentalität .... 375 

Gta ts n, Emmanuel: 9Ju8 ben Sotbringer JWmpfen.3*6 

€obt», 91 tfcnß gebot: ©er bänifc&e ©erfafiungrtampf .... 44 

S i p I om aten, 93on einem ehemaligen: ÄriegMüflernbeit in Deutfchtanb ? 77 

Ringer, Ott ^eilige* ianb. 30 

€ b t (e t, h * n * i&<tnti(h: SRebia ©ita. i„ 

9 i f * e 3 o f> « » » « 8, SR. b. i: £o&net ba$ ©etttanen 3*4 

Qtauce, 9t* o ul $•: Utneget nnb SRenntierfraniofen. 59 

3 1 « tt e i *, SB.: £>ie beiben 8tanftei<b.1*0 

«tan«, & tuno: O., bet SritUer. 34 

Sriebbera, 3f <> fr«»»«: grüMt*0 in ^aläfttna 217 

ffnnfe fll.s ® ie franjöfifcbc Äolonialatmee 373 

«Ufer * r fei>ri<b:©et©oaatingRepilo .1x3 

« 0 i b ma n n, f* * 4 * m: *»*<«»*> ««» *»»P«.*33 

Golbfrtmfbf, D* 9nfOtt*:®irtf<haft*poliiil.54, 171 

Gotbein SR. b. 9t.: ©etenglif<he Äonfnmnjfrieg ... 000 

Gtofitnantt & * « f Ä n: ®^ al . 194 

Aaa4 nr (ttbmig/ «.b.«.: Offener »tief an «embat 292 

=-Ä ::::::: J 

5Ra<h bem 2. Gbfönitt be< Selb# 

jng«.317 

h/t „ 6 _ «richtig: Sin* nachgelaffenen papieren. 15 

•waufmantt, Y* * * _ - „ 

„„ 

fw.,6 3« 8elbla|«te«.361 

ttl\ ueob 5 * : ®» 1 

$enf, £$eo ©er SBeltftieg.**i 

. u n. 9 'lebt i<$: ®ie Onettteiber.149 

kolbet»«**- 1 *' 


Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 



























Cette 


3 « n f f o ii, SB.: ©fanfcitiaeien unb ber SBettfrieg. 

Äotn, SB. 9t.: Sngtanb aut) 9tegppten. 

2 a r f f o n, Ä a r l: SJorfrßbting. 

Siefcßing, £ b e o b o r, SR. b. R.: ©er £übinger Vertrag . . . . 
2 ooiti, €. 9t.: ©ie fc^toeiiertfc^e 2anbeiaui(Mung in ©ern . . . 

SRäUer, D i f a t: ©arbinien. 

Rafarianb, «.: Vefflföei .242, 

Dejterting, 9 fnberi: ta ®npetb«. 

0 to I g l« ß, Dr: ©frtbtfape. 

V « g u c t, 9t I f 0 n 0: 9tm ©ec non Äinneretb. 

Vctnerflotfer, (Sngetbcrt: ©ie (Srntocbung bei Sbronfotgeri 

granj gerbinanb. 

6in feßet ©nnb. 

Verüb, £eo: ©er ©ieger . 

Vonnouroille, 0 r a f non: Äotonien |u nerfanfen. 

Roufcbcr, Ulrich: granf SBebefinb. 

granftireure. 

©er fruchtbare Äricg. 

R 0 h t b a cb, V«ttt: 9tnf €?pebition. 

©ie beutföen Äotonien im Ärieg . 

Rutra, 9t r t & u r: ©ie ©teppen non 9t(ferman. 

©alni, £ngo: 3nngfernpteii .102, 139, 

£einri<&: 3»ei ©ebicbte . 

©cbanbert, 30fcf: ©ruft. 

© <b i d e l Rene: ©fibbcntfchei Reich. 

©et große 9tnfjlanb .252, 275, 

© cb n a cf, gri|: #anbioerfibnrfcben im 9tbenb. 

©cbuffen, SBitbelm: ©ie fcbbne SBitwe. 

Äanbßurmlieb. 

©<b»arj»alb, Germann: SRinncrgcfprächc in ernßer Seit . 

© p r ö ß e r, 0.: ©ie franjößfcbe Rotboßfront. 

©er tttfßfcfcpotnifcbe Änegifcbanplab. 

©roßbritannieni #eet. 

©ie €rgebniffe bei Äriegi im SBeßen . 

® * e tt e n, g r e i & e r r n 0 n: ©alfangloflen. 

Äaltnt nnb Vottfif. 

3nt Äriegilage. 

© t i e n e, g r i e b r i <$: SRartin 9tnberfen Rep5. 

©er ©inn. 

© ß b e f u m, 9t t b e r t, SR. b. R.: Snbtoig granf. 


271 

357 

106 

4 

99 

200 

3 M 

213 

10 

206 

4i 

289 

66 

81 

135 

337 

35 i 

185 

345 

181 

172 

36 

73 

166 

300 

144 

20 

360 

155 

245 

269 

321 

349 

94 

168 

261 

257 

381 

370 


Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 









































©upper, 91 u g u fi e: ©et Söttet. 

© u 11 e r, Otto <S r n (!: ©et „neue Äut$" in $al>en 
X b o m a, 8 u t> t© i g: ©c$»äbiföe Sinbtüde .... 

3eitgcfc$ic&te. 

Stimmungen . 

3 i (fett, £ e r nt a n it: ©ie StiegämiUiatben .... 


©eU« 

20 

96 

11 

47 

296 

239 



Original ffom 

PENN STATE 










©loflen 


6 tite 


© & n m 1 er, 9 f (f r e b: Stöbet ©eorgii. 14$ 

8ribo(in: DlefolutionSbrömafif . ^ 

©le SRarfeiHaife in Petersburg. z g2. 

8tiebemann, Hermann: £anfl ober ble SenefiS beS Stürmet 145 

2ßert>en bemalten.26s 

8 romtn / £anS: Ueber Sleifebeföreibnngen. 2I g 

00ttf<$al f, $ e r m a n n: £ubratg ©c$mib>8tetttte. 74 

Stuf beS SReereS ©rnnbe.263 

# e f f e, S} etro«nn: geftot ©erltoj Erinnerungen.109 

E$inefif$e 93 olfSra 4 rcben .21g 

3etcbnungen non Drlif. 3 gg 

#enf?, S&eobor: Snbtoig gtanf.33g 

311 e: ©aS £anb bet SRbrber.243 

Äajjn, #arrp: Ultni. ig2 

£ e t fl e n, Ä n 11: Sturm non Seffern.110 

S t f f a u e r, Ernfl: SRnfHaliföeS Erlebnis. 74 

9 B a p e r, Hermann i e 0 p 0 1 b: 9 llbert ganeifen.m 

Pernerflorfer, E.: Ein ©ienet Vornan.363 

3 t a n f <b e r, U l r i $: ®ir jungen SBflrttemberger. 3g 

31 eif, £be0bot: 9 tp$oriSmen.112 

3 U <$ t e r, ®erner: ©er Sterlett.243 

Seidele, 3 ten 6: Sanbföaften.219 

n. S.: ©ie SRentralen .26g 

Siege$iuoetfi($t.315 

9 lnSlänberei.316 

93 ölferre<$t.338 

S t i e 0 e, 8 r i e b r i <$: Slega Ullmann.3g7 

Supper, Äugufle: ©eflnnlit&eS.148 

Za g ger, Z be 0 b 01: Ein SBort über ©runeti&e.108 

tannenbaum, Eugen: ©«S patriotiftye Äino.364 

Z e u t e n b e r g, 91 b 0 1 f: Ein ^iflorifc^ec Stfcwei jetroman.266 

Xraub, ©ottfrieb: ©anf an bie Heimat . 37 

® a b l, 8 r i &: SRieber mit ben Sannegiefern.339 

3 ei<bnet bie ÄtiegSanleiben.340 


Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 



































©tünchen, tat 4. 3«li 1914 


1 


Sin spartrijubMum 

23 on X^eobor £euf 

ie großen Erfcbütferungen ta ©efcbicbte, i>te mit 
bem begriff ©emofratie terbunben, (int» (eine 2ei* 
fiungen oon Ißarteiförpern: Deformation, Storni 
»eil, 1789, fotttatt Deaftionen, Aktionen eine* ©e* 
Auch Me beutfebe Bewegung be* 3abre* 1848 fyat 
in intern großen 3ng feinen Aorteicbarafeer. ©ie Partei im 
teebnifeben Sinn, »ie wie ba* fyeute oeefte^en, ijf eine fpätere 
Erftnbung, eine fpätete ©iöglicbfeit unb Dotwenbigfeit. ©e*balb 
Mit e* auch febr lange gebauert, bi* (ie oon ber ©efcbicbt*befcbrek 
bnng bemerfe würbe. 

1848 febafft abet bann einen Aufriß pon Aorteienjufunft in 
ben ©tappen be* gfranffneter Parlament*; nicht* i(i fo ebarafteri* 
(Hfcb für ihre tajfenbe Unficberbeit, al* baß (ie ibte Damen Pon 
5 Birt*bau*fcbilbern bezogen. Unb ber Au*gang jener wnnberbar 
jungen 3 ett übergibt bem fpüteren ©efcblecbt bie Sehre, baß 
©cbwung unb Begeiferung, Eingabe nnb ©efübl nicht au*reicben, 
tpenn (ie nicht bnreb bie 0fej(eln terantwortung*toller ©ebunbem 
beit gefiebert ftnb. 

Freilich: Aarteiwefen bebarf einer gewiffen Freiheit $u feiner 
Entfaltung, unb bie bot ba* fommenbe ^abrjebnt fo wenig al* 
bie porangegangene Seit, ba bie politifchen Energien (ich in 
©cbüfeen* unb @efang*oereine tetfleibet hotten. Etfl mit bem 
beginn ber fecbjiger 3 abre tritt ©anbei ein: ba* Enbe ber liberalen 
Aera in Areußen formiert bie beutfebe $ortfcbritt*partei, bie 
halb genug in bie Feuerprobe be* 2$erfafjung*fonfUfce* getrieben 
wirb, Saffalle fammelt ben Allgemeinen beutfeben Arbeiterterein 
um ein gewiflermaßen fojialififcbe* Programm, im ©üben, 
porab in Württemberg, fueben bie alten 3beale unb Xrabitionen 
nach einer erneuten Form. 

©ie geiftige ©truftut ber febwübifeben ©emofeatie bot febr 
eigentümliche 3 üge. ©ie behebt ihre Abfantmung nicht nur auf 



famtoolfe*. 


Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 




2 


$&eot>or £enf, Siu ^artetjubilüum 


bie 3 been bet großen SXeoolution, auf Me tarnen SRonffean ober 
9 tbam ©mith, fonbern auf bie Ueberlieferungen bet Heimat; 
liefen Sanbeggeföichte. ©eähalb hat fle einen befonberg träft 
tigen 3 «f«b öon IRechtggefühl, SSerfaffunggfimt, bie etwa in 
Uhlanb ihren flaffifchen Slngbrncf fanben. 

©ag muff man feft^aUen, um ben befonberen Shatafter bet 
Politiken ©tappe $u begreifen, bie fleh an$ bet allgemeinen 
nationalen Bewegung bet 3a$re 1863 unb 1864 (©chlegwig* 
£olflein!) ^erait^arbeitete. 1849 f>affe bet wfirttembergifche 
Staat bie ftranffnrtet 9teic$$oerfaffttng anerfannt — bamit 
war bet Umfrete bet gorberungen gegeben, < 5 $ banbelfe fich 
barum, biefer £atfa$e ©eltung ju oerfchaffen, ben fehleren ©ang 
bet ©efchichte &u (orrigieren. Sine 9 inefbote illnflriert oiel: aig 
man fleh im engeren äreiä einmal über baä Oberhaupt eitteö 
neuen Steieheg unterhielt, meinte bet alte Pfarrer £opf, biefer 
Ueberlegnng bebfirfe eg nicht. SGBenn einer, bann haben wir ihn 
ja jwifchen nag, ©echer. ©iefer war im 3ahr 1849 einet bet 
„Dleicbäregenten" gewefen. 

Sinn folgt bie ©efchichte fchlechthin nicht folchen einfachen &or; 
lagen unb jumal bet 5 Beg, ben bie Sbfnng bet bentfehen 9luf? 
gäbe ging, brachte Ueberrafchnng nnb allerhanb Bwang jnm 
Umlernen. 9lber batf ©ebentfame nnb ©ebentenbe war ber frifche 
<?nthufia 3 mn 3 , mit bem man baö Srbe beg grofeg 3ahreg ber 
Hoffnung unb Snttäufchung aig oöllig aftnelle Aufgabe über 
bie 3cit herübernahm. SDag war oielleicht gefchichtglog gebacht, 
aber notwenbig nnb wichtig, wenn bie Srjiehunggarbeit ber poli; 
tifchen Organifation fleh an grofen Formeln orientieren wollte. 

Sin alter Slchtunboierjiger — biefeg SEBorf hat im ©übweflen 
einen anberen Älang aig anbergwo. 9lnbergwo ifl bog fo oiel; 
leicht eine SKntiqttifÄtenfpejialitüt, ein ifolierfer ©onberling, ber 
oerflimmt ifl/ baf? fleh ber SBeltlauf nicht feinen Intentionen an* 
fchlofj, im ©übweflen ifl eg Mt 9 lugbrucf ber lebenbigflen poli* 
tifchen Xrabition, eine fchöpferifche Äraft, bie fleh aig ©tarfung 
ber ©eflnnung mitteilt. 3ebe Familie, bie etwag auf fleh hält/ 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



£J)eoi>ot #euff, Sin ipatteijubiläum 


3 


bat minbeffenä einen ©roffonfel, t>er „babei war". 95 ei bet febwä* 
bifeben ©emofratie war biefer «Perfonaljufammenbang febr f?arf 
gegeben — «Kärtprer oon 1848 würben bie Srneuerer öon 1864. 

S$ gibt (eine ©tünbungöurfunbe bet febwäbifeben $8olf& 
Partei, man bat bie 9 lu$wabl, welchen tag, welchen Totgang man 
entfebeibenb nennen will — fteber iff, wer al$ ©rünbet s« gelten 
bat. ©ewiff faßen erprobte, unabhängige, fluge Banner im 
£anb — aber „£eben" gab e$ erff im rechten ©inn, alö, unter 
einem 2lmneffieerlaß, Snbe 1863 Sari «K a p er unb £ u b * 
w i g ip f a u au$ bem Spil juriieffebrten. «Kaper war ju 20, 
«Pfau ju 21 fahren 3 «<btbau$ oerurteilt worben (ber 23 orfprung 
bat ipfau $eifleben$ woblgetan) — fte tonnten fliehen, ein ©effm 
nungäfreunb, 3 u l i u $ Kaufmann, fyattc ftcb geffellt 
unb mit 2% 3<»b^n fteffung ben freiheitlichen 3beali$mu$ feiner 
3ugenb gebüßt — biefe$ Triumeirat rebet unb febreibt eine ffarfe 
gefcbloffene Partei au$ bem febwäbifeben 95 oben. 

©iefer menfcblicbe Steunbfcbaftöbunb wirb bie ©ewäßr ber 
tyarteimöglicbfeit, ffärfer al$ alletf Programm unb iprin&ip. 
«Kaper iff ber eolfötümlicbe Agitator, ber unmittelbar an$ 93 olf 
beranfommt, im ©runbe weich, gemütvoll, ein heimlicher dichter, 
in Ublanbtf Käbe aufgewaebfen; #außmann, ffraffer unb über* 
legener, ber eigentliche Taftifer unb ^u^rer; «Pfau, ber ipublijiff 
mit bem febarfen, febr gebilbeten ©til unb ber töblicben ©icber* 
beif ber polemifcben SSeroe, fein «Kann ber öffentlichen ©ebarbe. 

SGBer gerne in ber ©efebiebte ben 9 ltem frifeber «Kenfcblicbfeit 
fpürt, muß ftcb in bie 3eit ber Äampfe ber jungen ©emofratie 
bineinbegeben: e$ funfeit oon Temperament, SBip, £aß. ©ewiß, 
eä iff sub specie aeterni feine große ©efebiebte in ihren 3 Birfungen, 
ihre ©röße iff bie fulturelle ©efcbloffenbeit unb bie Keinbeit ihrer 
3üge. @an$ ffarf unb unmittelbar ffnb bie ©emütöwerte, bie 
au$ ber politifeben ©effnnung biefeö Äreifeä wirfen: ffe fonnten 
lange feinen ffarferen Slntipoben ihrer inneren 3 lrt ffnben al$ 
ben preuffifeben Xecbnifet ber Staatsgewalt, 93 iSmarcf. ©er 
j?aß gebt bnrt auf hart. 


Go gle 


Original fram 

PENN STATE 




4 


X&eofcor Siefching, ©er Tübinger ©ertrag 


©er ©egriff ber ©emotratie ifi für biefe ©eneratton (eine flaatS# 
rechtliche Sporte, fonbern eine f)öc$ft lebendige ©egenjlünbUch* 
feit Schwerer Erfahrungen beS (Spilö wirfen in ihnen, ©ie un# 
mittelbare Siuöwirfung ber gefunben ©olföfräfte, benen bie $em# 
mnngen beö Schreibern nnb SRilitärflaateS genommen finb, baS 
ifl ber Inhalt biefer $olitif. ©eögalb zielt bie politifche ©nzel# 
arbeit ganz auf baö ipraftifche ber württembergifchen ©erwal# 
tungöreformen, in bem Stil, in bem ber junge $riebri<h Siff 
fleh feine Sporen oerbient hat. 9 Rit biefer partifularen Haltung 
aber pertrug fleh aufö innigfte ber weite unb freie £ug zum 3 Ren# 
fchentum. ©ie Sehre beö (Spilö fonnte ihre $eimatliebe nicht 
bömpfen, aber fle gab ihnen auch ben Sinn für 3 lrt unb Arbeit 
anberer ©olfSgemeinfcgaften. ©aö bewahrte fle baoor, je jenem 
gebanfenlofen SlationaliSmuS ju perfallen, unter beffen Särm 
bie feineren unb tieferen 3üge beö ©olfötumö perbleichen, 
©iefen gehörten ihre Siebe unb ihr ©laube. 



©er Süfnitger ©ertrag »om 8.Juli 1514 

©on ©h^obor Siefching 

SRitglieb beö SReichStagS unb beS württ. SanbtagS 

t er jüngere $ttt, ber berühmte Staatsmann < 5 ng# 
lanbS in ben legten Jahrzehnten beS 18. Jahr# 
hunberfS, f)at einmal auSgefprochen, aufer (Sng# 
lanb hübe nur noch ein einziges Sanb Europas 
eine richtige ©erfaffung, baS fei Württemberg, ©iefe ftänbifche 
©erfaffung grünbete ftch in ber #auptfache auf ben ©übinger 
©erfrag beS Jahres 1514. Schon oor ber Erhebung ber ©raf# 
fchaft Württemberg z»«t Herzogtum (1495) war tatfüehlich eine 
9 lrf flünbifcher ©erfaffung porhanben. ©em ©rafen flanb bei 
ber Ölegierung ber 9 lbel zur Seite, ber ihn in feinen Sümpfen 
mit bem Schwert unterflügte. (Sr gehörte aber nicht zu ben Unter# 
fanen, fo wenig wie bie Älöffer mit ihren $interfäffen. ©ie eigent# 
liehen Untertanen bilbefen bie Slemter, bie auS einer Stabt unb 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



©heobor £iefching, ©er Sübinger ©ertrag 


5 


einer Slnzaht beffimmfer umliegenber ©örfer beffanben. ©ie 
Slemter bilbeten bie Sanbfcbaft. ©le Sanbfchaft trat auf $anb; 
tagen, wenn auch oerhältnigmäfüg fetten jnfammen. ©ig (um 
©fibinger ©ertrag waren aber nur Stbgeorbnefe ber ©täbte nnb 
nicht ber ©örfer auf ben Sanbtagen vertreten. Sie Hauptaufgabe 
ber Sanbfchaft war, baf, wenn ber Sanbegfürff nicht mit feinen 
regetmäfigen ßinfunften aug bem Äammergut auäfam, fle ihm 
mit ©elb aughalf. ©iefeg Selb erhob bann bie Satibfchaft ihrer; 
feifg bnrch ©feuern, bie fle felbff einzog nnb oerwaltete. Buch 
bie Älöffer tragen jnr Hebung tuefeg 9 lbmangelg in ber Äaffe 
beg Siegenten bei, ber Slbel begnügte fleh mit bem Ärieggblenff 
anb hielt fleh oon finanzieller Beihilfe an ben dürften fern, ©ie 
£anbfchaft mit 9 lbel unb Äldfler» hatte auch fchon in ben Streitig; 
feiten ber ©rafen, ingbefonbere ber Herzog ßberharb mit ©er; 
wanbten anberer Linien bie ©efugnig ber ©ormunbfehaft über 
fünftige Siegenten, ja im gall beg Slugfferbeng beg dürften; 
baufeg bog Siecht ber oollffänbigen Slegentfchaft erhalten. 

3n ber zweiten Hälfte beg 15. anb ja ©eginn beg 16. 3ahr; 
hnnbertg war nun Württemberg an ben Sianb beg ©taatg; 
banfrotfg gelangt, ©er tüchtige Herzog Sberharb im ©art, ber 
©rünber ber Unioerfftäf Tübingen, hätte oerfucht, {ich ffänbige 
Safchüffe oon ber Sanbfchaff gegen ©ewührang weiterer Siechte 
an bie Untertanen z» oerfchaffen. €g ifl nicht befannt, woran 
biefe Sieformoorfchlüge fcheiterten. ©er junge prunf; unb berrfch; 
füchtige Herzog Ulrich oermehrte burch feine ©erfchwenbungg; 
fucht bag ginanjelenb. @r oerfuchfe nun eigenmächtige Erhebung 
oon ©teuem ohne 3ufltmmund ber Sanbfchaft. ©ie ©orfchläge 
iutereffteten in ber Seit ber allgemeinen ©teuerfuche auch jept 
noch: Stoblf 3ahre lang follfe oon 1 fi. ©ermögen 1 Äreujer, 
alfo etwa 1,6% bezahlt werben. ein Umgelb auf ftleifch, Wein 
unb Früchte feilte burch ©erringerung beg ©ewichtg zu ©unflen 
ber herzoglichen Äaffe befchafft werben, ©eibe ©orfchläge febeb 
terten am Wiberffanb ber ©eoölferung, ingbefonbere auf bem 
$anb. 3m SKai 1514 fam eg zu Sufammenroftungen beg „armen 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



6 


X$eo5ot £ief<hing, ©er £übinget 95ertrag 


£onrat>"; aber auch in ben Sfäbten gärte eg allenthalben, ©urch 
ba^J[93erfprechen ber Einberufung eineg £anbtagg beruhigten 
fich bie dauern, bie barnaig nur bag „alte Stecht" wollten, ©och 
erlangten ffe nicht bag Stecht ber Teilnahme am £anbfag, fle 
follfen aber ihre Bitten bem £er$og nach bem £anbtag oorju# 
tragen berechtigt fein. So tarn am 26 .3nni 1514 ber erjte nach 
Stuttgart, bann nach Tübingen einbernfene Sanbtag in biefer 
Stabt jttfammen. ©er 3lbel war nicht oertreten, weil er beim 
fahlen nicht in betracht (am, wohl aber war bie £anbfchaff bnrch 
flÄbtifche 3lbgeorbnete nnb bie Älöjter bnrch Prälaten oertreten» 
©em £anbtag wohnten auch eine Steihe Vertreter beg Steichg, 
bie häufig oermitfelnb eingreifen mußten, bei. ©ie 95erhanb# 
(ungen begannen mit ber ^Überreichung einer umfangreichen 
Sefchwerbefchrift über bie S&ifjflänöe in Stabt nnb £anb bnrch 
bie £anbfchaft. ©ag Enbe ber 95erhanblnngen war, baf bie £anb# 
fchaft bie Schulben beg £erjogg in $öhe oon 800000 fl. über# 
nahm nnb jte bnrch bie Erhebung einer £anbfiener &u beeten oer# 
fprach. ©er #er$og oerjichtete auf bag Stecht irgenb fonftiger 
Steuern jefct ober in 3 »(nnft anf bag £anb ju legen, ©er £anb# 
fchaben b. h« Sronbienfle für ben £erjog würben abgefchafff. 
©amit war bem £anbtag bag Stecht ber Steueroer# 
willigung unb #93erwalfung fowie ber Schul# 
benoerwaltung gegeben, ein Stecht, bag bnrch Erhebung 
auch ber Sfaatgflener burch bie Semeinben big in ben Anfang 
biefeg Sahrhnnbertg, noch jurn äufjeren 3lugbrucf (am, in ber 
Staatgfchulbenoerwaltung bnrch bie Stäube big heute noch er# 
halten ijl. ©ag Stecht über Ärieg nnb Trieben 
mitjuentfeheiben würbe ber £anbfchaft wenigfteng für 
Unterf!ü|ungg# nnb Sünbnigtriege gewährt, 
Äriege &um Schob beg £anbeg unb beg Stegentenhanfeg follten 
nnr „mit Stat nnb SBiffen gemeiner £anbfchaft" geführt werben. 

Bngeflanben würbe ferner bag wichtige Stecht ber $rei# 
jügigfeit. Ebenfo feilte bie Einteilung beg £anbeg in bie 
einzelnen Stäbte nnb 9lemter nur mit Bnflimmong 



Original fro-m 

PENN STATE 



£&eot>ot fiiefching, Xubinger Settrag 


7 


bet Sanbfchaft geanbert »erben fbnnen. ©a in 3«f»nft fowohl 
©tobte wie Slemter auf bem Sanbtag bertreten fein follten, tag 
hierin ein ©chub gegen willfütlichc Sefchränfung ober Slenberung 
ber 3 Bahk ober wohl richtiger Sertreterfreife. 

3eber neue £etjog muffe bei Slntritt ber 9 i e g i e; 
rungftchaufbenSübingerSertragoerpflichten, 
ebenfo würbe nach furjer 3^1 bie Serpflichtung auf biefen Ser; 
trag in ben ©ienjfeib ber Seamten aufgenommen, ©er Ser; 
trag felbfl würbe oom Äaifer im Januar 1515 betätigt. Sei 
ben Serhanbtungen in ©öbingen würbe wegen ber Sefchwerben 
über Seamtenüberfchreifungen, wegen Sefchäbigung burdh SKciftge 
unb 3äger, 2Bitbfchaben u. a. ein Slebenabfchieb oereinbart, ben 
ich tw* ben Ütefolutionen, bie $. S. anläßlich ber SJehroorlage 
t>om Sieich^tag gefaft würben, begleichen mödhte. ©amal$ aber 
oerfprach wenigftenö ber Surft, ben Sefchwerben abjuhelfen, 
alterbingtf eielfach auch nur auf bem Rapier, fe^t aber bespricht 
bie Regierung nic^t einmal bie Erfüllung berechtigter SBünfche. 

©er ©übinger Sertrag mit feiner ©cheibung in bie &wei fetb; 
ftanbigen Parteien ber dürften unb bet Sertreter be$ Sottet 
in ber Sanbfchaft blieb jahrhunberfelang beftehen, bib ihn grieb; 
rieh l. nach ber Sergröferung feinetf Sanbetf unb feiner Erhebung 
jum Könige, beibetf bonütapoleontf©naben, am 3i.©e&embet 1805 
jerrifj. 

S&an wirb nun eher berjtehen, warum Uhlanb bei ben barauf 
folgenbett Serfaffungtffömpfen immer wieber auf ben Sertrag 
hinwie$: 

„Sertrag! e$ ging aw& Ijiet ju 2anbe, 

Son tym Oec Sterte ©afcung au$, 

(?$ fnüpften feine fccil'gen S5anbe 
Öen Solftfflamm an ba$ Sürflenf)au$. 

Db einet im ipalajt geboten, 

3n gütjlenwiege fei gewiegt, 

211$ $etrfcf>er wirb if>m erft geföworen, 

SBenn bet Settrag befiegelt liegt." 


l Co gle 


Original from 

PENN STATE 





8 


<£onr «5 Kaufmann, SBir Schwaben 


Sic Schwaben 

Sou €onrab $an(j mann 

e Schwaben ßnb eine befonbere Stoffe — baräber flnb (Rieht# 
fehwaben nnb Schwaben einig, ©ne Stoffe wirb bnrch 
nicbt^ mehr gefennteichnet alg butch bie Steigung, ihre 
©gentümlichfeiten tu bewahren, bie guten nnb bie unguten. 
Sieg trifft auf bie Schwaben in. ©ie geben ihre ©fen# 
nunggteiehen nicht auf, nicht baheint, nicht in Europa, nicht in Amerifa, 
wo (ie hanfenweife ß&en, nicht in Aßeng h«nbertjahrigen Sehwabennieber# 
(affnngen, nicht in (Rumänien nnb Ungarn, nicht in Afrtfag neuen Kolonien. 

©ie laffen (ich befpötteln aber ihre langfant breite ©prechweife, ihren 
©prachfah nnb ihren Sialeft, Ober ihre Sicfföpßgfelt nnb Aber ihre unge# 
lenfen Umganggformen. ©ie lachen mit nnb haben eine heimliche, aber 
entfchloffene Abneigung oor bem Segettteil ihteg SBefeng. 

Sag aöeg i(l feit 2 fahrhnnberten fo. Sot nnb nach £«ng Sachg' Schwa# 
benfhwänfen finb bie Schwaben bie 3 ie(f<heibe bet anberen beutfchen 
©ttimme nnb bag i(i ihnen „wnrfcht". Stefe festere ©genfchaft i(l vielleicht 
ein €haraftert>oring. 3 b [ (Rame bient in einer Angbehnung, bereu ©tunb 
in bie Seit ber föwäbifchen ©taufen jurficfrelcht, alg hanfelnbeg Unmntg# 
wort gegen bie Sentfehen überhaupt. Ser Ungar am ©chwabenberg in 
$efi wettert gegen bie „Schwaben", ber Schwerer fennt nnr (prüfen nnb 
©chwoben nnb oermntet bei jenen einen Sefeft beg €h«tafterg, bei biefen 
einen SRangel beg 3nteße(tg; bie ©fSffer hanbhaben bag ffiort „Schwaben" 
gleiehfallg mit befonberer (Betonung. Ser (Berliner liebt ben Schwaben 
ang einer Art oon ßRitleib über feine (Rüefßanbigfeit nnb ffnbet unter ben 
©fibbentfchen faß nnr ben ©abener fleh annähernb fongenial. 

(über Schert bei ©eite. ßRan muß bei ben tahllofen Uebergüngen ber 
Stamme, öblfer nnb ßRenfcßen (Ich freilich hüten, tu oeradgemeinern. (über 
ben »erfchiebenen (Üngbrncfgformen in Sprache, (üugfprache, (ünftrefen, (Be# 
wegungen entfpricht eine innere ©genarf. ©ei ben Schwaben iß (ürt nnb 
3 nhalt ber ©ebanfenbilbnng non einer freilich ßhwer tu erfaffenben Abweichung. 
(Rieht im Alltäglichen, vielleicht nnr im Sonntäglichen: Sag Sebanffiche 
felbß (enft ße unbewußt nm ein gan| dein wenig ßarfer oom ©efchaftlichen 
nnb ©wetbgmüßigen ab. Sie ßnnieren gern, ße ßnb eigenßnnig, ße 
bilben Selten, ße ßnb politißh, ße haben Solfglieber. Sie haben 
Uhlanb, biefen ßatfßen Angbrucf fchwabißhen SBefeng, nnb SRbrtefe, 
beffen Schmelj neben bem Soetheg ßeht, nnb gblberlin, ber big in bie 
Umnachtung „mit ber Seele fnefte" nnb (ie haben Schiller, beffen (ßathod 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



- ■ H - ^ yry 


(Sottrafc ^aufjmatm, 2 Bit ©cfywabett 9 


auö ein ©tüd ©cgwabentum f>erauögcarbcitct gat. liefet ©eftg lieg 
$et»egg feigen: „Unb bu, »oll ©ebanfen fcgwäbifcgeä ©emüt". ©egt man 
flatt „©ebanfen" ba$ §remb»ort „3been", fo leitet ei über $u ben 
3bealen, an benen bie ©cgwaben oft bi$ jur 5Beltfrembgeit fteg ju fättigen 
eetfucgt gaben, 2Bogl zeitigt bie giebei mitwirfenbe 3ägigfeit aucg flatfe 
»irtfegaftlicge Eigenfcgaften, bie (leg gerabe aucg im »eiteren Sreiä ber 
grembe erffaunlicg entfalten unb betätigen. 2lber baneben bleibt ein geimifeger 
Erbgefegmad »on ©emeinftnn unb aucg »on ^gantafie, bie mbglicgerweife 
ein Erbteil be$ gögeligen ©erglanbä, ber fegwäbifegen 3llb unb be$ ©cgwarj* 
»alb$ ftnb. ©ielleicgt gängt biefcö ffiefen mit igrer ©efegiegte, »ielleicgt igre 
©efegiegte mit igrem 3Befen jufammen. ©ie fügrten frieblicg ben £irfcg unb 
bie £irfcgfug im £anbe$»appen, bi$ ignen ber bide grig ben für UBürttem; 
berg ftilwibrigen £euen gineinfegte. ©a$ £anb »at $u Hein, um eine 
„Station" ju erregen, unb feine ©ewogner waren ju felbftänbig, um fteg 
ber baprifegen „Ulation" ober ber preugifegen einjugliebern. ©ie »iffen feit 
3<tgrgunberten niegtä anbeteä, al$ bag fle ©eutfege flnb. ©ie grünben aucg 
feinen ©unb, etwa wie ben ißreugenbunb mit politifegen £intergebanfen. 

3lber ein$ fodten fle erwägen, ©äbe ei niegt eine unpolitifege unb um 
parteimägige gorm, mit ben ©cgwaben augetgalb bei £anbe$ einen 
intimeren 3ufammengang gerjuffcllen? ©aju beflegt ein flille$ ©ebürfniä 
für bie einen, »ie für bie anberen. E$ &ogen unb jiegen eiel ©cgwaben 
au$ bem Keinen £anb. ©er 3«9 in bie ©eit unb ber 3«0 i«nt geimat* 
liegen SSBinfel freuten fteg, ogne fteg aufjugeben. ©ie bleiben braugen noeg 
©cgwaben, oft länger, »iel länger al$ anbere, bie fteg niegt nur afflimati* 
fteren, fonbern aucg bie ©elenfigfeit beftgen, fteg um&unationalifteren. 
deinen ©unb, aber ein ©anb, ba$ bie braugen eerbinbet unb benen &u 
£au$ eine 2lrt »on Erweiterung bringt, ©ie Aufgaben würben fteg rafeg 
einflellen; man mügte bie ©cgwaben in ben anberen £änbern unb ©eit* 
teilen nur flug befragen, ©ie fönnten in igren neuen Umgebungen bie 
Unterffügung ber ©pmpatgie mancgmal brauegen unb fönnfen aucg geimt* 
fege Aufgaben förbern, benen ein £ebel oft reegt nüglicg wäre, di gibt 
»iele ©cgwaben, bie im alten £eimat(anb an etwaä mitarbeiten möcgten. 
©er #eimatfcgug im ©cgwabenlanb ffegt erjl am 3lnfang feiner fonfereie* 
renben ttnb erjiegenben Xätigfeit. 3<»gllofe ©ewogner gaben nur igr £al, 
bai ©cgwabenlanb fclbf? aber noeg niegt entbedt. ©iele lofale ©effrebungen 
ftnb wert, jufammengefagt ju »erben, ©em ©cgwaben »iberjfrebt bie 
SReflame unb ba$ ^Renommieren, »a$ igm anjureegnen i|t. 2lber atteg 

ogne bie$ lägt flcg oiel erreiegen, fo $. ©.9lber nein, ei ganbelt fieg 

erff um ben ©ebanfen unb niegt um feine Einjelgeiten. 


Go gle 


Original fro-m 

PENN STATE 




IO 


Dmlglaf, ©fribifajre 


3 » fönf Sattelt iß ein 3«brbnnBert um, feit aut UtfaaM altem 3te$t 
bat nette ©taafgtwfen t>ecatttm$1, bat ble <S$mbett mit tyren ftdufifty 
«lettwnniföen Sfagreniern geBUBet baBrn. ©lg 1919 (Bnntt Bei gutem 
^Bitten, „Brunten im UntetfanB, BroBen im OBetfanB* nnB Brangen in 
Ben ©cB»öBenföpfen Ble 3 Bee 5 Bu’r$el faßen, flcB angBretten nnB organißert 
metBen: SDie 3 Bee einer ©erBinBnng Bet ©$tt>aBen jnr ©teigernng Beg 
inneren nnB Äußeren flteijeg Ber ^eimatlicBfeit. 


©fribifaye 

S5ott De 0»lglaß 

I. 

$ranj mt fo munter, jung unb Iofe. 

©a rif er ßch ein £ocb in feine £ofe. 

©urch baO €reigni$ tief nettest, 

W er e$ gleich in ein ©ebicht gefegt: 

©a$ immer auch t>te ©enfehen (Raffen, 
t>er ffieife ßeht nur Kiffe flaffen. 

95ei tiefem ©ab blieb nufer ftranj 
nach bem ©efeb non ber Äonßanj; 
nnb mt er feitbem reimt nnb bittet, 
iß bemenffprec^enb eingeri^tet. 

3^m »arb bie ©eit ein bummer ©ib, 
bebaut bnreh einen £ofenrtb. 

II. 

93or feiten fchrieb er unerntöblich, 
tat ßch in ©fichern nnb Journalen gütlich 
nnb ßng ßch fo mit fing gelegtem tarnen 
im ®l§ng$tempo einen Kamen. 

©aö iß febt freilich lang norbei. 

<Sr gaßerte (»er »Ul ihn barob fchelten?) 
erß nur noch feiten; 

nun fehlt feit 3ahr nnb Sag ba* hochbeliebte €i. 


Digitized b' 


Google 


Original from 

PENN STATE 





Subtvig £&oma, Schwäbifche €inbrüde 


ii 


©ie atme Mitwelt darf Mof bann noch von ibm lefen, 

wenn ein iprotefl, ein Stufruf lo$ gewefen; 

wenn irgenbtvo bie Sntellettuellen 

mal irgenbtvie für itgeubtvaä entquellen: 

für Ultraviolett, für Siefentrieb en groä, 

für Sduglittgäfelbtfbefttmmuttg ober fo. 

©a mög 7 unä benn bie füge £röftung bleiben: 

Gottlob, er fann boch wenigflettf noch feinen Staaten fchreiben! 


Sdnvd&ifc&e ©nbrücfe 

95on inbwig £b*>nta 

IW ^^eine fchtväbifcben Sinbrüde finb nicht rein rechtlich», 
m I W I aber hoch (fort rechtlicher Statur; benn bie meiflen 
ESI I I meiner Steifen in$ ©firtfembergerlanb führten mich 
nflll.] vor bie Stuttgarter Straffammer. 

Einige auch inö Stuttgarter jjoftheater unb tvieber anbere 
tvaren bem reinjten Vergnügen getoibmet. So, toenn ich nttt 
Äonrab Kaufmann nnb bem unvergeßlichen 3gnatiu$ Xafchner 
in$ fchöne Slemätal fahr nnb in Strümpfelbach alle guten Saben 
be$ 2anbe$ verföchte, bie Stohtäantoalt Teufel begeifert anprieä. 

Sin Vormittag in Harbach mit Xafchner unb eine Sfabfabrt 
mit £btai> ttnb 5 ßilte von Stuttgart nach $ei(bronn nnb £eibefc 
berg finb mir in liebjier Erinnerung. 

©a$ erfle 3 Ral fam ich aach ©tntfgart im ^erbfie 1902 jur 
erffaufführnng meiner „2ofalbahn", bei ber von fritifcher tyxtt 
mierenfiimmung ganj unb gar nichts §u merfen tvar; bie 9 luf? 
ffihrung tvar vortrefflich, ber erfolg gut unb ich fühlte mich ber 
fübbeutfchen $er$lichfeit gegenüber pubeltvobl. 

Stach einer (leinen §eier im SRarquarbt nahm mich Saron 
$ntli£ unter feine Fittiche unb lehrte mich einige Orte (ennen, 
wo man einen guten fchenft. 

©a$ hat fleh feitbem öfter tvieberholt, immer heiter unb unge; 
jwnngen, ohne jeben offiziellen Seigefchmad, unb wenn ich an 


Digitized 


by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




12 


Subwig £f>oma, @#wdbif#e Einbrücfe 


Me oergnügten Slbenbe beute, fornme i# |u bem geregten @#luffe, 
baf für mi# Stuttgart Me fieubenrei#fie S^eaterflabt geworben ift. 

3 lm Söge oor bet Slufführung meiner „Sotalbahn" lernte i# 
fjtiebri# unb Äonrab Kaufmann fennen nnb i# bente gerne 
baratt, wie i# mit ben beiben Männern, beren SBirfen i# f#ort 
lange bereit fyatte, bag erfte SKol jufammen war. Sfriebti#, 
füllet nnb in ft# geteert, mit einem ft)mpathif#en 85 #eln unt 
ben SKunb, ^örte meinen etwa# apobiftif#en 9 leuferungen ju, 
wä&renb ber lebhaftere Äonrab mit einer leifen Neigung jum 
lehrhaften halb wiberfpra#, halb jufümmte. 2 Bag foglei# iw 
bie 9 lugen fiel, war bie auf einer ^er^lic^en, unauggefpro#enen, 
nnb bo# aug febem SBorte hörbaren Siebe beruhenbe oolle lieber; 
einfiimmang ber beiben dünner. 

©o, wie fie war, tonnte fie nur aug ber f#önen freiheitli#en 
SraMtion ihrer Familie, bie &u Uhlanb, Äerner, greiUgrath, 
ipfau, Sogt unb ^erwegh hergU#e Sejiehnngen fyatte, fyetauä? 
wa#fen. ©iefeg oöllig glei# gerichtete ©treben war oon 3 ugenb 
auf h<trmonif# gepflegt unb war für beibe mit ben früheren 
Erinnerungen oerbunben, bie ja immer bag flarffie bleiben. 

3 ebenfatl£ ma#te auf mi# bie ©eelengemeinf#aft zweier 
Banner, bie fo ganj unb gar ni#t leibfam waren, fonbern mit 
ftarten 3 mpulfen ji# in leibenf#aftli#en Ädmpfen tummelten, 
einen tiefen Einbrutf. 

3 # will bem Sebenben fyiez feine Ärän&e winben, wohl aber 
beg leiber fo früh beworbenen gtiebri# Kaufmann gebenfen. 

Er wirtfe auf mi#, wie ber te#fe Erbe jener freiheitli#en Solfg; 
mdnner, bie in ber $paulgfir#e für eine f#önere 3 ntunff fhritten. 
3 li#t blof feine Karen unb gefefligten politif#en 3 lnft#ten nahmen 
mi# für ihn ein, eg lag in feiner ganzen Slrt etwag, bag mi# fi#eret 
ma#te, meine 3 «berfi#t ftärfte unb mi# man#er @lei#gültig; 
teit f#ämen lief. 

SDton tonnte in unferem Sapern lei#t baju tommen, ben 
©lauben an bie Äraft ber liberalen 3 been |u oerlieren pnb ft# 
einer gewiffen SBurfÜgteit htttjugeben. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Subwig Xhonta, ©chwäbtfche Einbrüde 


13 


$bet im ©efpräche mit fjriebrich Kaufmann würbe man auf? 
gerüttelt; fein frohftnniger 'Öptimtemuä ftedte an uni) wenn 
Uh fah, tote tf>m ba$ ©eringjte wertooll toar unb tote fleh feine 
Siebe |nm ©olfätum immer toieber in tätige unb (luge Sorge 
auf Entwidlung guter Äräfte umfepte, bann toanbte Uh mich 
ab oon unferem altbaprifchen ©eben? unb ©efchehenlaffen. 

Er toar ein ganzer SRann. 

©n Qfübrer toie et wäre ein ©egen für ©apern getoefen; et 
hätte ber liberalen Partei 3been unb 3beale, ftejligfeit unb oor 
allem 3Bürbe gegeben nnb ganj gewif wäre unter ihm bie traurige 
©erfanbung unferetf öffentlichen Sebenä unmöglich getoefen. 

£>en jtärfften unb nachhaltigen Einbrud im ©chtoabenlanbe 
bat biefer gütige, hochgebilbete unb feurige ©olftfmann auf mich 
gemacht. £>urch ihn unb feinen ©ruber Äonrab lernte ich bie 
Herren «Paper, Siefebing, ©auf, Elfag fennen unb e$ toirb mir 
froh J» SRute, toenn ich ntich ber SBechfelreben erinnere, bie in 
biefetn Äreife über Xifch geführt tourben. 

2 Benn ich hiw ju Sanbe fehe, toie ein feniler Siberaliömutf 
jwifchen ber Slngjt oor Oben unb ber Stngjt oor Unten hilflos 
penbelf unb fleh int Kampfe gegen bie Dummheit lähmen läft, 
bann benfe ich <*n bie jielbewufte 2lrf ber ©chtoaben unb glaube 
toieber, baf am fübbeutfeben ÜBefen noch einmal bie 5 ßelf, bie 
un$ etwatf angeht, genefen toirb. 

SRicht ganj fo freunbliche Etttbrüde hübe ich öon ber toürttem? 
bergifchen Strafrechtspflege erhalten. 

3 ch benfe babei nicht etwa oerbittert an bie fech$ 3 Bochen ©e? 
fängniS, bie mir bie Stuttgarter ©traffammer aufbrummte; 
bie finb lange oetfehmerjt ober richtiger gefagt, fie bilben eine 
Erinnerung, bie ich nicht gerne miffen möchte. 

9 lber ich fanb in ber 9 lrt ber iprojefführung ju oiel Sehnlich? 
feit mit jener, bie ich int ©aprifchen fchon als SRechtSpraftifant 
mit RBiberwillen erlebte. 

3 ch fritiftere 1 )fct fein Urteil, ich fuge nur, e$ hätte mich gefreut, 
wenn ich in RBürttemberg, ba$ ich mir gerne als franf unb frei 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Subwig Shonta, ©chwübifche €inbrücfe 


i4 


oorflelle, SRUhter gefunken hätte, kenen eine gormel weniger 
unb eine %bee mehr gegolten hätte. 

©a$ ©oltemm bringt offenbar im ©erichtöfaale nicht burch 
unb in Salaten gibt ei feine ©tammetfetgenarten. 

immerhin boten mir bie $ro§effe toillfommene Gelegenheiten, 
ini ©chwabenlanb ju reifen — unb 3abr nm 3<*h* bie ba prifche 
©trecfe mit ber wfirttembergifchen in oergleichen. Wa$ lehrreich ifl. 

Sie §ahrt oon München nach Ulm führt bnrch ein £anb, in 
bem ich feit oierjehn fahren feinerlei $enbemng toahrnahm. 
SKein ©rofoater würbe oermntlich ba$ ©(eiche fcffflelXen, wenn 
er noch <*tn Seben wäre. 

3n Württemberg bagegen beobachtete Uh im §ii& nnb Kleefarn 
tale ein ©orwärtffchreiten nnb ©orwärttfbrdngen, ein Aufblühen 
unb eine (SntwUflung, oon ber Worte fanm eine ©orflellung 
geben fönnen. ©om ftufje ber ©eiölinger $öhe an bi$ ©tutf* 
gart wachfen Fünfer, gabtifen, -Dörfer, ©täbte auö bem ©oben 
unb ringö herum ifl blühenbeö, wohlbebaute$ Sanb. 

Ueberall fpricht einen ©ehäbigfeit, Wohlffanb, Sätigfeit an, 
unb ber ©lief, ber freubig über gepflegte ©ärten, Weinberge, 
Dbjlbaumpfian&ttngen hingeglitten ifl, bleibt wieber erflaunt haften 
an riejigen (Stabliffement^, in benen für ben grofen Weltmarft 
gearbeitet wirb unb bereu (Srjeugniffe in allen Seilen ber Srbe 
gerühmt toerben. 

SDton müfte alle Halbjahre unfere fletifalen ianbboten §wang& 
weife bie ©trecfe fahren (affen, bamit fle fühen, waö auö einem 
Sanbe werben fann, bai nicht oon ihnen regiert wirb. 

3ch glaube, baf ich tm ©erfehre mit meinen fchwübifchen 
greunben auch öie ©rünbe oerflehen lernte, warum Württemberg, 
helfen Wachstum jum Äupeefenfler herein fleh f° bemerflich macht, 
oorwärtä fommt. 

Unb biefe ©rünbe liegen tief genug in ber fchwäbifchen 9lrt, 
bah fle nie ihre fegenöreiehe Wtrfung oerlieren werben. ©0 möge 
baö fchwäbifche 2anb blühen unb gebeten unb fo frei fein, wie 
ei feine ©ejlen wünfehen! 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






«Äuä na^gelaffeue» papieren oon gtiefcricb ^anfmamt 15 


5lu$ nacbgelaffenen 'papieren 

Sou griebtlcbftattfjmann t 
Safer* Xob 

<Huä einem Staunt erwart ba$ Sjex\ eoQ Stauer 
SBenn fi<b be$ Safer* treuem 2luge fcblog. — 

<Ä<b, beine Äinbbeit »Äpttte flc^> oon Dauer, 

Unb fAblt mit ein*, umwogt oon Xobe*fcbaner, 
®i<b nttn wie abgetan unb heimatlos. 

€* i(i fo oiel unb i(l fo jäh |errlffen! 

SBeicb tff bie £iebe, unb bie Xrennung patt: 

SBie war e* traut, ihn immer nab }tt wiffen, 

Sein ©lanbe füllt bei« J&eimweb «nb Sermiffen 
Die ©ebnfncbt, acb, nach feiner ©egenwart. 

Da nabt ber Xtofl ber Xreue unb ber 3Ab*en 
Seoor ber ©cbnterj in* Ufeclofe treibt: 

Sergeijügt, wie an« lötperlofen Sphären, 

SBiO fi<b fein Silb f<bon beinern ©lief oerfläten. 

Die Schwäche finit nnb nur bie ©Ate bleibt. 

<g* btängt, wa* ebel war, ficb ju gehalten 
Unb wie ein ©cbufegeifl liebt e* leife ein: 

Dir lebt fein SBefen nnb fein liebe* SB alten, 

€* leitet bicb — fo barffl bn ibn Malten, 

3n beinern £eri wirb er nnfierblitb fein. 

©rief aut SBeimar 
Der Xntfcber nnb ber Xaflellan 

Briefen mir SBetmar* ©ebentnng an- 

Dann fnebt icb ba* #au* ber grau oon ©tein. 

Da fagte ein $err, ba* (dnn et nicht fein, 

€r wobne bi« feit ben Äinberfabren 
Unb habe nichts oon ber Dame erfahren. 

Doch glaube er, eine $ran oon ©ebweebten 
©ewobne ein $an* in ber ©träfe jur Siechten. 

* 3<b banfte nnb ging in ben Pari hinein, 

Der wnfte mehr oon ber Stau oon ©tein. 

©tili flog bie 3lm nnb ber SRebel herunter 

2 * 


Digitized b" 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




i6 3lu$ ngcßselaffenen papieren öon fttiePricfc £aufjmötw 


Unb alfo geftßaß mir ein freunblicßeg ©unber: 

©ie alte Seit unb bag alte 95ilb 

bat ßcß aug bem Stßleier in wenig entläßt. 

©a ßeßt ja fein einfameg ©artenßaug 
©ein noeß getabe wie bamalg aug. 

Unb, ben ec gemeißelt, ber leblofe Stein 
©iß notß ein lebenbigec Senge fein. 

©reißunbert Stritte waren'g nur 
Sn ißrem $)aug burtß ©alb unb glue. 

Unb wenn fie (HK ing £al gelommen, 
bat fie fein liebenb ©ort oernommen. 

©a raffelt etwag oom Stßloß einßer, 

Sie trommeln, bie ©atße tritt ing Seweßr. 
©ie oft ifl ißm woßl autß oor faßten 
(Stwag oom Schloß in bie Üuete gefaßten? 

3» ©oetßeg #aug trat icß ßinein: 

©ie Hlrbeitgßube wie nieber unb Kein! 

Unb boeß, icß faß in meinem Heben 
Sitß leine Äuppel fo ßotß erßeben! 

©a alfo war'g.-3Rir iß alg feie 

3«ß unwert einer folcßen ©eiße. 

3n biefer ©erfßatt, nun oerwaiß, 
erging unb löße ßcß fein @eiß, 

Unb fanb bie gform, um enblog weit 
£inburcß|ubringen bureß Staunt unb Seit. 

Unb ringg im #aug bie taufenb Spießen 
53on feinem Stßaffen oßnegleicßen — 

Su fößlen fo unb tu geßalten, 

Su feßdpfen aug bem Sorn ber Hilten, 

Unb boeß bie neue Seit &u aßnen, 

3ßc forfeßenb einen ©eg ju baßnen, 

So waßr in ber Statur |u leben 
©em $erjen fol<ß ein Hieb ju geben, 

Unb felbß im Heibe &u gefunben, 

— ©o ßaß bu all bie Straft gefunben? 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





£att* £einricb geriet, Sföebia t>Ua.... 17 


®em ifi ti nicht an beinern gerbe, 

9110 mögt er fernen bte< StM €rbe 
Unb greifen atteä tentfcfc Bant», 

©ag bieg fein ©eniuO igm gefanbt. 

€infam 

Stgon ifi in fanfitem Sangen 
©er lebte Äbenbfgein 
Sßon ©dmmerung umfangen 
3m Sale Angegangen 
Unb i<$ bin gan| allein. 

©ie erflen Sterne (leigen 
©lei# in bie Statut herein. 

Sie f#liegen ihre (Reigen 
3» atemlofem Schweigen, 

Unb icg bin gan} allein. 

Unb gleich ber Sterne ©eben, 

Siel# bangem 9föent>fchein 
©iß eg mein gerj umfebweben — 

3» meinem ganzen Beben 
©ar icg nicht fo allein. 

SPe&ia t>ita.... 

Son #att* Heinrich (Sfytlet 

•en in bet gälte eine* Seitental* übet einem ©orf 
(lebt ein fleine* #au*. Sin Satten unb SBiefen 
jinb barum, ein Sacb tiefelt baneben hinunter an 
Rappeln nnb Sitten ootbei. ©abintet (leigen tann? 
bemalbefe Serge auf, nnb jenfeit* übet bem breiten grünen #aupf; 
tal flttfen (leb Serge übeteinanbet in ben gimmel. 

3Bie ba* Seiten eine* trügt bet ^öcgfle einen Xurm, 
fo fern, baf ber Xurm ein fcblanfer, bnnflet Stein jn fein febeint. 

3» biefe* gau* tarn eine junge grau &u Sefucb, getabe mit 
bem ^rübüud« Unb al* fle ba war, blühten bie Äirfcben an* bem 
©otf geroor, gleich Einern 3anbetmetf dauern nnb ©äcbet febüm 
menb ja überquellen. 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





i8 


Han$ Henrich Syrier, (SRebia öifa.. ♦. 


Sie junge grau braute ©cblüffelblumen oon t>en (Biefen, 
RMüfen&weige oon ben Sornen unb erfleh Saub in bie ©tuben. 
Hellte genjler unb Sfiren auf, fagenb: 

,,©ef)t, e$ ifl ba$ ©ebätte bet ©onne." 

9lucb webte immer ftifeber (Binb au£ bem gtübling unb machte 
utte (eichten (Befeite, ate waren wir eben parabieflfcb geboren. 
Sie junge grau fagfe wieber: 

„borgen ifl ©onntag, ba geben wir hinüber ju bem Surm." 
©ie gingen, unb um ben Mittag baebte ich allein babeim, jefct 
feien fte broben unb fuebten oon ber 3'mne herüber ba$ Hatte. 

©pät, unte (Rächten, fam bie ©efellfcbaff |uröcf unb brachte 
oiele, febön müb geworbene greube mit. Srei ©tunben bitten 
fte auf einer (Biefe gelagert, beten grünen ©cbein man hoch brühen 
neben bem Surm febweben fleht. 

Siber am anberen Sag (tagte bie junge grau unb (egte fleh 
ftebernb &u 95etf, hinten in bem weifen gimmer am (Balbrattb. 

lieber am anberen Sag ernannte ber fUrgt bie Sipbtberie, 
gab ba$ Heilmittel unb tröflete in Buoerflcht. 2lucb war noch 
frifeber (Binb unb ©onne um baö Hatte, bie in ba$ S5etf ber 
Äranfen febien, bem gelben ©tein ibre$ (Ringel @lanj entlocfenb. 

Socb (Rächte hörten wir, gerabe wie man un$ ate Äinbern er* 
zahlte, baö Äaujlein oom nach (len (Baum febreien, wahrenb e$ 
fleh fonfl nur fernher im tieferen (Balb hören läft. Sie ©ebreie 
waren wie böfe, (alte ©cblage. (Bie öaoon erregt wuebö ber be* 
troffen H*>rcbenben ba$ gieber, wie baoon gefcblagen würbe ba$ 
Hers fcbwacb. Unter meinen Hanben (lief am (Dlorgen eine unfag* 
bar graufame gauf! ftnnloö in höhtenben ©töfen ba$ Sehen au$ 
bem armen febönen Seih, ber fiebtbar öcrftel. 

Sie junge grau lag tot, wäfrenb ihre oielen Blumen unoer* 
wel(t in ben ©tuben ftanben; man mufte au$ bem weifen Bitnmet 
bie ©onne fcbliefen, bie gleich bem (Binb noch nicht gegangen war. 

3n ber (Rächt blieb ich allein tn bem Hau$ oben über bem Sorf; 
ate ber ©eblaf nicht (am, ging ich bittübet unb öffnete ben ©arg. 
Sa würbe e$ im ©cbein ber rotbefebirmten Sarnpe, ber Äörper 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





$an* Heinrich Syrier, SKebia oita.... 


19 


unb ba* @eßebt, ba* ßcb in oioletten €n$ian mb gelben Primeln 
gebettet batte, feien noch nicht«... tot, fonbern oielleicbf nur.... 
geworben; al* fei ba* ©eßorbenfein nur ein oorlaußger Bußanb; 
al* ginge erß jept in einer magifcben Atmung ba* nur fcbeinbar 
im lebten Sltemjug getriebene Sehen au* bent Seicbnam au*. 

Unb icb fpürte, toie bie feltfame 2lu*ßrahlung ßcb in geheimer 
©urebtränkung mitteilte unb überging in ben SRaurn, in bie ©inge, 
in mieb, in bie 2B5nbe. <g* toar ein gefpenßige* 5Bunber, ba* 
auch nicht oerging, naebbem icb ben ©arg unb ba* weife Bintmer 
toieber oerfcbloffen batte. 

3cb weif feit ber ©tunbe and burcbfühlter Äunbe, warum ein 
#au*, in bem ein SKenßb ßarb, nach ber ©pracbe be* 23olte* 
nnheimlieb iß. 

93or ber ©orfkapelle btunten ßeben jwei fchöne Sinben in einer 
Ärone geßbwißert, bie wie ein umgekehrte*, herrlich grüne* 
SRiefenherj im $immel bebt. Unter biefem würbe bie Sole ein* 
gefegnet; bie ©orfleute waren freunblicb beten gekommen ja ber 
fremben, jungen, febbnen grau, bie fo im grübling batte ßerben 
mäßen. 

Stuf ba* @rab im @otfe*ac!er in bem breiten, grünen £aupt* 
tal febaut über ba* ©orf her ba* $au* h^tab, unb weit oon jen* 
feit* ber Surm al* ein fcblanker, bunkler ©tein unb ba* Beiden 
eine* Biel*. 

(Sin paar Sage fpäfer brachten ße Photographien, bie ße broben 
an jenem frohen ©onntag aufgenommen hatten. ©oeb wir er* 
febraken: ba war ba* ©eßebt ber noch Sebenben, ba* un* in griffe 
ttnb iuß erfebienen war, febon gejeiebnet unb wie oon einem 3llter 
getroffen, ba* Ärger iß, al* alle 3abre ber irbißben B^t. 

3n febauernber ©ernut entbeeften wir, e* treffe ber Sob kein 
Sehen, ba* ihm nicht febon oerfallen unb reif fei feiner #anb. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





20 ftugufte Supper, ©er güf>rer — ©. Schaffen, ©ie fchdne ©itwe 


©er Süßtet 

$8on SÄuguffe Supper 
3m Staub ber Srbenpfabe 
3og mfibe ich taubein. 

<5$ ging ber Zag |u gerben, 

©a$ Slücf tag längff in Scherben, 
3# irrte |iello$ unb allein. 

©a ging auf meiner Strafe 
Sin grembting mir oorbei. 

Sr winfte ffnmm, |u folgen 
Unb leigte nach ben ©ölten, 

311$ ob bort 3ie( unb $eimat fei. 

SRun wollen meine ftftge 
SRicht mefr im Staube gehn. 

©urcb unermeg'ne ©eiten 
©bcbf ich in Süften [(breiten 
Unb nie mehr in bie ©iefe feh'n. 

£ag bu mich fchon gerufen, 

©u frember, giller ©tonn. 

So fchenfe auch bie Schwingen, 
©af ich |ur ^bfe bringen 
Unb Siel unb $eimat gilben tann. 


©ie fcbOne SSßitroe 


So» SBityetm Staffen 

t febricb ftcb SRelchior Ätene, unb (!e ^tef Ottilie ©erg, 
geborene ©iegtifl. 

3?öcb im fecbiebnteu £ebenijabre batte Melchior ali 
©äcterjunge bai gcübgüdibrot in ber ©tobt berumgetrageu 
unb war babei äber bie #ofgitter geflettetf, wenn eine 
SRagb ober <Pf6rtnetifrau ff<$ beim Äuffcbltefen eerfpÄtete. Unb nach betn 
atittagimable b«tte er unter ber |äben Stufflc^t bei öateri ber SReigerin, 
ber alt unb traut unb ja nicbti ©efferent mehr taugte, ©acffcbeiter gefpalten. 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



kllUZHi 


Sffiityelm ©puffen, ©ie ftyötte 2Bif»e 21 


©a »at feinet gamilie enMic^ t>aö längfl unerwartete (leine Srbe |uge# 
faden. 9tan hatte et fleh bocb noch i>em ©tublum »ibmen bütfen. St 
»at ia immer fcbou eine Hirt ffiunbetlinb geroefen, nab Me teurer uttb 
SRacbba« unt> ©elannten Ratten e* Ja immer gefagt: «Sine ©ünbe, einen 
3nngen, ber Salente jnm ffiegwetfen bat, |um ©Ader |u oerbonnern, 
bloß be*balb, »eil gerabe eine Sebtflede offen nnb (ein ©eib |n etwa* 
Siebtem oorbanben war 4 '. 

Natürlich ging ba* ©tnbinm tafcb nnb ohne Jeglichen Slnflattb t>on 
flauen, wenn auch ber neue Seben*gang manchmal ein »enig fomifcb 
erfcbien. ©enn SRelcbior bewegte ficb Jeßt al* ^ocbaufgefc^offener, flaum# 
bärtiger Jüngling unter oiel Jüngerem ©olt nnb oft mnfte er, ber beinahe 
ber ©ater feiner ©eggenoffen bitte fein (Annen, anf Sinbereien reagieren, 
bie mertwürbig eon feinem Hilter abfia<ben. Stuf ber anbern ©eite aber 
genoß er eben baburcb bie füße, glüdUcbe Änabenielt gleicbfam ein (»eite* 
®al nach, ©ani wie bie anbern grüßte er bie tangiopfigen dRAbcben einer 
naben SAcbterfcbule al* große fertige, wnnberfcböne ffiefen, nnb «bfoloierte 
im fünfunbiwauiigflen 2eben*Jabte mit adet ©icbtigteit einen £an|(ur*, 
ben man ebenfognt einen oorbereitenben Jtinberbad bitte nennen (Annen, 
©amal* war Ja auch bie fcbeue Neigung |u ©eminarbirettor* ©reichen in* 
Seimen geraten.-- 

9taf ber ^ocbfcbnle batte er bann biefe gewohnte Stode al* bie befle nnb 
billigte oodenb* weiter gefplelt. Hlber fcbließlicb war er bocb recht froh, 
bie tünjllicb oerlÄngerten 3üngling*Jabte enbgültig Mater fleh |u »iffen. 
Sr flanb Jeßt bereite not bem ©taat*epamen, nnb wenn alle* fo gut oerlief 
wie bi*ber, bann (onnte et noch einmal ©Nntfler werben, ober bocb jum 
minbeflen in ©Albe anf bie eigenen ©eine tommen. ©enn e* war gewiß 
(eine SWeinigteit, al* ein SRann oon bteißig fahren immer noch jnm 
©cßaben ber Sltern |n leben, fleh oon ben Schwefle«, bie al* ©ienflboten 
geben mußten, ©elb in borgen nnb immerfort bie übrigen* orbentlicb |u 
(nrjen, an*gebrancbten ©einfleiber nnb bnrebfebweißten febwarjen Schwalben# 
rAde eine* alten Äan|leirat* nnb weitläufigen ©erwanbten ab|ntragen. 
©iefe Äläglicbleifen tragen ficberlicb auch ba|u bei, ihn in ©efedfebaft unb 
namentlich oor grauen feben nnb unbeholfen |u machen. S* gab alfo 
innicbfl nicht* ©iebtigere* in ber ©eit, al* biefern unergnidUcben 3nflanbe 
ebemAglicbfl |n entrinnen unb bureb einen leßten Stumpf, er meinte bamit 
fein ©taat*epamen, ein frAblicbe* Snbe betbeiiufübren. Sr würbe bann 
in (üt|ef!er grifl eine ebrenoode ©tedung einnebmen, würbe menfcbUcbe 
Sleiber am Selbe haben unb ben bebfirftigen Sltern unb Schwefle« feine 
©tubierfchttlben mit gefegneten 3infe*|infen |urüderflatten (Annen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




22 


SBityelm ©puffen, Sie fc^ötte SEBitwe 


<?r freute flc^ gang unbänbig barauf. 

©a* lebte »orbereitenbe 3abr wollte et, um bureb nicht* in feinem @fer 
geflört gu werben, gang allein mit ficb felbet «erbringen. 

€r begog be*balb ein billiget, totjiille* ©aebgimmer im $aufe ber grau 
©traubenmüßer, ba* angenehm abfeit* ber Stabt lag, beffen Umgebung 
aber immerhin noch für ein flanbe*gemäfe< ©iertel gelten fonnte. ©o 
febaute {um ©elfpiel, gleich ihm gegenüber eine 9trt ©ißa mit ©cbieferbach 
unb futgen geweiften ©cborufleinen and einem, bie fanfte #ügellebne bei# 
nabe bi* gut Hälfte bebeefenben bübfeben ©arten betau*, beffen febmieb# 
eiferne ©ittertorpfeilet je eine raäfig grofe, fattgrüne, blecherne 9lgat>e 
gierten. <Sr beachtete ba* ade* inbeffen gunäcbfl laut», fonbern ftreifte 
böcbflen* bann unb wann, wenn er gerabe einmal non feinen ©fiebern 
auffab, bie fleine Sißa, mit leeren ©liefen. ©a träumte er febon lieber ein 
paar Minuten lang gur Erholung »on jenen erfrifthenben, finblicben Sang# 
abenben. ©iellelcbt würbe er eine* Sage* ba* bergignette ©reichen be* 
©eminarbireftor* fogar noch brtmffibren. 91 ber ba* batte aße* 
gute Seit! 

9fnläflicb einer befebeibenen Vftagflwanberung inbeffen febrieb er ihr botf 
einmal gwifchenbinein eine 9tnficht*farte, eigentlich mehr au* Dtitterlichfelt 
unb $3flichfeit a(* au* einem beftimmten SBunfcbe brrau*. Su feiner nicht 
einmal befonber* angenehmen Ueberrafchung würben aber biefe im ©rnnbe 
rein fotmeßen ©rfife ziemlich eilig erwibert, unb auf einer ftbernächffen 
9lntwortfarte warb er fogar gu einem ©efuche eingelaben. SBäre er flfiger 
gewefen, er hätte biefe etwa* eilige Äaetenfortefponbeng Aber ba* Spanien 
hinan* oerfchoben! ©enn oon einem ©efuche fonnte gurgelt ftberbaupf 
feine Siebe fein, ©ein fchwarger ©chwalbentocf, ben er neuerbing* ©onntag* 
wie SBerftag* im ©ebrauch batte, war nicht ba* 5tleibung*ßäcf, in bem 
man einer Siebe entgegenfäbrt. Unb bann wollte er ja bie furge Spanne 
Seit mit nicht* anberem mehr al* mit Klugheit unb fifrbeit au*ffißen. 
IRachber foßten bann aße bie halben QBünfcbe ihren fflug wagen bärfen! 

©o lebte er benn in ©Ificf unb Hoffnung. <8* focht ihn barnm auch nicht 
im minbeflen an, baf er fein 9Rittag*mabl unter Sanbjägern unb ©chrei# 
ber*leuten einnahm unb fein 9(benbbrot auf einem ©tfief 3eitttng*papler 
mit bem Safchenmeffer gerlegte unb mit eben bemfelben ffierfgeug gnm 
SRunbe führte, ©a* waren aße* fcheibenbe ©inge, bie noch einmal in 
wehmätiger Schönheit Mühen würben; benn wer mochte e* wiffen, ob er 
nicht in fo unb fo Dielen fahren in einer ebenfo fehntuefen, wenn nicht 
fehmueferen Sißa b*n*bieit wie bie an ber $fige(tehne über bem ©ehrneg 
brüben eine war, unb bie einer reichen SBitwe gehörte. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





9 BU$elm @$affen, JDte fch&tte SBittoe 


23 


Sie 9c<ra ©ttanbenmiiller batte ihm neulich oon bet Sigentfiraetin biefet 
Villa erzählt. ©ie ftrieb (ft Ottilie ©er fl ttnb hatte eheraalg einen 
3ttgenieut |um ©emabl gehabt, roit i bent fle lange 3ahre in Stanfreft 
Italien, in Oftafien nnb ©oft weif wo »erbracht batte, ©ie SBitwe war 
nach ben Sc^binngen bet Statt ©trattbenmfider oon bebentenbet ©ch&nheit 
nnb Stifte nnb oon febt feinen, liebengwürbigen, wenn an<b etwag freien 
Umgangäformen. 

©och wag gingen ibn ade biefe ©Inge an? 

St war frob, baf bie Statt ©ttanbenmäOet mit ibtet Seigftüftt auf 
bem 9trm (ft enblicb empfahl.- 

©a befam SReftiot Äiene bie 5Bitwe ittfädig einmal |n ©e(ftt. Ütng 3*t# 
fhentbeit nnb weil ihm Stan ©ttanbenmftöet immer wiebet oon bet (Rach# 
barin eriftlte, hätte et beinahe ben $nt gelüftet; et hob fton ben Unter# 
arm nnb hatte fton bie $anb an bet Ärernpe; in bet Verlegenheit rieb 
et fleh bann mit bem Seigejinger am rechten Sluge herum. 

Sinige Seit baranf pafflerte ihm biefelbe Unachtfamfeit wiebet. ©iegmal 
gtüfte et bann einfach in aller Sorm. ©ie dBitwe erwiberte feinen ©ruf 
ohne befonbete Uebetraftnng, in Uebengwfitbiger ©elbfioerflänblftfeit. 
Von ba ab grüffe man bei lebet Vegegnnng. 

Sran 0et|i war eine (tattlfte Scan mit ftbnent, oodem, braunem $aar. 
St hätte atfo fton ben SBnnft feinet ^angftan erfüllen nnb einmal in 
bet Villa bräben einen 2lnflanbgbefuch abflatten (bnnen. S*au ©ttauben# 
müder, bie über ein fleineg Oefonomieanwefen mit }wei Sfften bewirt# 
ftaftete, lieferte bie tägliche «Rift in bie Vida hinüber; ft hätte eg fton 
attg tiefem ©runbe gerne gefehen, wenn ihr etftt feinerer, bei aden 
©elegenheiten mit ©tolj erwähntet SRieter bie beteitg befthenben frennb# 
nachbarlichen Vefthnngen noch gefbtbert hätte. ÜReftiot Äiene fanb inbeftn 
innächfi webet bie Seit noch bag ©ewanb, biefen ffiunft |n etfüden. 
©agegen oerfehlte et nftt, alg et einmal btttch Snfad in bet ©trafenbahn 
bftt neben bie SBltwe )u ften fam, ihr feinen tRamen nnb ©tanb |tt 
nennen nnb (ich beg oetfäomten Vefttcheg wegen §n enfftnlbigen. ©ie 
SBitwe wat witflich, wie et nun felbet |tt beobachten ©elegenheif hatte, 
eine ©ante oon Saft nnb grofet ©tb&nheit. ©ie gab (ich ganj unbefangen 
nnb lachte Uebengwürbig |tt feinen übertriebenen Sntftttlbigungen, bie 
eigentlich mehr oon ber Statt ©trattbenmüdet alg oon ihm felber attg# 
gingen, ©tranbenmüderg hatten in threr Ob(iwiefe einen Äirftbanm fthen. 
®eil nnn Stat» ©er|t einmal im Vorbeigehen oon ben prachfooden reifen 
Srüchten fptach, wodte Statt ©trattbenmüder ihr gerne einen ©efaden tun. 
8?nn war aber ihr SRann, ©ttanbenmüder, bet in bet (iäbtiften ©agfabrtf 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




24 


SBityelm ©puffen, JDie fc^dne ©iftoe 


arbeitete, uttb bet adeln bie hobt, fchwaufe Selter |u befleigen imflanbe 
gewefen wdre, noch nicht ja j&aufe. ©te #augfran oerfiel alfo auf ben 
gläcHlchen ©ebaufen, bei ihrem 3intmerberrn Melchior Stteue aniuflopfen, 
ber (ich ohnehin fchon bag ©eficht „weif flubiert" hätte nnb bem ein bilden 
3erflreuung nur gnt tan tonnte. 

äiene erfchten htmbdrmelig, ohne fragen unb in roten ipiufchfchuhen. 
Sr legte fogleich $anb an. Sr ging bie Sache nicht einmal fo nngefchicft an. 
3a, er banb (ich, ba bie ©chßrje ber grau ©traubenmöder fleh nicht baju 
eignete, fogar bie ber grau ©erfl auf beren ©orfchlag hin um. Unb halb 
barauf fchtoebte feine lange, ettoag brodige gignr mit bem fchmalen, 
gebräunten Sntlife, ber fleifen, billigen ©rille, bem breiten SRunb unb ben 
prachtdollen gefunben, triftigen 3dhnen hoch oben im bnrehfonnten, oon 
»etherblau verdufteten ©edfl jwtfchen Fimmel unb Stbe. 

©ie fchöne SBitwe befchattete bie »ugen unb fchaute lachenb tu ihm empor, 
grau ©traubenmöder aber flretfte ihren wohlgendhrten ©auch weit in ben 
SRaum hinaug, behielt ben SKunb offen unb ermunterte ben 3intmerherm 
einmal um bag anbere, nur ia teine ©parfamfeit walten ju laffen, baför 
aber um ©ottegwiden hoch recht acht&uhaben, baf feine ber äirfchen in ber 
hochnobeln ©chütje ber grau ©erft jerbrüctt wßrbe. ©ag »blaffen ber 
Selter bot einige ©chwierigfeiten, unb fchon wodte man bag ©erat big jur 
Dtflcffunft beg ©traubenmöder aug ber ©agfabrif am ©aume flehen laffen. 
©ag wodte aber äiene um feinen $reig jugeben. Sr hunbhabte oielmehr 
eine ganje SRenge fraftoodet Dieben, »ber eg gelang ihm boch nicht, bag 
©erdt ohne ©eihilfe, wie er fleh gebröftet fyatte, nieberjnlegen. Srfl a(g bie 
ftran ©traubenmöder mit ihren grofen ©chuhen bie unteren Snben ber 
Selter anhielt unb bie hübfehe SBltwe in ber »ngft, Stieneg Straft möchte 
nicht htateichen, noch htrjufprang nnb bicht neben ihm hervhuft jufafte, 
gelang bie »rbeit. 

Sg war bag erfle SRal, baf eine reife, fchöne ffran ihm fo nahe war. 
Unb ein feltfameg, nie gefannteg ©eföhl brannte in ihm. 

„gerrfeh! ©ie (affen bie Selter noch faden!" rief bie SBitwe. 

„Stnr nicht bange", fagte er feboch mannhaft unb plöfclich ruhig, inbem 
er fleh töchtig aufflemmte unb nun toie ein fertiger $>elb bie Selter nleber* 
legte, ©tan planberte bann noch eine SBeile, bewunberte bie föfdichen 
gröchte, unb nahm freunblichen »bfehieb. 

Son nun an traf SRelchtor äiene bie nachbarliche dBitwe hi« nnb rnieber. 
Sr gröfjte fit ademal lebhaft, nnb wenn eg fleh fchitfte, wechfelte man ein 
paar SBorte. »nch oon feinem genfler aug niette er ihr bei ©elegenheit 
ein „@ufen SKorgen" ober „@uten tag" öber ben ©arten hinöber ju. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





SBilgelm ©puffen, JDie f(gölte SBitwe 


*5 


SRach einigen Moegen begegnete er bet ffiitwe unb igter Sticgte ©ifabetg 
auf einem einfanten, oom ©erfcbbuerunggoeretn neu angelegten 5ßalb»ege, 
n>o er fegarf flubierenb auf unb ab »anbelte. Den Damen tu ©efaüen 
fiedte er fein ©ucb ein nnb fegte (leg, naehbem er juerji eine ©etle plau/ 
bernb bagejlanbeu gatte, \n ihnen anf bie etikettierte Sattenbanf, in 
beren gintergrunb junge SBeigtannen mit btdgrftnen gweigen nnb (arte 
{Archen mit fjängenben paaren fleh lieblich mifchten. 

€d war ein fonniger Dag. 

grau 0etjl erfchien hrnte jugenblicher benn je in ihrem blaugrfinen 
DnpfenReib nnb bem mit Margeriten gefegmüdten Sommerhut. Sie gab 
fleh gan| ungetwungen. 3m ©erlauf ber Unterhaltung nahm fle fogat 
ihren bfibfcb« £ut ab nnb bat Äiene, benfelben an eine nahe bfitre Saunt/ 
gäbe! auftugAngen unb fragte ihn bann fegerfenb, wie ihm nun ihre neue 
grtfut gefalle. © geriet in orbentliche ©erlegenheit, benn er hatte (einerlei 
©erAnberung »ahrgenommen. Da warb er gehörig auggelacgt unb oet/ 
fpotfet. ©n (amerablicher Don (am in bie Unterhaltung. Unb 
feglieglicg glitt bad ©efprAcg wie oon felbet auf bie Siebe über. grau ©erjl 
er|Ag(te and Schadetet oom ©rAutigam ihrer dichte ©ifabeth/ ben fle ald 
einen wort(argen ginjlerling beieiegnete, welche Scgilberung bie SRicgte bann 
mit hochroten Mangen »iberlegte. Selbf! oom Äüffen rebete man. 

„Ob er auch fchon eine grau gefügt habe?" warb Melchior Äiette geneeft. 

Mit bem bejien ©ewiffen ber Seit (onnte er biefe grage oetneinen. 
Dagegen gejfanb er ben beiben Damen feine Steigung |u ©reichen unb 
brachte auch bie big honte oorliegenben fünf Bnfichtdpoflfartett aud ber 
inneren SRodtafege |um ©orfchein. 

„ffiie alt i(l biefeg gräulein ©retegen?" fragte grau ©etji. 

„UngefAgr neunzehn", antwortete er unb warb plöfclich einfilbig. 

„@tofj? Rein? btonb? fegwart? Mag? ober rotwangig? So ertAglen Sie 
nng hoch ein bigegen baoon", fagte bie fegöne ffiitwe. 

© war in folcgen Dingen (ein Metjler. Dag ©ilbnid, bag er oon 
©reichen entwarf, entfprach in (einer ffieije ben ©nbrüden, bie er feit jener 
Danißunbieit mit fleh herumtrug. 

„Uebrigend ijl ber ffieg noch fo »eit unb ber Erfolg noch fo unwahr/ 
fcgeinlicb, bag ich frlber noch gar nicht ernflgaft baran gebacht habe", 
fcglog er. 

„tRacg biefen Äacfen |u urteilen, bfirfen Sie blog fugreifen", behauptete 
bie Monbe Sticgte. 

© fegürfte mit feinem rechten gug über ben Sanb auf bem ©oben 
hinweg, fenfte bie ©liefe borthin unb jagte: „3unAcgjl ijl mein (Spanten ja 
meine einige Sorge". 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



26 


Sßitfjelm ©puffen, ©ie fchöne SB Uwe 


„®o ein ©iBe tfl, ijl noch iebegmal ein ©eg gewefen", fagte t>ie ©itwe, 
«Bet Hoffnung Me lote öffneub. 

Sing bli&enben Sännen ettdhlte et bann auf bent Heimweg oon feinen 
$(dnen anb bet not ihm Uegenben Sufunft. 9Cuc6 feine gegenwdrtige 
Jtfimmetlichfeit befannte et mit gutem $nntor. 

Unb «lg nun bei bet ©etabfchiebung ble weiche, nnb wie ibn bünfte, 
feberleichte $«nb bet fchbnen grau ©etjl in bet feinen tobte, lief et (Ich 
nicft fehlest finben, fonbetn brüdte fie toatm unb ftdftig. 3“ $aufe «bet 
fefcte et ffd) nach einem fdtgUchen Stbenbbtof an feine ©fichet nnb ftubierte, 

bag pochenbe ©ewiffen beftiebigenb, big bet erjle $«bn frdhte.- 

©tei obet eiet Sage hinbutch fab et bie ©amen nicht, gn einet 9lrt oon 
Heimweh richtete et begbalb an feine $augftan gelegentlich bie grage, ob 
bie $ettfcb«ften in bet BttBa brühen oerreifl todten. grau ©ttanbenraüBet 
oernelnfe bieg nnb fügte hintn, baf bie BRagb »ie immer bie SRilch geholt 
bdtte, baf gtau ©erfi felbet ibt noch geflern mittag ein ©nfett Stofen 
über ben 3<*nn hinweg gefchenft habe, baf biefe gtan ©erfi überhaupt 
bie (iebengtoürbigfie gtan bet Seit »dte unb baf ferner auch bie üttchte 
ein gtdulein »dte, »ie man eg (Ich reijenbet nicht oorfleBen (dune. 
Uebtigeng höbe bet ©rdntigam beg gtduleing (ich unerwartet tu einem 
©efuche angemelbet. 

★ 

©a war nun auf einmal bie ©elegenbeit gefommen, ben $etrn SRachbar 
Jtiene für einen ©onntagnacfmittag eintnlaben. ©iefet ©onntagnachmlttag 
aber war wie gefchaffen b«tu, in ©efeBfchaft in oetweilen nnb gemeinfam 
bie 3tit tu oettun; benn eg regnete unaufhörlich, nnb bie |dben ©affet# 
fdben fingen fo greifbar in bet Suff, baf man hätte glauben fünften, bie 
ÄbermiBionen ©efen im $immel oben hätten «Be |n gleichet Seit bag 
Singeln angefangen. Äiene ging bei biefem ©ettet nicht einmal |nm 
gewohnten ©ittaggtifch, fonbetn erbat (ich oon feinet gangftan btei hart# 
gefottene (Siet, bie et mit bem oertrocfneten Äipfbrot, bag et in bet Sifch# 
fchnblabe oetwahtte, wähtenb beg ©tnbinntg oettehtte. 9üg bie neben bea 
©üchern (iegenbe Safchennhr ein Viertel oot btei Uht teig te, oetlief et 
feine ©achfammer, in weichet eine nngafHlche Biegenfühle hettfchte, bie 
einem mit feuchten gingen» bie S)aut berührte. 

(St brütfte ftdftig auf bie ÄHnfe am Slgaoengittet nnb erflieg ble ©tein# 
treppe beg ©atteng, mit feinen langen ©einen immer t*>ri obet btei 
©tnfen anf einmal bemdltigenb. ©ie Blanme bet ©ißa aber waten fo 
behaglich bntchwdrmt, baf er im Sfngeßcht beg ©rdntigantg nnb noch ehe 
berfelbe ihm richtig oorgefleBt warb, in aBerlei Sfngbtücfen feinem ©et# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



SBilfjelm ©puffen, Sie fc^öne SBilroe 


2 7 


uS 


gnügen freien Sauf ließ, ©et Bräutigam war in ber lat etwas fteif unb 
höl&ern. Srnfl unb ©emeffenheif lagen auf feinem t>on einem breiten 
öunleln BoHbart umrahmten Slntlifc. Äiene, bet hoch, wie et wußte, um 
etliche 3«hte älter war, fam (ich neben biefem gereiften «Wanne beinahe 
finbifcb jung eor. 3um Ueberfluß »erharrte bet Bräutigam bem angchen* 
ben höheren Beamten gegenüber, eon bejfen ©elehrfamfeit unb 3ulunft& 
herrlichfeit er ftch febon fo eiel h«tte erzählen lafTen muffen, in einet 2lrt 
bemütigem Wefpefi, wähtenb ba$ frifche, brollige SSBefen ÄieneS nun in 
aller Äöfllichfeit glänjfe. 

«Wan tranf Äaffee. 

Slifabeth »erforgte ben Bräutigam. Unb $rau 0er|l »erpflegtc £crrn 
Äiene, ber nebenher feine ent|ü(!enben Ungefchicftheiten beging. 

2Bie eon felber bilbeten ftch allmählich jwei Parteien, bie $war beibe 
gemeinfam ber greube hulbigten, «ber auch ihre eigenen 2Bege hotten. 

«JRelchior Äiene war gan& gefangen »on all ber Behaglichkeit, an ber 
©eite ber blübenben grau ©erfl. ©ern Äaffee folgte ein ©laS Wheinwein, 
ber einem wie $eubuft ans ©emüt griff unb allerhanb Einfälle inS 
£erj legte. 

©er Stegen hatte aufgehört. Sine heiße, Keine, weiße ©ommerfonnc flanb 
je&t auf einmal am Slbenbljimmel. 5Barme ©üfte feblugen in fchweren 
©eilen burch bie geöffneten Senflet »om ©arten herein. «Wan roch fogar 
ein irgenbwo in ber gerne in ber ©onne bratenbeS, burchnäßteS £eu, unb 
über allem fchwebte ber ©uft ber $olunberbüfcbe. Äiene fchlug einen ©ang 
burch ben ©arten eor. 

2Ctö bann Slifabeth ihrem Bräutigam jurn ©cherje fortlief unb ber ernjlc 
Sngelbrecht in fleifen, 1 fomifchen Sprüngen bie Braut einjuholen trachtete, 
tat baS anbere fpaat ein ©leicheS. 

2Bie in wirbelnber ©ommerwinb floh bie fc^öne ©itwe mit raufchenben 
Äleibern eor ihrem Verfolget her, bet fte trofc feiner langen Beine nicht 
erhafchte. Sr jagte ihr um bie ^eif buftenben £olunberbüfche nach unb 
fprang im Sifer über bie Blumenbeete hinweg, aber fte rettete ftch immer 
roieber burch irgenb einen feefen Sntfchluß unb warf ihm bann ein trium* 
phierenbeS Aachen entgegen, ©o waren fie bis in ben oberen ©eil bcS 
©artend gefommen. 

©a erreichte et fte plöfclich wiber Srwarten hinter einer ©ruppe junger 
Xannen. ©ie fließ einen lutjen, 1jellen ©chrei auS. Sr aber hielt Ke fefl 
unb preßte fte an fleh. 

0a hob fle ihr glühenbeS Slntlifj mit ben bebenben Sippen $u ihm auf. 
„3/1 hoch nicht fo leicht gewefen, «Welchi?" hauchte fte. 

3 



Original frorn 

PENN STATE 







28 


SBil&elm ©puffen, ©ie fc^öne awtttoc 


UnwidfötUch flaute er ficf am, utt£> nacfbem er flc^ äbertengt batte, 
baf feine fremben ©liefe fiörten, tog et (ie felig «a (ich, beugte fi<h }tt 

ihr aab lüfte ihren fßfen, reifen SWnnb, bi# ihm bie Sinne fcfwanben. 

* 

Oie (Sei#heit h<ü rin ernfie# ©eficff, anb bie Siebe Hebt ba# nicht. 

Siene hielt twar immer noch mit h«l#brecherifchem (Siden an ber ge* 
wohnten Sageäorbnnng fe(i, aber bie alte, (lolte, anbefiegliche Unerfehätter* 
Uehfeit eignete ihm nimmer. «Witten im tähen Stubinm hoben bie @e* 
banfen ba# glühten an unb (lärmten wie im ©ante fort. ©ann erfchien 
gerabe grau Ottilie wieber gufdQig am genfier, ein Such (efenb ober eitt 
farbige# Xueh fchöttelnb ober ihren blähenben Wrm hochhcbenb, nm einen 
glügel tu öffnen. Unb bann grüfte nnb winlte er, ohne (ich lange tn 
fragen, ob e# fcficflicb wäre ober nicht. 

3n ruhigeren Stnnben (egte er (Ich frlber ba# (Reue ungefähr alfo tnrecht: 
Sr war in gewiffer £in(icht nnb auf eine gewi(fe 2lrt tiemlich flat! oerliebt 
in bie wunberbare Schönheit ber grau Ottilie, allein er bachte fetb(irebenb 
mit feinem ©ebanfen baran, bie nach ihrer eigenen (Kn#fage ihn nm fünf 
gahre an Älter übertreffenbe SSitwe etwa ern(lhaft an (Ich to fetten, gran 
Ottilie aber bachte wohl noch weniger an folche (Wögliehfeiten. ©a# lag 
ade# flat auf ber #anb. Sr beantwortete nach wie oor ©reichen# (Kn* 
(lcht#farten unb warb, wie nm (Ich babarch eor etwa# ©rohenbem |n 
f<hä|en, in feinen 9(u#bräcfen fogar noch wärmer af# ehebern. (Senn er 
(ich ieboch jene# beranfehenben Suffe# im ©arten erinnerte, (Heg ihm alle 

Seligfeit in# #erj.- 

grau Ottilie aber blähte (egt noch einmal wie eine fpäte (Hofe in bie (Seit nnb 
alle (Sollen finein, ohne barnaef tu fragen, wa# baran# werben fodte. 
Schon in einigen Sagen fchuf fie wieber eine h»(be ©elegenheit. Da fiel 
er hrif unb wilb äber (ie fer unb lüfte fie ohne Snbe. 

Unb ba (ie ben gröhling lebten, muffe ber Sommer von felber fommen.... 
©a# Spamen aber warb nun oödig aufgegeben. Unb fefon empfing ber 
verfrachte Stnbent von feinen ©fern nnb ben Scfweflern ©riefe eod 
Xränen unb ©efchwörungen: er fode hoch um ©otte# widen von blefer 
fchlechfen grau (affen nnb nicht (ich felbet unb bie gante gamilie in ben 
Ülbgrunb reifen. 

©och ba# war ade# einfältig! grau Ottilie war nicht fchlecff, (ebenfad# 
nicht fchlechter a(# er felber. ©ie blinben Schwerem taten ihr ba bitter 
Unrecht. Unb oodenb# lächerlich erfchien ber Schritt ber Schwe(iern, bie 
$i(fe ©reichen# anjufiehen, (ie möge hoch ben unfeligen ©ruber von feinen 
Mbwegen turäefbringen!- 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





j&ermann £effe, Srwacben 


29 


öa braute, freilich retc^Iic^ fpäf, eine plöfcliche Äranfheit tafele Slenbe; 
tang. SDtc fchbne fjean Ottilie litt nach einet glüdlich »erlaufenen Operation 
SRonate blnbnttb int Äranfeuhaug. SD ai genoffene @lüd aber lag fo fern 

Eintet ihr, aW ob ei nie wahr getoefen wäre.- 

Stiene, bet unterbeffen, ba oon feiner Seite mef>c eine Unterflöfcung ein; 
traf, in einem Sftto Jämmerliche SDienffe tat, wagte ti nicht einmal, fle ju 
befuchen. SRoch nie! weniger getränte er, ber reinen dichte ©ifabetf) unter 
bie Singen |n treten. 6t wollte fleh Jebt nur noch bag SJteifegelb oerbienen, 
um bie Stabt unb adeä |u fliehen! 

Slber immer noch nicht befaj? er bie Jtraft baju, unb litt, ©ne« £ageä, 
ali 0frau Ottilie bereite wieber genefen war, fchlich er auf einem oer* 
flohlenen Sradweg oberhalb ber SiHa auf unb ab unb hatrte in atem* 
lofer ©Wartung big bie fchftne ffiitwe enblich auf ben 9ltm ihrer Süchte 
geflöht, eine breiten Schal um bie fpifjen Schultern gelegt, langfam, bleich, 
füll, niebergebrödt unb — alt! alt! ben S0Beg nach einer nahen Sartenbanf 

einfehlug.- 

©r hätte fleh aufhängen mögen, wenn er nicht ben ©tern unb 0e; 
fchwifiern fein Slot gefchulbet hätte. 

(Srwacbm 

Von Hermann ^effe 

©title Seif fam trag gefchlich*»/ 

Stile ©türme fchwiegen tief, 

9llle$ Seit» mar ganj verblichen 
Unb bie ©eete fchlief. 

2tber heut bin ich erwacht 
£ief in ftinflernifien, 

Stingänm bunfelte bie Stacht. 

3äh emporgeriffen 

Stnä ber langen (ahmen Stof! 

Schlug mein $er& in banger $aft, 

£ell au$ lang geheilten ©naben 
©rannten ber Vergangenheit 
£eibenfchaften neu entbunben. 

Seele, bifl bu nun erwacht? 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





30 


Otto (Ringer, Jpeil \yti £<mt> 


3f? ja 6nbc ©chlaf uni> SXuh? 

©ch<*u, fle flefyt ja nettem £eib, 

SReuen ©türmen froh entfc^loffen 
Unb fte gittert, nnb fle lac^t 
9tUen ^immetöflernen ju, 

3^ren feltgen ©enoffen. 

#eiligfg £aitb 

Sie ©eele einer Sentrumgburg 
23on Otto Singer 

bet meiner #eimat bängt ein anberer Fimmel alg Aber bem 
toelfflügeren Kejl non Deutfchlanb. Sott toobnt noch Aber 
bet ©onne, unb feine Gngel (teigen jwtfchen ben (Sollen 
auf unb ab. 

Die läjlerlichen unb langweiligen ©efefe ber (Sijfenfchaft 
gelten nicht im Sanb nörblich bei ©obenfeeg. (Senn ei bonnert unb blifet, 
fo weif ber chrifHatholifche Sanbtoirt, baf ber £ert ©oft Aber feine ©ünben 
fcbtmpft. Unb wenn ber ©auer (leb über bie $immlifchen Ärgern muf 
wegen bei (Settetg ober beg ©iebg, fo fagt er ihnen gleichfallg frelmAtig 
bie Meinung. Gr flucht bann mitunter fo, baf fein entfefeteg SSBeib beut« 
lieh ben blauen Fimmel (rachen fybtt, unb ein befonberg glaubengftarler 
SRefner in ber ©egenb oon (pfullenborf febreit gewöhnlich auch noch nach 
einet Seifer, auf bie et (leigen wolle, baf „bie ba broben" ihn beffet 
hören. @o holten ©ott unb 9R e n f ch fyiet noch 3wiefpracbe! 

Son bem angeblich religiongfeinblichen ©taat (ber freilich tugleich auch 
ben werbenben 2lerjten bie ber heiligen Schrift etwag wiberfprechenbett 
Darwinschen gorfchunggergebniffe einbleuen läft), werben bie etwachenben 
Sinberfeelen oetmitteljl beg allgemeinen ©cbul&wangg gewaltfam in bie 
mittelalterliche ©efeHfchaft ber Xeufel unb ber guten ©elfter' 1 geflohen, bie 
in ben unterirbifchen Reichen unb im $imtne(graum bie ©ewalt hoben. 
Die 9lngfl tot ber £ölle, &u welcher belanntlich allein bie (atholifchen 
Briefer bie ©chlüffel oon ©ott felbfl erhalten haben, genügt bann meifleng, 
um auch ben Sauen (ebenglanglich ber oon ber Kirche gefegneten unb 
geleiteten (Partei tu erhalten. 

Der Unterweifung burch bie Gltern überläft bie Äirche nur jenen Dell 
ihrer ©orjlellunggwelf, helfen offtjelle ©erlünblgung ihr in neuefter Seit 
ju rigfant würbe, ©o weif in meiner #eimat boch jebermann, wie oet< 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Otto Ringer, £eilige$ Sani) 


31 


breitet bie entfe&liche Sitte, feine arme Seele i>em Xeufet &u »erfchreiben, 
noch immer ifl, fowohl bei jenen, welche baburch bie Schwarjlunfl erlernen 
»ollen, alä befonberg bei ben Freimaurern in ben Stabten. 3u ihnen 
gehren fafl alle liberalen Seitung^rebalteure unb SBerleger. Sie leben 
reich unb herrlich, bid fie ber $öfe fyolt, unb fuchen ben fat^olifc^en £anb* 
mann aud Sleib auf bie ewige Seligleit, bie ihm im ©efolge ber Äirchen; 
fürflen winlt, jum £iberali$mug ober gar jum Slbfall eom ©lauben ju 
»erführen. Oie »on ben ^tieflern finanzierten unb geleiteten ober beauf# 
ficbtigten Sentrumtfblätter wiffen fich eon ihren fchaubernben £efern in 
Oaifenborf ober Ublbingen gar wohl »ctffanben, wenn fte allwöchentlich 
einige «Wale auf ben unfauberen ©eiftereerfehr ber „freimaurerifchen" — 
liberalen — Äonlurrenj hitttoeifen. 

95egteiflicherweife achtet ber Oorfgeiftliche unb 23erlag$aftionär anbererfeitö 
fcharf batauf, bafj jebermann ba$ 3 «tUrumgblaft WK bamif alle bie 
3been bei Ghtiflentumtf frei in feine Seele (irömen. Gr fieht an ben 
£au$türen nach, welche i>cr ipoflbote in ben Schliß gefledt hat, 

unb »erfäumt leine ©elegenfjeit jum 2 lbonnentenfang. 

„£ert Staub", fagte lürzlich auch einer ber ho<h»ötbigen fetten &um 
©lafer, ber bie eom Sturm jerfchlagenen Fenfler in ber Äirche reparierte, 
„Sie holten bai liberale 95latt! 3ch warne Sie! SBenn Sie ^xilöflarrig 
(tnb, tann man 3& n * n i<* bat £ebenglicht autfblafen! S i e f i n b a b * 

t r ü n n i g!" 

Abtrünnig! — — 33or bie Seele bei 3Reifierlein$ in ber leeren Äirche 
treten bie fchaurigen Slbbilbungen au$ bet £eiügenlegenbe, bie er fo oft 
mit wohligem ©rauen betrachtet: nadte, bunfelfarbige SDlännct mit #unbe* 
obren, bie hojjetfüHt nach bem göttlichen Feinb im offenen Fimmel fielen 
unb mit auggeflredten jjänben nach bem Schatten in ben unteren Gden 
bei ZBilbei rennen, in bem unbeffimmte ©eflalfen hohnlachenber Xeufel 

lauern. Unb fo Giner foll et fein!-9lachbem bie Stritte bei ipfarrerä 

»erhallt ftnb, fchleicht er hin an ben 95iertifch, »or ba$ ©ericht ber Dejfent# 

lichleit, unb fchimpft-. 

Slbet nach zwei Sagen Hopft er wiebet am ipfarrhof an unb bittet um 
einen 23orfchuf. Oenn er ift nicht s»tm 5)iarfijrer geboren.- 

Oie Sßatureorflellungen meiner jjeimat ftno noch biefelben wie bamaltf, 
ald fie — »or 1300 3 <*hten — in ben mütterlichen Schoß ber Äirche 
gelangte. Gifenbahn unb lünfllicher Oünger allein gemahnen ben lächelnben 
Sefchauer an bie geifligc 23elt ber SKoberne unb ihre abfcheulichen 3»ctfcl 
an beä lieben ©otteä SRachebebütfnt$ unb ijöllenfeucr. 2ln bie Stange ber 
Selegraphenleifung, burch welche bie Äunbc »on ber Grfinbung bc$ Sal* 

3 * 


Go gle 


Original fno-m 

PENN STATE 







32 


Otto Ringer, $etligeä £ant> 


varfan geeilt ifl, binbet bet ©auer troßig feinen Ochfen, bet (ich ben 
©<henfel an einem ©tacheljaun aufgertffen h«t, (5ft ba« ©Int an einem 
©aumpfahl, ben et an* bet Srbe zog, ^innntetgiefen, nnb jledt ihn wiebet 
in« alte Boch; — ba fchwätt bie ®unbe nicht. 3n unferem j?au«bu«h 
(leben olete ähnliche bewährte Wittel, znm ©eifpiel: „©egen tobenben 
S? u n b « © i f}. Qennenfoth mit Sfflg verrührt. JDatanf gefchntiert. — 
Äalte« Sieber, liebet 9la«ht btei Strebfe auf ben Äopf gefledt in 
einem ©lad ©ein etfauffen taffen, al«bunn alle« wohl aufrühren, wa« bie 
Ärebfe gelaffen haben, nnb ttinfe e«, wenn ba« Sieber tommt. — $aare 
Zu vertreiben. Siebet mäu«blut nnb ©ebitn mit Wllch gerührt; 
fcbmiere ben Ort". 

3uüerldfftge bleierne Xafcbenbeilige au« ©nfiebeln wohnen in windigen 
©lechlapfeln unter ben ©rotfrümeln ber Xafche be« ©auetn nnb ber feine« 
©eibe«, unter Schnupftuch, pfeifen nnb Schnupftabak ©enn e« ber 
©orfhepc - meifl ein alte« alleinflebenbe« ©elb — trohbem gelingt, bero 
Suter ber Äuh mit ihrem böfen ©lid |u («haben, werfen ihr bie Jtinber 
be« ©auern in ber %nbrea«nacht bie Scheiben ein. — 

Unb bo«h ffnbet ber gweifet feinen ©eg zu lebet neuen ©enerationl 
Unfer ©auer Ifl nämli«h ättßerfl empflnbUch gegen Änmaßnttg. Sobalb 
man ihn fchlägt, («hlägt er fröhlich jutüd, in bem feflen, tüdifch auf bem 
©runb feiner Seele («hlafenben ©ertrauen, vor ©ott 3te<bt |u behalten, ber 
im ©runbe trofc feiner ©otliebe für bie ©eiflli«hen auch ungefähr fo beult, 
wie ein rechtfchaffener Banbmann, unb feine Seinbe einfach in bie $5Ue 
fledt. S« ifl alfo bie geifüge Hoffart, belanntlich eine ber fogenannten 
Jjattptfünben, bie bem ©anern ben liberalen Stimmzettel in bie $anb 
brudt. ©enn bie SRachfolger Shrifli „ftyen gerne (nnb regelmäßig!) oben 
an ben Xifchen nnb taffen fleh gerne grüßen auf bem Warft". Unb obgleich 
ber Satholif nicht erfährt, wie Shrifln« über folche Beute buchte (flehe 
Bufa« 20 , 46 ), fo mißfällt e« ihm hoch, fo lange er nicht ganz ©emnt 
gegen bie fpriefler ifl. ©enn fleh bie Saaltür weit öffnet unb ber bnnfle 
Wann mit bem SRegenfchirm unb bem fchwarzen hohen Strohhut fleh einige 
Selunben aufrecht unb mafeflätifch ber ©erfammlnng präfentiert, ehe er 
fleif grüßt, währenb bie ©auern ihr Sißorgan vom Stuhl lüften, ärgern 
fleh mitunter auch bie ©eflnnung«tüchtigflen. 

©0 aber bie Ohrenbeichte unb ba« ©rauen von ©eib nnb Jtinb vor 
bem Samilienvater, ber an Oflern vom ^rieflet feiner Sünben nicht lebig 
gefprochen worben ifl, nicht mehr au«reichen wollen, ba ruft ber Pfarrer 
bie mönchifchen Äanjelrebner in« Banb. Unb wenn ber ©auer ihnen nur 
einmal, um ber Senfation willen, zuhört, ifl er wieber für Sahte gerettet. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






Otto €&luget, 2<mt> 


33 


©ne Äaputinerprebigt Ni einbrechenbet Stacht in einet Äirche, welche bie fchwar j* 
gefleibete, lautlos ßcf brüngenbe Wenge faum faßt, netgift man nicht mcf)r. 
„®et nicht miß Nichten, ntnf leuchten! 

©er nic^t miß Nfennen, ntnf Nennen! 

©et nicft glaubt, iß ein 2ump! ©ehe ftNt Me Steulofen! — ein 
Äranfet »ieS Me ©terNfaframente |utücf nnb füfte nnabläfftg einen 
Seinen ©egenßanb, Nn et in bet $anb netbatg. Wan hoffte ttofcbem 
noch föt ihn, »eil man bachte, eS fei ein ärntiß?. Da — — ein leftet 

Änf-et ßitbt-man reift fofott feine $anb auf-fie hält 

bat ©Ub feinet © u h l e t i n!" Unb fiet hüpft Nt beleibte Wann in bet 
Satte auf Nt alten fbliernen Äantel in bie $} bfe, baf bumpfeS ©epoltet 
bie bnnfelnbe Äirche etfüßt, nnb fcfreit: „<5t iß in bet gblleee!" 

Kein ©finbet »itb oergeffen; nicht bet Sbebrecfer, ben man »iebet 
(öpfen foßte wte not fttnbett Saften, nicht bet Säufer. Der angetrunfene 
3legenbocfhalfet oon WörSpurg tnft in feinet «ngß: „Wacf'S bocf nit gat 
fo atg, Du ba brobe!* «bet ba »itft man ihn finanO. — 

«nf folcfem ©oben iß bie eigentliche politifcfe tätigfeit natürlich ein 
ÄinNrfpiel. 3« bet Ortsgruppe beS (atholifchen SolfSoeteiuS fommen bie 
©pejialoeteine fät bie fatboliftfen Wännet, grauen, Sünglinge, 5>anb»erfS* 
gefeßen, Snngftauen n. f. ». Da Nt Pfarrer bat Benttum aßet biefet 
Streife iß, fo entgeht niemanb feinem ©nßufj, Nt ßcf nicht offenfunbig 
ab|nfonNtn nnb bie folgen feiner tlncbrißlicffeit auf ßcf |n nehmen »agt. 
Den NNntenbßen ©etbünbeten nücfß bet Religion ßnbet er nämlich in 
Nm oft (arten, immer aber entwicflungSfäfigen Äonturrentneib. ©enn eine 
ÜNrale Reßauration ein geß gibt, Ntanmt et in bet gegenübetliegenben 
nltramontanen eine ©ereinSoerfammfung an, nm einen üNrmäfigen 3u(auf 
nach brühen ja perhüten. 

©ei einiget tüchtigfeit iß et ßetS aßmächtig, ©o fanb ein ©eelforget 
bei feinem ©njug ins alte ©täbtcfen ©cflltbutg nm bie Sahrhunbertwenbe 
ein liberales ©tabtregiment not. Stach |»ei Saften führte bet ©eg tu 
©ätgermeißetamt unb ©tabttatSwfltbe, tu «cetplenbelencftung nnb gleifcf* 
befcfau butcfS ^farrfanS. 

„«flfo meine fetten, wen woßen »it wählen! 3<f bäcfte, Sjttt Sanbwirt 
©äcfle wäre bet rechte Wann!* ©o etwa rcNt et am ©oraNnb bet ©afl 
feinen ©olfSperein an. Die Äerntruppett geben ßcf oftenNtäubenben 

©eifaßSfunbgebungen fin-unb am anbern tag ßft bet Wann, 

„Nr bat ©olfSperttauen genießt*, im Wagißrat. 

€S war überhaupt ein Wann, bet ßcf anfS ©ätgermeißermacfen 
petßanb! 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



34 


brutto *p. 0 ., bet Ärtfifer 


Nacgbem er bann aber wegen übler Nacgrebe gegen bie liberale Hebamme 
eor ©ericht gefommen war, wo man igm, wobl ju Unrecht, »otwarf, er 
(affe bag Xaufwaffer im hinter nur für bie uitramontanen Säuglinge 
anwärmen, würbe er »om ©ifcgof in einen feinen außergewöhnlichen gägig* 
(eiten angemeffeneren höheren SBtrfunggfreig »erfegt. 

©ie Schiltbürger aber werben einen Nachfolger belommen, ber fein SBerf 
fortführt unb meine Heimat erhält in ihrer flüchten grömmigfeit — — 
alg ein £anb ©otteg. 

0., her Äritifer 

©on ©runo granf 

r Scgriftfleller 91. SB. U. lag in ben (egten 3ügen. eine 
nicht ganj freiwillige $ungerfur hatte feine ohnehin wenig 
wiberflanbgfähige unb burch bie ©ewohnheit atlju heftiger 
geifliger ©ewegung gefchwächte Äonjlitution eollenbg ruiniert, 
unb bie greunbe, welche in biefen Stunben um ihn waren, 
bebienten ftch unwillfürlich bereite ber eornegmen unb gehaltenen ©ebärben, 
beren man ftch in Xotenjimmern &u bebienen pflegt. 

$err U. befanb ftch jeboeg bei oollem ©ewußtfein, unb fo (ebenbig war 
fein ©eiß noch immer, baß fafl in ieber Minute SHnjeichen (eibenfchaftlichen 
erregtfeing auf feiner Stirn unb in feinen Klugen ftch bemerfbar machten. 
2luf einem ©ifchcgen nicht weit »om ©ett, ber jjanb beg Sterbenben 
erreichbar, lag ein blaugebunbeneg ©uch, ju bem feine ©liefe in furzen 
Raufen jurüeffehrten. 

„SBenn er bieg nur herunterreißt... 

eg war ein SDlutmeln, aber inbrünftiger alg ein Schrei, ©ie mageren 
£änbe tafleten jur Seite unb ßriegen (iebfofenb über bie blaue üeinwanb. 

©ag ©uch war ber Noman „Stumme Äräfte", bie legte £er»orbringung 
beg fegeibenben Slutorg, nach hem Urteil ber ©eßen ein ßarfeg unb reifet 
SBerf, barin ein außerorbentlicgeg formaleg können fegetnbar fpielenb ftch 
ju erlennen gab unb auf würbtge SBetfe bie fegt perfönlicge Slntetlnagme 
beg ©erfafferg an feinem Problem unb an feinen ©eßalten »ergüllte. 

„SBenn er bieg nur herunterreißt....!" 

Giner eon ben greunben ließ ßcg am ©ette nieber unb nahm trößenb 
bie weiße £anb. „Sr wirb eg", fagte er »oll Ueberjeugung. „©er Schön* 
heiten unb Srlenntniffe barin ßnb $u »iele — er (a n n bein ©ueg niegt loben." 
„eg wäre entfeglicg ... 



Digitized by Gougle 


Original fro-m 

PENN STATE 






brutto $ranf, $p. Ü., t>et Äritifet 


35 


Keinem Einfichtigen braucht bargetan ju werben, baf mit allbem nie; 
manb anberS gemeint war als ip. 0., ber ©efürchtete! Er, an beffen 
gebet baS 9luge alter beutfchen Literaten feit fo vielen fahren bängt, non 
bem gelobt &u werben bie ewige VerbammniS bebeutet, unb beffen gluch 
bie ©eligfeit ifl; er, baS Käuzchen im Öichterwalbe, bei beffen fünftem 
8ieb bie Dlacht am bunfelflett wirb; er, ber in feinen £änben Dluhrn unb 
SRifacftung führt, in ber (inlen ben Dluhm, bie SDiifachtung in ber rechten; 
er, bet burcb fein tüdifcheS 2ob vor nunmehr etwa fieben 3ahren ben 
bocbeeranlagten 2. 3* vernichtete; ber noch vor 3ahreöfriff, wie eS in aller 
Erinnerung fleht, bie „Sagebücher" beS hoffnungsvollen E. ty. auS heiterem 
Fimmel pries unb bamit biefen Jüngling in einen vorzeitigen Xob trieb.... 

,,©ei ruhig — lomm, fei ruhig; er wirb fein gutes £aar baran (affen, 
©ieh h««" — unb ber greunb f<hlu0 baS blaugebunbene Büchlein auf — 
„bu weift eS ja felbfl — 1)iet gleich zu Slnfang baS grühflüd bei ben 
EulerS! 9Bie ifl baS gemacht, wie hört man bie ©timmett um bie Xafel, 
wie ifl baS ©urcheinanber von SBorten unb ©eflen (wrauSgebracht, wie 
wunbervotl beutlich bleibt babei alles Einzelne, — wenn er barüber nicht 
herftele mit feinem bicfflen Knüppel, ip. 0. wäre nicht mehr ip. 0." 
„©laubfl bu — oh • • • " 

„3<h w e i f eS. 3<h brauche ja nur an’ beinen b«rl»fhen ©oftot Dlafpe 
Zu benfen, um baS ganz beflimmt z« wiffen, an feine milbe 3ronie, an 
feine bulbfame SBeiSheit. Sßit haben nichts SlehnticheS gehabt, feit ber 
alte 91. tot ifl. Er wirb eS flttenloS nennen, er wirb eS affeftiert nennen, 
er fann gar nicht anberS." 

„Vielleicht fagt er fogar befabent", flüflerte ber Kranfe, währenb ein 
©chein ber greube feine pergamentenen UBangen überzog. 9lber bann fanf 
er z«tüd: „9Benn eS ihm gefiele...." 

Et hatte lauter gefprochen. <piöfclich ergriff bet junge 2prifer 3* oon X. 
$ut unb ©tod unb verlief baS 3‘ntmet. Stuf ber ©träfe überzählte er 
fein ©elb, winlte ein SDlietSautomobil herbei unb fuhr zur Diebaltion. 

Er fanb (ich zu«#*.... Dlein — erfl heute würben bie eingelaufenen 
©ücher zue Kritif verfcfidt werben. Er nahm ben Dlebafteur bei ©eite. 

„91. SB. U. ifl im ©terben, £ert Dlebafteur! 2obt ihn ip. 0., fo ver; 
liert er in biefer lefcten ©tunbe noch ben ©lauben an fleh felbet unb flirbt 
einen qualvollen Xob. ©aS werben auch ©ie nicht wollen.... 

„£err Dlebafteur! 3« bem Dlornan „©tumme Kräfte" finb z»ei mifetable 
Kapitel. Eines ifl fogar ganz miferabel; eS flammt auS ber 3eit, ba 
ein Vube 91. SB. U. baf>in vermocht hatte, einer DleichStagSverhanblung 
beizuwohnen. 3$ befchwöre ©ie im Dlamen ber DRenfchlichfeit, laffen ©ie 


L Go sie 


Original from 

PENN STATE 





36 


Heinrich SchcSff, 3n>el ©ebichte 


tiefe belben Kapitel nnaufgefchnitfen! SBenn $. Ü. (le |tt ©eficht befommt, 
»iri> ec beit Vornan in ten Fimmel beben. Um bet legten ©funben eineO 
Xobgeweigten wißen, $err Dte&afteur... " 

*3# wetbe bie ©eiten ^ufleben (affen, $err non X." 

SRach brei Xagen braute man 91. ®. U. bai ©latt. St war o&ßig 
abgrjegrt nnb nur ein ungeheurer £eben*wiße fehlen ihn noch aufrecht tu 
halten, ©eine ftdnbe gitterten fo, baf er bie Leitung faum umjublättern 
permochte. SDa — feine 3&ge oetfinberten fleh.... 

^©ehunbfehreiber V jauchtte er mit feiner (egten Äraft, „belabenter 
©dhunbfehreiber...." 

Sin ftuäbrucf ber innigflen ©Ißcffeligleit eerfldrte ihn, er holte tief 9(tem 
unb fiel tot |urüe(. 

„SDcfabenter ©ehunbfehreiber", fagten auch bie Qreunbe ju einanber, 
„wahrlich, 91. ®. U. wirb unfierblich fein!" Unb fie brödten ihm bie 9(ugen tu. 


3roei ©etoebte 

5Bon Heinrich Schäff 
2eben 

SJtif mancher Xorheit h«&' lch'$ lang gehalten, 
SMetoeil fie felbft bewies an mit ©ebttlb. 

9tun will ich nicht bie #änbe treulos falten, 

Stein, tragen will ich fchmeigenb meine ©chulb 
Unb null fie |eigen nnb mich feibfi baneben, 

So wie ba$ £eben unä infammengab för'ö £eben. 

Spiegel 

3m ©arten Sben fafjen beibe mir, 

5Da tarn bie Schlange unoerfehenb anO bem ©rafe 

Unb reichte räälingä einen Spiegel bit 

Unb bu erfchatttefi bich |um erftmal in bem ©Iafe. 

Unb bn ertannteft erjtmal$ beine SJtacht, 

JDie nunmehr über tmfer ©löcffgefommen. 

So h«t bie Schlange unO um$ fparabletf gebracht, 
JDen Spiegel aber h<»f* btt mitgenommen* j 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




©ottfriet) £raub, £)««! an bie Heimat 


37 


San! an bie Heimat 

„Sic müffen etwas in bie Schwa# 
bennummer beifleuetn." So befiehlt 
bet Herausgeber in Ciilbriefform. 9lh# 
unngSloS Aber ben Shotaftet biefeS 
Unternehmens fage ich leichtfinnig §u 
nnb jermartere mir nun Her) unb 
Sinn, wie man rafch etwas fagen 
fbnnte, ohne baf biefe (ritifchen Äöpfe 
in ber Heimat gleich wieber einem 
ettoaS am 3eug flieften. ©o will 
ich mich bei meiner fytimat fch&n be# 
bauten. DaS erfcheinf mir in biefem 
gaH baS Slfigfle nnb — ich tu'S 
t>on Herjen gern. 

©aS banfe ich bem „£änble"? 
flerfbnlicheS foD man ba nicht be# 
rühren, foweit eS Sater, «Kutter, @e# 
fchwifler ober greunbe angeht. 9luch 
ben ©arten unb ben ©trafen mit 
ihren Dbfibäumen unb ben bitten 
©älbern fehiefe ich nur rafch einen 
©ruf. greilich geht einem baS Her| 
auf, wenn man ber „911b" gebenft. 
Dies Äleinob mit feinen Höhen unb 
Salem erfannte ich erfl fpät in feinem 
©ert. Defio buftiger fchaue ich non 
fern bie blauen Linien ihrer ©erg# 
tauber unb rufe: „@rüf ©ott!" 91bet 
baS alles nahm ich in nicht mit. 
©aS gab mir bie Heimat auf bie 
©anberfchaft? 

3uerfi einen gnten ©chulfacf. 
Damit »erfnüpft fleh bie gbee beS 
Sollgepfropften. SXufgehäufteS ffiiffen 
trug ich mit, fehlest fortiert, ungleich# 
ntäfjig »erbaut, aber boc$ eine brauch# 
bare ©ammlung. DaS ifi »tel wert. 
3ch benfe noch ber ©tunben, in benen 
ich mir bie tarnen unb 3nbt&nh(en 
fämtlicher tüpfle ber Dieihe nach nn 
furzen üRerfworten einpaulte. Die 
Dieihc ifi heute recht brüchig geworben. 
9(ber oergeffen fönnen ifi auch eine 
£ufi. Unb i$ banfe aufrichtig meinem 
guteerpaeften Schulranzen. Da lagen 


Äräfte brin, bie wie Dpnamit epplo# 
bieren fönnen zur 3eit unb zur 
Unzeit. 

Dann bnbe ich in ber Heimat baS 
iPhilnfophieren gelernt. Da# 
für banfe ich boppelt. Siel einge# 
bilbete Äritifafierei »ermengte fich bei 
bem ©erebe über ©eltanfchauung mit 
bem ehrfürchtigen Staunen »or ben 
©unbern beS ©eifieS unb ber SRatur. 
9(ber baf man mit Äant unb fßlato, 
SartefiuS unb £eibniz, Schopenhauer 
unb giefte wirflich einmal gerebet hot, 
ifi hoch eine gute Sache. 3<h betrachte 
eS a(S feine fchwäbifche Srbfchaft, 
greube am ^hüofophieren zu hoben, 
methobifch fragen zu »erflehen, bis 
Zum Ueberbruf weiterzufragen: „wa# 
rum benn?" unb bann, wenn bie 
anberen längfl weggegangen finb, weil 
fie'S zu eilig hoben, erfi recht fich 
allein hinzufefcen unb „Srettle zu 
bohren", fo bief wie ein Sichenfiamm 
unb fo breit wie bie ©eltfugel. 

Dazu fommt ber berühmte Stopfen 
bemofratifchen DelS. gür 
ben banfe ich breifach. Sr fiieft nicht 
immer gleich bief; auch iu ©ürttem# 
berg gibt eS fef>t »erbünnte £öfungen. 
9(ber er bleibt ein »orzüglicheS Mittel 
für politifche ©agenfehmiete. Manche 
Hoffutfche quarrte weniger, hätte fie 
bieS Del benäht, unb manche SKinijler 
machten flch'S unb anberen leichter, 
wenn fie fich baran erinnerten, baf 
fie auch nur SolfSteile finb. Diefe 
bemofratifche ©efinnung erfcheint mir 
übrigens nicht als ©onbergut einer 
Politiken Partei, fonbern a(S gefunbe 
©runbfiimmung eines SolfS, baS bie 
$(affenherrfchaft »erabfeheut, unb bie 
Slaffen nur als bettiebStechnifche SRot# 
wenbigfeiten währenb bet ©erufS# 
tätigfeit gelten (äft, fonfl aber auS 
bem einheitlichen SolfSbrunnen {ich 
©efunbheit trinft unb jeben fchel an# 
fieht, bet baS nicht mag. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Ulrich Dtaaföer, SBir jungen 2Buttfem&erger 


38 


gnblich, aber wahrlich nicht §u* 
banfe ich bem £anb gteube unb 
Sinn für fünfllerifche Äul# 
tut. ©ei biefen gtagen beS @e# 
fchmacfS geht eS jwac meifl tu. 
©atum befcheibe ich mich unb fage: 
wo ein Söifd^cc unb Äöfllin lehrten, 
ba hat man 3n(linft für ©efchmad. 
Unb bann weif i<h, bafj man auS bem 
£anb bet ©editier, Uhlanb, SRötife föt 
©ein unb £eben etwas Unoerlier# 
bareS mitnimmt, bafj man nämlich 
niemanben auf bie ©auer »erflehen 
unb geniefjen fann, bet bie SRenfchen# 
fultur nicht in erfte ßinie fleßt. ©0 
bin ich ftolt auf baS ©räumen utb 
©innen in ©iebtung unb ©age, in 
£ieb unb ©on unb freue mich folchet 
©chwabenftreiche biS jur ©egenwart, 
unb »erfünbe gerne bet Heimat Sluhrn. 

freilich einS barf ich nicht »er# 
fchweigen, wenn ich nicht unehrlich 
fein will. 3<h banfe auch für baS, 
waS ich an ben ©chatten gelernt höbe, 
©ie Spietiflerei hat »ie( ffiabthaftigfeit 
unb Äraft eerfchuttet. ©ie läfjt an 
»ielen Orten baS geiflige unb geifl# 
liehe £eben nicht fo pulveren, wie fie 
eS für ihre eigene giften) nötig 
hätten. ©ie „©tißen" im £anb 
flnb recht laut, unb bie „Schwachen" 
»erflehen gut )u regieren. Unb manche 
beugen fleh not ihnen, bie eS nicht 
nötig hätten, ©er SpietiSmuS hat als 
©egengift gegen ben ©ogmatiSmuS 
feine fegenSreiche Stolle gehabt. SHbet 
lentjutag wirft er lähmenb unb fchafft 
innerlich unwahre Situationen, an 
benen ber gefunbe ftortfehtitt beS 
geifligen £ebenS franft. — @S gibt 
ein unnachahmliches fchwäbifcheS ffiort, 
beffen ©chriff jeichen unb #etfunft mit 
fremb flnb; eS heifjf: „anemerfelich". 
©iefe Stolle ber mäefeinben Slnmet# 
fungen, bie feine Äraft §u eigenem 
©afcbau in fleh fühlen, bie baS ©tarfe 
nur iu ben ©ünbenffaub herabwür#- 


bigen, heimlich freilich baoon jehren, 
— biefe Stoße ifl etwas »om ©efähr# 
lichffen für ein einheitliches SßolfSleben, 
baS nur im Jufammenfein mit ben 
anberen feinen $lafc innehält. 

SMm „©tocffchwaben" habe ich de# 
lernt, wie man'S nicht machen foll. 
©enn „hehlingen" neibet er oft nur 
bie braunen, bie er nichts, aber auch 
gar nichts, gelten läßt. Unb ich habe 
gelernt, mit frohem SKuge tu fehen, 
wie »iel ©uteS unb ©üdjtigeS wächfl 
auferhalb beS £änb!eS. 91ber nun 
genug, ©onfl »erberbe ich eS gant 
mit meinem lieben $eimat(anb unb 
ich hüte fchon einige Un»erbeffer(iche 
rufen: „er ifch half boch a SRorb# 
beutfeher worbe". 

©Ottmunb. Gottfried Traub 


SEBir jungen SBurtlembergec 

Änappe brei Kilometer »on unferem 
©arten am ©obenfee ifl bie mürttem# 
bergifche ©rente. ©enn wir ©efuch 
haben unb mit ihm baS ©eeufer norb# 
wärtS hinaufgehen, mache ich gern 
an bem fchwart#roten ©fenpfahl bie 
#onneutS beS Hausherrn. @S flnb 
nicht mehr bie alten fchönen ©rent# 
teilen mit ben brei $irfchgeweihen, 
wie eines tnm ©eifpiel noch hnnbert 
Schritt »or ber Buflucht fleht, wenn 
man burch ben babifchen ©alb herauf 
fomrnt. Silber auch hinter ben gufj# 
eifernen ©ren Reichen beginnt ©ürt# 
temberg, bie Heimat. 

©enn ich non einem £anbSmann 
höre, ber wie ich nm baS breifjigfle 
3ahr ifl unb ber eS tu etwas gebracht 
hat, bann wohnt er ficherlith nicht 
in ©ürttemberg. 3<h fenne faunt 
einen »on ihnen perfönlich, tu »iele 
haben ja auch i*ben innerlichen ©ialeft 
»erlernt unb reben einen aßgemeinen 
£iteraturjargon. ©emeinfam ifl ben 
meiflen nnr bie Unmöglichfeit, in bet 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Ulricfy 9taufc$er, SBir jungen SEBüttfembercjer 


39 


Heimat |u etwad zu fornmen. 3Ra# 
teriell unb ibeell. 3$ bin, beim 
heimifchcn H«PPacher, oft mit H* H« 
ffhtlet z«fammengefeffen, er granfe, 
icb Sllcmanne, wir beibe aber gute 
Schwaben. fft hat oon SRergentheim 
erzählt, icb oon öct 3Ub, aber beibe 
faßen wir wie ©äffe in ber ftriebrichd# 
bafener Kneipe, ba$u ocrurteilt, außer# 
halb ©ürttembergd und ju oerfuchen. 
$afl allen anbercn gebt ed gerabe fo, 
trenn einer jurücf lann, ifl'd befonberd 
günfliger 3«faü, beinab ohne jebe 
Sludnahme aber fangen wir ©ürttern# 
berger tro anberd an. ©ir tcfommen 
unfere geiflige ffrbfchaft audgejahlt 
unb fönnen und bann brücfen. ffd 
fcheint fafl, man benötige und nur 
für fcbträbifcbe ©ebenfnummcrn unb 
au<b ba ifl ber billetierenbe ©ürben# 
träger ber 95eror$ugte. 

©ir tooHen aber ©ürttcmberger 
bleiben. Siicbt in ber Sinberflube 
ber £eimatfunff, too ein Sialeftwort 
jebed Sonnen erfeljt. SRicht im ©inne 
eined ipartifularidmud, beffen 23ereind# 
abjeicben zwei ©cbeuflappen ftnb. ©on# 
bern fo, wie ber ©obn einer rer# 
bienten Familie 9?ecbt unb Pflicht 
feiner 33orfaf>ren übernimmt unb in 
felbflbewußter fßcrantwortung feiner 
Herfunft frob ifl. ffd beliebt eine 
Irabition ber aufrecfjten ffbrlichfeit 
unter ben fchwäbifchen ©cbriftflellern, 
bie bem ffnfel ben ©eg erfchwert 
unb erleichtert. Ser ftch entziehen, 
beißt fahnenflüchtig »erben, fte über 
jeber 9leußerung zu fpüren, f>eift ficb 
felbfl treu bleiben. Saß (tcb bie £anbd# 
leute wenig ober gar nicht um bie 
fümmern, in benen ftch bad ©efen 
ber Heimat mit ben ©orten oon 
beute audfpricht, i(l traurig, aber 
belanglos. 23or allem aber fein 
©runb jur Unbanfbarfeit gegen bie 
aemeinfame Qeimat. 

Hermann Surz hat bad ganze 9J?ar# 
tprium bed genialen ©enfchen erlebt, 


beffen Sraft an bie Heimat gebunben 
ifl. fft ifl gegen ©ürttemberg zum 
©precbcr bed ©chwabcntumd gewor# 
ben, fo wie ©örife auf einem müh# 
feligen Umweg feinen £anbdlcutcn 
fchier aufgebrängt würbe, fpeute ftnb 
bie ©ege anberd. Heul prägen ficb 
bie ©erte bed ©cbwaben in ber 
SKeicbdmünze, bie bann auch in ©ürt# 
temberg furftert. Sad ©arfprittnt, 
oon beffen er ziehendem ©crt bie 
«Machthaber in ©ürttembcrg fo über# 
Zeugt waren, ifl cntmaterialifiert, ja 
fafl aufgehoben. ffd bleibt bei und 
allen, bie wir Schwaben ftnb unb etwad 
ju fagen zu haben glauben, nur bie 
©ehnfuchf unb bie RMtterfeit bed ffjrild. 
£angfam hat bie geiflige ^eroorbrin# 
gung ©chwabend bie formen bed fff# 
portd angenommen, ber ȟrttember# 
gifche Sinter unb ©chriftflellet fennf 
fafl nur eine Unterfunft in ber Heimat: 
bie SBilla, bie er fleh nach bem Sampf 
braußen mit bem ©elb oon braußen 
baheitn bauen fann. 

©ir möchten aber nach Haud unb 
glauben, wenn »ir unfere Stellung 
braußen anfehen, baß »ir baheim 
notwenbig ftnb. ffin £anb fann 
feinen Sauerteig nicht ohne ©efafjr 
jahrzehntelang über bie ©renjen oer# 
hanbeln. ©ir rufen oielleicht ju 
laut für bied behagliche ©tubenwarm 
im SJlecfar# unb 3agflfreiö unb haben 
ben ©inn für bie ewig mitgefchleppte 
9lumerierung ber Honoratioren oer# 
loren. ©ir fehen in ber lebiglichen 
©tammedjugehötigfeit fein Söerbienfl 
unb feinen ©runb zur Schonung unb 
fönnen und für ben einfligen ffjrport 
ber Hoheniollern f 0 W enig mehr be# 
geiflern, wie für ben muffigen ipatrio# 
tidmud ber Stuttgarter ipfefferfäcfe. 
©ir ftnb, bem unoetgeffenen ©ort 
meinet fPräzeptord am ffbetharb#£ub# 
»igd#©t)mnafium zufolge, ald ©inb 
gefät: feine Hoffnung, fle follen und 
ald ©türm ernten, ©ie follen und 


Go 


Original from 

PENN STATE 




40 


Utri$ Stotifc&er, 5Btt jungen SBürttemberger 


als bie Sntfeffelung beS UngewitterS 
empftnben, baS unheileod »erhalten 
hinter ber ©titn £ubwig UhlanbS fleh 
anffinbigte unb wie wollen feinen 
Äampf mit ad unfetem SEBefen be# 
jähen, inbem wir fein 5Bort verneinen: 
Blicht rühmen wid ich, nicht wer# 
bammen! 

SGBir woden rühmen, wir woden 
eerbammen, bie fleifen ©öde genau 
fo, wie bie gebnlbigen Schafe, umfo 
mehr, als fi<h eine £eitigfprechung ber 
einzigen (Keeolutionäre im Stauten 
ber heutigen Äonfereietung breit macht. 
$tan fann nicht Uhtanb anb Hermann 
Äurj unb 21» Sifch« unb gar ©chn* 
bart erwähnenswert ftnben, wenn man 
uns ignoriert. 3m ganzen (Reich 
fifjen heut junge SBürttemberger, in 
benen bie 3eit gärt unb fleh oollenbet 
unb im #elmatlanb finb hbchflenS 
brei ungern unb jwangSweife juge* 
(affen. 2Bir wollen heim, unfere 
geifligen gelbjüge eerlieren ihre flärffle 
Äraft, wenn ge, wie OteiSfäuferfchlach* 
ten, auf fremben gelbem auSgefämpft 
werben. SBir woden tu benen reben, 
bie am beflen wiffen müfjten, wie unS 


ber ©chnabel gewachfen (ff, wir woden 
für bie reben, bie bei unS tu $auS 
unferer £Ufe bebürfen. SMe £anb# 
fchaft unferer gugenb Hegt immer im 
Sonnenlicht eor unS, aber wir bütfen 
in ihr nicht wirlen. Unfere £anbS# 
leute empfinben eS fchmeichelhaft, wie 
unS SBürtfemberg admählich tum SJJär# 
chen wirb unb halten unS mit biefer 
3dufion genugfam belohnt, ©ie finb 
fafi beleibigt, wenn man ben tinnen# 
gefrönten ©chauplafc beS Stuttgarter 
^utelmännchenS auf feine politifche 
©tiefluft hin unterfucht. 5Bit jungen 
SBürttemberget braufjen im (Reich 
woden aber eine (ebenbige Heimat 
haben unb feine literarbifiorifche Xopo# 
graphie unb wenn ber „BRärj", feinem 
fiarfen (Kamen getreu, banf einem 
gängigen 3ufad, heut unfere ©timmen 
in bie Heimat trägt, fo mögen fie im 
felbfigerechten Schwaben roh unb hart 
flingen unb gant im SEBibetfprueh ju 
ben brauen Ueberlieferungen ber f$wä; 
bifchen ©ichterfchule: wir reben boch 
bie Sprache ber $eimat unb hbren, 
hören foden fie unS! 

Ulrich Rauscher 


©eraattoortUch für bie Seitnng: Dr. Sfrobor S)tu f in beilbronn. — VBe reboftioneaen 
Sttfenbaagea gab |tt rieften nach fteübronn a. 9t., tercfenflrage 31 ; nnoertangten 
SRanuffripten lg SRfidporto beitaffigen. €Rärj*SetIag: 9Sftnihen, habertudgragc 27 

Copyright 1914 by «IrzVerUg 8. m. b. H., MBnebta. 

©rnd ber ©chrirfchen ©uefbruderei, ©iftor Jtraemer, fteübronn 
alleinige ^nferatenannafme: fjrih 9 tautf, ©er(ia*$riebenan, Riaggrafje 41. 


iPeßecD 

verhindert den Antetz von Zahnstein, ereilt dl« Zlhne rein and geeend. hlnterlieet 
la Hand einen kräftigen, neohheltlg erfrischenden Qesohmeok, belebt dl« Sohteiablote 
nnd des Zebnflelseb end erhlbt dednreh die Widerstendsflhlgkelt der Zlbee. 

Orosse Tuben 1 M. Kleine Tuben 60 Pf. 

Probetuben liefern gegen Einsendung von 20 Pf. P. Beiersdorf & Co n Hamburg S. 30. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






SR ü neben, Oen 11. 3 uli 1914 


4 i 


©ie Qrrmorbuitg be$ Thronfolgers 
granj gerbinanb 

Sott Engelbert spernerftorfer, 

SRitgUeO Oed Oflerreichifchen 9lbgeorOnetenbaufed 

1 jlmtlofe Tat elftem unreifen ©pmnafiajten, Oer 
Slndfiuß eined geOanfenlod fanatifchen Sßaftonalid# 
mnd, iß Oad Seiten einer oöUigen Serto Irrung 
Oer ©elfter* ©ie ^ptftote Oed ferbifchen Änaben 
richtete ftch gegen jenen dßerrekhifchen Erjb*tjog, Oer, mag fein 
Silo noch fo fehr in Oer Öffentlichen Meinung fchwanfen, gewiß 
fein ©laoenfeinO getoefen iß. Ed tonrOen ihm ja Oireft flauem 
frennOUche Neigungen jngefehrieben, nnO er ha* nichts Oa&n ge* 
tan, nm folche Meinungen jurücfjuOrdngen. 

9Rit ihm ift eine große Hoffnung weiter politifcher Äreife and 
Oem Tagedieben »erfchwnnOen. @0 wiOetfprechenO fonß alle* 
war, wad man Oa nnO Oort über ihn er$4hite, Oad ßanO feß, Oaß 
er ein bewußter Anhänger Oed römifchen Äatholijidmnd toar 
nnO Oie «hrifltic^^fo &iale Partei in Deßerreicß fepte Oie größten 
Erwartungen auf ihn. 9fnch Oad glaubte man oon ihm oermuten 
in Oürfen, Oaß er eine „feße" $attO jeigen nnO Oaß er, wenn er 
ed für notwenOig halten würbe, rücfficßtdlod Oreinfahren werbe. 

3Ran fprach über ihn (ehr oiel SlnefOofifehed, aber feine Surftet 
haltnng nnO Serfchloffenheit ließ fein rechted Urteil Oarüber auf# 
fomrnen, welched Oenn feine tieferen politifcßen $lüne feien. 3Ran 
hielt ihn oielfach für einen ©egtter Oed ©naltdmud. fyatte er 
in Sertretnng Oed Äaiferd in SnOapeß eine ßaatdrecßtliche Munition 
in erfüllen, fo blieb er nur fo lange in Oer ©fabt, ald ed Onrchand 
notwenOig toar. Er oermieO ed nach SRbgliChfeit, in Oer ©tabt 
&n übernachten» 3ene politifchen Stiftungen, Oie auf ein nened 
„©roßbßerretch" hinarbeiten, wad §nr 3eit freilich nur in rein 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






42 (?. «pernerjtorfer, ©ie grmorbung be$ Zfrottfotget# 


tfyeoretifcper gorm gefäefyen (amt, festen ihre Hoffnungen auf 
ihn. SßocH mehr oertrauten ihm Me Älerifalen. 3war geht eg 
Mefen nie in Defterreicb fehlest unb auch 5er alte Äaifer iff ein 
treuer, febr treuer Sohn 5er römifcben Äircbe. 9tber fein Sei U 
fprucb ijt bocb Wahr: »quieta non movere“ ttttb er Will nach Sftög# 
liebfeit alle ÄonfUfte oermieben haben. ©ie Deuflertfalen aber 
(neben ÄonfUfte. Sie trollen (chtanfenlofe Herrfcbaft. ©leieb* 
Berechtigung erfebeint ihnen aig unerträgliche Unterbrücfung. gn 
granj gerbinanb faben fte ben fünftigen Herrfeber, bet fleh ihnen 
gan$ $ur Verfügung (teilen würbe. 

<5$ ift ficber, baf er mit gröfter Sorgfalt alle fatbollfcben ©e# 
brauche befolgte. Sftan erzählte, baf er jeben Jag mit ftunben# 
langen ©ebetöübungen befcblof. Seiner grau febrieb man einen 
grofen fachlichen Sinfluf ja. ©a biefe grau bem tfebeebifeben 
Hoebabe 1 angehörte, fo brachte ffe ihn mit biefem in engfie 53er# 
binbung, wag oiele ©eutfebe aig ein bebrohlicheg Seichen anfahen. 
<5r war aber gewif ohne febe nationale Sßoreingenommenbeif 
unb alle 93ölfer Oeflerreieb^ hatten in feinen klugen nur einen 
gebendjtoeef: bem öfterreiebifeben (Srjhaufe ju bienen* gn ihm 
lebte ein ftarfeg, autofratifebeg ©efühl beg Soffeggnabentumg, 
wag gewif eine ber Urfacben war, baf er Äaifer SBilfelm febr 
fpmpathifcb gewefen $u fein febien. ©iefeg ©efühl hätte ihn ohne 
3weifel in 2Biberjtreit gebracht mit Dielen mobernen ©eifi rt* 
ftrömungen. ©er Verlauf biefet Äärnpfe hätte (ich fiürmifeb 
unb frifenreicb abfpielen müffen unb eg wäre Dermutlicb Diele 
Äraft lebenbig geworben. So haben e£ Dielleiebt auch bie fort# 
febrittlieben unb politifcb#rabifalen Dichtungen &u bebauern, baf 
biefer fnflere unb flrenge «Kann, ben, wie eg helft, nie jernanb 
bat lächeln gefeben, nicht (ur Regierung gelangt ifl 

Popularität bat er nie gehabt, fte wohl auch faum angeftrebt. 
©ag wiberfptacb febon feiner felbftherrlichen Datur. €t ftanb 
nach feiner Meinung Diel &u hoch über ber wimmelnben Stoffe, 
a(g baf eg ihm gelernt hätte, um ihre Sanft &u buhlen, ©ie, 
gelinbe gefagt, herbe Schroffheit feineg SBefeng offenbarte Seiten 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





S. spetnerffotfer, £)ie Srmorbung be$ $hronfolger3 43 


feineä Sharafterä, i>te jiemlich offen unb allgemein (titifiett tour; 
Den. 8 Ba$ oft „hohen fetten" fo groffe Beliebtheit eintragt, 
forglofe ^retgebt^feit, toar ihm nicht eigen. Obwohl einer bet 
reichffen Magnaten bet Monarchie toar er in feinen toirtfchaftlichen 
Angelegenheiten oon ber peinlichffen ©enauigfeif. Bon feinen 
oielen Beamten auf feinen oielen ©ütern forberfe er bie ffreitgffe 
^Pflichterfüllung. 2Bo ffe fehlte ober gar in Untreue auöartete, 
ba lieb et baä ©ericht funftionieren. 3frg*nb eine Art oon Sflilbe 
tonnte er nicht, hielt er toohl gar für übel angebrachte ©entimen; 
talitat. ©ein oerfforbener Bruber Otto fcheint in allen biefen 
©ingen fein birefter ©egenpart getoefen ju fein. Sr toar eine 
fonnige, fröhliche ülatur. 9Rif erblicher Anlage iff $ran& fjerbi; 
nanbä SBefen alfo nicht ju erflären. ©0 fyat ihn ba$ geben &u 
einem folch büfferen SJtonne gemacht? Aber fpürt man biefem 
geben nach, fo ffnbet man nur jtoei Xatfachen, bie $u einet Sr; 
flärung herangejogen toerben fönnen. £)ie eine iff bie ffhtoere 
Srfranfung, bie ihn bei feinem Sintritt in ba$ reife SJtonneä; 
alter ergriff. Sine fchtoere Sungentuberfulofe jtoang ihn, lange 
3ahre im ©üben $u oerleben, £)iefe$ Selben toar toohl geeignet, 
in einem Sttanne Bitterfeit unb Betbüfferung $u erzeugen, bem 
boch bei gefunbem Äörper bie 9Belt aller Betätigung unb alleä 
©enuffeä offen ffanb. Aber er übertoanb bie tücfiffhe Äranfheit 
oollffänbig. £)ie jtoeite £atfache toar feine Beirat mit ber ©räffn 
Shotef, bie ju einer Seit ffattfanb, ba er ffhon erflärter Shton; 
folget toar. S$ läfft ffch fchon benfen, bah bei einem fo tytt fch; 
begierigen SJtonne, toie er toar, ber ©ebanfe ihn immer unb immer 
toiebet gequält huf, baff feine fjrau nie neben ihm auf bem £h*one 
fffcen würbe, baff feine Äinber nie bie Anwartschaft auf bie Ärone 
befommen tonnten. Aber wenn man biefe Momente bei einer 
gerechten Srwägung aller Umffänbe auch noch fo ffhr bie SKech; 
nung ffellt — eine autfteichenbe Srflärung für feine übertriebene 
finffere Sebentfanffhauung fönnen ffe boch nicht geben. 

Sin Borgang in ben lefcten fahren toar e$ befonbeto, burch 
ben er bte allgemeine Meinung in fchroffen ©egenfafc ju ffch 


Djgitized by Go sie 


Original from 

PENN STATE 




44 Alfong S*bor Sohn, ©er bäntfche SBerfoffunggfampf 


brachte, ©ag war ber Anlauf unb Abfperrung beg ©lühuba 
taleg im ©alsburgifchen. ©ag rief grofe SRtbfümmung in fajf 
allen Greifen hetoor, Me fleh noch lange nicht gelegt bat unb gewifj 
noch &u weiteren $föi&helligleiten geführt hätte. 

©ah ber Sföörber ein ©erbe ifl, gibt febr &u benfen. ©er ferbifche 
2Betterwinfel beg Walfang ift eine immer brobenbe ©efahr für 
Oeflerreich, eine @efaf)t, an ber bie öfferreichifchen ©taatgmänner 
bnrchang nicht unfchnlbig flnb. Sur ben ^einblütigen ferbifchen 
Patrioten ifi Oeflerreich ber S*tob/ ben ber törichte Änabe in 
Stans Strbinanb unb feiner ©emahltn treffen wollte. 


©er bdnifebe $8erfajfung$fampf 

S5on Alfong S*bor Sohn (Äopenhagen) 

ach bretoierteljährigen ©cheinoerhanblungen haben bie 
bänifchen Äonferoaftoen burch Dbffcuftion bag rabi? 
fale SRinifierium 3 ahle in ben offenen Äonflift 
mit ihrer Partei unb auch tnit bem Äönig tynein* 
getrieben. 3m ©runbe bagfelbe Diücffangfpmpfom, bag in Schweben 
burch b?n ©turs ©taaffg unb bie bortigen Äofafenwahlen (analog 
unferen j&ottentoftenwahlen fo benannt) fichtbar würbe unb 
beffen urfächlicben ©chaben bie robnft erftarfte ©emofratie ber 
ffanbinaoifchen SSölfer nur burch ben bezweifelten Spifiens* 
fampf ber prioilegierten Oleaftion erleiben tonnte. 3 » ©chweben 
hatten bie SBahlen oon 1911 , bie erflen nach bem allgemeinen 
Wahlrecht, bie Äonferoatioen ang ihrer 40 jährigen $?achtf!e(lung 
geworfen, unb biefe benähten bie ing SRaflofe gereefte rufftfehe 
©efahr, $u bereu Abwehr fämtliche Parteien big sn ben ©osialifien, 
unter gewiffen technifd^en Abweichungen/ bereit waren, &u bet 
ffrupellofejten ^arteihefce oon gerabesu amerifanifchen Sanieren. 
3 n ©änemarf geht eg oorab noch uw bie ©emofratiflerung beg 
3Bahlrechtg felbfl. 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





3 Ufon$ gebot <£ohn, ©er bänifche 33 erfaffung$fampf 45 


©ie alte SSetfaffung oon 1849 würbe 1866 baburch reaftionär 
oerfchanbelt, bag man bie #älfte ber 54 Sanb$thing$#(0berhau$)# 
SKanbate an bie oberjle flabtifche ©teuerflaffe unb ben feubalen 
©rofgruttbbeftfc autfUefette. ©a weitere 12 Sanb$thing$männet 
00m Äönig auf Sebent &eit ernannt würben, fo war unter bem fon# 
feroatioen Regime, ba$ erjN 1901 &u gall fam, bie bemofratifche 
SRehrheit ber SBähler unb be$ golfethingtf in wefentlichen gragen 
machtlos. 9 Noch fyeute fann eine halbe Million gewb^nli^er 2Bäf)let 
nicht mehr SRanbafe $ur erffen Kammer oerteilen, al$ 30000 
#öchfibej!euerte unb etwa 1000 SRitterguttfbeft&er. 

©ie jefcige Vorlage auf 9leoibierung ber SBerfaffung unb be$ 
SBahlgefefjeä, bie bereite 1912 oon bem altliberalen 9 Rini(Netium 
95 erntfen eingebracht, 00m Sattb&hing aber gegen ba$ golfething 
oerworfen würbe, unb ju beffen ©urchfühtung allein ba$ rabifale 
Kabinett, burch einen (Narfen bemofratifchen 2Bähler&uwach$ unter# 
(füfct, in Slftion trat, will biefe privilegierten SBahler $ur erffen 
Kammer wie bie Äönigtfbelegierten abfc^affen, ba$ 2Bahlrecht$# 
alter &ur ^weiten Kammer auf ba£ 25. gahr hinabfefcen unb ba$ 
aftioe wie pafjtoe SBahlrecht an Männer unb grauen verleiden. 
25 emerfen$wert genug fyat fic^ gegen ba$ grauenwahlrecht über# 
haupt fein Parlamentarier 2 Biberfpruch erhoben, dagegen finb 
alle anberen Stimmungen oon ben Äonferoatioen unb ihren 
heimlichen ©chilbfnappen au$ ber liberalen SRittelpartei fo &erjaujf 
unb oerbogen worben, bafj oon ben ©runblinien eineö allgemeinen 
unb gleichen SBahltechtö nichts mehr ju erfennen war. 

SJlachbem ftch bie Sinfe, liberale, Rabifale unb ©ojialbemofraten 
fchliefjlich innerhalb biefer ©runblinien auf eine annehmbare gorm 
geeinigt, nachbem fte im golfetbing bie Vorlage wähtenb biefer ©ef# 
fton breimal mit mehr al$ 100 Stimmen gegen 7 fonferoatioe ange# 
nommen fyatte unb auch bie Sinnahme im 2anb$thing mit einer 
©timme Mehrheit freier war, machten bie Äonferoatioen burch 
djobutf ba$ i?au$ befdhlufunfahig unb ffraften bamit ihre angeb# 
lieh bewiefene SSerhanblungölopalitat auf$ ©töb(Ne Sugen. ©er 
internationale! ©ojialijfenfchrecf, bie Slngjf oor (Neuerlicher S 5 e# 


*- Go 


Original from 

PENN STATE 




46 Sllfong gebot €obn, ©et bünifcfee 33etfaffunggfampf 


laflung Per gtofen Vermögen unb Siegenfcfeöften burcfe ben 
obllig bemotraftfierten SKcic^öfag trieb fie &u biefer ©efperabo# 
politif, bie immerhin §foUifierter augfafe, alg bie ihrer fcfewebi# 
(eben £eibenggenoffen. 

©ie jefeige Äriegglage feat bem Sföinijtetium Safele non Anfang 
an 00 t Singen gejlanben. Unb ba bie 3Refetfeeit$öetbältntffe beg 
£anbgtfeingg ancb burcfe eine Stuflöfung unter bem alten ©afel# 
reefet nicht toefentücb in oerfebieben waren, fo erfiörte tafele feiner# 
(eit, baf biefer Sluflbfung auch bie Äbniggabgeotbneten oer# 
fallen würben, non benen |ur Seit noch brei auf ber SXecfeten 
(leben. 6 g i(l ein flaatgrecfetltober ©treit, ob über bem Srnennungg# 
recht beg Äbnigg fein Sluflöfunggreefet (lebt ober nicht; ber 33er# 
faffunggtejrt nerfagt jebenfallg hinüber, unb eg i(l fafl ein fcfelecfeter 
2 Bife, baf biefer rebaftionelle Mangel ben (Snbfampf beg ganzen 
33erfaffnnggfept ermbglicben fann. ©ag Slnflbfunggbetret 
febweigt baju; in bem norbergebenben ©taatgrat feat ber Äöntg 
jeboeb z« iprotofoll gegeben, baf bie Slnflbfnng (ich nicht auf bie 
Sbniggabgeorbneten erftreefe, wäfetenb ber SOlinijlerptüjlbenf feine 
entgegengefefete Meinung biftierte. Slfut wirb biefer ©egen# 
fafe erfl nach ben 2 Bafelen; geben biefe ber hinten nur zwei CKanbate 
mehr, fo ijl bie SBefcfeluffäfeigfeit beg $aufeg gefiebert, unb bog 
neue ©runbgefefe, bag leine prinilegierten Wühler wie Slbgeorbneten 
mehr fennt, ijl angenommen. (Srfeält bag Sföiniftetium biefe 
Mehrheit nicht, forbert eg Srfafe ber Äöniggbelegierten burcfe 
feine £eute, wag ber Äönig nerweigert, unb eg gebt ab. 

Unzweifelhaft bat (leb Bafele bureb biefe £öfung alg ben (lugen 
Kolititer erwiefen, ber er bigber wäfetenb beg ganzen #anbeig 
unter ben Parteien gewefen ifl, ber nur an bie ©aefee unb bag 
Siel benlt unb bie weniger feeroifefee alg (aufmännifefee @abe 
beftfet, im rechten Slugenblicf bag falfcfee sprejlige unb bag (larre 
©ogma zu opfern. (St (onnte bie Äonferoattoen nicht tiefer treffen, 
alg bureb biefeg lefete Äompromif nach oielen Äompromiffen, 
bag nur ein fcfeetnbareg ifl, unb bag ihm auf (eben gall eine feofee 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







• 1 \T «, . 


2 ubtvig X^oma, SeitQtfäifyt 47 


Anerfennnng fledern maß: entwert «1$ ©Töpfer be$ neuen 
bäniftben ©runbgefepeä ober ate ber rabtfale Parteiführer, bet 
frop allebem nicht einen ©eut feinet 9tegiernng$programm$ bran# 
gegeben ^af, wenn tb« ein nngünjliger ©ablauäfall (fürjen follte. 

3m Angenblicf ftnb bie ©«bien, bie ftcb über jtvei ©oeben er# 
ffreefen, noch im ©ange, aber e£ (lebt bereite anßer Zweifel, baß 
bie 2 anb$tbiug$recbte bieämal ebenfo von ihrem ©efebtef ereilt 
werben, wie im Sorjabre bie be$ $olfetbing$. Setfaffungtfgemäß 
maß bie ©rnttbgefe&Änbernng bnreb einen neuen 9teicb$tag be# 
(tätigt werben. Stuf bie ©«bien bajn fefcen bie Äonfervativen, 
bie auf ba$ Anerbieten gütlicher Serbanblnng immer 

nur getrost höben, ihre lebte Hoffnung. Sine Hoffnung, bie gleich# 
bebeufenb i(f mit einem unmotivierten Umfall ber jefcigen ©übler# 
Majorität gegen bie ©ablrecbt$#Privilegien. Aber auch Sbriffian X. 
wirb folchen ©ablan$fall fegnen: er verfebont biefen perfönlicb 
refervierten nnb (onffifntionellen Monarchen vor einer Unpopu# 
laritüt, bie ber Sernabottifcbe Setter in ©tocfbolm ftctö befeffen, 
im analogen Solle leichtfertig vermehrt bat nnb eine* Xageä 
vielleicht febweren Stanfeö büßen wirb 


3eitgef<bubtc 

Aon 2n0»ig £boma 
©aO ©i&enbleiben 

hettenool! Oec ©entfeben befebäftigt fleh feit ®o<ben mit 
Oec fjtage, oO man Oie (l$en gebliebenen ©ojialOemoftaten 
nic^f Oocb begeafen finne. 

®enn Oec fonfccoatioe ©tbmod (leb 0a$ ©obtgefaden 
feinet ©rotgebet Ontcb jittecnOe <?ntrüflungen erfhrieben b«t/ 
fommen Oie fäbtenOen Aolf$gei(ler nnO fpreeben ibte Meinungen übet Oie 
fünf ©ueb (laben an$, übet Oeten innecfle ©efabcen nnO ©eOroblicbfeiten 
beachtenswerte ©orte faden nnO toecOen aufgehoben, Aerebrung nnO Siebe 
$nm Äaifet qneden bereot an* anfgeto&blten fetten, nnO Oie Oentfcbe 
SmpfinOung witb nicht fettig mit Oem fjünfbncb(tabigen. 

4 * 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




48 


StsMg t&om«, 3eifgefc§i$(e 


3m £ant>e ©pcophantla (amt ed (eine brennenbete gragen geben. 

3um ©(bluffe (ommen, wie immer nnb äberad bie 9te(htdlehrer. 

@ie laffen juerfl bad ©olt fl<b andtoben, bann mifchen fie ben gelehrten 
©<b(eim in bad brobelnbe Köpfchen. 

„5Bad ifl eine öleußerung?* 

„Kann man fi<h mit ben fänf ©uchflaben äußern?* 

„3fi biefe fotialbemotratifche Sleußerung oot ober nach ©(ßluß bei SReichd* 
tagd erfolgt, ifl fie alfo immun ober nicht?* Unb fo weiter. 

SRatärli# (ommt ein prenßifcher Stechtdlehter tu geflnnnngdtö^tigen 
©(ßläffen, benn fonfl toärbe er fl«b bud SRaul oerbrennen. 

€in ©erliner ^rofeffer (ommt (n bem erbebenben (Snbe, baß oon ©otted 
unb 9te(htdwegen „w ä ß t e n b bei n ä (b fl e n ffi i n t e t i bie gante 
fo|ialbemo(ratif(be SReichdtagdfrattlon im ©efäng; 
nii fißen unb fi(b bort im ©ifcen weiter üben (bunte.* 
„dBenn, fagt biefer Stechtdlehter, bie 3uflit ihren £auf genommen hätte.* 
SBad für eine Ißerfpeltioe! 

Sille ©iberwättigleiten bei 9tei(hdtagd mit einem ©(blage behoben nnb 
biefei unbeliebte Parlament tut fchönflen SoKioertretung nmgewanbelt! 

Unfere freiheitlichen gnfütutionen buben fo oiel an Sichtung in Europa 
tu oerlieren, baß man biefen herrlichen (Sinfad einei ber tä(btigflen $ro* 
fefforen wirdi(h in bie £at umfeßen fodte. 

©ad auijumalen wäre eine wärbige Aufgabe fär ©taatdrechtdleßter, unb 
au(b ber ^rofeffor ber ÖRebitin (bnnte tum dBorte (ommen, inbem er uni 
erdärte, wo in ben fönf ©uchflaben bie (Shtfurcht fißt, bie beim kleben auf 
Stöhlen unterbrädt ober fonfiwie oerleßt wirb. 

<Si lebe bie beutf(he SBiffenfchaft! 

gröber 

Sor etwa breißig 3uhren mußten bie (Wänchtter, welche ftöh morgeni 
öber ben Obeoniplaß gingen, einen ©paß feben, ben fie unerhört ober öbel 
nannten, öber ben fie aber gewiß ni(bt in „ungeheure Erregung* gerieten. 

©ad ©enfmal Äönig Subwtgd I. war mit roter gatbe befiedert, bai 
heißt nur bad Sntliß bed großen äunfienthufiafien war bemalt unb faß 
fonberbar genug aud. ©em einen ber $agen, ber neben bem $ferbe ei nt 
herf(hreitet, war ber ^Jtnfel in bie $anb gefledt, in ben 9(rm bed anberen 
war bet garbtopf eingehängt worben. 

©iefe Steigerung ber Unoerfrorenßeit wir(te eigentlich oerfößnenb. ©an| 
SRünchen (achte. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Stttwtg S&oma, 3eftdeföi<$fe 


49 


SRan h«tte jmtge Äünflier ober ©tabenten in ©erbaute, aber man 
gönnte e€ ben Sötern, baf fle nnentbecff Wieben. 

Auch We, welche recht mifbilligenb Me Äöpfe fchüttelten, waren boch nicht 
geneigt, in bent Ulf — fo f)\e$ man baö in jener angenehmeren Seit — 
ein Attentat anf bai Anbeuten beö oetflotbenen Äönigö ju fehen. 

Oie $olljei lief bie ftarbe abwafchen anb nach einer ©funbe fah inb# 
wig I. wieber ehern nnb feierlich »um i&ofgatten hinüber. 3 <h »elf nicht, 
ob bie Unterfnchnng mit fieberhaftem ©fer geführt worben ifl. 3Ran war 
bamalö überhaupt nicht gerne fieberhaft nnb auch bie ©taatöanwölte 
rochen nicht fo oiel fchlechte ©eflnnnng, wie heute. 

3 ebenfalW fam nichts herauf, unb ein paar Sage nach bem Vorfälle 
rebete man fanm mehr baoon. 

©ir h«t etliche 3ohw fpötet ein Unleerfitötöfrennb ben Söter, ober ba 
ei mehrere waren, ben Slöbelöfdhrer genannt. 

€4 war ein ©tnbent, ber heute ein angefehener ÜRann nnb Samilien* 
oater tff. 

Unb ba er, wenn jene ©|öhlung meinet ffrennbeä anf Wahrheit bet 
rnht, ein Sliehtet ifl, fo möchte ich Ihn heute wohl fragen, wie er über baö 
©erlinet Urteil benft, bai ben ©ernniierern bei Äaifer 3 riebrich#Oenfmalö 
je 1 V 2 3 «hte ©eföngniö inerfannte. 

©eht ei ihm wie bem Sieltet übet ben ©obenfee, ber tot 00 m ipferbe 
fanf, alö er hlntenbrein bie ©efaht erfannte, in ber er gefchtoebt hotte? 

©ahrfcheinlich nicht. 

Oenn er weif, baf ber ©pruch gegen ihn nicht fo graufam atiäge* 
faden wüte. 

© hot einige Anhaltöpunfte bafür in bem ©erholten ber öffentlichen 
©einnng, bie feine Sat recht milbe beurteilte. Obwohl fie erheblich oer* 
brecherifcher war, alö bie beö Slnbolf £infe, benn ber Münchner Attentäter 
hat bai Antlih ber ©ajeflät oerflecfert, wührenb ber ©erlinet nur ben 
©ocfel befchrieb. 

Oie ©eflnnnng bei ©ünchnetö war anch oerbammenöwerter. 

© wollte, oon SMemanb nnb bntch nicht* angereijt, Mof Aetgerni* 
erregen, £infe hot fleh für ein ©erbot be* Volijeiprüflbenten reoanchieren 
wollen. 

Unb hoch war gegen ihn bie öffentliche ©einnng fo hört, baf fie feine 
fBernrteilnng |tt 18 ©onafen ©efängni* förmlich billigte. 

©leb ber erfahrene Richter, ber nnn an* jenem oerwegenen ©tnbenten 
geworben ifl, ben Unterfehleb flnben, ber feine Sat al* 3ngenbtorheit nnb 
bie bei iinU al* ©erbrechen bewerten lief? 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





50 


Surf 9 ltam, 9 fttf}Uutf> utU> t>ic 3ufcett 


Sr liegt augfchlteßlich in Oec Staffle, unb barin, baß man bie Summheit 
eineg jungen fotialbemofratifchen Brbeiterg aug poltttfcben ©efflchtgpuuften 
beurteilt. 

ipolitif uerbirbt nicht bloß ben Sßarafter. 


Stußlanb unb bie 3uben 

Sine ©tubienteife 
®on Surf Braut 
II 

Sag 3 arenb 1 af t (©chluß) 

3 n ber Kaehrichtenfamralung eom 20 . Januar big 7 . fflfebruar heißt 
eg bann alg Kummer 7 : infolge baoon, baß im taufe ber leßten Seit 
eon ben Bnhängern ber tolffloi'fchen teßre eine feßr große $ropaganba für 
bie ©eftierer, h<*uptfächlich für bie Sucßoborten entfflanben iffl, unb infolge 
beg Buftufg, alle oerbotenen ©erfe tolffloig in ftußlanb unb im Buglanb 
tu berbreiten, würbe eg nötig, Maßregeln gegen bie $aupfmifarbelter 
tolfflotg bei blefer ^ropaganba — bag fflnb Offfltlere a. SD. tfcßertfoff unb 
ber ©oßn eineg ©eneralmajorg ©irjufoff unb bet erbliche Ehrenbürger 
Ireguboff — |u ergreifen, um ihre weitere ^ropaganba unmöglich &u 
machen ober wenigffleng in ihrer unheilooUen ©irfung abtufchwäcßen. 3u 
biefem 3 »ecf würbe eine befonbere Serfammlung (ber Rolltet natürlich, 
Ä. B.) einberufen, um bie fchäbltche tätigfeit biefer brei oben genannten 
tu befprechen, unb biefe ©etfammlung h«t in ihrer ©ißung 00 m 31 . Januar 
biefeg 3 ahteg befcßlofflen: ffle foßen für fünf 3 «h** unter öffentliche $o(itel* 
auffflcßt geffleßt werben; unb twar tfcßettfoff in ber ©tabt geßin, ©irjnfoff 
in ber ©tabt ©augf, treguboff in ber ©tabt ©Ubingen. SDiefe Serorbnung 
wirb jeßt burchgeführt. Bbcr nur gegen ©irjufoff unb treguboff, weil 
tfchertfoff fflch Ing Buglanb begeben wiß. SDa aber bag gante große, 
fchriftlicße SRaterial über bie SDucßoborten unb bie ©eften in bte §änbe oon 
©efflnnungggenofien ber Bnhänger tolffloig faßen nnb tum ®erf ber 
tJropaganba bienen fönnte, würbe tnm 3 »ed ber Äonfflgfation eine 
SDurchfuchung beg £aufeg, wo tfcßertfoff wohnte (alfo bag ijaug feiner 
ÜRutter, Ä. B.) für nötig befunben, tnmal in bem $aug auch anbere 
Bnhänger tolffloig wohnen. Bm z, fflfebruar würbe bort ein fehr großeg 
SKaterial fonßgiiett. Bß bieg SRatetial wirb jeßt gelefen.* 

Sag iffl aßeg, wag ber 3 <*t uug feiner Seitung über tolffloi tn h^ren 
befommt. Sag iffl bag, wag beg SRinifflerg beg 3nnern wie ber ßJolitei 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Äurt 2tram, SHufjlant) uttfc t>ie Suöett 


5i 


„befonbere Hlufmerffamfeit" erregt hot, benn bet erfle Banb beS „3atSfi 
»om 3ohre 1897 würbe bern 3oren mit folgenber Bemerlung über# 
rettet: „ 3 $ höbe bie @bte, 6 ». SBlajeftät untertänig^ biefe ©ammlung 
»ott 2 Ra<bricbfen ju unterbreiten, bie befonberS unfere Hlufmerffamfeit 
errege», welche im ©epartement ber ipolijei eingelaufen ftnb. SKiniper beS 
3nnern: ©orempfin." 2Benn ein SKuffe ben SJlamen biefcö CDMniflerS beS 
3 nnern ^ött, mag er lachen, benn »on ibm ^eifjt eS »itflich nomen 

est omea «Dian übetfe^f ©orempfin «>of>l am beften mit „3ommerträger", 
unb bie Stoffen finben, bafj bieS gerabe für einen ruffifchen 3Rini(ler beS 
3nnern ein befonberS jutteffenber SRarne fei. 

Slber wir fünnen auS bem Bierteljahrbanb beS „3orSfi £iflol" auch 

erfeben, in welcher 2Beife ber 3or «ber bie Pogrome informiert toirb. 

SKan wirb auS bem golgenben feben, bafj babei nach 9lnficht ber (Polizei 
eine 3 irge ben entfcbeibenben Hlnflofj gab. ©iefer 3 it 0 r begegnet man 

immer »ieber in folgen ipoli|eiberichten. SRach ben Hingaben bet ipolijei 
rnufj fie bei febr eielen Pogromen baS eigentliche „Äarnicfel" gewefen fein. 

Unter ben (Nachrichten »om 19 . gebruar bis 7 . HRärj lautete bie (Rach* 
riebt (Nummer 15 fo: „©er nach ©pola fommanbierte Hlbjutant ber Äiewet 
©enbarmerie febreibt in feinem (Rapport über ben bortigen Pogrom fol# 
genbeS: greitag ben 14 . gebruar begaben (ich fechS Bauersleute eon einem 
benachbarten @ut nach ©pola ju einet SRühle, um bort ibr Brotgetreibe 
mablen ju laffen. ©ie übergaben eS bort einem 3«ben. ©ie felbfl »arteten, 
bis baS ©etreibe gemahlen fei, machten berweil Ginfäufe unb tranfen 
babei einige glafcben SBobfa. ©er hotte eine befonbere StBirfung auf ben 
jüngfien eon ihnen, ©imitri ©abno. 9110 um 6 Uhr abenbS ju einem 
Sffiagen mit $eu, bet bei ber 3Rüble fianb, eine 3 *ege fom, um »on bem 
£eu ju nafeben, (tief (Ir jufällig ein fleineS gab mit geringen um, baS 
bem ©abno gebürte. ©aS brachte ben ©abno aufjer (ich, unb er fing an, 
bie 3*rge mit einem ©toef ju fcblagen, inbem er ihr unb ihrem Befi|er 
fluchte, ©er Befi&er bet 3**9«, brr babei ftanb, ein jübifcher gubrmann, 
unb noch einige 3 «ben, houptfächlich gubrieute unb ©chmiebe, »ie man 
fagt, mehr als b««bert (Kann, eilten bet Siege ju £ilfe. ©ie Bauersleute, 
bie »om 2Bobfa febr erregt waren, hoben ben Hlnflurm ber 3«ben, obwohl 
biefe in ber Uebermacht waren, abgewebrt unb bie 3 «ben fogar »erfolgt. 
9llS bie 3 «ben aber merften, baf fie in bet Uebermacht waren, lehrten 
(ie »ieber um unb hoben einige »on ben Bauersleuten graufam gefchlagen 
nnb »erwunbet. (Sinige 3 «brn hoben einen in ©pola onfäffigen ipolijifien 
|u £ilfe geholt, ©a aber bet ©onnabenb nahe war, gingen bie 3 «ben 
halb nach £aufe. ©ie »erprügclten Bauersleute würben in baS Äranfen* 


Go gle 


Original from 

PENN STATE 





52 


SCttrt 9ltam, 0UifIatiX> wtf> die 3ui>e» 


hanS gebraut, wo man ihnen Me crfle £Ufe angebeihen lief, «bet fle 
waten fo ingettcßtet worben, baß fle noch am 20 ., eine ©ocße fpäter, 
im Seit bleiben mußten nnb eS nicht oetlaflen tonnten.... Dienstag 
ben 18 . gebruar frühmorgens tarnen in Spola einige SanerSleate auf bem 
3abrmartt infammen. «m Sage wat noch alles rußig, obwohl man be# 
metten tonnte, baß bie Säuern bie 3aben |um Streit ßerauSforbern 
wollten, «bet bie 3 uben benahmen fleh feßr torrett nnb gingen febet 
Selegenheit |nm Streit an i bem ©ege. Um oier Uhr nachmittags hatte 
einet eon ben 3uben, bet einem Säuern ein «fetb abgetauft hatte, einige 
Slubel oom ÄaafprelS nicht befahlt. €S tarn |um Streit, nnb biefet 
3nfa0 wntbe baS Signal |n einet gemeinfamen Sewegnng gegen bie 
3 uben. «n einigen Stellen haben einige Sanetn bie 3fnben mit tpeitfeßen 
nnb Störten gefchlagen. 

«IS nun bie 3uben oom ©atftplaß in baS StAbtcßen flößen, «erfolgten 
fle bie Sanetn auf ißten Söagen, nnb in bet gaaptflraße fptangen fle 
oon ben ffiagen) nnb jetfcßlngen bie ftenfter bet füblfcßen Käufer. «Oe 
Sitten nnb (Ermahnungen an bie Sanetn waten oergebenS (fleßenbe Siebe# 
wenbnng in ben «olijeibeticßten, 5t. «.). So mußten bie «o(i|iflen benn 
alle ißre Semüßnngen batanf richten, baß bie Sanetn möglicßfl fcßneO 
weitet faßten. DaS wat aneß einigermaßen gelangen. «IS nun bie Sanetn 
feßon aus bem StAbtcßen ßetanS waten, haben fle alle ©agen an einen 
«laß gebracht, nnb einige tu 0nß nnb einige in «ferb inSgefamt nach 
«ngabe bet 3nben 70 ©ann, btangen wiebet in baS StAbtcßen ein, mit 
5tnätte(n bewaffnet, wo fle bie fübifeßen $Aufer nnb Wben im 3entrnin 
jn |etflöten anflngen. Dain gefeilten flcß aueß noch als Stabtbewoßnet 
einige «tbeitet bet bort beffnblicßen Sndetfabtif, barnntet ßauptfücßlicß 
Scßloffet. €S warben einige Scßlbffet, fogat folcße oon fcßwierigfler Äon# 
fltnftion, mit ßeießtigfeit geöffnet. Dies Oeffnen tonnte not mit ißilfe oon 
Spejialiflen nnb fpetieden ^nfhnmenten inflanbe gebracht werben. «IS 
nun bie ©enge bet Sanetn wteber inS StAbtcßen (am, begannen ade |n 
feßteien: „Die 3nben haben einige oon ben Unferen getötet, fcßlagt fle, 
Ätnber!" Jaerfl warben bie $Anfer einiget reichet jübtfeßer Äanflente jet# 
Hört. 3n ißnen wntben alle «Röbel nnb aller $aaSrai bncßflAblicß |n 
SpAnen letfcßlagen. ©ertfaeßen warben mitgenommen nnb weggetragen. 
Die «oli|ei, ba fle flcß machtlos fühlte, ben fßogrom in oetßinbem, 
wollte bet ©enge gütlich inteben. DaS wat aber erfolglos, nnb ba bie 
fPoli|ei feßt gering wat, wat fle |u oöUiger UntAtigfeit oetntteilt. DeS# 
halb hat bet fßtiflaff («oli|eiwacßtmeiflet) bepefeßiert nnb beim SetirfS# 
ootfleßet bie $Ufe bet Solbaten «erlangt. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Ättrf Ström, 8ta£lont> uni) Me 3 uben 


53 


9(11 bie ©anern, bie noch nicht im ©täbtchen waren, erfahren, baß 
bet Pogrom einen fo glöcfltchen Anfang genommen fyabe, haben fie fleh 
mit ben erflen UnttthfHftern bereinigt, bie Käufer am 9 Rarftpla| beraubt 
nnb aHel, wal nur roögltch war, fortgetragen. ®al fie nicht mitnebmen 
tonnten, haben fie jerfcblagen nnb oerborben. ©lefe 3erfiörnng bauerte 
bil in bie Rächt. 6tfi nm jwei Uhr, all fty bal Verficht oerbreitete, in 
ber grübe tönten ©olbaten, finb mehrere oon ben dauern nach $««fe 
gefahren. 9Jber bie Rtntigeren finb in ber Räbe bei ©täbtchenl im greien 
oerblieben nnb warteten bort ab, wal weiter gefchehen würbe, ©ie jübifche 
©eoölfetnng ber Stabt war fo oerwirrt, baß fie gar nicht an SBiberfianb 
buchte. 3n ©pola gibt el nicht weniger all 3000 erwachfene 3nben. ©ie 
3ahl ber ©anern betrog nicht mehr all 1000. ©er oon ben 3nben tonnte, 
oerreifie in bie benachbarten ©täbtchen. ©ie ©anern fachten Untertnnft 
am ©ahnhof in ben ©abnboflgebänben. 91 m 19. gebruar erwartete man, 
baß bie ©oibaten tömen. Um fechl Uhr morgenl ifl anl ©wengorobta 
(ber ©e|ltflbanptflabt) ber ©e|irtloorfieher mit einigen ipollielwacbtmeijlern 
nnb |ehn ipoliiifien gefommen, nnb bil n Uhr war aQel in ber ©tobt 
ruhig. 9 U 6 aber bie ©anern erfahren, bie einen ©pton nach bem ©ahnhof 
gefchicft hatten, baß mit bem lebten 3 ng nm n Uhr feine ©oibaten 
tömen, brang bie gante ÜRenge wieber in ©pola ein. ©ie feiten, obwohl 
bie $o(i|ei protefüerte, ben angefangenen Pogrom fort, inbem fie bie noch 
nicht beraubten $>änfer nnb ©efchäfte ber 3nben jerflörten nnb beraubten. 
HUe Ueberrebung ber g>o(igei war unnü|. 

9 tn biefem Sage hatte nur ein ©enfeh einen gewiffen (Sinftnß auf bie 
Rtenge, bal war ein gewiffer 3orban, ber oon einer ©rnppe |ur anbern 
ging nnb bat nnb flehte, man möchte bie 3trfiörnng nnterlaffen. ©ohin 
er tarn, fchwiegen bie ©anern nnb fingen ben Pogrom an einer anberen 
©feile an. 

$ier mnß auch bie ©elbjianfopfernng einel fangen ytiefletl erwähnt 
werben, ber auf ©itten ber fpoli&ei nnb anl eigener 3nitiatioe am ©ienlfag 
nnb «Rittwoch ja ben ©anern ging, bal Ärenj in ber $anb, bat, nicht 
mehr ja fünbigen nnb ben $ogrom jo nnterlaffen. ©ie ©anern fäßten 
bol Ären§ nnb rieten bem $rtefier, nach $anfe ja gehen, ©ie fagten: 
„et tarn boch nicht mit bem Ärenj beraul, all man bie Unferen gefchlagen 
hat", ©amit meinten fie bie ©anern, bie am 14. gefchlagen worben 
waren. 3 n $8efamf warben in ©pola ungefähr 300 füblfche £äben nnb 
500 Käufer bemoliett. 91 ber el gab feinen ©oten nnfer ben 3 nben. ©ie 
©chläge, welche bie 3nben befamen, waren fo leicht unb nnbebentenb, baß 
bie ©anern bamif beweifen wollten, wie fie bie iübifebe Ration gering# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





54 


9llfott$ @oU>f$mU>f, SBtrtföaftSpoUflf 


fehäfce unb haffe. 2lm 19. gebruar flnb bie Äofalett gefommen unb meutere 
Gattern verliefen bie Stabt. ©och (amen in bet SRacht noch ttoei bil brei 
gille non gerfförung fftbifc^ev kaufet in ben Starorten oor. 9111 am 
20. gebtuar toieber mehrere Säuern in bie Stabt (amen, nahm bie 9 olt|ei 
an, bal feien bie, weiche ben (Pogrom angefüftet hatten, unb nahm fle 
feil. <2$ würben 420 feflgenomnten unb aufgefchrleben, barunter h«»pt* 
fachlich grauen unb Äinber, bie fagten, baf» fle nach Spoia gefommen 
feien, um Saij einju(aufen. 9(11 aQe feflgenomnten, aufgefchrieben unb 
oetfammelt waren, würbe in Segenwart bei Souoerneurl bie (Spefutton 
an ben lehn $auptführern bei (pogroml ooUjogen. Sie erhielten in 
Segenwart ber aferjte fechl bil acht SXutettfcbläge. Obwohl bie $eute fo 
milb geflraft würben, hat biefe Spefution hoch groben ©nbtucf gemacht. 

9 W ber Souoetneur nachher eine (leine Diebe hielt, in ber er bie fchlimmett 
golgen folcher (Pogrome bartat, unb ben Leuten befahl, gleich nach $anfe 
|u gehen unb barauf ja achten, baf el (ich nicht wiebethole, weil bann 
jeber fo epelutiert werbe, ba fielen alle beute auf bie 5 (nie unb begannen 
um Ser|eihung |u bitten." 


3Birtfcb«ft$politif 

Von De 91 lfonl Solbfchmibt 

©dpperfttnfcj&aöettjieiti 

t StaatKommiffar an bet Vetliner Vbrfe, Seheimrat 
Söpperf, ifl UnfetflaatlfefretÄr im preufifchen ©iniflertum 
für $anbel unb Setoerbe geworben. 3nfeöigenj, ©iffen unb 
Energie treiben ihn fchned oorwdrtl. ©an fagt ihm eine 
ftöhenflellung eoraul. 3ebenfaQl ifl er (eine Äompromif# 
natut wie $emptenmachet, oielmeh« ein ernfler Xheoretifer mit praftifchem 
3ntereffe. (Sr hat fleh nie befchauenb unb referierenb begnügt, ohne ©am# 
monfureht hat er SReformwänfche oorgebracht, bie ber 3obber (füglich 
beheulte. 1912 warnte er: „Ser Umfang, ben bie Spefttlation neuerbingl 
namentlich auf bem £affa*3nbuflriemarft annimmt, gibt tu ernflen Veforg# 
niffen ülnlaf. Slnfcheinenb ifl el bal (publilum, bal burch feine Kauf# 
anftrüge bie ungewbhnlichen Änrlfleigernngen ber lebten Sage oeranlaft 
hat. Oie ©efürchtung liegt nahe, baf ein nach allen (Erfahrungen nnaul# 
bleiblicher SRflcffchlag, ber um fo |eitiger unb plbftltcher eintreten muh, \t 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



3Ufon$ ©ofofcfymtot, SEBittfc^aftöpoIitif 


55 


mehr fi<b Uebertreibungen Raufen, für febr weite Sreife febwere SSerlujie 
bringen wirb. <5$ barf oorautfgefejjt »erben, bajj bie Spanien unb 95anfierö 
jtcb bem ©njl ber £age nicht öerfcbliejjen unb bureb SEBarnungen unb 
Srebiteinfcbtänfungen ihre Äunbfcbaft jur «Käfigung anzubalten fueben. 
©n burebgreifenber ©folg ijl aber biöt>cr noch nicht *u »erzeiebnen. 3d> 
»etfenne nicht, bafj bem SSörfeneorjlanb «Kittel jur Unterbrücfung ber 
«Kifjjlänbe faum |u ©ebote (leben. Unter ben obwaltenben Umjlänben 

halte ich mich gleichwohl für berpflichtet, «Kajjnabmen jut ©wägung z« 
(teilen, bie »enigflentf ju einer «Kilberung führen lönnten. 3nöbefonbere 
bürfte |u prüfen fein, ob ei angängig ijl, im Sajfagefcbäft an bem ©pflem 
beä ©nbeitälurfeä au$nabm$lo$ fejlzubalten." Auch fpäter bat er, fobalb 
(ich bie ©elegenbeit bot, mehr ©olibität geforbert. ©n ©taattffommiffar 
ijl refpeltiert, wenn er bie Augen offen unb bie Stirnfalten jlreng hält. 
Aber bie ©ebnippebenfebläger machen boeb f>intct feinem SKücfen, »a$ (le 

nicht bürfen. Sa wirb eine für ben giäfuä fcf>r wenig rentable ©efcbäftä* 
»ereinbeitlicbung betrieben, ba wirb neben ber offiziellen «Kallerei ein 

bifeben »iel „unter ber $anb" geflohen, »a$ in leinem 3ournal zu finben 
ijl. Sa bötet hie 93antangefieHten*©pelulaiion, ba wirb ber „freie «Karlt" 
zum frechen SKarft. Ob Äaffaabfcblufj ober Xerminengagemenf, bie ©petu* 
lation macht ihre «Kanöeer. Aber ©öppert bat in$ ©ewijfen gerebet, bat 
©ebreden eingejagt, unb ba$ ijl immerhin f<bon etwaä. Auch bat er ftcb 

nicht einfangen lajfen, bat, wie man hört, einen ©olbantrag zurüdgewiefen 
unb wirb hoffentlich ald jtcbtbate Afftflenz bei £anbel$minijter$ ben «ffieg 
Zu laufmännifeber 95efonnenbeif unb ©rlicbleit weiter geben. Kempten# 
machet eertaufebte ben offiziellen ipiafc mit ber Stellung bed ©rofjbanl* 
bireltord, ohne bajj ftcb feine Xenbenzen änberten. Sie 95örfe batte ihn 
gern, »eil er bie 9?örfe gern batte. #emptenmacbet war eine 9?anliernatur, 
©öppert bat anbere Siele. 

«Kit £aeenjlein, bem Keicbäbanlpräftbenten, eerhinbet ihn manche^. 
£a»enjlein will ei bureb 95ejferung ber SSanlenliquibität erreichen, bureb 
Äntreiben z»t SBecbfeleorficbt unb z«r 95eleibung$mäfjigung. 3»ei 3heal* 
wahrer an materiellen 3entralen. 93or 3 a bten febon bat £aeenflein eine 
Auffüllung ber »arbejlänbe »erlangt, um eine tyropbplajre gegen Seifen* 
Zeiten z« febaffen. «Kan bat (ich eineerjlanben erllärt, aber nicht bai 
SSerfprecben realifiert. 3efct erhöbt her Keicbäbanlpräftbent feine £iguibifätd* 
forberung, er will eine 53erboppelung bet Sepojiten unb Srebitoren* 
bebedung. Sie berliner ©rojjbanlen follen ihrer Kiefenbaftigleit ent* 
fprecbenb 10 % im 3abre$burcbfcbnitt parat halten, bie ^rooinzbanlen in 
einer gradatio ad minus weniger. 3n z»ei 3abren foll ber ipegelflanb 



Original from 

PENN STATE 




56 


9Ufon$ 3Birtfcf)aft$polittf 


erreicht fein. Kommen mietet $erioten bet Krebitnot nnb beg ©ar; 
fchrecfeng, fo fönnen bie ©anfen befler augfchütten. Um 350 big 400 3 Ril; 
Honen «Warf foO bie «iguibität (leigen. «Wan mettert gegen bag 58 er; 
langen, mirb (Ich abet fügen, ba man fonfl bag ©epofitengefel noch ftübet 
haben mürbe. < 5 $ ijl fein 3meife(: ©et 3»ong tat ©arbecfung tfi nut 
eine Etappe (um ©epofitengefefc, abet eine oernünftige. #at man bie 
©anfen etfl einmal an bejlimmfe Stnlagerichtungen gemöbnt, bot man bie 
©elbmidfür eingefchränft, fo mitb bog ©efefc feine ©raufamfeiten mehr 
üben. «Wan mitb feben, eö gebt auch fo. ©ie „©emerbefteibeit" mitb nicht 
ruiniert, ©er ©elbbireftor glaubte bigbet fobtläffig ju banbeln, menn et 
nnt einen ©rofcben ungenübt in bet Ka(Te lief, ©eteit fein iff auch etmag, 
if! fogat febr Diel, bag foQte man nacbgerabe bocb gemerft hoben. 3 m 
Stübling merben ung bie fcbönjlen ©anfliguibitdtbbetecbnungen präfentlert. 
SÄber bie Kalfulatoren fennen nicht bie ©onität bet Unterlagen. Sicher, 
totficbtt, iff nnt bag bare Selb. SWetall nnb garantierte Surrogate, ©tan 
fann oppofitionbrnfitig fein, abet man muß bag SBitfen blefeb £rio$ 
anerfennen: Spbom, £aeenjlein, ©öppett. Sille btei arbeiten einet Hebung 
bet ©elbmoral ja, einet Stogmerjung bet Spefulationgmilbbeiten, einet 
gröberen ©emiffenbaftigfeit bet Ktebitgemäbrer nnb Ktebitnebmer. 


3i»n 

>g ijl ein «Warft, bet nicht (angmeilt. (Sntmeber gibt eg einen 
Sornet ober aber ein (Purjeln, baf adeg bruntet nnb brüber 
gebt nnb bie ©aiffietg einen greubentanj mit nacbfolgenbem 
<£onterminenflurm oeranflalten. 3n «onbon (Iben einige 
©unfelmänner, bie gegen alle Weformoerfucbe manipulieren, 
©ie hoben bie «einen fltajf, abet menn bie ffieltmirtfcbaft mübe ift, mfiffen 
auch (Ie nacblaffen. 1908 mar in Köln bet ©urcbfchnittgpteig für ©anfa; 
jlntt 274,8 «Warf pro ©oppeljentner, 1913 mat et beinahe 414 «Warf, 
©en $auffierg fam bag ©ebarfganmacbfen |u flotten, befonberg bie ameti; 
fanifcbe 9 Bei(»bletbinbujlrie hotte junger, ©ie ©rünbunggfpefulanten übet; 
nahmen (Ich, in €ornmaH, in ©eftinbien, auf «Walaffa, anf ben Sunba» 
3nfe(n ©anfa unb ©iQiton, in ©olieien, $eru unb Stojlralien mürbe eine 
SRine nach bet anbeten aufgemacbt. Slutb in guten Konfumjeiten ging bie 
^tobuftion fcbon meitet aig bie Wacbfrage, abet bie «Wanöeerieret in «onbon 
perbinbetten noch bie Katajltopbe. ©ann famen €nbe 1913 unb 1914 
bie ©irtfcbaftgiähmungen, bie ^Bereinigten Staaten hotten ihre Sarifgfrife 
unb ben Krach in SWeptfo. ©ie ©erbtauchet moHten nicht mehr unb plöfc; 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



SUfottf ©olbfömitu, aBirtföaftepolitif 


57 


lieg gab eö ein Stbcfeln nnb gtarteln, baß bag 3‘nnpreignioeau meilen# 

weit non bet alten # 5 ge entfernt war. SBeißbleegfabrifen, Stanioloer# 
brandet, ۧ# unb Dttnfgefcgirt betriebe, bie SRetadeer&tnnung, bie Spiegel# 
fabrifation, alle fegränften ihre Seifige ein. Dag waren 3 ubeltage för bie 
internationale Saiffe clique. 3« ben iprobuftiongiänbern aber fdrberten 
bie ©roßen fräftig branf log, fie bauten gar niegt baran, bag Üuantum 
in minbern, fie wollten bie mittleren nnb deinen totfcgleubern. Ueber# 

triebenc ^robultion unb fcgwaebet Setfegr, wag SBuuber, baß bie ginn* 

notierungen weiter nnb weiter tutfcbten. Die jgänbler würben immer 

teferoierter, waren frob, wenn fie dRinimalbeßänbe bitten unb bie 3wn# 
oerbraucger fabulierten auf einen no<b tieferen Diefßanb. €in wilber SRarft, 
ein bunfler SRatft, ein gefährlicher SRarft. 3innfpelttlationen inooloieren 
ein faum entfcgulbbareg SKißfo. 9 Ran muß fitb alfo oorfeben. 

Dag bot ber Direltor ber 6. g. Obleg < 5 rben, Qfftiengefedfcgaft in 
Sregiau, eineg 3 tatt»«ltbetriebeg, nicht getan. St bat Dermin gefpielt 
unb auf bem Unternehmen (aßet iegt ein Üuantum, bag faum erträglich iß. 
3 inn iß eine recht wertoode Sache, lebe Keine Different macht fchon bei 
©tittelmengen oiel aug, banacb wirb ein umßcgtiger Setwalter bifponieren. 
€r wirb fiber eine 3wtmonatgbetfung nicht binauggeben. Der Direftor 
aber bat auf einen SRiefenbloCf gefegt unb bat babei einen Dtiefenoerluß 
erlitten. Die Bftionäre fönnen ßcg nun mit ber grage befcbäftigen: „2Bie 
feil frembeg Selb oerwaltet werben V 9 Ran bat ben Danebenfpieler ent# 
laffen, bat eine Steoißon oeranlaßt unb wir warten auf bie Klarlegung. 
Doch wiffen wir fegt fchon, baß ber oerfolgte Direftor nicht ber einige 
Scbnlbboct fein barf. Kaum war bag Debacle an ber Oeffentlicgfeit, ba 
begann ber Vufficbtgrat bie Sleinwäfcge. <Sr batte, fo beteuerte er, alle 
KontrollpfUcbten erffidt, ber Direftor fei allein ber Söfewicgt, er habe bie 
Kompetenten weit öberfegritten. Der Direftor aber fagte eg anberg, fagte 
eg bann wieber unter bem ©nßuß beg 9Jufßegtgratg, wie bie Herren eg 
wollten, unb aig man ihn entfernt batte, fagte er eg wieber wie er eg 
anfangg gemeint. Dem idttfßcgtgrat war bie dBäfcge nicht gelungen, wohl 
aber gärte man oon gröboerfäufen berjenigen, bie mit ber Sache eher 
Sefcgeib wußten, a(g bie Oeffentlichfeit. 9 Ran wirb hoffentlich erfahren, 
wag fie getan gaben unb wag fie unterlaffen gaben. 9 Ran wirb eine SRficf# 
ficht niegt üben bfirfen, bie Slftionärgemeinfcgaften, bie fieg gegen Spefu# 
lationgunfug unb Kontrollmangel gebilbet gaben, fodten biegmal bureg# 
führen, wag iüftionäroereinigungen fonff nicht wagen. $ier ftnb Regreß# 
mbglicgfeiten, gier ßnb gaßbarfeiten, gier iß oon einer Stufßcgtgerfudung 
ber gufßcgtginßant niegt bie SKebe. SRegt aig ber Spetialfad reitt mieg 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





5« 


Stlfottf ©olbfcbmtot, ©irfföaftepoltttf 


ba* fPrinjipieHe. €* ifl ja nur ein ©eifpiel. Da* »ftienlontroHwefen 
fcbreit nad> (Reform, Staffiert uni) $ubl 4 if< 5 t müffen oerbeffert »erben, 
^interber^ntfchulbigungen bürfett nicht gelten, ^topbplare ifl nötig. €* 
mnf oermieben »erben, nicht aber barf man ei immer mieber bei bem 
(Regreffuchteln be»enben laffen. ©ir brauchen eine »Itienanfflchf. ©ie 
fchreien: „Änebelung ber Unternehmung*^, ber ©ewer befrei beit, ber ein# 
fachflen $anbel*rechte !* Da* ifl immer geförien »orben, bie £ppotbefen* 
banfen b<*ben ei gefebrien, bie ®erfiebernttg*gefellfcbaftett, bie amerifanifchen 
©abnöerwaltnngen. ©efchabet h«t ber 3»ang noch nie. ©ie fegt $err 
£aoenflein bie ©anlen jur (gtböbung ber ©arreferoen eetanlaft, jnr ©e# 
reitbaitung nnb bamit jur ©pe!ttlation*t>otficht, fo wirb man bie Stftien# 
eerwaltungen |u einet brauchbaren fpnblijitüt nnb tu einer oertretbaren 
Difpofttion |»ingen müffen. ©ie barnnter ba* gewerbliche gortfpmmen 
(eiben foö, ifl nnoerflünbiich. Da* h«ift boch einfach bie Unfolibität tum 
Dogma erbeben, benn man »iS ja weiter nicht* al* ©chwinbel nnb fjahr* 
läffigfeit eerhinbetn: 3innteinfüHe unb anbere (Keinfülle, geheime ©erwal* 
tuttgögefchäfte mit (proeifIon*t)erteilung, ©otöertöufe nnb Vorldufe. Die 
Dunfelmünnetraanööer würben erheblich weniger werben, ©öd man benn 
biefen ©erwaltttttgünnfttg weiter rafen laffen? Da* wäre unoerantmortlicb. 
©cbliefjlich gewöhnen fie fleh an bie obieltioe Kontrolle nnb ba* fpublilum 
freut fleh über ba* minbere IRiflfo. Die Dhlt* ®tben * Verwaltung b<*t ba* 
Verbienjl, bie ©efahr recht bentlich gemacht |u hoben. 


Digitized by 


Gck 'gle 


Original fro-m 

PENN STATE 





SRaotil £. grance, Urneger unb JRenntierfraniofen 59 


Urneser unb Sflcnnticrfranjofen 

93on SKaoul Trance (München) 

ie uralte Ueber$eugung aUer Göltet tmeberfjolt mit 
95eharrlichfeit, in t>ie oerfchiebenflen bichterifchen 95il* 
ber gefaff, bafj bie ©egenwart bem finfenben Seil 
beg ©eltentabeg angehört. gaf? immer gibt ftch 
bie 23olfgbicbfung bem ©ebanfen f)in, baf ber SRenfch aug einem 
golbenen Zeitalter niebergefliegen fei unb fein 8 ejfeg fchon hinter 
ftch habe. glicht oor ihm, fonbern im Diebel fernher ©ergangene 
beit liege bie Beit ber (Sbelraffen, fogar eine unbegreiflich reiche 
unb glücfliche Äultur, ju ber fleh bie ©egenwart augnimmt, wie 
bag Lämpchen im Sageglicht. 

Slber bie giaturwiffenfchaft fefct fleh j!arr unb fchroff biefem 
fchbnen ©lauben entgegen mit ihrer Sntwicflunggfotmel, bie 
bag „golbene Beitalter" erfl an bag (Snbe einer Äette fefct, beren 
Anfänge jurücfreithen in ein unfägtich traurigeg, wilbeg, arm* 
feligeg tierifcheg £>afein, in bem ber S&enfch no# feinen feiner 
©h^nnamen oerbiente, ©ie beruft ftch babei auf bag B*«dt«$ 
ber ©rbgefchichte / aug ber fle bie flufenweife ©eroollfommnung 
aller Sebenbigen ablief!, bie überaus (angfame $eraugbilbung 
beg 3Renfchen aug einem 9 lf! beg großen tierifchen ©tammbaumeg, 
ben Seibengweg ber Kultur aug ben ärmlichflen Anfängen, benen 
gegenüber ung wahrhaft Ueberhebung befallen muf barob, „wie 
herrlich weit wir eg fchon gebracht... 

3ch war aber oor furjern an einem Ort, ber biefer (Sntwicf* 
lungglehre ber äultur in gewiffer £inf!cht einen ©tob oerfeht. 

©g war jufi an bem ^Junft ber ©elf, wohin feiner fommt 
um &u lernen, wohl aber alle um &u geniefen: an ber 9ljurfüf!e. 
9Cn bem parabiefifchen ©tranbweg ber Gorniche, ber oon Sßenton 
jur italienifchen ©ren$e führt, ©efchneite ®ergegfetten in ben 



Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 







6 o Staoul fjrance, Urneger unb Stenntierfransofen 


9 


malerifcbeflen formen bltcfen auf tiefe Strafe herab, bie tag 
oiolettrote ©lüben bec ©ougaimnlleen, ber ©chatten bec ©ambug? 
jfräueber, bet £)uft oon Stofen unb heliotropen umfdumt; tag 
SReer raufest fein ewigeg Sieb unb breitet feinen ©cbleier aug 
©onnenbuft unb hellem ©lau gewoben unb ieben Stacbmittag 
Sieben hier hunberfe butcb, ganze Äarawanen oon Slutog unb 
Stabfabrern — aber feiner ahnt, wag fleh hier in ben bunflen 
©rotten wohl bergen mag, bie tag SReer in ©orzeifen in bie §eig? 
wänbe genagt unb bie allerorten zwifeben ©araoan unb ©enti? 
mille ben roten Äalfflein burebfefjen. £>iefe höhlen flnb ©rab? 
flätten eineg Sebeng, bag in bie 3abrsebntaufenbe, oielleicbt fogar 
um eine 3ab?mit(ion weiter zurfiefreiebt. 3n biefen ©rotten haben 
SRenfcben gelebt um bie Seif, aig felbf! SRafftlia bie uralte pflanz? 
ftabt ber Phönizier, nicht ftanb, aig bie ©erge im Starben alle 
ein unburcbbringlicber Sigwall waren, aig in ben ftelfentälern 
Stagborne weiteten, Slefantenberben im Jungholz brachen unb 
an ben fumpftgen glufmtünbungen Slilpferbe im ©cblamm 
fühlten. 

2 Bie fommt man z« fo pbantaflifcben ©ebauptungen? 

SRan fann ftcb oon ihrer SBabrbeit überzeugen, wenn man eine 
tiefer ©rotten, $. ©. bie Äinbergrofte ober bie noch beffet er? 
fcbloffene „©arma granöe" befuebt. SRan fleht barin oor einem 
fJreilicbfcSRufeum, wie eg auf Srben fonfl nicht oorbanben ifl. 

Urfprünglicb waren tiefe höhlen wie jebe anbere mit einer 
mehrere SReter hoben Sebmfcbicbte erfüllt, wie fle fleh fldnbig, 
bureb ©taubablagerung unb tag oon ben Reefen tropfenbe fcblamm? 
haltige ©taffer in jeber ©rotte bilbet. Unenblicb langfam, in iebem 
Jahrzehnt unb 2fabrbunbert ben ©oben um einen SRtllimefer 
erhöhen!?. 3ebn SReter hoch lag tiefer höblenlebm in ber Äinber? 
grotte oon SRenton auf bem felflgen Untergrunb unb oerrief 
babureb, bah tiefe zehn SRefer Srbe minbefleng hmtberttaufenb, 
möglicberweife fünfmal fo oiel Seit zu ihrer ©Übung brauchten. 
Sin Äalenber ifl babureb in unfere h<tnb gegeben, aug bem man 
bequem tag Abrollen ber Sabrtaufenbe ablefen fann. ©tag fleh 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Raoul H» gtancö, Urneget uni) Renntierfraniofen 61 


im „Horizont" oon &e$n SReter Xicfc befanb, geriet bortbin oor 
banbett ^abttaufenben, wa$ im ^orijont t>on jwei SRetern lag, 
war oor jwanjigtaufenb fahren bort auf ben Damaligen ©oben 
gelegt worben. 

SRan bot oorftcbttg ben H«Wenlebm Zentimeter um Zenti# 
meter abgetragen, bie feine fruchtbare Stbe butchgefiebt, man 
bat barin allerlei gefunben unb baburcb hoben uttä bie Äinber# 
groffe, bie iprinjengrotte, bie ©arma granbe, unb wie bie Höhlen 
non SRenton fonft noch benannt flnb, felbfl ihre Sbtonif etjäblt. 
9luf biefe SEBeife hoben wir bie merfwürbigflen ©tage erfahren. 

2fn ber Äinbergrotte lagen in jebn SReter Xiefe bie Änochen 
oon Raubtieren. SB waren Höhlenbären# unb Raöhom#$nochen. 
©arnbet fanben fleh 9lfche unb bie Refle eineö Hetbeö, oermifcht 
mit ben Änochen oon Siefanten unb Raöhörnetn. 3 n 7,75 Bieter 
©iefe lag ein ©oppelgrab. Sin Jüngling unb ein 2Beib waren 
hier begraben; wie fehugfuebenb ruhte ber ftnabe noch tm ©obe 
in ben Firmen ber Butter. ©ie waren einfl reich gefchmücft. Roch 
hing um ben fleifchlofen Hold bie Äette aud SRufcheln, bie bamald 
wohl „lepte SRobe" war. 91 ber bie ©oten unb ihr ©cbmud er# 
Ahlten eine metfwfirbige ©efchichfe. 3 ch höbe beibe gefehen unb 
habe bad Rätfel bed Rfenfcben im Holbbunfel biefer füllen Höhle 
in ber fleh bet Drgelfon ber nahen ©ranbung gar feltfam brach, 
tiefer empfunben ald fonfi oor unbegreiflichem Rfenfcbenwetf. 
©enn biefer oor 2 llter roflrote zermürbte ©cbäbel hotte ben oor# 
flehenben liefet ber Reger unb bie SRufcbelfette war aud ©ebneden 
jufammengefögt, bie webet iefjt noch jemald im SRittelmeer 
lebten, fonbern im inbifchen Djean.... 

5Ber waren biefe jwei Unbefannfen, bie oor fo oielen 2fobt# 
jebntaufenben mit Siefanten unb gflufpferben, alfo in einem 
fafl tropifchen Älima in Suropa honflen? 2Baren ed zufällig 
oon Slfrifa betü berge wanbette Reger? 9lber in welchem © 00 t 
haben fle bann bad SReet überquert? Hot ber Urneger fo ferner 
Sorbett, beffen Rachtommen noch heute feine ©ebiffe für fjern# 
fahrfen erfonnen hoben, einen folch entwidelten Schiffbau be# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




62 Staoul #. graitce, Urneger unb Dtenntierfranjofen 


feffen? £)ag lömten wir Rauben. Unb fo flehen n>ir oor 
ben ©räbern öon SRenton mit bent jweifetnben ©efühl, baß 
fie ein großeg SRenfchengeheitnnig ber Vor jeit bergen. 3 n b e n 
911 pen haben » o bl einfi negerartige SRenfcfeen 
g e I e b t. 

9tber »ober nahmen fte bann ihre inbifchen Staffamufcheln? 
Sie Urjeitforfcher Juden bie 9lchfeln ju biefer Stage. 3Jlan bat 
eben $anbe( getrieben, £anbel oom inbifeben «SReer big jut 3lioiera 
oor fünfjigtaufenb fahren.... £>ag ift ber jtoeite feltfame 
$unff. ©ebanfenooll betrachten mir bie übrigen 9 luggtabungen. 
©ie ftnb fehr reichlich; in ber iprinjengrofte allein fanb man an 
jwanjigtaufenb ©teingerate: Älingen, ©chaber aug Senerftein, 
um Seile ju bearbeiten, ©pifeen non Pfeilen unb ärafeer, »eiche 
beim (Sffen bie ©teile beg SRefferg vertraten. < 5 g »aren ©tein* 
jeitmenfefeen, bie ba häuften, burch unermeßlich lange Seit bin* 
burefe ©efchlecfet um ©efcfelecht am gleichen Ort oor ihren Höhlen 
faßen, fleh im ©efeufe ber überhängenben Selgwänbe ftcher fühlten, 
bem ©onner ber Vranbung laufchten unb in ben langen, langen 
Sagen, ba ber SEBinter fle an bag ^erbfeuer feffelte, ©teine jureefet* 
boffelten, Änochen fchnifeten, auf allerlei äunfifertigfeiten gerieten 
unb bag 9(bc ber äultur* unb äunjtgefcfeicfete erlernten. Viele 
Sahrtaufenbe binburch muß bag Volt non SRenton in feinen $bßlen 
gehäuft haben, benn fajt fünf SReter jjöhlenlehm beeten bag &op; 
pelgrab ber Äinbergrotte. 3tach unferem „(Srbfalenber" entfpricht 
bag »enigfteng bem S^ittaum pon fünfjigtaufenb fahren. 

©ag unbekannte Stegeroolf b«t feine Soten nicht begraben, 
fonbern, »ie eg piele Slaturoölfer auch h*»te noch tun, fte mit 
©teinen bebedt frei beigefefet. 3tatürlich »urbe ein folche £öble, 
in ber Sote lagen, nicht »ieber bewohnt. (Srft alg aug bem Höhlen? 
lehm eine genügenb biefete £)ede über bie änoefeen gebreitet »ar, 
fanbett Sleuanfömmlinge bie. büftere ©tätte »ieber wohnlich. 
3n unferem befonberen Sali hatte ftch fogar noch etwag ereignet, 
»ag bie ©puren ber Vergangenheit oerwifchte. 3n fünf SReter 
Siefe fanben ftch reichlich S^trümmer unb ©chutt alg Saugen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



SRaoul grance, Urneger unP (Renntietfranjofen 63 


eines ©ecfeneinffur&eS, tote ec in wafferPnrcbffcfertett #öblen ffetS 
ju gewärtigen iff. Uni) in i>en iefjmfc^ic^fen, t>ie flc^ nach tiefem 
SretgntS atiagerten, fpriebt f!c^> eine ganje ©eltenwenPc aus. 
Swiffben jwei uni> fünf Bieter ffnben ffcb i>ie Änocben anPerer 
$iere als ootPem. £)aS (RilpferP, PaS tropiffbe (RaSborn, Pie 
großen «Rabljäb«* Per Stefanien finP oerfcbwunPen, Pafür finPet 
man tiefer oon (Kennfieren, Pie Änocben oon #irfcben, Muffeln, 
©ifonS, 2Bö(fen nnP (pferPen. Vorbei war PaS glücfltcbe ^eife 
Älima Per 58or$eit, eine norPifcbe Tierwelt war auch im ©üPen 
ftranfreicbS eingejogen. Offenbar war neuerPingS eine SiS&ett 
bereingebroeben. UnP in ibr lebte an jenem Orte antb Per «Renfcb. 
£5enn in faff jwei «Dieter Siefe finPet man feine DfföenberPe nnP 
antb teils oerfoblte, feite wobt erhaltene ©feierte nnP feine ffeinetnen 
unP fnöcbernen «ffierfeenge. 

3tm beffen erforfebf in Piefet #inffcbt iff Pie „©arma granPe" 
ober im prooencalifcben ©ialeft 9aottffö*SRouff<‘ ge; 
nannte grobe #öbfe, in Per man PanfenSwerter fffieife einige 
Per gefnnPenen fünf SRenfcbenreffe antb an Ort nnP ©fette ge; 
(affen fyat, nacbPem Per $bblen(ebnt weggeräumt wnrPe. 3lucb 
in ibr ffnP Pie großen SSBanPtungen Per SrPgeffbicbfe triebt weniger 
Penftitb ausgeprägt ate in Per ÄinPergrotte. Xief unten fanPen 
ftcb auch in ibr mit Pen (Reffen Per wärmeliebenPen Xierwelt, 
Änocbengeröffe einer negeräbnticben ©eoölfernng, oon Penen eines 
fettfamer 2Beife eine Ärone (ober war eS ein §änbcben?) aus 
inPiffben «Dtoffbeln auf Pem #anpf batte. 3n Pen (Reffen Per (Renn; 
tierjeit eingebettet aber lag PaS wobt erbattene ©felett eines 
alten SRanneS unP um ibn jerffreut Pie Sr&eugniffe Per Äunft 
fertigfeit feiner 3«itd^»sffen. ©ewöbnlicb ffnP eS nur zufällig 
oertoren gegangene ©töcfe, welche Pie ©iffenfebaft Per (Racbjeit 
bereichern. 3n Pen ©aouffe;(Ronffe;#öbtett aber febeinen SrP; 
beben, «ReereSeinbröcbe, öftere ptö|ticbe Ueberfätte Pie ©eoötfe; 
rung gezwungen &u haben, alt ihr $ab nnP ©nt im ©ticb ju taffen, 
©onff wäre eS nicht erftärticb/ wie fo man inSgefamt eine «Rillien 
nnP oterjtgfaufenP ©tue! oorgefcbicbtticber 2Berf|enge, ©cbmucf. 

s * 


Digitized b 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




64 Stooul gra»c6, Umeger unb Dtentttietfraniofen 


tmt> Ännfljtücfe in bet Gegenb um SRenton Witte ftnben 
Wunen. 

Srwedt fchon fco* Richtung für ben Utmenfchen jener neu 
gangenen §btyenm\t, fo folgert fle ftch big |ur ©ewunberung, 
wenn man ihm felbft ing Rlngeftcht fleht. ©enn biefet rdtfelhafte 
©erfaßte tft ebelgeformt, ja in 9Ran$em ebelmenfchlichet alg t>ie 
©egenwart. 

Sr h«t eine wnnberbare ©ruft bort in jener ©tranbhbhfe am 
blauen SReer, an beffen Älippenranb er oft flnnenb gefeffen haben 
mag, oielleicht ooll ©toll, baf feine Kultur ben SRenfchen fo hoch 
emporhob über alle anberen ©efchöpfe, oielleicht ooll ©ehnfneht 
nnb Seriweiflung über bag unlösbare Sidtfel biefeg ©afeing.... 

3n rührenb hi<tgebung6ooller unb hoch ftoljec Haltung liegt 
biefer alte SRann ba. ©ie eine $anb auf bet ©ruft, all wolle er 
bie Stgebung in* SRenfchenfchicffal betunben, bie anbete augge/ 
ftreeft, alg #ert feiner Beit bie ©affe haltenb, bie ber morfchen 
#anb entfunten ijt nnb augeinanbet gefallen |n einer Klinge 
aug geuerftein unb einem ©tiel aug ©ipg. ©iefer SRenfch war 
ein Stiefe, er maß an |wei SReter £dnge unb feine gewaltigen 
9rm; unb ©chenfelfnochen |eugen oon ebenfolchet Körperhaft. 
Rlber er war auch oon harmonifchet unb ebler ©ejlaltung, gan| 
ebenmdfig gebaut nnb mit |wei Kennzeichen aller Sbelraffen 
gefchmödt. Ueberaug lange, feine Singer hat feine fchmale $anb; 
unb fein mdchtiger ©chdbel, beffenöehirnraumgrbfer 
ifl alg ber beg heutigen SRenfchen, geigt ein 
griechifcheg, wahrhaft flaffifcheg profil! 

©ag war (ein Sieger; bag war ein echter Suropder, ein Kultur 
menfeh/ lange 3ahr|ehntaufenbe oor aller ©efchichte, mitten in 
ber Sig|eit iwifchen wilben Sieten nnb taufenb ©efahren einer 
Urnatur. 

©ie Urgefchichtgforfchnng hat biefen Sppug SRenfch überall 
im weltlichen unb öftlichen Sntopa bort wiebergefunben, wohin 
nicht bie ©letfehet ber großen Bereifung brangen. ©ie (ennt ihn 
alg ben Stenntierfraniofen ober €ro*3Ragnonmenfchen 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 









Staottl £>. grante, Unterer unb 9 ?enntierfranjofen 65 


(nach feinem Hauptfunbort benannt) unt> fyat in zehnjähriger 
Arbeit eine ganze Kulfurgeffhichte biefer wunberbaren Dtaffe ju* 
fammengetragen, bie noch jefct Sföonat um SÖJonat burch neue 
Sntbecfungen bereichert wirb, ©ie fyat unö gezeigt, baff biefer 
©teinjeitler ben großen ©chrift tat 00m Sttahfampf jurn ©ebrauch 
non gernwaffen. @r oerffanb mit ©peer unb tjjfeil umzugehen, 
©ie bewies unö, bafj baö SKenntier fein Hauötier war, bafj er 
Siegen unb ©chweine hielt/ gellfleibung unb ©chrnucf trug unb 
Zu fünffleriffher Betätigung fähig war. ©erabe in ber Barma 
granbe würbe eine ber berühmten ©teinffatuetten aufgefunben, 
in benen er fünfflerifch bie grau feinet £erzenö mobelUerfe; hier 
fanb man auch welche oon ben berühmten graoierfen Knochen 
unb bemalten Kiefeln, auf benen er bie Xierwelt feiner £age, 
bie Mammute, Dtenntiere, Büffel unb SBilbpferbe fo funffoollenbet 
barffellte, bafj unfere Seit barauö wieber Anregungen empfängt, 
©er <Srö*sfltognonmenfcf> f)at bie berühmten Höhlenmalereien in 
©panien unb granfreich gefchaffen, er hnf bie Borffufen ber 
©chrift erfunben, bie erffen SKunen, baö Henlelfreuj unb ©onnem 
fpmbol; er f)at bie erffe SRufff erfonnen unb auf feinen Knochen* 
flöten auägeführf, er hat ein wahreö Kulturleben geführt in Setten, 
bie unfere Bäter noch für oorffntflutlich, für rein tierifch hielten. 
Unb biefer <Srö*$töagnonmenfch — baö iff bie größte Ueber* 
rafchung, bie er un$ bereitet h«t — iff wieber untergetaucht im 
©unfel ber Bergangenheit. ©ie ©chicht über bem alten Krieger 
ber Barma granbe iff leer. Unb überall, wo ffch bie ©puren feineö 
Bolfetf fanben, liegt über ihnen @rbe ohne Sttenffhenerinnerungen. 
©reifjig, eierjig Setttimeter, alfo gahrtaufenbe folgen, in benen 
Europa unbewohnt war. ©er <Jrö* 3 )?agnonmenfch iff autfge* 
wanberf. ©ie erffe SRenfchheitöblüte iff oerborrf. ©ie nach ihr 
folgenben S&enfchen ber erffen Bronzezeit ffnb frernbe (Sinwan* 
berer. ©amit fchliefjt baö erffe Blatt ber groben menffhlichen 

Kulturgefchichle- 

& fchwebt etwaö SDtyffifcheö um biefe ©ofumente ber Urzeit. 
Unb hoch etwaö, baö fehr pemehmlich unb oerffänblich rebet jum 



Original from 

PENN STATE 






66 


2eo Berufe, ©et (Bieget 


moderne« Sftenfcheu, i>em eö fein ©ünfel nicht ertauben null, 
&u glauben, baf fein 2Beg ju i>en ©fernen auch ein @nt>e fyaben 
fann, ber e$ aber an htsnfcert ©ingen ber 55ergangenbeif unb 
©egentnarf erfeben mu§, i>afj nicht nur bie einzelnen Göltet, 
fonbern auch ganje ^enfcbenraffen plö&Uch uuftauchen au$ bem 
©unfet, blühen unb gebeihen, aber auch jäh lieber jurucffehren 
lönnen in$ ©unfel ber großen (Srbgefchichte, fo wie bie Urneger 
unb bie ßbelmenfchen t>on Renten. 

©er ©iegee 

Bon Seo ipetub 

lg bet Sorten mit feinet Slrmaba auf bem 2Beg nach ber 
£auptgabt beg ©roßfajifen 3Ronfe}uma unb nicht »eitet 
alg ferf)|et)n Seguag ton biefer entfernt »at, (am eineg 
Slbenbg ein fetter ober Slnterwanbter jeneg inbianifeben 
©roßberrn in bag fpanifc^e Saget in Begleitung beg 3uan 
be Seone, eineg ber beiben Stifter, bie ber (Sorten in bie ©tabf ©enocbtitlan 
oorauggefenbet ^atte. ©iefe beiben Herren überbrae^ten bem Sorte} einen 
golbenen X^ronfefTet, ber »ar (ünglicb gearbeitet unb augge}iert mit 
allerlei gehämmertem ©etier, ba fab man Slbler, ©reifen, Sdwen unb 
erfcbrec(li<be ?0ieetbracben. ©aju noch breißig Barren ©olb, bunbert Stangen 
©Über unb }»ei ©äedein toll ©olbgaub, ber golbene $btonfeffel allein 
aber »ar mehr a(g neunpgtaufenb ©olbpefog wert, unb bieg alleg über; 
brachte bet 3nbio bem Sorte} mit tielen Komplimenten unb $of»orten 
alg ein ©efcben( beg ©roßfönigg. 

©er Sorte} geriet in große ftreube, alg er biefen ©ebafc empgng, lieg 
fogleicb ben golbenen ©btonfefTel in ©tücfe fcblagen, benn et wollte bag 
©olb in }»ei Raufen teilen, ©obann bft feine SRitfmeiger unb $aupt# 
leute geh in feinem Seite oerfammeln. 

2l(gbalb »ar ber große Borraum in beg Sorten Sofament ton ben 
Dfggeren unb Stiftern erfüllt, bie geh mit großem Staunen um ben ©olb# 
häufen brängten, benn eg b«Uf (einet ton ihnen jemalg folcb eine Sföenge 
©olb auf einem Sied gefeben. Unb (einer ton ben Dfggeren fpracb ein 
lauteg SBort, in großer Scheu gügerten ge heimlich miteinanber, wagten 
eg auch lange nicht, ein ©tüdlein ©olb in bie $anb }u nehmen, big enblicb 
einer ton ihnen, ber Srigotal ©iaj, nieber(niete unb geh bie golbenen 



Digitized 


by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







£eo $erufc, ©et Sieger 


67 


Stummer befah unb fügte, biefe ©reifenflaue fei breifig ©olbpefoä wert 
uub jenes ©rachen maul fechjig. ©a öbetwanben auch bie anbereit ihre 
Scheu unb ber b'Slquilar jagte: „3ht wijfet, wa$ bie SRuben gelten! 3wei# 
hunbert ©olbpefoS gebe ich baför". ©a nabnt auch $err ©iego Sapia ein 
Stfid in bie #anb, wog e$ unb rief, ffit ba$, wa$ er jeft in $änben 
hielte, fönnte er fich ©efinbe, 9lof, Sutfcher unb Äaroffen f>attcn. ©a fc^rie 
ber b'Olio laut auf: „0 bu eitle ©hrl", unb ein anberer, ber $err be San; 
booal, warb in feinem ©erflanb bettöbt unb öerwlrrt, meinte, er fei bei 
SriegführenS rnäbe, mit feinem ©olb wollte er Äaufmannfchaft treiben, 
©er Süoarabo aber ging unaufhörlich (lumm um ben ©olbhaufen herum 
ttnb warf einem jeben feinbfelige SUde |u, ber bem ©olbe ju nabe fam, 
tat nitbt anberö, alö wie bie Sage täte, wenn fte hätte eine ©cbftffel SRilch 
tu bäten. 

©er golbene Schaf, ber in ber Offiziere SRitte lag, brachte folcb tounber; 
barlichen ©ffeft unb SBirfung heroor, baf ein jebet lauter fchrie, als ber 
anbere, unb mit einem SRale begann auch ber Stloarabo §u brüllen: 
„Renten! teufen!", mit folcher Stimme, baf er bie anberen burch fein 
Srftüen erfcftedte, meinte, man müfte einen jeben henfen, ber fich mit 
einem Stödt ©oib im ÖBamS baoonfchleichen wollte, unb ber be Sftepra 
rief, ©ott höbe ihm feine ttrrnut alleweil als ein gaum in bie Sinnbaden 
gelegt, |e|t aber wolle er nichts tun als fechten, raufen, trinfen, fröhlich 
fein unb einen guten 3Rut hoben, aber ber Xapia fiberfchrie ihn, ei, ber 
Stodnarr unb ©fei befomme nichts, baS ©olb fei nur für bie SluSer; 
wählten, ber Sanbooal wieber hotte fleh mit ©olb belaben als ein $ad; 
efel, tonnte fich nicht regen noch wenben, unb ber Äloarabo hotte ihn am 
jj>alfe unb fchrie ihm ins ©eficht: „Rentenl Renten! Renten !", unb ber 
be SRepra war mit bem Sapla in gänbel geraten unb ber $ebro b'Olio 
rief ohne Unterlaf: «0 bu eitle öft! 0 bu eitle ©he!", unb in bieS 
SRarrenfchlof trat ptöftlch ber ©rumbach, einer oon bei Sorte} beutfehen 
Offizieren, ber hotte feinen #ut am Sopf unb nahm ihn nicht ab. Unb 
fogleich lief ber Sapia oon bem be SRepta ab unb rief laut unb fchreletifcf: 
„Seht ben ba! ber glaubt auch er fei beS beutfehen SaiferS oberfler ©e; 
richtSjianb, nimmt ben Sjvtt nicht ab in unferer SRitte." 

„Still!", fagte ber be SRepta (eife, „ber iann fich nicht bemätigen noch 
baden, ber ifl etnftmats bei ben ©eatfehen ein ©raf ober gfirfl gewefen, 
baS ifi mehr als ein fpanifcher ©raube." 

„©ewefen! ©ewefen! 3Rein Söller ifi eines grofen #errn Sterbehemb 
gewefen!" fchrie ber Sapia. 

„SBer ifi in eurem Sollet geflorben, £err ?", fragte ber ©rumbach. 


Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 





68 


£eo $erufc, ©er ©teger 


«©et grifte Dchfe oon ©aracoa, £err, an* befielt $ont mit bet ©attler 
meinen Koller gefertigt fat 1", tief bet Sapta nnb ade ganptlente begannen 
laut nnb lätmenb in lachen, mit einem SRal aber trat ©tide ein, benn ber 
Sorte) fianb in bet ©Ar. — 

©et Sorte) trag eine ftahfadel in bet #anb, bie fiedte et in einen 
fupfernen SHng, bet an einet Kette non ber ©ede berabfing. ©obann 
bädte et fich )n ©oben nnb begann mit feinen $änben ben ©olbfchafc )n 
teilen, befien 01an) anf be* Selbhertn fiähletnen $elm im dBiberföeine 
fnnfelte nnb fitahlte. Unb er fettete an* bem ©olbe einen grofen Raufen 
intest nnb einen fehr deinen; nnb atg et feine Arbeit beenbet batte, erhob 
et fich nnb begann fogteicb fAt feinen König ben Kampf am ben golbenen 
Schaf. 

„3b* fetten!", fagte et )n feinen Offneren, «gleich wie oott adet Shte 
nnb Krieggglorie, bie wir in biefem gelb)ug gewonnen haben nnb noch 
)u gewinnen gebenfen, bet gröfefie ©eil nächfi ©ott bet erhabenen $erfon 
unfere* König* gebAbtt nnb nur ein geringer ©eil nn* felbfi, alfo woden 
wir eg auch halten mit biefem ©olbe, baf nämlich fAt biegmal nnt ein 
©eil befien, wag wir gewonnen haben, fAt mich nnb euch nnb ben gemeinen 
Staben oetbleiben mag, bet anbete ©eil aber nuferem hbchfien fatholifchen 
$errn gehören fod, bet eg oetwenben mag, wie eg bem löniglichen ©ienfi 
am angenehmfien ifi." 

Auf biefe Siebe hin bleiben bie ganptlente adefamt (lumm, benn eg 
wodte ihnen nicht recht in ihre Köpfe, baf etwa* oon bem ©olb bem 
König )ngehöten fodte, nnb wät'g auch nnt bag deine Häuflein, bag bet 
Sorte) abgefonbett hatte. 

Aber jnfi auf ben grofen Raufen wieg bet Sorte) nnb fagte: «©iefeg 
©olb fod an bie (önigliche Krone anheimfaden, benn bem König haben 
feine bentfehen J&änbel ein wAfieg £och in ben ©eutel getiflen nnb ihm bie 
golbenen ^Pfennige adefamt httanggeblafen. ©en deinen Raufen aber wid 
ich mit enter Approbation nnb Konfentement an bie Atmaba oerteilen, 
alfo baf ein jebet oon euch ©olb im SBerte oon )wö(f $efog erhalten fod, 
bet gemeine 3Rann aber )toei nnb einen halben." 

A(g bie jDffi)iete oernahmen, baf fie bem grofen ©olbfanfen fodten 
Urlaub geben, ba begannen fie ade lant )u matten, nnb bet ©ia) worbe 
fopfern im Antlif oot 3orn nnb tief: «$abe ich recht oetfianben, wir 
foden nicht mehr alg )toö(f $efo* empfangen? ©o ifi bag bie adergröfefie 
3njnri nnb Schmach." 

«$err ©ia)l", fagte bet Sötte) etnfi, «nnfet erhabener $ert hat an ade 
Statthalter feine* breifachen Steiche* btingliche ©tiefe gefihrieben, baf man 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Seo ©et ©leget 


69 


ihm mAfte oietmolhnnbetttanfenb Solbpefo* befchaffen. ©enn e* tfl «ob 
nöten, ein gtofe* fyttt in ©eutfchlanb antnwetben unl> |u ersten, auch 
wollen Me SSunberfgenoffen betagt fein, wenn anber* nicht Bufrubt unb 
SUbeOion obliegen foH." 

„3bt wertet gar gefcfwinb, #ett Sottet", tief bet ©anbooal, «wa* man 
bei $ofe b&ten wild Übet wa* feiert ba* un*, wenn bet Äbnig Selb 
braucht, fo mag bet Sauet $aat (affen, nicht aber wir!" 

©et Sottet 0 «& ihm (eine Sntwott, war aber 0 at bittet in feinem 
Stißfcfmeigen. 

„Seiner $auptleute nnb Solbafen will bet $ert Sortet «ergeffen, bafftt 
aber bat et einen Auf für febe* gofföranten ^intern !", febtie bet be SRepra 
an* bem Raufen betank. 

„$abe icb »et 0 effen an meine $auptleute nnb ©olbaten, fo habet ibt 
«ergeffen an Spanien* ©lorte!" tArnte bet Sottet «nb trat einen Schritt 
tnräcf, alfo baf er fajl «öötg im ©unfein flanb, nur fein £elra gläntte 
nnb fitahlte im SBiberfehern be* 0o(be*; nnb bem Stambach, bet fchwei 0 enb 
an bet Settwanb lehnte, fahr mit einem Stal ein feltfamet nnb törichter 
Sebanfe bnreh fein j&lrn, Aber ben et felbet lächeln mnfte. 9(1* ob biefe* 
Steifen nnb Schimmern be* Seltne* nicht* anbete* wäre, al* Spanien* 
Slotie, oon bet bet Sottet eben 0 efprochen, nnb al* ob fie ruhte allein 
auf be* Sottet' $anpt. 

tfo* bem Raufen aber trat bet $ebro b'DUo beroot, (lief mit bem fjnf 
nach bem Solbe nnb fpraef: «St, fo fahr' bahinl ®iQfl an be* Äöntg* 
#of? ©et wirb machen 0 olbene Sch Affeln an* bit, baran* tu effen: 
Äapannen, ^afelhAhnet, $ajlet(eitt nnb Stattipan, wir aber haben fefwatte* 
Stot 0 e 0 effen mit JWeiben »etmifcht. ©et witb machen 0 o(bene Seffeln 
an* bit, mit Sammet au* 0 efcfla 0 en, wir abet haben auf bet hatten Stbe 
gefchlafen. " 

„ 0 enug fchtie ba bet 9l(«atabo, (lief ben $ebto b'Dlio beifeite nnb 
flanb mit einem Stal »ot bem Solbhanfen. „3$ habe be* Sottet' SBort! 
«r h«t nn* oerfptochen, einem feben, ben $nt bi* tum 8 tanb 0 eflrlchen 
»ott mit Solb! $net ihr, wa* euch beliebt, ihr fetten, ich nehme mit 
mein £ei(!* 

Unb et (niete neben bem Solbhanfen hi»/ »«hm ben $ut «om Äopf 
nnb be 0 ann ihn anjufötlen mit bem Solbe be* Sroffönig*. 

©en Sottet erfafte ein fchänmenbet 3 atn, et tif feinen ©egen an* bet 
Scheibe nnb halte an* nach be* Sloarabo Äopf. ©et aber fab nnb hörte 
ihn nicht, lag mit aßen Sieten auf bet Stbe nnb wAblte im Solbe mit 
beiben gänben. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






70 


2eo $erttfe, JDer ©teger 


Sa befann flc^ ber Sortez, breite ifm unb bem @olbe be» dürfen, fenfte 
ben Segen unb fprac^ fein ffiort. 

9 lbet einer naef bem anbereu non bei Sortez' Stittern unb Offizieren 
fatn nun feroor, füllte fic^ fiuntm ben $ut mit ®olb unb trat zurürf. 
Unb ber ©olbfaufen würbe Heiner nnb Heiner unb oerfefwanb in ben 
$üfen ber Spanier. Sa etlofcf auef langfam bag Steifen nnb Schimmern 
auf bem $e(me bei Gottei unb fein #aupt oerfefwanb im Sunfeln unb 
ei war, alg fei erlofefen Spanieng @lorie auf feinem Raupte. 

Sie ipeeffaefel wiegte flcf an ifrer 3fette unb ein bitfer Oualm ging non 
ifr aug unb umfüllte bie ftauptleute beg Sortez, bie in folcf trügetifefem 
£icft fin unb fer zu fefwanfen fefienen, alg wären fie noef unfeflüfftg 
ober, all wären fie beraufeft oon bem ©olbe, bag fie in ifren Mänteln 
bargen. 

93on bem Sefafe bei ©rojjfertn aber war nieftg mefr übrig a(g ein 
einziger armer Sarren ©olb unb wenige geringe Stangen Silber, bie \eu 
(heut in ber SRitte beg 3 elteg lagen. 

Ser Sortez fianb abfeitg im Sunfeln, fielt bie Äugen fiarr auf bie (Erbe 
gerieffet unb fatte wa<fenb einen Xraurn oon Seutfcflanb. 

Sr faf Seutfcflanb a(g ein enblofeg, (efmigeg gelb ofne Saum unb 
Straucf, auf bag unaufförlicf ein bünner Siegen fernieberging. Ueber 
bag Selb fprengte ein j&äuflein Steifer bafin, ba waren ©ifeföfe unb 
Prälaten, bei Steicfeg Äanjler unb gefeinte Stäte. 3(n ifrer Spife aber 
ritt ber Äaifer. Sein SRantel fcfleifte finter ifm auf ber Srbe, war fefr 
befefmuft oon bem naffen £efm. SÄber feiner oon benen, bie finter bem 
Äaifer ritten, fob ben SRantel auf, in folcf graufamer Sile flofen fie bafin. 
Ser Äaifer barg oor bem Siegen ben Xopf z»if<frtt bie Scfultern, lief 
bie Sippe fangen unb war fefr zornig« 

Unb a(g ber Sortez in feinem Xranme feineg Xünigg zornigeg Äntlif 
faf, fufr er auf aug feinem Sinnen unb nafm oon neuem auf ben äampf 
um beg ftönigg ©olb, bag fefon beinafe oerloren war. 

Unb er fuefte mit ben Äugen ben ©rumbaef, faf ifn, ben $ut tief in 
bie Stirn gezogen, an ber 3 elfwanb (efnen unb rief ifm zn: „Sg ifl 
mir fürwafr nieft minber leib, benn euef, baf eg jujt ein Seutfcfer fein 
mujjte, burcf ben alle biefe Unrufe unb StebeQion ifren Anfang nafm." 

Ser ©rumbaef fob ben Stopf, „$err Sortez", gab er z»r Antwort, 
„wooon fpreeft ifr? 3cf weif wenig oon bem, wag in Seutfcflanb gefefaf. 
Sg gibt Unrnfe unb StebeQion allerorten, benn ber Sauer wirb gepeinigt 
mit Stenten, ©ulten, Steuer, gron unb bem fofen 3oQ am Stfein." 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



&o $ent&, ©et ®icget 


7i 


„6i", rief bet €orfej, „e* ifi nicht ba*! ©teilet ihr euch blinb? ©afrlich, 
eine ©chanbe ifF* an*jufprechen, baf (ich feht bie ©entfchen mit ihrer 
neuen Sehre in eine $otbe oon Reiben, Jtehern, Surfen unb Settaren «er; 
fehren wollen!" 

„60 ifi wahr"/ rief ba ber ©anbooal baretn. „ 9 Ran h^rt au* ©eutfep* 
fanb nicht* al* oon offenen Safammenfünften nnb ©ünbniffen ber ©tänbe 
anb Untertanen wiber be* Äbnig* SRafefldt. ©eitbem ber Senfe! ben gott# 
(ofen Äitchenfeinb erweeft hot, geht ade* in mal hora unb in* ©etberben." 

„gref ihn bie $efi, ben ©erdepter ©otte* nnb feiner heiligen ©emein* 
fchaft!"/ brüllte pföfeUth ber aioarabo, ber anf ber 6rbe faß unb fein ©o(b 
liebfofie; oerfinmmte aber fogleich wieber nnb fahr fort, fein ©elb ju 
fchähen unb tu tobten. 

SÄbcr ber ©runtbach trat auf ihn tu, fchüttelte ihn am arm unb rief: 
„2Ber ifi e*, ben ihr einen ©erdepter ©otte* nennt, unb wa* lehret er für 
Sehre!" 

„6* ifi in ffiJittenberg ein meineibiger ©chelm", fprach ber be fRepra, 
„nicht eine* üleflel* wert, ber lehrt unb begehrt tu behaupten, baf bie 
©eichte ber ©ünben fei nicht oon nöten, baf bie SReffe fei ein ©renel, bie 
SBallfaprt ein aberglaube nnb, baf bie ^rieflet ihren feufchen ©tanb nicht 
foüten holten." 

©er ©rnmbach war bleich geworben, trat einen ©chritt turücf unb fragte 
mit (eifer ©timme: „®ie hrift ber, bem ©ott oerraten hot folche fyeimf 
lichfeit?" 

„©er genfer", fchrie ber Sapia, „wirb feinen 3 iamen laut genug rufen, 
wenn er ba* gener an ben $ol|fiof (egt. 3ch weif ihn nicht, fotl ich iet>en 
©chelmen bei feinem (Rainen nennen? €inem Geheimen fage ich: ©chelm!" 
~„©ie alten 3eremonien ber heiligen Jtirche will er eertilgen, oon ©ufe 
nnb 5 faffeinng will er nicht* hören, er oerfchmdhet ben ablaf —" fchrie 
ber ©iaj. 

„©0 hot er wahrlich recht!" rief ber ©rnmbach mit gewaltiger ©timme. 
„Unb ba* ifi feine grrlehre, fonbern bie wahre Sehre nnb ich höbe niemal* 
einen anberen ©lauben gehabt a(* biefen!" 

anf biefe ®orte be* ©rnmbach oerfiummten bie ©panier nnb traten 
oon ihm inrücf, alfo baf er plbfclich allein in ber SRitte be* Seite* fianb, 
nnb ber be IRepra fagte mit (eifer ©timme, inbem er erfefroefen tu ihm 
hin fah: „$err 3fefu! 6rbarme bich unfer!" 

(Rach biefem gewann ber ©iego Sapia a(* 6rfler feine ©timme wieber, 
fpie an* nnb fchrie, ba* höbe er immer gewnft, e* fei ein ieber ©eutfebe 
jo wenig ein 6hriff a(* bie glebermau* ein ©ogel. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




72 


2eo fpetufc, ©er Sieger 


,,©o wollt ihr Me Slltäre niebetteifien unb Me Erleget oertreiben ?" rief 
ber ©anbooal. 

„$inaug mit ©önch unb Pfaffe!" fc^rte ber ©rumbach. „©ie fltrb beg 
Xcufelg aßetliebfle Änechte!" 

„Opfer unb ©ebet ftnb betten Äefcern ein Slarrenwerl!" tobte ber 
Slloarabo. 

„«Kit ben grieb&ftfen hobt ibr euer ©efpött!", fchrie ber $apla. 

„$üte bich, bu lefcerifcher ©olf ton ©Ittenberg. Sg wirb einer tommen, 
ber wirb bich mit ©tri<fen binben unb oor ben Äaifer führen", beulte 
ber ©iaj. 

„Sinen 3uba$ wirb ber Äaifer finben, bat glaube ich wohl", überfcbrie 
ber ©rumbach fle alle, „aber bie ©ilberlinge, bie fehlen ihm!" 

„©et Äaifet wirb hoben ©elb genug, wiber alle tefcerifchen, tebeßifchen, 
reifenben ©ölfe ben Ärieg &u führen!" fchrie ber «Hltarabo. 

„Sticht einen geller hot er aug feinem ©eutel hetoor&u|iehen. Sr wirb 
ung müffen (affen unfere ©cif' haben", rief bem ©rumbach. 

„Sr wirb hoben ©elb genug, alle Äefcet augjuteuten aug feinem £anb." 
„©o mag er juoot auglöfen feine golbene Ärone, bie er bem 3üben 
oerpfänbef hot!" rief ber ©rumbach in ben tobenben Särrn hinein. 

©a flanb mit einem «Kaie ber $ebro b'Dlio oor ben ©rumbach, bleich 
oor 3orn, wollte reben, brachte lein ©ort heroor, h»b fein ©olb mit 
beiben Konen in bie $dbe unb warf eg llirrenb bem ©rumbach oor bie 
güfje. Unb hinter bem b'Dlio flanb ber Sapta; flieh ihn beifeite, warf 
fein ©olb hin&u, behielt nichtg unb fchrie: ,,©ag will ich beg ©olbg, hier 
liegt eg! ©ag foQ mir Shre unb Fracht biefer ©eit." Unb ba flog auch 
bag ©olb beg be Slepra auf bie Srbe, bet fchrie: „©oflfl hoben 9 tofj unb 
Änecht unb ©efchüfe, Sarole, foßfl hoben ©olb, fo oiel bu magfl!" Unb 
ber ©anbooal, ber ©iaj, ber b'Kquilar unb aße anberen ^auptleute unb 
Kitter, aße warfen ihr ©olb auf ben Raufen unb fchrien: 

,,©afj bich ©ott fchänbe! ©u # 5 ßenbtanb unb Äefcer!" „?)fep ©eutfch* 
lanb! 3 ß ein unflätig Such! 3 <h fpeie batein!" unb „Sarole, laufe bir 
bafür Salconetg unb Äartaunen, fchiefe ju tot aße Äe&erel!" 

Unb a(g lebtet lieh ber Kloarabo fein ©olb fahren, oer&og ben ©unb unb 
fagte belämmert: ,,©o ifl ber Äönige Äleib unb ©anfei immerbar gewebt 
aug frembem £eib." 

Klg ber ©rumbach foh/ wag er mit feinen |ornigen ©orten bem neuen 
©lauben für Unheil angeworben, baßte er bie Räufle unb fchrie: „©ag 
©olb barf nicht tommen in beg Äaiferg $>änbe, unb mühte ich baräber 
jum $edenreufer unb ©trauchhohn werben!" aber niemanb hörte auf ihn, 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





3fofef ©c&anfcetl, ©raff 


73 


bcnn in fettet SRaferei warfen nun bie Spanier aded, wag f!e befaßen, 
auf ben Raufen, ißte goibenen Stinge unb Sette n, nnb einer ein fdberned 
Weßrgeßenf unb einer ein goibeneg Ärujifijt unb ber Xapia feine Spanne 
mit einem SRubinen unb )wei Smaragben, unb mitten unter ißnen fianb 
ber Sorte) unb teäte fein eßetneg Stntllß in bie # 5 ße, unb ber ©olbgfan) 
flammte auf an feinem $e(m, unb mit bonnernbet Stimme übetftßrie er 
f!e ade: 

*3e$t ßöre ei, bu ßo(ßtro|iger SRagifler oon Wittenberg, ber bu bi<ß 
oermeffefi, ade Weisheit &ottei |u wiffen: bag weißt bu nicht, baß bi<ß 
ßeute in bet neuen Welt ber gerbtnanb Sorte) bot ing #et) gefeßoffen!" 


©ruft 

Statt 3 ofef Stßanberl 

Äug biefer Wauer mobertg )um SrfWden. 
Verborgne gdtber flnb bareingeßadf, 
woßi fär bie grüßte Äuttenlänge tief.... 

Wenn fe ein Wüncß bem Sßorgefang entfeßlief, 
warb er, umfeßiungen ton ben Sürteltftiden, 
ßlet eingelegt, enbgßltig, wie ein Sfft. 

©aröber Platten, längfl oerflaubt im Stiden, 
grau pergamenten, mit jerraflrbter Sorte, 
wie Formulare gleicß — Statbrud bie Worte: 
geboren unb geflorben, ang)ufüden 
bie tarnen aui bem $eiligenregifler, 
nnb )weimat Ziffern für Sag, Wonb unb 3aßr. 

Unb wueßtig unterflempelt ifl am Staube 
ein Sttotßenfreu), ata wdr ber Unbefannte 
mit biefem SJetfcßaft ungelenf im Schreiben, 
»iedeießt )u ßerrtfcß ober oßne Beit 
nnb oßne Slawen unb wid bunfel bleiben, 
nur offenfunbig in ber gurcßtbatfeil. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





74 


Srnjt Siffauec, Sföuflfattföeä Srlehniä 


$tufifa(tf$ed Stlebtttö 

©patietgAnge am Jtanal, fei ©cfeoß 
©edeoue, unter t>en Sinken, ©efor; 
gungen im Sentrum: unt> toie man 
in ein Safe tritt/ um tu fcühflüden, 
fO/ um einen anberen, federen ©urfl 
tu löfcßen, betritt man fen (Kaum 
bet (Pathephongefedfchaft in Per Briefe 
richflraße. 

Sin Slfcfenget Per ©uflf; eine ©tefe 
hörhade: ©ufltautomaten (lefen Me 
©Anbe entlang, brehbare ©effel ba; 
oor, in einen Raiter jwAngt man 
ben ©tod, man nimmt fpiaß. Sin 
umfängliches ©Anbcfen orbnet bie 
©tüde nach ©Angern, nach 3 nfltu; 
menten; toie bie ©erteiehniffe ber 
©eine in ben großen (Keflaurantd 
£efen unb ^afegdnge fetiffern, fo 
(lefen feer £afeen neben ben SJlanten 
ber glatten, ©an fefeaubt mit einer 
fturbel bie Ziffer in ben Automaten; 
tinnerne ©arten, treidrunb non ber 
©röße einer öfterreiefefefett ffrone, 
löfen aud ben muflthaltigen ©Anben 
ben $on. Sine ©uflfmünte: §«hn 
(Pfennige nach reichdbeutfcfem ©ert, 
boch fle oertjielfac^t flcß, 3tnn wirb 
©olb, fobalb man fle in ben ©cfelh 
eingeworfen fet; wie bad ©elbflfid 
in ber ffernfpreefeede. ©an hört 
bie (Kode einfefen, wie man bie £et; 
tung einfcfelten fett. 

Unb ifl oerbunben. ©erbunben 
einem unbegreiflich fernen, bem un; 
flcfebaren £anb, bem nur oernom; 
menen (Reich. ©an fet oon ©ünefen 
in ©erlin übet bie ©eilen fer bie ge; 
liebte ©timme gehört unb in ©änefen 
oon ©len; aber nun fchadt oon 
Ort fer, ber nicht Ort ifl, oon 3 eit 
außer ber 3eit, fopranifeh iufelnb, 
bafilfch bunfelnb, ©efang oon ©timme, 
bie irgenbwann, irgenbwo gefungen 
hat, (Hnfcfeag oon Xaflen, lAngfl ge; 
fefeagenen, fingt ©trich oon ©ögen, 
(Angfl geflriefenen, fllbricht feibig auf 


ber ©loline, fonor errannenb auf 
bem Sedo. ©ie $öter an bie Ofeen 
angepreßt, horcht man bem Älang, 
ber oon fernher tomrnt. ©lüdfellge 
(Partner fleht man, fenfeifd, am anbern 
Snbe bei getrAumten gernbrafed: 
©ufll fprichf. 

©ad ©tüd fchließf; man hAngt an. 
©raußen £Arm unb Sag; SKutobuffe 
wuchten oorfei, (Pferbe trotten über 
ben (Mfphalt, ©eden, ©itnen, Schiefer, 
©olbaten, J&audbiener, ©amen, oor; 
über wimmelt, recfedwArfd, linfdwArtd, 
guer, bad bunte ©oll bed Jagd, 
tu bem wir felbfl gehören, aud bem 
wir (liegen, — lang, oor ©uflf; 
minuten, — in bad wir nun tauchen, 
turäd. jfeer ragt ein oerfprengted Äliff, 
©efeld unwirtlicher Formation mitten 
im ffiirtlicfen; tönenbe $adlg mitten 
im ©eraufch unb ©erÄufch. 

Emst Lissauer 


£ut>tt>id ©chmit>;(Keuffe 

©er, außer einigen oon und — 
feinen Schülern — oetbanb bldfer mit 
£ubmig ©chrnibd nun oerfuntenem 
Stbenlauf einen befonberen ©egriff? 
Uefer bie ©ergAnglicfeeit unfered eige; 
nen Smpfangend hinweg müßte enblich 
biefed £efen, bad niefed ald Äunfl war, 
für ben weiteren Äreld ber SmpfAng; 
liefen wieberhergefledt werben, ©er 
©erlag 3 . Sngelhorn ßlachf. in ©tutt; 
gart nahm (Pflicht unb ©erbienft auf 
(Ich, inbem er ©chrnibd ©ert auf 
32 ©lAtfern in bie Oeffentlichteit gab. 

©elbfl bem Srinnernben wirb, wad 
fleh nun bietet, tur neuen Offenbarung, 
©ie bad wAchfl, wie bad flrömt unb 
ragt, wie bad 00m Slotfcfeei bed 
Stingenben erlöfle nun fein ©leiben 
behauptet! (dber auch — wie neu bie 
Sragit biefed £efend erwacht, biefed 
£efend, bad eine fortwAfeenbe ©elbfl; 
terflörung war; unb ©latt für ©latt 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Hermann ©ottfäalf, Suiwig ©cf;mii); 9 teulfe 


75 


bag Slufbäumen beg formenben ©il# 
leng gegen bie Serflörung wie ein 
graufig öerfleinerteg Xagebud) eer# 
jcichnet; biefeg ©illeng, ber fich trofc 
allem nic^t &erflören ließ.... 3<h 

lenne leinen tieferen, fpannenberen, 
in allem Unglüd erhebenberen SKoman, 
a(g biefe unjerflör baren 3eugnifTe eineg 
üebeng, bag nichtg a(g Kunfl war unb 
fich wegwarf in feinem 2eiblichen. 

©chon in ben „SKingern" ifl eg 
offenbar. £iet bat bie Xragil wuchtig, 
unerbittlich, ihren Suß auf biefeg 
©erben gefeftf. £ier ringt nicht Wann 
gegen Wann; hier rüttelt ein 33er> 
lorener an bem tüdifchen\@efpenfl 
feineg £ebeng. 9lber ber Kampf be# 
ginnt nun erfl beg Kämpfeng wert 
iu werben. 35ig babin taflenb, fafl 
lieblich tänbelnb, wachfen Sorm uttt> 
3nbalt plöfclich jum Xitanenmaß 
heran. 

Unb brüdenbet legt fich bag Un# 
abwenbbare auf feinen 91aden. 3« 
ben „glagellanfen" wuchtet eine lebte 
95itte — in einem einzelnen „95it# 
fenben" lehrt fie bemüfig wiebet 
hier wagt fie noch bie ©rohung, {ich 
wibet bag Unfichtbare, 23erfagenbe ju 
erbeben. Uliebergeworfen, hoch nicht 
ohnmächtig fcheinen biefe ©lieber. Um* 
fonfl. ©ag Slnbere ifl flärler. Unb 
alljufrüh öffnet fich bie Suflucht bet 
entfagenben ©eigheit — biefer ©eig# 
beit, bie mit ber SBitterleit ber SJlieber# 
läge erlauft ifl. ©iefet „Scheibeweg" — 
ber nur bie ©abl jwifd^en uwei Unter# 
gangen ifl. ©iefe „©etreujigfen" 
bie lampflog entfchlummern. ©iefe 
„Jlubenben auf ber Sl U( bl" — bie 
ju feiner Hoffnung erwachen werben. 
3ebeg nur eine 9lafl auf bem ©ege 
jut Unterwelt. Unb enblich — grauen# 
eoller 2lbfchieb — biefe lebte, unbe# 
nannte Slftgruppe.... £ier webt 
ber ftlügelfchlag ber lebten ©ämme# 
rung. <Jg fcheinf ber Urgebanle fleh 

6 


jit trennen oon feinem Stoff, ber 
fchon jurücftaucht in ben 9lcbel ber 
2luflöfung. 

©arum ifl bag alleg größer, ernjler, 
erfchütternber, alg alle „©ebanlen# 
malerei"? ©eil h^t ein Wenfch im 
eigenen SSilbe, in ber Sprache beg 
Seibeg bie gorm fuchte für all fein 
Sühlen unb ©ehren, ©eil et nur 
bie S»rm fuchte, bem blinben 9latur> 
willen gleich, ber einer einigen 3bee, 
(ich felbfl, gehorcht. Gr wollte unb 
tonnte nichtg betreiben, nichtg er# 
Hären. Gr teigte ein wirflicheg ©ein, 
leine bebingte 23orflellunggwclt. Unb 
weil er echt unb groß war, weil er 
mußte, warf ftch fein leibenfchaft# 
lieh tiefeg ©tubium allein auf ben 
mcnfchlichen Körper, bem er bag Wittel 
beg oollfommenflen Slugbrudg ent# 
reißen wollte. 

Wan nannte ©chmib#9teutte einen 
Slftjeichner. ©ag ©ort wirb nun »er# 
flummen müffen. Wöchte hoch jeber 
ftch bewußt werben, baß er mit biefer 
Wappe bag ©renjmaß feinet eigenen 
Gmpfinbunggfäbigfeit in £änben hält. 
Unb möchte fie allen in bie #änbe 
lommen, benen bie Kunfl mehr ifl, 
alg Schreib# unb #anbelgmaterial. 

Hermann Gottschalk 


0 le(olution$i>ramalif 

©a Kongreffe ju ben «Pflichten unb 
SKefolutionen ju ben ©enüffen ber 
beutfehen 3ctfgenofTen gehören, finb 
auch unfere ©chriftficllerinnen in Seip# 
Jtg jufammengetommen. ©af>rfchein# 
lief) haben fie wichtige, braoe, ehrbare 
©inge oerbanbelt, neben anberem ha# 
ben fie auch eine SRefolution über bag 
bramatifche Schaffen ber Statt gefaßt, 
bie wegen ihrer überwältigenben Ko# 
mif nicht in ben Drfug beg S3er# 
geffeng fallen barf. 


Djgitized by Go 


Original from 

PENN STATE 



76 


^ribolin, Stefolurtontfbramatif 


SJlan einigte (td;, im gnterefle bet 
beutfdjen £iteratur unb bet weiblichen 
©leid^bercdjtigung, auf folgenbe Gnt* 
fchliefjung: 

„Ser < 5 rflcÄongreg beutfeher ©d;rift* 
Itellerinncn £cipjig 1914 i|i übet# 
j e u g t b a p 0 n, bah brama# 
t i f d> e Begabung n i d;t bem 
nt ä n n l i d; e n 0 e f d; l e ch t e p 0 r t 
behalten i f?, f 0 n b e t n auc| 
bei bem weiblichen p 0 r * 
h a tt b e n fein f a n n. Gr i|t 
weiter ber 2lnfid;t, bah biefe bratna* 
tifd;e grauenbeweguttg 9 icuartiged unb 
2 BertPolled fchafft unb baburch bie 
Bühnenliteratur ju bereichern unb 
&tt uertiefen geeignet iff. Ser Äongrefj 
gibt ber Hoffnung 3 lttdbrucf, bah cd 
ber bramatifdjen 9 lbfeilung bed Seut# 
fd;en ©d;riftfjellerinnenbunbcd G. B., 
bem herein grauenbühne 


in Berlin unb bet ©efellfchaft 
für grauenbramatif in 
SRünchen gelingen werbe, bie noch bc* 
(lehenben Borurteile |u jerflreuen, unb 
bah bie Ginfichtigen unter ben ?D?acbt* 
habern bed Ihcaterd unb bet treffe 
fich bei Beurteilung bet pon grauen 
perfahten ©tüde mehr unb mehr einer 
fchönen ©erechtigfeit befleifjigen wer# 
ben." 

SEBad ed hoch in biefem wunber* 
baren beutfehen Baterlanb alled für 
©achen gibt! ©ogat eine „©efellfchaft 
für grauenbramatit". 

Ser @ei(i ber Birch* Pfeiffer erhebt 
(ich triumphierenb unb flolj über bie 
£anbe unb fchreitet por einer begehet* 
ten, ruhmedjicheren unb entfchloffenett 
©efolgfchaft auf bie Bühne ber 3tt* 
funft. 

Fridolin 


93erant»ortlich föt Me teitung: Dr. Xhobor £euh in tjeilbronn. — Stile rebaftloneUen 
3ufcnbungeii flnb ju richten nach £ellbronn a. 91., Jereben |lra(je 31; unverlangten 
STOanuffripten tfl SRücfporfo beljufügen. «KäridBerlag: SRÖneben, £ubertu<|lra§e vj 

Copyright 1914 by Mörz Verlag Q. m. b. H., Münohen. 

Srud ber ©chell'fchen Sbuchbrudcrci, SBiftot Äraemer, £eilbronn 
Alleinige 3«f«ntenannahme: grih SKautb, 93erlin<8riebenau, IKingfirafe 41. 


Seit 100 Jahren 


buj'jl für wid größte 


Matheus 

Müller 


Digitized by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



SRftnchen, tat 18. 3uli 19x4 


77 



ÄriegSlüfternljrit in Deutfct)lanb? 

95on einem ehemaligen Diplomaten 

in einem Seile bet beutfchen spteffe tyvc\$t groffe 
Slufgetegtheit, toeil ein Sotfchafter bet Sriple*(5ntente 
bag SSothanbenfein oon ghauoinigmug in Deutsch* 
lanb fonffatiert unb oon beutfc^er Ärieggiüffernheit 
gefprochen fyat Seiber höben biejenigen, bie ftch barübet am 
meiffen aufregen, gerabe am allerwenigffen ©runb baju. 2Bet 
bie „*poff", bie „Sägliche Nunbfchau", bie „Deutfche Sageg* 
jeitung", bie „Staatgbürger&eitung", bie „Hamburger Nachrichten", 
unb fo fort in bie $anb nimmt, bet witb |u bem ©tauben tommen 
muffen, baff bet betteffenbe 35otfchafter ein Stücf SBahrheit aug* 
gefprochen höbe. ©erabe beöhalb abet, toeil biefe Glättet, bie 
unter ben fchönen Sifeln „Dag beutfche Äatnicfel", „Dag Archen 
00 m ftieggififferoen Deutfchlanb", „©egen bie SSerbächtigungen 
Deutfchlanbg", „Die Äannegieffereien beg Dreieerbanbgbiploma* 
ten" tc. jegt in (Sntrüffunggattifeln fchtoelgen, burch ihr Verhalten 
bie 2leufferungen beg ftemben Diplomaten ju betätigen fcheinen, 
iff eg nötig, mit einigen äBorten bet Sache auf ben ©tunb ju 
gehen unb |u untetfuchen, ob unb inwieweit batan etwag SBahreg iff. 

Satfache iff junachff febenfalig, baff bie beutfche Negie; 
tung ftiebliebenb iff. Sowohl bet beutfche äaifer, 
wie feine oetantwottlichen Sfaatgmänner haben biefe griebeng* 
liebe bei lebet ©etegenheit an ben Sag gelegt. Satfache iff ferner, 
baff bag beutfche 23 0 1 f in feinet weitaug fiberwiegenben 
Mehrheit ben Stieben wünfcht. 3nfoweit wäre eg 
bähet iweifellog falfch, wenn man allgemein oon Äriegg* 
löffernheit Deutfchlanbg fptechen wollte. @g läge barin |um 
minbeffen eine uniuläfffge ©eneralifferung. 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






78 Sin ehemaliger Diplomat, Äriegälfijlernheit in Deutfchlanb? 


9lbet frohbem rnufi man leibet jucjeben: Shöuoiniflen, bie 
im beutfchen Solle Äriegälüjlernheit erzeugen möchten, finb 
oorbanben, unb ihr Auftreten ifl fo (aut/ bah fte ben fremben 
Diplomaten nicht perborgen bleiben fömten. 3Ba$ bet ©eneral 
Äeim unb ber ©eneral Bernharbi fleh in ihren 9lrtifeln unb Bor* 
trögen leiflen, ba$ ifl Shauoiniömuö in ber reinflen Tragung. 
Unb babei umjubeln noch Xaufenbe bie aufreisenben 5Borfe 
biefer Äriegäpropheten! Äein SSunber, toenn fternbe Beobachter 
ju bem ©lauben fommen, ba£ beutfche Soll fei „friegälüflern." 

Die Greife in Deutfchlanb, benen man mit Stecht Shauoiniömuö 
unb Äriegälüflernheit oorwirft, laffen ftch in S»ei ©ruppen 
teilen. Stuf ber einen ©eite höben wir ba M i l i t ä r $, bie auö 
bem auf bie Sänge langweiligen Spiele mit bem Kriege enblich 
einmal €rnjl machen möchten. Man fann ihnen bieä ja etgent* 
lieh nicht Perbenfen: ber Beruf ben fte fleh erwählt höben, bringt 
ba$ nun einmal mit fleh unb ihre grage, wosu man benn eine 
fo fchöne Slrmee höbe, wenn man alle ©elegenheiten perpaffe, 
wo man pon berfelben ©ebrauch machen fönnte, fann man baher 
fehr wohl Perflehen. Sö ifl um biefe militärifche Sluffaffung an 
fleh 0 Wif fchöne Sache. 91 ur barf man babei nicht in ben 
gehler perfallen, biefe felben ©efuhle, bie ber Dfflsiet pon Be* 
rufSwcgen muf, nun auch Pon ber äbrigen Beoölferung 
SU perlangen. SRoch fchlimmer aber wirb bie Sache, wenn man 
biefe ©efuhle fogar fpjtematifch auf bie ganse Beoölferung unb 
namentlich auf bie gugenb s» übertragen fud)t. 

Dafj eigentliche politifche Motioe ben Militär* im 
©runbe fern liegen, erhellt fchon au* bem ©efagten. Sie bebörfen 
ihrer nicht, weil ber Ärieg ihnen Selbflswecf ifl. Jobbern per* 
Sichten bie gfihrer ber militärifthen Ärieg*partei aber feine*weg* auf 
ein politifche^ Mäntelchen. Unb ba leifiet ihnen bie Eroberung** 
fröhiiehfeit, bie pon manchen allbeutfchen gührern ge* 
hegt wirb, bie beflen Dienfle. Deutfchlanb bebatf Kolonien, agen 
biefe angeblichen fpolitifer, bie aber beileibe feine Shaupiniflen 
fein wollen — benn fo etwa* gibt e* in ihren 9 lugen nur in gtanf* 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





@n ehemaliger Diplomat Kriegglüfiernheit in ©eutfchlant? 79 


reich —, unt wenn man ihm tiefe Kolonien nicht freiwillig über; 
läff, fo rnuf eg {ich tiefeiben mit ©ewalt nehmen. ©ag beteuten 
93ölferrecht nnt SRoral, Kulturfortfchritt unt Binilifation gegen; 
über tiefer eifernen Siotwentigfeit ? 

3n tiefem ©edanfenfretg nun haben tie Kriegggenerale auch 
tie ©chlagworte gefunden, teren fie für ihre Propaganda be; 
turften. @0 entfernten tie „politifierenten ©enerale", eine 

Species humana, tie befanntlich Niemand fo terabfeheut f>at, 
wie der alte ©igmaref. <5g i(l wirtlich fchate, taf ter 

alte £ett nicht mehr ta ifl, um ten Sempel oon ten oielen Un; 
berufenen wieder einmal rein &u fegen. 3 m „©ehroerein" haben 
fie tag Podium gefunden, wo fie ihren politifchen ©efühlen un; 
geniert, ohne Slnfprüche auf ©achfenntnig, freien Sauf taffen 
tönnen. Steine ©oche im %at)t oergeht, wo man nicht oon ihren 
politifchen Äannegiefereien $u bdren betommf. 

{Run ift ohne weitereg ju&ugeben, taf tiefe politifierenten 
©enerale und tiefe paar ©achtpolitifer noch lange nicht tag teutfehe 
Soll find. Slbet auffaüen muf eg doch 3 e tem, ter tiefe Dinge 
oerfolgt, wie oiel Bnfimmung tiefe Senfe bei ihrem Auftreten 

jetegmal in ter ©eoblferung finden. 3 f <g wirtlich nur tie 

Kriecherei oor dem zweierlei Such, auf tie tag jutücfjttfühten 
ifl, oder liegt ter ©tunt &u tiefen Stimmungen tiefer? Sie 
Schilderungen ter politifchen Dilettanten haben im 93olfe eine 
gtofe Qlengflichteit erzeugt. Sille tiefe oon ter Slngfl 3 nft; 
gierten zweifeln nicht mehr daran, taf ter Krieg wirtlich 
tommen wird unt jubeln daher ten ©eneralen &u, in denen fie 
die {Retter Deutfchlantg aug ter Kriegggefahr etblicten. ©ie 
betenten und ertennen nicht, taf tiefe angeblichen „{Retter" in 
©irttichfeit gerate ten Krieg, ten fie oerabfeheuen, h^beiwün; 
fchen unt taf tie Sntunft SDeutfchlantg durch einen leichtfinnig 
heraufbefchworenen Krieg in tie ernfiejien ©efahren gebracht 
wetten tann. 

Ueberblictt man tag {Refultat, tag tie Agitation ter Kriegg; 
parteüer big heute gehabt hat, fo lüft {ich nicht oertennen, taf 

6 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





8 o Sin ehemaliger ©iplomat, Äriegälüjternbeit in ©eutfcblanb ? 


der Sboutnniömutf in ©eutfcblanb in (folge aller biefer (Dtachi; 
nationen in den (egten hagren ftarf angenommen hot. Und ent; 
fprecgenb hot auch die „ÄriegOlüfternheit" oon den militärifchen 
Greifen auf ba$ Bürgertum oielfach abgefärbt, weniger au£ wirf; 
lieber Sufi jurn Äriege, alO anO $eforgniä oor einem folgen. 

Sine unmittelbare politifcge ©efahr bedeutet ba$ alletf gewib 
noch nic^t. Sie (Regierung felbfi will, wie gefagt, den frieden. 
Sie #auptfache ift aber, daf fte fleh die ffriebenOftörer nicht über 
den Äopf wachfen läbt. £>e$holb wäre e3 dringend notwendig, 
bab fte die politifterenden ©enerale endlich energifch oon ihren 
(Rocffchöben abfcgüttelte. ©aO wäre der bejte 9Beg, um öffentlich 
jn dofumentieren, bab — ©eutfchlanb im ©runde feineOwegä 
friegOlüftern ift! £egtereO bot (war die „Storbbentfche Allgemeine 
Seitung" bereite bezeugt. Aber die Abfchüttelnng mnf noch 
ganj ändert energifch gefaben, wenn fte Srfolg hoben foll; denn 
dag Uebel ftgt fchon oiel tiefer, atä man gemeinhin annimmt 
und mit der Auftifchung eineO ©emeinplageä, wie dem, bab nufere 
(Ration dem ShonoiniOmntf abhold fei, ift die Sache leider nicht 
abgetan. SJian mnb auf diefe ©efahr um fo ernftlicher hinweifen, 
alO die Regierung leider gar fein geeignetes 2Berf(eug beftgt, 
um den beute üblichen Sntgleifungen der Shauoiniften entgegen; 
(uarbeiten. 2ßie fann man alfo an mabgebenber ©teile hoffen, 
in einer entfeheidenden ©tunde be$ UebelS $err (u werden, wenn 
man e$ gröber und gröber werden läbt, ohne bei feiten die ge; 
eigneten ©egenmabregeln ju ergreifen? 2Ba$ heute noch feine 
unmittelbare ©efahr ift, fann über Stacht jn einer folgen werden, 
©effen möge man eingedenf fein und jtch oorfehen, fo lange die 
„ÄriegSlüfternheit" einzelner Äreife noch nicht auf ba$ dentfehe 
(8olf in feiner ©efamtgeit übergegriffen hot. 


Digitized by 


Gck 'gle 


Original fro-m 

PENN STATE 





©raf oon <pouoouroille, Kolonien &u oerfaufen! 81 


Kolonien ju »erlaufen! 

23on ©raf oon $Pouoouroille, 

SSRitglieb beä internationalen Äolonialinffitutä 

©er befannte franjöfifc^e ÄolonialpoUtifer »etWet 
in Oiefcm Üluffaf? gegen Me in Per franjöftfcben <pub(u 
jijlif febon »ertretenen 23orfdjl«ge, ben aftatifcfien Äolo* 
nialbefifc granfreicbä al$ Jaufcbobjeft bei einet ftaatä* 
rechtlichen 9lu$etnanberfe$ung über Clf<t&;$!otbringen 
ju bebanbeln, »eil er non biefent (Bebauten eine 
(Srfcbwerung bet friebtic^en Sßerfiänbigung befürchtet, 

internationale ^olitif iff eine fo fyeitte ©ache, 
iff ffe fafJ allein ben Staatsmännern jnr Prüfung 
tb ben £ifforifern jur Bewertung überlaffen wer* 
n follte. ©ie XageSfritifer, oor allem in ber treffe 
uni> 95erichterffattung, müfften auS einem ©efühl oon patriotiffher 
5Borfic^t ffch felbff Me ^»tücf^attung anf einem fo gefährlichen 
©ebiet jur ffärfffen Pflicht machen. 

Seiber ffnb fte nicht biSfret genug, um oft ein folcheS Opfer 
&u bringen, ben einfachen 23erjicht auf baS, waS ffe „Berufs* 
pfücht" nennen. Solche Pflichten ffnb nur ju häufig nichts weiter 
als Unoorffchtigfeiten, Uebertreibungen, Ungenauigfeiten unb — 
leiber — Sügen, 

©ie Sanbfarte oon Europa iff fein ©pieljeug für SKebafteure 
beS „aSermifchten", bie oon 3lffen ebenfotoenig. 

3lch, wenn hoch alle bieS begreifen wollten: bann müfften wir 
nicht mehr ba$ fonberbare, ja ffanbalöfe ©chaufpiel mit anfehen, 
baff ^^tttnaliffen ben SBorffhlag machen, gtanjöfffch^nbochina 
an ©eutfchlanb $u perfaufen — ben $prei$ h«f man noch offen 
gelaffen. 

SRiemanb legt grbfferen 2 Bert ayf ben europäifchen ^rieben 
als wir, niemanb fann inniger wünffhen, baff biefer noch fo un* 
ffchere, ungefeffigte griebe ju einem feff begrünbeten, bauernben, 



Digitized by Gougle 


Original fro-m 

PENN STATE 








82 ©raf oon ^ouöourotUe, Äolonien ju oerfaufen! 


ruhigen Sutfanb werte. 2 lber glaubt man benn, baf ein guter 
Sffiille ober auch oereinte gute 2lbitcbfen genügen, um bie (Steig* 
niffe ju gingen, um bie Seibenfdjaften eineö Sottet ju feffeln? 
©laubt man, baf eine tollfüfne ©ebnfuebt nur auögefprocben 
*u werben braucht, um oon felbj? eine oernünftige SRöglicbfeit 
&u »erben? ©laubt man bem Trieben &u bienen, »enn man 
bie Stationen über ben SBiUen ber ^Regierungen läufst unb ihnen 
93ären aufbinbet? 

©a$ SRärcben oon bem Söerjicbt auf ^nboebina — ficherlich 
oerurfaebt burch ben ©aufcb am Äongo — gehört &u ben aller* 
bümmflen. E$ ift nicht einmal hatmloä. ©enn biefe 9lrt oon 
^Rechnungen, bei benen man gegen jeben gefunben SRenfcben* 
oerflanb unb alle Siegeln ber ©tathematif ©Inge oon gan& oer* 
febiebener 3lrt unb Dehnung |ufammen^hlt ober abjiebt, haben 
oon jeher nur ©cbwä&er, SRenommiflen unb ©röfenwahnfinntge 
angelocft unb nur £orn unb Enttäufcbungen oerurfaebt. 95ei 
biefer 9lrt oon ©efchäft oerlebt ba$ eine 23olf feine Eigenliebe, 
ba$ anbere feinen Ehtgeij. Unb niemanb bat fcbliefUcb an bem 
£anbel feine greube, webet Saufet noch 33erfäufet noch — öie 
53erfauften. Unb babei fann man auf ben ©ebanfen tommen, 
ein fol$e$ Vorgehen $u »ieberbolen! 

Unb bei tvaä für »tätigen unb ^eitlen ©efchichten! ©o »urbe 
5 . 95 . einmal ©eutfchlanb oon benen, bie fleh gerne mit folgen 
©efebaften abgeben, al$ Staufer betrachtet, aber al$ bann ber 
<prei$ genannt »erben follte, »agten jte fleh m ‘t ber Sprache 
nicht betauä. Sollte ihm nicht mit ^nbochina, einem ber fyetv* 
licbflen Sänber ber Erbe, bet fcbönflen fran&öflfcben Kolonie, 
ein ©efebenf oerehrt »erben. ©tan fprach ftcb nicht genauer ba* 
rüber au£, aber fo oon ungefähr lief man burchblicfen, baf eine 
„95efferung in ber ^Regierung oon Elfaf*£otbringen" $u erwarten 
fei. ©eutlicber ju »erben oerb.ot bie $ngfl. 

Unb fte hatten allen ©runb &u febweigen. 3# will bie 
guten ©lenfcben nicht betrüben, bie ihre ©räume für SBirfUcb* 
feiten halten, auch nicht jene ©cfriftfleller, bie immer alleö beffer 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





©taf öon ^pouüoutüUIe, Äotonien $u oerfaufen! 83 


»iffen unb müfjigen Älatfch in biplomatifche Vefprechungen »et# 
wanbeln. Slber tote »erben ben ©eutfehen nnb auch ung gran; 
&ofen wohl e^er gerecht, »enn »ir augfprechen, bafj feiere 23er; 
hanblungen unmöglich jtnb; fte paffen eher in einen abenteuer; 
fielen Roman, »ie ihn bie fruchtbare ^p^antafle eineg 3 e ^aco ober 
Rean be ia #ire gefchaffen. 

gut ©eutfchlanb »ie für grantreich gilt, baf fein ©ewinn auf er; 
halb @uropa$, fo grofj er fein mag, einem noch fo unwefentlichen 
©ewinn in Europa an politifchem ©ewicht gleichfommt. ©iefe 
Regel bnlbet feine 9lug nahmen, ihr folgen bie beiben Regierungen, 
ihr gehört bie Jnffimmnng ber beiben Rationen, 2Bag biefen 
©oben oettöft ijl nichts alg iphantajferei, bie im befien galt bie 
Eigenliebe fränft nnb bie Achtung oor ben $erfönlichfeiten ge; 
fahrbet. Solche Störungen fönnen aber nur bag eble Sßerf hem; 
men, bem fleh, fei* bielen fahren fchon, gute ©eutfehe unb gute 
gran&ofen »ibmen. 

Rf! eg nicht beffer, biefe ©Inge flar unb beutUch aug&ufprechen, 
unb bamit unflare unb fch»erfättige Rheologien aug ber 2 Belf 
§u fchaffen. Reh »ill eg hier getan haben unb bin flcher, bei meinen 
fran&öflfchen gteunben unb beutfehen Vefannten Saflimmung 
&u flohen. ©ieg beiberfeitige EinperfWnbntg mag meinen Porten 
etwag ©ewicht perleihen. 

Ober wäre eg etwa fehr pornehm, »enn bie granjofen, ohne 
perfch»iegene unb $uoerläfflge Vorbereitung ein ©tuet Eanb, 
bog erfl fürjlich mit blutigen Opfern erobert würbe, &um 23er; 
tauf ober alg ©efchenf augbieten wollten? 3 ßäre bag ein fo fchöner 
Stanbpunft, baf man ihn ohne alleg »eitere ber fran&öftfchen 
Regierung juweifen wollte? 3tterfl foll fle mit wenig rühmlichen 
Vorzügen h«taugrücfen, um fle fchlieflich oon bem, an ben fle 
gerichtet würben, abgelehnt &u fehen? ©ag wäre hoppelte 
©chanbe. 

3 u einem ©efchäft gehören jwei. 9lber bei biefer 3lrt pon ©e; 
fchäff wirb immer ber fehlen, ber alg perantwortlich bie Vebin; 
gangen nun auch feflflellt. Rn bem befonberen gall erfcheint 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





84 ©raf oon spouoourotUe, Äolonien ja oetfaufen! 


i>te ©ache ja nntoahtfcheinlich genug: fle ifl heute fo unmöglich 
tote morgen, ©ie greunbe beg Sßeltfriebeng müffen f!c^ nach einem 
anbeten Mittel umfehen. 

91bet eg ifl je&t an bet Seit, bie 3lug(prache borthin ju lenten, 
too fle in SBahrheit hiugehbtt, auf bag ©ebiet bet SRoral unb bet 
Billigfeit; bott oerjlummen bie Berechnungen einet unflugen 
ober fle bleiben hoch ganj untoefentUch. 

gn ben Kolonien toie ju £aufe ftnb toit bie (Srben nnferer 
91hnen, eeranttoottliche Srben. SSJit fchulben an bie Betgangen; 
beit unb ftnb bet grtunft verpflichtet. SBir heutigen granjofen 
flnb fojufagen nnt bie ülufcniefjer eineg gibeifommijfeg, Binbe; 
glieb jtoifchen ben ^ingegangenen nnb ben Äontmenben. 2Bir 
bebauen feinen Boben, gentefen bie SBohltaten feinet 2Belt; 
flellung unb feinet SKeichfumg — aber toit beftfeen eg nicht. ©ag 
Sigentumgrechf fehlt, ©et einige nnb toahte Beflfcet beg franjd; 
ftfchen £anbeg unb SXuhmeg ifl jene gbealgeflalt, bie „granf; 
reich" beifct — toit ftnb nut bie ©ehilfen, bie ehrerbietigen nnb 
treuen ©efchäftgträger. 

geh höre fchon bie ginan|leute nnb Banfmänn prechen: toenn 
man ein Betmögen beflfjt, oerfchtoenbet man eg nicht baburch, 
bah man bie Äurfe vergleicht nnb nach ben günfligflen greift. 
SBet ein Rapier tauft, bag beffet rentiert alg jeneg, bag er felber 
toeggegeben, bem fann man nur ©lücf baju toänfchen. ©ag 
trifft bei bet Börfe flehet ja, aber nicht mehr, too eg fleh ttm flaat; 
liehen £anbertoerb jubelt. @g toäre ein höchfl ungerechte^ Ber; 
fahren, bag nationale ©rbgnt toie Banffcheine jn betrauten. 

9lber nicht bieg allein gilt. Ohne baff toit ben SBünfchen nnferer 
Untertanen nnb ©chufcbefohlenen ein gtöfieteg ©etoicht beimeffen 
alg eben aug ihrer ganzen £age nottoenbig ifl, fo toehren toit ung 
hoch bagegen, bafj SKenfchen mit menfehlicher ©eele auf bem 5Belt; 
marft gehanbelt toerben feilen toie Äautfchufballen nnb Elefanten; 
jahne. 5Bir hüben ben ©flaoenhanbel befömpft nnb unterbrüdt, 
aber nicht um ihn, toenn auch in anberer ©eflalt, auf politifchem 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





©taf üon ^ouöoutöiUe, Kolonien $u verlaufen! 


85 


unb fojialem ©ebiet neu &u beleben. SRein, t>er SRenfch, fo tief 
er auch flehen mbge, ift (eine #anbel$* ober Saufchware. 3nbo* 
chtna ifl für granfreic^ erobert worben, nicht für anbete; £onfing, 
Slttnam, Socbinchina ftnb in faff bunbect fahren mit §ran(* 
teicb eerwachfen. -Der feierliche Xipt bet 33erträge fpricht bie$ 
eor aller ©eit au$; fte gelten auch für bie £u(unft. 2fene ©taafen 
wollen auch felbet gar nicht unter anbeten 93erhältniffen leben; 
fie ftnb biejenigen gewohnt, bie fie unS oerbanfen. Unfere rechte 
mäßig anerfannte ©ebufebfttfebaft wollen fie, trofc aller 23er* 
lenmbnngen, weiterhin tragen unb genießen. ©0 iff baS Stecht, 
»0 bet 23ertrag, bet unfere £errfchaft bureb eine neue, eine frembe 
t> erbrängen (önnte. ©ie epitfieren nicht unb werben nie epiflieren. 

£>a$ mußte h^ defagt werben. 3cb bin gewiß, baß meine 
©orte in beiben großen Nationen, an bie fie fleh wenben, richtig 
t>erlauben werben. 3ch glaube, baß ich ber ©acbe, ber ich eor 
allem biene, bamit nüfclicb gewefen bin, baß ich bie moralifcben 
unb Politiken Unfergrönbe feftlegte, bie immer in einem ge* 
wiffen ©egenfafc ju beflimmten 23or(ommniffen, Meinungen, 
23orurteilen flehen, ©it wollen mit ©ebulb unb einem uner* 
fcbutferlicben 23ertrauen auf ba$ j&erannahen glüdlicher Sage 
warten unb fte &u benufcen wiffen; aber wir wollen fie nicht mit 
unflcheren Sjcperimenten, mit einer übereilten ©ewaltprajciS herbei* 
zwingen. £)enn bann waren fte gewiß wertlos unb bie $olge 
(bunte fein, baß bie gegenfeitige Sichtung ber beiben 23dlfer ba* 
runter Slot litte, ihre Hoffnung erfchüttert unb iht guter ©ille 
gelahmt werbe» 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






86 


Ätitt 9lram, SRuflattö «nt Me 3ut>en 


Slußlanb unb bie 3«bm 

Sine ©tubienreife 
Söon Äurf «Kram 
III* 



©f#ingif#an mit Selepbon 
lepanbet £erjcn bat einmal ptopbejeh, wenn an# in Stoß# 
(anb bet ©elegrapb bewf#«/ »erbe (Rußlanb non einem 
©f#ingif#an mit Telegraph bebetrf#t werben, ©iefe $ropbe# 
jeiung bat fi# injwif#en erfüllt. ©ie ruffif#e ipolijei i(l 
biefer ©f#ingif#an mit Xeiegrapb geworben, unb jum 
Xelegrapb bat fi# nnn an# no# bag ©elepbon gefeüt. ©f#ingif#an war 
befanntH# ber erfolgtei#(le mongolif#e ©efpof, ben bie @ef#i#te Stfieng 
fennt. ©o ein afiatif#er ©efpot f#iimm(ler 9 trt 1(1 an# bie rufflf#e 
ipolijei. 9 lut baß biefem ©efpoten an# no# ade Hilfsmittel moberner 
Xe#nif jur (Beifügung (leben. 

3aren haben ber 3eitU#teit ibten Stibut joden mfiffen nnb finb ge# 
fiorben. ©ogar bie tuffif#en «Winijler beg Innern haben Seit an ber 
(8ergäng(i#feit adeg 3rbif#en. ©ie ipolijei aber lebt tynte no# unoer# 
änbert wie not bttnbert fahren, ©ie f#eint nnflerbli# ju fein. 9 fo# in 
3 citen, wo adeg in (Rußtanb in'g (Banfen geriet, (lanb (ie fe(l unb nner# 
f#fittetli#. IKdeg, wag je in (Rußlanb gef#eben i(l, mo#te eg (i# nnn 
gegen ben (Kbfolutigmug ober gegen bag Soll ri#ten, ber rnf(if#en ipolijei 
bat eg no# immer jum ©eflen gebient. 

(Sie mäßig fnnftioniette ber ipolijeiapparat no# unter SUepanbet I. 
©a (am am 27. ©ejember 1825 bet ©efabrif!en#lKuf(ianb jnm (Kugbcu# 
nnb erf#ötterte bag ganje SRei#. ©er ipolijei biente er nur jnt $e(ligung 
nnb ©tärfung. (Sie f#(e#t eetflanb fte (l# barnaig no# anfg Rängen! 
©rei ber ©efabriflenfübrer maßten jweimai gehängt werben. (Bie bat (ie 
(i# betweii in ber Äunf! beg $ängeng oeteodforaranet! 

9 dg SUepanbet II. ermorbet war, erbebte bag riejige (Rei#. Slnr bie 
ipolijei geriet feinen (KugenbUtf ing (Banfen. ©ie bat (i# barnaig bnr# 
ben ©rafen 3gnatiew unter (Beihilfe eineg ©taatganwaitg unb beg ©iref# 
torg beg (Polijeibepartementg, beg $ertn eon ipiebtoe, ihre graufam(le unb 
wirffam(le (Baffe gef#miebet, bag „(Reglement übet bie oerf#ärfte 95 e# 
wa#ung", mit ber ganj (Rußlanb bis auf biefen £ag gefne#tet worben i(i. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Äurf 9tram, SKufjlanfc uttf> Me 3ut>en 


87 


€inem 3 «ten batte Me innere Unjufriebenbeit bad {eben gefoflet. ©er 
$oli|ei lieferte fie ihre granfamfie ©affe. 

Süd Stlepanber III. bern ©rafen ©eljanow auf feinen ©ericbf bad bet 
Türmte ©ott fcbrieb: „SKäunte mir mit ber ©Übung auf!" — zögerte bie 
$o(i|ei feinen Slugenblicf, mit ber ©Übung nach Ärfiften aufsuräumen. 
©amald erftbien ber fcbmacbooüe €tlafj gegen bie tuffifcben ©tubentinnen 
im Sludlanb, bie in ibm ben fprofütuterten gleicbgefefct würben; 

©amald i(l bie $o(iiei allmächtig geworben, unb jugleicb würbe ft« 
ficb ©elbfljwecf. ©eitbem bot fit ficb nicht einmal mehr gefreut, b&«bfl 
eigenbänbig ©rofffirfien unb ©inifier and ©effer |u liefern, wenn ei 
ihren ©onberjweden blenlicb in fein fcbien. ©o fucbte ber fßolifeicbef 
©ubejfin allen Srnfled ben ©errorifien ©egajew ju Überreben, er unb feine 
$reunbe möchten ben ©inifier ©olfioi unb ben ©tofjfürflen ©labimir 
ermorben. ©ann, fo bacbte ©ubejfin, werbe er mit allen ©itfeln gegen bie 
terrorifiifcbe ©ebeimorganifation borgeben fönnen unb bann wob! felbfi 
©inifier werben unb ficb «Id ben einzig juoetläfflgen ©(hübet bei 3aren 
erweifen. ©egajew berriet bekanntlich beim ©ein einem ©enoffen ben 
fauberen $lan. ©iefer jwang ihn, ©ubejfin |u töten, wenn er nicht felbfi 
getötet werben wollte, ©egajew tötete ©ubejfin unb floh bann nach 
Slmerifa. ©ir wiffen, baf ©ubejfin ©cbnle gemacht bot. Slfew, ber fpolifei; 
fpifcel, war ei, ber felbfi jwei fKeuolutionäre in Dfffyierdunifotm flecfte 
unb fie in bad Vor|immer bed ©iniflerpräfibenten ©tolppin brachte, ©ir 
wiffen, wie bie ©ombe ber beiben jut Unzeit plante, wie ©tolppin bamald 
berfchont blieb, wäbrenb feine beiben unfcbulbigen Staber fcbwer berwunbet 
würben unb beute noch franf barnieberliegen. ©ad aüed würbe öffentlich 
aufgebeeft unb entfprecbenb gebranbmarft. Slber Slfew blieb trobbem noch 
für einige Seit ber „©(hübet" bed 3 «*en. — ©fcblngifcban mit ©elepbon. 

©eben wir und bie jDrganifation biefer SJolijei etwad näher an. ©a fie 
reichlich fompUftierf ifi unb mit möglicbfi biel ©ebeimniffen umfleibet wirb, 
nm fie recht unburebfiebtig tu machen, müffen wir und auf einige $aupt; 
punfte befebränfen, in benen ed fogar in fRuflanb fein ©ebeimnid mehr gibt. 

Sin ber ©pifee ber gefamten ^olijei fleht ber ©inifier bed Innern, ben 
man baber richtiger ^ 3 oltjeimintflcc nennt, fumal bie gefamte innere ipolitif 
IKufüanbd auf fpolifeipolitif Mnaudläuft unb bie gefamte Verwaltung bed 
IReicbd im ©runbe eine reine ^oli weiterwaltung ifi, bie nur bie unb ba ein 
wenig fafebiert wirb, ©er ©inifier bed 3nnern ifi Sbef bet allgemeinen 
wie ber „befonberen" tpolifei, wie man bad beute nennt, weil ber Slarne 
politifebe fpolijei gar $u obiöd geworben ifi. Süd €bef ber allgemeinen 
$Joli|ei bot ber ©inifier bed 3nnern alle IReicbdbebörben, oom ©ouoerneur 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




88 


Äurl 2ltam, SRuflcmfr mtt> Me 2fut>en 


angefangen, an bet ^oltzetleine. Aber auch auf bie fogenannten ©elbfi; 
eetwaltunggbehötben, eorn größten ,,©ent(lwo" bi« jum fleinften „SRit" 
beg entlegenfien ©orfeg, ß&It ec mit £tlfe oon ^oltjeibeamten, auch wenn 
fie zuweilen (einen $olizeititel führen, ben ©aumen, bamit bie ©elb(i; 
oerwaltung, einft bie Hoffnung beg liberalen Stußlanbg, nur ja nicht 
unbequem »erben fann. 

Sticht ganz fo einfach unb dar hat {ich bag SBerhältnig beg SRinifierg 
beg Innern jur „befonberen" (Polizei gefiaitet. ftormeH ifi er auch ihr 
@hef nnb hat «lg folchet auch bag gewaltige ©enbarmetieforpg biefer 
„befonberen" (Polizei zur Verfügung, bag »on ©ubaltenwDfftjteren geleitet 
wirb. Stur bUbet bie „befonbere" (Polizei ein eigeneg (Polijeibepattemenf, 
unb befien €bef i(l nicht mit bem SRinifier beg 3 «uetn ibentifch. ©iefer 
€hef beg (polt jetbe partement g ber „befonberen" (Polizei in ipetergburg i(t 
in unruhigen Betten unzweifelhaft ber mächtigfte SRann in Stußlanb unb 
fein wahrer £errfcher. SEBann aber h«t Stußlanb feit einem 3 «hthunbett 
eine längere Verlobe „ruhiger" 3«* gehabt? 

©o ergibt (ich benn folgenbe Situation: 3(1 ber €hef ber „befonberen" 
Abteilung bie (tariere (perfönlichfeit, fo h«t ber SRinifter beg 3 «««« «ber 
bag ipolijeibepartement, bag ©epartement, bag Stußlanb regiert, feine 
SRacht. 3 (t ber SRiniflet beg 3 unertt bie (iärfere (perfönlichfeit, fo muß (ich 
ihm auch ber Shef ber Polizei famt bem ganzen gewaltigen SRechanigmug, 
ber hinten ihm (ieht, fügen. 9 Ber aber gilt in einem gefährbeten abfolu; 
tifüfchen ©taat alg bie „(iärfere" (Perfönlichfeit ? ©och ganz felbftoerfiänblich 
ber SRann, ber gewillt i(t, bie ©efahr, bie bem Abfolutigmug broht, um 
grünbUchfien unb rücffichtgiofefien zu befämpfen. ©ie (iärfere (Perfönlichfeit 
i(l alfo in einem folchen ©taat unter allen Um(tänben ibentifch mit bem 
gewalttätigeren unb ffrupelloferen SRenfchen. 3(1 bag ber SRinifier beg 
3 nnern, fo wirb er humanere Stegungen beg (Polizeichefg, fallg eg folche 
gibt, unterbrücfen. Steigt ber (ÜRtniflet beg 3 «»«ta Z» humaneren Sin; 
fchauungen, fo wirb fie ber $oüzeichef mit $tlfe feineg Hefigen Polizei; 
apparateg nicht wirffam werben (affen. (Run oerfiehen wir, woher eg 
fommt, baß ber ganze (Polizeiapparat, mag bie Stegierung auch einmal 
unfchlüffig ober fchwanfenb gewefen fein, nie gewanft f>at, fonbern (tetg 
gleich tabellog unb rücffichtglog funftionierte. ©en 3bealzu(ianb aber 
bebeutet eg uom ©tanbpunft beg Abfolutigmug, wenn SRinifler beg 3 «nern 
unb ^Jolizeichef burchaug „fonform gehen", ©o war eg unter $(ehwe. 
©en 3uffanb, baß fi<h an beiben ©teilen zugleich humanere lenbenzen 
regten, hat Stußlanb big (efct noch nicht erlebt. 

©teilt bemnach ber SRinifier beg 3 unern bie eerantwortliche Stegierung 
für alle inneren ruffifchen Angelegenheiten bar, fo repräfentiert ber Polizei; 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Ätttf 9ltam, Ütoflanfc uni) t>ie 3ui>en 


89 


<^ef Me Spife einer unoerantwortlichen Siebenregierung, bie aber jeberzeit 
ba* Dh* be* 3«w« fyat unb burch ba* „garenblatt", wie wir fahen, 
fo wie fo einen befonberen ©nfluf befifct, wobei ber SRiniffer be* Innern 
fojufagen nur ben Briefträger abgibt. 

9lber warum lägt (ich ber oerantwottltche SRinijfer biefe unoerantwortliche 
Siebentegierung gefallen, warum befeitigt er fie nicht? fragt bielleicht ein 
nichtrufftfche*, naioe* ©emüt. Slun, für ben abfolutijfifchen Staat bebeutet 
biefe* Sieben; unb Surcheinanber non oerantwortlicher Regierung unb un; 
oerantwortlicher Siebenregierung eine aufetorbentüch glückliche ©efialfung 
ber Singe. $affiert etwa* gar zu Ungeheuerliche* im Stefibrt be* SRiniffer* 
be* 3nnern, fo baf fogar ba* 9lu*lanb ungemütlich wirb, bann macht 
man ba* ^olijeibepartement bafür oerantwortlich unb wäfcht feine Jjänbe 
oor bem ganzen büpierten (Srbfrei* in Unfchulb. Unb lüft (ich bie geriet; 
liehe Unterfuchung einer folgen Ungeheuerlichfeit nicht oetmeiben, fo werben 
bie $äben, bie 00 m SRinifferium be* Innern jum ^5oli|eibepartement unb 
»om $oli|eibepartement jum SRiniflerium be* Innern laufen, ohne be; 
fonbere Schwierigfeiten rechtzeitig bermafen ineinanber gewirrt unb Der; 
wirrt, baf fein SRenfch mehr au* bem £abprinth h« r <*u*ftnbet. Sin biefet 
Siebenregierung hot ba* SRiniflerium be* Innern noch lief*, wa* auch 
gefchehen mochte, feine befie unb juoerläffigfle Stücfenbecfung gehabt. Unb 
ber €hef ber Polizei fann ebenfall* juftieben fein, weil ihm, bem Unoer; 
antworten, fa boch nicht* gefchieht. @rn(flich gefahrbet ifl feine ^ofltion 
nur bann, wenn er wirtlich einmal einen humaneren ober auch uur oer; 
nünftigeren ©ebanfen h«t a(* ber SRiniffer be* Innern. (Sin ipoli jetchef, 
ber auf (ich hält, wirb folche ©ebanfen nach Kräften oermeiben, unb ben 
nteifien bfirfte ba* nicht fchwer fallen. 9lbet einmal ifl e* boch borge; 
fommen, unb ber ungewöhnliche ipoltjeichef, ber einen oernünftigen ©e; 
banfen fafte unb au*jufähren trachtete, war £opuchin. Sie prooofatortfehe 
Sätigfeit einzelner ^olizeifpipel, bie webet ©rofffirjlen noch SRinijler 
fchonten, um (ich ben ©lorienfehein be* einzig wahren unb zuoerläffigen 
„ 3arenfchüfcer*" zu oerbienen, fam ihm benn boch 0« Z» bebenfltch unb 
oerbrechetifch oor. Um biefen SRenfchen ba* $anbwerf zu legen, febte er 
ft«h heimlich mit Burzew in $art* in Berbinbung, benn biefer SRann h«t 
e* fleh, wie jeber Stoffe weif, zur Spezialität gemacht, alle $rooofateure 
au*ftnbig zu machen unb an ben pranget zu (feilen. 3lber £ 0 puchin würbe 
oerraten, unb e* würbe ihm ber iprozef gemacht. @r legte feine Slbffcht 
bar, aber bem SRinifler etfehien e* fo ungeheuerlich, baf ein ipolizeichef 
einen oernünftigen ©ebanfen hüben folfte, baf man e* immer noch für 
wahrfcheinlicher hielt, £opuchin liebäugele mit ben Steoolutionären. Ser bi* 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





90 


Strct Sfcam, 9toßlatU> mtfc Me 3fitf>en 


bahin admächtige (polijeichef dopuchin würbe nach Sibirien in t>tc Set# 
bannung gefehidt. <5r(? infolge beg lebten 9lmneflie#6rlaffeg burfte er wieber 
in bie Heimat jurüdfehren. ©elbjl bie (Regierung batte injwtfchen einfehen 
rnüffen, baß fie dopuchin Unrecht getan batte. (Uber fo leiebt unb fo halb 
wirb ftcb ein (Poltjetchef in (Rußlanb nicht toieber oon einem oernünftigen 
©ebanfen gefangen nehmen (affen. Vestigia terrent! 

tXn ber ©pifce ber allgemeinen (polijei fleht, toie gefagt, ber 9R i n i fl e r 
be$ 3nnetn. ©ag ihm nächflgeorbnete 3>tflituf in ber (poli&eihieratchie 
tfl bag ber ©eneralgouoetneure. ©ag 3ttfittut tourbe eigene |um Stoed ber 
Sefämpfung bei IXufruhtg begrünbet unb trügt auggefprochenen (Polijei# 
charalter. ©ag ©eneralgouoernement jerfäUf in fo unb fo oiele ©ouoerne# 
mentg. ©ie ©ouoerneure werben auf Sorfchlag bei (Kiniflerg beg 3>tnern 
oom 3aren ernannt. 9GBag flnb bai nun für deute, biefe ©oueerneure? 
©och wohl febenfalig gebilbete SRänner? gürfl Uruffow, ber felbfl ©ouoer# 
neur war, unb jwat ©oueerneur oon Seffarabien fofort nach bem weit# 
befannfen (Pogrom oon Ätfchinew, gibt bie folgenbe ©arfleöung oon einer 
©ifcung ber ©oueerneure in (Petetgburg unter Sorftfe (piehweg: ,,©ann 
fchlug ber Sorflßenbe ben ©ouoerneuren oor, ihre Meinung ju ben eben 
gehörten (Referaten ju äußern. Unwidlürllch lam mir meine Schulzeit in 
ben ©tun. (EBenn wir |u erwarten hatten, baf man ung an bie lafel 
rief, fchlugen wir bie dlugen nieber unb oerfledten ung hinter bem (Rüden 
unferer Sorbermänner, um bie 2lufmerffam!ett beg dehtetg nicht auf ung 
&u (enlen. 0 weh, unter meinen neuen (IRitfchülern fehlte ber (primug, 
ber fletg auf alle gragen antworten fonnte. 9lde fchwiegen ooll ©pannung, 
unb (piehwe überflog ung oergeblich mit einem ermunternben Slid unb 
Uebengwürbigem dächeln. (tilg er nichtg oon ung |u hören belam, unter# 
hielt er fleh eine gelang mit feinem (Rachbar ©tifchingfij, oerlor bann 
augenfcheinlich bie ©ebulb, nannte bann — flcherlich mit Sorbebacßt — 
3u# unb Sornamen eineg in ber ©ißung anwefenben ©ouoerneurg unb 
äußerte, ohne ihn babei anjufeßen, ben (EBunfcß, feine Meinung ju hören. 
X. X., ber infolge feiner Taubheit fleh (ängfl bie gähigleit angeeignet hatte, 
an ihn gerichtete (EBorte nur an ber (Bewegung bet dippen feineg (Partnerg 
ju oerflehen, war biegmal unfchulbigerweife mit einer 3ei<hnung befchäftigt. 
6t faß unferem Sorflfcenben birelt gegenüber, beachtete bie wieberholte 
Slufforberung (pießweg abfolut nicht unb ließ oon feiner Sätigfeit erfl nach 
einigen (Püffen ab, bie fein (Rachbar ihm oerfefcte. 6g oerging einige 3cit, 
big er begriff, worum ei fleh hanbelte. ©ann machte er ein ernfleg ©eflcht 
unb fagte, man müffe oor adern an bie ©eichfelpferbe beulen. (EBir wußten 
ade, baß X. X. Sefifcer eineg uralten ©eflütg war, oerhielten ung aber 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Ättrt 9lram, Stußlattö unb Me 3«t>en 


91 


ttofcbem etmad ffeptifch gegen feine augenfcßeinlich be plazierte Srflärung. 
€d ßedte flc^ aber heraud, baß 3E. 3E. bierbet bie Sorßßenben ber jufünf# 
tigen ©eratungdfommifßon int Sage batte, beren glüdliche Studmahl na<b 
feiner Stoßcht ben Erfolg ber Arbeit garantieren müßten, ©etter (amen 
mir mit nnferem ^Jrojeft nicht, unb $lebwe beeilte ficb, und jnm Zee 
ind Nebenzimmer zu bitten." 

‘Mber auch nach bem Zee mar and ben ©ouoerneuren nicßtd heraud; 
zubringen. $tebme batte biefe Sorte eon „©einungdaudtaufch" fatt unb 
überüeß bad meitere feinem Kodegen StifchindfiJ. ©er quälte ficb eine 
©eile meiter unb meinte fchließlich nur: C'est 4 pleurer!.... §ütßUruffo» 
fährt fort: „ 3 um ©einen! ©iefen ©nbtucf erhielt ber ©inißergehüfe eon 
ben ©onoerneuren im 3 abte 1904 » 3 e$t, Anfang 1907 , mo faß ber ganze 
©eßanb an ©ouoerneuren erneut iß, muß jeber, ber bie Sache fennt, 
tugeben, baß bie Seränbetung noch eine Serfchlechterung betbeigeführt bot, 
unb jmar eine bebeutenbe." 

©er ©inißer bed Innern fleht eben bei ben £euten, bie er bem Baren 
ald ©oueerneure eorfchlägt, meniger auf geißige Dualitäten old auf abfolu; 
tißifche ©eßnnung unb £enfbarteit. Sein ©unber, baß ed ©oueerneure 
gibt, bie nicht einmal ihren Namen forteft rufßfch fchreiben fönnen. Kein 
©unber, baß Qfürß Uruffom nicht lange ©ouoerneur blieb. 3ß aber fchon 
bad geißige Nioeau ber ©ouoerneure „zum ©einen", fo fann man fleh 
ungefähr benlen, mie erß biefed Nioeau bei ben nachgeorbneten Polizei; 
Organen befchaffen iß, bei ben „Äreidrtchtern", „£anb(ommiffaren", Polizei# 
machtmeißern unb $o(izeifo(baten. Kein ©unber, baß man in ben Stäbten 
fogar bie $audfnechte otganißert unb mit mancherlei $o(izeipßichten aud; 
geßattet hot. 3hr Nioeau unterfcheibet ßch ja fchmerlich oon bem bed 
fßolizeifolbaten. 

3 n ben $änben blefet allgemeinen Polizei liegt in normalen Seiten oor 
adern bad gefamte fßaßmefen unb bie 3 enfur. Stußerbem hot ße ade Ser; 
fammlungen unb ©emonßrationen z u unterbrüefen. Sogar bad ©ilitär 
ßeht ihr z» biefem 3 »ed ieberjeit zur Verfügung. 

©azu fommf nun noch bie „befonbere" Polizei, früher hieß ße „bie 
britte Abteilung" unb noch früher „bie geheime Kanzlei", ©ie obidfen 
Namen hot ße ab unb z* geänbert, aber ihre XätigCeit iß immer biefelbe. 
©iefed „befonbere" ^olizeibepartement fommanbiert über ein ganzed #eer 
oon ©enbarmen, Spionen unb SÄgenten. Seine Aufgabe beßeht „in ber 
Serhinberung unb ©urchlreujung ader SÄrt oon ©erbrechen unb ©efefced; 
Übertretungen, fomie in einer adfeitigen 3tufßcht". ©eiter heißt ed in ber 
„ganz geheimen" 3nßruftion, beten mefentlicßen 3«holt aber tyetet Struoe 

7 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






92 


Äurt 2Iram, JXuglanD unt) Me Säten 


in feinet 3 eUförift „DSwobofchbenje" (Sefreiung) oeröffentlicht hat: „Ohne 
3n>eife( muß unfere befonbere (Kufmerffamfeit bet (Hufbedung unb Ser# 
folgung aller Serfuche bet Setbreitung fc^äblic^er Sehren gelten, bie eine 
Erfchütterung bet wichtigen ©runblagen be« Staate«, bet ©efedfehaft nnb 
ber gamilie bejweden. Sine jebe folche Erfcheinung muß auf ba« genauere 
beobachtet unb fofort tut Äenntni« ber Sehötbe gebracht werben, auch wo 
baburch noch teiue pofltioen (Ruffchlüffe |u gewinnen finb. Deshalb finb 
©egenflanb einer (laubigen polizeilichen Seaufflchtigung: i. bie Schulen, 
bie öffentlichen unb SolfSoorlefungen, um ihre (Richtung genau fennen &u 
lernen unb jeberteit oon ben fchäblichen (Perfonen auf biefem ©ebiet 
Äenntni« }u haben; 2 . ber Suchhanbel, befonber« ber Eintelhanbet, 
bie Sefehallen unb alle berartigen Einrichtungen, bie ber Serbreitung 
oerbrecherifcher unb fchäblicher Suchet Sorfchub leiflen lönnen; 3 . (Perfonen, 
bie hrrumreifen, um aüerhanb Seobachtungen tu famnteln, unb 
(Keifen tu wiffenfehaftlichen 3 weden, welche tuweilen nur anbere 
»erbrecberifche SKbjichten bemänteln follen. Enbllch ifl eS überhaupt not# 
wenbig, genau auf ben ©eifl ber Seoöllerung, fowie auf bie (Richtung ber 
politifchen 3 been in ber ©efellfchaft tu achten, um bie Urfachen ber ber 
(Regierung feinblichen Stimmung tu erforfchen." 

SJlit anberen (Sorten: lebe geiflige (Regung, bie bem SlbfolutiSmu« nicht 
in ben Äram paßt, unb baoon bürften nnr feht wenige geiflige (Regungen 
ausgenommen fein, ifl mit (politei mittein tu unterbrüefen. SS ifl ein fehr 
zweifelhafte^ Sergnügen, in (Rußlanb Sehter ober Stubent tu fein, wie 
man ia weiß. 3lber Arbeiter, £änbler, Schreiber unb gebammen haben 
eS nicht beffer. Äurt unb gut: |eber (Ruffe, ber ein Such liefl, ben (Olunb 
auftut ober gar SUbungSbebürfniffe hat, wirb politeilich beargwöhnt unb 
unauSgefefjt oon ipolijeiaugen auf gert unb (Rieten geprüft. Daß babei 
bie (pofitei nicht alltu tartfühlenb oorgeht, ifl felbfloerflänblich. 

©eit bem „(Reglement über bie perfegärfte Sewachung", feit 1881 , ba« 
twar nur prooiforifch für brei 3 ahre ©eltung haben follte, aber htute noch, 
nach über breißig fahren, biefelbe „prooiforifehe" ©eltung hat, fann bie 
(Polizei fotufagen mit febem (Ruffen anfangen, wa« ihr gut bünlt. Die« 
(Reglement gibt bet politei bie (Röglichfeit, lebe beliebige ©egenb be« 
ruffifchen (Reich« in ben 3uflanb ber „oerfchärften Sewachung" unb in ben 
3uflanb ber „außerorbentlichen Sewachung" tu oerfefcen. 3 m 3uflanb ber 
„oerfchärften Sewachung" befinben fleh tut 3<it bie ©ouoernement«: 
(Petersburg, (RoSfau, Ehatfow, Äiew, EfaterinoSlaw, bie Stäbte: Obeffa, 
(Roflow ic., b. h* tunb breißig (Rillionen (Ruffen, alfo etwa ein fünftel 
oon gant (Rußlanb, fafl ein Drittel be« europäifchen (Rußlanb«. (Sa« 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Äucf 9fram, 9tofilant> unb bie 3ubcn 


93 


heißt bag nun, «oetfchdrfte ©ewachung" ? ©ouoetneure unb ©tabthaupt# 
teilte bötfen bann felbftdnbig ©eftimmungen tut ©erhinbetung non Stuhe# 
flörungen attet Art etlaffen nnb bie Ueberttetnng mit 500 Stubel unb big 
|n bcei Monaten ütrrefl beftrafen. ©ie bag mißbraucht wirb, fagt bag 
©tinifterprotofoH nom n. Januar 1905 : «Sticht weniger häufig finb bie 
ftdfle ber abminifttatioen Strafbeftimmungen im Sinne ber ©orfchtiften 
Aber bie oetfchdrfte ©etnachnng fogar bann, wenn fleh bie ©erorbnungen 
ber ©onoernenre unb ©tabthauptfeute auf Dinge beziehen, bie mit ber ©e# 
(ämpfnng non Störungen ber Staatöorbnung nichts ju tun haben, wie 
(. ©. allju rafcheg faßten in ben Strafen ber Stabt, bie Nichtbeachtung 
fanitdrer ©orfchtiften tc." Dag heißt, baß witb geworbene ©ouoetneure 
ttnb Stabthauptlente einen hattnlofen Drofchfenfutfcher, ber &u fchneü 
fährt wie einen Staatgnerbrecher behanbetn, nnb einen £dnblet, helfen Stafe 
bem Stabthauptmann nicht gefällt, wenn fein 2aben nicht oööig ben 
fanitdren ©orfchriften entfpricht, wie einen angehenben 3 «wnmörber. 3 m 
3 nftanb ber «oerfchdrften ©ewachung" fann bie fpolt&ei ferner iebe ©et# 
famminng, auch in ^tinathdufern, mit Arrefl big tu brei «Konnten beftrafen, 
alle ^anbetghdufer unb gabelten ohne weitereg fließen, jeber mißliebigen 
$erfon ben Aufenthalt in beftimmten ©egenben oetbieten, überall auch ohne 
jebe ©erbachtggrünbe ^angfuchungen oetanfialten unb ieben beliebigen 
€Renfchen big |u fünf fahren unter fpoliteiaufficßt fteOen u. f. w. 3 m 
3ufianb ber «oerfchdrften ©ewachung", in bem fleh tut 3eit ein Drittel 
beg europdifchen Stußlanbg befinbet, ift eben ieber Stuffe ieber ^olijei# 
wiHfür wehriog preiggegeben, benn irgenb eine 3 nftant, wo er gegen folche 
©iöfüt appellieren fönnte, gibt eg nicht. Unb wer oerfügt bie „oerfchdrfte 
©ewachung"? Diefelbe ©ehörbe, bie fte augführt, bie ipolijei butch ihten 
©intfter, ben tpoliteiminifter. 

Daneben blüht noch bag 3nfAtnt ber «abminifttatioen ©erbannung" ohne 
gerichtlicheg Strafoerfahren, bag fa in ber gan|en ©eit fo berüchtigt ift, 
baß man hier fein ©ort barübet &u oerüeren braucht. 

Aber bag alteg genügt ber $oli}ei immer noch nicht, ©ie bie „aöge# 
meine" ^Joli&ei für ihre Srnecfe bie #augfnechte organiftert hat, fo unter# 
ftäfct bie «befonbere" $o(i&ei iebe Organifation oon Stowbieg, bie ftch gegen 
«greiheitgbewegung" richtet. So berichtete ber SRinifterprdftbent Stolppin 
an ben Baren, baß bie «Siga echt rufflfchet 2ente" in Pbeffa, beten Shcen# 
mitglieb ber 3ar ift, nnb beten Abteien er bei Gelegenheit ttdgt, ftch 
in 60 % ang ©erbtechetfreifen refrntiete, nnb baß faum anberthalb ^Jrojent 
ihrer ©itglieber gebilbet genannt wetben fönne. Der 3«t aber antwortete: 
«Die 2iga ift bie topalfte aller Parteien nnb für bie Stegiernng bie nü$# 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





94 


greifetr öon ©fetten, ©alfatidloffen 


lichße. Sg wäre angebracht, mit ißt ©ebulb (u haben unb ißt Seit |tt 
geben, ßcß tu beßern". Sein ©unber, baß bet <Poli(eichef »on Dbeffa 
Sloeifcfij, alg einet bet Urheber beg großen Vlufbabeg vom Dffober 1905 
00 t ©ericßt geßellt würbe, an ©tolppin telegraphierte: „@g iß für bie 
ißolijei unmöglich, erfolgreich gegen geheime Vetbinbungen anjufdmpfen, 
beten Führer ben SRUgliebern ©trafloßgfeit für ihre Verbrechen (ußchern". 
©et ©inißer beg 3 nnetn »äfcht bann feine $£nbe oor bem ©inißet# 
präflbenten in Unfcßulb. ©ie Regierung ftßiebt bie ©cßulb auf bie Sieben# 
regierung. ©ie SRebenregierung appelliert an ben ©inißerprfißbenten im 
Xon beg ©eftünften unb ©acßtlofen. SÄuf biefe ©eife wirb bet nicht# 
rufßfcßen ©eit mit Stfolg ©anb in bie Singen geßreut, unb bie Vernichtung 
aller liberal geßnnten unb gebilbeten Elemente beg Steicßg fann ungeßött 
weiter gehen, ©ag i(l für ben ©fchingifchan fletg bie $auptfacße, mag er 
nun einen ©ongolenbart tragen ober in einer $otiieiuniform ßecfen. SlQed 
anbere (ommt für ihn baneben überhaupt nicht in Vefracßt. 


SJalfaitflloffm 

Von greife« von ©fetten 

SB a t i t a »i f c $ 

er Vatifan hat mit ©erbien ein äonforbat gefchlojfen, 
weicheg bem bigherigen Ißroteftotat beg boch auch genfigenb 
„fatßolifchen" Deßerteich#Ungatng übet bie Äafßolifen Sleu# 
ferbieng, ein Snbe macht; bie politifche ©irfung liegt auf 
ber $anb. Gleichzeitig hat (ich ber $apfl oon einem ad hoc 
nach $Kom gegangenen, albanifcßen Vifchof ferbifcßet Sfbßammung, über# 
(engen laßen, baf bie Verfölge bet fatßoltfchen ©alifforen 
unb © i r b i t e n für ben preufifchen Äeßetfütßen ein Un# 
recht an Sllbanien hübe. Unb fo iß eine oatifanifcße Carole an ben 
albanifcfen Stlerug ergangen, bie {ich unverblümt wieber gegen ©ien lehrt. 
Slun fann man ftch auch bie (weibeufige, militärifche Haltung ber fatho# 
lifcfen $i(fgtruppen ber fürßlicßen Sache erftären. ©enn fonß finb ia 
©alißoren unb ©irbifen nicht fo, wenn eg ftch um Slbfcßuß unb Sippen# 
fehbe gegen ©oßammebaner ßanbelt. ©er Vatifan treibt bamit ben 
gürßen aug bem {anb unb fommt wieber einmal „politifcß". ©ag 
„päpßlicße" ©ien muß ßch natürlich ben ©freich gegen fein ©erf gefallen 
(aßen, ©er Vatifan rief, ber $age lief. 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





95 


$retyerv eon ©tettm, ©alfattaloffen 


©aß fcürß ©ilßelm zum Opfer faden bürfte, wäre ja z» ertragen. 
Et beging non Anfang an ben ferneren §e^er, ßcß nicht „über bie (Par; 
teien" |n (Jeden, ©rächte er e# fchon nicht zuwege, bie mohammebanifche 
dRehtßeit non feiner Objeftioität zu überzeugen, fo mißlang ihm ebenfo 
grünblicß, bie nitramontanen ©ebenfen ber fatholifchen dRinberßeit |u über; 
hißen. Ein „Scßwanfenber" eignet (ich gewiß nicht zur Rührung eine# 
ßalbwilben ©olfe#. 

hingegen bürfte man nicht fo (eicht über ztoei anbere Solgewirfungen 
hinwegtommen. ©aß Albanien bei erlebigtem ©h?on wieber zum gefährd 
liehen Anfafcpunft für Selüße böfet (Rachbarn würbe, oielleicßt in weiterer 
Böige einen neuen ©a((anlonf(itt zotigen f önnte, i(l nicht au#; 
infcßließcn. (Senn auch bie internationale Äontrodfommifßon fchon auf 
ba# Stichwort wartet, um bie (Regierungsgewalt prompt zu übernehmen. 
Ade Einrichtungen, bie (ich auf [»genannte# Einoerßehen ber dRäcßte 
ßüfcen, bleiben erfahrungsgemäß oetbäeßtig. 

(Die zweite Erfahrung, baß ber ©atifan fftupello# — wenn e# ber AuS; 
fchüttnng einer Sircßenbioibenbe gilt — auch gegen bie ißolitif 
ber fatholifchen unb überfatholifchen Staaten oorgeht, waS (ich auch anbere 
Sänber als nur OeßerteicfcUngarn gut merfen fodten, i(l zwar u r a 11, 
wirb aber an einem flaffifchen ©eifpiel lehrreich aufgefrifcht.... 

@co f ^Serbien 

(Senn eS eine# ©eweifeS bebürfte, baß bie ©aftif ber ruffifchen Aolitif 
uneeränbert bie „alte" geblieben i(i, glanfenangtiff oom ©alfan auS gegen 
ben ©teibnnb — wäre er ln bet unter ruffifchet Patronanz zufamnten; 
gebrachten ©erfcßmelzung ber beiben ferbifchen Staaten, Serbien unb 
dRontenegro, erbracht, ©ie tufßjtße ©alfanpolitif hat (ich nicht irre 
machen laßen, babutch, baß ihr währenb ber lebten Kriege bie Ober; 
(eitung ber Operationen auS ben $änben glitt, ©ulgarien auSfprang, 
Serbien burch Oeßerteicß oon ber Abria ferngehalten würbe unb (Rumänien 
bie Aufteilung ber ©ente bornahm. (Run hat bie rufßfcße ©iplomatie 
benn boeß ben (Raßmen für ein @ t o ß; S e r b i e n gefeßaffen. ©aS zu 
hinbern, baS Um nnb Auf ber dBiener ©allhanSpoIitif auS; 
machte. 

©aS „9ß i e" biefer Union iß im Sergleicß zur ©atfaeße faß bebeutungS; 
loS. ©ie beiben Staaten foden ihre Souoeräne behalten, ©agegen 
dRUitär, Finanzen unb AenßereS gemeinfam werben. Unb 
Serbien fomrnt über dRontenegro hinweg, an bie abriatifeße £üße. 
Serbien# £oßn für feine rufßfcßen Satrapenbienße. 

7 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





96 Otto (Stttfl (Butter, ©er „neue £ur$" in 95aben 


SBenn ficb nun auch ba$ alle&eit gebulbige Öeflcrtei^ übet eine Begeg* 
nung mit bet ferbifeben §lagge in feinen SBäffern, ^inauöfe^t, bebeutet 
biefet 3ufammenf(f)Iuü bei ©erbenfumg j»eifello$ eine © e » i cb t i * 
t>erfc^icbung im Äräfteflatug bei ganzen Walfang. Smpfinblicb füt 
3llle. $ür Bulgarien in ettfet £inie, ©riecbenlanb unb 911 b a * 
n i e n feine$»eg$ genehm unb füt ben £üter be$ Bufarefler Stiebend, 
Rumänien, getabeju oerlefcenb. ©er fetbifebe @rofjfiaat$»illen wate 
an ficb ja noch &u ertragen. 3lber SKufjlanb arbeitet nicht für bie frönen 
2 lugcn einetf Äarageorgewitfcb ober SJlifita. ©iefeä ungebahnte ©rofi# 
Serbien foll ein ©tücf 9i u fj l a n b »erben. Sin Äreibabfcbnitt bei %itte\i, 
mit bem C>eficrreicb*Ungarn oon bet ©reibunbbfraft abgefreifl 
»erben foU. 

©ie $olifif fennt feine Sentimentalitäten. 3ebocb ba$ 3ufammentrcffen 
biefer ferbifeben Berfiärfung mit bem tragifeben ©efebebnib oon ©erafewo, 
muff in ber ganjen Äulturwelt ein bittere^ ©efübl aublöfen. 2Bäre bie 
SRorbtat lebiglicb ein 3lft einiger eerworrener, geiftebfranfer Sanatifer, 
unb n i cb t ba$ logifebe Srgebnitf ber mafjlofefien £eb(iimmung, fönnte man 
bem wuchtigen, nationalen Streben be$ ©erbentumb auch in ber Stoffen* 
»eit einiget 3ntereffe entgegenbringen, ©et Äontaft eineb $eil$ ber 
ferbifeben mit bem abfcbeulicben unb »iberfinnigen SRacbeaft, 

bat ba$ ferbifebe Stofeben auf lange ^>tnauä oerfeberjt unb — befcbmu&t. 

3m politifcben Äalfül be$ ©reibunbetf »irb ber ruffifebe Srfolg 
jut 0örberung eine$ jufünftigen @rojj*©erbieng — aber immerhin auf ber 
Söerluflfeite ju buchen fein. 


©er „neue $ur$" tn 33abm 

Bon Otto Srnfi ©utfer (Äarlgrube) 

i poliftfcbem betracht itf bie biefer ©age gefcbloffene ©effion 
bei babifeben £anbtag$ fo oerlaufen, »ie man ba$ bei einer 
ruhigen unb fachlichen Beurteilung be$ Slutfgangtf ber lebten 
SBablen f)at ooraubfeben fönnen. 

Sine fonfequente liberal^bemofratifcbe Ißolitif läfjt (ich auch 
im babifeben Parlament nur mit einer fieberen £inf$mebrbeit burebfübren. 
Sablenmäfig hoben $»ar bie £inf$parteien in ber 3»eiten Äammer mit 
39 oon 73 ©ifcen noch immer bie SRajorität. Slber eben nur jablenmäfjig! 
Sine fiebere £inf$mebrbeit, bie oon einem gemeinfamen, iparteiunterfcbiebe 



Digitized by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Otto @roj! ©affet, ©ec „neue £ar$" in 95aöen 


97 


im rechten aiugenblid überbrüdenbett feßen SBißen jum entfchiebenen 
Äampf gegen jegliche SKeaftion getragen iß, eine fofc^e Sinfgmehrheit iß 
bie gegenwärtige SRehtheit ber £infen im £anbtag nie^t. ülämlich: bie 
nationalliberale graftion umfchlieft neben wirtlich liberalen Männern auch 
einige SHtgliebet, bie ihre 5EBaf>t ber 9Badet*£aftif, aifo ber wirffamßen 
augfchlaggebenben $ilfe oon rechte, oerbanfen. 9Ran hot biefe flarf nach 
techtg neigenben ©erneute alg „nationalUberaie Gtofjblodgegnet" bejeicbnet. 
©ie hoben jwar bei ber Stahl beg Sammerpräßbiutng ihre Stimmen einem 
$räßbinm ber £infen gegeben nnb bamit bem Geißlichen 9lat Stader, bem 
Sätet jener unglaublich raffinierten nnb überaug ffrupellofen £aftif, burch 
beren Snwenbung fie gewählt ßnb, Suttäufchung nnb bitteren Summer 
bereitet, allein, $err Stader bnrfte ß<h fpätet tröffen — blefet £roß mag 
ihm jefct, ba 9lom gegen ihn angebt nnb feine Steift gegen ben 3 nfegra* 
ligmng auf ben 3 nbep gefegt hot, befonberg wobltuenb fein — er befam 
im weiteren Setlauf ber ©efßon reichlich Gelegenheit, ßch über bie burch 
feine Saftif in bie nationalUberaie graftion h^eittdetwä^lten „Grofjblod; 
gegner" |n freuen. Den Umfaß ber nationalliberalen graftion in ber 
grage ber SSRßncbener Gefanbtfchaft buchte ber 3«ttrumggewa(tige hoch 
wohl alg einen ©folg. Dafj aug ber nationalliberalen graftion h«oug 
eine Stimme für bie Sinführung beg SKellgiongunterrichtg in ber gort; 
bilbnnggfchule laut würbe unb anbere ähnliche Srfcheinungen erfaßten bie 
3 entrumgpfarter (anbauf nnb (anbab mit hof>er Gefriebigung.... 

€g hi^e Gogelßrauf;$olifif treiben, woßte man leugnen, baß bie „Groß; 
blodgegner" ber nationalliberalen graftion biefe nicht nur in ihrer Se; 
wegnnggfreiheit einengten, fonbern fie auch noch techtg brängten unb bamit 
bie Durchführung einer £infgpolitif erfchwerfen unb oielfacß gänzlich oer; 
titelten. 

Den neuen Serhältniffen, wie ße in bem jahlenmäßigen Srfolg ber 
blechten bei ben Stahlen — Slerifate unb Äonferoatioe hotten auf bem 
lebten Sanbtag 29 , nnb hoben auf biefem 34 oon 73 ©eben — unb in 
ber moralifchen Gehrung ihreg Sinßußeg burch bie ©tärfung beg rechten 
glfigelg in ber nationaßiberalen graftion tum Slugbtud famen unb 
fontmen, hot bie Regierung in ooßem Stoße Rechnung getragen, ©ie hot 
weiblich über bie Gefährlichfeit ber Großblodpolitif unb bie ©taatggefähr; 
Hchfeit ber ©o|ialbemofratie gejammert — wobei ße bei jeber Gelegenheit 
oerßeherte, ße ßehe über ben Parteien.... 9Boh( noch auf feiner ©efßon 
iß einem babifchen ÜRinißerium fo oft unb fo h«fßi<h ber Seifaß ber 
rechten Seite ber Solfgfammer tuteil geworben wie auf ber eben ge; 
ßhloßenen. Dag fagt genug! $err oon Sobman begrünbete bie ablehnenbe 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







98 Otto (Stuft ©utfer, ©er „neue Äut$" in 95abeu 


Stellung ber Regierung gegenüber bem Proporj, bet oon ben £tnfS# 
Parteien nacßbrücflicß geforbert wirb, auf preußifeße 2 lrt: eS fönnte ber 
Sozialbemofratie näßen, beSßalb — unb fo weiter. $err Dr Böhm, ber 
UnterricßtSminijler, bekannte (leb als „Richt# 9 tnhänger" beS ©iffibenten* 
Paragraphen im Scßulgefeß (ber bejfimmt, baß Sinber, bie einer ReligionS# 
gemeinfeßaft nicht angehören, gegen ben ffiitlen bei BatetS |um Befucß 
bei Religionsunterrichts nicht ungehalten werben fönnen). ©arum hätte 
ba bie Rechte nicht jubeln follen!.... 

©ie wirb eS weitet gehen? 

3 m #erbft beS nach (len 3 <*ßf*$ wirb ber £anbtag wieber einberufen 
werben unb bis in ben Sommer 1916 tagen.... 3 m $erbft 1917 aber 
haben bie ©äßler wieber baS ©ort. Sie fönnen fleh bann jum „neuen 
ÄurS" im £anbe äußern. 

3n ben Stubierffuben ber SentrumSpfarrhäufer unb in ben Werten# 
Zimmern ber flerifalen unb fonferoatioen RbelSftße Pertieft man ffeß mittler# 
weile in bie ©aßlflatiffif pon 1913, (feilt Berechnungen an unb überlegt, 
wie bie ©acfer*£aftif auSjubauen unb tu petfeinern fei, bamit ffe in brei 
3aßren noch erfolgreicher angewenbet werben fönne als im oergangenen 
j?erbfi.... 

Ob 1917 bie Sroßblocftaftif wieber in Ülftion treten wirb? 

©aS prophezeien überlaßen wir benen, bie an beriet Spaß haben. ©aS 
aber muß heute feßon gefagt werben: liegen in brei 3<*httn Me Berßältniffe 
wieber fo, wie 1913, 1909 unb 1905, bann perbiente baS babifeße Bolf 
eine regelrechte fcßwarz*blaue SRehtßeit im £anbtag, wenn eS fteß 
nießt follte entfcßließen fönnen, (u bem ÜRittel |u greifen, mit bem eS 
breimal feßon bie macßtlüfferne Reaftion aller Schattierungen um ben tefeten 
Sieg gebracht ßot. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





€♦ 3t. SooSli, -Oie fc^toei&erifc^e SanbeSauSflellung in Sern 99 



©ie fd)tt>djerifct)e £anbe$au$ftellung 

in Sern 

Son <L 3t, 2ooSU 

|enn man Me ßibgenoffen nach bem Silbe, welches 
i^re SanöeSauSjlellung bietet, beurteilen wollte, fo 
mfifte man ihnen gegenwärtig ein oorjüglicheS 
BeugniS auSflellen. ©ie wiffen baS nnb ftnb, übrigens 
mit SRecht, nicht wenig flolj barauf. StUerbingS tragen berfchiebene 
Momente bajn bei, welche anferhatb ihre* ÄönnenS tagen, @0 
oor alten ©ingen ber gerabeju ibeate SluSflellungSplafj. ©er er/ 
fireeft (ich über einen Äilometer, bem längfl bnreh feine ©chön/ 
heit befannten Sremgarfenwalb entlang. 3Ran h«t baS ©eföht, 
in eine raffiniert eingebaute ©iebelnng ja treten, bereu tebenbig 
farbige ftolie ber prächtig grüne nnb fiämmige ®atb bilbet. 3 um 
anbern ifl baS StuSflellungSterrain nicht flach, wie wir eS fonfl 
jn fchanen gewohnt flnb, fonbern weif! erhebliche 9?ioeauMfferenien 
auf, bie ben materifchen SÄeij ber ©efamtanlage wefentlich er/ 
höhen. 

©aS if! einest 3« ber 3trchiteftnr ifl ebenfalls bie gröfte Ser/ 
fchiebenheif fefljuflellen. ®ohl würbe bie gefamte Stnlage nach 
einem einheitlichen ©eneralplan gebaut, allein, für bie einzelnen 
StttSfletlungögebäube arbeitete jeber Strchiteft nach feinem @ut/ 
finben unb ©efehmaef. ®an barf ben Sauleuten baS BeugniS 
nicht perfagen, baf fafl ausnahmslos jeber fleh üte gröfte ®fihe 
gab, fein SefteS ju bieten. Bloch oor jwanjtg, nein, oor jehn 
fahren noch wäre eine fo gute 3tuSjie(iungS/3(rchiteftur in ber 
©chweij nicht benfbar gewefen. SRan war bei unS an ben (Scole 
beS Seaup/3lrtS/©til gewöhnt, an bie fchlecbt/franjöfifche 3«der/ 
bäcferei. gier finbet man baoon nur noch 9 <m| oerein&elte dpmt 
ptare, ebenfo wie bie fflaoifehen ^Nachäffereien ber mobernen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





ioo <5. 91. £oo*li, ©ie fchweijertfche £attbe*att*ffellnng in Sern 


SBiener# unt> SDtünchener 91tt*fte(lung*#31rchitefftte feiten flnb. €* 
jeichnef ftch allgemach eine einheitliche unb bobenflänbtge ©chweijer# 
3lrchitettur, eine 9lrt baulicher Steuaiffance, auch in ben 2lu*ftel# 
lung*baufen. ©erabeju oorjügliche ©achen haben bie 21rchiteften 
Äarl 3nbermöhlc (kirchliche Äunft nnb #eimatfchnb) nnb Otto 
3 ngolb (Äunjtgewerbe, alfoholfreie* SKeflaurant nnb Stoumtunf!) 
gefchaffen. ©er erflere, inbem er nach oorhanbenen, urfchwetje# 
rifchen ©anformen etwa* #armontfche* nnb @an$e* gefaltete, 
ber jweite, inbem er mit feinem ©efchmacf nnb tiefer tfinfilerifcher 
€inftcht oor allen ©iugen einen 3b>ecfban fchlechttoeg fchön löfle. 

©er Inhalt ber 9lu*ftellung ? — 3a, ba wäre oiel §u berichten. 
Sorjüglich oertreten flnb nnfere 0ualität*#3nbnftrien, namentlich 
bie ©tafchinen# nnb bie £ej;til#3nbttfltie, bann ferner bie CDtüch# 
3 nbuf!rie nnb bie Ännft. Seziere jtuar mit bem Vorbehalt, baf? fte, 
bie gegenwärtig arg ©efchmähte, ruhig noch rafflger nnb erwählter 
hätte oertreten fein bürfett. SRan fühlt jn fehr, baf im $inblicf 
auf bie £anbe*att*|tellnttg bie 3utt) bem $nblifnm gegenüber 
alljnfehr $u 3oge|fänbniffen geneigt war, ohne übrigen* ben 
Sweet ju erreichen, benn fo haben nnfere wacferett ©bgenoffen 
noch dar nie getobt. 

©umrna fummarnm: Ueberall ba, wo ber ©chweijer mit ton# 
treten nnb meßbaren SBerfen ju rechnen hat, wo e* fleh um Intra# 
tioe Siüfclichteitffragen hanbelt, ba hat er gan$ oorjüglich au*ge# 
(teilt, ba ift er muflergültig unb ba betunbet er auch ein tiefe* 
Serftänbni* für bie Arbeit ber anberen gafulfäten. 

Ueberall ba bagegen, wo er fleh mit ibeellen SBerfen abfinben 
mujj, ba fyerrfät Unficherheit, Sagen, nnb bei ber SRaffe ba* 
fchbnfte ©anaufentum in Steintnltnr. 

©ie 3lu*jtellung |eigt un* nicht nur, wo wir ootjügllch flnb, 
ffe jeigt un* namentlich auch, wo wir noch ber ©urchbilbnng nnb 
ber 6r$iehung bebürfen, wo fleh unfere 9tnfchauungen noch nicht 
ju einem Sbaratferbewufltfeitt (labilifiert haben, ©ie Ännft ifl 
babei auf guten SBegen, aber noch nicht am S^l. Stoch bei &u 
Sielen lägt (Ich ber ©tammbanm ihrer ÄünfHerfchaft bi* $n ben 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



<S. 9t. SooMi, ©ie fc^tt>et^ertfc^c £anbe$au$ßellung in 95ern ioi 



SBur&eln, welche nach sparte, München ober Berlin retten, all&u* 
Deutlich »erfolgen. 

©Stimmer iß cd in bet späbagogif, — Me @chulau$ßellung& 
raume zeigen ein wahret <Sf)äo$ ber benfbar wirrßen Kultur; 
abßchten unb feiten fah ich etwa$, ba$ mehr rebliche 9lnßrengungen 
in einem fo »irren ©urcheinanbet »eteinigte. 

©chlimm iß cd auch mit all ben 3«b«(irien, welche in ba$ @e* 
biet ber angewanbten Äünße hinuberfpielen. 211$ 25eifpiel nehme 
xd) unfere technißh fo fweh entwicfelte Uhten^nbußrie. 9Bir fabti* 
frieren bie beßen Uhren, bie feinßen S^ronometer unb ßatten fte 
mit au$gefuchter ©efehmaefloßgfeif au$. ©eiten ßftßt man auf 
eine fchöne, rafßge, äßhetifch auch nur einigermaßen befriebigenbe 
9lrbeif. ©ie ©uillochage ^at ba$ Uhrgehäufe »erteufelt, wie bie 
2lutotppie bie ^llußration banal geßajtet f>at. 

9lm fchlimmßen iß e$ mit ben (Stfreugniffen ber oberlänbißhen 
£olfrfchni£erei, welche ßch unbewußt unb ßolfr auf ihr unbeßreit; 
bate$ technif<he$ können, bei jebem Äulturmenfchen burch ihre 
2lu$ßellung enbgültig ba$ ©rab fc^aufelte. ©ie Herren ftnb 23ir* 
tuofen! ©ie höben e$ fru ©tanbe gebracht, ba$ £olfr fo charaffer* 
lo$ nafuralißißh fru bearbeiten, baß cd ebenfo gut 2llabaßer, 
Metall ober ©fein fein fönnte. ©chabe um ba$ prächtige tech* 
nifche Vermögen! 

©ehr gut bagegen ßeht e$ um bie fchweifrerißhe Lithographie, 
©ie iß materialbetoußt geworben unb oiele ber 2lu$ßeller höben, 
abgefehen oon ihrem technifchen können auch fünßletifch burch* 
au$ feinen ©runb, irgenb eine au$länbif<he Äonfurrenfr fru 
freuen. 

©aß an ber fc^weijerifc^en Lanbe$au$ßellung auch ber 2lcfer* 
bau unb bie SSiebfrucht eine gattfr tyeroorragenbe Ülolle fpielen, 
braucht eigentlich faum erwähnt fru werben, £ier fommt einem 
frurn 25ewußtfein, mit welcher ^ähigfeit unb mit welcher ©org* 
fall ber ©chweijer auf ben ©ebieten fchafft, bie ihm obliegen, 
in benen et fru £aufe iß unb ©rabition höf. 



Original ffom 

Penn STATe 




102 


#ugo @olu$, ©er 3ungfernprete 


©oll icp jnfammenfaffen? — ©te ftptpeijerifcpe SanPe$au& 
fteUung ifl eine präcplige ©efamlanfftengung etne$ Weinen, armen 
58olfe^, Pie jePen SSergleicp anäpält. 

©ie fcptoei&erifcpe 2lrPeil$Peoölferung, toie jle ftcp Parin fpiegel t, 
jeigt fic^ al$ fleißig, gtünMicp, auf &ua(itätöarbeif gerietet unP 
PoUer SPefltePen, nur Paö 95efle ju leiflen. SIPer, aPgefepen pon 
Pen eigentlichen gPel^nPujlrien, Per $föefalk nnP Septifc^nPafUie 
unP Per moPernen ÄünjHerfcpaft aucp auf Pen ©ePteten Per äuge* 
tpanPfen Ännjt, nüchtern unP ppantaflearm, nur auf Pie 3Wp* 
licpfett gerichtet. 

©er fchn>ei&erifche 3Pealt$mu$ pal immer einen japlenmäplgen 
hintergrunP, an toelcpem ancp Pie fcpönften rpeforifcpen 2auP* 
getoinPe nicptö $n änPern permögen. 


©er 3«nöfcrnprci^ 

SRoeelle t>on pugo ©alug 

I. 

i$ reiche gräulein SRatte £tombpol| in tiebenan war wtrflicp 
ipr ganteg, recht langet £eben pinbnrep eint 3ungfrau 
gewefen; unb 5a bag Beben nun einmal fo eingeteilt ijt, 
bajj man nur einen gan& geringen Seil 5at>on fang ifl, 5ie 
gante übrige Beit aber alt unb fpfiter fepr alt, fo war fle 
fürjer eine iunge Jungfrau, ben gröften Seil ipreö Bebeng 
aber eine alte Jungfer gewefen. ®o ifl bag Beben! 

Sie 3ugenb, in ber man fein 3t*ngfetntam alg etwag ©elbfleerflünb/ 
licheg, SRitbefommeneg trügt, f<pwinbet wie im Staume nnb bann tommen 
bie eitlen, eitlen 3 <*PW/ in benen man eg wie etwag €rwotbeneg, ©et/ 
bienftoodeg gegen alle möglichen unb eingebilbeten geinbe eerteibigt, in 
benen man eg mit ©ewufjtfein, mit ©tol| unb oft mit ©cpmerten nnb 
mit bem ©efüpl ber 3 urü<tfe|ung tragen mufj alg <£twag, bag einem nicpt 
geraubt würbe, weil, a<p bu lieber pimmel!, weil man |n rein nnb tu 
teufch war, eg fiep rauben tu (affen! Siefer ©eufter „9l<p bn lieber 
himmel!" war aHmdplitp ber gupalf beg 3nngfernlebeng bet «Karle Jtromb/ 



eben auep oiel 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





£ugo ®alu$, ©et Sungfernprete 


103 


geworben, tiefe unoerlaufte ©are war ißt größter ©cßafc unb ißre 
Sugteicßnung not ben anberen ©eitern Btebenaug unb barnm wollte (ie 
auch mit ißrem recht «infamen lobe nicht aufßören, bie tefannfe Jungfrau 
Starte Ärombßoli tu fein, nnb fette ißr gantet frönet Vermögen jum 
©runbftodc einet ©ugenbpreifeg für gan& fixere, augerwäßlte Jungfrauen 
aug, einen Starie Ärombßolj Jungfernpreig, ber alle ießn Jahre |u »er# 
leiten nnb mit beffen Verwaltung ton ber ©tabtgeraeinbe ein eigener 
Slugfchuß |u befteüen war, ber unter ben ©öchtern Biebenaug bie richtige, 
wärbige ipretgempfängerin &u erwählen unb ihr in feierlicher ©aßung genau 
oorgefchriebener ©eife ben $reig tu überreichen hotte. ©iefe ©penbe foüte 
für ewige Seiten Jungfer Starie Ärombholi#©ugenbpreig heißen unb fie, 
bie ©penberin — bag war ihr begreiflicher (Sßrgeii — in £iebenau unfierb# 
lieh machen. Unf!erblicß in Biebenau.... 

Jegt waren bie erflen jehn Jahre nach bem lobe ber Starte Ärombholj 
»ergangen unb ber erfle ©ugenbpreig fällig, ©u lieber $imme(, jehn 
Jahre flnb eine lurje Seit, wenn man fleh für einen ©ugenbpreig würbig 
»»»bereiten fofl unb »on hrute auf morgen fann niemanb eon einem 
jungen Stäbchen »erlangen, baß eg eine fichere, »erläßliche Jungfer werben 
fotle. Unb fo war eg für ben Jungfernaugfchuß ber ©tabtgemeinbe gar 
nicht fo einfach, rine würbige fßreigträgerin augßnbig $u machen, ©ie 
jungen Beute »on Biebenan hotten fchon ein Jahr »orhet ben grüßten 
©paß mit ben Stäbchen, wenn fie fie neefenb Ärombhol|#Jungfer nannten, 
©ag ©eflament hotte feine ganj befonberen ©fielen, bie Erwählte foüte 
gerabe gewachfen nnb womöglich nicht häßlich fein, bag wäre |u (eicht 
gewefen, nnb gar &u wohlhabenb foüte bie fpteigträgerin auch nicht fein, 
fo hotte bie Jungfer Ärombholj befKmmt, wohl weil fte (ich »otfleüen 
mochte, baß bie reichen Stäbchen fleh nicht gern »or aüer (Seit ihre ©ugenb 
befcheinigen (affen würben. ©0 hotten benn bie bunlelblauen Biebcnauer 
Srühlinggnächte hruer oft ßehenbe unb »erwirrt »orwurfgeoüe ©orte 
gehört, wie: „geh', wittfl bu benn ben Jungfernpreig belommen? ©chäme 
hieß!" ober jubelnbe, übermütige ©anlegjaucßier, iwifcßen heißen jtüffen 
»orgejiammelt: „ba hoff bu einen Jungfernpreig unb noch einen!", fo baß 
eg bann am Haren Storgen gar manchem Stäbchen bie (Röte ing ©efießt 
trieb, wenn bie Stutter fie fragte, ob fie fieß benn nicht um ben $reig 
bewerben woüe unb ob fie »ielleicßt in ber Stacht, ba fie fo lange nicht 
heimgefommen fei, fieß bureß ©eten unb Äafleien barauf »orbereitet höbe. 
Unb wenn ein Stäbcßen einem anberen etwag recht Unangeneßmeg fagen 
woüte, fo )ifcße(te fie ißr woßl giftig ju: „bu Jungfernpreig, bu, bu »er# 
logener!" 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





©«In*, ©er ^ttngfernpteB 


104 


Unb im Sommer Ratten Me ©utfchen, unoerfchämt, wie fle nun einmal 
finb, bei einem £an|bergnügen ln SRartln* ©irtfchoft *|ur Jtornblume" 
eine $rei*oerteilnng mit ©trobftätt|en oorgenommen unb eine Jungfern# 
<Prei*ttägerin gefnnben, bei bet man föon ad|ubeutlich bemerken tonnte, 
baf fle bie ?rei*bebingungen nicht erfüllen fönne. 

„9GBit haben ja auch i h t ben Äranj nicht gegeben", lachten bie ©utfchen, 
al* ein allgemeine* $adoh ih« ftedhe ©afl bemängelte, „aber, wenn'* 
fein ©ub wirb, fo ifl e* hoch ganj flehet noch eine ^nngfet! ©et hohen 
mit ben $rei* juetfannti" 

©0 baf, al* bet £erbfl in* Sanb gelogen fam, fleh her &rombho!|s 
$rei*au*fchuf recht bebenflieh bie $aare fraufle, ob et wohl für ben 
©inter noch eine $rei*trägerin »erbe flnben fönnen. 9(1* et bei einigen 
füttern ootflchtig angefragt hotte, ob fle ihren Xöchtetn bie fehöne Summe 
oon taufenb Äronen unb ade* Uebrige nicht gönnen wollten, hotten bie 
fleh mit i&änben unb ©orten gegen bie 3umutung gewehrt: „wa* fällt 
3hnen benn ein!" hotten fle geantwortet, «wollen fle ba* SRäbel |um 
adgemeinen ©efpötte machen? ©ie taufenb fronen wären un* fchon recht, 
aber glauben ©ie benn, ein Junger ©urfch möchte unfere Sannt) noch 
nehmen, wenn fie fich ihr Sehen lang fo etwa* müfte nachfagen (affen? 
©a* möchte ich mir aber wirtlich anfehauen, ob wir un* fo wa* müffetr 
gefaden (affen!" 

©ie $u*fichten für ben SRarie ^rombho(|^3ungfernprei* flanben alfo 
febr, fehr fchlecht! 

II. 

©raufen in ber Siebenatter ©orflabt in einem £rombho(|ifchen #aufe, 
ba* jeft bem einigen ©ruber ber oerflorbenen Jungfrau SRatie, bem 
3unggefeden unb ©tabtoerorbneten ©ilfelm Ätombholi gehörte, in einem 
Stübchen |u ebener Srbe wohnte bie Äatfi Sommer a(* #au*meijterin; 
fle hitlt ben $of unb bie Xreppen be* flattlichen $aufe* fauber unb 
pflegte ba* ©ärtchen hinter bem $aufe, fchlof am Slbenb ba* £au*tor |tt 
unb öffnete e* in ber Stacht ein* ober iweimal im 3ohtc, wenn au* irgenb 
einem ©runbe einer ber orbentlichen $au*bewohner fle einmal wetten mufte, 
um nach $aufe fommen |tt fönnen. ©ie war wohl fünfzig Safte alt, war 
früher Äöchin in Siebenau gewefen unb hotte bann oon bem Ätombholj 
©ilhelm bie $au*meiflerflede übertragen befommen. 0an| Siebenau be; 
hauptete natürlich, gan| genau |u wiffen, warum fuff fle für biefen $oflett 
au*erfehen worben fei, aber wa* wufte gan| Siebenau nicht!, unb fo lebte 
fle benn in ber füllen Sorflabt unb fümmerte fleh wenig um bie anberett 
SJtenfchen. ©enn ber $au*herr einmal fein $au* befuchte, fo melbete fle 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




£ugo @alu$, ©et 3ungfernpret$ 


105 


ihm Menfieifrig Me paar SReulgleiien, Me oorgefatlen fein mosten, fle trug 
ein fel>r befchetbene* unb unterwürfige* ffiefen |ur Schau, weil ohnehin 
Me £eute mit waehfamen Äugen febe i^rer Bewegungen bei folch einer 
Bufammenfunft be* £au*hertn mit ber Sommer Äathi beauflagten unb 
weil fle ben üleuglerigen teigen wollte, wie gtunblo* ihre oerfehiebenen 
Vermutungen waren. 

„3fl fc^on recht", nicfte ber #err Stabtrat, „ich bin gufrieben, ich (ann 
mich auf bie grau ÄatM" — er fagte immer Qfrau Äathi unb fprach fle 
nie anber* al* unperf&nlich: „ifl bie grau ÄatM", ober „hat bie Stau 
Äathi" an, e* märe ihm wohl tu fchwer geworben „Sie, Äathi" tu ihr 
tu fagen — „auf bie Stau Äathi (ann ich mich eerlaffen, bie wirb fchon 
ba* Nichtige getroffen haben!" So bafj fle fehr gut mit einanber au*/ 
(amen. 

©er $ert Stabtrat war natürlich auch in bem Äu*fchuffe für ben 
Sugenbprei* feiner Schwerer, fo fehr ihn auch feinerteit ba* leflament 
ber „eerbrehten alten Jungfer" oerbroffen hatte unb hatte jefct, ba bie 
Vergebung be* Sungfernpreife* fo grofe Schwierigleiten machte, Spott unb 
Äerger genug bamit au*juflebeu. ©a war e* ein grofe* ®lüd, baf feff 
im gerbfi bie £ina Sommer, bie Sochter ber SommerfatM au* bem 
Älofler nach $aufe lurfidfehrte unb baf ihre Butter fle bem $au*herrn 
bei feinem nächflen Befucfe oorfleHte: 

„Unb ba* ifl iefct meine £ina, £au*hett!" hatte fle gefagt unb ihm ba* 
achttehnfährige SRäbcfen oorgewiefen, ba*, mit gefenlten Bilden, fcheu unb 
fcfamüberglüht hinter bet SRuttet flanb, „fefct ifl fle fo weit, im Älofler 
(ann ich fit nicht mehr laffen unb ba wirb fle erfl einige Beit bei mir fein 
unb fleh bann irgenbwo eine Stelle fuchen ju Äinbetn ober fonfl wa*." 

©er $au*herr reichte bem oerwirrten 3Räb<hen bie $anb. „Sie ifl fa 
fchon ein gan| erwachfener SKenfeh!" fagte er flaunenb, „man foUte fo 
etwa* gar nicht für möglich halten!" 

„Sie ifl halt noch ein wenig (löfletlleh, $au*herr, Sie müffen fchon oer/ 
leihen!" fagte bie SRufter. „©a* wirb fleh f^on mit ber Beit geben. Sie 
war halt fefct fafl flehen 3«hte lang nicht unter SRenfchen, immer nur im 
Älofler. 2Bo hätte ich fit benn auch hiugtben foQen?" 

„3fl fchon recht", fagte ba bet Ätombholj ©ilhelm oiellelcht etwa* 
rafcher, al* e* fonfl feine Ärt war, unb war rafch au* bem $>aufe getreten. 
Ob au* ÜRitleib mit bem armen SRäbchen, ba* feine lebige ÜRutfer nicht 
hatte bei fleh aufiiehen fbnnen unb ba* fle barutn in ein Älofler gefledt 
hatte, bamit fle bort etwa* lerne unb fle nicht* (ofle, ober au* SRttleib 
mit fleh, weil er folche IRührfellgfetfen nicht »ertrug, wer weif benn; er 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





io6 


Äatl iarffott, Vorfrühling 


ging aber fcbeinbat febt in ©ebanfen in bie ©tobt )utücf nnb weil er 
gerabe bei feinem ©cbulfameraben nnb greunbe, bem ©tabtrat iierarjt 
Ärautner ootbeifam, ^ieft er (ich gleich bei ihm anf nnb machte ibm bie 
©itteilung, baf er nun enblicb, eg fei $b$(le 3 elt, bie Sngenbjungfer 
gefnnben habe. Unb er ergd^fte ibm baoon, baf bie ©ocbter ber ©ommer 
Äatbi aug bem Älofier btimgefommen fei nnb baf fie gewif bie Nichtige 
för ben ?)reiö fein »erbe. 

„Unfcbulbig ifi fie ficber! ©ie hätte fie benn in bem einfamen Äiofier 
unter ben Tonnen ihre Unfcfulb oerlieren fönnen, arm ifi fie auch unb 
für) unb gut, Ärautner, fcbau bir fie einmal an, unb bann rnuft bu mir 
halt ben ©efaßen tun unb muff fie in unferem fKugfcbuf oorfcblagen. 
©enn bag wirfl bu boeb einfeben, leb fann boeb bamit nicht oorttefen. 
©ie möchten (Ich fchön bag 3Raul Streifen, »enn ich fefbfi bamit fommen 
»oßte \" 

Unb, für) unb gut, ber Ärautner fchaute (ich gelegentlich bie Gommer 
£tna an, er fagte ber Äatbi fein ©ort über ben 3 ungfernpreig, er fießte. 
in ber ©ifung ben Antrag unb, ba bie fßreigriebter froh waren, enblich 
bie Jungfrau gefunben )u haben, fttmmten fie aße )u, „febon bamit bag 
©elb in ber gamilie bleibt!" tüftelten fie einanbet augen)»infetnb )u, 
baf eg ber Ärombbol) ©ilbelm nicht bäten fonnte, unb luben einfach bie 
©ommer Äatbi mit ber £ina Anfang ©ejember )u einer befümmfen 
©tunbe aufg SRatbaug. (gortfebung folgt.) 


Vorfrühling 

SSn ©alatneg*) gugenb 

Von bem ©auern*©ichtet Äarl £arffon i. © 9 . 

fRoch ifi ©inter, boeb ringg im Schweben* 2anb 
liegt aßeg unb harrt auf grüblit* 0 gftäfte: 

©ie Ärdfte, bie aug beg ©feg Sanb 
erlöfen beg Sebeng fiebenbe ©äffe. 

Unb »ar ber ©inter auch nie fo fefmer, 
lag nie bet ©ebnee fo lafienb auf €rben — 
lebt nabt ber grübling. ©ir fernen ihn btt 
unb meffen am ©teigen ber ©onne fein ©erben. 

*) ©dorne ifi eine $ro»in) in 9RiUdf$»e5en, bie fafi nur eon SBouern bewohnt ifi. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Äarl Sarffott, Socfrü^ling 


107 


€r tegt fleh, Äameraben, — ein junget $elt> 
unb (larf leie feiner aut» £eben 
uni) 3ugent> <Inb ihm al$ bem Äönig bet ©e(t 
(um ^tunfgefolge gegeben. 

Äameraben eom ®erge& unb ©fenlanb, 
feht 3bt nicht, tote Schweben wartet nnb fchmachtet, 
wie, gebunben eom brücfenben ffiintetäbanb, 
ei heimlich nach fftühüng nnb Freiheit trachtet. 

€$ wartet anf und, bie ber $tfib(ing wir ftnb: 

9tnf un$ 3<tngen nnb unfere Äräfte. 

©ai 95tuf, bai in unferen ülbern rinnt, 
gibt bem £anbe bie bejien unb reichten Säfte. 

©ie 9Wten benfen fo mfib nnb fo fchrag, 
wenn fle grofe fragen eerbrehn nnb eerwifchen, 
ber 9Hten Sinn iji trüb unb trag, 
man muß ihn mit 3»denb mifchen. 

Unfer £anb ijl arm an Männern eon SGBcrt, 
an großen ©ebanfen nnb floljen Säten. 

Äommt, (aßt unä ihm geben, wonach ei begehrt! 

©enug bet SBorte nnb (Phtafen, Äametaben! 

Äameraben, fehf hier meine warme j>anb 
eom (Pochen ber $u(fe erbeben! 

©ie £u(!, tu bienen bem Satetlanb 

(Itömt butch $ul* unb ^erjfchlag wie SBogenheben. 

Unb ergreift meine $anb eine anbere einmal, 
unb finbet mein fehnenber 3Rut einen (weiten, 
fo (iehn wir hinauf im 3Raimotgenf!tah( 
bai (Reich ber 3ttfunft füll ju bereiten. 

(Utfafcftt oo» Qfticbri<h Ötieot.) 


Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 








io8 


£&eot>or Bagger, Sto ©ort über (Srmtefiere 


Sin ©oct übet Stamettoe 

©ein Xepament ig nun erfebienen. 
©rei ©ättbe: „La litt^rature fran^aise 
classique“. (©etagraoe, ^>artö). 6t 
batte bie ©otatbeiten eben begonnen, 
et woßte bie Sntwücfe eben fammein 
nnb tu einer 6inbett binben, et tonnte 
ei gerabe noch mit bem erflen ©anb — 
„De Marot 4 Montaigne" — nnb 
et flarb bann mitten brm, 1907 . 
©ein — ettoaä febwerfäßtgee — ©cbü# 
(er 9ten6 ©oumtc befotgte ben 9(b# 
febluf bet btei ©anbe. 

Sie lönnen nicht anberg fein aig 
etmag Unoolllommeneg: man gebt 
gleich, baf ei geh um gefammelte 
6ffaog banbeit, ju benen ein Srembet 
bie Bufammenbänge gab. (Sir brauch# 
ten aber eigentlich boeb nur biefe an# 
fcbliefenben ©eiten ung »iebetum 
binau^jubenten. Unbtoit buben bann 
a(fo ©runetiere 00 t ung, ftetbinanb 
Srunettere, bem man öbrtgeng not 
futjem, ein paar 3abre fchon nach 
feinem tobe, ein ©enfmal errichtet 
bat. 8üf ©ainte#©euee gebt, fo ütel 
ich weif, noch (ein ©enlrnal ba. 9Cber 
eg gibt auch »wie, bie ben anbern 
b&ber geßen, a(g ©ainte#©eut>e. ©ab 
er repräfentatioer mar, wirb man 
ruhig fagen (bnnen. Unb ei ig auch 
meig fo, bafj bie SKeprüfentanten juetjl 
ein ©enfmal befommen. 

6t woßte immer objeftie fein, er 
war aber ein ^Jefßmig; unb fo wirten 
bie (Repräfentanten am rafebegen: wenn 
ge ipefgmigen gnb unb objetfio fein 
woßen. ©ein (ßefgmigmug war wir(# 
(ich echt unb febr bitter; auch fein (Siße 
tum Unpersönlichen war echt unb er 
machte eine grofe Schule bureb, um 
ihn ju härten. 9lbet ich glaube, baf 
er in beibem nicht bie gante lieber# 
winbung erreicht bat: man wirb in 
mancher Schrift — tum ©eifpief gleich 
in ben „(Segen bei ©laubeng", feinem 


anbern Segament, bai er auch nicht 
tu 6nbe fcfrieb, bag aber auch niemanb 
für ihn tu 6nbe fchreiben (önnte — 
einen ©rang tut ftreube feb'n; unb 
in fag ieber einen burchaug perfön# 
liehen (Wenfcben fühlen, ber, mit aßen 
SRereen beteiligt, ba benft unb fchreibt, 
angreifenb, überrebenb, b&boenb, (a# 
ebenb, jubelnb. ©ein Urteil war im 
©runbe fo perfönlicb, baf et geh 
manchmal fchon felbg angreifen mufte 
unb fiberreben. ©ag bat ihn, nehme 
ich an, batu geführt, über bie Äritil 
fotufagen auch gleich bie Ärittf tu 
fchreiben; wir haben iebenfaßg neben 
Saineg (eine fo gute Xb^oric unb ©e* 
fchichte ber Ärittf, wie in ber ©ru# 
netterefeben „Evolution des genres". 

3<b glaube auch, baf bei ihm bag 
eine bai anbere begrünbete unb auch 
wieber in ©renten einfchlof: er hätte 
ohne ben ^effmigmug nie obfeftio 
werben (5nnen unb £emaitre fagte: 
„On sent bien, que son amour de 
l'action et son grand courage le 
defendent seuls du nihilisme pur." 
(Sir tonnten an ©teße oon „amour 
de l’action“ eben ben (Sißen, einen 
fotufagen eingelernten (Sißen tut Ob# 
jettioität fefen. 

©ag ig auch febr merfwürbig bei 
ihm: er war ein unbebingter Jtonfer# 
oator ber Srabitlon unb er war ein 
liberaler 6ntwicflunggtbeoreti(er. 6r 
fefcte geh (eibenfchaftlich bafür ein: feg# 
tugeßen, baf aßeg ©ntwicflung fei. 
6r batte feine grofen Sage, wenn er 
in einem gant (leinen dRotio bie 
©runbgueße einer gewaltigen 3bee 
berauggnben (onnte. 6t fuchte immer 
bie gewaltigen 3bten, nicht, um ge 
noch weiter binauftubauen, fonbern 
um ße fotufagen rücfwärtig auftu# 
bauen: unb bie ©ptfee feiner (ppramtbe 
war nach unten gelehrt, wie ein Äeil 
in bie 6rbmaffe einbringenb unb auf# 
wüblenb, tief, big biefe ©pl&e ber 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Hermann M«/ fcetttoj' Erinnerungen 109 


©ittelpnnft ijl unb » 0 » adern bet 
Anfang. ©an (bunte auch fagen: 
fein aiufbauen fei ein »bpiiden ge# 
wefen, big |um Sern hi»; nur batf 
man nicht glauben, baf ©runettete 
fo analpflerte, ®ie eg bie heutigen 
gern machen: bie eher |erfe£en, alb 
aufbeden. (Rein, et fuchte nur ben 
Äern unb baute bann wiebet ade* fefl. 
St fuchte ben Sern einet Sntwidlung, 
um bie oberen fjlächen tu begreifen: 
ihren Anfang alfo, ihre SRatur. 

ffienn man ihn repräfenfatio nennt, 
muh man immer gleich hintufftgen: 
baf et bag nur feinem Talent tu bet# 
banten h«t. St würbe ©itglieb bet 
ftfabemie, «ehret an bet Sorbonne, 
$erauggeber bet „Revue des deux 
morujes": unb et hatte nicht einmal 
bie Ecole normale gemacht. „Ce 
n’est pas en suivant ime filiere, 
que j’arriverai“ fagte et. ©an (ann 
auch wirtlich flnben, baf eg lh«n ge# 
langen ijl. St batte iene Steden 
getabe eingenommen, bie man nur 
erreichen (ann, wenn man bie ata# 
bemifchen Stabe Schritt für Schritt 
hinaufjleigt. ©efonbetg in fttantteich. 

Sr war feht (lein unb feht hager, 
©edefort, bet eine (leine ©iographie 
gefchtieben h«t (Pion, porig) nennt 
ihn „presque ch6tif“. St war aber 
immer feht gepflegt nnb elegant. ©ag 
charatterifiert ihn gleich gnt: ,,©it 
haben brei Safte jufammen gelebt, in 
bet gleichen ffiohnung, wir hoben tag# 
U«h am felben Xifch gegejfen unb 
waten feht befreunbet unb ich höbe 
ihn nie in Pantoffeln gefefen", et# 
Zählt ©edefott. St (onnte feht et# 
wärmen, babei fah eg immer fo aug, 
aig wenn et felbjl (alt unb unbeteiligt 
wäre. Slbet et patte breite, gutonge# 
(egte Seflen, wenn et fptacf. ©eine 
Stimme (onnte aufetotbentlich (Un# 
gen. Sinet, bet |n feinen ftöretn 
Zählte, fagte: baf et biefe tiefe unb 


wiebet (late Stimme immer noch im 
Ohe höbe; unb bof jener ©runetiöre 
nie gon| befifeen (dune, bet ihn nicht 
auch fbrt, wenn et ihn liefl. ©ag ijl 
aber feht äufetlich unb wirb fchon 
nicht fo |u ©runettete paffen. Sg 
fleht fonfl fo aug, afg wenn et ein 
gtofet (Rhetor gewefen wdte. ©og 
war et aber nicht, man met(t bag 
fcfon an feinen ©ßchern, bie man feht 
oft wieberiefen (ann, immer etwag 
bazuletnenb. 9lbet bie ©öchet bet 
(Rhetoren lieft man getabe einmal, 
unb man erfährt nur bag, wag man 
fchon weif, ©an lernt nie etwag bazu. 
•Denn bie (Rhetoren finb meifl arm unb 
©runettete war reich. Sein (Reichtum 
finb feine Sinfäde unb man ffnbet 
auch in biefen brei flotten ©dnben 
über bie (lofflfche «itetatur gtofe Sin# 
fdde. ©on muf nut feht genau acht# 
geben, wo ©runetttre aufpört unb 
wo ©oumic anfdngt. ©oumic weif 
gewif feht oiel, abet et ijl (ein gutet 
Scptiftfleder. ©tunettete war, oon 
adern ganz abgefehen, fcpon ein aug# 
gezeichneter Scptiftfleder an fleh/ wie 
Sointe#©euee, oon adern ganz ab# 
gefehen. St wat nur ein (leineret 
©atpematiter, aig Sainte#©euoe, bag 
ijl adeg. Sainte#©euoe hotte fl# fei 
Somte ouggebilbet, ich tnöcpfe fagen: 
et hot bei Somte gelernt, wie mon bie 
Smpfinbungen gut einfpflemotifleren 
(ann. ©runettete flanb ziemlich (alt 
Somte gegenüber, ©tunettere wat 
überhaupt gleich (alt, wenn bie ©ate# 
riatiflen (amen. 

St oerehtte ©offuet, unb et liebte 
Pagcal. Theodor Tagger 

$ettot $ 5 etlio|' Erinnerungen 

Sebetmann weif, baf bet Som# 

ponifl bet „Symphonie phantastique" 

ein flott Utetotifcheg Xolent war, 
nicht nut in bet ©ufit, ober feine 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







HO 


Ättt t Äerjlett, ©turnt oon ©eflern 


©Triften flnt» froßbem in ©eutfeb# 
laitO fafl nur bei SRufilern befannt. 
©aS literarifcbe £auptwerf, bie „£e# 
bcnScrinnetungen", ifi jeßt jum erflen# 
mal in einer jiemlicb »obifeilen, ein# 
bänbigen 3luSgabe beutfeb erfepienen, 
überfeßt non £anS ©cbolj, im Ser# 
lag Sed in dRüncben. 

©er pbantafitfebe SRenfcb unb ro# 
mantifebe Gbarafter, ber eine Oper 
über Senoenuto Fellini gefebrieben 
bat, &eigt in feinen Memoiren, bie 
glänienb gefebrieben finb, manche 3üge 
non Serwanbtfcbaft mit bem italie# 
nifeben Äraftmenfcben, an £eibenfcbaft# 
liebfeit unb mifjtrauifcb eiferfücbtigem 
©elbffbewufjtfein, jebenfadS (lebt er 
ihm nicht nach; nur i(i er ebenfo roman# 
tifcb »ie jener naio »ar. ©ein Such 
&u (efen ifl ein großer ©enuf, auch 
für £efer, bie nicht SDinftffenner finb. 
©ie ©cbolj'fcbe lleberfeßung ifl recht 
gut unb, »aS wichtig ifi, oodflänbig. 

©er grobe $ate ber mobernen 
Drcbefiertecbnil wirb auch als ©ebrift# 
jleller fortleben, ©a aufjerbem fein 
£ebcn nicht nur pfpcbologifcb inte# 
reffant, fonbern ood äußerer Bewegung 
unb Qlbenfeuerlufi war, gehören feine 
Grinnerungen &u ben feffelnbflen Äünfi# 
(erbefenntniffen, bie wir haben. 

Gin paar ©üße als ©tilproben: 

„GS ifi ebenfo vergeblich unb ge# 
fabrood für einen fremben ©iden, 
bem meinen entgegenjuarbeifen, wenn 
ihn Seibenfcbaft befreit, als ju glauben, 
man fönne bie Gpplofion oon ©ebief# 
puloer bureb ©rud oerbinbern." 

(lieber bie ©Übergabe oon Drcbefier# 
werfen auf bem Klaoier): „©ad Slaoier 
ifi für bie 3nffrumenta((omponif!en 
eine wahre ©uidotine, mit ber Se# 
fiimmung, ade oornebmen Köpfe ab/ 
lufcßlagen, wobei adein ber ipöbel 
nichts ju fürchten bat." 

„3«b brauche nicht erfl )u fagen, 
bafj ich im fatbolifeben ©lauben er# 


logen würbe, ©iefe Religion bat, 
feit fie niemanb mehr oerbrennt, oiel 
£iebenSwfirblgeS unb ifi mein ©lüd 
gewefen, fieben oode 3abre; obgleich 
wir feit langem uneinS geworben, habe 
ich ihr boeb immer eine febr örtliche 
Grinnerung bewahrt." 

Hermann Hesse 


©turnt Dort ©eflern 

©ie ÄritU gerät febon aufer (ich, 
wenn eS nur in einem Suche rumort. 
„£a.... ein ©enie." GS ifl aber gar 
nicht wahr, benn nach einiger £eit 
fpriebt bie Kritif lüngfi oon iebn 
neuen ©enieS unb bat ihr altes oer# 
geffen. SEBer fpriebt noch eom „Sun# 
nei?" ©er fpriebt in jwölf ©tunben 
noch oon „3cb bin baS ©cbwert?" 

©ie ©rünbe finb jeßt nicht tu er# 
örtern. GS fod nur über baS Such 
ber grau oon RatbufiuS 
baS Rotwenbigfle gefagt fein. 

Gin gefcbmodeneS MngriffSbucb. Gm# 
pbatifcb werben „Gigenbeiten" eines 
SeileS jener &urüdgeb(iebenen ©ebiebt, 
bie unS regieren wid, feflgefledt. Ohne 
©iß unb ohne ©atite bat bie ©ebrift# 
fiederin eine SafcbenauSgabe oon 3bfen 
für ben SHbel gemacht,* aber waS 
fie über ben 9lbel fagt, fianb (üngfl 
für ewig#menfcb(icbe Seiten im „©int# 
p(i|ifflntuS", baS ©emeinmenfcblicbe 
unterfebeibet fleh gar nicht oon ben 
Klagen über baS Sürgertum. ©ie 
fagt eS oft im Sone einer ©rofeben# 
buebfebreiberin unb macht eS einem 
ftbwer, weifet julefen. Rießfcbe wirb 
in ber ©artenlaubengegenb angefiebelf, 
mit Kringelten unb Krügelchen oer# 
tierf unb gößenbaft umtanjt. ©o# 
Salb ber „$elbin" etwas pafjierf, 
wirb gleich aus jjatatbuflra beflamiert 
unb Klaeiet gefpielt. 

©ie Sorgünge finb fafi Kolportage 
aderfcblimmfier Ärt. ©o unangenehm 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





£ermatm £eopoli> SKaper, Sllbett £aueifen 


in 


e 3 ju fabelt ifl, ich öac^tc beim £efen 
manchmal an ©ubermannä SRagba. 
(Sine grau will mehr leben al$ ec# 
leben, macht ftch aber allerlei „$obe$" 
»or unb fommt nicht h^oud, ftd) fclbfl 
ju „etflären". (©abei lohnt ed ftch 
gar nicht.) 

©rojjartig, wenn fte audruft, fte 
»olle „lanbedübliche Slnftcbten über 
Vorb werfen". 2 Bie bie SJtagba. 

Reimer erfcheint al$ abeliger Äien# 
toppfchurfe unb treibt „liebe$»ütig" 
fein „oerruchted ftBefen". 

Äein Äritifet hat geäußert: fünft# 
lerifch fann biefe grau gar nichts, 
gejtalfet nichts, haftet ©cbwulft hin, 
fpeftafelt, bringt auch nicht einen 
guten 3«9/ ift oft »om SRenfchlichen 
fehr fern unb hot gleich Slngjt, e$ 
flinge lächerlich, wenn fte wirtlich 
einmal etwad Vefonbered jagt. 
3 Ran ift nicht über bie Bücher biefer 
grau, fonbetn nur über ihr ©afein 
froh. 6$ ift fc^ön, bajj fte ald SRenfch 
nicht in 9 ?eihe unb ©lieb treten unb 
ba$ £efete fagen will. Slber al$ ©chrift# 
ftellerin fagt fte g«t nicht ba$ £e&te 
unb tritt in SReihe unb ©lieb, ©iefe 
grau ift fähig, etwatf ju erleben, aber 
fchwach, (Sinbtütfe feftjuhalten. Unb 
fle betrachtet einen ©tanb, aber gar 
nicht bie 2Belt. ©ie ift über Manche 
ihrer ©chicht hinauägefchritten, aber 
gar nicht über bie meiften fortgefchrit# 
tenen © ehr iftjte Iler. ©ie fann nur 
»on gebanfenlofen Äritifetn gelobt »er# 
ben, bie entweber felbjt noch non 
©ejietn jtnb ober ftch gefchmeichelt 
fühlen, »eil gernanb »om 3 lbel ihre 
2 lnft<hten teilt. SBerf ruht im 
©afein, nicht im Äönnen. 

Kurt Kcrstcn 

911 betf £auetfen 

9 lu$ einer halben Verborgenheit ift 
ber babifche SRaler 9 llbert £aueifen 

8 * 


nun mit einer 3 lu$jteUttng »ott mehr 
al 3 hunbert Vilbern »or bie Oeffent# 
lichleif getreten; bie ©alcrie SRootf itt 
Karlsruhe »ar bie Vermittlerin. 

SRan hot mit et»a$ lauten Sßortctt 
ben Propheten einer netten Äunjt itt 
ihm angefünbigt. ©icfcd ift er nicht. 
2 lber warum gerabe ein Propheten# 
tum bedangen, fann et nicht auch ohne 
ba$ ein trefflicher (Snt»icflung$faftor 
fein? Unb ba$ ift er. Sticht nur 
»eil er ben garbenfult bed franjöfi# 
fchen 3mpreff?onigmug in ftch attfgc# 
nommen unb felbftänbig »erarbeitet 
hat, fonbern »eil er ein Äünjtler ber 
reinen gorm ift, »ie faum ein j»citer 
ttnferer läge. 

©ein (Snt»icfluttg$»eg läuft parallel 
ju bem 3 lbolf £ilbenbranb$. £honta# 
fchüler unb lange 3dt rin getreuer 
©iener feinet #errn. ©ad hat ihm 
feine jeichnerifche ©runblage gegeben, 
aber auch eine gewifTe fompofttorifchc 
^Befangenheit: immerhin eine »orjüg# 
liehe ©chule. ©ann ift feine (Sntwicf# 
lung feicht, mehr ruhig fliejjenb, ber 
gluf hbd auf, e 3 fommt in ihm ju 
einer folorijtifchen 9 te»olution. ©ie 
garbe, ein Äunjtfaftor, ber biefer 
©chule juerft fefunbär erfcheint, er# 
greift ihn mit aller 2 Bucht. (Sr er# 
fennt neben bet £inie, ber plaftifchctt 
gorm, batf ©piel be$ Sichtet unb ber 
garben. ©ie granjofen waren »id# 
leicht bie (Srreger biefer inneren 9 te# 
oolution — jebenfalld aber treibenbe 
SRotioe. <53 ift bie 3 dt/ in ber £>att# 
eifen jum „iproteud" würbe, bie 3dt, 
in ber er alle „JKejepte" nicht nur 
in ftch attfnabm unb »erarbeitete, 
fonbern auch auf ber £ein»anb au 3 # 
lebte, gahre ftiller, intenfwet Slrbeit 
folgen. (Srjt allmählich lieft matt 
»ieber auf 3 lu 3 ftetlungen feinen üta# 
men unb ftaunt über erft flcitte, 
»unberootle foloriftifche ©tücle — 
©tilleben, £anbfchaften. ©ie nächite 


Go gle 


Oripinial fram 

PENN STATE 




112 


Zfrobot Steif, 3 tp$orldmen 


fPb«fe bringt ihm bag Problem bei 
Städten in Sicht unb garbe. ©iefe 
ifl noch nicht abgefchloffen, wag er 
erreicht, jeigt er je&t in Sarigrube. 
6r f>at genug getaflet unb gefugt, 
bat (ich eine fiebere, fabelhaft fiüffige 
garbtechntf errungen. (Bag man 
hier fiebt an lanbfchaftfichen SRotiuen, 
an SUtflubien in unzähligen Variati* 
enen, trägt ben ©tempel feinfier for* 
malen unb foloriftifchen Stonneng. 

6ineg jcboch bermift man: gnbalt. 
3b«/ ben Ibomafchuier, muffe ble 
garbe berartig ergreifen, baf er zu# 
nächfi atieg »ergaf unter foloriflifchen 
6jrperimenten. ©af hier für ihn nur 
formale (Kottee in betracht fommen, 
ifl feibfieerfiänbiieh. 

ÄUein froh biefer fiarfen gorrn* 
begabung wartet bag gnbaitlicbe, ber 
©toff noch auf §aueifen. 6g ifl 
unmöglich, baf ein äünfller ber garbe 
unb beg Sichtg mit fo feinen ©innen 
im gor malen flecfen bliebe, ©enn 
$aueifen — wag man abwarten muf 
— eom 3«b«ttltcb*©fofflicben ebenfo 
ergriffen wirb wie eom gormalen unb 


noch einmal eine (ebenfo fruchtbare) 
fKeeofution nun beg 3«ba(t(icben bureb# 
lebte, bann wirb man ihn „göb«t" 
unb „(Reformator* nennen tonnen. 

Hermann Leopold Mayer 


9 Jp&oridme& 

©et feine Äranfbrt* Hebt, wirb feine 
(Herzte baffen. 

Stach brr Vertreibung aug bem 
(Parabiefe fagte 9fbam z« Goa: geh 
habe in ben fauren Äpfel beifett 
mfiffen. 

Von z»ri ipolitifern: ©ie (liefen 
mit ihren Stopfen fo b*rt aufeinanber, 
baf bie ©eit b»b( erflang. 

6g gibt grofe ©iplomaten, bie 
geniale ©ebanlen aug bem Äermeh 
fanal fchöttein. 

6in Vilb: ber gortfefritt, rflftig bor t 
wärtgfchteitenb auf bem $o(zweg. 

©timmunggbericht. gm Parlament 
berrfchte (Ruhe bor bem ©türm im 
©afferglafc. 

Theodor Reik 


Scrantttortllch fftt bie £eitnng: Dr. Sheobot £euf in fteUbtonn. — «Oe rebattioneOe« 
fnfenbaaacR gab |» richten nach $ci(bronn a. 8 t, Sercfeiigrafe 31 ; »nperlaagten 
SRanuftripten ig Rfldporto beitttffigtn. 8 RÄrp®etlag: fRiknchen, ftabertnggrafe 2 7 

Copyright 1914 by Mrz-Vbrlag 0. b. H., Maabaa. 

©tue! ber «cbell'fcbett ©whbrudetei, fBiftor Jtraemer, ftetlbrotm 
Stdeinige ^nferaceaannahtne: grif Ratsfb, ©erlin/8tiebenan, OUnggrafe 41. 


tPeoeco 

verhindert den Ansetz von Zahnstein, srhllt dis Zlhno rsl» eed fsssnd, Mntsrlisst 
Im Mund einen krAftlaen, neohheltii erfrieohenden flesohmaek* belebt die SoMtlmlilof 
und des Zahnfleisch und erhflht dadareh die Wlderstaadsf&hlaMlt der ZAIiee. 

Grosse Tuben 1 M. Kleine Tuben 60 Pf. 

Probetuben liefern gegen Einsendung von 20 Pf. P. Beiersdorf 4 Co. f Hamburg 8. 80. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




SRünc^en, ben 25. 3uli 1914 


113 


©er ©oüar in 9)?frifo 

bon fjriebricty ©lafer (SBaföington) 

ie 9lmerifaner f>aben ft# unenbli# oiel &ugute getan 
auf #re Seijlungen in bera Sruj. ©ie fmben oer; 
lotterte ©tragen gefäubert unb ein barbarif#ef ©e; 
fängnif — feine Srftnbung ber SBepifaner, fonbern 
ein bermä#tnif ber ©panier — aufgeräumt unb befinfaiert. 
©af ijf getoift oerbienjfli# unb lobenftoert, aber ef ijt nur eine 
©eite bef Slmerifanifmuf in 9Repifo. 3n bera Sru& feeren jte 
bie 0tejte bef europäif#en ©efpofifmuf inf SReer hinauf, über 
ben SKto ©ranbe aber jie^t toä&renbbem f#on bie gan&e Um 
flätigfeit bef amerifanif#en Äapitalifmuf unb in 9len> §)orf 
fpri|t ber ©#lamm &o# unb bie ©tänferei ijf arger alf in ben 
brei 3«^^«nberten ungereinigten Äerferjellen non ©an Ulloa. 

SBätyrenb ftc^ am Niagara bie brei fübamerifanif#en SKepublifcn 
bemühten, bie Unab&ängigfeit Sföepifof ju retten, fu#te man in 
SReto §)orf na# neuen Mitteln, um fte ju gefallen. 9Rit bem 
$ufammenf#rumpfenben ipopanj £uerta unb ber Äränfung ber 
amerifanif#en flagge toar ni#tf mef)r ju machen, ©ie burftige 
begeifferung, bie man auf bem 3»ifc^enfaH in ©ampico ju 
fabrizieren toufite, toar längfi oerrau#t. Sföan brauchte eine ©teige; 
rung, man fu#te na# ©fanbal. Sine getoanbte ©eele f#lüpftc 
nä#tenf bur# baf Oberlicht über ber bureautür bef 2Baff)ing; 
foner Slmoaltf ber mepifanif#en Äonfiitutionalijfen unb räumte 
bie $:ä#er feinef ©#reibtif#ef auf. ©ann bruefte man ben 
3n&alf oon ©#iebfa# unb <papierforb in großen unb fleinen 
Settern in einer SReto Dörfer Leitung, bie feit Monaten bie be; 
toaffnefe 3nteroention ber bereinigten ©faaten in SRepifo herbei; 
$uft#ren fu#t, unb £err SBilliam 9tanbolp(> £eartf oon ber gelben 



Digitized by Gougle 


Original fro-m 

PENN STATE 








ii4 


Sriebrich ©lafer, ©er ©ollar in SRepifo 


treffe, ber überall babei ijt, wo e* raucht unb riecht, tutete bie 
grobartige (Sntbecfung in feinen flattern in 9tew §)orf, Chicago 
unb ©an $-ran|i$fi> au*. 

€* war wieber einmal al* f)abe man bie Vüchfe ber ^Janbora 
geöffnet, al* (hörnte alle menfchliche Uebelrcbe wie eine Ärank 
heit au* bem SRunbe biefe* Söffet, ba* ba* SBorf „Feinheit" 
tagtäglich auf ber 3«nge h«f. ©ie wilfonfreunblichen unb bie 
wilfonfeinblichen Blatter belegten ft cf) mit Äofenamen unb bie 
3nteröention*preffe fuchte nachjuweifen, bah bie mepifanifche tyo* 
lifit be* ^Präfibenten hoffuung*lo* blobgejtellt fei. ©enn bie 
Äonjlitutionaliften, bie £err SBilfon bisher begünfligt habe, hätten 
nur mit SBall ©treet fonfpiriert unb bie angeblich non ben ibealflen 
Retinen erfüllte tyolitif be* iprafibenten unb feine* @taat*fefretär* 
habe in SBirflichfeit nur bie ©efehle be* lig business au*ge* 
führt. Petroleum unb (Sifenbahnen machten bie mepifanifche 
ipolitif ber Union unb £errn Vrpan* §rieben*taube trage einen 
©ollarfchein fiatt eine* Deljweig* im ©chnabel. „@* tritt flat 
jutage", fo febrieb eine Bettung, „bah bie „Sntereffen" weifau* 
bie gröfte Verantwortung tragen für bie rioalifierenben Vanben 
mepifanifcher Patrioten unb bah $Prä{tbenf SBilfon gebulbig §u* 
fchaut, ohne ben inneren Bufammenhang biefer ©efchehniffe ju 
oerjtehen". 

3Benn in Slmerifa ein ©fanbal entjleht, fo gefchieht bie* in ber 
Kegel, bamit ein noch gröberer ©fanbal oerhütet werbe, ©ie 
wirtlichen Slbftcbfen be* ameritanifchen Kapital* oerfchwinben 
bann wie ber Sintenfifch in ber ©rucferfchwär je ber ©efchulbigungen. 
3n bem oorliegenben Salle oerfolgten bie Greife, welche eine 3tn* 
nepion SSRepifo* wünfehen unb betreiben, eine hoppelte Slbflchf. 
Einmal follte bie fpolitif be* fpräftbenten oerbächtigt werben. 
3weiten* wollte man bie mepifanifchen Äonflitutionalijlen, bie 
augenblicflich wenigjlen* bie 9ftögli<hfeit in £änben halten, in 
einem unabhängigen SRepifo g'eorbnete Buflänbe herbeijuführen, 
bie aber anbererfeif* nicht an einem Uebermab oon Sinigteit 
leiben, noch weiter au*einanber bringen. 3nbem man ben fpräfh 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




fttlebrich ©lafer, ©et ©ollat in SRepifo 


115 


tonten oetbächtigfe, oeruneinigfe man zugleich t>ie gö^cer bet 
Äonftttutionalifien in €D?ejcifo. ©ie ©elegenheit war &u günftig. 
Stmerifa ifl batf Sani) 5er Opportunitäten. 3Ran benüpf nic^f 
nnr ©elegenheiten, fonbern man fchafft fie, wenn fte nicht 5a flnb. 

Ob e$ inbeffen gelingen (Sartanja nn5 Villa burch 5iefe 
angeblichen Sntpüllungen noch mehr §u entzweien al$ fie fchon 
entjweit finb, erfcheint nicht allju wahtfcheinlich. 3n 5er 3«ter# 
oentiontfpreffe fianb natürlich oiel &u lefen oon 5em grofen ©in# 
brucf, 5en 5ie Veröffentlichung 5er Verhunzungen @artan$a$ 
mit amerifanifchen ÄapitaUfien auf 5en raöifaleren Villa machte. 
9tber einmal fianb ©artanja al$ grober Sanbbefiper ohnehin 
fchon nicht immer im befien (Kufe bei 5em rabifaleren glügel 
5er mepifanifchen Äonfütuttonaliflen, 5ie eine weitgepenbe 9lgrat# 
reform wfinfchen, un5 5ann ifi ihm btö jepf weiter nichts nach* 
getoiefen worben, al$ baf er burch jenen Anwalt in SBafpington, 
einem bekannten ©pejialifien in füb# un5 mittelamerifanifchen 
SKeoolutionen, in Vetbinbung mit amerifanifchen Unternehmern 
fianb, 5ie ihre Snteteffen in 5em oon 5en Äonftttutionalifien 
bominierten ©ebiete &u fcpüpen wünfchten. Villa nnb ©artanja 
werben fich alfo bnrch biefen Verfuch, fie noch weiter auäeinanber 
&u bringen 7 fanm noch mehr entzweien (affen. ®ie fennen ein# 
anber ohnehin fchon gnt genug/ um fich »i<ht §u lieben. Natürlich 
follten fie fith fagen, baf ihnen burch ihre @treitigfeiten ber nahezu 
fchon fichere ©ieg wieber entwifchen fann unb bafj fie möglicher# 
weife bie lepte ©pance bet Unabpängigfeit SJRepifotf oerlieren, 
aber ©htgeij, ©iferfucpt unb ©tgenfinn finb fo fiarfe ©riebfräfte 
be$ menfchlichen #etjen$, bab e$ faum mehr be$ ©ajwifcpen# 
tretend be$ amerifanifchen ©ollatä bebarf, um bie oorhanbene 
Zwietracht noch weiter ftu oertiefen. 

(Rieht weniger fraglich erfcheint eP, ob bie 9lbficht erreicht würbe, 
bie mepifanifche ißolitif beP ^raftbenten ju oerbäepttgen. Ueber# 
mäßige Vewunberung h«t biefe mepifanifche (Politif in ben Vet# 
einigten Staaten ficherlich nicht gefunben. 9lber man fah hoch 
in ber 00 m ^räjibenten befchloffenen Unterjlüpung bet Äon# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







fjriebrich ©lafer, ©er ©ollar in 3Rejrifo 


116 


flitutionalijlen alg ber au^flc^törcic^fJen gartet eine SRögUchfeit 
für Me Union aug Mm ganjen mepifanifchen $anbel wleber mir 
S^ren ^eran^sufommen* ©aß SBilfon biefer Haltung wegen in 
ben Ärelfen, welche Me Annexion SRepifog betreiben nnb bie be; 
waffnete ^nteroention ber Union befürworten, unter ©eltenb* 
machung recht wiberfprechenber (Sinwänbe angegriffen worben ifl, 
beweifl jum minbefien, baf bie, welche bie Unabhängigkeit SRepifog 
unter allen Umftänben ju befeitigen wfinfchen, bie ^Jolitif beg 
Atäfibenten alg ihren SBünfchen jnwiberlaufenb anfehen. 

3 nerfl wnrbe ber ipräfibent bon ber 3 nteroentiongpreffe ange* 
griffen wegen feiner Unterflüpung beg Agrarprogrammg ber 
Äonflitutionaliflen, bie eine SKeoiflon ber Befifctitel ber bnrch 
Bauernlegen unb fonftige ipraftifen teilg entflanbenen, teilg ing 
Ungeheuerliche bergrößerten Sattfunbien bornehmen unb eine 
Aufteilung ber großen ©üter unb Staatglänbereien in bäuer* 
liehen Äleinbefifc burchführen wollen. Billa begann bot einiger 
3eit mit biefer Agrarreform im Staate (SbihtMhna, inbem er 
jebem erwachsenen Bürger 62 y 2 Acreg Sanb für ben Scittaum 
bon jehn fahren juteilte. Bereichttenberweife wirb eine folche 
Agrarreform in ber großfapitaliflifch orientierten 3nterbentiong# 
preffe ber Bereinigten Staaten, bie auch fonfi in ihren fojial* 
politifchen Anfchauungen ein guteg balbeg ^ahrhunbert hinter 
ber europäifchen ©agegmeinung {»internet marfchiert, alg „fojialb 
fttfeh, fommunifUfch unb anarchisch" angefehen. „SEBerben bie 
Bürger biefer groben Nation", fo fragte beifpielgweife ein 3Balk 
jireet# Organ ben Aräfibenten, „willig ihr Blut unb Seben bafür 
hingeben, bamit bie ©ewalten, welche fonfi gewöhnlich im Slorben 
beg 9lio ©raube jum Schub ber Siechte beg ©gentumg berwenbet 
werben, nun im Süben gebraucht werben follen, um Mefe Rechte 
ju jerflören? ©er ©runb unb Boben SRepifog, fo belehrt man 
ung feierlich in Bkfhington, ift ungleichmäßig berfeilf. 3(1 er 
irgenbwo gleichmäßig berteilt? SBenn ber ffrieben SRepifog bon 
Sjcpropriierung abhängt, werben bie Xannenbaumg, Boucf BJhiteg 
unb Becfp Sbclfong — bie Flamen bon belannten 9lew §)orler 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






fttiebtich ©lafet, ©ec ©ollar in SRepifo 


ii 7 


Anarchien — unferet eigenen ^interhaufet irgenb eine andere 
Söfung für bie Ungerechtigfeit unb UnbilUgfeit gegenwärtiger 
3nfl5nbe erbitten fönnen alt t>ie Eppropriierung uni) Verteilung 
dien Eigentum^ ?" Unb ein anberet Vlatt a^nitc^ec Xenbenz 
fc^reibf übet bie ipolitif bet Spräftbenten; „Er fchlagt oor, bat 
lanb oon benen zu nehmen, bie gefe^lich nnb rechtmäßig in feinen 
Veftfc gekommen ftnb, um et unter bie lanblofen Waffen zu oer; 
teilen. SBürbe er in unferem £anbe oerfuchen, wat er für ein 
anberet £anb, in beffen innere Angelegenheiten er ftch einmifcht, 
plant nnb forberf, fo würbe er fleh fofort feiner Verfemung in ben 
Anflagezuflanb ober einer JReoolufton gegenüber (eben". 

3 nbeffen fcheinen biefe gleichen 3*i*tmgen, bie oor wenigen 
Wochen noch SBilfon agrarfommuniftifcher Abfichten be; 
fchnlbigten, mittlerweile eingefehen zu haben, baß biefe angeb; 
liehe Enthüllung ber fojialifüfchen Anfchauungen bet ^räftbenten, 
feiner mepifanifchen ipolitil eher ©pmpathien gewann alt Ab; 
neignng jujog. ©enn man hat ihn nun oon genau bem ent; 
gegengefefcten Stanbpunft aut angegriffen. Slachbem bie Ent; 
hüllnng feiner fozialiflifchen Anfchaunngen nicht ben erhofften 
Anffchrei ber Entrüfiung gebracht hatte, oerfuchte man ihn dt 
Vegünjliger bet großen Äapitalt bloßzujlellen. Aber auch biefe 
Auflage fcheint nicht z« oerfangen. 3Bat man bem ^räftbenten 
oielleicht mit größerem Erfolg oorwirft, ifl bie $rage, warum 
er fleh überhaupt in bie mepifanifeßen Verhältniffe eingemifcht 
habe, ©ie „9lew §)orf SBotlb", bie bie Sache bet Sßräftöenten 
bnreh alte äBecßfelfälle feinet mepifanifchen Abenteuert binburch 
getreulich oerteibigt hat, oerglich $rttn 3Bilfon mit Abraham 
Lincoln nnb bie oon legerem erfämpfte Emanzipation ber Sieger 
mit ber Befreiung ber hörigen Sanbarbeiter SRepifot burch 2Boo; 
brow 9Bilfon. 

©er Vergleich hmlt nicht nur hmftchtlich ber Verfchiebenheit 
bet iperfönlichleit ber beiben fpräfibenten, fonbecn auch oor allem 
in bem fünfte, baß bie Emanzipation ber mepifonifchen ipeont 
erfl noch bnrchgefefct werben maß. ©er ipräfibent hat ftch lürz; 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





n 8 


ftriebtich ©lafer, ©ec ©ollat in «Rejcifo 


Hc^ über Me Rotwenbigleit bet Befreiung ber «Raffe» in «Repilo 
unb Die «Ritte! ju ihrer ©urchfefcung ihrer Freiheit geäußert unb 
man ^at bari» eine Rnlünbigung ber mejctfanifchen «PoUrif beg 
^raftbenten für ben $all beg Sehlfchlageng feiner auf bie Äon* 
ftitutionaliflen gefegten Hoffnungen erblicft. dt erflärte, baf 
jebe freiheitliche Bewegung oon unten aug bern (Bolle lomrne 
unb baf bifyet jebe fforberung oon Orbnung in «Rejülo eine 
0forberung jugunflen beg ancien regime in «Rejnlo „für bie 
Rriflolraten, bag inoeflierte Äapital unb für bie £eute, bie gerabe 
für bie gegenwärtige Unorbnung in «Repilo oeranttoortUch finb" 
bebeutef h<*be. „Sie »ollen Orbnung — bie alte Orbnung", 
fagte ber (präflbent, „aber ich fage, bie alte Orbnung ifl tot. So 
»ie ich meine Aufgabe fehe, habe ich, foweit ich b«ju imflanbe bin, 
bie beflehenben 3n>ifligfeiten beijulege», bamit bie neue Orb* 
nung, bie ftch auf Freiheit unb «Renfchenrechte grünben muff, 
in Äraft treten lann." ©er ^räfibent beutete bei biefer ©elegen* 
heit an, baf »enn eine amerilanifche ^nferoention erfolge, f!e 
oon fo langer ©auer fein »erbe, big «Repilo oöllig reorganifiert fei. 

Vorläufig ifl eg noch bie Aufgabe ber Äonftitutionaliflen, fleh 
mit ben übrigen Parteien in «Repifo über eine Reorganifation 
ber Regierung unb bie Inangriffnahme beg Rgrarprogrammg 
ju einigen, (Birb ihnen biefe Aufgabe gelingen, fo ifl bie Unab* 
hängigleit «Repilog gerettet, »erben fte fcheitern, »erben nament* 
(ich &ie Äonflitutionaliflen nach allen ihren bigherigen Erfolgen 
felber »ieber in ^altione« aufbrechen, bie fleh möglicherweife 
noch gegenseitig belriegen, fo fcheint allerbingg lein anberer Rüg* 
»eg meht $u bleiben, um Ruhe unb Orbnung in «Repilo herbei* 
juführen, alg bie 2fnteroention ber (Bereinigten Staaten mit 
bewaffneter £anb. ©ann wirb ber RugenbUd lommen, in bem 
fleh ber 2fbealigmug beg gegenwärtigen (präftbenten unb bie 
praltifchen 3»tereffen mancher feiner Sanbgleute noch fchätfer 
gegenüber flehen »erben alg bieg fchon gegenwärtig ber fjall ifl. 
©ann wirb eg fleh i« entfeheiben hüben, »er mächtiger fein wirb, 
ber (präflbent, ber bie Streitfräfte ber Union nach 9Repilo fenbet, 


Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 





ffrietricb ©lafer, ©er ©ollar in Cföejrifo 


119 


i>ter Me großen ^nfereffen, tie im ©chatten tiefer ©treitfräfte 
marfc^ieren werten. 

©ie (Sntböllungen ter amerifanifcben 3nteroentionSpreffe, tie 
tie Einigung ter mejnfanifchen Parteien oerbintern unt tem 
amerifanifcben bolfe ©ant in tie äugen (freuen follfen, fint nur 
ein borfpiel non tem, waS folgen Wirt, wenn erff einmal tie 
amerifanifcbe Intervention begonnen fyat. ©ewif, man Wirt tie 
9tefle fpanifcber Bureaufratie unt ten fentalen @rofgrnntbe(t§ 
binwegfegen, man Wirt tie mejrifanifcben ©tätte fanieren, tie 
mejrifanifcben $eonS befreien unt tie mejeifanifcben 93antiten 
aufbangen. Slber bis alles taS gegeben ifi, werten 3abre ver* 
geben, ein unterer Spräfttent mag im 2lmt fein unt tie Union 
mag für tie Befreiung ter $PeonS in Sttejrifo nicbl SRubm, fontern 
SRecbfe fortern. ^rajitent SBilfon §<\t eine ^Intervention ter 
Union in 0Äe^i0o einen Krieg im ©ienffe ter Sföenfcbbeif genannt. 
Slber tie 3ntereffen, welche tie $olitif ter bereinigten ©taaten 
fcblieflicb befiimmen, werten tiefe 3nteroention nicht als im 
©ienfie ter Sföenfcbbeif, fontern als in ihrem Auftrag erfolgent 
befrachten, ©ie Üuertreibereien ter lebten Sßochcn Wunen tie 
Befürchtung nicht befchwichfigen, bafj ter ©ollar fchlieflich flarfer 
fein wirt als tie SRenfchbeit. ©ie $eonS aber, tie beute noch 
hoffnungsvoll ten Besprechungen ihrer Qfübeer laufchen, werten 
tann nicht ohne berwunterung flatf ter bürofratifch^feutalen 
$etffche pldblich tie ©eifei teS ameritanifchen Kapitalismus 
auf ihrem SKücfen fühlen. 


Digitized by 


Gck 'gle 


Original fro-m 

PENN STATE 






120 


SB. 8tomci$, Die beiben fjranfreicb 


Die betbeit granfretd) 

S3on SB. $ranci$ (^>ari^) 

ie beiben Deutfchlanb — ba$ iff feit jehn fahren 
ein franjöftfcheä Sttobefhema. Da$ Deutfchlanb 
ber blauen SMume, ba$ Sanb ©oethetf unb 95eethooen$ 
unb ba$ Deutfchlanb ber Äafernen unb ^abrif^ 
fchlote, ba$ £anb 3M$marcf$ unb Ärupptf. SBir ju<fen über eine 
folcbe ©egenüberftellung bie Slchfeln unb wittern babinter bie 
Slbftcht, un$ politifch wieber in 9theinbunb&2lrmfeligfeit iurücfju* 
werfen. 3nbe$, wir muffen jugeben, baf man un$ auch anbertfwo 
nicht für febr liebenäwürbig fyält 2lm Enbe ift ba$ ja auch 
nicht bie erfie Slufgabe eine$ ©taatetf, ben ©chwerenoter ju fpielen. 
Sttit ber „SBeltpolitif" itf überall eine gewiffe SKuppigfeit jur 
Jperrfchaft gefommen unb bie S5pron, Dicfentf, Sftill würben per* 
geblich in ben ©palten ber „Dailp Sftail" nach bem alten ©entle* 
man fuchen, ber einjf auf ber 3nfel ben Don angab. Unb nun 
gar g'ranfreich felbfl! Die furchtbaren Erfahrungen be$ £rieg$* 
fahret erflären manche^. Slber mufjte benn wirtlich ber ©eitf ber 
Daine, Üuinet, Sichelet, 9tenan, @ainte*95euoe au$ bem 2anbe 
ber SReoolution ganj unb gar fliehen? Sttufte ba$ pon 9tenan 
angefünbigte „spanböotiea" über fjranfreich fo früh heteinbrechen? 
SBir glauben: e$ itf mit fjranfrekh ebenfo wie mit Deutfchlanb. 
E$ wohnen $wei ©eelen in feiner 93ruft; nur ijf bie eine oerfchüchtert 
unb permag mit ihrer fcbwacben Stimme nicht ba$ gellenbe ©e* 
fchrei ber anberen ju unterbrechen. Da$ alte ^ranfreich ift ebenfo 
wenig tot wie ba$ alte Deutfchlanb. ^emanb — ein fjranjofe — 
hat einmal berechnet, baf im heutigen beutfehen Dleich Pielleicht 
noch &n>ei taufenb dünner be$ alten, ©oethe'fchen @til$ ju ftnben 
waren — Perloren in einer #orbe erfolgberaufchter, raubgieriger, 



Digitized by 


Go igle 


Original fro-m 

PENN STATE 





SB« Stattete, ©ie beite« Stanfreich 


121 


grobfimtlichet Barbaren« Sollten eg nicht hoch ein paar mehr 
fein? Unb wieoiel Sranjofen gibt eg, Me neben bem „SRatin" 
ttnb bem „ipatte*©pott" auch noch einmal im SRuffet blättern, 
ben „€anbibe" genießen obet ft# in £amennate oerfenfen? 
©eutfchlanb fennt oom heutigen Stantteich nnt bie große iparifer 
treffe, bie bntchtoeg chaubiniflifch ifi; bann noch einige ©ouleoarM 
fchwanfe unb Romane oon ^teoofl ober Ohuet. 3 n sparte be* 
fncht bet Stembiing einige SRauchtbeatet^romenoitg unb Stocht* 
©arg. ©ie ©erichterjiatter beutfehet Leitungen finb gehalten, 
fo |u (chreiben, wie eg bie Dichtung ihrer ©littet erforberlich 
macht, ©et Reifer Shanointemug muß in tnalligen Farben 
an bie SBanb gemalt werben, um ben bentfehen Shauointemug 
in rechtfertigen, ©ie in ©erlin ftfcettben fran&bfifchen 3 ournaliften 
machen eg ebenfo, wo nicht fchlimmer. ©o fleht ber bentfehe £efer 
nur bag Srantreich beg £apfenfireich;9iabattg, ber ©traßboutg* 
Äunbgebungen, beg ©artbou*3Rilitartemug. Unb ber fran&oftfche 
£efer glaubt, baß alle ©eutfehen 3 agowg, Sorjtnerg, Steuterg finb. 

©eghalb finb fietg ©reigniffe mit §u begrüben, bie 

unjweibeutigeg unb unbejtechlicheg Brngnig für bie oerbunfelte 
SBahrhcit ablegen. ©ol#e (Steigniffe waren bie SBahlen oom 
26 . Slpril unb 10 . SDtoi, bie ©afeler ©efprechungen, ber ©tutj 
beg oon ber nationaiifüfchen <Slt)fee*£amarilla oorgefchobenen 
SRinifieriumg 0 tibof. 3 a, eg gibt außerhalb ber inneren ^Jarifer 
Strronbiffementg, in benen bie ©arrfeg, ©etrp unb ©ienaimö 
ben Son anfchlagen, außerhalb ber ©efte ber Äöniggfamelotg 
unb 9 lMerjüngli«ge, außerhalb ber Steoancheliga unb ber 9lfa* 
bemie, außerhalb ber mit falfch oetftonbenem ©ergfontemug, 
©almbÄatholiitemug, romantif# aufgepufeten „Stabitionalig* 
mug" (ofettierenben ©roßbourgeoifie noch ein anbereg Stanfreich, 
bag noch nicht im ©inn beg famofen „neuen ©eifieg" b. f). ber 
SBieberauflage beg ©oulangtemug bag ©ermichtnte bet großen 
SReoolution fchmaht, noch nicht mit ©oltaire, SRoufTeau, (Sonbotcef, 
©anten fertig ifi. ©ie ^Jatifer tyolttifmacher, bie nur immer 
bie SBelt ber ©ouleoarbg oor ft# fehen unb nach bem ©efchrei 


Digitized by 


Gck 'gle 


Original fro-m 

PENN STATE 





122 


2 B. §tanci$, Sie beiden Stanfreich 


ber fogenannten großen b. &. »on ber £ochftnan$ anggehaltenen 
greife regieren wollen, ftnb am 12 . 3 uni einmal wiebet unfanft 
auä ihren chanoinijiifchen Ofiehertränmen geweeft worben. 2 Benn 
ipoincarigmug, SSrianMömuö, 95arthouigmug unb wie bie Secfc 
namen für ben heutigen Sßafionaltemuö heißen, gan§ ahgewirt# 
fchaftet h^ben werben — wag ohne Zweifel in nicht allju langer 
Seit ber fjall fein wirb — fönnen bie (Srben ber Gönner wiebet 
in 2 Bort tommen, bie in ber erjien franjölifchen SRepnblif im 
Laboratorium ber fommenben bereinigten Staaten oon Europa 
(aßen. #eute hat ber SKaufch auch helle Seiftet umnebelt. SJiänner 
wie Lamffe, bie 00 t jehn big fünfzehn fahren noch SSerfiänbigung 
prebigten, treten heute trommelwirbelnb für einen friegerifthen 
Sreibnnb $ranfreich£, @nglanbg, SRußlanbg gegen Seuffthlanb 
ein. Schriftfteller wie ipaul 9lbam, Spteooft, Laoeban, bourget 
ftnb heute unter bie #efcer gegangen. SRur wenige freie Seiftet 
halten ben Äopf hoch über bie Schwaben biefeg SRationaligmug, 
bejfen ipatriofigmug nach ber fatfaftifthen Formel boltaire'g 
gebilbet fcheint: er befteht nämlich nur im £aß beg baterlanbeg 
ber Slnberen b. h- honte: ber Sentfthen. Slber bie Stnafole Trance 
unb boutroup ftnb noch &<*, um bie großen Sftenfchheitägebanfen 
ber iphilofophen unb Sichter beg granfreich oon 1789 , 1830 , 
1848 in beflfere Seiten hiuüberjnretten. Sie SKirbean, Setfcaoeg, 
SRargneritte halten biefer heuchlerifthen chan»iniftifch*tücfwärtfelm 
ben 35ontgeoifie ben Spiegel oor unb für fo unb fo oiele Sei* 
tungen unb Seitfthriften, bie ftch ber SKeaftion »erlaufen, ent; 
liehen neue junge Streiter, bie bie fjahne ber SRenfthenrechte 
wieber in bie #anb nehmen: bie Glättet ber SJRehrheitgparteien 
b. h‘ hefonberg auch bie rabifalen, enthalten lieh jeber 33ernm 
glimpfung ober £eraugforbetung Sentfchlanbg, bie (ojialiftifthe 
„#umanifü" i|i heute in ihrer neuen Seftalf eing ber lefengwerteften 
franjöltfchen Blätter geworben. Sag Slbenbblatt „SJouffet 9tonge" 
fucht mit gutem Wien nach *>em 9lugmaß feiner fchwachen Äräfte 
ber bnrehweg nationaliftifch*bonapartiftifch*progrefftftifchen 3iach* 
mittaggpreffe entgegen jn treten. Sie „Sroitg be T$omme" 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



SB. $ranci$, ©ie beiben gfranfreich 


123 


ftnb, mit t>em alten „(Sourtier (Suropeen" oereint, neu beraub; 
gegeben. Unb neben ben ©u^enben oon ©Triften nnb Büchern, 
bte nur &um 3wecf ber Aufwölbung alten gefchrieben 

finb, finben mir boeb auch noch in ben Auflagen ber 95ucbbanbler 
SBerfe, bie jur Sinftcbt unb SRäfigung mahnen. Seichter alä 
anbere 58ölfer laffen fi(b bie granjofen auf Irrwege oerlocfen, 
leichter al$ anbere Hölter (eben fte aber auch ihren Irrtum ein 
unb nehmen toieber Vernunft an. 2Ba$ wollen bie ©chreibälfe 
beim 3 apfenffreich unb am ©traßbourg*©enfmal fagen? ©ie 
machen tyutt nicht mehr ^ranfreicb au$. ©a$ wahre ^ranfreicb 
bat weber in ber $oulanger&eit, noch 1905 , noch 1911 bie @e* 
legenbeit benu|t, ben SReoanchefrieg zu beginnen. SBaä auch bie 
fttytet be$ 9lett*9totionali$mu$ mit ber bteijabtigen ©ienjfc 
Zeit unb ber finanziellen Unterjfüfcung ber rufflfehen Äriegö; 
röftungen im ©ebilbe führen mögen, batf franzöfifche 25olf fleht 
im SBebrgefeb be$ oergangenen 3 abreö nur eine 33erfeibigung& 
mafregel gegen ben fo gefürchteten beutfeben Eingriff, ©ie ewigen 
Anpöbelungen unb £erau$forberungen ©eutfchlanbtf in ber treffe 
00 m Schlage be$ „SDtotin", „Scho", „ £iberte // , „ 2ibre Carole" — 
oon ben Keinen Äläffern ganz Z u febweigen — ja, ftnb fte 00 m 
franzöftfeben SJolf au$gegangen? ®anz gewiß nicht, ©iefe 
Unanßänbigfeiten werben nur für bie iparifet S3ouleoarb^ ge* 
febrieben — unb zwar oft genug oon Seuten, beren SBiege (ehr 
fern oon ber franzöfifeben ©renze fianb. 

©ie franzöjifcben SRiniflerien haben noch niemals etwa$ für 
bie beffere ©ejialtung beä SSerbältniffeö &u ©eutfcblanb getan, 
fo hören wir fagen. (Srjlenä ßimmt baä nicht ganz: fowobl Slouoier 
wie SatUauje zum 93eifpiel batten in biefer Beziehung *piäne, 
bie weiter gingen al$ ben berliner maßgebenben ©teilen paßte. 
Söon ber Aera fterrt) unb ^anofaujc wollen wir hier gar nicht 
einmal reben. SBaä haben benn aber bie Herren ber SBilhelmflraße 
für bie Annäherung getan? 3Rit Telegrammen, ©cßiffäeinlabungen, 
Atmbänbern für reifenbe Tßeaterbamen macht man feine ipolitif. 
granfreich ifl nicht ein Keines Räbchen, ba$ ft<b mit 25onbon$ 

9 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





124 


©. ftranciS, ©ie beiben gtanfreich 


abffnben lägt. Ober feilten Sanier unb Agabir oon f^ranfretch 
als @inlabung j« einer Sptratour mir ©eutfchlanb aufgefafjt 
»erben? 3 n einem Staat, in bem baS Parlament fo mißachtet 
wirb wie im beutftyen gleich, fann bie SolfSpertretung leiber 
nic^t als entffheibenb angefehen »erben: aber tropbem fragen 
bie granzofen mit Hlechf: »aS fyat benn ber HleichStag bisher 
für eine Serffänbtgung mit fjranfreich getan? 3n ber lebten 
franzöfffchen Kammer gehörten 343 HJlitglieber ber 3«ferparla; 
mentarifchen ^rtebenöoereinigung an, baj« non 300 Senatoren 
168; im bentfchen Reichstag aber nur 67. ©ie franzöfffchen Sehrer 
ffnb in ihrer erbrücfenben Mehrheit Kriegsgegner nnb greunbe 
ber beutfch*franzöfffchen Annäherung, ©iefelbe (Srfcheinung finben 
»ir in faff allen Älaffen ber Unterbeamten. Unb »0 »ollen »ir 
benn fonff baS „ 23 olf" fuchen, »enn nicht hier, in ber Arbeiter* 
fchaft, bem fleinen unb mittleren Sürgertum, ber ©epartementS, 
ben Säuern nnb Pächtern? ©iefeS Solf h<*t bei ben ©ahlen 
unb am 12. Juni feine Stimme erhoben, ©iefe Stimme per* 
bient nicht nur in ftranfreich bauernb beachtet &u »erben, 
fonbern in ganz Europa unb befonberS in ©eutfchlanb. ©er 
franzöfffche Sozialismus bat bie ftörberung ber Annäherung 
ganz befonberS jept ffch zur Aufgabe gemacht. ftaff fein SezirfS* 
feff mehr ohne eine Äunbgebung für ben beutfch*franzöfffchen 
^rieben, ©ie zue zweitffärfffen Partei beS Parlaments ange* 
»achfene fozialiffifche fjraffion eröffnete bie ParlamentStagung 
mit einem ©anifeff, in bem por allem für bie Annäherung an 
©eutfchlanb eingetreten »irb. $at ©eutfchlanb einen SDtonn 
pon ber Sebeufung eines Anatole Trance aufz«»eifen, ber fleh 
nicht fcheut, im AnSlanbe Hieben für bie beutfch*franzöfffche ßntente 
Zu halfen? ©aS »ill eS bemgegenüber fagen, wenn Antoine 
in Serlin nicht fpielen fann, »eil ihm bei feiner $eimfehr fonff 
pon ben SönigSfamelotS unb anberen patriotifchen Jünglingen 
ber #alS umgebreht »firbe? ©enn eine Äaiferbüffe, bie freilich 
nicht bloß fünfflerifch, fonbern auch politifch »irft, pon ber reaffio* 
nären Salonleitung zurücfge»iefen »irb? 


Digitized b 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



SB. fjrancig, £>ie beiten granfteicb 


125 


©et englifcbe ©efc^ic^tö p^üofo ©oblet), (ortefponbierenbeg 

SRitglieb bet Slfabemie, beflagte jüngfl bag ©cb»inben beg fran&ö; 
flfcben 3 fbealigmug. Llnch biefet fonfl gute kennet franjöftfcbet 
©tage, fyat eben nnt bie spatijer nationaliflifcbe ©ourgeoifle unb 
ihre „golbene 3 ugenb" im 2 luge. Liber bie non Ligatbon, £enriot, 
9tton unb Unteren oetbertlicbte 3ugenb ifl eben nicht bie 3ugenb 
gtomfreiebg. SBa$ fpielen felbfl unter ben sparifer ©tubenten 
bie nationalijttfcfcmottarcbiftifcbm SRanlaufreifer für eine beföeibene 
Rolle. ©ollten nicht bie tyittrn eineg Renan »iebetlebren fönnen, 
bet ©entfcblanb feine ©eliebte nannte, eineg SRicbelet, bet in @a; 
bo»a ben ©ieg bet bemofratifeben Sanbtoe^t über bag ©ernfg* 
beet oerberrlicbte, eineg £aine, bet ©oetbe'fcben ©eifteg ooll 
toat, eineg ©ainte ©enoe, bet noch 1869 ootfcblng, bag für bie 
Lüftungen geforberte ©elb liebet für eine fran^öftfebe Lttabemie 
in ©erlin nnb eine bentfebe LKabemie in $ariä §u oerwenben, 
nm bie „beiben etflen Stationen" bet SBelt jlcb in ibrer geizigen 
Llngiefe $n nahem. 91 o<b 1897 fonnte and einet Runb frage, bie 
bie SRonatgfcbrift „bereute" übet Slfafi; Lothringen unb bie 
ftan|öflf(be öffentliche Meinung oetanflaltete, erfeben »erben, 
baf faß bie gefamte intelleltnelle 3 nngmannfcbaft in ©eban 
ein „gefcbicbtlicbeg Steigni^ toie SBaterloo" unb im „gtanlfurter 
grteben ettoaö wie ben ©ertrag oon Utrecht" (eben gelernt tyattc. 
SBatarn ifl bog alleg anberg geworben? Liegen nicht lebig* 
(ich SRif»er|Mttbttijfe 00 t, ober SBirfangen, oetnrfaebt bntcb bie 
gebier bet beiben Regierungen? ©eilte niemaig toieber bie 3 eit 
fornmen, too ein Lamartine eine LRatfeillaife beg griebeng am 
flirnmt? ©ollte niemaig ein ©oetbe gehört »erben, ber eg ab* 
lehnte, ein ©olf jn Raffen, bem er einen fo großen teil feiner 
geijttgen ©Übung oerbanfte unb ber „ben Rationalb«fl 
aig SR er (mal einer niebrigen £ ul tut ft u f e" 
branbmarlte? 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




126 


Äurt Ström, SKujjlöttf) uni) i>ie 3^en 


Stuplanb unb bie 3ubcn 

©ne ©tubienreifc 
23 on Kurt Slrarn 
IV. 

Sic 3 u öcn#@efehgcbung 

chatten wir noch ein wenig baS „rufpfepe Seläut" im Dpr, 
erinnern wir unS an baS ©acptmeiper# 91 ioeau beS „3arSfi 
£ipof", unb »ergeben wir niept, wie ber rufpfepe Sfcpingi# 
feban gegen bie gefamte 3 nteUigenj Wüter, weit er pe als 
SKeoolutionäre anSgibf, auch wenn pe nicptS weiter wollen 
benn eine fonpitutioneüe SWonarcpie. Sann bepnben wir unS in ber 
richtigen Berfaffung, um bie rufpfebe 3nben;®efe^gebung ju »erpepen, biefen 
mobernen malleus inaleficarum, ben e$ nirgenbS mehr auf ber ©eit 
jum jweiten SRalc gibt. 

Sie ©runblagen biefer ©efepgebung batieren auS ber Seit Sllepanber 11. 
Sanacp befapen alle 3 wben, bie rufpfebe Untertanen waren, baS ©opnrecpt 
in ben io polnifcpen unb in 14 angrenjenben ©ouecrnementS. SaS er# 
febeint auf ben erpen Blicf gar nicht wenig. SaS Bilb oeränbert pcb aber, 
wenn man weif), bap SKupfanb runb 90 abgefcplofienc BerwaltungSbejirfc 
(©ouoernementS unb $rooinjen) jäplt. ©epon bamalS befap alfo ba$ 
0roS ber 3ui>f n nur in etwa einem Viertel SKujjlanbS ba$ ©opnrecpt. 
Slber bamalS würbe eS mit biefem ©efep noch nicht fepr genau genommen, 
unb bie ^Poli&ei brüefte beibe Singen ju. gür ganj SKufjlanb befapen 
ofpjiell nur eier Kategorien oon 3 uben baS ©opnrecpt. 1. Sie jübifepen 
Kaufleufe erper Silbe famt ipren jübifepen ©cfcpäftSangepellfen unb iprem 
jübifepen ftauSperfonal. Kaufleute erper Silbe aber pnb folcpe Kaufleute, 
welcpe jäprlicp 800—1000 SKubel £anbelSpeuer japlen. 2. 3«**«, eine 
£ocpfcpule abfoleiert paben, jübifepe ipparma&euten, Slpotpefergepilfen, biplo# 
mierte 3apntecpnifer, geprüfte gelbfcperer, jübifepe gebammen unb jübifepe 
©tubenten. 3. 3übifcpe $«nbwerfer unb £anbwerfSleprlinge wäprenb ber 
i'ernjeit. 4. Sß&tpP* ©olbaten naep iprer SienpentlaP'ung. < 5 $ gibt auep 
uoep eine 5. Kategorie, bie bis auf. ben heutigen Xag alle nur wünfcpenS# 
werte Bewegungsfreiheit im ganzen heiligen Sluplanb beppt, bie aber PetS 
fepampaft oerfepwiegen wirb, bie Kategorie ber ißropituierten, bie ber SRuPe 
gerne „gelbe Samen" nennt, weil bie ^olijei ihnen ein gelbeS SluSweiS# 



Digitized by -oie 


1 


Origmal from 

PENN STATE 



Äurt 2lram, 9 tufl«ni> unö bie 3ubett 


127 


papier augfertigt. Siefer ©etuf gilt Per $oti}ei offenbar als eine befonPerS 
}u»ertäfflge ©tüfe ihres ©pflemS, Penn er ifl unter allen berufen Per; 
jenige in RuftanP, Per relatio am wenigflen polizeilichen Ebitanen auS; 
gefegt ifl. 

©eit Petn 3 abre 1882 erfahren nun Pie „©runbtagen" Per 3 uPen; 
©efefgebung immer feftfamere Auflegungen Purcb Pie Erläuterungen PeS 
^Petersburger Senats, Per bö<bßen 3 »fi«nj rufflfcbet ©efepauSlegung. Sie 
XenPenj, Pen 3 «ben Pag Beben in RuftanP }ur Sortur }u machen, toirP 
immer offenfunPiget unP nimmt immer fraffere gornten an. Saran bat 
PaS Oftobermanifefl RifolauS Peg II. oom 3 a &re 1905 nichts geänPert. 
Ser finftere ©eifl tpobePonoSeewS gebt um unP fcheint wirfticb nicht früher 
Rufe ftnPen }u fönnen, als bis Per 3 njlanP erreicht ifl. Per PobePonoSceto 
oIS 3 beaIjuflanP oorfcb webte: Paf nämlich ein Srittel Per rufftfehen 3 «ben 
getütet toerPen foß, unP Pag }weite Srittel jur AuSwanPerung gezwungen 
werben, Pamit Pann Per 9 lefl, gegen }wei SRiflionen, eon bnnPert «Riflionen 
Rußen afflmißert werben fann, ohne Paf Pie rufjlfcben Bärnmer Pabei 
©chaben nehmen an ihrer ©eele. ©an} möchte nämlich fogar pobe; 
PonoScew Pie 3 “ben nicht miffen. Ser toirtfehaftiiehe Ruin ©panieng rePet 
eine gar )u einPringliche Sprache. 

©eitPem AfepanPer III. Pen Xbron feiner Väter beflieg, häufen (ich Pie 
„@efe|e auf aßerbüchflen ©efebl", Pie Verfügungen Per unterfchiePIichen 
sRiniflerien unP Pie @efe|eSerläuterungen PeS Senats, Pie flcf mit Pen 
3 uPen befaffen. ©ie finb in Piefen Preifig 3 abren zahlreich geworben wie 
©anP am tReere, fo Paf ftch bitte ©ütfer Pamit füllen tiefen. ES gibt 
aßein über 2000 ©enatSerläuterungen }u Piefer ©efefgebung. 2 Bir fönnen 
hier alfo nur einiges befonberS EbaraftetiflifcheS berauSgreifen. 

Am 30. 3 <muar 1882 beflimmte Per gtnan|tninifler, Paf auferbatb PeS 
AnflePelungSraponS jüPifche hanPwerfet nur Pann ßBobnrecht hoben, wenn 
in ihren VSerfflätten nur mit $anPmafcbinen gearbeitet wirb, ©onfl feien 
fle nicht hanbwerfer, fonPern gabrifanten unP auSjuweifen. Aber auch 
innerhalb PeS AnfiePelungSraponS ifl unter $anbwerf nur eine ©efefäftigung 
}u oerflehen, Pie $anbarbeit erforderlich macht. SBenn atfo jüPifche £anb; 
werter nicht auferbalb PeS AnftePelungSratfonS ihres SBohnrechtS unP inner; 
halb PeS AnflePelungSraponS ihres ©etufg oertnfüg gehen woßen, Pürfen 
fie fleh unter leinen UmfiänPen Pie mafchineßen gottfehritte moPerner 
Sechnif nufbar machen. Ein ©chmieP, Per fleh nicht mehr nur PeS $anP; 
btafebalgS bePient, wäre Pamit fein ©chmieP mehr, fonPern ein gabrifant. 
Sag ifl Unflnn? Run, auS SRoSfau wnrbe ein preiSgeftöntet ÄonPitor 
auSgewiefen, weit er in feiner ÄonPitorei nicht nur fluchen oerfaufte, fon; 

9 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 


128 


Äurt 2lram, 9tofUmt> unb Me 3uöen 


betn auch Kaffee oerfchenfte, wie Mcö in allen Konbitoreien bet ©eit 
üblich ifl. 91 ber weil et auch Kaffee oerfchenfte, „fam et feinem 95 eruf 
nicht nach" nnb wnrbe auä ©oöfau hetauägeworfen. Änd Samara würbe 
ein Uhrmacher auägewiefen, weil er auch Uhrfeften eerfaufte, bie et nicht 
felbfl gemalt batte. ©an fönnte hnnbert 95 eifpiele folgen „Unflnnü" 
anführen. 

9 tuf 93 efchluß bei SRiniflerfodegiumä oorn 28. 3 anuat 1884 wirb bie 
tübifche Zanbwerfäfchule in ©chifomir, bie rein oon iübifchem Selbe unter« 
galten würbe, gefchloffen. ©arum? „3n ben ©täbten nnb Rieden bei 
fübwefllichen 9 lai)on$ fleden bie 3»ben ohnehin bie ©aforität bet $anb« 
werfet unb hemmen bamit bie EntwicBung be$ Zanbwerftf unter bet 
„Srunbbeoölferung"; eine fpejied jübifche Zanbwerferfchule ifl bahermangelä 
einer folgen bei ber chrifllichen Seoölferung beö 9 tat)on$ eine fiberflüfflge 
©affe in ben Zänben ber 3uben jur ttuäbeutung ber Srunbbeoölferung." 

9 fm 14. SRdrj 1884 fontmt bie „Erläuterung" bei Senat* beraub, baß 
SRaurer, Steinmauer, 3 intmerleute, ©luffateure, guhrleute, Särtner unb 
ftleifcher nicht al* Zanbwerfer ju gelten haben, alfo fein ©ohnrecht** 
prioileg außerhalb be* 3 (nfiebe(ung*rat)on* befifcen. 9 iun merfen bie Zanb« 
merferfantmern oon 3 Ro*fau unb ©molenäf, woher ber ©ittb weht, unb 
nehmen 3“ben fortan nicht mehr in bie Innung auf. ©amit jinb fie 
feine Zanbwerfer mehr unb fönnen jebetjeit nach $olen abgefchoben werben. 

£aut Senafäerläuterung 00m 6. ftugufi 1888 wirb ben fübifchen Zanb* 
Werfern außerhalb be* 9 lnflebefung*rat)on* ber Kauf oon 3 ntmobilien oer* 
boten. Ein 3 ahr fpäter bürfen biefe Zanbwerfer auch feinen ganbel mehr 
treiben. Ein Uhrmacher &. 95 ., ber feine Uhren im Umher^iehen lo*ju# 
werben trachtet, fann banach ohne weiteret auägewiefen werben. Er ifl 
fein Uhrmacher mehr, fonbern ein gänbler. 3 » Enbe bei 3 ah?e$ beflimmt 
eine „Erläuterung", baß iübifche Zanbwerfer in Sibirien überhaupt nicht 
mehr wohnberechtigt finb. 1891 wirb bann auch allen iabifchen Zanbwetfern 
im Souoernement ©o*fau wie in 9 Ro*fau felbfl ba* ©ohnrecht entzogen, 
wa* ungefähr ioooo Familien brotlos machte. 1898 werben burch bie 
„Erläuterung" 00m 8. ©ejember gifcheinfal&er, Klaeierflimraer unb £anb« 
meffer au* ber Kategorie ber Zanbwerfer au*gefchloffcn. ©a$u gefeden 
fich fpäter noch Xintenmacher, Sumntifcbubfiicfer. ©a* für ©orgen bie 
rufflfche ^Regierung hat! 1899 geht e* ben Zerfledern oon fünflllthen 
Wineralwaffern ebenfo. 9 lach bem 6. Dftober beäfelben 3 af>re* ftnb jübifche 
Zanbwerfer in Kurlanb im übrigen SHeich nicht mehr wohnberechtigt. ©eit 
1908 gehören auch bie ©eher nicht mehr (um Zanbwerferflanb. 


Digitized b' 


■V Google 


Original from 

PENN STATE 



Ätttf 9 kam, 9 tafla»& unö Me 3ufcen 


129 


(Sarum eg t>le ruffifc^e (Regierung fo befonberg auf Mc jütifchen £ant* 
werfet atgefehen hat? ©ehr einfach, ©a eg ein „priei(egierter" 95 eruf ifi, 
feiten gerate Me ärmeren jübifchen Äreife adeg baran, £anbwerfer ju 
werten. ©teg ftantwerf wid ihnen tie @efe|getung (egen unt fie nach 
Äräften in tag elentefle) Proletariat lurücffioßen. ©ag ifi ter (Regierung 
tenn auch glänjent gelungen, tenn tie Pauperg, tie SRenfchen, tie reiu 
auf tie (So|(tätigfeit unterer angewiefen finb, malten fchon Anfang ter 
neunziger 3 a|re in ter jübifchen rufftfchen 95 eoölferung fiter 20 " 0 aut. 
©ag gibt eg nirgentg wieter auf Erben! 3 n ©eutfcßlanb |. 95 . machten 
tie Pauperg &ut fetten 3 «it 3,4% «ng, in Sngtant 2,9% unt in Pmerifa 
nur 0,14%. 

Sticht einmal tie jübifchen gebammen läßt tie (Regierung in (Ruhe, tie 
toch rneter übermäßig zahlreich noch auch für ten Pbfolutigmug übermäßig 
gefährlich fint. £aut ©enatgerläuterung 00m 12. ©eptember 1894 Wirt 
ihnen oerboten, ihre Elfern, auch wenn fie alt unt erwerbgunfähig ge* 
worben fint, bei fich aufjunehmen. ©urch eine frühere „Erläuterung" war 
fc|on feflgefe|t worben, baß gebammen nur für ihre Perfon tag allgemeine 
(Sohnrecht erworben haben, taf eg ihnen fetoch oerboten ifi, faflg ihr 
(Rann tag (Sohnrecht nicht befi|t, außerhalb teg Pnfiebelunggrapong ihre 
Sinter bei fich |u behalten. Unt ein aderhbchflet ©efeßl 00m 13. 9 lo* 
oember 1897 läuft tarauf hinaug, tag 3 ätinnen im ©ouoernement (Rogfau 
überhaupt nicht mehr gebammen werten türfen. 

Puch tie fütifchen ©oltaten fint ter (Regierung ein ©orn im Puge. 
3war h^ht fie ihrer fo oie(e aug, a(g fie nur irgent befommen fann, 
tnrchfchnittlich 30% mehr a(g aug ter übrigen 95 eoölferung, tafür aber 
entgeht fie ihnen nach Sräffen ade (Rechte, welche ade übrigen auggetienten 
©oltaten in (Rnßlanb haben. (Bor adern befaßen ade auggetienten ©oltaten 
big |u Plepanbet III. unterfchietglog tag (Sohnrecht im ganzen ruffifchen 
(Reich. 3ür fütifche ©oltaten würben taoon lunäcßfl (aut ©enafgerläute* 
rung 00m 3. Oftober 1885 ade ©drfer auggenommen. (Surten tie 
fütifchen ©oltaten aber erff nach 1874 auggeßoben, fo haben fie glücflich 
nach bem 3 itfu(ar teg (Rinifletg teg 3 nnern 00m 11. SJlooember 1885 
außerhalb bet Pttfiebelunggrapong überhaupt fein (Sohnrecht mehr unt 
innerhalb teg (Rapong nur in ten ©tätten unt glecfen. Puch türfen 
jäbifcße ©oltaten nicht ntehr in ter 3 ntentantur unt auch nicht a(g (Rilitär* 
fchreiber befchäftigt werten. Ebenfo wenig fint fie noch im @ren|*, geflungg*, 
Önarantänebienfl |u oerwenten unt überhaupt nicht bei ter ftlotfe, fie 
fint a(fo ©oltaten le|ter ©arnitur. Entlieht fich nun ein 3 nte ter Pug* 
hebnng, fo ifi feine fjamilie für ihn haftbar unt wirb |unächfl mit 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




130 


Äurl 9 fram, 3 taf}la»t> unb Me Hubert 


300 (Rubel befltaft. Unter gamtlien (int) nicht mir bte Elfern, fonbecn 
auch Me ©roßeifern unb Brüber z« »erflehen, alfo bie ganze Blutg* 
»erwanbtfchaff. 

2(ber wag bebrüten all biefe ©Titanen im Bergleich ju ben 0 efe|en unb 
©enafgerläuferungen, welche ben 3uben ben Sugang z“ ben allgemeinen 
Bilbunggmifteln, Schulen unb Unieetfltäfen, nach Äräffcn erfcbweren 
wollen! SEBtc weifen ja, wie bag offizielle (Kußlanb überhaupt über Bilbung 
benft. SJlun, in ber 3uben*@efefcgebung lonnte eg feinen 0eban(en unge# 
hinbert freien £auf laffen. ©chon 1882 würbe für jübifche Militärärzte 
im #eer (aut Berfügung eom 10. 3 tpril 5% a(g Mapimum feflgefeßt. 
Marum muffen jubifche Mebiziner auch auggerechnet Militärärzte werben 
wollen? ©ag hat einen fehr einfachen Srunb. ©ie $etergburger Äriegg# 
mebizinifche Slfabemie gilt nämlich in ganz IRußlanb a(g bie befle ntebi)u 
nifche Qfafultät. Wie aber bie 3 uben fchon einmal flnb: wenn fle Mebizin 
jlubieren, fuchen fle fleh gleich bie befle Gelegenheit aug. ©inb fie aber erfl 
auf biefer 9 Kabemie, jo ifl ber ©chritt zum Militärarzt nicht mehr unge* 
wdhnlich. ijeute werben fle zu Mcfcr 2Kabemte überhaupt nicht mehr zuge; 
laffen. Melcher Beliebtheit fleh Mc jübifchen Militärärzte fchon eor btetßtg 
3ahren beim Ätieggminiflertum erfreuten, geht auch baraug hrmor, baß 
fle (aut Verfügung biefeg Minifleriumg eom 30b« 1882 nur jübifche 
Burfchen holten bürfen, „weil fle auf bie chrifUichen Burfchen einen bemora; 
(iflerenben Einfluß augüben". 

Slichtet fleh bag 3 ohf 1882 nur gegen bie Militärärzte, fo (omrnt eg im 
3 ahre 1883 fchon beffer. £aut „Erläuterung" eom 3. März biefeg 3 ahreg 
haben freie jübifche Unieerfitätghörer in Bezug auf bag Mohnrecht (ein 
ißrieileg. ©a eg im Slnflebelunggrapon nur zn>ei Unieerfüäten gibt, 
Marfchou unb Obeffa, fo flnb hiermit folche gbrer eon allen anberen 
rufflfchen Unieerfltäten anggefchloffen. ©arnit aber auch bie rite ©tubieren* 
ben nicht zu (urz (ommen, heißt eg in einer fpäteren „Erläuterung", baf 
bie ©tubenten außerhalb beg Stapong nur Mohnrecht am ^ochfchulort 
beflßen. Ein (ranfer jübifcher ©tubent hotte eg fleh nämlich einfallen 
(affen, in bem Äurorf 3 <*lta Erholung zu fuchen. Sinn würbe aber 3*lta 
laut Befehl 00m 24. Mai 1893 aug bem ülnflebelunggrapon, bem eg big 
bahin angehbrt hotte, auggefchaltet. Bermuflich weil (Ritolaug II. bort 
regelmäßig $erbf!aufentbo(t nimmt., ©er Unglüctgmenfch non einem jübt* 
fchen ©tubenten wußte bag offenbar nicht ober hotte eg wieber oergejfen. 
Mer (ann auch all biefe „Erläuterungen" behalten! Eg gibt ihrer ja mehr 
a(g 2000! 9 lug 3o(ta aber jagte man ben (ran(en jübifchen ©tubenten 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






Äurf Strom, 9 toflottt> unt> t>ie 3tU)cn 


131 


einfach fort; unb nachbera t>teö gefcheßen war, fobtftjiccte bet Senat biefe 
Xätigfeit burch bie eben genannte „etläutetung". 

©ag 3aßr 1886 braute bann am 5. ©ejember bie faiferliche ©erorb# 
nnng für ben Untetrichtgminiffer, wonach bet ^rojentfafc für bie Sfofnahme 
oon 3nben an 8ehran(lalten nnb £och(chulen fortan für bie rufli# 

fcßen £aupt(Mbte nnt noch 3% betragen burfte, für bie Orte außerhalb 
beg Slnfiebelunggtapong 5% unb für bie Orte innerhalb beg (Rapong 10%. 
©a aber im Stnfiebelunggrapon naturgemäß nicht feiten bie jfibifcße ©eoölfe# 
tnttg 30—50% bet ©efamtbeoöllerung augmacßt, benn bie 3uben werben 
\a 00m rufflfchen Staat mit aller ©ewalt in bie Slnflebelungggebiete hinein# 
getrieben, jo bebeutet biefe faiferltcße ©erorbnung einen befonberg iräftigen 
nnb energifchen Qfuftritt für bie bilbunggbefttffene jübifhe ©eoölferung. 
©amalg juertf echappierten bie iübifcßen Stnbenten in großer gabt an 
auglänbtfcße Unioerfitäten, namentlich nach bet Schweift, (Parig nnb ©entfch# 
lanb, nm bort, weniger gefnebelt, (ich ihren Stnbien ft« wibmen. Siber (le 
hatten bie {Rechnung ohne bie ruffifcbe {Regierung gemacht, benn bag paßte 
ihr bnrchang nicht. Schon am 26. Januar beg nächflen 3 aßreg befiimmte 
eine Senafgerläuterung, baß 3 nben, bie außerhalb {Rußianbg eine £ocß# 
fchuie abfoloiert haben, nicht ftur prioilegierten Älaffe bet im ganften {Reich 
wohnberechtigten ©iplominhaber gehören, unb (ich aifo außerhalb beg 
Slnfiebelunggtapong nicht nieberlaffen bfirfen. Außerhalb beg Slnfiebelungg# 
rapong barf (Ich ein folcher 3 ube aifo Oberhaupt nicht nieberlajfen. 3 ««er# 
halb beg {Rapong aber natürlich nur nach ber SRorm ber 10%. Siber auch 
bamit war bie {Regierung noch nicht jufrieben. ©ag Sefep eom 8. {Ro# 
oember 1889 beftimmt, baß für weitere 3u(affung eon 3uben jur Slboo# 
fatur alg SRecßtg# unb {prioatanwälte eine Speftialeriaubnig beg 3 “flil' 
minijieriutng erforberlich i(t. gär iprioatanwälte fommt bann noch eine 
Speftialeriaubnig beg ginanftuttnifierg hinftu. 3 « SBirflichfeit hrißt bieg, 
baß fortan 3«ben überhaupt nicht mehr ftur Slboolatur ftugeiaffen werben. 
3n ber ^Jrapig würbe bag Sefep benn auch immer big auf ganft wenige 
Singnahmen in biefem Sinne gehanbhabt. 

©ig oor wenigen 3 aßten nun würbe eg in prapi mit bem $ 5 rojentfap 
für bie ^ochfchnlen fo gehalten, baß bie 10% ober 5% ober 3% (ich aug 
jolchen (übifcßen Schülern relrutierten, bie befonberg gute Beugniffe mit# 
brachten ober befonberg angefehene ©ätet befaßen. {Reuerbingg hat man 
ben ÜRobug eingefflhrt, baß ber betreffenbe ^rojentfap pon jübifchen 
Schülern einfach in ©egenwart pon SReftor unb Senat a u g g e 1 0 (i wirb, 
©amit ifi bag Stubium für bie 3 nben glficflicß )u einer Slrt £otteriefpiel 
geworben. SEBet eine {Riete ftieht, mag er auch ber tüchtigfie unb würbigffe 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



132 


Äurt 5tram, unt> fcie 3«t>e« 


fein, ifl auggefchloffen »on ber Unioerfität. ©et einen treffet fieht, barf 
hinein. Oer 9 luggefchloffene hat bann nur noch eine 9 lug) 1 cbt, wenn fein 
(Batet ein wohlhabenber (Kann ifl. 3 eber rufftfc^c (Kiniflet bat nämlich 
bag (Recht, auf jebet ruffifchen Unioerfität einen jäbifchen ©tubenten imma; 
trilulieren tu (affen. ©n (Bater, bet eß fleh etwa« loflen (affen lann, fefct 
fleh a(fo mit bem ißrioatfelretär eineg (TOinijletg in (Berbinbung, nnb bet 
iprioatfefretär »erfchafft bann bem 3ungen, beffen (Batet ihn am bejlen 
fpicft, bie ©teile. Oer ipteig oariiett fwtfchen 1500 nnb 2000 (Rubel. 

(Roch groteilet abet wirfte bie faiferliche (Betorbnung »om 5. Oefembet 1886 
in ben (lautlichen nnb ben prieaten, abet prioilegierten (Kittelfchulen, bie 
ja auch nut ben betreffenben 9Jrofentfa& 3 uben aufnehmen bärfen. Oa 
befahlen f. 95 . bie chcifllichen (Bätet non brei, »ier chti (Hieben Schälern in 
einet klaffe einer flaatlichen (Rittelfcbule irgenbwo im Slnfiebelung&apon 
bag ©cbulgelb nicht, trofe wiebetfjolten (Mahnungen nicht. Oann erfcheint 
eineg lageg bet Klaffenlehrer mit belämmerter 9 (mtgmiene nnb »ertünbet, 
baf bie nnb bie thrifllichen ©chäler, weil f!e bag ©cbulgelb nicht befahlt 
haben, relegiert werben, nnb baf infolgebeffen abet auch gemäß bet (Rornt 
»on 10% ein jubifchet Schäler aug bet Schule entlaffen werben mäffe. 
©ag macht nun bet (Batet beß jäbifchen ©chälerg? ©enn er itgenb lann, 
fahlt er ben chriflliehen (Bätern bag ©cbulgelb, bamit fein ©ohn auf bet 
Schule bleiben lann. ©0 anberg nennt man berlei ©prejfung. 3 n (Ruß# 
lanb gebärt eß fu ben ©elbfleetflänblichleiten. 3 » tufflfchen Seitungen im 
(Rnfiebelunggrapon habe ich häufiger im »origen Sommer 9 Jnjeigen folgen; 
ben 3 nha(tg gelefen: „<Sß lönnen in unferet Schule noch fwanfig chtiflliche 
Schälet Aufnahme ftnben. Oie prieilegiette (Kittelfchule 3 E. in §)." Oag 
heißt anberg auggebrädt: „©ohlhabenbe jäbifche ©tern werben barauf 
aufmerffam gemacht, baß in bet (IRittelfcbule X. in §). noch fwei ©teilen 
fär jäbifche Schälet fu »ergeben finb, wenn bie jäbifchen (Bätet bereit ftnb, 
fugleich bag ©cbulgelb fät fwanfig chtiflliche Schälet fn befahlen". 

91 bet eß war immer noch nicht genug. 9 lußer ben »iet prioifegierten 
Kategorien nnb allen bilbnnggbefiiffenen 3«ben mußte hoch auch noch bie 
fcauptmaffe bet 3nben, bie nicht nntet eine biefet Kategorien fällt, bie 
befonbete Särforge ihrer (Regierung lennen lernen. Oag gefchah am gtänb; 
lichflen bntch bag @efe| »om 3. (Kai 1883. ©eitbem ifl eß allen 3»ben 
„big fnr allgemeinen (Re»iflon bet ©efe&e" »erboten, fleh im 9 lnflebelungg; 
rapon außerhalb bet ©täbte unb Sieden anfnflebeln. Oa „bie allgemeine 
(Re»iflon ber 0 efe|e" natärlich nie flattflnbet, fo lange bet 9 (bfo(utigmug 
unumfchränlf fyttfät, fo wirb bamit bie jäbifche 95 eedllerung einfach »om 
£anb »ertrieben nnb in bie ©täbte nnb Sieden, b. h* Kleinfläbte, fn; 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Äurt 9 tram, 9 to£lcmt> unfc Me 3ut>en 


133 


fammengepfercht. SBag aber ifl ein Rieden, eine Älelnflabt? 3n bem 
offtjiellen rufflfchen Sammelbuch bet fläbtlfchen 9 lnflebelungen finb eine 
große Slnjahl Sieden angeführt, bie feine fläbtifche, fonbern eine börflicße 
©emeinbeoerwalfung hoben. Sofort waren auch Senatgerläuterungen jur 
£anb, bie immer mehr berarfige Sieden einfach j« ©örfern begrabierten. 
©arnit muhten bie 3«ben auch aug biefen glecfen herauf, ©te paar großen 
Stabte im 9 lnflebelungggebiet werben immer augfchließlicher bie einigen 
©ohnflätten für fle, bie fübifchen ©taffen werben immer mehr mit ©ewalt 
proletariftert. 

9 lber ber Regierung Stifolaug II. gebäht auch ber Stuhrn, ihre Sürfotge 
mit großer Energie auch auf bie franfen guben auggebehnt ju hoben. ©ie 
jener franfe Stubent einfach aug 3 a(ta htrauggeworfen würbe, weil er 
nicht &u ben ffiohnpritilegterten gehörte, fo geht eg fortan allen franfen 
3 uben überall außerhalb beg 9 (nflebe(ungggebietg, in bem eg meinet 
©iffeng Äurotfe oon Gelang überhaupt nicht gibt. Seit bem 27.3unii888 
geht eg nichtprbilegierten franfen 3 »ben auch in ginnlanb fo. 91 ber fclbff 
tum 3wede ärztlicher Sehanblung bürfen fleh olle 3«ben in Slußlanb bei 
Untoerfltätgptofeffoten unb berühmten 9 let|ten außerhalb ©arfeßaug unb 
Dbeffag nur bann unb fo lange Stat holen, alg fle bag Seff hüten. Stach 
rufftfeßer Regierungganfeßauung finb nämlich 3»ben nur fo lange franf, 
alg fle }u Seit liegen. Sowie bie Sranfßeif nicht in ben Seinen ffeeft 
unb fie nicht wegunfäßig macht, ifl ein 3>tbe naeß rufftfeher Stegierungg; 
marime gefunb, mag auch £unge, #erj, mieten ober wag fonff immer noch 
fo franf fein. 23 on ber Wohltat einer ambulatorifchen ©eßanblung finb 
bähet nicßtpriüilegietfe 3«ben außerhalb beg Stapong co ipso auggefcßloffen. 

9 (ber wir finb immer noch nicht in dnbe. ©ie gürforge rufflfcher Se; 
hbrben erflrecft fleh über Sefunbe unb franfe ßinaug gegebenenfallg auch 
auf bie ©oten. Stießt einmal ein toter rufflfcher 3 «be hot unter allen 
Umflänben Stuße eor ber gürforge feiner Regierung. ©irb nämlich ein 
„Sieden" plöfclicß alg ein ©otf „erläutert", fo mfiffen, wenn bie fpolijei 
will, fogar bie toten 3nöen bieg ,,©orf" oerlaffen, ba auch fle hier ntcßf 
mehr „wohnberechtigf" finb. 3h?e Reichen werben bann auggegraben unb 
ebenfadg aug bem jDrt oerwiefen. 

©amif fei eg genug, dg ließen fleh noch oiele grofegfe ©efefce unb 
„(Erläuterungen" anführen, aber eg würbe ungebührlich triel Staunt er; 
forbern, um fle bem nichfrufflfchen £efer auch nur einigermaßen eerflänbließ 
ju machen, ©ag Angeführte genügt wohl auch, nrn ben nichfrufflfchen £efet 
fragen &u (affen: „ 3 a, wag foH bag alleg eigentlich?" Stiebtet et olche 
Srage an eine rufllfcße Seßörbe, fo erhält et ohne ©imperjuefen bie 9 lnf# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





134 


Äurt 2ltöm, SRufjland «nt i>ie Süden 


wort: „©iefe galt je ©efefcgebung $at feinen anbeten %m& alg ben, bie 
3 uben ju fchü&en". 2 Boeor? „ 23 ot eeentueßen Stugfchreitungen, bet 
„©runbbeoblferung". ©ag »iß bem nichfrufftfchen £efet nicht fo ohne 
weitereg einleuchten ? SÄbet icb bitte bich, nicbtrufflfchet £efer, nimm bag 
folgenbe 93 eifpiel, unb bu mit# bet ruffifchen Diegierung unbebingt recht 
geben müjfen. ©u gehß |. 95 . auf bet ©träfe fpajieren. SHbet fagen wir 
bie §orm beinet SRafe gefaßt einigen beiner SRifbürger nicht, ©ie weifen 
mit Ringern auf bi<h, fpotfen beiner unb betonen bich. ©a tritt ein 
ipoiiiift ju bit unb fagt: „ 95 itte, eerehrter £err, ©ie fehen, ©ie erregen 
unliebfaemg 3 luffeben, fommen ©ie mit mir, ich werbe ©ie fchüfjen". Unb 
bu fomrnjl mit, unb ber fürforgllche ^Joiijiß fperrt bich ein. @ibt eg einen 
befferen ©chu| für bich? 3 Ruit bu bem lieben ipolijiflen nicht banfbar 
bafür fein, baf er fleh beiner fo liebeeoß annimmt? ©u fchüttelß ben 
Äopf, nichtrufflfcher £efer? ©ann wiß ich bir noch etwag fagen. 6g gibt 
nämlich für folche gäße einen noch wirffanteren ©chufc. ©er liebeeoße 

^Polijiß fperrt bich nämlich gar nicht erff ein, fonbern fchiägt bich lieber 

gleich tot. ©u muft hoch jugeben, baf eg einen wirffanteren unb rabi# 
faleren Schuh gegen brohenbe Unannehmlichfeiten unb bergleichen überhaupt 
nicht gibt. 6ine £eiche braucht fleh boeh wirflich nicht mehr not irgend 

welchen ©efahren einer näheren ober ferneren £ufunft )u fürchten, nicht 

wahr? 9 lun alfo. ©ag eben iß bag rufftfehe Stejept gegenüber ben rüffle 
fchen Untertanen iübifcher Äonfefflon. Unb auch mit bem eben erwähnten 
SRabifalmittel hat man eg fchon oerfuchf, ja fogar recht reichlich non ihm 
©ebrauch gemacht. Stuf tuffifch nämlich heift bieg Dtabifalmittel: Pogrom. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Ulrich Staufcher, ffranf SBebefinb 


135 


granf SSßebefinb 

Einige Ginbrücfe ju feinem 50 . ©eburtStag 
Von Ulrich Stanfcher 

® n ben Sauren, in benen wir „fJrühtingS ©rwachen", 
„ßrbgeift" nnb t>ie „Vüchfe ber $Panbora" als 3tu$t 
niffe einet neuen Dramatiken Äunfl feierten, gatten 
fte nicht nur Dem ^ublifum, fonbetn 99 tpro&ent 
bet berufsmäßigen Äritifet als irtffnnige Verworfenheiten, bie 
im fchlimmften £on bewirtt würben. 

£ente, oor bem 50 . ©eburtStag ftranf SBebefinbS, tefe ich 
üon feinen allerlefcfen ©tücfen Vefprechungen, bie jwar gar nichts 
befagen, aber ade ein VerftänbniS präjtieren, beffen allgemeinfte 
Raffung fchon befagt, fyet wolle fleh ein Kulturträger nicht bla; 
mieren. ©ie einzigen SEBortffihrer beS tpnblifnmS, ia biefeS felbft, 
fehernen nachgehinft jn fein. Unb nun bin ich eS, ber oerurteilen 
muß, wo er einf! geliebt b<*t. 2fch hab' eS, nach „fttanjiSfa" nnb 
„©imfon", in ber heftigflen ©eife getan. 5Bie immer, wenn 
eine Siebe enttänfeht würbe. 3efjt h<*&' ich »och einmal biefeS 
ganje Sehenswert eines ftänf&igjäbrigen bnrehgetefen, um mein 
©ilb oon ißm einheitlich ju umreißen. 

Sticht bie Stenheit beS ©toffS, nicht bie gewitternbe (Satire, 
nicht bie Umwertung lanblänftger begriffe waren eS, bie „$rfib* 
lingS Erwachen" unb ben „Srbgeift" för nnS ju Offenbarungen 
werben ließen: fottbem bie bramatifche Sßncht, ©Ubtraft, ©jenen; 
nnb iperfonenföhtnng, baS neugeborene ©rama, baS auf ein; 
mal baftanb. ©ie loderen ©jenen beS KinbetfiücfS fchtoffen fleh 
jn fotch einheitlicher SBncht jufammen, wie fle (einem ber gleich* 
zeitigen, in braoen brei Sitten oerfaßten ©ühnenwerfen eigen 
war. Stoch großartiger, wahrhaft eine SBelt auSfchreitenb, ifl 
ber bramatifche Sang ber <Srbgeij!;$ragöbie. <5S ifl immer wieber 


Digitized b 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




136 


Ulrich Stoufc&er, fjranf ©ebefinb 


eine 9lufpeiffchung fonbergleichen, &u fehen, wie aug einet 9ttt 
Sonoerfatiottgflücf bie £ölle f?c^ auffut. Sin penflonierter ©üffc 
Und, ein De Schön, beffen ©eflcht noch nic^t beflimmt ifl, ein ge; 
bueffet Maler nnb bajwifchen eine Reifete, junge grau. 58on 
bem 9lugenblicf an, wo, geheimnigooll in juefenben ©äpen oor; 
bereifet, bie Slaferei übet ben gefnebelten Maler fommt, rajl 
bag ©rama oorwärtg, in einem Tempo, bag oielletchf nur noch 
im „Macbeth" zu finben ifl. Sine ganze ©eit wirb in ben ©irbel 
gezogen, immer oettrafter werben bie giguren, bie rafenbe $ahrt 
lägt bie bürgerliche ©eit im ©lut hinter (ich, bie ©üchfe ber tyatis 
bora tut fleh auf, wie giftiger ©taub fliegt einen 9lft lang bie 
©eit beg iparifer Sumpengejlnbelg um Sulu, big, gleich brei 
fchauerlichen Trommelwirbeln, ber lepte 91 ft bafjetbunfelt. Srff 
bag Swiegefprdcb oon 9llma unb ©chigolch, wie eg fchtecöicher 
am SRanb beg 2ebeng nie geführt worben ifl, bann bie ©efchwifc 
jwifchen ben trofllofen Männerfängen unb fchliefüch bog rafenbe 
Snbe: nichtg fann bie unoetwüjlliche SJlaturfraft erliefen, alg 
bie brennenbe Unnatur: 3acf th* Slipper. 

Unb im Mittelpunft immer Sulu, immer unoeränberf, unge; 
wanbeit, ohne Sntwicflung, ber Srbgeijt. Sg gibt faum fieben 
Slufzüge (bie zufammengejogene Neubearbeitung fenne ich nicht), 
bie fo fehr in ihrer einzelnen 3lbfönung gegeneinanber in Sr; 
innerung bleiben, ©er ©runbfon: ©lut! Unb barüber biefe 
unheimliche 9luggelaffenheit beg erjlen, biefe bumpfe Söerberbtheit 
beg zweiten, biefe farbige 9lufregung beg britten, biefe aug allen 
färben fchillernbe Niebertracht beg oierten 9lfteg. Unb babei 
9luggelaffenheif, Serberbnig, Niebertracht aug ©chicffal; biefe 
©orte h<then, auf 2ulu angewanbf, feinen ©inn. Man gebraucht 
fie, um Slnnäherunggwerte $u bezeichnen, wie fle in ben ©ir; 
fungen ber unoerwüfllichen Naturfraft flecfen. 2ulu fyat nur 
bie ©egengifte nicht in fleh, bie bie menfchliche ©efellfchaft jebem 
ihrer Mitgliebet einimpft, fle ifl reiner, urfprüngUcher, erbnäher. 

©ann nach bet fjetmata: „3ch bin noch jung! ©ieh mich an, 
3llma!" ©er erfle @efpenjler;9lft ber ^anbota. Sine gtotegfe 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Ulrich Raufcber, ftranl Webelinb 


137 


Unbeimlicbleit, Me in ©rfiften ju fpielen fc^etnf. 3tlleg ©erhalten 
unb Mefe ©ämpfung irgenb etwag febr ©rauenbaften wirb noch 
gewaltiger fyintet bem ^altlofen ©efcbwÄfc beg ©pringfripen. 
tpiöplicb weiten bie ©orbinen: Sulu ijt wieber ba. Unb mit ihr 
bag £empo. ©ie tparifer gafig fcbillernbe Spiegelung unb ber 
Weltuntergang beg ©cbluffeg. SJJan l>eulf in biefem lebten 3llt 
unter ber Sajl ber Suln. 9Ran fleht leinen Slugweg, ©ppbilig 
wirb ihren Selb freffen, aber fle fann nicht untergeben, lein ©egner 
ift ihr ebenbürtig, big — bie Entartung, ein anberer lomrnt, 
ber lein ober jn oiel ©egengift im ©lut b<*t, wie ftc außerhalb 
bet Wenfcbb«* tfebf, am Raube ber Wett auf fie flöfit nnb ibr 
fcwifcben ber armen Segbietin nnb bem oerfaulten ©oten ben 
©arang macht. Obing ©peer ober 3npiferg ©lifc lorrigierten 
einfleng bie bebrobte Weltorbnnng. #ier fyat ein Siebter nur 
ang ber Wenfcbbeit Weltenbe unb Weltrettung geformt. SRorb, 
Entartung, ©erlommenbeit jeben Äaliberg unb in biefer ©acb* 
finbe, in ©ebnapg* unb ©Intgerucb lomrnt aig lefcteg Wort boeb 
wieber bie unenblicbe Siebe: „Sulu — SRein Sngel — 3cb bin 
bir nab — in Swigleit!" 

Sin fpütereg ©rama Webelinbg „Schloff Wetterllein" fcbliefit 
mit einer in ben ©atfacben ähnlichen Äataflropbe. $Rit einem 
Suflmorb. 3cb glaube nicht — unb icb möchte biefem Unglauben 
3lugbrud geben, obwohl ber ©iebter in einer ©orbemerlung ben 
Äritiler bittet, mit bem Urteil big nach ber Slnffübrung ju warten — 
ich glaube nicht, baff biefe ©ebluftatfaebe irgenb jemanben erregen 
wirb. Webelinb §at feit einigen fahren feinen Weg geänberf. 
Sr i(l immer noch ber fcbärffle Sntbeder ber ©erlogenbeiten, 
bie bie ©efellfcbaft wie einen Sbeaterbimmel um jebeg &wei; 
febtüfrige ©ett gezogen bnt. 3lber er benüf 3 t wohl noch bie brama* 
tifebe gorm, bem bramatifeben Seben fyat er ben 3(bfcbieb gegeben, 
©er Reformator fyat ben ©iebter oerbrängf, bog ©ebanlUcbe 
bog ©icijterifebe beifeite gebrüdt. Sulu war fein Programm, 
fonbern ein SÄenfcb, fo wie bie Äinber in „fjrüblingg Srwacben" 
Wenfcben waren, wenn auch ber Wille $um ©elenntnig, §um tprotefl 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






138 


Ulrich Raufcher, 0 franf SÖ 3 ebefinb 


i>cn atnflof ja intern wunberfam »ermutigen Seben gab. £ä ty, 
ffenS in ber unerhörten Erbitterung, Me ba$ £ehrerfollegium 
gezeichnet fyat (eine Äartifatut, bie ber bbcbffen 9lnforberung, 
SPorträtähnlichfeit, entfpricht) ’iff ©enbenz. ©ie lebten ©tarnen 
aber, unb vor allem wieber „Schloß ©ettetffein" finb SlbhanM 
lungen, bie bialogiffert würben. Äeine ipetfon lebt, (eine Ent# 
wicüung ber «Renfchen unb Vorgänge: nur ber SBille, etwas jum 
2 lu$brucf §u bringen. 211$ Seifpiel nur einen Vorgang (ber übrigens 
fchon im „©otentanz" enthalten ifl) au$ „Schloß 2Bettetffein": 
0 frau von ©pffrow empfängt ©etterffein, ben «Rörber ißreS 
«RanneS, mit größtem 2lbfcheu; nach z*hu Minuten fliegt fie ihm 
an ben #al$: er hat f!e „überzeugt". Rein! Er hat ffe gar nicht 
überzeugt, aber wenn man eine 2lbhanblung nicht als Effat), 
fonbern als ©rama fchreibt, fo muß eine Schlußfolgerung, bie 
ber 2(utor sieht, eben mit ber entfprechenben $anblung, unwahr 
fcheinlich ober nicht, verbunben fein, ©er zweite 2ttt bringt eine 
ganz ähnliche Rechenaufgabe, bie „logifch" gelöfi wirb, al$ »er# 
trage fich ba$ mit «Renfchenbarflellung unb ber britte überbietet 
eigentlich bie zwei erffen noch. Um einer zweifelhaften 2anb# 
läufigfeit willen: feine ©irne »erträgt ein ©efpräch über ihr 
Elternhaus!, muß fleh bie große Äurtifane Effie tatfächlich unter 
ben 2lugen be$ 2ufhnörber$ unb SKüliarbärS täten. ES ifi übrigens 
als fühle SBebefinb in feinen leßten ©tarnen felbf! bie 2ebloftgfeif, 
bie mangelnbe UeberzeugungSfraft: eS werben fich hei feinem 
©ichter fo oiele Superlative nachweifen laffen, wie in ben ©tarnen 
feiner leßfen 3ahre. 2llle$ wirb gefieigert, bie Sprache ijt über# 
hißt unb bie großen 2Borfe perlieren in folgen «Raffen ihren 2Bert 
unb ihre ©laubwürbigfeit. 

2 luf ber ©renze, zwifchen Äunff# unb ©enbenz werfen ffanb 
„£iballa". ©a war ^efmann noch, wir eine ber liebffen ©e# 
ffalten ©ebefinbS, ba war, abgefehen von bem hölzernen erffen 
2lft, einer Schuleppofition, eine große 0figur entwicfelt, wenn 
auch bie anberen baneben ©hefe unb 2(ntithefe pertreten. 2luch 
ber „Xotentanz" h*t mich ö^paeff, fo viele Reminiszenzen an ben 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



139 


£ugo @alu$, ©er 3ungfernptei$ 


früheren 2Bet>efint> barin fielen uni> fo unfäglicb quölenb ba$ 
$8er$gefpr5<$ iß. 3lbet bann fann ich ntc$f mehr mit 

3$ banfe am fünf&igßen ©eburtötag bem ©id)fer SBebefinb 
für oieleä, für me&r, al$ einem anberen lebenben ©ramenbic^ter. 
3cf) glaube an bie 3ufunft oieler feiner SBetfe, ich fann mir ben 
engen ©eßanb meiner gieblingäbfitber ohne bie „95ücbfe ber $an; 
bora" nid)f benfen. 91ber ich ^offe immer noch, „$ran&iäfa" unb 
„©imfon" feien nic^f bie 21uäbrücfe feinet $0tonne$alter$ unb 
&alte mich, nnbefc^abet einiger SBufauöbrücbe, in aller ©ant 
barfeil an ba$, toa$ mir ben fjranf SSJebefinb bebeutet 9ttcf)t 
julefcf ße&f barnnler ba$ Heine 33ucb „3ttine;#aba", beffen »unber* 
bolle ©acbltcbfeit butcb nichts übertroffen toirb. 

©er Verlag öeorg ©üllet in ©ünchen bat oon ©ebefinbS ©erfen eine 
fechSbänbige ©efamtauSgabe oeranßaltet. 

©er Sungfemprerä 

SRooeHe oon $ugo ©aluS 
III. 

©abrfcheinlich baue ber £ierar|t ben beiben Vorgelabenen einen ©inf 
gegeben, ße nsbgen ßch orbentlich anjieben. wenn ße aufs StatbauS gingen, 
oielleicbt auch baue ber $an6berr felbß mit ber Katbi gefproeben, ße faben 
jebenfaOS ganj feßltcb anS, als ße in ben großen ©tßungSfaaf in bem 
böbßben, altertümlichen SRatbaufe geführt würben, ber mit einer erwartungS* 
»offen, nicht gerabe feierlich geßintmten ©enge gefüllt war. ©ie geute 
wußten natürlich ade, baß brüte bie Verteilung beS 3ungfernpreifeS oor* 
genommen werben follte, eS war ia ausführlich im giebenauet ©ochenblatte 
geßanben unb nur bie gina fchien nicht |u wißen, worum eS ßch banbeite, 
©ie tat gan& üngßlich, als ße nun oor ben $errn ©ürgermeißer hingeßellt 
würbe, als et oor allen geuten eine geßhwoUene Siebe an ße richtete unb 
als bann gar ber $err Jtatechet wie in ber Kirche eine fchwungoolle ißrebigt 
hielt, oon ber ße in ihrer großen Aufregung nichts oerßanb, als baß ße 
für ihre Sttgenb einen $reiS, ben ©arie Krombbol^3ungfernpreiS, auS* 
gezahlt befommen follte. ©ie £ränen liefen ihr über bie ©angen btcab, 
ße wagte nicht bie Äugen }u heben unb alle bie auf ße gerichteten ©liefe 
|n prüfen, unb baS war auch gut fo, benn in ben rneißen ©liefen war 
merfwärbigerweife mehr ©pott a(S Snerfennung ju (efen unb bie Katbi 

i o 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







140 


£ugo ©du$, ©er 3im$fetnprei$ 


Sommer ntufjte flc^ fehr jufammennehmen unt> nur immer an Me frönen 
taufenl) Ätonen benten, um bie gaffung ju bemalten unb ben häfUcben, 
neibifcben SRenfcben ringsum nicht eine fafcige ©robheit jujurufen. ©ann 
mürbe noch Me( unb tühmenb oon ber reinen Jungfrau SRarie Ärotnbholj 
gefagt, ber Ärombholj SBilhelm nlcfte perbinblich mit feinem ferneren Äopfe, 
bann trat ber §err Satechet auf bie £ina }u unb (egte i|>r eine blaue 
©eibenfchärpe um bie ©pultet, bie jle rein unb würbig tragen mbge, benn 
bie felige Jungfrau Ärombholj fef>e je&t gewifj and ben hitnmlifchen @e* 
ftlben wohlgefällig auf fle nieber unb freue (ich. 

Unb bann umbrängten fle bie ©tabträte unb ihre Stauen unb fchütteften 
ihr bie $anb unb bie jungen SNäbchen nahmen bie Schärpe prüfenb 
jwifchen bie Singet: „SRertwürMg, baf? bie Schärpe Mau fein rnufj unb 
nicht weif! 9lber eine feine ©eibe ifl ed!" 

„Xaufenb SronemSeibe!" (achten bie jungen ©urfchen, „bie »ächfi nicht 
um £iebenau, ©ott fei ©auf!" 

Unb ein befonberd frecher ©urfche fagte ganj (aut: ,,©ie taufenb Stronen 
haben boeb eigentlich mir und perbient, »eil wir ber ©ommer £tna bie 
Sreube nidht haben flören »ollen, ben Xugenbpreid ju Perbienen!" 

©ann ging bie ÄafM mit ihrer immer noch weinenben Xochter wieber 
nach §aud, fie hatte ihr natürlich bie Schärpe pon ber Schultet genommen, 
unb in Rapier eingewicfelt, bie taufenb fronen bWt fl* »oh(Per»ahrt in 
ber fef!gefch(offenen $anb in ber Xafche, fo pie( @e(b hotte fie ihr £eben 
(ang nicht beifammen gefehen unb wirtlich nie für ihre ©ugenb gefchentt 
betommen. 

„3ch höbe boeb niebtd getan, SRuttet", fagte bie £ina nur immer wieber, 
„wad hoben benn bie £eute, wad machen fie benn für ein ffiefen braud, 
a(d ob ich wer weif wad getan hätte? 3$ Perflehe ed einfach nicht." 

„©(eibe nur fo brao unb orbenriieh wie bidher!" fagte bie SRutfer; unb 
fie trug noch nachmittagd bad fchbne Selb in bie ©partaffe, bamit ed bort 
gut aufgehoben »erbe. 

©ie £ina arbeitete im $aufe unb wenn fie jefct in bie Jtirche ging, 
niefte ihr ber $err Pfarrer frennbUch ju unb bie alten Jungfern in ber 
Kirche fprachen mit ihr unb würben ihre Steunbinnen. ©ie meinten wohl 
manchmal, ihnen hätte tein SRenfch einen ©ugenbpreid gefchentt, ju ihrer 
Seit fei fo etwad noch nicht notwenbig gewefen, aber jefet feien bie jungen 
£eute eben fo fehlest, bafj bad fchon »ad ©efonbered wäre, wenn eine 
einmal tugenbhaft geblieben fei. 

Unb bad alte S*äu(ein, bad oben im $aufe wohnte, (ub fie M* nnb ba 
ju ficb in ihre hübfebe SBohnung unb brachte ihr Äaffee unb buchen unb 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





£ugo ®alu$, ©er 3ungfernpreB 


141 


fprach mit ihr üb« bab Sehen im Älofter unb übet bie fehlechten «Rcnfchen 
in Siebenan. Denn bie ^btten natürlich auch in ben gafchingbwochen nicht 
«nf, bie Sina ja necfen, bie ©urfchen fragten fie auf bet ©affe, wenn fie 
oorüberging, ob fie benn bie bfane Schärpe noch höbe, warum fie benn 
bie fchbne Schärpe nicht auf bet ©affe trage, ob fie benn bie Suft nicht 
»ertrage? Sie fei hoch &nm Stagen beb 3«»gfetnbanbeb verpflichtet, etwab 
für etwab! Die Äinbet riefen ihr Sugenblina nach, wie fie eb oon ihren 
älteren ©efchwiflern gehört hatten. Unb immer wieber fanb bie Äathi 
morgenb oor ihrem genfler eine blane Hapierfchletfe ober einen Strohfranj 
mit einem Bettel baran: Der Sngenbmntter! ober: „Der ^nngfernmutter 
für ihre 3 m» 9 fcr»ti>chtet 

„Sielleicht foHte ich bie Schärpe Sonntagb wirtlich umbinben ?" meinte 
bie Sina. „2Boju habe ich fie benn befontmen, wenn ich fit nicht tragen 
barf?" 

„SEBie möchte bab benn aubfehauen!" brummte bie Äathi. „Du fannfl 
bodh nicht fo mitten unter ben Leuten mit ber Schärpe htrumgehen!" 

Die Sina aber holte bab fchöne blaue Seibenbanb aub bem Äafien het# 
oor, fie fieüte fich oor ben Spiegel unb banb fie um bie Schultern ober 
um ben Seib, fie pafjte freilich nicht gut }u ihrem Älelbe, bab fie in bie 
Äirche trug, baju hätte fie wohl tin beffereb Äleib haben mfiffen ober 
wenigflenb einen £ut, wie bie anberen Räbchen fie trugen, bab fah benn 
auch bie Butter ein unb fo tauften fie benn bei ber Hutmacherin einen 

t unb, weil bab blaue Seibenbanb ohnehin oiel &u lang war, fchnitt 
bie Sina ein Stüct baoon ab unb fchmüdte ihren $ut bamit unb freute 
fich fehr oor bem Spiegel, weil fie je|t gleich ein gan& anbereb Slubfehen 
hatte. 

„3ch will fufiament ein Stüd Schärpe tragen, bu fagfl ja felbfl, Butter, 
baf mir bie Seute ben 3ungfernpreib nicht gönnen, bah fit neibifch finb. 
Da wifl ich ihtttn (eigen, bah ich wir gar nichtb aub ihnen mache!" 

Sie fchaute, ba fie htute an bem fchönen, falten SEBlnterfonntage ihren 
$ut jurn erjlen ÜRale in bie Ätrche trug, ben Seuten gang ruhig in bie 
Mugen, fie freute fich, alb bie jungen «Räbchen bie Äöpfe fchüttelten unb 
Sutfchen „Sapperment!" riefen, „bie maufl fich aber raub!" 

„3t|t werben Sie fich 1« bem feinen $ut auch ein feinereb Äleib taufen 
müffen!" meinte eine alte 3*tngfer fpifcig in ber Ätrche, „ju bem bunten 
#ute paht 3hf frommeb Äleib wirtlich nicht mehr! 9lber wenn Sie inb 
Älofler (urüctwoKen, wie Sie einmal fagten, bann werben Sie ben $ut 
bort ficher nicht tragen bürfen!" 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



142 


#ugo ©alutf, ©er ^ungfernpreW 


„«Keinen Sie wirtlich ?" fragte Me £ina ungläubig, „©lauben Sie wirf# 
lieh, baß biefeS Äleib nicht mehr jum $ut paßt?" ©aS mit bem Älofler 
fchien jie ganj überhört |u hoben. 

©a rief bie 9Wte noch ein paar Setfchwefiern h*r unb bie betätigten 
ernfi ben 3luSfpruch unb baS alte, gute gräulein im $aufe fcßenfte bec 
£ina, als fie ihm ben £ut teigen tarn unb non bem Urteile in ber Äirche 
etjähIte, eine alte Seibenblufe, baß fie fich fte herrichte. 

©a hotten benn bie Butter unb bie £ina ein paar fehr auSgefüllte Xage, 
nachbem fie baS #auS gereinigt unb ihr bißchen Sffen gefocht hotten, fie 
faßen beifammen unb fchneiberten munter brauf loS unb bie £ina probierte 
immer toieber oor bem Spiegel, ob ihr bie neue ©lufe auch poffen würbe, 
unb fie hätte gern ba unb bort immer noch ein ©tücfchen blaue ©eibe 

baraufgenäßt. Sie freute fich f<hon auf ben nächfien Sonntag, an bent 

fie bie neue Stufe antiehen burfte. 

IV. 

©urch ben bicfen, grauen Wintermantel ßinburch tonnte gewiß niemanb 
bie neue Seibenblufe fehen, unb boch mußten bie £eute fo etwas wie eine 
Seränberung an ber £ina bemerken, als fie hrute in bie Stircße ging, 
mancher iunge «Kann fchaute fie wie aufmunternb ober tuflimmenb an, 
folch einen Sauber fchien bie neue Slufe auf ihn ober auf bie £ina aus# 
tuüben. Unb in ber Äircße öffnete fie befiiffen ihren weiten «Kantel, fie 
wollte ihren frommen greunbinnen jeigen, baß fie ihren Kat befolgt unb 
&u bem #ute auch rin neues ÄleibungSfiücf angelegt hotte: biefen ©anf 

war fie ihnen fchulbig. Unb eS war ficher nur ber Einfluß ber fcßönen 

Seibenblufe, baß fich ber £ina fpäter auf bem Heimwege ein fanget «Kettfeh 
näherte, ber fie fragte, ob fie ihn benn nicht mehr fenne, er fei boch ber 
Scharrer «Kicßel unb fie hätten als (leine Äinber ölet mit einanber gefpielt. 

„geh (ann mich wirflich an gar nichts erinnern", meinte bie £ina be# 
troffen. (Sr aber erzählte ihr alle möglichen Äinberjtreiche, bie fie angeblich 
mit einanber auSgeführt hätten, ehe fie fo fromm unb heilig geworben fei. 
Sie oerlehre wohl hier in £iebenau wenig mit ben anberen «Käbcßen unb 
Sutfcßen, fragte et lauernb. St felbfl höbe eS längfi aufgegeben, fich mit 
bem £iebenauer ©efinbel ab&ugeben. Sr fei oiel in ber Welt herum# 
gefomtnen unb eben erfi wieber oon einer langen Wanberfchaft burchS 
Keich jurüefgefebtt. 

Sr rebete immer weiter auf bie neben ihm gehenbe £ina ein, er fümmette 
(ich gar nicht barum, ob fie ihm antwortete ober nicht, et führte fie burch 
bie fchmalen ©äßeßen, bie oon ber Stirche burch bie Sorjiabt führten unb 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





$ugo ©oltt$, ©ec ^unafentprete 


i 43 


in betten fle wenig Seute treffen fonnten, er fprach baeon, baf fle Seibe 
eigentlich in ber gleichen Sage feien, fte oerfeh?ten Seibe ttic^t mit ben 
bnmnten Siebenanet Spielern, wobei er freilich nicht werfen lief, baf bie 
oielleicht mit ihm nicht oerfefeen wollten, weil er eben ber oerfommene 
Scharrer Stichel war, ber ade paar Monate per Schnb nach feiner Heimat 
jnröcfgebracht würbe, nachbem er irgenbwo unterftanbglog aufgegriffen 
worben war. „9Bit Selben finb eben |u gut für biefe blöbe Sefellfchaft", 
meinte er geringfchäfcig, „wir paffen nicht hier herein." Sie fei ja je|t, 
ba fie ben fch&nen 3ungfetnpreig befommen habe, eine reiche iperfon 
geworben, er hätte nie geglaubt, ba| man fleh mit fo wag auch Selb Der* 
bienen fdnne, fchabe, baf eg nicht auch für junge Männer fo wag ähnlicheg 
gebe. „Sa möchte ich mich flehe? brum bewerben!" 

€r lachte laut por fleh hl» nnb ber Sina warb babei ganj ängfllich ju 
Stufe. 9Bag hätte fle auch auf biefe metfwürbigen Sieben antworten follen! 
Uber er fragte fle gleich barauf, wo fle benn bag oiele Selb hingetan 
hätten, eg gebe fo Wiele fehlechte Stenfchen, bie eg ihr gewif gern ab; 
fchmeicheln möchten. 

„Sag ifl in ber Sparfaffe", fagte fie, froh/ einmal Antwort geben tu fönnen. 

„Sinn, bann ifl eg fchon recht!" meinte er juftimmenb, „baf eg nur 
nicht Perloren geht!" Unb ob er fle nicht halb einmal am Slbenb treffen 
fönne ? 

Sa fagte fle, fle mfiffe hoch erfl ihre Stutfer fragen, wag bie baju meinen 
würbe, unb ging rafch pon bannen. Sie folle fleh nur über ihn nichtg 
Schlimmeg porreben (affen! rief er ihr noch nach unb bann war auch er 
perfchwunben. 

„Sag ifl eine Frechheit!" enttöflete fleh bie Stuftet, „bag möchte bem 
Snmpen fo paflen!" Sie lief fleh Pon ber Sina ihr Sefptäch mitteilen, 
nnb bann Perbot fle ihr jemalg wieber mit bem $aber(umpen ju fprechen. 
„hoffentlich h«t euch niemanb mit einanber gehen gefehen! Sag wäre fo 
ein Steffen für bie Siebenatter! Ser ^olljeimichel mit bem 3ungfernpreig 
tnfammen! Sag glaube ich, ba| ber Sufi auf bie taufenb Ätonen hätte!" 

Sa fchämte fleh bie Sina fehr, aber in ihrem herjen ärgerte fle fleh boch 
auch baröber, ba| ber Stichel fle b(o| um beg Selbeg willen angefprochen 
haben fo Ute, oielieicht hotte fle ihm eben fo gut gefallen, bie neue Slufe 
nnb ben neuen gut hotte fle boch heute auch angehobt unb fle felbfl fei 
boch ouch nicht gar fo höflich! 

9lm nächflen Mbenb, alg bie Butter Sommer Por bag $aug trat, fanb 
fle richtig ben Stichel por bem lote nnb fuhr gleich auf ihn log, er möge 
nnr flauen, baf er fleh fortmache, hie? fei nichtg för ihn }u holen! 3lber 

1 0 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




144 


ftrifc 6c$na<f, £ant>tttfrf$burfchen im Slbenb 


ber (Wiefel trat nicht fo leicht tu »erjagen. „91a, na", meinte et, „gar fo 
nobel fei wohl bie Sommer Stna auch nicht, baf et mit ihr nicht fprechen 
t5nne!" Sin ffiort gab bah anbere, er machte halb auf bie aufgeregten 
©orte ber Satfi ein grofeh ©efchtei, fo baf auch bie £ina erfchrocten im 
Sore etfehien, um bie Butter tu fehlen, ©ah benähte ber (Wichel baju, 
um ihr jujurufen, fie foße (Ich nur ihren ^ungfernpreih in Sauerem ein# 
machen, ob fie benn nicht toiffe, baf fie ben b(of befommen habe, toeii ber 
Ärombhoii ffiilbelm ihr (Batet fei ober »ieUeicft einer »on ben »ielen 
iiebenauern, bie ihre (Bätet fein fönnten! 

Sie £ina trat tu ihrer (Wutter getreten, fie fafte fie am 9frme, ba fie 
antworten wo Ute, unb jog fie tu fich inh Sor hinein, unb bie Äatfi trat 
eigentlich froh, baf bie £ina ben ©chlüffel nahm unb bah Sor fejl tu# 
fchiof. ©ie härten ben (Wichel braufen noch einige Seit maulen, bann 
würbe eh wieber (litt unb bie £ina traute fich an biefem (Hbenb gar nicht 
mehr ihrer (Wutter in bie Äugen tu flauen. Sh war ihr gant recht, baf 
ihr bie (Kutter am nächfien (Worgen nach einer fehr unruhigen (Rächt fagte, 
eh fei hächfie Seit, baf fie auh Siebenau wegtommen, fie mäffe fchauen, 
baf fie (ich halb in ber ©tabt einen anfiänbigen Sofien fuche. Sa mit war 
bie £ina fehr einoerfianben. Ser ^ungfernpreih hatte ihr bihher wenig 
greuben bereitet. (©effuf folgt.) 


£an&toctf$btirfc&cn tm 2fbcnb 

(Bon grif ©chnact 

Sie (teilen ©ege, bie grän umbufeffen, (leigen empor 

3n ben @lant beh SÄbenbh; rot auf bie burchwebten ©ätber regnet 

Sah ©olb beh lobernben $imme(h, ber bie ©eiterbe fegnet. — 

Sange geuerfchleppen liegen im Äbenb, bie bie ©onne beimwärth »erlor. 

3n ben ©anberbliefen brennen, tiefe, aufgefchtoffne gernen. 

©(ante Sieber Hingen an ben ©trafen auf —: »on Äorn unb ©ein 

©ingt fich *«««♦ — 3« ben fchimmernben 3iflernen 

3hter Iräume wäfeft fich bie bebrängte, bitt're Seele rein.... 

Sunfel überlab'ne ©äume neigen ihre breiten, fchweren 
Äefle über bie Srgiühten, bie fchiant in ben betten fRafen faßen 
Unb entfehiafen — unb nach taufenbfachen ©chmerten trunfen latten 
(Bon ben ©ommerfchotten, ©artenfehäfen unb bem ©lüd ber tiefgefenften 
©eijenähren.... 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




germamt fttiebematm, gcmfl oter: ©ie ©enefW be$ 9tu&me$ 145 


ganff 

ober: 

©ie ©enefW beti 9ta&me$ 

®it flat» um einen neuen Stegulu« 
gefotnmen. SEBirflic^: Barte« ^at 
e« au«gefprocben: „Äehrt $anß nach 
©eutfcßlanb jurüd, fo ifl er ein £elb; 
wenn nicht — foß er un« wißfommen 
fein." $anß felbß bat ßcb ähnlich 
geäußert. €r bat funäcbß nur bie 
©ieberhetßeßung feiner ©efunbheit 
abwarfen »ollen, bie in bet „Stiel* 
Inft eine« beutfeben ©efängnifle«" »er* 
horten müßte; bann flcb ließen.... 
»bet er befann fl<b eine« anberen. 
Barbaren f>dlt man fein ®ort nicht. 
3$»/ ber nach Seiptig ging, oer* 
trauenb, baß felbfl unter ®Uben ber 
©epoßmäebttgte eine« Sollet geachtet 
wirb, b«t ba« 9teicb«gericbt in eine 
©aße geloctt. €4 b«t ihn bebanbelt 
wie einen gemeinen »pacben. €r 
lehrt in ba« Sanb feiner Bäter tu* 
räd.... unb wirft ben beutfeben 
25000 ®arl al« Xrinlgclb tu. 

©er $atriotenliga bleibt $anß ben* 
noch ein Stegulu«. ©ie Beitungen 
€nropa« petjeichnen oon ©tunbe tu 
©tunbe, wo er ßcb aufbält; feine 
Xelegramme umlaufen bie ©eit. ©irb 
ba« Stolmarer ©ericbt, wirb ba« ©e* 
riebt in Seiptig al« betoegenbe Straft 
auf bie Kacßwelt lommen? 3 wei 
©eriebte, twel ©efängniffe: in Stolmar 
nnb in Stottbu«, flreiten um £anß. 
®it erleben bie ©eneß« eine« Stubm«. 

* * 

♦ 

3<b höbe ein gefcbelte« Buch oor 
mir, ba« biefen Xitel fährt.*) ®a« 
iß Stubm ? ©ie ßcbtbare ©cbneefchicht 
um ben unfiebtbaren Stern, ©et 
an« buitbert Buflüffen gefpelße ©trom 
be« ©ela nntfein«, ber bie Sminenj 

*) Z>ie ©enejW be* Rabatt*. Won Dr. 
3 n M a n t) i r f 4. idpßg 1914. 


bei ©etäbmten nur noch wie ba« 
bönne Stinnfal feiner Dueße mit ent* 
hält, ©ie Xatfache: baß wir, al« 
faxet eine« Kamen«, a(« ©ewunbernbe 
unb felbfl al« Biographen, nicht ben 
Xräger be« Stubme« tu (eben be* 
lommen, fonbern — ben Stubm. 
©af bie fjrage nicht lautet: ©ureb 
welche Sigenßhaften iß biefer «Kann 
berühmt? ©onbern: welche rühm* 
bilbenben Äräfte fchloflen ßcb um 
einen Kamen«tern jufantmen, um 
etwa« gant Keue«, Pom 3nbipibuum 
Unabhängige«: ben »ßralleib be« Kuh* 
me« tu feßaffen ? ®er einen Berühmten 
fcbilbetf, ber febilbert nicht ihn, fon* 
bern — bie anberen; in benen fein 
Stubm entßanb. ©elbß wenn ba« 
3 nbiotbuum ooßlommen unbeträcht* 
lieh iß.... 

* * 

¥ 

ganß war ein mäßiger Beiebner. 
3m übrigen ein pßfßger Karr. Ruch 
ber oertrotteltße ©eutfehe wirb nicht 
einen ©tubl abwifchen, weil ein 3 ran* 
tofe barauf faß. «Kit Stecht nennt 
#anß fein patriotifche« $aupf»etl 
ein Buch für Heine Sinber. Bielleicht 
hätte ba« 9teich«gericht bem Rechnung 
tragen foßen. ©leichoiel — aber 
man ßeße fleh oor, e« läme ein bentfeh* 
frantbßfcher Ärieg. $anß »fichfc 
in« «Kpthifche. Gr wäre ber ©türm* 
oogel. ©er Boßßteder be« Bet* 
bammung«urteil« über ©eutfcßlanb. 
Stiebtet unb «Kärtpter tugleich. SCin* 
be«linber würben ihn (efen.... 

©eitere« in ben Betrachtungen über 
Berühmtheit nicht eminenter 3ubioi* 
buen; im erwähnten Buch. 

★ ★ 

¥ 

©eiche« ßnb bie Üueflen bei 
Stubm« ? ©ie ©röße eine« «Kenfch cn 
iß eine baoon; aber ße bleibt un< r 
ßchtbar. ©ie ©renje, bi« ju ber »i m 
porbringen, iß bie „Grfcbeinung«for 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





146 


9Ufrct> 95<5umler, S&eobor ©eorgii 


beg 3nbiöi5ttum^": bag, wog ber 
ERuhm aug ihm machte. „SRuhm# 
erjeugenbe gaftoren" aber flnb (unter 
anberem): ber 95eruf; in hohem ©rabe 
bet bei günglerg — (lebe: $ang. 
©er Xob (in tnilberen fjäden: ein 
3«ht ©efängntg). Sag 93erehrungg# 
bebürfnig (mit att feinen gultformen): 
bag nicht immer auf ein Kofenbeet 
fällt — £ang. Sag ©emeinfehaftg# 
gefühl: etneg 93olfeg, einer Partei.... 
£anft ifl Slfäffer unb 9EB«blfranjofe. 
Sag ©enfationgbebürfnig (bag »om 
(larlen Srlebnig auf einen garten 
ßrlebenbett feblfthliefjen lägt). SBlbet* 
fprutbgbebörfnig unb ©Htlelb.... 

* ★ 

* 

95igmar<f »uchg bur<b feine Snt# 
(affung; £ang »ächg bureb feine 93er# 
urteilung. Suchthaug wegen f) och# 
»errat hätte ibn (unb freilich auch 
feine IRichfer) unterblieb gemacht. 2lber 
auch fo .... „<£i tommt bag ©e# 
fühl b*»l«/ bag biefem «Kanne «Kit# 
leib gebührt unb ben Urhebern feineg 
©efehiefeg in irgenb einer SEBeife »Iber# 
fproeben »erben müjfe". Sag »urbe 
hinreichenb beforgt. 

* * 

* 

Sag 5ton^entrationg # 95ebürfnig. 
Kuhmbilbenb wirft bet Xtieb tu fprach# 
lieber 93ereinfachung: bet Karne eineg 
«Kanneg fleht für weitfchichtige 93or# 
gänge. $an{! ifl eine lurje 93e# 
jeichnung für bag beutfch#fran|ögfche 
Problem. 

* o. 

¥ 

3<h hob« »on bem 95ucb, mit beffen 
Srfenntnigarbeit ich bag 95i(b beg 
Seichnerg #ang grunbiette, nur ein 
paar ©tichworte mitgeteilt. Ser 
wirtliche 3«h«lt gibt wenigfleng bie 
$roblemgedung erfchöpfenb. Sinen 
95eitrag jur gerichtlichen «Kethoben# 
lehre nennt eg geh — ich höbe on 
$anflg $e(bengrimaffe bie $robe aufg 


Stempel gemacht; unb gehe: eg geht. 
Sie „tuhmbilbenben fjaftoren" holten 
©ticb; bie 93eweigfübtung, mit ber 
bieg 93ucb ben ©lauben an bag 
„Urteil ber Kachwelt" jergört, über# 
jeugt. 

Sie Kachwelt ig nicht gerecht. Sin 
©lüd nur: bafj ge »ergeflich ig. 

Hermann Friedemann 


£$eot>ot ©eorgU 

€g gibt eine 93etrachtunggweife, 
welcher iebei gungwer f a(g Srgeug# 
nig einer geheimntgeoden SEBidfür er# 
fcheint. Ser SEBert bet tünglerifchen 
Schöpfung wirb auf ben ffiett beg 
©ch&pferg jurücf geführt. Sine folche 
Äunfianfchauung enbet notwenbig ro# 
mantifch; mit einer Serherrltchung 
beg ©enieg unb ber 3>ttuition. 

$eut)utage wirb niemanb mehr ben 
irrationalen gern bei tünglerifchen 
©chaffeng, ben SEBert ber Intuition 
unb ber 3&bietbualltät leugnen. Soch 
gibt eg eine 95etrachtunggweife ber 
gung, bie ohne Kafionaligerung beg 
ewig 3t*otiona(en nicht mit Srgan# 
nen unb 95ewunberung beg Äüng# 
(erg, fonbern mit ber flaren Srfennt# 
nig beg SBerteg enbet. 3m ©lief# 
punft biefer 9lrt »on Betrachtung 
geht nicht ber güngler, fonbern bag 
(Bert, nicht bag ©ubfettioe, fonbern 
bag Obfeftioe, nicht bie SEBtdfüt, fon# 
bem bag ©efefe, unb ber SEBert beg 
gungwetfg begimmt geh unter biefem 
©egchtgwinfel barnach, wie weit eg 
bie allgemeinen ©efefee, „welche bie 
fünglertfche ©egaltung begimmen unb 
begimmen werben" (£Ubebtanb) in 
feiner Srfcheinung erfüllt. 9Ran fann 
biefe tweite 9(rt ber gungbetrachtung 
bie tlafgfche nennen; benn wer ben 
gommentar, ben wir über bie Snt# 
gehung beg tlafgfchen gungwerfg in 
©tbiderg unb ©oetheg ©tiefwechfel 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





3lflret> Hamlet, Xfrobot @eotgii 


i4 7 


bcßleti, fennf, ber »elf, bafi flet 
bom ©enie unb gntnition fafl gar 
»t<bi/ »ob Voefle unb Arbeit abet 
febr Biel bie Siebe 1(1. 

2 >ie ©egeu»ar( neigt im adge# 
meinen mehr |u bet romantifeben ali 
in bet flafflfcben Betrachtung bei 
äjlbetifeben. Äünfller, bie niebti 
anberei »ollen, ali bie alten, ewigen 
Gefe|e erfüllen, flnb beute feiten; 
bie meiflen galten ei für ibte «nf# 
gäbe, neue ©efefce (u erfinben. Die 
«tfebeinung Dbeobot ©eorgiii ifl bei# 
halb fo bemetfenimert, weil Wer nicht 
nur eine flarfe Begabung, fonbetn 
ancb eine eebt fünfflerifebe, auf bie 
©tfftHttttg bei ©efebei gerichtete ©e# 
(Innung am (Serie ifl. ©eotgii wäte 
|n allen Briten ein echter 5tünfiler; 
in bet heutigen Berwtrrnng ifl et 
eine Wohltat. 

SBiflfür ifl nirgenbi berhängnii# 
»oder (anigenommen Blelleicbt bie 
«tebiteftur), ©efebmäfjigfett nirgenbi 
notwenbiger ali in bet $(a(Hf. Die 
plaflifcbe gotm ifl gleichfam eine an# 
mittelbare Bertörpetnng bei ©efebei. 
Bei ©eotgii ifl bie inbioibnede 6 t# 
febeinnngiweife bei ©efebei ebarafte# 
tifert bntcb bie Älarbeit, gefllgfelt 
nnb Xreue bet otganifeben gorm. 
bin feinen Arbeiten ifl intenflBci ©tu# 
binm bet Slatur, fyattfcit bet Bor# 
flednngen nnb nnabläfflge Arbeit am 
SRobeö ju fpüren. (Bai an ihnen 
»itff, ifl getonnt, bem 3 nfad bleibt 
niebti überlaffen. Dabet bie ruhige 
Sicherheit bet ftorm, bie ©efebtoffen# 
beit bei (ünbrnefi. 60 lange »it 
biefen (Berten gegenfiberfleben, hüben 
»it feflen ©rnnb unter ben güfjen, 
»it befinben uni auf bem Boben 
bet ttrgefebmäfigfeit adei plafiifcben 
©ebaffeni. 

Jheobor ©eotgii trat 1906 ali 
Dierbilbhanet mit feinen erflen »r# 
beiten an bie IDeffentlicbfeif. güt ben 


bet ©tfinebener »nifledung Bon 
1908 machte et bann jtoei Diergrnppen 
tn ©fein, einen $irfcb, ein Sieh nnb 
einen Slehbocf in Bronje, bie heute 
noch an Ort nnb ©tede flehen. (Be# 
fonberi bai Sieh ifl eine wunberbod 
frifcb nnb naturhaft empfunbene 
Schöpfung.) Die näebfle grbfete 
Arbeit »ar bet „Reblräget" (Sejefllon 
1910 ), eine frei aui bem Blocf ge# 
bauene (Rarmorfigur. 1911 folgte 
ein grofei Slelief (©rablegnng), eben# 
fadi frei aui bem (Rarmor herani# 
gearbeitet, 1912 bie reijood bewegte 
8 i$nr bet Diana (Bronje). Da# 
(»ifcben einige meifletbafte Viafetten 
bon Weigel, fturtwängler, 2 ippi nnb 
£. ©tabler. 

©ie lebten Arbeiten bei Äünflleri 
flnb gegenwärtig in bet (Rfincbener 
©eieffion ju feben. Sin erflet ©tede 
bie lebenigrofüe Sigut einei febtei# 
tenben 3 ünglingi in Bronze: eine 
echte greifigut (jebe ©elfe bietet eine 
gnte Mnficbt), nnb ein bodgewicbflgei, 
reifei (Bert, beffen (Bert Bon ben 
Sßanblungen einei Seitgefcbmacfi nicht 
abhängig fein fann. Die älteren 
Dierplaflifen fe$t bet „IBifent" fort: 
gtof gebacbf, trob bem geringen (Rafj # 
flab macbtBod in bet Silhouette, 
nnb fiarf ali gorm. Dai lebte flnb 
biet Büflen, welche beweifen, baf 
(Rüncben einen neuen Vorfrätplaflifet 
gewonnen bai* Der energifcb ffi|# 
(irrte Äanlbacb, ber praebtoode „rfttni# 
febe" Äopf 3 umhufchi nnb ber breit# 
flächig mobedierte Behn flnb in ihtet 
®rt etwai Bodfommenei. Darüber 
binaui geht blelleicbt noch bie weib# 
liebe (Porträtbüfle in (Rarmor. $ier 
ifl bie bodenbetfle $orm fo bureb# 
tränft oon feelifebem bluibrucf, bon 
Vfpcbifcbem wie bon innen bureb# 
leuchtet, baß ber Befrachtet etwai 
bon jener Srfcb Alterung berfpürf, welche 
bie Äoinjtbenf bei Befonberen nnb 



Original fro-m 

PENN STATE 



148 


Sludttjte ©upper: 95ef!tutlic$e$ 


bei Slllgemeinen, bei Sludbrudd unb 
bed ©efcljcd anjcigt, unb Mc höchfle 
ffiirfung Der Äunff DarfleUt. 

Alfred Biiumler 


95 efmnli$e$ 

5Bir reben oon „großen SDIenfchen" 
unt» mußten bodj längfl gelernt haben, 
»on „Xrägern großer Sftifllonen" ju 
reben. 

★ * 

* 

Sie meiflen Ctöenfchen »ähnen, Kul* 
tur beflebe barin, möglichfl riefe unb 
möglichfl rerfeßiebene innerliche unb 
äußerliche ©ebürfniffe jtt haben. 2Bäh* 
«enb fte ihre fchönfie 93lüte boch bort 
entfaltet, wo man am beflen rer i 
fleht, ftch einjudehten, unb mit ber 
größten Sicherheit, Unabhängigleit 


unb Umficht ©egebened ju rerwerten 
unb nufcbringenb ju machen. 

* * 

* 

©eben »ir unfetem 3cb |u £eib, 
nicht in oberflächlicher Neugier, wie 
man etwa in ben Spiegel fchaut, 
fonbern mit ber ©onbe in ber $anb, 
fo fommt'd wie beim 3triebe(fchä(en: 
®an meint, bie lebte $aut fei »eg, 
unb fchon lodert fich barunter eine 
neue ©Richte. 3u(ebt lann ftch gar 
bet ©üd ron Xränen trüben. 

★ * 

* 

©ebnfucht ifl bie ©iflanj jwifcheti 
unferem Sühlen unb Sthnrn, bad ror* 
aud ifl, unb unferem (Srlennen unb 
Erlangen, bad nachhittlt. ©ne »unber* 
fame Kapillarität in ber SRenfchen* 
jeele. 2Bo fte am flätfflen »irlt, ifl 
bad ftärffte SBachdtum. 

Auguste Supper 


Sera nt wörtlich für Oie Zeitung: Dr. £&eoOor $euf in ftellOronn. — ÜJüe reOaftlonellen 
SufenOungen finb |n richten nach JjeliOronn a. SR., Jerchenflrafe 31; unverlangten 
SRanuffripten iß SKÜdpcrto hei|nfügen. SRärpöerlag: SRÜnchen, $uOertudfirafie 37 

Copyright 1914 by Mrz Verlag fl. m. b. H., UUnohon. 

Sbrud Oer ©cheii'fchen ©uchOrudercl, Slftot Xraemer, geilOronn 
alleinige ^nferaienannahme: grih SXauth, ©erlinrSrieOenau, SKingftrafe 41. 


HfnU/Pit Der Auflage dieser Nummer liegt ein Prospekt vom Verlag der „Zelt- 
IIIIIWCIJ« SC |, r |f| fQ r Wahrbeltslorscbung“ Wien, bei, auf den wir unsere Leser 


besonders aufmerksam machen. 


Seit 100 Jahren 

bu/yt für 9ülc,langem ‘CaQcr und q roßte Qo^mmhchMjalciiy'Jla^ 

tlTathcus 


titulier 


Digitized by uo^gie 


Original fro-m 

PENN STATE 









München, tat i. Slngnfl 19x4 


149 



©ic ßuertrribcr 

Sott Qfricörlc^ #olbermann 

|m ^enttarn gibt ed Üuerfretber. ©ad tan» in ben 
helfen iparteifamilien oorfommen. Slber bie Üner* 
treibet bed Swtrnmd ^aben jentanb für fiep, ber 
bort bie flätfffen Safaillone aufwiegt, ©er Äampf 
bed Sentrumd gegen bie Üuertreiber ifl in ©trflicbfeif ei» Äarnpf 
gegen ben ipapfl. ©ie ünertreiber finb bie geliebten Söhne bed 
^eiligen Saterd. ©ad macht ein Äampf gegen ffe für bad Sentrnm 
ebenfo gefährlich nnb fchwet, wie für und braunen bebentfam. 

i n d X. f)at oon Anfang an feinen Zweifel gelaffe», wo er 
(lebt. SBad er in feiner etffen SlUofution an bie ÄarMnäle am 
9 . Slooember 1903 andfptach, bad i|i bie Sinie ber Sluffaffnng 
biefed ipapfied geblieben, ber wie ein Slocf Mittelalter im 20 . 3 abt* 
bnnbert ffebt: „Unfered 3lmfed i|i ed, jeben Sinjelnen, nicht nur 
bie ©eborchettben, fonber» auch bie ^etrfchenben, ba fle alle oon 
einem Safer flammen, im prioaten, wie im öffentlichen geben, 
in fojialer wie in politifcher £inficht ber 9iorm nnb Siegel ber 
©ittlichfeit entfprechenb jn leiten (birigieren). SEBir oerfleben, bafj 
ed einigen |nm Slnflofj gereichen wirb, wenn wir fagen, ed fei 
nnfete Pflicht, anch bie ipolitif und angelegen fein &u laffen (curare 
nos rem politikam oportere), aber jebet billig ©enfenbe erfennt, 
bafl ber römifche tyapfl oon bem gebt amt, bad er in Sejng auf 
©lanben nnb Sitten beffbf, bad ©ebiet ber ^Jolitif feinedwegd 
trennen famt." 

parallel mit bem Slnfprucb auf Seberrfchung ber politifchen 
Setatigung ber Äatbolifen lauft bei ipind X. bad Sejireben, 
bie £erbe unb ihre Ritten oon ber SGBelt um ffe b^«t« ab&u* 
fperren. ©iefe SBelt ifl fchlecht nnb ooll @ift bed moberniflifchen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





150 


gtiebtich #olbermann, ©ie Üuertreiber 


@eifle$. 3h*e SGBiffenfchaft ifl „lügnetifch". ©aber fall bet fatho; 
Itfche fich oon ihr fo oiel al$ irgettb möglich fern galten. 
St foU i^te Vücher, ihre ^eittmgen nicht lefen. Sr foU mit ben 
9 lnber$gläubigen fleh nicht betinifchen in Vereinen, ©eine Rieten, 
bie ipriefler, ftnb gegen ben 9 Robernt$mu$ üeteibigt. 3bte SPftonj; 
flütten, bie Äotwifte unb ©eminatien, flehen unter bet flrengjlen 
Äonftolle. 3h** Sehtet wieberum unter bet bet ©ifchöfe, nnb 
über 9 lUen fchwebt bie eine unfehlbare ©pifce, in bet 9 lUe$ au$; 
münbet unb non bet Sille SBeifung nnb Leitung empfangen. 

SDIan wirb bem ©pjlem $piu$ X. bie Stnerfennung einer granbi; 
ofen Äonfequen* nnb ©efchloffenheit nicht oerfagen fönnen. Slber 
ettoaö weniger ^rinjip unb ettoaä mehr ©iplomatie wüte bem 
Senttum bei biefem ipapjl fchon angenehm, ©eine 3»*etefTen 
in einem in $wei ©tittel protejlantifcheu 2 anb, in bem e$ in Sin; 
betracht biefer fonfefflonellen SRehtheittfoerhältniffe eine gan& unet; 
hörte ©tochtflellung fich erworben fyat, »erlangen ein Slb; nnb 
Bngeben an ber oberen ©pi&e. ©ie bentfehe äuttnr nnb bie 
moberne £uft, in ber man eben trog aller 3 lbfperrung$mafj; 
regeln hoch auch lebt, machen bem 3entrum$fatholifen jnm min; 
beflen ber gebilbeten Schichten wie bem Arbeiter bie mittelalter; 
liehe ©ttuftur beä je^igen $apfle$ nnb feine fchroffen Slu^brücfe 
romanifchen $Papfl; 3 lbfoluti$mu$' fchwierig. ©ie finb eine 95 e; 
laflung für ben 3 Beg, ber für baä 3enttum in ©entfchlanb noch 
burchauä nicht ber abjleigenben £inie fleh juwenbet, fonbern 
nun erfl in bie reale ©lacht oon ben ^Parlamenten hinauf in bie 
^Regierungen hinein münbet. ©a$ jeigt fleh befottberä in ©üb; 
bentfchlanb. Unter ber flagge ber „©ammlnng ber bürgerlichen 
Slemente", im Seichen ber „^Rechten", beten Äern baö Senttum 
ifl, hnt e$ neue grofe Stuften. S$ bebarf hiejn ber Uebet; 
winbnng gewiffer Vorurteile, bie ihm bei ben rechtäftehenben 
tproteflanfen im 2Beg flnb. ©arum ifl ba$ Sentrum heute feine 
fonfefjlonelle Partei, ifl unabhängig oon ben firchüchen Slutori; 
tüten. ©a$ ifl natürlich bie Üuabratur be$ ftreifetf, unb ba$ 
wiffen bie wohl auch/ bie e$ bemonflrieren. Slbet ba$ tut 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Stiebrich ^olbermamt, ©ie Üuertreiber 


151 


nichts. ©et 3 ube wirb oerbrannt! ©ie eS befreiten, flnt> 
Üuettteiber. 

6 $ tfl flat, bafi baS Bontrnm (Ich barnlt in einen ihm wohl 
bewnften ©iberfptnch $nr obetflen (irchlichon aintoritöt fefct, 
beten ainfchaunngen ihm ja nicht frernb finb. ©eint ©ewer (* 
fchaftSflreit (am e$ $nr Kraftprobe. (pinS X. hat feine 
granbfäbliche atnffafTung ^ier feineSwegS angegeben. 6 t hat 
fleh nnt in einem toierari posse für bie intertonfefflonellen ©ewert* 
fünften oerflanben. Äopp erlitt feine fernere SRieberlage. ©a$ 
Benimm beeilte fleh, bie 6 rnte in bie ©chenne jn bringen, ©ein 
SReichSanSfchnf? erftörte, ben intertonfefflonellen 6 f)atafter bet 
Partei, bie Unabhängtgteit bet chrijlUchen ©ewettfchaften non 
(irchliebet 6 inmifchnng. ©ie ftrattionen be$ Benttum^ im SReich& 
tag tote in (amtlichen £anbtagen traten bem ©otnment bei. 9luf 
bet groben BonttnmSparabe in 6 ffen am 15 . Februar erflärfe 
bet babifehe 3 entcum^fö^cer ©artet, baf „mit aller ©eut* 
liehteit gefagt werben rnüffe, bafj es nicht angeht/ au$ bem Bonttnnt 
eine bet SlntoritÄt bet (irchlichen ©ürbenträger unterteilte (om 
feffionelle Partei $n machen". 6 t tontbe noch bentlichet. (St er* 
(Urte, bab e$ „jwtfehen B^tt^tun unb Üuettreibern |u einem 
©cheiben nnb Reiben (ommen möffe", nnb mied mit bem ginger 
not allem auf „bie Duertreiber geiflliehen ©tanbeS, oon beiten 
et (einen anSnähme, möge et noch f° hoch flehen". 

liefen gefchichtlichen ©ang bet 6 reigniffe nnb ihre bramatifche 
©teigemng bis in bet allerfchärfflen ijetanSforbernng bet ©ifchöfe 
nnb beS ^apfleS feitenS eine* iprieflerS mnb man fleh oetgegen* 
wättigen. 9 lur fo oermag man bie ©ebentnng bet ©itnation 
jn toötbigen, bie bet ipapfl bann als Antwort batauf gefchaffen 
hat nnb bie honte noch int ©iStnfflon fleht. 6 t hat ben ^rieflet 
©artet auf ben 3 nbep (eben laffen. ©er ipapfl hat alfo einen 
SMchtigflen nnb ©toljeflen im Bontrum in bie bemütigenbfle 
Sage gebracht. ©artet mnfjte |u Ätenj (riechen. 3n welcher gorm 
baS gefchah/ ob mehr ober weniger buchfläblich, batanf (ommt 
eS nicht an. 6 t mnfte eine innere $ 8 erren(ung feinet politifchen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





152 


ftriebrich #olbermann, ©ie Üuertteiber 


Ueberzeugung, Me er alg bat Programm bet Partei oerfünbigt 
hat, M^ftber zn bet bet Ißapftet oornehroen, Me Me entgegen 
gefegte iß. Sin Sweitet fommt für ifm alg Stießet nicht in ftrage, 
ob ihn bat alt ^olitifer unb $üfytet erledigt, wdre außerhalb 
bet Qltmofphdre fatholifchen ©ehorfamg fraglos, #ier nicht. 
Sllgbalb tarnen ©elöbniffe aug bem babifchen Äletug zur gort# 
fepung feiner gühtung ber Partei. ©an hält bat alfo für mög# 
(ich. Sr felbß offenbar auch, »ach feinen jüngßen Srfldrungen. 
9llfo eine 2lrf hoppelte $u<hfäbrung. So intereffant bag religiong# 
pfpchologifch iß, fo grell et bie Stf>if bet Politiken Äatholizigmug 
beleuchtet, bie Sebeutung ber 3nMzierung ©acferg liegt in ber 
Tragweite, bie ße für bag gentrum huf. 3ln feine 3lbreffe iß bag 
Urteil gerichtet. Sg iß eine ©arnunggtafel ßdrfßer 9lrt. 3n 
ffiader hat ipiug X. bie offizielle Sluffaffung bet heutigen Bentramg 
auf ben 3nbep gefept. Sr hat ße oerbammt, für bie ©läubtgen 
oerboten. 

©an hat oerfucht, bie hhchß fatale Slffdre in ihrer ©ebeutung 
abjufchtodchen. 3nbeffen oergeblich. Qfaß gleichzeitig mit bem 
Urteil ber Snbepfongregation tarn eine ©illengduferung beg 
Sßapßeg mit bem oollen ©ewicht feiner Stellung alg unfehl# 
bareg £aupt ber Kirche, bie feinen Zweifel lief. 3n feiner 2lllo# 
fution an bie neuernannten £ a t b i n d l e, unter ihnen bie 
beiben beutfchen, gab er folgenben ©ruf in bie geimat mit, beffen 
Slbreffe an ©eutlichfeit nichtg ju toünfcfen übrig Idft: „5Benn 
ihr \e in Berührung fommt, mit jenen, bie ©täubige fein wollen, 
bem $apß ergeben unb fatholifch, bie eg aber alg eine ©efchimp# 
fung betrachten, Ä l e r i f a l e genannt zu werben, fagt eg 
ihnen recht (aut, baf bie bem $apß ergebenen Söhne jene ßnb, 
bie feinem ©ort gehorchen unb ihm in allem folgen, 
nicht jene, bie nach jobem Mittel greifen, um feine ©efehle zu um# 
gehen." 

Unb bann fam, alg bag ©etter fleh wieber zu oerziehen fefien, 
berSifchofoonSomo. Sr fprach an bie 9lbreffe beg 
beutfehen 3entrumg, im Sinne ber Üuertreiber, unb ber $apß 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





griebrich $olberntann, ©ie Üuerfreiber 


153 


hat ihn belobt! ©ie pöpftliche Belobung trögt ein ©atnm oot 
bem bet ©eröffentlichung beg btfchöflichen #irtenfchreibeng 00 m 
€omerfee. €0 lag bem Ißapff mithin oot, beoot eg ^ecau^fam! 
€0 gibt alfo feine ureigenffe Meinung »lebet. 

Stan fömtte bie Stellungnahme beg beutfchen genttumg gegen# 
über bem SPapfl mit «ngemifchteren ©efühlen geniefen aig eine 
erfreuliche SReaftion gegenüber bem ©pffem beg ffarren Äleti# 
faiigmng nnb bet Stentalitat beg Stittelalterg, toenn man nicht 
getabe beim genannt immer toiebet fragen muffe: SEBag tft Statur 
nnb mag ifl ©aftif? Uebet feine innerffe nnb toahre Statur fann 
ja (ein 3tx>cifel fein. Stuf feinet Äonfefffonalitüt nnb feinet flert# 
taten Dbferoanj ruht feine @ptjfen$. Ohne fie ifl eg nicht, nnb 
eg toitb fleh fchtoet hüten, feine 2Bur$eln abjufchneiben. 3mmet# 
hin: SBenn eg auch hict 3nteteffen bet ©aftif nnb bet politifchen 
Opporfunitöt flnb, bie eg bröngen, fich felbft ju oerleugnen, bie 
©atfache beg ©orhanbenfeing folget 3lof»enbigfeiten ifl bebeut# 
fam. ©ie befagt: 3« ©entfchlanb liegen bie ©ethältniffe für bog 
genannt b ***** fo, baf eg ihm btingenb nötig fcheint, bie €nge 
feinet tonfeffionellen Statur unb bie Slbhängigfeit oon bet $ier# 
atchie §u oetleugnen. SO tnuf heute Äonjefflonen machen 
an ben mobetniftifeben Seift. 3«t betouffen ©egenfap jur höchften 
tirchlichen Stutoriföf. ©ie $ront beg beutfehen 
genttumg ifl heute gegen SKom gerichtet, ©ag 
bebeutet lebten (Sttbeg fein Äampf gegen bie Ouettteibet. 2Bag 
bog auf tatholifchem ©oben Reifen toill, bebatf teineg SBorteg. 
eg tann für bag genannt teine Ä r i f e geben, bie fernerer ifl. 
©af eg oon aufen taum gefchtoöcht »erben tann, beweift bie 
Sefchichte feinet entmictlung in ben lebten 3uh*jehnten. Steine 
nnfetet Parteien ifl in ihrem ©eflattb fo fonffant geblieben »ie 
bag Senfrum. Seine hot aug eigener Äraff bie Stachtflellung 
errungen, bie eg heute einnimmt. 91ber fo füf bie Stacht ifl, fo 
gefährlich fann ffe für ihren 3uh<tbet »erben. ©0 flärfenb unb 
flöhlenb bet Äampf um ffe ift, fo erwetchenb »irtt ihr ©efife. 3 nt 
©efifc bet Stacht unb »ohlgebettet, »ill bag genaum heute nicht 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







154 


Qfttebrich $olbermann, ©ie Ctuertreiber 


mehr etfcheinen, wad ed tf! unb worauf hoch allein feine @röße 
ruht: fonfefflonell unb fletifal — um bet SDtocht willen! <S$ läßt 
e$ fic^ nach wie oor gefallen, baß bie Dteligion bie Duellen feiner 
Sföacht füllt 3fmmer mehr ‘fperirt e$ mit feinem oielmafchigen 
9tefc oon Organifationen bad fatholifche 95ol( ab unb macht e$ 
ju einem SSolf im 23olf. 9luch burfen bie Äirchenfürffen feine 
iparaben weitet beforieren. 21ber in poiitids follen fie ihm nichts 
ju fagen haben. €$ ifl eine Diebellion nach oben. 3Ran fönnte 
aber auch fagen: be$ cierus minor, be$ £ppS beö politifchen 
$rießer$, ber ja ba$ 3entrnm macht unb behettfcht, gegen ben 
cierus major ttttb ben Pontifex maximus felbfl» 

3 n biefem Äonflift melbet fleh bie einige @ e f a h r an, bie 
bem Bentrnm wirtlich brohen fann: au$ ihm felbfi. ©ie Partei; 
mafchine beherrfcht jwar bie Situation auf ber ganjen Sinie, 
unb wer ihr nicht gehorcht fomrnt als Üuerfreiber unter bie 
Stüber. 91ber eS gibt einen Üuertreiber, gegen ben man ba$ 
nicht machen fann: ber tyapff! ©aS Zentrum gegen ben ipapff — 
baS iff eine Situation, bie anf bie ©aner für ben gläubigen Äatho; 
lifen unmöglich ifl unb nach b» ganjen Dlatur ber fatholifchen 
^fpche gibt eS ba wieberum nur eine Möglich feit: baS gentrum 
muh einlenfen. ©aS werben bie klugen in Dtom unb in Äöln 
fchon machen, ohne baß ihm nach außen weh gefehlt. 91ber baS 
Zentrum wirb nicht heil aus biefet Ärife heroorgehen. Sie wirb 
wieber aufbrechen, ©ie Üuertreiber werben fein Seibfchaben 
bleiben. @S wirb Schaben nehmen an ber Unmöglichfeit, regle; 
tungSfäßige, bejlehungSweife regierenbe SRacht in bem Inter; 
fonfeffionellen beutfehen StaatSwefen beS 20 . 3ahthunbertS ju 
fein, unb hoch zugleich baS flertfale Spfiem beS SRitfelalterS 
ju »erbauen. Schließlich h*iff *S auch ba: Qui mange du Pape, 
en meurt. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



^enttarnt ©^watjwaü», SRättnetßefpräch In ernflec Beit 155 


^dnnerdefprdct) in ernfter 3rit 

®on ^ermann Schwatjwalb 

9 « war im »origen ©Inter, al« Me Ktieg«fpannung auf« 
£bchße geßtegen war. ©an betarn in ©ien (einen Steeoleer 
unb (eine wollenen Untertleifcer mehr; ade Kefetoeoffljiere 
Ratten fic^ für Me erwartete Sinberufung jnm ©intern 
felbjug gerüßet. SRoch niemals mußten Me »potreten fo 
»ie(e SRejepte über Strpchninprüparate uni» anbere fchnett wirfenbe ©ifte 
etleblgen; Me Dfßjiete wußten, baß ein nmßchtiger ©ann Hebet rafch ju 
Herben dt in balfanifcpe Krieg«gefangenfchaft $u geraten habe. Der Stieg 
mit Stnßlanb unb Serbien fehlen nneermelblieh, wenn auch bat Streitobjett 
niemanbem recht Har war. 

©ir (amen an« ber Unleerßtfit, wo ein geißreicher $oehfehullehrer »or 
einer beutfehmationalen Stnbenten»etfammlnng einen ©ortrag über bie 
fojiale ©ebeufung bet Kriege« gehalten hatte. Sr hatte bie $o(itit unb 
bie aftaeüe öerwictlung »oößünbig beifeite gelaßen, nnb bie SRotwenbigleit 
unb bie fchübbaren ©irtungen ber Kriege gan| im allgemeinen behanbelt. 
®anne«mut, Sinfe&ung be« Beben« nnb aller ©fiter ffit eine h®here 9?ot# 
wenbig(eit, ©affenffihrnng, Kraftetptobung, Bluffchwung bet £eben«geffihl« 
— bat waren fo einige ber fonoren Klinge, bie mir an« feinem Jfcohen 
Sieb auf bat gewaltige ®anne«rtngen nach (langen. Sr hatte bamit bei 
ber fechtbobenlnßigen nnb fchlägerbewaffneten, manne«ehrgei|igen bebinberten 
nnb bemühten 3ngenb eiel bierbaßßimmige nnb beifadfcharrenbe 3«ßint# 
mnng gefunben, nnb man hatte inlefet auch bem weibifchen, ungermanlfchen 
— „niebfceöllifehen" — $aciß«mu« ein triftige« $ohnwott nachgefenbet. 

„$bren Sie", fagte ich |u meinem ßfreunb, ber bie „Suttnerei unb 
SRobelei" gelegentlich auch gern befpftttelte, „meinen Sie nicht auch, baß 
nnfer fjreunb, ber ^rofeßor, wohl einige« über bie Sache hätte fagen 
bfirfen, für bie wir Deßerreicher un« eieileicht bemnichß fchlagen foQen? 
Schließlich iß «« t« boch »ielleicht nicht gant gleichgültig, wofür man ßch 
totfchießen tu laßen hat." 

Dtefe Drieialitit erwartete (eine Antwort. Biber ber greunb erwi# 
berte trocfen, ihm al« Sport«mann fei bie (Hebe be« Vrofefibr« gar 
nicht unfpmpathifch gewefen. Sachliche Külte im Vngeßcht be« lobe«, 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




156 Hermann ©<htt>art»aU>, SDMnnergefpräcb in eroffet 3eit 


gelaffene ©ebanblung bet ©efahr, ©eherrfchung bet Sternen feien an fiep 
unb opne SRöcfflc^t auf einen antern 3»ec! fchöne unb wichtige Dinge. 
Die friebliche Dafeiniatt bei modernen ©tenfchen fchläfete Me heften 
©tannegtugenben ein. 2Ug Surrogat fei ja aöerbingg ber ©port erfunden 
»orten. Ster flcherlich fei Per ernftpafte Kampf auf Seben unt tot noch 
twedbienlicher. Unt tain gehe ehe n ter Krieg ©elegenpeit. 

„Sie trauten mir nicht tu fagen," fapt er fori, „tag ei gerechte nnb 
ungerechte Kriege gibt. SBaprfcheinlich waren fogar ade Kriege ungerecht, 
fchou weil tie meijien teilnehmer nicht freiwillig, fontern gezwungen mit# 
machten. feinbfeligfeiten gegen frietfertige, unfchuitige ©tenfchen flnt 
ungerecht; noch nieterträchtiger ift ei, frietfertige tu folchen feinbfelig# 
(eiten tu t»iugen. 8ter warum (oll man anberfeitg Seute, tie gern 
Krieg führen möchten, taran biubern, mit einanter unt unter (ich fi<h 
tiefet Vergnügen t« machen? 211 g ter iptofeffor heute mit fo fiammenter 
^Begeiferung ton tem erhöhten Setenggefühl unt ter Erprobung höchfer 
©tannegtugenb in ten ©ch»ierig(eiten unt ©efabren bei Kriegeg fprach, 
wurte mir dar, tat ei eine Krieggl u f, ein Krieggtetfirfnig gitt. 
$at eg nicht tu allen Selten abenteuerluftige, tatenturftige Seute gegeben, 
tie tur Teilnahme an fremten Kriegghünteln fleh hetanbtängten? $aben 
nicht an ten jüngften Kriegen 21rifto(raten unt Sintere aug Suft an ter 
©efapr unt an ter ©elegenpeit, ©apferfeit unt ©efehief tu bewähren, teil# 
genommen? Unt ftnten wir nicht in aßen Sintern Krieggparteien? ©tan 
mfifjte tiefem (riegerifchen ©atenbtang feine normale ©efriebigung ebenfo 
möglich machen, wie man fagt, lourifif, ©port unt ©piel treiben (ann. 
Unfere Kultur ifl tu enghertig. Det Staat h at aug tem Krieg ein ©tono# 
pol gemacht, wie aug tem ©alt# unt Xabatyanbel, tem telegraphieren unt 
anteren ©Ingen, tie wir nötig hüben. Det Staat beoormuntet ung tu 
viel. Sticht einmal ©taffen tarf man ohne feine Genehmigung tragen, unt 
nichfg ©eträchtlicheg, wag grob ober aufregent fein (önnte, (ann man ohne 
feine ©titmirfung unternehmen, ©tan muff tiefe ftaatliche Arrogant ab# 
fchaffen, um tu höherer Kultur unt ©tenfehenwürte tu gelangen. (Senn 
man einmal tu gröferer $reipeit gelangt fein Wirt, Wirt man auch bie 
Kriegglufi befrietigen (önnen, ohne auf tie ©olbappetite bei fyettn Stpobeg, 
tie (oreanifchen SBaltpachtungeu bei ©roffürfien ©ountfo, tie Abneigung 
eineg englifchen Königg gegen feinen teutfehen Steffen ober tie üble Saune 
teg fjerrn 3g»olg(p »arten tu müffen." 

„©lein Sieber", fagte ich, „Sie flnt immer ein fritoler Dtaifonneur 
gewefen, aber befonterg geiftreich ober originell ifl eg (aum, tie Stficflebr 
tum fauftreept unt tu ten familienfehten ter ©arbaten a(g neuefleg 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Fernamt ©^watjwalt), SSRännerfefpräch in ernffet 3ci t 15 7 


3 ioilifationgerforbernig hiutnfeUen. ©ag hat man ja heute noch in 
Albanien; wollen ©ie tiefet intereffante 2anb alg ©ufet hinfeilen?" 

„Sic hänfen mich", antwortete t>er gteunb, „burch «Ränget an 
Betfänbnig. ©ie belieben tu überfein, bafj icp bie Kultur fchä$e. 3<h 
möchte bie 3 i»Uifafion ooHenben, nicht um jjahrtaufenbe jutficf werfen, 
©ie Kriege, bie ich meine, unb bie ich um bet allfettigen Betätigung beg 
menfchlichen ©efeng willen fteigegeben fehen möchte, hüben mit bem alten 
rohen Krieg aller gegen alle nichts |n tan. Ueberlegen ©ie boch: ©ir 
jagen, wie reiten, fchwimmen, fegeln, Heftern Aber Bergwänbe nnb Sletfchet; 
(hörne, fntj fnchen tanfenb Befahren, ohne baf (ich jernanb baburch gefränft 
fühlt. ÜNemanb hänfen, bag i(i aber bet eigentliche ©inn ber 3 ioilifafion. 
©ir wetteifern in 40 ©eter hohen ©fifprüngen, wobei jeber uon ung 
Knochen, ja Beben riöfietf: tanfenbe oon Unbeteiligten (iehen babei unb 
flatfchen ung Beifall, ©arurn foH man alfo nicht auch jenen, bie (ich nach 
friegerifchen Säten fehnen, weil ihnen ofenbar fportliche nicht ernflhaft 
unb gefährlich genug (tob, jenen, welche faltblütigen ©annegmut noch ganj 
anberg erproben wollen alg in einet halb fpielerifchen Betanfaltung, — 
warum foUen, meine ich, nicht auch bie Krtegglufigen ihren Safenbtang 
beliebigen bfirfen? ©ie Unbeteiligten fönnten auch hier babei fehen, 
©chaulnf, ©enfationgbebürfnig fämen auch hier, unb (war fehr auggiebig, 
auf ihre (Rechnung. 3<h glaube, eg if ein natürlicheg ©enfchenrecht, bag 
man nicht ohne BorbringUchfeit oerfürjen fann, (ich nach Belieben tot; 
fchiejjen ober eerfümmeln tu lafen. ©elbfmörber, bie am {eben bleiben, 
befrafen wir nicht mehr, wie ehebem, fo weit (inb wir fchon glüdlich eom 
Aberglauben befreit, ©ag ©ueH behauptet fch gefeöfchaftlich, obwohl ber 
auf fein Kampfmonopol eiferfüchtige ©taat eg mit ©ttafgefeben oerfolgt. 
3» ber Saf fabelt ber Sinfchtige nur ben gelegentlich geübten fokalen 
3wang tum 3»«if«mpf, nicht biefen felbf. ©ie Freigabe beg Kriegeg 
wäre alfo nur ein Schritt weiter in gleicher {Richtung." 

©ie Abfnrbität begann meine £uf am ©ifputieren tu reiten. 3<h »er* 
langte 00 m originellen ©atgoerehrer tu wifen, ob er auch an bie ©inten; 
(Ionen folchen Ktieggfporteg, an bie gewaltige weitttagenbe moberne ©affen; 
technif, an bie Berwüfungen u. f. w. gebacht habe; unb baran, baf fch 
©erartigeg boch mit bem frieblichen 3 «fanb ber übrigen ©eit nicht oertrage. 

€r gab bag nicht tu. ©ag fei blof eine Srage ber öfonomifchen ©ittel, 
nnb bie gehe eben nur bie Seilnehmer an. (Reiche 2eute pachteten gante 
©ebirggjfige, um ©ernfen tu jagen, ©an oerwanble (Proointen in foge; 
nannte (Raturparfg, worin jebe ntenfchliche Anfeblnng oetboten werbe, 
alfo alle Knlfur unb 3luilifation aufhöre; eg fei alfo bem Selbe gant 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





158 Hermann ©c$»arjtt>aH>, 3 R 5 nttergefpräch in entjtet Seit 


gut möglich, gehörige Jtrtege&ejirfe 06 er £rieg$länber zu Waffen. 3ebet 
Sport fofle Selb; bet Äriegdfport »erbe felbßverßänblich »egen ber fofl# 
baren Anfchaffungen unb ber unvermeibliehen 3erflörungen bie fojlfptellgfle 
aOer Sporfübungen fein. Sa$ fei auch ganz in Orbnnng, ba ti fleh ja 
eben um bie ^Betätigung ber energifcheflen, aufregenbflen, angefpannteften 
Sriebe h«nble. 

„Sebenfen Sie übrigen^, mein febr verehrter rationallfHftbee greunb", 
fagte er, „welche fegenöreichen folgen bie SerwirUichung meiner 3 bee für 
ben allgemeinen Trieben buhen würbe. iparabop, nicht wahr? Aber et# 
wägen Sie boeb! ifl ein öffentliche^ Sebeintniö, baf bie heutigen Striege 
ihre eifrigfien ^ropagaforen an jenen Leuten buhen, bie bnreb Kriege 
profitieren. Sie Äanonen# unb Sreabnougbtfabrifanten, bie Erbauer von 
Juftfchiffen unb Äafernen, bie Armeelieferanten — furz bie £eufe, bie febon 
beute zu ben beflänbigen SRÜflungen brängen, bie werben flefö auch für 
Jtriege eingenommen fein. Sie hingen ftcb $atriotarben, SKÜflungövereinler, 
3eitungen, um friegerifche Stimmung |u machen. An ben JKüflungen, ber 
$eereöerbaltung unb ben bamit verbunbenen Anleibebebürfniffen ber 
Staaten ftnb wieber bie ginanzmacher interefflert, unb auch biefe machen 
im Äriegöfall ihre ergiebigen glfchzüge. Saö 3beal ber ^acifißen müfte, 
wenn verwirflicht, alle biefe Seute febr benachteiligen; fie werben baber 
immer gegen Abrüfiungen fein. So gibt ei beute in allen Staaten 
unfichere Elemente, bie (um Kriege brängen. Ser private, fportämäfjige 
Ärieg würbe ba ein vortreffliche^ Sentil Waffen. Alle biefe ieufe fänben 
ja Sefchäftigung, Serbien#, unb brauchten nicht auf bie groben (lautlichen 
Kriege ju warten, in benen ja auch ich ein furchtbare* Unglücf febe. 3ene 
SKüflungöintereffenten hätten in ben fportlichen Sriegäveranflalfungen, ben 
Sorbereitungen unb ber $ropaganba baju ein ©etätigungögebiet, unb bie 
allgemeine Aufflärungöarbeit gegen ben Strieg hätte beffere Chancen, weif 
bie heimlichen geinbe be* grieben* unb verfappten Ätieg*be&et abgelenft 
wären. Auch ba* Militär hätte ein aftueHe* unb würbige* $efätigung*fe(b, 
ba freiwillige Seilnebnter immer wiOfommen fein werben, unb bie Ärieg*# 
»iffenfehaft hülfe beffere unb reichlichere 3 ttformatlonöguellen, al* bie 
heutigen bürftigen Manöver bieten lönnen. Sie Schrecfen ber Sportfriege, 
wenn auch in beflimmte ©ejlrfe unb Grenzen eingebannt, gäben ferner 
für bie humanitäre Agitation für ben grieben »itffame Anfch«uung*mittel. 
Son 3h«nt Stanbpunft fönnten Sie e* fogar al* Sewinn verzeichnen, 
wenn fW bie greanbe be* Äriege*, ich meine bie überzeugten, ganz uuf# 
richtigen, begeiflerten greunbe von ber Art unfere* heutigen Slebner*, be* 
iprofeffor*, gegenfeitig aufreiben ober wenigflen* bejimieren. Unb »a* bie 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Hermann ©chtt>atjttaU>, SRämtetßefpräch in ernffet Beit 159 


©etgenbnng wirtßbaftlicber Mittel bntch bet» Äriegäfport anlangf, fo Haßte 
maß Mefe fo wenig »erbieten, atä maß beute uuferen SRißiarbären unter/ 
fagen fann, iß eigenen Skiffen nnb ©fenbahnzügen tu fahren, in perlen 
nnb Diamanten SDMßionen ju »ergeuben, fehlest lallulierte Unternehmungen 
|u finanzieren, fofffpieligfle 3agbjöge im Innern Htfrifaö ju organifieren, 
jwecüofe Unieetßtäfen zu grünben, alte Äircben mit Orgeln auäzußatten 
nnb bergleicben. Der Ärieg wäre nur eine neue Hirt, ba$ Selb biefer 
Steifen unter bie Heute ju bringen. Dabei hätte bie ganze ©efeßfehaft ben 
©erteil, bafj bie Htnägaben ber Staaten für Raffungen in größerem HRafe 
jurflefgeben würben, al$ bureb ben Sport ber reichen friegöfpleenigen 
Herren oerauögabt wirb." 

„galt!" rief ich, »wie wenn im Stampf ber friegälußigen Sportäleute 
febliefjlieh eine Partei fiegt, fürchten Sie ba nicht, bah eine folche fiegreicbe, 
bi$ an bie Bühne bewaffnete große ©efeßfehaft ihre überlegene Situation 
inmitten einer unbewaffneten friebfertigen ©efeßfehaft bazu benäht, um auä 
bem Spiel <5tnß z« machen, (ich ber politifchen ©ewalt zu bemächtigen unb 
eine neue Defpotie htranfzuführen, bie attet ©i^herige übetttäfe? Ober 
baf fleh aße friegögerüßeten Organifationen zu einer folgen Unternehmung 
bereinigen? ©ebenlen Sie, baf nach 3hter eigenen Hinnahme et befonberd 
rauflußfge, rüdßcbtölofe unb babei reiche Elemente fein würben, benen Sie 
biefe gefährliche bewaffnete Koalition erlaubt haben." 

»Sie f!nb hoch immer einfeitig", fagte mein ©egner. „3efct beulen Sie 
natürlich nur an bie ©affen meiner Sporttfleute, unb nicht an bie ber 
übrigen ©efeßfehaft. Der neue Sport iß fa boeb nur be$h«lb möglich, 
weil bat ©affentragen prinzipiell fteigegeben wirb. Der Staat behaiibelt 
nnO heute aße, old ob wir ßet$ tatbereite ©erbrechet wären, benen man 
bie Snfirumente zur Uebeltat »orenthalten müfte. Diefe beleibigenbe Hin/ 
mafung muf im 3nteteffe ber Stultur aufhören. Die ©affe iß an ßch 
nnfchulbig, nicht wahr? ©lof ihr ©ebrauch lann fcbulbig unb »erbreebetlfcb 
fein. Der fpottämäfige ©ebraueb iß nnfchulbig, beöhalb foß ber Äriegöfport 
fteigegeben werben. Der Säger barf aber nicht überaß iagen, bei Ueber/ 
fchreitung feiner ©renzen riäliert er, al$ ©Uberer erfeboffen zu werben. 
Hlnch bie Uebergriffe ber Ärieg$fport$leufe würben zutüdgewiefen unb beßtaft 
werben. Rieht aßein orbentlicbe Polizei würbe bafür forgen, fonbern bie 
ganze nicht Ärieg treibenbe ©efeßfehaft, bie fa nach meiner Suppoßtion 
felbß bewaffnet iß. Die Äriegäentbußaßen, bie abßchtlich ober unabßebtlicb 
bie ©renzen ihrer ©ezirte Übertritten ober über ben Umfang ihrer legi/ 
timen Obfelte bl»«u$gingen, würben ©efahr laufen, famt unb fonberd 
fchonungdlod niebergemacht zu werben.... foweit ße baö nicht febon felbß 
unter einanbet beforgt hätten... 

1 1 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







Ätitt 9 lram, ItKufjlanfc unb Me 3 uten 


160 


„gören ©ie mal/ fiel ich ein, „bann wäre e* fchon tArtet anb einfacher, 
wenn bie friebliche ©efeüfchaft mit ihren ©affen in bet ganb fleh gleich 
ohne weitetet übet 3h*e Ärtegönatren nnb grieben*flörer hetmachte nnb 
fie ohne Diel geberlefen* |um ©eufel fc^icfte. ©a* ginge rafcher al* auf 
3 htem fomplijietten Umweg Aber ben ©port, nnb (Recht nnb (Bernunft 
tarnen fo fchned nnb billig |ur gerrfchaft... 

,,©a finb ©ie wiebet bei 3b«*« ©fedenpfetb, mein £ieber! (Recht nnb 
(Bernunft! ©it 3h»e® lann man nicht praltifeh nnb ffl^f überlegen, ©ie 
finb ein nnvetbeffetlicher 3beolog! ®ir ©port*leute beulen fachlicher, 
befonnenet. ©ein (Borfchlag f>at ganb nnb gnf; £eute 3hte* ©(eichen 
bringen e* tu nicht* ©efeheitem." 

„©ie werben grob, gett ©portömanu", fagte ich. //(Sollte ich ©ie ernfl 
nehmen, fo mühte ich »on 3h»«® (Raehwei* »erlangen, baf e* wirtlich fo 
»iel Ärieg^fpordufüge gibt, wie ©ie an|unehmen feheinen." 

„€* läme auf ben (Berfuch an", meinte er nachbentlich. „©an lönnte 
bann boch feben, wer e* ernfl meint." 

gier war ich benn enblich einoerftanben. 3® bet Sat, h«t<»®*l»befommen, 
wer mit £nfl nnb Uebetjeugung fleh felbfl ernfUich an Stiegen beteiligen 
möchte.... 


Siuflanb unb bie 3>ubm 

®ne ©tubienreife 
(Bon Äurt ®ram 
V. 



©ehrinte ©otnmente 

J ifl unenblich »iel barfiber geflritte® worben, wer ffit bie 

(Pogrome verantwortlich tu machen fei. ©ie ruffifchen £ibe* 
ralen, benen betanntlich ade* Schlechte tututrauen ifl, 

machen mehr ober weniger bentlich nnb au*fchlteflich bte 

Regierung bafür verantwortlich, ©ie ruffifchen nnb an*# 
länbifchen 3»ben taten begleichen. 9lber fie ade finb tu fehr (Partei in 
biefer grage, al* baf man ihnen ohne weitere* ©lauben fchenfen tönnte. 

©ebt un* unbetweifelbare ©otumente, hirf e* in ber nichtrnfflfchen ©eit, 
au* benen bet 3ufammenhang jwifchen rufflfchet (Regierung nnb (Pogrom 
tlar unb beutlich heroorgeht. 

©ie nichtrufflfche ©eit fledte fleh angenfcheinlich bie rufflfche (Regierung 
ähnlich vor wie ben Sultan tübbnl gamib. 9(1* ich halb nach ben grofen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Ättrt Statut, 9 toflatU> unt> bie Silben 


161 


armenifchen ÜBaffafetg Äleinaflen bereifte, war eg nicht aüjufchwer, in 
ben ©efif non Telegrammen in gefangen. Me unjweifelhaft banalen, bafj 
in einer ganzen Steife fleinaflatifchet &täbte bie 91rmenier;3Raffaterg anf 
biretten ©efehl non Äonflantinopef aug bewerffteQigt würben nnb genau 
}n ber non Jtonflantlnopel feflgefeften Stunbe wieber aufpörten. So 
abbnlhamibifch ifl bie raffifcpe Stegierung nun bocp nicht. ©ag btefe ihre 
Jtfngbeit |n fepr unterfchäben. 3mmerbin bie „Timeg* in Bonbon lief eg 
fiep eine ©fange @olb loften nnb oeröffentlicpte im Sommer 1903 halb 
nach bem Äifcpinewer $ogrom fofgenbeg Schreiben: „SRinifterinm bei 
3 nnetn. SRinifterlanjlel. 9tr. 341 , ben 25 . SRdrt 1903 . Stbfolut geheim. 
Dem ©ounerneur non ©effatablen. di ifl |u meiner Jtenntnig gelangt, 
baf in bem Sftnen annertranten 0ebiete Unruhen gegen bie 3uben oer# 
breitet werben, bie fa hn»Ptf«<h(i<h bie einheimlfthe ©eoölterung angbenten. 
Sfngeflcffg ber allgemeinen Unruhe ber flibtifchen ©eoölterung nnb ange# 
flcpfg beffen, baf ei unerwünfchf wäre, burch ad }n flrenge SBafregefn 
gegen bie Stegiernng gerichtete Sefühle in bie noch nicht non ber reoo* 
(ntionären fpropaganba berührte ©eoölterung hineinjutragen, wirb 3 bre 
(Sfietteni bie Unterbrücfnng ber nlelfeicht angbrecfenben Unruhen nicht bnrch 
Waffengewalt, fonbern bnrch Ueberrebnnggmittef tu erreichen fnchen. 
Sejeichnet: ^lepwe." Wäre bai Schreiben echt, fo würbe ei in ber Tat 
beifen, baf ber ÜRtnlfter bei %nnetn ipiehwe ben Sonnernenr non 
©effarablen Stauben bireft angewiefen habe, Weber $o(i$et noch SJtilitir 
bei einem eoentnelten Pogrom in Qfftion treten |u (affen. Schon ftürfl 
Urnffow erfldrte aber in feinen ÜRemoiren, baf hier nermutlich eine SDtpfli; 
(Kation ber „Timeg" norfiege, benn $lehwe werbe fcfwerlich einem ihm 
fo gnt wie unbekannten Sonnernent eine fo belifate SRiffion annertrant 
haben, ©a ftürfl Urnffow ber Stachfolger Siaabeng in Stifcfinew war, 
hatte feine Sfofthauung befonbereg Sewitpf nnb bai Schreiben würbe nicht 
ernfl genommen, trofbem eg halb ptef, ber 3 rrtnm beftehe nnr barin, 
baf bag Schreiben nicht an ben Äifcpinewer, fonbern an ben €perfoner 
Souoerneur gerichtet worben fei, eg liege alfo im Srunbe nnr ein 3 rrtum 
in ber Bfbreffe, aber nicht in bet Sache oor. ©ie Veröffentlichung ber 
„Timeg" war ein Schlag ing SBaffet. 

Stach ich bemühte mich natürlich bei meiner Steife im lebten Sommer 
nnb ^erbfl ebenfaQg am ©ofnmente. di würbe mir berlei auch ange; 
boten, ©och ber $reig, bet iwifcpen 12 000 unb 20000 Stube! fchwanlte, 
war mir }u hoch, jnmal mich in bie Beute, bie mir berlei anboten, eben; 
fatfg mpflifijieren lonnten. ^nblijierte ich bann ein folcheg ©ofument, 
fo brauchte nur eine JWelnigteit, irgenb eine Formalität nicht &u flimmen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






i 62 


Ättrt Siram, 0 to£I«ttfc unt> Die 3 uten 


unb bie Regierung hätte ei (etcht, mich |u begaeouieren. Die Srfahrnngen 
bet „Zirni" fehreeften mich. Sine einwanbfteie Kontrolle folgen (Rateriaig, 
bai mit reichlich Angeboten würbe, nnb (war »on (Beamten, war für mich 
nicht burebjufübten. Dann lief bie ganze (Rühe aber nur auf unnfig 
hinauggeworfeneg Selb hinauf. 

91 uf ben (Rat tufflfcher greunbe habe ich einen anbeten ffieg einge# 
fcglagen, bet mich nach meinet Meinung auch (um 3iel geführt bat, wie 
nnn jebet £efet felbfl fontroQieren mag. 

Stach bem Dftobermanifefi 1905 entbeeften nämlich bie tnffifchen (Betleger 
ihr freibeitUcheg £erz nnb publizierten in ben erflen ffiochen nach bem 
(Ranifefl eine Unmaffe big bahin »erbotener (Bücher, wie auch eine ganze 
(Unzahl »on Sammlungen geheimer Dofumente, bie freiheitlich geflnnte 
hohe (Beamte ihnen unb ihren greunben zur Verfügung (feilten, (über 
auch biefe Verleger hotten (Ich in ben UBirlungen bei Dftobermanifeffeg 
getäufcht. 3 war lonnte bie (Regierung, ba bai ganze (Reich in wenigen 
SBocben mit big bahin »erbotenen (Büchern überfchwemmf würbe, biefe 
nicht alle fofort wieber fonffgzieren. Dazu reichte felbfl ihre Kraft nicht a»g. 
SBogl aber fonftgzierte f!e fofort alle Sammlungen geheimer Dofumente 
nnb machte fle unfchäblicg. S}iet unb ba entgingen z»ar einige Spemplare 
ber Konßgfation, ab nnb zu gelang ei auch, noch rechtzeitig einen deinen 
hoffen folcher Schriften ing (Rugianb zu fchmnggeln. 3 lber ba (le nur in 
ruffifcher Sprache erfchienen nnb bie wenigen Sjremplare fleh in feffen 
£änben beftnben, weiß bie SEBelt fo gut wie nichtg »on biefen $ub(ifationen. 

(Bor mir liegt nnn eine folche, bie fafl achthnnbert Seiten umfaßt, »on 
benen bie fegten »iereinhalbhnnbert nichtg weiter enthalten aig geheime 
Dolnmente. 3 ch lann hier aug (Ranmräcfßchten leibet nnr eineg »on ihnen 
wiebergeben, nnb zwar mögliche wortgetreu. 

1. Der (Rapport bei Staatgrateg (Rafaroff, (Borffehetg einer befonberen 
(Rbteilung beg ipolizeibepartementg in (PeterOburg, (Beamter für befonbere 
(Rufträge beg (Riniflerg. Diefer (Rapport i(f »om 15. gebruar 1906 batiert 
unb gerichtet an ben (Rinijler beg Innern. Sr lautet: 

„Sfachbem am n. gebruar in ber befonberen Abteilung beg (Polizei* 
bepartementg bei ber ©egeimpolizei ein (Brief unter ber (Rbreffe beg 
(Rinifferpräfibenten »on bem Sw. ^ochwoßlgeboren belannten (ßublizlffen 
Dbolewgii eingetroffen war über ein 3 ubenpogrom, bai in (Rlejanbrowgf, 
©ouoernement 3 efatertnogiaw, »orbereitet wirb, fam ei mir in ben Sinn, 
weil, wie ich Gn>. £ochwohlgeboren unterm 6. bg. (Rtg. berichtete, bag 
(Polizeibepartement (Rufrufe zufammengefteQt, gebrueft unb »erbreitet hat, 
welche eine Klaffe ber (Beorderung gegen bie anbere aufhegen, nachzu* 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Sttrt Strom, StufUmt) tuU> Me Hubert 


163 


forfcben, ob t>«< 3ttbenpogrora in Sileyanbrowäf wirflicb, wie ei ObolewSfi 
behauptete, von ben (Beamten auägefübrt »utbe, nnb ob bte$ nntet 
$Äbrung nnb mit QBifTen bei SJolijeibepartementä gegeben ifl. SRacbbem 
ich ade Sitten bet befonberen Abteilung bei tyoUieibepattementi über bai 
3 efatetino$lawer Gouvernement burcbgefeb« batte, fanb leb bei ihnen 
Itoei (Beriete bei ©ijeebef i bet bottigen ©enbatmerie, bei SRittmeifler* 
©ubogowäfp oom 27. ©ovember nnb 5. ©ejembet 1905 unter 9 lr. 1054 
nnb 9 lr. 1061, toeicbe (einen Stoeifei bar Aber laffen, baf bet 3 nben pogrom 
in StlepanbrowAf oorbereitet wirb, baf biefe oerbreeberifebe Agitation oon 
ber 3 nitiatioe bei SRittmeiflerä ©ubogowäfi) auägebt, nnb baf bie ©e* 
amten ber ipoli|ei, toeicbe recht zeitig benachrichtigt worben flnb, nicht nnr 
(eine SRafregeln |ur Slbfledung biefer Agitation getroffen haben, fonbern 
im ©egenteii ben IRittmeifier ©ubogowSfp noch in feiner ©ätigfeit ermun; 
terten. 3 enen beiben ©erichten bei IRittmeifierA ©ubogowäfp lagen fecb$ 
beftograpbierte nnb (wei gebrnefte Stufrufe bei. ©iefe jwei mit bem 
Stempel: „©ie Sllejranbrowgfer ©oltepartei oom 17. Oftober". Der eine 
biefer Stufrufe ifl mit foigenber Sluffcbrift oerfeben: „Sin ade rechtgläubigen 
Senfe, ©Arger bei rufflfcben ©taattf". ©er |weife gebrnefte Siufruf trägt 
foigenbe Stuffcbrift: „Ob ba$ rnfflfcbe Soll mit ben SR evolutionären nnb 
ber SRepublif fpmpatbifiett ?" ©iefe beiben Sinfrufe etflären bem ©olf 
bie oerbreeberif^en nnb eigennAfigen Siele ber SRevolutionäre, weiche mit 
ben 3uben ibentifcb feien. findet fleh hier auch eine ©efcbreibnng, wie 
am 19. Oftober bei vorigen 3 ab*r$ (1905) eine patriotisch begeiflette 
SRenge in ber ©fabt Slfefcbin bie revolutionären ©tubenten unb 3«ben 
gezwungen bat, bie SRationalbpntne ju fingen unb vor bem ©iib bei 
Saren ben ©reufebwur abjulegen. ©er adgemeine ©on nnb einzelne 
Abrufen biefer Sfufrnfe flnb Sfgitationämittel jut Slufreijung ber einen 
Xiaffe ber ©evölferung gegen bie anbere. Einige ber btffvgrapbierten 
Sinfrufe befleben in einer Äritif bei gefedfebaftiieben ©erhaltend einiger 
SDMtglieber be$ ©tabtrat* in SUepanbrowtff. €$ berrfebt in ihnen Aberbanpt 
eine gewiffe SRifffimtnung gegen biefe SRänner. ©ie anberen brftograpbier^ 
ten Siufrufe, von benen mehrere unter (eignet flnb: „©erbanb ber echt 
rnffifeben Seute vom 17. Oftobet" unb anbere: „Süejranbrowäfer tufflfcbe 
©dbiacbtfrieg^fcbar" (eigen einen febarf auägefprocbenen €barafter gegen bie 
^Revolutionäre, ©o|ia(bemofraten unb 3 <tbrn. ©ie (Revolutionäre werben 
hier al$ ©rAber unb Änecbte ber 3 <tben bezeichnet. SS wirb auch behauptet, 
baf bie revolutionäre ©ewegung auäfcblieflicb von 3**ben geführt werbe. 
©a$ ©ebiufwort eine* Äufrufe* lautet: „gort mit ben btttfetlifligen < 5 in* 
gebungen bei Xeufeli, fort mit ben 3 uben unb ihren ©rAbern unb 
©cfAIern, ben ©o|ia(bemofraten unb ^Revolutionären! (Runter mit ben 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




164 


Äurt 9Iram, unb Me 3ui>en 


3oben unb ihren ©rübern nnb Schülern, ben Sozlalbemofroten nnb 
SleoolationAren !" ©n 9tufrnf ber 9flejranbrowgfer Schlachtfrieggfchar an 
bie echt rnffifchen £eute ruft ade auf (am allgemeinen ipogrom ber Steoo# 
lationAre nnb 3«ben. Nachbem bewtefen Ift, baf bie Sojialbemoftaten, 
NeoolationAre nnb 3 nben Staflanb an ben 9tanb beg Slbgrunbeg gebracht 
haben, helft ei in biefem Aufruf: „©ebeatet ei nnr wenig, baf in ipeterg# 
bnrg fchon faji bie ganje offizielle Stacht in gänben ber SkoolatioaAte ifl, 
fo baf ber $ar (eine Sibgltchfeit befipt, bag ©efefc Aber bie Freiheit auit 
Zurufen? Schon hoben in biefen Sagen biefe Äuggebarten bei menfch# 
liehen ©efcflecftg, bie Sozialbemofraten nnb SleoolutioaAre, nnfer ©Afercfen, 
ben 3aren oertonnbet, ber oor Jammer grau geworben ifl. Schon hot 
ber bentfehe Äaifer feine ärteggfefiffe nach ^etergbarg gefefieft. 8 Bir echt 
rnffifchen £eate werben in Schanben werben, wenn wir nng nicht gleich 
)n Sd^lachtfrieggfcharen zufammeatua nnb mit aller Stacht nuferen geinben, 
ben So zialbemofraten nnb gaben, entgegentreten. Stoch ifl eg nicht zu 
fpät, aber halb wirb eg zu fpAt fein, nnb ber innere geinb wirb nnfere 
liebe Heimat in StAcfe reifen nnb ben 3 uben zu freffen geben. 9Hfo 
erhebe bich, grof ei rnffifcheg Solf, bilbe Schlachtfrieggfchaten, forge für 
Sewehre, Senfen nnb Stifigabeln! Stehe anf zur Siettang beineg Soren, 
beiner $eimat anb beg ruffifchen ©laabeng. Sergif auch nicht, baf anfer 
geinb ifl wer mit ben 3«ben geht, anb wer bie politifchen Streifg macht, 
anb wer mit roten gähnen (ich anf ber Strafe zeigt anb (ich Sozial# 
bemofrat unb SteoolationAr nennt. SUfo, echt ruffifche £eate! ®et für ben 
Soren, für bie Heimat anb für ben rnffifchen ©laaben ifl, ber greife beim 
erfien Slaf znm Sewehr, zur Senfe anb z ttV Stiflgabel! Sille foden fich 
bann anf bem $(ag beim ©olfgfaag oerfammeln unb fich unter 
bie breifarbige rafjifche gähne ber Sdepanbrowgfer Schlachtfrieggfchar 
fieUen. Sie wirb mit bem Sorenbilb nnb mit ben geUigenbitbern gegen 
bie rotfafnigen geinbe zu gelbe ziehen!" — 3Hg ©abogowgfp biefen 
Aufruf bem ^olizeibepartement in fjjefergbarg fcflcfte, fügte er hinzu, baf 
biefer Aufruf oon bem Stlepanbrowgfer ©erbanb eom 17 . Oftober in 
Sllepanbrowgf heraaggegeben anb in Stlepanbrowgf anb Umgegenb in 
„nicht geringer" Anzahl oerbreitet warbe, anb baf er „eine grofe $Ufe 
im Äampf gegen bie Sleoolationgbewegang gebracht höbe". Stach feien 
ade £eute in biefem ©erbanb bem Sttttmeifler ©abogowgfp befannt, anb 
er richte ade feine ©emühungen baraaf, folche Stafrafe im Umfreig feineg 
Stapong zu oerbreiten, weil folche Aufrufe nach feiner Steinung auf bie 
©auern einen guten ©nbraef machen anb fie oor ©ewalttdtigfeiten gegen 
bie ©atgbefipet bewahren. — ^Derartige Nachrichten hot aber bog Söepatte* 
ment ber Polizei oon bem Slittmeifier ©ubogowgfp fchon früher befommen. 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Statt 9tram, mit) £>ie Sfubeti 


165 


wie ilc^ au* einer ©eraerhtng «nf bem ©eticht unter Sir. 1054 ergibt, 
bie ein |n ber befonberen Abteilung bet »Departement* fommanbiertet 
«Beamter, ein Beamter für befonbere Aufträge, mit Slamen «Pjatnizlp 
gemacht bat. 3<h habe aber folcße Slacbricbfen nicht finben fönnen, obwohl 
ber «Beamte «Pfatnizfp, al* er bie Berichte be* Stittmeifler* ©ttbogow*fp 
bem ©orfleßer ber politifchen Abteilung bet «Polizeibepartement* Stat/ 
fcßfow*fp nnb bem ©orfleßer ber befonberen Abteilung bet ^oligeibeparte^ 
ment* Simofejew ooriegte, foigenbe ©emcrfungen auf bie «Berichte fcßrieb: 
„©ie beiiiegenben Aufrufe be* ©etbanbe* 00m 17. Oftober in Aleyanbrow*f 
flnb flcherlich Aufhebungen gegen bie jäbifcße «Beoölterung" unb: „S* finb 
eine Steiße Aufrufe, bie {Ich gegen bie 3uben richten". Aber weber ber 
«Birflicße ©eheimrat Statfchfow*f9 noch ber ©eßeimrat Simofejew haben 
irgenb etwa* bagegen angeorbnet. 3njwifchen würbe hingegen ber Stitt/ 
meifler ©ubogow*fp für eine „«Belohnung" eorgefchlagen. Au* bem ©riefe 
be* ©tßriftflellee* Obolew*fp unter ber Abrejfe be* SDtiniflerprüfibenten, be* 
©rafen «Sitte, wiffen Sw. gocßwohlgeboren fchon, baß bie Agitation zur 
©ernicßtung ber 3 uben, welche 00m Serbanb 00m 17. Oftober in Alejan/ 
brow*f unter bem Sinfluß be* Siittmeifler* «Bubogow*ft> unb mit (Hß/ 
fchmeigenber ©enehmigung be* «ffiitflichen ©eheimrat* 9 tatf<hlow*lt) g et 
führt würbe, ihr 3»el erreicht hat. SJtan erwartet ben 3fubenpogrom in 
Alepanbrow*l für ben 19. ftebruar. ©ie gefchUberte Sütigfeit ber genannten 
©eamten, bie tu inneren Sümpfen in ber ©eodlferung führt unb ©tim/ 
ntungen fchafft, bie nur ber reoolutionüren ©ewegung günflig flnb, ifl ein 
©erbrechen, ba* im § 341 be* ©efepe* oorgefehen ifl. Ueber ba* aße* 
habe ich bie Sßte Sw. gochwoblgeboren }u berichten." 

gier haben wir alfo ben offiziellen ©ericgt eine* hoben «Polizeibeamten 
an feinen haften ©orgefefcten, ben SRinlfter be* Innern, in bem Kipp 
unb flat gefagt ifl/ baß bie «Polizei in Alejranbrow*f, einer Keinen ©tabt 
»on 19000 Einwohnern, barunter 5000 3 uben, unter ©ulbung be* «Peter*/ 
burger «Polizeibepartement* einen Pogrom borbereitet unb mit gilfe ber 
„echt ruffifeßen Seute" fo trefflich organiflert hat/ baß ber ©erichterflatter 
ben «Pogrom bi* auf ben Sag genau oorau*fagen fonnte. Unb in biefem 
©ericht wirb ohne Stäctßalt ba* Sreiben ber Polizei a(* ©erbrechen be/ 
Zeichnet, ba* unter bie ©trafgefefce füllt. Aber banbeit e* {Ich nicht eiel/ 
leicht auch bei biefem ©ofument um eine «Kplüfftation? Sinn, in biefem 
Salle müffen auch bem mißtrauifchjlen £efer aße 3weifel fchwinben. ©er 
gauptinhalt biefe* ©ofument* flanb nümlich eine* föhnen Sage* im 
3«ßre 1906 in bem angefeßenen $eter*bnrger Sabettenblatt, im „Stjetfö". 
S* war bie ©enfation be* Sage*, ©er «Rtnifler be* Innern war außer 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





i66 


31. ©c^ufele, ©übfceutfcfe* SReicf 


• « « • 


{1$, t>er SRiniferprüfibent nieft weniger, denn ba* ©ofuraent war eeft. 
9 tenl»er(l fatal! ©er ©nma lief flcf nieft* raeft »ormaefen. ©ie fannte 
ja fefon Idttgf Den inneren 3 nfammenfang jwifefen SRinifler De* Innern 
nnD DefonDerer ^oli^ei, anD wie .bie »erantwortliefe ^Regierung Die nn»er* 
antwortliefe SRebentegierung fo »oriügüef al* KödenDedung |n benufen 
»erfleft. 3 Ran erinnere lief nnr an Da*, wa* int Dritten ttuffafc über Den 
„©fefingifefan mit Selepfon" gefagt wnrDe. 3 eft eerfagte enblicf einmal 
Diefe Stüdenbeefnng. Slber auef Die DelieDte @e(ie Dem 91 n*lanD gegenüber, 
lief Die #ättbe in Unfefnlb tu wafefen, eerlor burcf Diefe fatale (Sntfüßnng 
an ©ieferfeit unD SEBert. ©er ©enfation De* Sage* folgte auf Dem 
eine noef gtöfere ©enfation. ©ie Regierung fnefte mit gröfter Energie 
naef Dem Beamten, Der Diefe 3 nbi*lretion begangen fatte. 9 lnf ©raub 
langer (Srfafrnngen glaubte (ie ifn unter Den mittleren nnD nieDeren 
©eamten Der befonDeren Volijei finDen )u lönnen. ©a fcfrief Der aöge/ 
waltige €fef Der befonDeren ipolijei, »on Dem wir eine* oernünftigen 
©ebanfen* wegen fefon einmal Srwäfnnng taten, £opuefin, einen offenen 
©rief an Den 3 Rinifierprä(ibenten ©tolppin, in Dem er etfWrte, Damit Die 
Regierung nieft weiter niebere ©eamte feine* Steflbrt* »etbdeftige, fo teile 
er mit, Daf er fe(b(l Da* ©olument fabe an Die ©effentlieffeit gelangen 
(alfen, weil er Die gante $ogromwirtfcfaft für eine Der fcf werfen ruffifefen 
UnglüeWfäüe falte.... Safleau, nnD im 9 tegierang*;©(ätterwalb wirb 
e* (litt. 


Britgefcftcfte 

©übbeutfefe* Sleief, Äat f oli ti* mu* 
nnD „Sioe la grance" 

n Der „ttftion" befanbelt ein befannter Änltnrpolitifer unter 
Dem jpfeubonpm ülifobemu* — nnD lüft Die*ma(, »ielleieft 
au* ©cfarn, feinen ebenfall* pfeubonpmen SRaefnamen 
©cfn(ier fort — „Die Seitnngen" nnD „Die ^olitifer" mit 
Der überlegenen SJeraeftnng, Die.. (ie »erbienen mögen, in 
allen Saßen, wo.... Der $>öfergewaeffene nieft »on ifnen abfefretbt. ©iefe 
SBelt De* SRifobemn* beferrfeft inbe* jeher £eitartider jebe* Vrooinjblatte*. 
UnD gefaltet (ie nieft anber*. 

UnD filft Der 3 ure<ftge(neteten nieft anber* in Die gleiefen belferen 
©afnen. 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





SR. ©Riefele, ©üt>t#tttfc$e$ SReit$. . . . 


167 


Unb läft ffe ebenfo tor feinen entzfidten ©chöpferblicfen funfeln. 

Deflerrelch einer flatifchrnttgarlfthen Union, Defferreichg Kulturträger, bie 
Seutfchen, einem neu |u bilbenben fübbeutfehen Deich ton ©ten big 
©traf bürg! 

©ie? ©ag? 

Sinn, „Soraugfebung ifl, baf bie tlerifalen Parteien in biefem füb# 
bentfehen Deich (eine Dolle fpielen". 

©onbem? Difobemug Schufler: fonbern? ©eiche Parteien foHten in 
biefem ganz fatholifchen Deich bie Dolle fpielen? 

Difobemng antwortet gelaffen: 

„©ir b«ben an breifig 3 ahten Deligiongfrteg unb beren folgen mehr 
alg genug. Der ipapjl mfifte eine nichtg alg italienifche Angelegenheit 
werben unb wir fo weit (ommen, nichts alg beutfch#fatholifch zu fein. 
Auch baföt finb f(fon ©ebingungen gegeben; unfere fatholifche Smanzi# 
pation ton Dom ijl eine SJtage ber nächflen breifig 3 ahre." 

Sie „(atholifcfe Smanzipation ton Dom", bag war bie Deformation, 
©ag Difoberaug erwartet, wäre ihre ©oUenbung in Seutfchlanb, bag bamit 
ang ber Deihe ber (atholifchen Jänber augfehiebe. ©orauf Dtfobemug 
nichtg übrig bliebe, alg ben Katholijigmug wieber aug fjranfreich einzu# 
führen, bag antiderifal unb gut (atholifch ifl unb big bahin auch ge# 
blieben wäre. 

„Ser Atttifletifaligmug", hot fchon ber geriffene ©ambetta auggerufen, 
„ifl (ein Spportartifel." 

Satfächüch gäbe eg ein fichereg SKitfel, granlreich wieber (lerifal ju 
machen, unb bag wäre, Seutfchlanb in bag antiflerifale ©eltierertnm |u 
treiben. 

Sin „fübbentfeheg Deich in ©ünbnigfchaft unb allen ©änz*, Sollt, 
©Uitär#SinheitliChfeiten mit einem norbbeutfehen Deich"? 

Alter ©alg im hlfltrifcfen ©erämpel! ©it bem einen guf fchaut ber 
napoleonifche Dheinbnnb herang, unb bie anbere Klaue gehört einem 
©etternich'fehen ©teefenpferb. Sie ©ünbnigfchaft mit bem norbbeutfehen 
Deich war nnb bliebe aber immer mehr alg zweifelhaft. 

Unb weicheg „norbbeutfehe Deich" wäre blöb genug, fleh bie antomatifche 
©rernfe eineg folchen ©ünbniffeg anlegen zu (affen, blöb big zum ©elbfl# 
morb? 

Sag Problem DeflerreitfcUngarn wirb ton Duflanb gelöfl werben, 
nicht ton ung. 

©eiche £öfung termntlich gtanfreich unb Snglanb an unfere ©eite 
bringt. 3 um gröferen Duhm beg europäifchen ©eifleg. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




i 68 


t>. ©v Äiittut uttt> 


3 cf bitte ttnt Sntfcfnlbignng, wenn icf auf pcop^ctifc^c SBunfchttäume 
mit einem heftigen, wachen, aber ebenfalls ber Stfäßung fernen SBuufch 
antworte. 

Hermann SBenbel rief im JReicfätag: „Git>e ia ftrance". Gerabe fo gut 
hätte er in einer faftenben ©eftrifeben ,,5Bet)laä Gefang* non $>ugo SGBolf 
anfümmen Wunen. 

Da* binbert nicht/ baf £unberttaufenbe biefen Stof weiter «erfolgen.... 

R. Schickele 


Jtulfur unb $olitif 



1$ Gtambnlow anf offener Strafe unter paffleer Anteilnahme 
ber ^ofifei ermorbet würbe, fanb ein einziger Grofmachtä# 
eertreter in Sofia baä Heftige SBort. Sr eerfagte bem 
bamaligen bnigatifchen fRlnijierpräfibenten einen J&änbebtud 
mit naeffiefenber Untweibeutigfeit: „3a glauben Sie benn, 
baf ich einem SJWrbet bie £anb reiche?* — Sä war ber Snglänber. 

Alä baä Äbnlgäpaar 9l(ejranber unb Draga eon aftieen ferbifefen 0ffi# 
jleren abgefcflacftet würbe, rief nur eine Grof macht fofort ihren Ge# 
fanbten ab, weil fie ihrem biplomatifcfen Vertreter nicht tumuten wollte, 
an ber Gelgrabet i&oftafel mit SJWrbern über Xifcf tu fifen. 

Sä war S n g (a n b. 

Unb heute nach ber Xragbbie eon Serafewo, ifi eä baä füfrenbe eng# 
lifcfe Glatt, welche* gant abgefefen eon feinem politifchen Gtanbpnnft, 
twar nicht fo eiel an Snttüfluug, wie bie treffe anberer £änber anfbringt, 
aber ben bringenben, ernflen SRat an bie Abreffe Serbien* Heftet, fofort 
nnb ofne bfierreiefifefe gorberung — auä eigener 3 u i t i a t i e e, 
eine fhenge Unterfucfung gegen bie beteiligten in feinem £anbe 
eintuleiten. 

3fl benn Snglanb ber einige Anwalt eon Äultureuropa?.... 

Die Sfubienfommiffion ber Sarnegieftiftnng, bie fief fofort naef 
»bfcfluf beä Gufarefler griebenä nach SRajebonien begab, nm tueer# 
läffigeä Material über bie behaupteten Greueltaten ber Galfanarmeen 
an Ort unb Stelle tu fammeln, hat nunmehr ihren GeHcft fertiggefleOt, 
ber auf 500 Drucffeiten Daten enthält, welche bie wafnwifigflen Gor# 
fledungen eon tierifefer Grutalität, eon ßtaffenfaf unb Äulturlofigfeit noch 
weit hinter fief (affen. 3» Gorträgen, prieafen Gerfammlungen nnb 
Gereinen Deutfcflanbä, werben biefe Gcfilbernngen twar einem grnfelnben 
$ub(ifum eorgefeft — bie ofßtieße (Seit aber miß nicht* baeon wiffen.... 

ißolitif geft über Äultur. 


Digitized b' 


Google 


Original frorn 

PENN STATE 






D. ©., Ättllur unfr spolitif 


169 


©er SSeric^t (egt fefl, baf Me fbnigllche gtiechifche Qltntee, Me ©riechen 
ntU> nutet ihnen 00t allem Me gtiecMfche ©eifWchfeit, t>en #aupfancetl 
an ben ©reueln nannten. Ohne Me Bulgaren unb ©erben frei|ufprechen. 
Me nntet Urnffänben auch ihren «Wann (feilten. 500 ©örfer würben in 
©fatebonien lerffört nnb 30000 ©fenfchen maffafrtert. 9 lUe 4 bai — aufer# 
halb bei ©chlachtenbeteichei. ülnt jut ©ernicbtung bet anbeten Wationali# 
täten nnb Waffen. <54 hatte ffch |. 95 . bei ben griechifchen Gruppen ein 
ganiei ©pftem herangebübet, nach weichem bie Äuirotfnng bet nichts 
griechifchen ©eeMferung betrieben wntbe. 3uetff würben bie bübfcheflen 
©iäbchen nnb grauen oon bet Äaoaöerie hetanigeholt, ben Offneren |«ge# 
fährt, oergewaltigt nnb bann lumeiff en massc abgefchlachtet. ©ie ©iann* 
fchaften nahmen bann mit ben Steffen bet ©elblichfeit oorlieb — M 4 ja 
ben älteffen ©eibern. ©ie gtie<hif<hen iPopen nahmen an bet ©ergewalti* 
gnng unb ©faffafrternng ben lebhafteffen 9 (ntei(. 

©iefe ©teuelfaten liefen fleh hente noch bntch bie ©chanbtaten bet 
gtiechifchen Cpiroten gegen bie aibanifche ©eoölferung wirffam etgdnjen. 
©ewif führten Albaner ben |war legitimen ©erteibigungifampf ihtei 
©ebietei auch nicht mit Wofenwaffer — aber auch Met galt ben heiligen 
©ataiüonen bei J&ertn gographoi, bet nebenbei gefagt, oft bie ©aff# 
frennbfehaft ©füncheni genieft, lumeiff unter gähtnng oon aftioen, helle# 
nifchen Dfffjieren, bet ©rnnbfafc bet Sfnirottnng bet anberen Waffe. Unb 
biefe Äämpfe flnb wiebet anfgenommen worben. — 

©lebet ffgen bie ©rofmdchte im parterre nnb fehen bem ©chanfpiel 
in.... ©abei iff bet Äbnig bet Hellenen nicht nur bet ©chwaget bei 
Äaiferi, fonbetn auch ptenfifchet ©eneralfelbmatfchaH. 

Ohne weitetei fei ingegeben, baf Äbnig Äonffantin wdhrenb bet ©alfan# 
fampagnen bie ©facht übet feine Offnere unb ©olbaten oetloten hatte 
nnb auch petfbnlich ben ©efehlen |nr 9 fn 4 rottnng bet Wichtgriechen in 
©faiebonien ferne ffanb — aber ein ©tnnb für Änltnrbentfche iff — 
fiber bai ©faf bet Wäcfffcbten auf bpnaffifche ©e|iehnngen Mnaui — 
nicht abinfehen, warum ei nni etwa enthnffaffifch freuen foUte, ben 
obetffen Äriegihettn einet |wat fiegteichen, aber mit ©reneltaten belaffeten 
Wrtnee — hier im Jager nnferei #eerei |n ©aff |n fehen. 

©er ©ericht bet Äommiffion reicht |nt ©egtänbang biefei Urteili 
gerabe hin.... 

v. S. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





i7o 9 llfon$ ©oltjfömiW, ©faatfmottopole 



SBßtrtfci) aft^p o litt f 

© t a a t i nt o n o p o I e 

t ali, Zünbljölzet, Petroleum, ©pititug, Xabaf, Zig«Mtten, 
eieftrijität: alleg foll oermonopolet fein, Schon SBigmarcf 
wollte Me Sabaftegie. ©ie Dbjefte würben immer wieber 
oon ben ©taatgfozialijlen angepriefen, empfahlen fleh auch 
felbft aug Probuftipgrfinben ober aug wachfenbet Konfum* 
feinblicbfeit. Pripate Konzentrationen arbeiteten t>or. Manchmal wetften 
Unfelbflänbigfeit, ©rünbunggunpernunft unb Plaragmug bie SJerjlaatlicb* 
ungäibee. #ie unb ba fcfjcie eine ^nbußrie nach bem 2luffchlucfen, fte war 
burch Konkurrenz unb ©teuern faput gemacht. Ober frembem Kapital 
würben bie Sore fo weit geöffnet, bafj bie probuftion unb bie SBerbtaucher 
tributär würben, Slicht julcht waren figfalifcbe ^ntereffen mafgebenb, 
früher SKücffichten auf bag Eigenleben bei SReicheö. 

©o fertig bie 3 iclc baflanben, bie SSBege waten ber Regierung unb bem 
Parlamente bunfel: big jefct war ei ein Sappen, ©iehe Petroleummonopol: 
eine burchaug unzureichenb porbereitete Sache ohne Beachtung ber SBezugg* 
gefahren, ber ftinanzintetna, bet aibfafcentwicflung. £eute fümmert bet 
Entwurf im ©chranf: bie Kalimonopolifterung hot man perfäumt unb burch 
bag Sägern bie 3nt>uflrie ing ©auerpech, bie Regierung um ein rentable^ 
Dbjeft gebracht, ©er 23 ergft$fu$ ifl auf ber erflen Etappe elenb gefcheitert. 
Sleuerbingg crff zeigt er eine beffere Saftif. £ibetnia ifl ein Unfähigfeitg* 
merfmal, bai noch heute bie ©rubenbarone übermütig macht. Plan mufj 
alfo lernen, oorfichtiger, geriffener, praftifcher fein. 3efct macht bag SBehr# 
beitragäminuä wieber Plonopolifterunggiufl. Plan fpricht oon Zigaretten, 
©eftrizifät unb auch wohl oom ©pirituä. Schon im 3 anuat biefeg 3 ahre^ 
hiefj ei, bem Sinniflen bcg englifcfcamerifanifchen Sabaftrufleg folle burch 
bie SRegie ein Snbe gemacht werben. @o fombinierfe man im Pnfchlufj 
an bie ©reäbener Zig<*retten*#augfuchungen. ©ag Monopol ifl burchführ; 
bar. 9 lohmaterialfchwierigleiten würben faum entfielen. <£i fleht lein 
gefchloffenet Siefetungäfomplej: por ben ©tenzen. ©ie Kunbenafquifttion 
fönnte fehr wohl faufmännifch gehanbhubt, eine allzu blöbe Dualität^ 
Uniformierung permieben werben, §ragt ftch, wag ber SKamfch foflet. 
einige fagen 300 Plillionen Platf, anbete 500 Millionen Plarf. ©ie 


Digitized by Google. 


Original fram 

PENN STATE 


9tlfon$ ©ofofömiM, ©faatfmottopole 


171 


(Rentabilität wirb nach bet Uebergangg|elt auf 100 big 120 SRiHionen 
gefchäbt. (Rancher Kletnfabrifant, ben bat trnflfapifal arg bebrängt, wäre 
heilfroh. Serjtoicft wäre bie Sogelfung eon ben gremben, liefe fleh aber 
machen. Die Stofen würben toben. Sielleicht an<b nicht. Die $ilfg# 
inbnfhien fönnte man in ihrem jefigen Snfanbe beiaffen, lönnfe fie 
eoentneO fpäter fibernebmen. (Uber präpariert mnf bie Sache fein, butth# 
beraten nnb bnrchgelnetet nnb wenn man fchon bie üfbficht bat, bann nicht 
hente auf ben Jwifchengewlnnler, morgen anf einen anberen hhren. 

Spbow h«t fleh «tit bem ®eftri|itätgmonopol fchon befrennbet. 3 ln# 
fcheinenb auch bat (Reich. (Ran weif nur noch nicht, wie nnb wag. 5 Bag 
foü man ffaatlich binben, wag frei (affen? Cg fönte wohl lebigllch bie 
Stromoerforgnng in Setracht. Die ffabrifation if! fo bifflgil, betart in ber 
SBeltfonfnrteni, fo pariabel nnb im technifchen fjflnf, baf bie (Regie über# 
eilt nnb ihre $anbhabung aH)n fchwierig wäre. Die Stromoerteilnng aber 
if! relatie einfach, eignet fleh für ben befbrblichen Setrieb, läft fleh fchema# 
tifleren, regifhieren. Die Rfguifltlongbebenfen flnb heute fchon tu wibet# 
legen. Seifpielgwetfe bnreh bie Crfolge bet technifchen Setriebgamteg 
ber Stabt Sürth i. 95 . Dag Serhältnlg Kommune — Staat if! atterbingg 
babei nicht ohne Rntonomlegefahren. Doch tolrb fleh ««# bag über# 
winben (affen. Sicht nnb Kraft fbnnen ebenfo flaatlich gelenft werben 
wie 95 riefe, telegramme nnb Sofomotloen. Die ^reigpolitif wäre fontrol# 
(ierbar nnb einheitlich. Die Seflehnnggfoflen ber iprobnftlon müften 
flnfen. ®n gefchicfter SRafchinen# nnb 2fpparate#Sertrag mit ben $rioat# 
firmen wäre in machen. Cg wäre burchtufefcen. 

(Ronopollfletungen werben (ommen, müffen (omrnen. (Sie aber wäre 
et mit ber Sereinfeitlichnng, bem Rnfgeben ber Säppereien, ber Cr# 
faffnng bet (Reichgeinfommeng ? 

Dr Alfons Goldschmidt 


1 2 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




VJ2 


£«80 ©alttf, Oec 3«ngferttpret$ 


Oer Sungfernpmg 

SRotelle ton $ugo ©alng 
V. 

6 g traf geg gut, frag am ndeggen Sage frag gute, alte ftrdulein aug frettt 
$aufe einen ©rief ton igrer terttiftteten ©egweger aug frer £auptgafrt 
frefarn, frie igr fegrieb, ge fei bereit, frte £tna frei geg alg Dtengmdbegen auf; 
lunegmen, fra ge ifrt ton frer ©egweger fo gut empfoglen ttorfren fei; 
frer Sugenbpteig tterfre ge goffentlteg niegt tu eitel unfr eingefrilfret gemaegt 
frafren. Dag ftrdulein tarn frann fogleleg mit frem ©riefe tut ftaugmeigerin 
unfr eridglte ifrt unfr frer £ina fraton, ge möge geg nur fertig maefren unfr 
afrreifen. Dag empfanfren frie ©eiben alg ein ©lücf, frag ge nun niefrt 
rnefrr ton frem gdfiliegen Auftritt mit frem ©egarret SRiegel fpreefren mugten, 
frie £ina meinte fag frei frer ©teile freg ©riefeg tom Jungfernpreife unfr 
frann maegten geg ©eifre fefrr fregigen an frag Stofferpaefen. 9 f(g frie £lna 
noeg einmal in frie Stirege gegen wollte, ging frie SKuttet mit ifrr, framit 
igr ntcgtg ©(glimmeg begegne, unfr am ndeggen Sage fugr frie £ina, naeg* 
frem ge no<g einen Mbfegiebgfrefueg frei frem alten grduleln gemaegt gatte, 
in frie i^auptgafrt in igre neue Stellung. Dort fanfr ge frei frer alten Dame 
Arbeit genug, fo frag ge in fren ergen ©oegen gar ni(gt rnegr an igre 
< 5 rtefrnige in frer geitnat frenfen fonnte. ©ie fegriefr frer Butter gie unfr fra 
eine Starte, wie jufriefren ge fei unfr wie gut frie gndfrige grau ge freganfrle. 
Die Starten, frag wagte ge, würbe frie Butter gleleg frem alten gräuleitt 
im S>anfe torweifen. Sin fren Sonntagen, an frenen ge Singgang gatte, 
fegte ge igren £ut mit frem blauen ©eifrenfranfre auf, ge gatte an frem 
©tufrenmdfregen frer nacgfrarlicgen #ertfegaft eine greunfrin gefunfren, mit 
frer ging ge in frie ©tafrt unfr wunfrerte g<g über frag £efren in fren 
©tragen unfr gaunte ftfret all frie ungeagnte Ißracgt frer ftauptgabt. Der 
erjdglte ge ton igrem Sefren im Stloger unfr gfrrte fren ©eriegten frer Steg 
§u, frie igr ton igrem £efren unfr igrem $eimatfrorfe erjdglte. 

Sllg ge ein paar SRal mit einanfret auggegangen waren, log frie Sieg 
ge au<g fegon ing Sertraaen unfr beriegtete igr ton igrer £iefrfegaft mit 
einem ©auernfogne ju $aufe, einer £iefrf(gaft, ton frer feine Eltern niegtg 
wigen wollten, weil ge arm war. <5t aber fegriefr igr gan) regelmäßig 
unfr ge würben eg fegon buregfegen, frag ge einanfrer froeg noeg friegen 
mügten. ©ie leigte frer gefpannt aufgoregenfren unfr gaunenfren £ina frie 
©riefe, frie igr frer granj fegriefr, ©riefe toll ©lut unfr ©egnfuegt, in 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



gtsgo ©olttf, ©ec 3»«0ferttpretö 


173 


denen er fte an ihre »benbe in den Seibern gemahnte und fte immer 
wieder beföwor, fie möge ihn» treu Meiden. ©a wurde der £ina ganj 
warm um* £erj, fie hotte nie dergleichen erlebt and fühlte einen wirtlichen 
SJteib auf die 9 tefi, die fo etwa* Schöne* erleben durfte, wenn eC auch 
mit 2 eib und Schmerlen oerbunben war. ©ie fämpfte lange mit (ich, 
ob fie der 9 tefi oon ihrem großen €tlebni*, dem 3ungfernprei*, eriäßlen 
foOe, al* müffe fie fich eigentlich fchämen, baß fie den $reiä befommen 
habe, nnd fie befcßloß denn auch, lieber nicht* baeon iu fprechen. ©ie 
Schärpe freilich, die fie in ihrem Soffer oerwahrte, h>atte fie der SRefi 
einmal oorgewiefen, wa* hotfe fie denn fonfi oon ihr, wenn hier in der 
groben ©tadt fein SKenfch daoon wußte, daß fie doch eigentlich auch »0* 
©efonbere* ootflellen fönnte, wenn fie bloß gewollt hätte. ©ie nahm denn 
an den ©onntag übenden, wenn fie oon ihren 3 lu*gängen heimfamen, 
nnter gehetmni*ooHen Dieben die Schärpe an* ihrem Soffer, fchlang fie 
oor dem ©piegel um die ©chulter und fireichelte fie, aber die richtige 
gftende daran wollte fich nicht mehr einfieUen. ©ie blieb aber brao und 
fleißig und die gnädige grau war mit ihr fehr zufrieden, ©ie nahm fie 
auch im ©omrner in den Reinen Äurott mit, in dem fie dann mit ihrer 
©chmefier au* Nebenan lufammenfam. ©ie erzählte ihr oon ihrer Butter 
und daß in der $etmat gar nichts Üleue* oorgefallen fei; und fie fragte 
auch gelegentlich, ob fie denn auch die blaue Schärpe noch befifee. ©a 
wie* ihr fie die £ina oor, da* gtäulein ruhte nicht eher, al* bi* fie [fie 
Umgebungen und fich in diefem ©chmucfc ihrer gnädigen Stau gegeigt 
hatte, ©a oerfprach ihr die gnäbige grau, daß fie ihr oielleicht iu SEBeih# 
nachten erlauben werde, nach £iebenau ju fahren; die £ina holte gar nicht 
darum gebeten, ©ann lehrten fie im $erbfi wieder in die $auptfiabt lurücf. 

©ie Dtefi fam dann auch bald, da ihre $errf$aft in* £h«oter gegangen 
war, tut £ina herüber in die Süche und hotte ihr eine DRenge ©riefe oon 
ihrem Schaff ootjuweifen. ©ie lafen fie mit fiebernden Slugen bei ihrer 
Süchenlampe und da fonnte e* die £ina nicht mehr au*halten, fo ganj 
unbedeutend neben der reich beglücften SÄefi in ihrem armfeügen Schweigen 
|u oerharren, fie erzählte ihr oon ihrer traurigen Sagend und oon dem 
3 ungfernptei*, den fie oor fajl einem 3oh*e befommen hotte, ©a reichte 
ihr die SRefi die $anb und machte da|u die der £ina eigentlich unoerfländ; 
liehe Äußerung, daß jede* ^ofbtoeg^ auflandige ÜRäbchen, ehe e* feinen 
©ißafc gefunden höbe, den 3ungfernprei6 oerdiene, die Sugenb fei aber erji 
in dem Rlugenblicfe Sagend, in dem man fie oetUeren fönne, oon der 
falten Sugend, die man im Saften oerwahre, höbe fein SRenfch ein ©er; 
gnügen. Ob dag heißen foHte, oon der 3ttngfernfchärpe in ihrem Äoffer, 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



174 


$U0O ©afo$, ©et Stmgfewprete 


»etflanb Me Sina wtrKich nicht, fie Ärgerte ficf aber Aber Die SRefi, Die 
eben an<b in bem Stugenbticfe, b« fie non bent Sugenbpretfe erfahren batte 
neibifch nnb abfcpeultcb geworben war, wie bie Stöberen. 

„Da* »erflehe ich nicht", meinte bie Sina. 

„®irfl e* fchon »erflehen lernen", fagte bie SXefl barauf, „laf bir nur 
fefjt, wenn bu bir beinen nenen £ut lauffl, ein rote* ©eibenbanb barauf# 
geben, nnb nicht ba* btane, bann wirft bu et fchon »erflehen!" 

®ie (achte nnb hob ben lebten 95 rief ihre* Siebflen an bie Sippen, nm 
ihn recht warm &u taffen. Unb weil ihr wohl bie Sina, bie fie mit trän# 
rigen Stagen anftarrte, (eib tnn mochte, fagte fie noch: 

„Raffen möcht' bir ein £ut mit rotem ©anb gewif! Du muft e* nnr 
»etfuchen." 

Da* bohrte in ben nächflen Sagen immerfort in ber Sina hrrum, fie 
raufte fleh immerfort »orfteUen, wie fie mit fofeh einem #ut mit rotem 
©anb au*fchanen würbe, unb fie blieb, wenn fie am borgen eintanfen 
ging, oft bei ben 9 ta*tagefenflern ber (ßubmacherinnen flehen, nm fleh bie 
»ergebenen $üte an&ufcpauen. ©neu nenen $ut brauchte fie fa ohnehin 
für ben ®inter, wenn fie nach Siebenan fahren foflte, fie wottte ben 
Seuten tu $aufe boch teigen, baf fie an* ber #auptflabt tomme, nnb fo 
waren noch leine eierjehn Sage »orüber, fo hotte fie auch fchon bei einer 
Keinen SRobijti» in ber ©orflabt einen $ut gefunben, ber ihr fehr tnfagte 
nnb ben fie anch faufte. Der faf fehr mutig auf ihren braunen paaren, 
fie freute fleh fo über ben neuen ©chmud, ben fie ba anf bem Stopfe trug, 
baf fie gleich eine anbere Spaltung befam unb gan| anber* in bie ®e(t 
gudte. Unb fein Sauber wirlte gewif auch noch in ben nächflen Sagen 
nach, al* fie natürlich wieber ohne $ut einfaufen ging, benn ein tanger 
SRenfch, ben fie fchon früher öfter bemerlt hotte, fchoute fie mit fo merf# 
würbig freunblichen Stagen an, baf fie erröten rnufte, nnb fprach fie honte 
fogar an, ob fie ihn benn nicht mitnehmen möchte, ba fie boch ohnehin 
immer ben gleichen ®eg gingen. (Sr war ein ©tubent ber SRebijin nnb 
fie hotte ihm gleich beim erften 3 Ra( fo gut gefallen, baf er e* nun fo 
einturichten wufte, baf er immer tut richtigen SRinute an ber ©ttafenede 
flanb, wenn fie fam. €t war ein armer ©urfch eom Sanbe, ber ^icr in 
ber £aupt( 1 abt ©tunben gab, um fleh burchtufchlagen nnb babei 3 Rebi|in 
flubieren tu fönnen. Sott, ein bifchen Siebe fucht febet SRenfch in feinem 
Sitter unb batu fchien ihm bie* faubere ^Räbchen, ba* immer fo flttfam 
burch bie ©affen ging, gerabe bie (Richtige tu fein. < 3 r ging neben ihr hör 
unb blieb eor ben ©efchäften flehen, barin fie ihre (Einläufe beforgte, nnb 
fte äuferte nur ihre ©orge, baf fie iernanb babei mit ihm fehon lönnte. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





$ttgo ©«In*, jDct ^ungfetnptete 


i75 


„Sich wag!" meinte et, „wer ffimmert fich beun in bet #auptjiabt um 
twei folche junge Slenfchen, wie mit flnb! €g mnf 3 h«en, ftrfiuleln, boch 
auch ftpon oft bang unb einfam tu Stute gewefen fein, baf Sie hier fo 
mutterfeetenattein unter ben eielen tanfenb Stenfchen berumgeben muffen 
nnb baf bag lautet ftembe Slenfchen flnb, oon benen Sie nichts wifjen 
unb bie oon 3 h»en nichts toiffen! ütufer baf Sie oietteicht fchon hier ober 
tu $aufe einen Jiebflen haben! Sag jagen Sie mit nur gleich, bann mit! 
ich @ie fofott in Stube taffen!" 

dagegen mnfte fleh bie £iua natürlich oettoahren. Sie fchaute fafl 
erfchtoden über biefe 3umufung tu bem Stnbenten empor unb fchüttelte 
ben Äopf. 

„®ie fbnnen Sie nur fo etwag glauben?" fagte fle flüflernb, „fchau ich 
benn fo aug, wie wenn ich einen llebften hätte?" 

©a fachte et gutmütig unb fagte: „Gewif flauen Sie fo aug, jebeg 
hübfehe junge Stübchen fehauf fo aug unb fotf auch f» augfehauen. ©a ifl 
hoch nichtg Schtechteg babei!" 

©ie £ina fchtütfte mit ©ehagen bie ihr fo frembattig flingenben ©orte 
beg jungen Stanneg neben iht ein, gant tief im $et)en h<ttte fle bag 
Gefühl: bag ifl ein Gfücf, baf bet oon bet ungtücffetigen Schärpe nichtg 
toeif, würbe et mich nicht auch gleich oerfpotten unb auglachen, wenn et 
baoon wüfte? 

So gingen fle mit einanbet butch bie Gaffen, an bet Scfe ihrer ©affe 
aber oetabfehiebete fle fleh oon bem $errn Otto Sauet, wie et fich genannt 
hatte, bamit fle nieutanb aug bet ©efanntfehaft fehe, unb ertaubte ihm, 
ihr }u fchreiben, fle ertaubte eg ihm gern, weit fle hoch auch wie bie Step 
einmal oon einem jungen Stenfchen einen ©rief bekommen wollte; unb 
ging, fich f<heu umfehauenb, ob fle niemanb bemertt habe, nach $aufe. 

VI. 

9 tun begann eine ©oche bet angenehmfien Erregung für bie Sommer 
tina. Sie wartete morgeng auf ben ©rlefboten, ob et ihr nicht einen 
©rief bringe, fle wollte natürlich oethinbetn, baf bie gnäbige grau ben 
Stabtbtief an fle in bie $anb befomme ober baf bie Step ober bie #aug* 
meiflerin oon ihrem ©rtefwechfet erfahre. Unb atg ihr bann bet $ofibote 
ben ©rief übergeben hatte, bann tonnte fle eg taum erwarten ihn &u 
lefen, eg flanben fo mertwfirbige Sachen auf bem Rapier, baf ihr beim 
Sefen gant fchwinbetig würbe unb baf fle am liebflen gleich tut Step 
hinübergetaufen wüte, um ihr ben ©rief tu teigen. Sie fchümte fich aber 
gleich barauf, baf ihr fo etwag einfatten tonnte, fle oerflecfte ben ©rief 

1 2 * 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





176 


£«00 ©alutf, !Det ^ungfernpreiö 


rafcb in intern Koffer unb nahm ftc^ oot, (einem SReufcßen baoon |n 
erjÄ^len. Unb am näcbflen Sonntag, ba fle mieber mit bec SKcfi hätte 
auggeben folfen, fcbfi&te fle ben Sefueb einet Serwanbfen aug Nebenan not, 
mit bet fle fleh besprochen bitte, unb ging rafcß aug bem $aufe, bamit ißr 
bie SKefl ja nicht folgen (önne. ©er $err Sauet flanb fchon martenb an 
bet Sttaßeneefe nnb fle banfte ihm mit ein paar beroorgeflammelten 
©orten für ben Srief, fle bat ibn nnt fönett aug bet SRäbe ibeet ffiobnung 
mit ibr fort ju geben. 

Sie b«tten Slüd, eg mar ein fehöner, tnbiget fterbfltag nnb fo gingen 
fle anf eine 3nfel eot bet Stabt, auf bet flcb'g ganj bübfcß unter ben 
alten Säumen (uflmanbelte unb mo oiele Xiebegpaare einanber |u treffen 
pflegten, ©et ©ebener batte fle angeflaunt, ba fle fltb beute fo oornebm 
betauggepußt batte, et lobte gleich ihren fcßönen, neuen J>ut mit bet toten 
Seibenmafcbe unb bie £tna mußte an bie ©orte bet Stefl beuten, bie ihr 
fo gut geraten batte. Sie fpracben über alle möglichen ©inge, übet ihre 
3 ugenb unb ihr jefcigeg £eben, unb bie £ina hörte befliffen ben ©orten 
ibreg Segleiterg &u, bet fo bübfch |u etfäblen mußte. Sie felbfl batte menig 
&u berichten, oon bem großen (Sreignig in ihrem ©afein &u fprecßen hütete 
fte fleh moblmeiglicb, fo erzählte fle benn oon bet Stefl unb ihrem Schab 
unb ließ fleh auch bie £änbebtü<fe ibreg Segleiterg gefallen, bet ihren 
©orten mit Seufzern folgte. 

,,©ag ijl immer mieber bie gleiche traurige ©efeßiehte", fagte er, um etmag 
&u fagen, unb alg fle bunter einem Archen gingen, bag auf einem Seiten/ 
mege allein tu fein glaubte unb fleh betjte unb fußte, ba mürbe auch er 
beherzter unb brfidte bie £ina mätmer an fleh. 3b* (topfte bag $erj big 
in ben $a(g, fle mußte nicht, ob fle fleh mehren ober meinen fotle, aber 
fle gab fleh boeb feiner örtlichen Umarmungen biß/ fchon um bag anbere 
Härchen nicht auf fleh aufmerlfam ju machen, ©ann tränten fle tufammen 
in bem 3 nfelmirfgbaug einen Kaffee, ben natürlich bet Otto befahlen 
rnoHte, mag fle aber unter gar (einen Umflänben juließ. Sie batte ja auch 
beute mieber oon ihm gehört, mie er fleh plagen mußte, um fein armfeligeg 
£eben &u friflen. Unb abenbg beim Slugeinanbergeben fragte fle fchon 
felbfl, ob er ihr mieber fchteiben merbe? „©etoiß", fagte er, „aber Sie 
mäßen mir auch flcher antmorten!" €g mar ganj bunlel in ber ©affe 
unb ba jog er fle noch einmal recht eng an fleh unb gab ihr einen langen, 
beißen Kuß. Unb ben ermiberte bie £ina mit gefchloffenen äugen. 

Stlg fle am näeßflen SRorgen aug einem glübenben ©raum ermatte, ba 
feßämte fle fleh febr, aber fle (onnte fleh boch nicht benfen, baß ißt bie 
gefebeite 9 lefl biefen ©raum gar anmerfen (onnte, bie fpraeß freilich tu ihr, 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





#tt0O @«fo$, ©et ^ungfetnpreiö 


177 


all »üßte {ie ettoal oon ihrer geftrigen 3ufammenfunft mit bem #errn 
©auer; ober tat »enigfienl fo. ©ie fragte bie 8ina lathenb, ob fle fc^on 
ben neuen $nt aufgefe|t höbe ober noch mit bem alten Sugenbbanbe 
aulgegangen fei. Unb all bie £ina errbtenb etngefianb, {ie höbe natürlich 
ben neuen |um erflen SRale getragen, ba nUfte bie 9 le{i unb meinte: „©al 
hab' i<b mir au# gleich gebaut! SRa, toiel ©(fiel baju!" 

©ie famen im Saufe ber ffioche abenbl »lebet einmal bei ber Sina in 
ber Stüche tufammen, bie SRefi »fei ben lebten ©rief ibrel ©chafcel oor 
unb ba, ba tonnte fich'l bie £ina nicht oerfagen, ibr auch ihren ©rief tu 
teigen unb ihr oon ihrer ©efanntfehaft &u berichten. Unb bie beiben 
SBäbchen faßen lange bei einanber unb fprachen immer nur oon ben 
gleichen ©tagen, eine b&rte ber anberen faum tu, el »ar |a fchon @lücf 
genug, oon ben ©ingen, bie {ie fo erfüllten, reben tu f&nnen! Unb einen 
anberen bfbenb, all bie ©nübige »ieber aulgegangen »ar, benübte bie 
£ina batu, ben ©rief bei ©auer tu beantworten, ©al machte ihr freilich 
große SRftbe, {ie wollte boch einen orbentlicßen ©rief fchreiben, bamit ber 
#err ©tubent nicht gar tu gering oon ihr benfe. Snblich gelang el ihr 

boch, bie eiet ©eiten fertig tu befommen. ©ie fchidte ben ©rief ruhig ab. 
®ie glfictlich »ar {ie, all am j»eitnd<hflen Sage {ie ©auer »ieber einen 
Slugenblicf lang beim Einlaufen begleitete unb ihr für ihren lieben, föftnen 
©rief banfte. Sr hotte jefcf mehr tu {iubieren unb fonnte alfo in ber 

grübe nicht auf {ie »arten, unb ihr »ar el auch lieber fo, bamit fie {ich 
be{io mehr auf ben näcßfien freien ©onntag freuen fbnne unb auf feinen 
ndchfiett ©rief. 

3 efct oerfianb {ie el gar nicht mehr, »arum {ie {ich früher fo nach bem 
Slulganglfonntag gefehnt hotte, all ber noch gar feinen 3«holt hotte, all 
{ie nur allein ober hbchlienl mit ber Slefi plan# unb t»ecflol burch bie 
große ©tabt ge»anbert »aren. 9lber jeßt! SEBie freute {ie {ich iefet auf ben 
SKugenblicf, ba {ie ben Otto fchon oon »eitern erfpdßte unb mit befchleu# 
nigten Schritten auf {ich tueilen fahl ©ie fuhren heute mit ber Sleftrifchen 
bil inl ndchfie ©orf oor ber ©tabt, bort »ar ein fleinel SEBälbchen, in bem 

el freilich iefct fchon recht (alt »ar, aber bie ©eiben merften »enig baoon, 

el gefiel ihnen bort über bie SRaßen unb bann tranfen {ie ein ©lal ©ier 
in ber SBirtfchaft braußen unb hotten oiel mit einanber |u reben. 

©er URebijiner lobte ihre Schrift, er hotte {ich »irflich über ihren ©rief 
fehr gefreut, aber er »ar ein richtiger oierunbiwaniigtfhriger $ebant unb 
fonnte baher bie ©emerfung nicht unterbrüefen, baß {ie noch manchen 
SKechtfchreibfehler gemacht höbe, unb baher hotte er ihr, bamit {ie et»al 
©rbentlichel lefen fbnne, ein SJlooeHenbuch mitgebracht, bal er {ich iu feiner 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





178 


£tt 0 o ®afo3, ©er Sttngfernpret^ 


©tnPentenbibliotpef auggeliepen patte. ©ag fotte fle nnt an ipren freien 
ElbenPen lefen, ec wolle ipr fpäter gern toiePer wag ©cpöneg }um Eefen 
mitbringen. ©ann fpracp er nocp tpeoretifcp unt> wörPeoott non Per 93 er# 
Perbtpeit Per SRäPcpen f»ier in Per #auptflaPf, wopl aucp ang einer gewijfen 
ERePijinerbegierPe, nm aucp über ipr btgperigeg 93 erpalten nnP ipre ©efnnb# 
peit etwag |n erfahren, fle mußte bei feinem 93 ortrage unwittlürlicp an 
Pie SKePe Peä #errn Äatecpeten Pei Per ^reigoerteilung Pen(en / Per aucp 
fo fcpöne ©orte gebraucpt patte, aPer fle unterPrücfte Po<p liePer oorflcptig 
jePe Antwort auf feine fragen, wag fle Pa&u fage, nnP Pann gingen fle 
Pen ganzen weiten ©eg in Pie ©taPt }u guß lurücf, er eriäplte ipr eon 
feinem pöbfcpen Simtner, Pag fle fiep Pag näcpfle SKal ganj PefKmmt 
anfepauen mfiffe, eg fei aucp fcpaPe um Pag 0 elP, Pag fle immer in Pen 
©irtfepaften auggePen müßten, Pag näcpfle 3 Ral motte er fle gang Pefümmt 
ju fiep in fein 3 immer Pringen. 

©ann naprnen fle lang unP järtliep SlbfcpieP eon einanPer, fle mußte 
ipm immer toiePer „lieber Otto!" unP „icp paP' Piep lieb" fagen, nnP er 
wiePerpolte immer eon neuem feine Qfrage: „pafl Pu miep Penn aucp 
toirfliep ein Pifjcpen lieb, Einerl?" nnP gaP ipr immer noep einen attertepfen 
SIPfcptePgfuf, big fle enPlicp teie Peraufcpt eon Pannen wanfte. <&$ war ein 
wttnPerfcp&ner ©onntag gewefen. 

VII. 

©ie langfam unP Pocp, wie rafcp eergingen Per Eina Pie eieriepn Sage 
big tu iprem näcpjlen freien ©onntag! ©ie faß nun aPenPg in iprer 
Kammer nnP lag mit ElnPacpt unP (Snt&üden in Pem ©efepieptenPncp, Pag 
ipr Per Otto gePorgt patte, fie napm innigen Einteil an Pen ©epicffalen Per 
EiePegieute, Pie Parin gefepilPert waren, unP freute fiep Parauf mit Otto 
Parüber tu fpreepen unP fiep oon ipm über manepeg ©eltfame in Pem 
©uepe aufflären |u (affen. Elucp mußte fle oiel an feine ©orte übet Pie 
©cplecptigleit Per 9 RäP<Jpen in Per jjauptflaPt Penfen; Pann napm fle ipre 
©cpärpe aug Pem Soffer peroor unP Pag EiePenaner ©oepenPlatt, Parin 
über Pie 2 lungfernpreigoerteilung Pericptet war unP Parin ipr Slame groß 
unP auffällig gePrueft flanP. ©ie wußte niept reept, warum fle Piefen 
©eriept immer wiePer lefen mußte, oielleicpt (am er ipr wie einer Per 
©efepiepten entnommen oor, Pie in Pem ©uepe flanPen, oPer fle wollte fiep 
oielleicpt Pie ©orte Peg Äatecpeten xeept fefl einprägen, mit Penen fie Pem 
Otto auf feine ©emerfungen über Pie feplecpten ©äPcpen pätte antworten 
(önnen. ©ie paefte Penn aucp fafl unbewußt Pie blaue ©cpärpe unP Pag 
Beitunggblatt in ein Rapier ein, aig fle fiep am ©onntag |n iprem er# 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





$tt0o ©olttf, ©et 3un0fcmprci^ 


i79 


feinten Ku*gang fertig machte, ©a* ^ddcgen fledte fie in Me tiefe Safege 
ihre* SNanfel*, (le gatte autg ein paar Stufen non oorgefiern mittag 
eingepacft, Die fie bem Otto mttbringen wollte, in ber anberen taffe 
verbarg fie bat fegöne Sefcgicgfenbucg nnb fo ging fie an ihren oereinbarten 
3ttfammenfunft*ott. €* toar fegon recht (alt branden, ber hinter hotte 
feinen ©njug gehalten nnb im {freien wäre et ohnehin heute f<hon nnan# 
genehm gewefen, fo bafi fie baib bie oielen Steppen (u Ottot Simmer 
hinanffüegen. 

©a* toar nnn ba* richtige Stubenten(immer fafl unter bem ©aege. 
Otto toohnte bei einer SimmermalerfamUie, bie ein fcgmale* Sabine« 
abgab nnb bie, ba ihre beiben eigenen Söhne fchon in ber 8Belt braußen 
arbeiteten, innigen Anteil an bem 3 intmergerrn nahmen. $eute Sonntag* 
toar ba* Sgepaar anher $anfe, Otto hotte ber {grau gefagt, er toerbe wohl 
Sefucg befommen nnb hotte fieg ein paar Srötcgeu oorbereifen (affen, ba 
er auch heute anf feiner 5 Rafcgtne ben See foegen wollte. Sinn (og bie 
£ina ihren Suchen aut ber Safche nnb (egte ihn auf ben Sifch neben bie 
Seetnafcgine, fie bängte ben 3 Rantel an bie SBanb neben bie Slciber Ottot 
nnb gab ihm ba* Such (nräd, bann machten fie fieg 7 * recht bequem unb 
Otto (önbete bat Spiritu*lämpegen an, bamit ber See fertig werbe. €r 
begrüßte bie £ina bann erfi recht feierlich in feinem $eim, er (og fie an 
fleh nnb fäßte fie griß unb innig unb bie £ina gab ihm bie Söffe (uröd, 
fie wußte nicht, ob fie oon bem oielen Sreppenfteigen fo außer Ktem war 
ober ob ihr bie Söffe bie £uft nahmen, ©ann fegten fie fich an ben Sifch, 
auf bem bie Säcger unb $apierbögen be* 3 Rebi(iner*, vielleicht etwa* 
abfiegtlieg au*gebreitet lagen, er wollte ber £ina hoch (eigen, wie fleißig 
er finbierte, unb bann fprachen fie öber bie Sefcgiegfen, bie fie gelefen 
hatte, nnb tränten ben See ba(u unb fegmaufien oon ben Srötcgen, bie 
ihnen trefflich fegmedteu. 6* war fegr gemätlicg warm in bem Simrner unb 
£ina gatte noch nie in igrem £eben £iebe angefangen unb Bärtlicgteiten 
getatsfdgt, fo baß fie im Uebermaß igrer Sefägle nur fiammeln tonnte 
nnb baß igr bie Srdnen be* @löd* immerfort öber bie SBangen liefen. 

Kl* Otto fie bann auf ba* braune £ebertanapee, bat oor feinem Sette 
flanb, genötigt gatte unb fieg neben fie (egte, a(* er immer (örtlicher würbe 
nnb ancg ihren $a(* unb (Raden mit heißeren Söffen bebedte, ba würbe 
igr gan( Kngfi oor lauter 3 ärtliegfeit, fie brödte ben Otto an fieg unb 
brdngte ign boeg in innerer Scgeu immer wieber oon fieg. 

*3«g gab 7 bieg fa lieb", feglucg(te fie, «aber ..." 

„®a* benn för ein Kber? ©a gibt 7 * boeg fein Kber!" preßte er (Wifcgen 
ben 3ägneu geroor unb fegmiegte fieg wieber enger an ba* (itfernbe 
QRöbegen heran, bem bie Sinne oergehen wollten. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





x8o 


#U 0 O Sato$, ©er Sangfempreiö 


„öa$ barf man nlc^t!" wehrte fle fic^, „wie tun unrecht!" Unb pfd^fic^ 
war fle oorn Äanapee aufgefprungen, fle wagte wirflitg nicht, warum fle 
ei tat, fle ganb bei ihrem SRantel unb jog Me blaue ©cgdtpe aut ber 
Xafcge, fle hob bie ©<g 5 rpe hoch i« ber Stedten in bie Saft unb wie« 
fle bem fptacglofen Otto oor. 

„3cg gab' boeg bat ©anb", rief fle atemlos, „weigt bu benu nicht, bag 
i<b ben 3nngfernprete gäbe?" 3« ber Steckten hielt ge bat ©anb, in ber 
2 infen ba$ BeUtsnd^bCatt. Otto war eom Äanapee aufgefprungen, er 
gaunte bie 2ina an. 

„ 5 BaS gag bn?" tief auch et, nach Sltem tingenb. „2Ba$ gag bn ba?" 

„Öen 3ungfernprel$!" wieberholte ge fcglucgjenb, „ba fanng bn ei hoch 
gebrudt lefen, bag ich bie Wahrheit fage, weil bn immer oon ber ©cglecgtig* 
feit ber fnngen «Räbchen fpriegg! 3 <g gab' hoch ben 2 iebenaner 3 nngfern# 
pretä befommen!" 

Sie reichte ihm bat ©latt tyn, ba |og er ge wieber tu geh auf bat 
Äanapee nieber nnb bann lafen ge, Äopf an Äopf, ben Seitnugäbericht 
über bie 3 >*ndfttnpreiät>ertei(ung. war heute genau auf ben Xag ein 
3 ahr, feitbem ge bamal$ ben ^Jtciö befommen hotte, baä öatnm wied er 
ihr, er war feltfam feierlich geworben, alä er nun mit halblauter Stimme 
bie Leitung oorlaä, er lieg wägrenb be$ 2efen$ bie Slecgte oon ihrer 
Schulter gnfen, ei war ihm, al$ bfirfe er bled SRäbcgen, bat fo oor allen 
2 euten baheim alö tugenbhafte 3«ngfrau ausgezeichnet worben war, nicht 
mehr umarmen, fag jurecgtweifenb wirfte ba$ ©ewugtfein ihrer anerfannten 
Reinheit auf feine 2 eibenfcgaft, er fühlte eine brohenbe Betantwortlicgfeit 
für ben ©egafc, ben ge geg fo heilig, unbegedt erhalten hatte, etwa* 
gtembeS, fag (SrfdltenbeS hatte geh jwifegen ihnen aufgegeKt, fo bag er 
nur immer wieber: „ba$ ijl freilich etwas StnbereS" fagte, et föhlfe geh 
biefer geänberten ©acglage nicht gewachfen. 

„©ei niegt bbfe mit mir!" fagte er, „icg wogte bieg gewig niegt bet 
leibigen!" 

Run war igm wie tum ©einen unb ba, ba gefegag baS Unbegreifliche, 
oon ber grauen ffianb igreS angeblich befeligenben XugenbbeggeS hob fleh 
ber 2ina (odenb unb (euegtenb bat winfenbe ©ilb eines gebeten, fofort 
erfüllten ©lüdeS; „warum fog ich niegt aueg glüdticg fein bfitfen, oielleiegt 
begeht baS wagte 2 ebenSglüd überhaupt nur aus folcgen plbglicgen ©e# 
glüdungen!" judte ei igr unflar bureg ben Äopf, auf einmal warf ge bie 
©cgätpe auS ber $anb, ge nagm igm gagig bat BeitungSblatt weg, ge 
gatte gefühlt, bag auch bieSmal wieber oon bem XugcnbprelS etwas 
SrogigeS anSgegangcn war, ge umfcglang plbglicg ben Otto mit beiben 
Sternen, „icg gab' bieg boeg fo fcgredlicg lieb!" bauegte ge, ge betagte geg 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





ttc 9totta, JDte Steppen t) 0 tt 9Wentum 


181 


eng an ipn, fie äftetfepfiftete fein ©efiept mit tanfenP Kftffen, fie lagen auf 
Oer Manen SngenOfepirpe nnt> feierten ipt £iePegfefi. 

Cg war ftpon gan| Onntel geworben in Pem popen ©aepilmmer an 
Oiefem ©eiemPetfage, genau ein 3apt nacp Per fpreigoerteilnng in £lePenan, 
»er weif Penn, oP in Pem ©ämmerlicpfe Pa oPen Pie Plane XngenbfepÄrpe 
nicpt errötete! 9lPet glücfltcp, glßcflicp »aren Pie PeiPen Beatmen Pa oPen 
in iprer Kammer, glfieflicp nnP trog aHebern ooH reiner, peifer nnP »ielleicpt 
fogar tngenPpafter iiePe, Pie »opl fo fiarf oon Per jerfnößten ©cpirpe Per 
3«t»gfer SRarie KromPpolj anf fle angfiraplfe. Sie ©cpärpe aPer muffe 
Pie £ina, alg fit aPenOg nacp J&anfe »anfte, Pem Otto in feiner Kammer 
taffen, „Pie will icp mir anfpePen, Pie fott raicp immer »iePer an Piefe 
StnnOe erinnern! 3# will iprer nnP Peiner wfirOig PleiPen, Pie foH ang 
einmal folgen, »enn i<p Pa Oranfen irgenOwo ©oftor fein werPe nnP Pn, 
Pn meine gran ©offorte! Sott fegne Pag gräulem SRaric ÄromPpo!|!" 

©ag patte ev feierfiep gefagt nnP Pie £ina patte Pa|n Pie i&ÄnOe gefaltet 
nnP »ielleicpt Pag erffe ®al gan| ang tieffiem, PanfPatem Werten Per 
SngenOpreig/SpenOetin geOaept, Per fle fiep pente fo innig »erpfiteptef 
fftplfe; getaPe pente, ein 3apr naep Per fpretgoerteilnng. 

„©oft fegne Pag gute, Praoe gtfnlein KromPpoli! Sie »irP miep weiter 
Pefcpöpen!* 

2)ie Steppen pon Sfferman 

(SRacp Pem ©eOiept »on 9fPam ©ttefiewici ang „Sonette ang Per Krim") 

Son Strtpnr SRnfra 

3<P fnpr pinang anf'g Pfirre ©feer Per Steppe; gleiep Pem Kapa 
glept tiefe gnrepen in Per Palme glnf mein fepwanfer SBagen, 
eg ranfept Pag ©rag, Pie ©(amen pör iep an Pie planten feplagen 
nnP »ie Korallenriffe fcpliefen peefen mir Pie ©apn. 

Cg Pnnfelt nnP fein Stein geigt mir Pen SBeg ing ©eite an; 
iep Plief' empor, ein Panger Seplffer will Pie Sterne fragen — 

Port ferne fepimmern ©Ölflein, will'g im weiten Offen tagen ?.... 

Per ©niefir Pfinft, Port Pr&Pen firaplt Pag £i<pt ton Vferntan. 

©leib' ffep'n!. ...me ifi eg Poep fo füll!.... ©ie Sögel pör' i<p giep'n, 
Pie ni(pt Peg fftpnffen 91Plerg ging oermag mepr |n erreiepen, 
icp pöri Pen Sepmettetling fiep leife wiegen nnP entfüep'it 

nnP Port im fenepfen ©rag Pie fRatter winPen fiep nnP fcpleiepen.... 

©a palt' iep atemlog mein trnnfen Opr Per Stille pin- 

pör' icp Per $eimaf fünf?.... gapri &u! gapt 7 in! fein £ant, fein Seiepen.... 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 








i 82 gfrtbott«, ©ie S&orfeiUaife t» $efer$ 6 ttrg 


©ie SRarfeiUaife in $eiet$btttfl 

ES Wirt ja jnt Seit ebenmäfltg olel 
gefchwinbelt in ben Bettungen, aber 
Me fleine JDepefc^e foH, hoffen wir, 
nicht auch erfunben fein, Me auS 
VeterSburg fam: baf bie SKegterung 
wäfrenb beS franiöflfchen SefuchS baS 
Verbot ber ©iarfeillaife 
aufgehoben habe. 

3 n all bem mühfeligen Samtam 
ber $räflbentenfahtt, bie in ber öffent# 
Heben SBeachtung nicht recht b»chf«n* 
wegen tanfenb anberer ©efchichten, 
foa biefer fleine 3«0 nicht »öHtg «er; 
loten gehen; benn er ifl rühtenb. 

SDaS BleoolutionSlieb fliegt oor bem 
Patriotismus ber Sran$ofen her, nnb 
wenn eS auch nicht gant tu ber ge# 
pflegten Eitelfeit unb befraeften Ser# 
blnblichfelt beS $errn Potncare paft, 
fo begleitet ihn hoch tum minbeflen 
ber gerichtliche BlhpthntuS »on SEBort 
nnb SBeife. 

Unb ba eö fleh fchlechterMngS nicht 
oermeiben läft, baf bie Btational# 
hpmnen einanbet tuflingen, läft 
man ben eingefperrten gretheitSgefang 
auf bie ©affen, in bie Stuben, in bie 
Säle — heute ifl er ja nicht ber gacfel# 
trüget bet Empörung, fonbern ber 
Stubergruf an ben Serbünbeten, bie 
$ulMgung an ben Srefot ber nafio# 
nalen Erneuerung, StaatSnotwenblg# 
feit, erbetener SolfSenthuflaSmuS. 

Such bie ©ipio matte hat ihre tieferen 
$nmore. ©atu gehört bie Freigabe 
ber ^Obarfeidaife für Mer Sage in 
Blnflanb. 

Unb feltfam genug: ein Stfilf oon 
ihr würbe lebenbig. 3<h »elf nicht, 
ob bie $unberttaufenbe oon Streifen# 
ben, bie bie BweibunbSfeiet fo refpeft# 
loS unb erfolgreich flörten, ber Er# 
lanbniS beS SttnifleriumS entfprachen 
nnb beim SBartifabenban ben fernen 
Offen beS auswärtigen ©tiniflerprä# 
Abrufen Aber ein paar Strafen weg 


bie »erttante SBeife jufangen, mit 
anberem Zept — ich »elf eS nicht, 
©tan mag eS fleh aber benfen. 

Unb fle mögen etwas ernüchtert 
haben. Saflönow h<*t fleh bei SBioiani 
wegen ber mifglücften SolfSbegeifle# 
rang entfchulbigt — aber fle brauchen 
eigentlich nichts mehr abtnrechnen. 
$umbert hatte, als Sluftaft tat Steife, 
im Senat bie SerwalfnngSmänget 
ber frantöflfehen Prmee befchrieben, 
waS bie Bluffen ein wenig eerflimmte 

— Blnflanb offenbart ben @äflen 
feine ©tobiliflerungSmängel: bie 
reoolutionäre Spannung ber breiten 
©taffe.... peinliche Erinnerung an 
ben japanifchen Krieg. ©tan »er# 
fleht, baf Saffonow fleh entfchulbiat. 

Poincate ifl abgefahren, tiemlich 
nnbemerft. Die ©tarfeitlaife würbe 
wieber eingefperrt, ihres SanberS ent# 
fleibet, in SträflingSgewanb gefleeft — 
aber fchön war eS boch, baf fle ein 
paar Sage btttef bie 2 uft nnb Sinne 
ber Bluffen fliegen burfte. 3 ft $empo 
ifl nnoerwüfflich, nnb. ber Po(i|et 
wirb eS Sfngfl »or biefer weflUchen 
©aflgabe bet $öfltchfeit. Fridolin 

Ultet 

Seit ©tottaten ging baS fo. SBenn 
bn tarn Parrucchiere famfl, fnotete 
bir ber Piccolo bereits mit einem 
emphathifhen „Ha, Signore, il nostro 
Ulivi!“ bie Seroiette um ben Btacfen 
nnb fchmierte bir »or Segeiflernng 
bie Seife jwifchen bie Böhne. Unb 
ber Pabrone gar brohfe, bir mit 
fnnflfertiger $anb bie Suftröhre ab# 
Ittfchnetben, wenn bn nicht anf bet 
Stelle tngabfl, baf Uli»i im Bn# 
fnnftSfrieg fämtliche glotten ber SBelt 

— ausgenommen bie antomatifch fünf# 
ttonierenbe ftaniöflfcfe — mit einem 
glngerbtncf gen Fimmel fprengen 
würbe. Seim ©äffet befamfl bn 
fein ©rot nnb am Schalter fein 


Digitized b' 


■V Google 


Original from 

PENN STATE 




#«rt0 Äaptt, Uliöi 183 


©ifleff, eß fei beim, bu fmbeß bec 
aloriofen Erßnbnng beinen außgiebiaen 
©ewunbernngßtribnt entrichtet. Die 
«Sega Staoale", bie italienifche Duobej# 
anßgabe unfeteß giottetroereinä, ge# 
riet mit bem Parlament aneinanber, 
baß Parlament mit bem Stiegt 
minißerium, baß Ätiegßminißetium 
mit bem ©enetalßab, bec ©eneralßab 
mit bem Slbmitalßab, bec 9 lbmitalßab 
»lebet mit bec „Sega Staoale": in 
biefem graßöfen Steigen warf man 
ßch mangelnden ipatciofißmuß nnb 
ungenügende Xempecatnc in bec ©e# 
achtnng nnb ©ewertung nationalec 
Erßnbungen eor. Daß fyeifyt: am 
meißen »at eigentlich non bem 6c# 
finbec bie Stebe nnb bie ©chceibe. 
©iß ihm gac im alten Dogenpalaß 
non 0 enua durch ben Stbmical j. D. 
JWßet, bec auf ifatienifch ©etfälo 
helft, abec felbß phpfognomiftf faß 
feinem germanifchen ©egenßüd gleicht, 
eine ©otfchuflorbeecltone aufß bereitß 
etwaß gelichtete ftaupt geßülpt toncbe. 
©lof um Xirpifcen |u ärgern, bec, 
alß ec noch SRiflo h‘*f «nb bloß 
Xorpebofapitän toac, fotoiefo bie Dar# 
baneilen nicht focciecen fonnte nnb 
hoch bet (efte ©olfßhelb 00t UUei 
toncbe. 3n Italien, oetßeff fleh • ♦ • • 

Denn auf bem Erbenrunb f)at bec 
^ 3 ngenieut" ©inlio Ulioi alß lebten 
halbwegß »firbtgen ©orgänget lebtg# 
lieh Stifte öoigt toeilanb ©chnßer 
in Stipbocf nnb ftanptmann in Äöpe# 
nid. Eigentlich abec mnf man auf 
6 in(io Ulioiß Sanbßmann ©iufeppe 
©alfamo inrüdgehen, bec ähnlich non 
©oft nnb non ßch felbß mit bem 
©cafentitel non EagUoßto begnabet 
toac. ©inlio Ulioi iß nämlich bec 
Ucfebec beb nngefähe genialßen 
©chwinbelß, bec feit bec ftalßbanb# 
Äffäre übechaupt oeefneht tooeben iß. 

SRittelß ©ttahlen, bie icgenb eine 
©eiterbilbung obet Stcnanwettbnng 
bec ftetfc'fchen ©eilen bilben foßfen. 


Digitized by Gck igle 


behauptete ec (eben beliebigen ©pteng# 
fbrper auf lebe beliebige Entfernung 
tue 6nt|änbnng bringen ju fömten. 
SRit einet ben bcamatifchen 3 nßinften 
tote bem SRiftrauen feineß ipublifumß 
glelchetmafen fing abgecechnefen ©fei# 
gecung ging ec babei 00c: junächß 
gelangen ihm bie Entjünbungen auf 
ein paac hundert, bann auf ein 
paac tanfenb SRetec, fchlieflich auf 
jage unb fchteibe fechjefn Kilometer, 
»aß etwa bem 9 lffionßrabiuß bec 
»eiteßttagenben ©chiff^gefchöfte ent# 
fpcicht. (©onß toäce bie „Erßnbung" 
ja auch nicht „praftifch ju oetwerten" 
getoefen.) Xatfächlich: ße gelangen. 
Stur nicht mittels bec ©ttahlen, bie 
ec anß einem galanten 0cunbe mit 
bem 3«l*W ,.M" be&eichnete. ©on# 
bem, toenn bie (»obiweißlich oon ihm 
oerfertigten, abec nicht oon ihm felbß 
oeefenhen) $robebomben ben fchmn|i# 
gen Stufen 00m 9 trno ober Xibet 
einoerleibt »neben, einfach bncch Ein# 
fügnng oon Ehemilalien, bie bncch 
bie ©erßhrnng mit ©affet ftch ent» 
lönben: Ealclum ober dergleichen. 
Daß H 2 O, paß baß ©affet auch 
bec flafßfcbßen nnb fchmnfigßen 
©tcöme bleibt, »ntbe, ebenfo einfach, 
bucch ein fanm ßchtbareß »injlgeß 
Sbchlein (ugeführt. 91 m aßecein# 
fachßen aber &og ßch Eäfacß ©ot# 
namenßecbe auß bec 9 (ffäre, »enn 
auf ßürmißheß Drängen Sanbepperi# 
mente oedangf »ueben: bann (egte 
ec in bec Stacht einen Draht nach 
bec ©feße, wo am nächßen SRocgen 
bie ©ombe eingegraben »nrbe ober 
grub ße auch gleich mit ein. Darüber 
ßnb bie ©erichte nicht flac. Stuf jeden 
Saß: brahfloß blieb webet bie Sei# 
tung noch bec Seifer. 91 cht|igtaufenb 
Sice hat et feilß ln „Epperimenten", 
9 (ufo, ©ifla# unb Sabocatoriumban, 
©abelfcühßücfen angelegt, teilß über 
bie ©renie gefchafft. Bnfammen mit 
bec bßbfcpen lobtet eineß ©önnetß 


Original fro-m 

PENN STATE 





i 84 


Qattt) Ultoi 


Hüb Ammiraglio in riposo, nach bereut 
(Rufnamen Maria, »lelleicht aber auch 
nach bereu Minorennität bie necftfchen 
©trabten necfifch benannt worben wa; 
ren. Ob Maria gornati — hiefi 
nicht beg weltberAhmteflen gtalienerd 
©eliebte ähnlich: (Raffaele ©anjiog 
gornarlna ? — ihm ©eib ober ©eifei 
werben foö, batöber fafl allein jer; 
bricht f7dh ber ©utcbfcb nitt&3tallener 
iefct ben fo bunflen Äopf. ffiaht; 
(peinlich belbeg jufammen. 

Unb bag ifl bag entjücfenb iate i; 
nifche an biefer dulenfpiegeli: ihre 
3nterfepualität. Auch bei ung nahen 
Abenteurer grauen aug; aber fle 
nahen fle eben aug, nnb laffen fle 
bann liegen; wenn fle fle nicht gar 
baburcb augnufcen, bafj fle fle liegen 
laffen (in ben ©etten ©rittet nämlich). 
Aber biefeg Mixtum compositum and 
tecbnifcbem (Rationaligmug nnb Del; 
brudfentimentalität, bie ©pnthefe and 
©chwinbel unb faum recht anjwelfel; 
barer Siebe, bag ifl fo romanifch, 
wie et Heinrich Mann nicht barfleHen 
fann. ©ag hat ©iuli Uliei hoch 
wieber mit grihe 93otgt aQein ge/ 
mein: bie genial intuierenbe ©erech; 
nung nationaler gmponberabilien. 

Aber jwei Momente (teilen bie 
©enialität bet hdbfchen nnb auch 
gewtfi hochgebilbeten 3talienetg weit 
Aber ben plattnaflgen, lebten dnbeg 
hoch recht Wöben #albflawen; bie 
Mobernität nnb ber dffeft feineg 
©rtcfg. Einmal ifl et ber bisher 
monnmentalffe $umbug, ber mit tech; 
nifchmiffenfchaftlichen Mitteln in ©jene 


gefeht worben ifl (wag f&r ein ©tflmper 
ifl etwa SRoofenelt mit feinem gut# 
bagegen!). Unb fchllefjlich: wen hat 
Stuftet Soigt eigentlich |nm ©effen 
gehabt? din iprooinjbehbrbchett, bag, 
ohne bie Stähe ber (Xefibenj/ nnb 
gnteüigenjflabt faum fo t>ie( ©elärnt 
nnb ©eiächtet abgefriegt hätte, nnb 
ein paar biebere ©auernbuben, bie 
burch bag bifjchen ©chwert, bag ihnen 
am bie Senben baumelte, nicht ge; 
rabe Aber ihren pommerfchen Älipp; 
fchnloerflanb hinauggebracpt warben. 
Aber jener Abfbmmling non Dünen; 
bauern, afg ben ihn fein SRame ent; 
puppt, hat monatelang eine h*<h* 
mbgenbe (Regierung, eine noch höher; 
mögenbe treffe, ein unter ber fine 
fleur ber Alphabeten burch Analpha; 
beten anggefuchteg Parlament, Mi; 
nifler, ©eneräle, Abmiräle, ^rofeffo; 
ren, (Prälaten an ber römifchen SRafe 
herumgefAhrt; hat ein ganjeg Sanh 
in einen Saumel gelocft, ber (ich in 
gnterniewg nnb Maffenoerfatnmlun; 
gen, in gümpofen unb Aftiengefett; 
fchaftggtAnbungen, in gänbeflatfchen 
nnb duPinagebrAK, in Sorbeerfränjen 
nnb Swecfeffen, in ©elegrammepif 
nnb — wenn et (fchabe!) noch ein 
bifjchen gebanert hätte — auch in 
Sprif entlub. ©enn ich mAfjte 
b'Annunjio fehlest fennen, wenn er 
nicht fchon einen gpmnng auf bem 
garbbanb gehabt hätte, etwa bet 
Sitelg: Gesta dell’ingenio tecnico 
italiano.... 

Harry Kahn 
(Torre di Terrarossa) 


Berant»ortli<$ fflr Me tettnng: Dr. £$eobot beug in bettftronn. — SQc rebaftionetten 
Snfenbungen finb |n rieten na<$ peilbronn a. 8L, terefenfirage 31; aneerlangtat 
Stannftriptra lg BMdpotto beiiufflgen. Btdri/Bertag: Slöncpen, bnbertaOfirage 37 
C*frH|kt UU by nan-VwlM a. ». b. H., Mach«. 

©rn<t ber Qcfeirftfen Bncfbrnderei, Bitter Äraemer, beilbronn 
SOeinige 3 nferatenanna&me: grig Raut&, Berlin/griebenan, SRlnggtafe 41. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




9 R fluchen, ben 8. üluöuff 1914 


185 


9luf Eypebition 

53on Ißaul SRohrbach 

t Äamerun fagt ma« „Eppebifion", in Dflafrita 
«(Safari" unb in ©übwejl „$ab". Sffier bie brei 
Äolonien (ennt, tan« an beit brei 5Borten ein ©tue! 
Äolonialgefchichte uttb Äolonialpfpchologie ablefen. 
911S wir juetfl nach Äamerun (amen, behüte ftch an ber ganjen 
Äüjle entlang Diele Sage, ja SBoc&en »eit lanbeinwärtS nur ber 
buntle wegelofe Urwalb. 9ln ber Eingangspforte beS Kamerun# 
becfenS fafen bie ©ualaS unb malten eine ©perre, bamit (ein 
weifer Kaufmann felber an baS Elfenbein ber ©innenjlamme 
beran(am, unb (einer oon ben SEBalb# ober ©raSlanbleuten auf 
bie #ul(S im 5EBurifluf, auf benen bie 5EBeifen früher, als fie noch 
nicht Herren im Sanbe toaren, wohnten unb ihre 5ßaren hielten. 
3ln ber 35atanga(üfle im ©üben gab eS überhaupt (einen 53er# 
(ehr, weil fteben Xagemarfche weit hinter Äribi ber SBalb unbe# 
wohnt war. Erft ©orninit lief ben SBeg burchfchlagen, holte £eute 
heran unb befahl ihnen, ©dtfet $u bauen unb ipftonjungen anju# 
legen, bamit ftch £rager(arawanen perprooiantieren (onnfen. 
SEBeit hinter bem SBalbe, in Slbamaua, (lief man auf ©tämme 
Don h»het afritanifefer Äultur. ©er 5ßalb war gefchicftSloS; 
barum nahm man für baS Einbringen in bie SffiilbniS baS mit# 
gebrachte europäifche 2Bort: Eypebition. 

Dflafrita bagegen war fchon Sahrtaufenbe lang Don arabifchen 
£anbelSjügen begangen worben, als eS beutfeh würbe. 5S3ir hüben 
ein ©egelhanbbuch, baS halb nach ber Seit Ehrifli oerfaft würbe, 
ben iperiplouS beS 9toten leeres (b. h* beS wefllichen 3nbifchen 
DjeanS). ©arin heift eS fchon, man importiere nach Dflafrita 
Seuge, 5Baffen unb ©pirituofen unb hole oon bort Elfenbein, 
©chilbpaff, Stromata unb ©daoen. 53on ben Slrabern, bie $u 




Original fro-m 

PENN STATE 





i86 


^Jaul Stobrbacb, Stuf < 5 jcpet>ition 


biefem 3we<f inS innere gingen, hörten Me ©ewäbrSleute beS 
SlaubiuS sptolemäuS öon ben hoben bergen unter bem Slequafor, 
unb baß ber 9W aus großen ©een tönte. Unter arabifebem Sin? 
ffufi bilbete ftcb eine ^>alb jiöiUftectc Süjtenbeoölferung, unb in 
ihrer ©prac^e, in Sifuabeli, nannten auch bie Suropäer ben 
SJtarfcb tnS innere mit bem alten SBort ©afari. 

Slebnlicb war eS, als wir nach ©übwefiafrila tarnen, ©cbon 
feit bem 17 . 2 fubtbunbert tnarrte ber Ocbfenwagen, ben bie Stach? 
tommen ber erflen boUänbifcben Solonijlen am Sap gebrauchten, 
bureb bie ©teppe; unb bie Stinber ber Hottentotten unb Vantu? 
jlämme lernten baS 3focb beS Vuren auf bem Staden tragen. 
£>ie Stäberfpur, bie ftch bureb ©raSfelb, ©anb unb Stippen siebt, 
ijt bie tßab unb mit biefem nieberbeutfeben SBort wirb auch bie 
Steife be&eicbnef. SÖtan gebt „auf bie $Pab" unb toünfcbt ficb „gute 
S>ab". Sin Unterfcbieb ijt freilich stoifeben bem ©üben unb ben 
afritanifeben £ropen. 3m Herero? unb Stamalanbe fährt man 
unb reitet man, benn bort ift ber töblicbe fteinb ber Stinber unb 
$Pferbe, bie Xfetfe, unbetannt; in Sfetfegebieten bagegen, wosu 
Öftafrila unb Kamerun großenteils gehören, gebt man su fjuß 
ober läßt ficb tragen. StUe bie großen flafftfcben Sppebitionen, 
bureb bie 3nnerafrila entfcbleiert würbe, bie Steifen SioingftoneS, 
©tanlepS, SBißmannS, Meters u. a., 3ebutaufenbe oon Silo? 
metern, finb als ^ußmärfebe auSgefübrt worben, ©eit bie euro? 
päifcbe Verwaltung auftam, unb bie Slnfprücbe über baS Pionier? 
Seitalter biuauS wuebfen, fuebt man Steitpferbe M«$ubringen, 
wo eS nur irgenb gebt, aber ich tenne piele alte Slfrifaner, bie, 
auch wo fte beute reiten fönnten, bie butte ©ewobnbeit beS SJtar? 
fcbierenS an ber ©pifce ber Sarawane freiwillig beibebalten buben. 

Db $ab, ©afari ober SppeMtion — bie Huuptregel beißt: 
feine unnfifcen Slnfprücbe! 2lm fcbönflen ift eS in ©übwefi. Stuf 
ber Dcbfen? ober SJtaultierlarre liegen iprooiant unb Öecfen, 
SBafferfaß, ftelbtifcb, Qfelbflubl unb Sifenblecbfoffer. 3 ur Mittags? 
raf! unb Stacbtrube wirb auSgefpannt, ber Vambufe locht unb 
febmort auS ber Sonferoenbofe — „£in" fagt ber Slftilaner 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





^Jaul SRohrbach, 9 luf Sjrpebition 


187 


meiffentf — ober oon einem gesoffenen ©tücf SQ3Ub irgenb etwaä 
jufammen. ©er geröffete Kaffee wirb mit i>em ©ewehrfolben 
im ©ecfel be$ Äochgeffhirrä jerbrüctt, toer „Fettlebe" machen 
will nimmt auch ©ofenmilch unb mit, aber oft genug 

ftefff bie 35rühe nicht oon Milch, fonbern oon Sehmwaffer wie 
Milchfaffee au$, unb jur iUac^t gibt eß ein ©chaffell al$ Matrafce, 
einen 2 Boflach jum 3 ubecfen unb ben ©attel unter ben $opf. 
2 S f)abe ein paar fyunbert SRäc^te fo gefchlafen unb bin jebetfmal 
oon neuem glücflich, wenn ich nnter einem fübafrifanifchen ©orm 
bufch liege unb ba$ Äreu& unb bie Maghellenifchen SBolfen 
über mir (ehe. SBenn man ftch ^inlegt, iff manchmal eine ©eefe 
&u oiel; nach Mitternacht wacht man auf unb &ief)t ftch fröffelnb 
bie zweite über; eine ©tunbe oor ©onnenaufgang flappern einem 
manchmal unter brei SBollbecfen bie 3 äfme öor ^roff unb im 
3 uli—3luguff fommt e$ oor, baff man beim Slufffehen eine bünne 
Si$h<tut in ber SÖlechwaffhfchüffel einbrüefen muff. 

©a$ tounberbare ©chlafen unter freiem Fimmel iff in ben 
©ropett leiber nicht möglich. 2 luch in ber ©roefenjeit muff ber 
Europäer borf fein 3 dt unb fein ^elbbett mitführen, bemnächff 
ftnb bie toichtigffen ©tücfe Motffitonefj unb ^abeffhüffel. 3df, 
&ett, ©ifch unb ©tuhl ftnb &ufammen fünf ©rägerlaffen. Sin 
halbem ©uffenb Äoffer braucht ber Europäer für ßleibung, SBäfche, 
©tiefel u. bergl. Stuf weite Reifen, wie auf meiner Sjrpebifiott 
nach föeufamerun — 40 ©agemarfche oon Äribi bi$ ©inga am 
Ubangi — mtiffen eine Menge ^rooiantlaffen mitgenommen 
werben: Mehl, 3wiebacf, Sucfer, Äaffee, Äafao, ftleifch*, Dbff? 
unb ©emüfefonferoen, Petroleum, Äcr&en, Munition, 9 lpothefe 
u. f. w. Unter 20—25 Stoffen geht eß faurn ab. 3ln 95ebienung 
braucht man einen 23op, einen Äoch unb einen 5Q3afchmann. 5Ber 
im amtlichen Aufträge ober mit SKegierung&Smpfehlung reiff, 
befommt auch noch einen ober jwei fchwarje ©olbafen mit. Sßatür; 
lieh ffnb auch in ^nnerafrifa bie SJnfpriiche oerfchieben. 211 $ ich 
mit Dberffaböarjt Äuhn auf ber ©chlaffranfheit&Sjrpebitioit in 
9ftem$amerun war, trafen wir eine engliffhe ©ante in mittleren 

1 3 


Digitized by 


Go gle 




Original from 

PENN STATE 



i88 


ipanl SRobrbacb, Stuf Sppebition 


3 abren, bie aug purem 3 Biffengeifer in Stfcifa umberjog. ©ie 
batte ein »injig Heiner %t\t, übernachtete aber meiji in SReger# 
hätten, ein paar Kleibunggfiücfe, ein Kochfeffel unb alg eifernen 
iprooianf eine Jafl SEetö. Sluch »er ©inn für bog ©partanifche 
auf (Sppebition bat, fann aber über folcbe (Sinfälle nur bie Slcbfel 
jnefen, benn ber SReifenbe rigfiert babei fein geben, bag er boeb 
bnreb fein Unternehmen bereichern »Ui. 

& gibt vielerlei gefnnbbeitlicbe $8orficbfgmafregeln in 9 tfrifa. 
SDie brei erflen beißen: nimm oorbeugenb Sbinin, trinfe (ein 
ungefoebteg SBaffer nnb fei oorfiebtig mit 9 llfobol. ©ie oierte 
beißt: febiafe nicht in Slegerbütten unb rneibe iebe intime 
rübwng mit bem eingeborenen 2 Befen. SDie Jütten, nnb auch 
bie häufig gebrauchten Kara»anen$tojtpWbe finb nicht nur ooll 
gewöhnlichen Ungejieferg, fonbem auch ooll geefen, bie geführt 
Ucbe Trautheiten übertragen fönnen. Stuferbem gehört im tropfe 
feben 3fnnerafrifa gute (Smäbrnng nnb Körperpflege für ben 
Europäer nicht allein ju ben Slunebmlicbfeiten, fonbern auch jn 
ben 9 lot»enbigfeiten beg ©afeing. Kraftproben finb töricht; 
bie (ann man eher in ®üb»efl machen. 5öer oernünftig lebt nnb 
auf bie $orbernngen beg Klimag SKficfftcht nimmt, oor allem bie 
oier oben genannten Siegeln beobachtet, braucht in Kamerun 
ober Dfiafrifa auf einer gröberen (Sjpebition (anm mehr gefttnb* 
Zeitliche Söeforgniffe ju haben, alg auf einer gfnftoanbernng in 
Europa. £>ag Unheil fangt meifieng erf! bort an, too bie Jeute 
glauben, fte (önnten in 3fnnetafrifa ebenfo leben nnb namentlich 
ebenfo oiel ©pirituofen (onfumieren tote ju $aufe. 5 Rit Malaria, 
mit ©pfenterie nnb vielleicht fogar mit ber ©cblaffranfbeit iji 
eg für ben Europäer leichter fertig jn »erben, alg mit bem afrfe 
(anifchen 9 llfoboltenfel. ©er ifi ber eigentliche Schrittmacher 
für bie ©ropenfranfbeiten. 

SBie fiebt ein Sjrpeöitiongtag aug? §rüb um halb fünf wirb 
bag Jager getoeeft. (Sine ©tnnbe fpätet, fobalb bog erfie ©ämmer* 
licht ben SEBeg erfennen läßt, muß abmarfebiert »erben, um oor 
ber größten ©agegbipe »iebet Jager fchlagen jn fönnen. ©ie 


Digitized by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



$aul SRohrbach, Stuf €ppebition 


189 


Sräget fchnfiren ihre gaffen, Per £0$ bereifet gtübflüd, ber ©09 
feroiert bei gatemenfchein, ba$ 3*H wirb abgebrochen, ba$ ©etf 
jufammengepadt. ©er oon ben Siegern oon gejlern noch etwaä 
übrig fyat, oerjehrt eß jut ©tärfung, bann wirb bei ben gaffen 
angetreten, ein fpflff beß febwar&en ©feabman^ ober begleifenben 
©olbaten nnb bie Äarawane fept fich in SRarfch, ber ©eifje oorauö. 
€in leichter Singeborenenfpeer bient ihm ^auftg atö ©tocf, bie 
©09$ tragen ©ewehr, gelbflafche, Äarnera. Qfönf ©arfchflunben, 
anf bie einfchliefjUch ber Raufen feiten mehr atö 20 Kilometer 
gerechnet »erben f&nnen, finb ber Sagetfbucchfchnttt. ©er < 5 uro# 
p5er lönnfe mehr machen, aber Me Sräger mit 60 $fnnb auf 
bem Äopf h^ben reichlich genug bamit. SageMohn nnb 95 er# 
pflegnng, bie auch für ben SRÜdmarfch ber abgelbflen Sräger ge# 
tnührf werben mnf, machen eine 9 Rarf pro Äopf au$. SOlit ben 
©ienerlöhnen nnb ben fonfügen 9 lu$gaben loflet alfo bie gort# 
betoegnng für iebe 20 Kilometer im ©urchfchnitt Diel# 
leicht 50 © a r l — in ©entfchlanb auf ber (Sifenbahn 1. Älaffe 
©chnelljng 1.50 ©arl! Um 11 Uhr fpäteflettf feilte man an Ort 
nnb ©teile fein, ©amt wirb bem ©orfhäuptfing aufgegeben, 
wie Diel Verpflegung oon ben gelbem herbeijufchaffen ifl. ©ei(l 
bauert ba$ einige ©tnnben; bann fangen bie Sräger ju lochen 
an. güt ben ©ei£en ifl bog 3eit aufgefchlagen, ©ett nnb giege# 
flnhl im ©chatten eineä ©anrneä bereit geflelit, unb oor allen 
©Ingen, wenn lein lühler ©ach ober glufj ohne Ärolobile unb 
©loffinen (©chlaffranlheitäfUegen) beim ©orfe fUeft, lommt bie 
©abefchüffel inß %e\L ©an toechfelt ©fifehe nnb 2ln&ug, ffredt 
fleh in ben ©tnhl, raucht eine Starre, wenn man welche höt, 
nnb wartet auf$ ©ffen. 9 lach bem Sffen ©iefla, unb barnach 
Arbeit, ©ie fleht je nach bem 3 wed ber SÄeife fehr oerfchieben 
auß: Sagebuch führen, Sthttographila fammeln, joologifche nnb 
botanifche Dbjelte präparieren, Singeborenenpalaoer, Ärmliche 
Unterfuchungen, gingniflil, SRntenanfnahmen., 

Um feeh$ Uhr finit bie ©onne nnb eine halbe ©tunbe fpüter 
ifl eß Slacht. ©a$ Slbenbbrot lommt nnb je nach gufl unb Äraff 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






190 


Seemann #effe, Erinnerung an 3 lfien 


geht eg bann beim ©chein ber Ejrpebitiongiampe mit ©^reiben 
unö präparieren noch weiter ober nicht, ©ie fchbnfle ©funbe 
ift abenbä nach bem Effen am Lagerfeuer beim Monbfchein, wenn 
bag Laub ber Mangobäume ftch teife bewegt, ©ingfang unb 
Schwaben unb ©attjgetfampf oon ben entfernt gelagerten Prägern 
herüberbringt unb bag 35 ewuftfein einer guten Xagegieiflung 
ben SReifenben erfreut. 


Erinnerung an Elften 

33 on Hermann £effe 

© enn ich wich brei 3a(;re nach meiner malapifchen 
JReife, an ben Ofen erinnere, fo fehe ich bie Sinjek 
bilber jener Steife in ihrer ©egenflänblichfeit leicht 
getrübt unb oerallgemeinert, eg ift Colombo oon 
©ingapore, 3ppoh oon Äuala*Lumpur, ber SJatang $ari oom 
Mocft nicht mehr fo fcharf in untriffener Sfnbioibualität abgc* 
trennt unb oerfchicben. ©afür treten einige grofe gttfammettf 
hänge bcuflichcr hcroor. 2Benn man mich heute nach genauen 
fühlbaren Einjelhcitcn aug Palembang ober penang ober ©jarnbi 
fragt, fo muh ich juchen unb höbe einige Mühe, ©reifbareg heroor* 
jubringen; wenn man mich aber nach bem 2Bert unb ben j?aupt* 
einbrüefen meiner ganzen Steife fragt, fo weif ich beffer unb rafcher 
SSefcfeib aig barnaig gleich nach ber #eimfehr. 

SSon ben Mochen, bie ich w ©täbten unb äBätbern ber Malafta* 
£albinfel unb ©umatrag ^gebracht h«be, ftnb mir folgenbe 
£aupteinbrü<fe aig Erlebniffe geblieben, &ufammengef<hmol&en 
unb fombiniert aug hmtbert (leinen gefehenen Einjelheiten. 

©er erfe unb vielleicht ffärtfte äufere Einbrucf, bag ftnb bie 
Ehinefen. 2 Bag ein SBolf eigentlich bebeute, wie ftch eine SBiek 
jahl oon Menfchen burch Slaffc, ©laube, feelifche SSerwanbtfchaft 
unb ©leichheit ber Lebengibeale ju einem Körper jufammen* 


Digitized 


by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






^ermann #effe, Erinnerung an 3lften 


191 


balle, in bern ber Einzelne nur bebingt nnb alö 3elle mitlebt 
wie bie einzelne 95 iene im 95 ienenflaat, bag hatte ich noch nie 
wirtlich erlebt. 3 $ hotte fjran&ofen oon Englanbern, ©eutfche 
oon Italienern, kapern oon Schwaben, ©achfen non grauten 
jn unterbleiben gewußt, fchliefjlich aber hoch nur oon ben Eng? 
länbern ben Einbrucf einer in ihrer Eigenart gepflegten, auf Slaffe 
nnb ©efchichte flogen $8olfggemeinfchaft befommen, unb baran 
n>ar bag niebere 23 olf unbeteiligt. S 5 ei ben Ehinefen fah ich &unt 
erfienmal bie Einheit eineg SÖolfgwefeng fo abfolut herrfcf>cn, 
baf alle Ein&elerfdheinungen barin gan& unb gar untergehen. 
Steuerlich unb malerifch fann man oon Malapen, £inbug ober 
Siegern benfelben Einbrucf hüben, gfarbe, Äojtüm unb Sebeng? 
fuhrung uniformieren alle biefe Waffen &u h&chff fichtbaren Ein? 
beiten. Siber bei ben Ehinefen war oon allem Anfang an ber 
Einbrucf eineg Äulturoolfeg ba, eineg SSolfeg, bag in langer 
©efchichte geworben unb gebilbet ifl unb im 95 ewufjtfein ber eigenen 
Kultur nicht nach rücfwärtg, fonbern in eine tätige 3ufunft blicft. 

Etwag oöllig anbereg ifl ber Einbrucf, ben bie Slaturoölter 
machen. 3 » ihnen rechne ich bk Malaien, trofc ihreg #anbeig, 
ihreg Mobammebanigmug unb ihrer äußeren 3tt>iUfattongfäf>ig# 
feit burchaug mit. £)en Ehinefen gegenüber war mein (Befühl 
jwar ffetg eine tiefe ©pmpathie, aber gemifcht mit einer Slhnung 
oon Stioalität, oon ©efabr; mir fchien, bag 93 olf oon Ehina 
muffen wir ftubieren wie einen gleichwertigen Mitbewerber, ber 
ung je nachbem greunb ober ^einb werben, jebenfalig aber ung 
unenblich nüfcen ober fchaben fann. Slichtg baoon bei ben printi? 
tioen SSölfetn. Sluch fte erwarben fofort meine Siebe, aber eg 
war bie Siebe beg Erwachfenen ju jüngeren, fchwachen ©efcbwiftern, 
zugleich auch erwachte bag ©chulbgefübl beg Europäer, ber an 
biefen SBölfern big heute nur £>ieb, Eroberer unb Slugbeuter 
geworben ifl, noch uicht belfenbet unb führenber S 5 ruber, mit? 
leibiger fjteunb, helfenbet Rührer, £)afj aug biefen braunen gut? 
artigen Söölfern gtofje ©efabren ober ©ewinne für unfere Äultur 
SU erwarten feien, ifl ohne jebe SBahrfcheinlichfeit. &afj aber 

1 3* 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







192 


Hermann #effe, Erinnerung an 2tfien 


Me Seele Europag ihnen gegenüber öoU non Schuld unb unge# 
bübter Sünden flarrf, I 5 ft (leb nic^f leugnen. ©ie unterdrücken 
Sölfer der Xropenlänber (leben nuferer Binilifation aig ©läubiger 
mit alleren nnb gleich begründeten Siebten gegenüber toie etwa 
die Slrbeiterflafle in Europa. SBet im eigenen Automobil im 
ipe(| an Arbeitern oorüberfübrl, bie müde and frierend nach 
$anfe geben, fann feine ernfleren ©etoiffenöfcagen an ftcb (leUen 
aig toer auf Eeplon oder Sumatra oder 3aoa aig $err $toifcben 
lautlog bedienenden farbigen lebt. 

©er dritte flarfe Eindrucf meiner Steife toar der Urtoald. 3 «b 
fenne die neueflen Xb^orien über die Urbeimat der SRenfcben 
nicht; für mich bleibt, jumindejl fpmboüfcb, der tropifcbe Ur# 
toald die Heimat deg hebend, der einfache primitioe Siegel, in 
dem au 3 Sonne und naffer Erde lebendige formen gebraut 
werben. 9Bir, die toir alle in Sündern leben, deren natürliche 
sprobuftiongfräfte fafl big jur ©ren&e au^gebeutet, jumindefl 
gelaunt und gemejfen find, toir (leben mit unferem an 
und STOabe gewöhnten ©enfen inmitten deg Urtoaldeg toie an 
der SBiege deg Sebeng, und ahnen dort mit Staunen, baf die 
Erde noch fein erfalteter Stern in fpüten fcbtoacben 3 tt(fungen 
i(l, fondern noch zeugenden Urfcblamm fennt. Eine Auffahrt 
jtoifcben Ärofodilen, SReiberoölfern, Sldlern und großen Sagen, 
oder ein SBalbmorgen, toenn im gelb durcbfonnten ©eäfl der 
ftl&igen SBaldtoildnig grobe Qlffenfamilien den Sag mit ©ebrfiU 
begrüben, dag i(l für den an fcbarf begrenze gelber, forgfam 
gezogenen SBald und regulierte SReoierjagb ©ewöbnten ein wunder# 
bareg und mdcbfigeg Erlebnig. ©aju der ©erucb oon ©efabt 
und dag ©ef«bl oon der SBertloftgfeit deg Ein&ellebeng, wenn 
man im feuchten dampfenden ©fcbungel nach Sögeln oder 
Schmetterlingen gebt, ©ebeimnig und mögliche ©efabr auf allen 
Setten, geileg ipflan&enwacbgtum und üppig brütendeg Xier# 
leben auf jedem Üuadratfuf. Und die alte, felbfloerfldndliche, 
in Europa doch taufendmal oergeffene £errfcbaft der Sonne! 
©ag elementare Etnbrecben der ülacht, die alleg big jum ©runde 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Hermann Hefte, (Erinnerung an Slften 


193 


eerwanbelt, unb bat Slufglühen bet raffen Sföorgent, ber bat 
geben wieberbringt, bat unenblich rafche uni> heftige (Entffehen 
unb Sluttoben ber Stegen unb ©ewitter, ber warme, leicht ani* 
malifche ©eruch ber naften fruchtbaren (Erbe, bieö aUeö ift für 
unt wie eine geheimnitoolle unb lehrreiche Stüdtehr an bie Ouellen 
unferet gebend. 

Schließlich aber ift hoch ein menfchlicher (Einbrud ber ftärtfte. 
(Et ift ber ber religiöfen Orbnung unb ©ebunbenheit aU biefer 
Millionen (Seelen, ©er ganje Offen atmet Religion, wie ber 
SBeften Vernunft unb £echni( atmet, sprimitio unb jebern 3«fad 
preitgegeben fcheint bat Seelenleben bet Slbenblänbert, oer* 
glichen mit ber geformten, gepflegten, oertrauentoollen Religio* 
fttät bet 2lftaten, er fei 95 ubbhift ober SRofjammebaner ober wat 
immer, ©iefer (Einbrud beherrfcht alle anberen, benn hier fceigt 
ber Vergleich eine Starte bet Oftent, eine 9 fot unb Schwäche 
bet Slbenblanbet, unb hier fühlen ftch alle 3 tx>eifel, Sorgen unb 
Hoffnungen unferer Seele beftärtf unb betätigt. Ueberall er* 
tennen wir bie Ueberlegenheit unferer 3it>ilifation unb ©echnit, 
unb überall fehen wir bie religiöfen Söölter bet Oftent hoch ein 
©ut genießen, bat unt fehlt unb bat wir eben barum höher ftellen 
alt alle jene Ueberlegenheiten. (Et ift Har, baß (ein Import aut 
Offen unt hier helfen fann, (ein Bmüdgehen auf 3 nbien ober 
(Efjina, auch fein 3 wrfidflü^ten in ein irgenbwie formuliertet 
Äirchenchriflentum. 9 lber et ift ebenfo dar, baß Rettung unb 
^ortbeftanb ber europäifchen Äultur nur möglich ift burch bat 
Sßieberffnben feelifcher gebentfunft unb feelifchen ©emeinbeftfcet. 
pb Religion etwat fei, bat überwunben unb erfeßt werben (önne, 
mag ftrage bleiben, ©aß Religion ober beren (Erfafc bat ift, wat 
unt jutiefft fehlt, bat ift mir nie fo unerbittlich dar geworben 
wie unter ben 33 öl(ern Qlftent. 


Digitizer! by 


Go gle 




Original fro-m 

PENN STATE 




194 


©fefan ©rofmamt, ©chwebtfcheö ©chicffal 


©dnwtofcbtf ©dncffal 

23on ©tefan ©rofmtann (S&alaen in ©chweben) 

äbe e$ ein 3Bahfoaterlanb, ich wallte ©chweben. 

©eit jchn fahren bin ich nun ba$ fünfte $Dtal 
hier oben in Schweben, bie oorigen SOtale, ba ich 
noch ein freier $tann war, blieb ich ein 23ierteljahr 
broben. 3ch bin burch ©tocfholmä Kanäle gefahren, ich war 
auf bent Senchtturminfelchen SSinga, too nur ein junger Sotfe 
mit feiner ^ran (unb ©trinbbergä gefammelten 2Berfen) lebt, 
ich h«be neben einer Kohlengrube in Söilletflwlm gehäuft unb 
bin bie unoergefjlich fchöne Küfte bi$ (Sfwiftinnia, an ben hell# 
farbigen 33abeorten ber jteinigen ©chären oorbei, oft hitiauf^ 
gefahren. 3ch ^abe ben Rieben einetf Kinberbabe$, will fagen: 
einetf ©eebabcö mit gan& gelinbe in$ Sfteer ftnfenbem ©tranb 
hier in Sttalan jwei ©omrner lang genoffen. ©eeleute unb Unb 
ocrfüättf profefTorcn, ©Ooialbemofraten unb ©taatäräte, Sehrerinnen 
nnb Kinber, ©änger unb Köchinnen, ©len Kcp unb Ö$far Sc* 
oertin finb mir hier nahe gefommen. Hub in jebent £erbft fage 
ich e$ überjeugfer: ©äbe e$ ein QBahloaterlanb! ♦... 

Doch ich will auö bem Jppmnifchen in3 ©achliche übergehen 
unb 2?eijpiele geben, warum ich mich i» ©chweben glücflicher 
alg anbcrtfwo fühle, ©leich ba$ erfte @rlebni$ im ©fenbahnjug: 
Der ©chaffner nimmt fein irinfgelb! €0?ehr al$ ba$: fte benehmen 
fleh fo weltmännifch, artig, bienftbereif, unb hoch würbig, bafj 
man gar nicht wagt, etf ihnen anjubieten. Der grembe, ber c$ 
bennoch tut, fept ftch peinlichen Smücfwcifungen auö! SJtan Ifann 
ftch ba$ (Srjtaunen be$ Defterreicherö, ber ba$ jutn erften SDtal 
wahrnimmf, faum autfmalen. SBien h«tte ich e$ erlebt, al$ 
bort ein tteueö Dheater gebaut werben follte, bafj man bem refe* 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





©tefan ©rofjmann, ©cb»ebifcbeS ©cbicffal 


i 95 


tietenben Vaurat im Sttagiflrat mehr ober minber beutlicb ein 
SanbbauS an bet 9lap unter bie 9lafe f)ielt.... 

3»eite$ (StlebniS: Sföan (leigt in einer Keinen fcb»ebifcben 
©tabt auS unb »artet auf bem Vabnbof biö ber Stnfcbluüjug 
fommt. 3nm Zeitvertreib gebt man in bie VabnbofSrejlauration. 
SÖlan verlangt jum erflen Frübflücf See unb »irb üon ber Kellnerin 
§u einem FfübffücfStifcb geleitet, auf »elcbem nebjl Vuttcr unb 
©ahne fecbS Sluffäfce (leben, bis hoch hinauf mit bem be(len Äucben 
unb ijauSgebäcf belaben. 3(1 eS Vormittag unb $»eite F*nb* 
(lücfSjeit, fo »artet ber berühmte, pon ben Scutfcbcn noch nicht 
gan& auSgerotfete ©mörgoStifcb auf ben (Sintrefcnben. Sa (leben 
in ©(büffeln: ^ifcbe, frifcb gebacfene, ober in Del, in Gfftg, frifcbe 
Somafen, jerlegteS $ubn, Sierfpeifen, ^ilje, gebratener ©pecf, 
brei Ääfeforten, ©cbinlen, 9Bür(le, ein »armer $leifcb*@ang. 
SieS alles ü discretion .... 3« ben ©tabten, bie ©ommerS 

über pon Seutfcben überzogen »erben, f)at man ben ©ntötgoS# 
tifcb für bie Ferienmonate perffecfen müffen. 2luf bie SiSfretion 
beS reifenben Seutfcben fann man fta) nicht fo unbebingt »ie 
auf bie beS anfaffigen ©cb»eben oevtaffen. UebrigenS mufj $ur 
Gntfcbulbigung ber Seutfcben sugeilauben »erben, bafj ber f<b»e# 
bifcbe ©mörgoStifcb im Anfang jum Ueberfreffen einlabet. (Sr(l, 
»enn ftcb bie crfle £eibenfcbaft gelegt bat, fommt man $u biefen 
©enüffen in mafjoollere Verhungern 3 m wer bin: Verfuge 
man eS, folcbe @(jtifcbe *.» ©örlifc ober in SBien ober in München 
aufauflellen, bauenb auf bie $läfjigung unb ben Saft beö 
Sinjelnen.... 

Freilich, bie ©cbweben ffnb feine Fwffet* 3n ben labern, 
im Stteet unb in ben ©cb»immfcbulen, fab ich genug naefte Stten* 
feben, feiten, gan$ feiten nur jenen SppuS beS fetten £ängebau<bS, 
ber in Seutfcblanb.... bann unb »ann ju feben ijl. Vielleicht 
i(l biefe ffanbinaotfebe ©cblanfbeit ber Satfacbe jujufebreiben, 
bafj in ©cb»eben (©tocfbolm ausgenommen) Vier nur in Keinen 
Flafcben, fcblecbter Dualität, auSgegeben »irb. SaS Vier oer# 
fcb&nf ben Slnblicf feiner Nation.... Sie ©cb»eben per# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







196 


(Stefan ©rofjmann, Sehweblfche$ Schicffal 


flehen fleh vortrefflich aufä Saufen (baher Me flarfe Bbftinenj* 
bewegung), aber fonjenfrierf, toie ffe'$ in allen ©Ingen flnb, 
auch int ©aufen, halfen fle fleh an fräftige Schnepfe unb ben 
männetumwetfenben $unf<h.... Uebrigentf, ba ich 00 m ©aben 
rebefe, nirgenbtoo ifl bie ©abehofe ein veralteterer ©egenffanb 
al$ fyet. 3n ben nach ©cfchlec^fet» getrennten ©äbetn jiehf 
niemanb eine ©abehofe an; Dinner unb grauen haben borf 
naeft. 3n ben gemeinfanten ©äfcern an ber @ee trägt man ©abe* 
anjuge, fofern man e$ nicht vorjieht, ein entferntere^ Stftef 
©franb aufoufuchen, ba$ noch frei ifl von fifflichen Äleiber* 
gefefcen. Ueherall aber haben Äinber naeft! Unb ich fenne nichts 
Schönere* al* biefe* ©ewimmel unb ©etümmel golbbraun ge* 
brannfer Äinberförper in ben fchtoebifchen ©eebäbem! 

©ie Schweben flnb ein fchöner SJIenfchenfchlag. 3fch hübe im 
bichfen ©rofjflabtgewufl, in bet Äärntnetflrafe in 2Bien, in ber £eip* 
jigerfltafe in ©erlin, hohe blonbe SRenfchen, nnr anf ihr 3ltt& 
fehen, anf ben ©eflcht*att*bruef hin, al* Schweben agno*$terf. ©a* 
macht nicht nur bie Stoffe, bie eben burch 3nbuffrialif!erung noch 
nicht aulgemergelt ifl, fonbern auch ih*e SJIethobe ber fötpetlichen 
Sfnftanbhaltung. Seif ben alten ©riechen fyat fein ©olf fo fpfle* 
matifch ©pmnaflif getrieben wie bie Schweben! Unb nicht etwa 
©techfchrittgpmnaflif unb Schauturnen, $Dfu*felrenommage unb 
Äreuihohlflttwpffinn, fonbern eine auf bie barmonifche Äörper# 
entwicflung bebachfe, anatomifch funbierte ©pmnaflif, wo febet 
€9?u^fel feine Uebungen unb iebe abnorme Entwieflung ihre 
©egenaftion empfängt. Schön ifl eine Station eben nicht nur von 
felbfl, Schönheit will auch erarbeitet unb fann nur fo behauptet 
werben. SBa* aufer ben alten ©riechen (praftifch) nur bie jungen 
Schweben wiffen! 3fch hübe §. ©. in ben Seifen ber fchwebifchen 
©efängniffe bie ©Uberbogen be* ging'fchen ©pjlem* an ber 
SBanb hängen fehen. Eine billige SReform — warum ifl fle noch 
feinem beutfehen ©efängnfebireftor eingefallen? ©erabe ber 
Sträfling in ber Seile huf SRufe genug, fleh in ba* fpflematifche 
©ilb ber £age*übungen einjuleben unb vielleicht wäre bie $uber* 


Digitized by 


Gck 'gle 


Original fro-m 

PENN STATE 





Stefan ©roßmann, Scßwebtfcheg ©chicffal 


197 


fatofeflafifttf bet beutfchen guchthänfer Keffer, wenn folche $rei# 
übunggbilber neben t>em ©itterfenßet htogM» Qfreilich — t>ie 
Ättltartegungen eineg gefunben Volfeg finb oetjweigt nnb oer# 
äflelt nrie fein Blutlanf — bet fc^toeMf^e Sträfling wirb auch 
helfet genäht alg btt beatfche. Sr befommt täglich feine Station 
Qfifch obet ©pect ober gieifch nnb täglich feine SDtilchration. Sin# 
fpetten ift ©träfe genug, fagt bet Schwebe, man maß bie Sente 
nicht auch noch umbringen» ©ie große Mehrheit bet ©efängniffe, 
bie ich f«h/ beherbergte freilich feine gemeinen Verbrecher, fonbem 
Verbrechet attl Stäche, aug ©rnnfenheit, aug Brutalität. Ver# 
hältnigmäßig wenig ©iebe. 2Bie oft fab ich I» biefem Steich bet 
StebUchfeit filometetlang auf bet Sanbjtraße ranboolle ©tilch# 
eintet, oon ben Bauern unbewacht an ben Straßenraub geffeUt, 
big ber gfahrmann fie ber Steihe nach holte* Unter bet ftabie# 
renben 3ngenb ift bag ©elift ber SBecbfelfälfchnng nicht ganft 
unbeliebt. Stber bag h^ngt mit bem Problem beg fchwebifchen 
©tnbenten nnb feinem anßerotbentlichen Banffrebit jnfammen. 
Siirgenbwo fann ber ©tnbent leichter pumpen all in Schweben, 
©ag verlängert alletbingg bie ©tubienjeit nnb fann gelegentlich 
auch jnr gefährlichen Verbtunmelnng führen. 3m großen 
©anjen aber iff eine nicht $n fnapp bemeffene ©tnbentenjeit 
für bag geifüge Sehen einer Station bnrchang fdrberlich» 2Bag 
oerbanft Sfranfreich ben ©rabitionen feineg Stnbententnmg! 
Slnbererfeitg iff nicht abftufeben, welchen Schaben ber fenbale 
Äorpg# nnb Biergeiff bem bentfchen ©eifiegleben banernb $n# 
fügt. 3<h weiß, wie feht ber geifttge #abitug einer 3«genb unter 
chanoiniftifcher Bomietnng leiben fann, benn ich habe eg leibet 
in Schweben felbfi mit angefehen, um wie oiel pöbelhafter nnb 
unbnlbfamer bie SDtenfcben hier in ben lebten fahren unter bem 
Sinfluß ber „Verteibigangglente" geworben finb. ©er Schwebe, 
ber gemeinhin angeborene „politesse du coeur“ beflpt, hat fleh 
nenerbingg zuweilen ju einem frembenfeinblichen Stüpeltnm ge# 
jwnngen, bag in feiner cheoaleregfen Veranlagung gar nicht 
liegt nnb beghalb wohl auch nicht Bejtonb hat. freilich, bürfen 


Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 





198 


(Stefan ©robmann, ©ch»ebifche$ ©chicffal 


wir ©eutfche un$ »unbern? 3*ben Sag etjäblt „ spolitifen" 
alten ©fanbinaoiern eine neue Brutalität auö ©ehle$»ig##olflein. 
Balb »erben ©Inderinnen, ohne bab f!e bie San&fchube »echfeln 
bürfen, über bie ©renje geflohen, »eil fle bdnifche Sieber oor 
©dnen gefunden fyabtn, halb »irb bdnifchen Arbeitern mit ber 
Sluäweifung gebrobt, »enn fte nicht bei beutfchen ©ut^berren 
©ienjt nehmen, halb »erben bdnifche ©amen mit bem £inau$# 
»urf bebroht, »eil fte eine Stacht in einem bdnifchen Berein$h<w$ 
untergebracht »aren. ©er ganje Storben, ber oor Siublanb bangt, 
bem ber ©ram um ftinnlanb auf ber ©eele lajlef, ber nie beffer 
Mfponiert »ar ju einem Slnfchluf an ©eutfchlanb, »irb erbittert 
unb vergiftet burch biefe 2Bei$b*it$afte Äöllerfcher Ueberlieferung. 
5Ba$ SBunber, bab fchtieftich auch bie Saune ber ©fanbinaoier 
eholerif<b#föllerifcb »irb? ©a Reifen alle Äatferreifen »enig (wie# 
»ohl fte ft eher au$ einem guten ^nfiinft entflanben finb). 9lber 
bie Storweger flnb ja überhaupt ba$ bem mitteleuropdifchen 
Slnfchlub unjugdnglichfle Bolf. 3h»cn genügte, »enn fte auö 
ihrem chif geworbenen Souriflenlattb, »ie Äunt #amfun in feinem 
oorlefcten Vornan erjdhlt, eine anbere ©chweij machen fönnen, 
in ber bie ^rembett ©elb fchwi&en follen. 3m SBinter greifen 
bie Norweger bie internationale £otelgeftnnung ab unb ftnb fo 
furios national, baf fie fleh je^f fogar eine eigene Bauernfprache 
ald ©taatöfprache einführen »ollen, bie fein ©dne mehr, Per# 
fleht fleh: auch fein ©ch»ebe, aber vielleicht auch ein grober Seil 
ber Norweger nicht »irb perflehen fönnen. 

3luch bie fch»ebif<he ©emofratie lab ich wir gefallen. 3» bem 
©anatorium, wie im Slorben bie groben ^Jenftonen auf bem 
Sanbe genannt werben, ftfct eine arme, Heine ©pmnaflaflin neben 
ber SBlinifleräfrau, ber SRuflfer be$ £au$orchefler$ neben einem 
Slbjutanten be$ Äönigö unb bie Kellnerin, bie unä bebient, ifl 
im SBinter Bolföfchutlehrerin in ©tocfholm. 3 » SJtalmö wohnte 
ber biefe ©ohn be$ Äönigö Odfar, alfo ein Brüher be$ regieren# 
ben #errn, in irgenb einem, gar nicht prunfpollen iprioathauä 
in ber britten Stage neben irgenb einem #ertn ©oenffon. Äeine 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Stefan ©rogmann, ©chwebifcheä Scbicffal 


199 


£<*$' fümmerfe ftc^ im £au$ um ine föniglicbe „Partei". (3n 
SBien, wenn ein Sr^erjog burch ine innere ©fabt gebt, läuft 
ihm eine unüberfebbate ©afferbanbe nach nnb in Berlin flellt 
fleh ber ©ucfpöbel fofort an ben ©trafenranb, wenn er au$ weiter 
gerne baä betrete ©ignal be$ faiferlicben 5lufo3 oernimmt), 
©ie fehwebifebe ©efellfc^aft ifl gut gemixt au$ allen Stoffen. 
Unb bod) fehlt jene gemeine ©ettraultcbfeit, jeneö toürbelofe 
©ichgehenlaffen, ba$ ber beutfehen Sleinbürgergefelligfeit fo fcbnell 
anhaftet. grei h^auägefagt: e$ nü£t jeber ©emofratie, wenn 
fte fleh an einer alten, arijlofratifchen Sultur jn erproben bat. 
©ie Sämpfe jwifchen Ober? unb Unterflaffe, wie ©trinbberg 
furj jn fagen pflegte, ftnb in Schweben nicht weniger erbittert 
al$ anberäwo, im ©egenteil, in einem ©olf, ba$ anö fo echtem 
SKaterial gefebnipt ifl, ba fämpft ©ifenfcbäbel gegen (Sifenfchäbel! 
©arum bat e$ bei bem großen ©eneralflreif oor einigen gabren 
fo gut wie feine SDlittler gegeben nnb be$halb flnb bie liberalen, 
obwohl fle fleh burcban$ männlich 1)kUtn, bei ben lebten 5Bablen 
fo febwer befebäbigf worben. 9lber bie langfame ©emofratiflerung 
bat ben ©orteil ber allmählichen Slriflofratifiernng ber ©emo? 
fratie. 2Ba$ nenn' ich Slriflofratiflernng? ©efühl für bie innere 
SRangorbnung! ©iefen 2fnfftnft für bie geijlige Stntorifät braucht 
gerabe bie ©emofratie, fonfl wirb fie ein fchmn|ige$ ©fauwafler 
für bemagogifche Schwimmer, Schlagt mich tot, Mitbürger, 
ich möchte auf ber @efellfchaft$ffala (Schwebend) bie ariflofratifchen 
SKöglicbfeiten nicht miffen. 

©äbe e$ ein SBabloaterlanb.... 9lber jebetf ©aferlanb ifl 
ein ©cbtcffal. 3fl man gar atö Oeflerreicber geboren, fo fühlt 
man ftch mit ©angigfeit immer wieber alä politifcher Orefle$, 
ber bem ©ebieffatebrama feiner Heimat nicht entgehen fann. 

3a, Schweben.... 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





200 


06fat 3RüHet, ©arbinien 


©arMnim 

95o» Dlfat SMller (9tom) 

ich in t>ie Sabine ttat, muffette mich mein ©chlaf* 
III genoffe, ein farbinifchet gdttbler, fur$ unb beffimmt; 
Hg Ja H bann Ibffe ec einen @nrt am Selbe anb (egte eine 
SSJIlLr grobe boppelldnfige Wole begreiflich neben ftcb. 
3<b jog barang bernbigenbe Schlüffe anf meine ©über* 
beit unb fcbUef feft big gegen Sonnenaufgang. ©ton (amt bie 
Uebecfabrt eon Etoitaoeccbia nach bem ndd&ffen fatbinifcben gafen 
im ©olfo beg(i Sltanci nnc nacbtg machen, toobnrch man ber 
Steije bet tpttbenifcben ©ee beraubt wirb, bafür aber ben über* 
rafcbenbften Sßecbfel bet ©&enerie genieft. SDie fcbtoff abgefpaltete 
riffreicbe Dfffüffe bet 3nfel liegt im fftfiblicbt eineg ©ommet* 
tageg wilb nnb ftemb in einem gelben Schein; man fcblncft eor* 
flcbtig altflaffffcbe Erinnerungen nnb pbilologifcbe Qlnwanb* 
langen, bie einem ing Dty flüftern, baf man ^ier an dornet jn 
benfen habe, ©ann genieft man oorangfehnnggiog biefe ptacbt* 
oolle melancbolifcbe ©tntalitdt eineg obllig nacften, nnbetoobnten 
3nfelleibeg. Etwa eine ©tnnbe wdftt biefe etffe ©orffeltang: 
eine etnffe, nnjtoeibeutige Eittlabang, nicht ang Saab jn (leigen, 
bie abtoehtenbe ©effe jebet techtfchaffenen 3nfel, bie Schußwaffe 
biefet ©teetwefen gegen bie freche nnb neugierige Habgier bet 
©lenken. Slber bag Schiff ffampft gehotfam unb beffetwiffetifcb 
ootwdttg; bet Empitifet mit bem dteooloergnrt nnb einet Selb* 
Iahe um ben Mb macht (Ich fertig; et weif, baf hinter bem gelben 
leblofen ©effcßt bet Äüffe ©tenfcben, ©dame nnb gerben flnb. 
Unb ich erwache in einem hungrigen ©töcfenfcbwatm in bet ©ahm 
hofreffaaration beg gafeng &u bet ©ewifbeit, baf bie nngaffliche 
©ifitenfatte bet 3fnfel Idngff aig ein plnmpet Stic! erfannt ijl, 
bet nng abhalten foll, bag %nnm $u betteten.- 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Dtffat Müller, ©arPtnien 


201 


Sie grembenpolijei wirö auf Per 3ttfel auögeübf oon Petr 
ijafenbehörPen Per ^flotfenßation MaPPalena uttP Petit Sauf# 
feuer Per zutraulichen SßeugietPe, Pa$ fchneller iß, at$ Pie Sifen# 
bahnen. 3« Per italienifchen ©eefeßung, welche Per fran^dftfc^ett 
Stellung itt Äorftfa unP Per Strafe oon ©onifacio gegenüber# 
liegt, uttP Pie nach Per Meinung Per Äriegäpolitifet einmal ein 
@eföi$t£Patum werPen wirP, fann fiep auch eine alemannifche 
ianPratte nicht gegen Pen ©erPacht wehren, Paf fle ein gefällt# 
lieber Spperte in MarinePingen fei. Sie Unteroffiziere Pe$ @e# 
fchwaPerä, Äaoaliere Pe$ StranPwtrtöhaufeö, gingen mir oor# 
jlcptig ju Seibe, nnP obwohl ich felbfl bei Per Pritten glafche feine 
SReugterPe nach ©efchfifoerfchlüffen nnP tpiänen oerriet, fanP 
ich mich Poch nach Sagen noch in Setnpio unP ©affari Per Stuf# 
ßcht Per ©enParmen empfohlen. 9tber Piefe peinlichen SinPrücfe 
wnrPen rafch aufgewogen Purch Pie Mitteilung, Paf un$ ein 
greunP bereite in Sagliati, im ©üPen, erwarte; e$ war Pied 
ein Peutfcher ©prachforfcher De SBagner, Per feit 3<*b^n Piß 3nfel 
befueft unP überall beßenö befannt iß. Sie SinrePe, Paf (Ich 
Prei Seutfche, Pie gleichzeitig in ©arPinien finP, nicht notwenPig 
fennen müffen, wäre nufloä gewefen. ©o fuhren wir im Schüfe 
Piefeä ©eleitbriefeä Pie 3»fel entlang Per ©träfe nach, Pie im 
iporfo Sorreö im SRorPen mit einer Säule beginnt, unP in Gagliari 
am SüPenPe mit einer Säule aufhbrt. Sort fanPen wir in Per 
erßen StunPe Pen SanPSmann, unP roi: alte waren fchon fo oon 
infulaner Senfweife gefangen, Paf unä Pie$ alle$ wie eine wohl; 

getroffene ©etabrePung erfchien.- 

Siefer £err De ©agner zeigte fleh alä eine gtücftiche Mifchung 
eineg ©eltreifenPen unP eineg Peutfcfen ©eiehrten. Sc fpricht 
alle farPinifchen Sialefte unP iß oielleicft Per beße augiättPifcfe 
Senner Per 3ttfel, Pie geraPezu für ©pejialißen eingerichtet iß. 
Ser ©prachforfcher ßnPet hier eine felbßänPige, zwifeben Pem 
3talienifchen unP Pem ©panifchen entwicfelte $orm Pe$ Stoma# 
nifchen; Per Mineraloge, Biologe, ©otanifer trifft auf Piefer 
©cheiPe europäifcher unP afrifanifcher ©elf alterhanP intereffante 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






202 


OSfat ©üllet, ©arbinieu 


©inge, oon benen icf felbft 2R<5^ereö nicftS »elf, bet $iftoriter 
fldft auf alte ©taatStecftSquellen »ie Me oielumfWttenen $etga* 
mente bet grofen SRicftetin Sleonore oon 2lrborea, beten Scff* 
feit mit ein altet Sifcfof gegen ©ommfen oerfocft; ein ©ang 
burcf bie prooin&ialen ©ufeen bet beiben £auptfi<Sbte Sagliari 
nnb ©affari fpannt baS ^nteteffe in ungeheure 3*itt4ume: gunbe 
auS einet alten mit $egppten jufammenfängenben Äultur# 
epocfe bet ©iftelmeetlänbet, bamntet bet Spater ©atbuS, eine 
rofe Sronje, abet oon fo tteffenbet nnb bauerfaftet Cfarafterifttf, 
baf fie fente nocf für ben reinen SppuS beS ©atben gültig fein 
fann; punifcfe ^nfcfriften, bie tbmifcfe äultur bet Äatferjeit, 
bet Verfall unter ben Stnantinern, pifanifcfe Slüte, fpanifcfe 
Äolonifation, alles bieS breitet ft cf gefällig nnb lefrfaft fier 
auS; nur baf man nie baS ©efüfl fat, eS |lefe mit bem ©oben, 
auf bem man ijl, in einem inneren notmenbigen gafamnten; 
fang, ©o ifl eS ancf mit ben fpärlicfen ßunfibenfmälern, bie 
man anfetfalb bet SRufeen nocf in lebenbiget Umgebung trifft: 
in Sempio liefen auf bem ftaffabengefimS einet 3Rarienftr#e 
Keine feibniftfe 3bolen; bie SRarmorgötter »itfen »ie ein luftiger 
Spott auf bie ^eilige SJtoria oom SKofenfranj. 3« $orto XorreS 
ruft bie Äitcfe beS ^eiligen ©aoinuS auf einet otel inteteffanteten 
Untertitcfe mit metftoütbigen Kapitalen; in 9llgfero »itb in 
einet reijenben Keinen maurifcfen S&ofcfee eine Oelmüfle be* 
trieben. 3tucf bie ©erfe bet Malerei finb nur jufällig auf 
biefen oetlorenen Sofien eerfcflagen »otben: in ben ©täbten 
gibt eS einige folcfer abtommanbierter Silber bet italienifcfen 
SRenaiffance. 

3lur ein grofeS ©et! ift fier felbfi gewacffen unb »unberbat 
in eine einfame fromme Umgebung gefiellt, fo baf eS »irft »ie 
bie Offenbarung einet bet gtofen italienifcfen £>ome in einem 
oergeffenen Sergborfe SS ift bet 2lltar, ben bet ©arbe ©iooanni 
©uru im Anfang beS Cinquecento für bie fcföne, auS btanbig 
bunKem ©effein erbaute Äircfe oon Slrbata malte. Stationär 
eigentum, aber fcfauberfaft oewoafrloft, »eil tein Äunfififtoritet 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Dgfar SRülIer, ©arbinien 


203 


Me Srommel rührt. 21n 5er SEBanb 5er 5tir$e flanben übrigeng 
nngeorbnet aufeinanber gefc^ic^tet, »erlaubt, oermobetf un5 
fchmubig 5te Seile eineg anberen Slltarg. ©er gei(tUche £üfet 
biefeg ©chafceg (am auf einem (leinen farbifchen ipferb auf feinen 
#ügel geritten; ein bäuerlicher herber $Rann in ©chafttfiefeln. 
Ec batte ein ©ünbel ©alatfränter geholt nn5 fchicfte ung eine 

©efchreibnng beg Slltarg auf 5en fcbattigen ^farrplafc.- 

©ie einige immanente Äunft biefer 3nfe( ftnb jene borge? 
fcbicbtlicben ©auwerfe, welche man Nntaghen nennt, ©ie gehören 
jnm ©oben, toie feine ftrüchte. ©ie finb über bag ganje ©ebiet 
in Sanfenben ber (freut; man ftehf fie bom SEBagen, bon bet 
Eifenbahn überall wie bucfelartige ©erjierungen eineg ©chilbeg. 
Natürliche Slugbuchtungen einer rohen, infttntfiben ^ioilifation. 
3 n ber Nähe betrachtet oerlieten fle biefe oiftonäre ©ebeutung 
nnb werben wie alleg anbete Mtforifch. Slber auch bann bleibt 
noch bag ©effihl, baf eg fleh Mer um etwag ganj ©arbifcheg 
hanbelt, nnb auch bie belfere Belehrung, baf eg am Norbranb 
ifrifag ebenfolche ©aufen gebe, (ann nicht mehr irre machen. 
2 fn biefen jn Äegelfiümpfen aufeinanber getürmten unbehauenen 
©teinen, bie nur ein Schlupfloch a(g Eingang ju &wei bunflen 
Höhlen laffen, liegt in ber Sat bag, wag ung ©arbinien (>cute 
noch fo merftoürbig macht: bie unmittelbare Erinnerung an ein 
SEBUbenjeitalter, bag man ang einem mit ©täbten, ©örfern, 
Äirchen nnb Slcfetfulturen bebeeften ©oben heraugtiecht. Noch 
einmal würbe mir bieg befonberg beutlich, alg ich m ben ein? 
famen ©ergen ber ©arbagta oon weitem einen eingeborenen 
«Wann baher(ommen fah. ©0 geht (ein Europäer, ©er Europäer 
tritt ben ©oben mit bem $ufe; beim SBilben binbet unb löff 
fich ber $uf an bem ©oben. 3n ben ©trafen Norng fah ich bie 
Ülgfartg fo gehen, barfuf auf Raffet unb Slgphalt. ©arbinien 
ifl ein abgeriffeneg ©tüc( Slftifa, feine Erbe hat noch bie erup? 
tiben ©ohnungen für bie «Nenfchen unb biefe bewahren wie eine 
biologifche Erinnerung ben ©ang ber mit bem ©oben oerwachfenen 
Kreaturen. 

1 4 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





204 


DOfor 3 Rüller, ©arbinien 


Aber biefe allerftübeßen ©fifte bet 3ttfd flnb fetten, ©eläufiget 
ift e0, ftc^ an bie häufigeren AuObünftungen beO SRittelalterO 
ju Ralfen, liefet Stuf hut bte meiflen gremben auf bie 3»fcl 
gclocft unb ißr baO Älifcßee gegeben, für baO ©rajia ©elebba 
bie litetarifche gorm gefnnben. €0 mag wahr fein, baß man 
feiten alte Staaten, alte brauche, Aberglauben, mit grömmig/ 
feit oerbunbenem ©abnwifc fo ungeflbrt unb eng beifammen 
finbet, wie in ©atbinien; aber MeO alleO wirb oon Angen »er* 
grbßert, bie ben ©lief für baö Gemeingültige biefer Srfcheinungen 
verloren buben, ©er mit betttfeßen ©albbauern am Xifcb ge/ 
feffen but, unb bie ©pinntfubengefeßiebten nnferet 3ugenb ni<bt 
bergab, toirb ficb über oieleO nicht »unbern, waO ein jläbtifcbet 
gorfeber für farbinifcb auOgibt. Aber eO ifl baO gaßlicbe ber 
3 nfet, ber SRarftwert für ben SXeifenben unb für bie Äünftler, 
bie biefe ©efcießung injtinftio ober fpefulatio erfaßt buben. SO 
ftnb aber nur wenige: bie ©iebterin auO Sluoro, welche etwa bie 
/z&orfgefcbicbten" ihrer Heimat feßrieb unb bielleicbt einmal in 
weniger talentierten Stochfolgern ernannt wirb, unb ein junger 
SRaler auO ©affari, Giufeppe SMafi, ber eifrig bem SRpfttiiOmuO 
beO Aberglaubens in oon ber Malaria ßeimgefueßten Äörpern 
unb @eßirnen nacbfpürt unb bafür einen primitioen, wie #o4/ 

febnitte wirfenben Jon in feinen Gemälben gefunben but.- 

S3on ber ©luttacße unb bem bamit jufammenbängenben ©ri/ 
gantentum brauche ich nicht &u reben, ba bie 3^iiungen in reget/ 
mäßigen geitabfiänben über biefeO tppifeßfie alter CRerfmate 
ber SRittelmeetinfel berichten. Aber Sanbfcßaft unb ©irtfcßaftO/ 
formen ber 3nfe( erflären bieO mehr, a(0 ber angeblich witbe 
Sßarafter beO tßolteO. ©ie Steife mit ber Sifenbaßn oermag 
barüber feine Auffchtüffe ju geben, fonbern man muß {ich ju 
©agen unb &u ipferb bequemen. 3m Storben führt eine Auto/ 
mobilffraße bureß bie alpine ©teinwüfie ber ©allura, in ber nur 
bie Äorfeicße gebeibt. 3« fettenen Anjiebelungen unb Ritten/ 
geßöften häufen einfame SRenfcßen, welche SigentumOflörungen 
noch mit ©lut rächen; hoch betreiben fte bieO atO eigene ©ache. 


Digitized b’ 


Google 


Original ffom 

PENN STATE 



D$far mikt, ©arbinien 


20S 


unb bet gfrembe wirb biefet Slufmerffamfeit nicht gewürbigf. 
Die ©arbagia, bet ffelfenfern ©arbinientf, mit Sluoro al$ $aupt# 
(labt, ijl bie lebte 3»ftocbt jener ftamilienmorbe, bie im 25ufcb# 
walb be$ £ocbgebtrge$ in blutigen ©efecbten jwifcben bem Militär 
nnb ben ju Briganten geworbenen bäuerlichen Äaoalieren ihre 
©ühne ftnben. 2lber ber fjrembe barf feinen Sieifewagen ruhig 
jfunbenlang in einem ber armen Dörfer (leben (affen, ohne baf 
etwa$ entwenbet wirb; jurn minbeflen weif ber Sutfcher 95e# 
fcbeib, ob bie ©bre be$ Dorfes ba$ Stehlen oerbietet. Die 3agb 
auf bie gehörnten farbinifcben SBilbfcbafe, bie SDtuffloni, unb auf 
bad ©ilbfcbwein führen bie wenigen gremben bisher; feiten 
wohl bie (lammenben Äerjen ber Äaflanienwälber unb bie tiefe 
©infamfeit ber granitenen Serge. ©in leichter merfantüer ©inn 
aber wohnt im ©ampibano, ber an ba$ ©fibufer ber 3nfel ge# 
breiteten wein# unb früchtereichen ©bene mit ber ©tabt ©agliari, 
bie beif/ winbig, etwaö lärmenb unb leichtfertig auä bem SDteere 
auffleigt, ba$ tyzt fchon bie ©rüfe 9lfrifa$ auf ben SBelten trügt. 
£ier oerbrachte ich bte Slbenbe mit einem SKinenbefl^er au$ £uni$, 
ber al$ armer Arbeiter auö ©agliari oot jehn 2fahten auöge# 
wanbert war unb jefct al$ Millionär für einige Sage im 3<*b* 
in feiner $eimat bem 2ujru$ be$ ©emütä fröhnt. ©eine poli# 
tifchen ©efprüche waren oon einer ametifanifchen iphantafte be# 
wegt, fein Denfen gänjlicb unmoralifch; aber er ab mit mir abenbä 
alle ©erichte ber farbinifcben Äücfye unb tranf mit mir bie fcbweren 
Slotweine oon 3dtefla^ unb ben ©folj be$ farbifcben £aufe$, 
ben weifen 93ernaccia. ©r tranf unb af mit einer Seibenfchaff, 
bie nur Heimweh fein fann, unb erfühlte babei oon tagelangen 
Stiften oon einem Sergwerf (um anbern unb oon ber Dumm# 
heit feiner Sanbäleute, bie baheirn geblieben. Unb hatte ein $eim# 
weh/ M ich anbäcbtig genof, wie einen lebten Sluffcbluf. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





206 


Sllfontf $Paquet, 2 lm ©ee oon Ätnnereth 


2(m 0ff »oit Äinneretf) 



93on 9llfon$ ^aquet 

|U$ i>em oon £aifa abgefahrenen %\\§i fchaut man 
toie auä einet ^albbunHen Äarnmet in bie übet* 
bell befchienene ßanbfchaft. Äaum ftnbet ba$ ge* 
bienbete 9luge jurüd auf bie ©egcnjMnbe unb bie 
SRenfchen bet TOfahtt. 2Bot(en oon einem fatten gelben ©tragen* 
glanj thronen im 95lau; in bet $erne wie entrucft (lebt bie eble 
Äegelform be$ 95erge$ Sabot im SRorgenlicht. ©et himmelblaue 
©trang bet (Schienen glänjt au$ gewaltiger flache ^ell^elb blühen* 
bet ©enfjlauben empor, St fuhrt mitten burcb bie jlart bewach* 
fenen gelber, an ©ruppen altet #aineichen oorüber, lagt in bet 
fjerne bie betoalbeten i^ügeKetten, fuhrt nah «tt ben ©ehöffen 
iunger Slnftebelungen ootbei, an Bannern, bie auf bem fjelbe 
arbeiten, an <palmenwipfeltt, bie in ftchelförmige 3weige auf* 
gelöjfen Äugeln gleichen. S$ bonnetn bie lurjen eifernen Etüden 
übet bie felftgen Sbette beä 3orbanfluffe$. 


53on bem (leinen ©tationö^aufc pon Äinnereth geht man 
$um ©ee hinunter. Sin Motorboot wartet an bet $anbung$* 
(Me. ©er ©ee liegt in einet grofen ©chale mit nieberen SKänbetn; 
bie 2uft übet ihm i(t hei@ wie ba$ in einem Siegel jum ©chmeljen 
gebrachte St$. ©ie gahrt btingt wenig Äühlung. ©a$ Jochen 
bet SOlafchine unb ba$ ©eplapper zweier grauen, bie nach Sibetiatf 
reifen, um bie ©chwefelbäber ju benufcen, ift wie ein ohnmächtige^ 
©träuben gegen bie ©title unb Sinfalt be$ weiten, unbewegten 
©ewäfferä, ba$ tingä bie afchgrauen ©eehügel umfaffen. S$ i(t 
ein Werfen, eher (leinet al$ ba$ be$ 95obenfee$, hoch h<*t man 
ben Sinbrud, auf hohem Sfteet ju fein. Äeine S5at(e, (ein S5oot 
aufjer bem unferigen ifl auf bet fjlut. 


Digitized by 


Go igle 


Original fro-m 

PENN STATE 





9 Ufong ipaquet, 9 tm ©ee t>on Ämneretb 


207 


gern eine (leiste, leblofe ©tabt am Ufer ffcbtbar. Stach 
einer ©tunbe ffnb mir frort, ©tan fleht frie bitten, aug fcbwarjen 
©afalten gebauten SRdmertörme non Xibertag, ffe ffnb wie jurn 
©afre ein wenig in frag ©affet bineingeffiegen. gmifcben Reifen; 
ffäcfen, frie grau gebrannt ffnfr wie ©irogffetn, fnieen fcbwatj 
»erfüllte QBäfcbetinnen. Änafren bafren mit gerben. 2tn frer 
$anfrunggffelle erwarten in frer ffirrenfren SJtitfaggbibe <t(te, ff<b 
(angweüenfre 3ufren in langen winterlichen äaftanen frag © 00 t. 
geUachenfrauen mit eifentlappernfren ©cbuben unfr in groben 
Manen $emfrgewänfrem begegnen mir in fren engen, giübenfren 
©affen, ©er ©litt bringt frnrcb eine ©artenpforte in fren 0flnr 
freg Stlofferbaufeg, wo SJtfrnche in ihren fcbweren braunen Stuften 
am groben ©ifcbe fffren unfr frag ©ab! einnebmen. £ier iff ein 
©arten mit ©rabffeinen unfr blöbeufren ©ranafbäumen. ©tele 
frer niefrrigen, aug fcbwärjlicbem ©effein gebauten Käufer b<tben 
IKänber t>on weifet Mönche unfr hellblau bemalte Sfenfferrabmen; 
auf ihren ©äcbern frorren ©rag unfr ©fiffbe. 3» einem ©chatten 
liegt ein ©ettlet auf fren ©feinen, ein iunger $tann, fyalb auf# 
gerichtet, mit oerfffimmelten $ü£en. ©ie fliegen auf feiner braunen 
$aut glän&en wie Äupferfnöpfe. ©ag £aupt iff jur ©eite geneigt 
mit einem ehernen £eifrengaugfrruct. 

©iefe ©tafrt, frie frem atabifchen Sanboolf noch iefct für fren 
©ifr freg ftliegengotteg gilt, war oor jwei ^ahrtaufeufren frer 3Bohn# 
ort einer fren 3ubäern oeräcbtlicben, mit arabifchem unfr blonfrem 
gftemfroolf frurchmifchten jüfrifcben ©eoblfetung. ©ie iff oon 
fren Römern über einem perlaffenen ©egräbnigorte angelegt 
worfren unfr enthielt eine Stennbabn, eine müitärifcbe ©efafrung, 
einen ipalaff mit ©ierbilfrem. 3b*er unhetligen ©löte wegen 
hat frer ©teiffer oon Sla&atefb gleich anfreren 3«t>en ffe gemiefren, 
aber er prefrigte frfterg in ihrer Stäbe unfr foll |u(e|t frem betrug 
hier bei feinem $ifcb&ug erfcfienen fein, ©arurn iff frag Äloffet 
fra errichtet worfren. ©ie meiffen ©täfrte am ©ee, wo frie hilf t 
reichen SBunbet freg Steuen ©effamenteg gefchaheu, waren 9Bobn; 
orte frer ©tinäer, einer Schule, frie oon fren Stabbinen mit #aff 

1 4 * 


Digitized by 


Gck 'gle 


Original fro-m 

PENN STATE 





Sllfong ipaquet, 3lm ©ee oon Ktnnereth 


208 

gBHaBIB 


eerfolgt tourte, tenn f!e leugnete Me $hora, leugnete Me ©eit# 
(chöpfung, ten ©köpfet unt feine Sngel, nannte Me ©rte tag 
9teidh eineg böfen ©eifleg unt wollte ten Sott teg ©uten nur 
in einem weit entfernten König ter ©efen anerfennen. Kein 
erfaunlicher ©laute. ©eiche ©eele ergriffe nicht fleh felbft einmal 
auf folgen föhnen, oerbtecbetifcben Sinflüferungen ter £rof# 
lofigleit unt teg £ropeg! Sttoch Me heimgelehrten Kreuifahrer 
bejeichneten tiefen ©tritt ton ©alilaa alg ten tünftigen Slug# 
ganggort teg Slnticfrif. ©er ©almut, ter Keimträger tiefer 
©age, behauptet, baf ter ©effiag nicht früher tommen werte, 
alg big tag gan&e ©eltreicb minäifch geworten unt ton ten 
Sauberlünfen Siegt)pteng erfüllt fei; im übrigen galt ibm auch 
3efug für einen ägpptifchen Sauberer. 3efug ton SRa&aretl) trat 
in tiefer £anbfchaft auf in einem 3nftont ton ungeheurer innerer 
©pannung. ©erjlörteg ©ort gegen tie ©utter bei ter £och|eit 
&u Kana! ©it 0feuer gelatene 8tuhe, ta er in ter ©pnagoge 
tag ©uch teg Propheten 3efaiag |utat, eg tem ©ienet gab unt 
fagte: #eut if! tie ©tbrift erfüllt tor euren Ohren! ©eligprei# 
fungen auf tem ©erge, tie für alle tom ©efefc gequälte ©enfchen# 
gattung neue, ein Klima, einen Frühling ter ©eele beteuten! 
©ibt eg eine gröfere ©enefung alg ten ©lauten? Unt gibt eg 
eine gröfere Kranfheit, alg ten ©lauten? ©ie krümmer teg 
(leinen, mit §lu<h aug ter ©eit terfcfwuntenen Kapernaum 
liegen unweit ton hier. ©ie gehören jeft tem Orten teg heiligen 
$ran$ig(ug unt man behauptet tie £reppe ter ©pnagoge auf# 
gefunten ju haben, tie einji ter guf teg ©eiflerg Übertritt; 
fte |u hüten, terfchmort ein alter teutfcfer ©ön<h fein ©afein 
iwifcfen ten manngfwhen ©ifleln tort, in ter ©efellfcfaft ton 
©eiern, unt Kolibrig unt hoch über ihren terborgenen Sleflern 
ftngenben Serben. 3« Siberiag ter ©tatt leben an flebentaufent 
aug ©aligien unt $olen hergejogene 3uten aufg armfeligfe. 
SKufftfche ipilgerfcfaren liehen hierher, auf ihren mühfamen §rüh# 
jahrgwanterfchaften turch tag £ant; aug tem (übleren ©erg# 
(ant ton ülaiareth feigen fte hinab in tie heifen gegfeuer hier 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



9 llfon$ SPaquet, 9 lm See oon Äinneretb 


209 


am See. Sef baft werten non ben neuen Slnfömmlingen nur Me 
jungen jfibifcben Sanbleute im SSinfel non Ätnneret^ mit ihren 
Keinen Käufern unb Siebffällen, ihren 3Bei&enfelbern auf ber 
Slnböbe, bem @ut$bof mit ber $auä$a(tungäf$uie, ben non 
Steinen mübfarn befreiten unt> non Reefen amerifanifeber Sföt* 
mofen gefehlten Sorten, bem non ©emüfebeeten umgebenen 
bübfeben #au$ be$ au$ bem St^einlanb eingewanberten Sieblerö, 
ba$ wie in ber Sifel (wettföcfig nnb au$ febwarjem Saoagefietn 
gebaut ifl mit weiten Sugen nnb grünen ^enjierldben. ©tefe 
9tnfömmlinge finb wenige, nnb ibr Äampf mit bem bürten, 
non ben Steinen unb ben Sinfamteiten jweter 3abrtaufenbe 
bebeeften Sanbe ifl ferner. ©oeb nieUeicbt ijt er nicht nergebUcb. 

91 u$ ber Stabt £iberia£ führt ber Stag $u ben Äocbbrunnen 
eine Keine Streife am SRanb beä Seeö bm, an nieten febwarjen 
Xrümmem nnb Scbuttffellen norüber, bie al$ geicben unter* 
gegangener Santen auä ber Srbe ragen. Ohne fiebtbaren gu* 
gang liegen nor ber ftelfenwanb be$ Sergej einige weife würfet* 
förmige ©rabfapellen auf ber öalbe. ©ie Säber ftnb nur wenige 
Schritte nom Ufer entfernt, ©ie Sabefammern borf, alteä unb 
febabbafte^ ©emäuet über ben mit gtübenber fjlut gefüllten 
fjelfengruben, ffcf>ctt für jebermann offen, ©ie Sabegäjfe au$ 
ber Stabt fommen be$ ©torgenä mit einem SEBägelcben binan& 
gefahren. 9tnbere, bie auä fernen ©egenben fommen, (agern 
hier branfen wochenlang mit gelten,' Sieb nnb Stagen. 3n 
febtüpfrigen Sacblättfen rinnt ba$ faulig rieebenbe, warme Schwefel* 
waffer in ben See. Äein $atm gebeibt in ihrer üläbe. 

£ief einfaucbenbe$ Sab, ba$ wie ein SReffelbemb bie #auf 
nmKeibet unb boeb innig wobltut in ber Suff beä ©lübenä! Sr* 
löfieä 9lu$ruben im freien, wo nach bem Sabe auch ber fengenbe 
SJinbbaucb noch Lüftung fächelt unb ein @la$ Karen Stafferä, 
au$ bem See gefeböpft, wie ein £runf be$ Sebent felber fcbmecftl 
3Wcbt$ anberetf i)\et (erteilt bie Qlufmerffamfeif. SEBie non ©cblacfen 
frei geworben, ergibt ficb bie Sefcbauung bem ungetrübten gauber* 
blau be$ See*. Unb pon einem halben Sann befangen fleht 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







210 


Sttfottf tyaquet, 9 tm See oou Äinneretb 


Mc ©eelc plöfclicb 3 b » / int Äabn am Ufer fielen!), ein wenig 
abgehoben non bet laufcbenben SRenge, nur bie (plante be$ Sooteg 
unb ba$ burcbftcbtige 9Baffer unter feinen göfen. Unb nochmals 
3 M , wie ein bet fflut entfliegend Sötterwefen, mitten in einet 
au$ ben JDörfern jufammen gelaufenen SRenge, im begriff/ einen 
Abhang binauf^ufieigen, fleh niebetjufeben unb |u fprecben. 
ipiöplicb (teilt fldj bie (Smpftnbung ein, al$ fldfe oXki, wa$ 3b» 
betrifft, in eine einige, taufenbfältig jufammengefebte Star; 
ftellung über: bie non Slecbinfltumenten begleiteten, lärmenben 
Sieber ber $eitöarmee; bie weife ©cbeibe ber in tiefer Slnbacbt 
am ©onntagmorgen in einer non ©cbtoalben jwitfcbernben Äircbe 
empfangenen #ojtie; ba$ non SReifterbanb gefcbnibte Sefiebt 
bd gotbifcbtn Ärujifjru^; bie Sefte be$ in ein blütenrotd @e* 
toanb gelleibeten fanften iprebiged auf ber #öbe eine* beutfcben 
2Balbgebirge$; batf Scbwarj auf 5Beif ber 3^itnng^auffübe 
um SBeibnacbten unb ipflngjten; bie ipiafate amerifanifcbet 
Äircbenoorträge oon eitlen SRebnern oot einem eitlen ^ublilum; 
bie einfamen Sficbet be£ heiligen Sluguftinug, be$ ^eiligen Xljomaö 
beö ©cbolafiiferö; bie an fromme ftrauen gerichtete iprebigt bd 
SReifled (Scfe^art im SDom &u Erfurt; b<d Stofgebet be$ Sträf* 
lingb im guebtbaufe; ba$ ©eufjen beä Qlrbeitecö unter ber Saft 
oon Steddffeinen; bie &ual bd Äünftled, ber fyeute fertig ijt 
mit bem febwebenben Schein oon golbenen Strahlen um baä 
£aupt Sbrijti, um morgen ergrimmt bie (euebtenbe Ärotte »lebet 
auä&ufrafeen unb auf$ neue an bem 33erfucb |u oerjweifeln, in 
feine Büge alld &u (egen.... SlUe ©egeifterung unb alle 
Berfnirfcbung, beten bie naefte Seele beä oon Scbulb geängfteten 
SRenfcben, alle Salbung, beten bie begangene Seele beä Pfaffen 
fähig ift.... 3<b bbre ba$ fülle, ewige Setöfe ber SEBelf um biefen 
ütamen JESUS; bie Seflbttgreifung ber Sltmofpbäte bureb feine 
immer neue, taufenbfältige (Srfcbeinung; ba$ ärgerliche Sicbwebren 
ber 2Belt; ba$ (Stflaunen ber SBfberfpenftigen; ba$ jornige ©onner* 
wettet be$ alten Dltjmp; ba$ triumpbierenbe ©abinjieben bd 
Sammeö mit ber blauen Äteujegfabne bureb ^n bob*$ Siebt; 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



9 tlfong Magnet, 9 tm ©ee oon Äinneretg 


211 


bie gotgjeitluge, ferne gegeimnigoolle, mit mpftifcgen SBonnen 
erfegnte 9tn!nnft beg 95rdufigamö; alle ffiunbet beg j^eUani)^ 
aig einen Äranj non golben Sreigniffen, einem folgen 2Befen 
angemeffen, bag Me Saaten nacg flc^ jiegt aig ein ©ogn unb 
©efanbter Sottet. 9tc^, tag ni<gt atlcö, watf Obern gat, fein 
£etan in tat Seit »erbringen tonnte, ta er lebte nnb an bem Ort, 
»o er umgetging, um ign, bie grögte aller ©egengtoütbigfeifen, 
in fegen 1 ©ei e£ aucg toie Sgotnag, ber eger fägig mar, ben 93er; 
toeig beg geliebten 3Reifter$ ju ertragen, aig bie Unfeligteit beg 
SRicgtglaubentönnenö, big er mit fcgeuer Äedgeit feine brei ginger 
in bie ©peertonnbe gineinfentte. Dtiefengrog fege icg 3 g n gier 
über ben ©ee emporgeffiegen, bog golbe ©efpenft ber Sattbftgaft, 
bie oon igrem @lanj nicgtg betoagrt gat aig ben ©ee. 3n blauen, 
leiegten Umriffen ftegt bie ©eftalt toie ein ©etoöll in ber Älargeit 
beg Sageg. ©tanblog, funfelnb toie ein Sbelftein, liegt bie glacge 
gier an ber tiefften ©teile ber <Srbe &n feinen gügen, fein #anpt 
ragt in ben britten $immel, fein 9Befen ift unermeglicg toie bie 
©efamtgeit ber ©terne. 5ßie rügrenb ift biefe arme Sanbftgaft 
gier in igrer oertroetneten, geigen Sfoggeflorbengeit unb ©tille, 
in igrer ©egrenjnng buteg bag rötlicg glügenbe Stunb ber ©ee; 
gebirge. SBielleicgt gat igr SSerborren einfi aig ein fogmifegeg 
Sreignig flcg angetünbigt mit toiebergolten Sagten übergroget 
$ige nnb fcglecgter ernte, mit Unrnge, Umgerjiegen nnb 3n; 
fammenfidgen ber SRenfcgen, in einem allgemeinen brfictenben 
©orgefügl fegtoerer Ärieggjeiten nnb einem £>urft naeg Srl&fnng 
oom fRatnrgefeg. ©iefe SRulbe gier ift nur bag Slbbilb ber ganzen 
Srbe, nnb bag ©cgitffal ber gier »ergangenen nnb auggefiorbenen 
SRenfcgen ift bag ©cgicffal aller. 3» «ta«* bitteren ©eeger ang 
fcglecgtem, gebranntem Son oertoanbelt flcg jutoeilen bie reiege 
ipracgt biefer 2Belt, unb boeg ift oon ben SBaffern feineg Sebeng 
ber Srunf baraug fo füg nnb rein wie bag SBaffer, bag ang bem 
©ee ©enejaretg gefegöpft toirb. 

eg toirb 91benbjeit, bie erften SBinbftbge fagren oon ben £bgen 
gerab nnb geben ang meinem big jnm SRanb gefüllten ©lafe 


Digitized b 1 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




212 


SHfottf Magnet, 3 lm ©ee oon Äinneretb 


ba$ ©affer in fflbernen ÄAgelcben, Me gläitjenb umher über ben 
©oben ffArien. ©arten, bon bet ©tabt gefanbt, nähern fleh mit 
febtäg geneigten Segeln. 3<b ffeige ein, ba$ ©cot entgleitet nnb 
bält ffcb immer nab «w Ufer. 9luf bet Sanbffrafe unten |iebt 
eine ®<bar bon beffanbten, bunt gefleibeten ganbleufen mit ihren 
belabenen Sieten. 2luf einem meinen ©obenrüefen übet ihnen 
lagert, »ie ein liebtet, |iebettbe$ ©tricbgewblf, eine ©tappe 
©räbet, bie alle bnreb einen febneeweifen nnb himmelblauen 
Äalfgufi gefärbt ffnb. ©ie ffnb febtäg |nm 9tanb be$ ®ee$ nach 
©Aben gerichtet, »ie nach einem geheimen Äompaf, bie Häupter 
nach Serufalem! Sine §erbe Heiner fcb»arjer 3«gen »eibet 
l»ifcben biefem fallen @e»ölf bort oben in ben bAtten Halmen. 

9lm Qlbenb gebe ich in bet bnmpfen, »armen ©tabt umher, 
©en ©türm er»artenb, flfcen bie ©enfeben in ibten faltigen 
SlacbtHeibern an ben fanm belencbteten ©affen. §rieblicbe$, 
bei(ere$ Stofen bet Stimmen; ©cblAtfen »eich beHeibeter $Afje 
auf ben ©feinen; |iffetnber, geprefter ©etalldang bet Sing* 
mafebine; laue ©efpräcbe not bem deinen Äaffeebanfe; hoch Aber 
ben engen, fallen ©enfebenwobnungen bie ©ferne! 2Ule$ gebt 
fpät fcblafen. SRacb ©itternaebt braajl plöplicb oon ben fybfan 
bernieber nnb »itb |u einem Drfan. (Sr fault in ben $dfen, rAttelt 
an ben feffoerfcbloffenen genfiern, nnb bewegt ben ©ee |u breiten 
ftlntgeränfcben. Ölbet aU bet borgen anfgebt, liegen ©tabt 
nnb ©ee in fAbter, eergolbeter fRufa, Bitten auf bem blifcenben 
nnb fprAbenben ©affer (lebe ich auf bem ©ebiffe nnb febe einen 
im ©inb bom Ufer fortgetriebenen Schmetterling auf bie ©eilen 
ffnfen. 3<b trage non geliebter #anb einen ©rief immer bei mir, 
ben nehme ich bcft*? nnb |erreife ihn in Heine ©tAefe. @r enu 
flattert meiner #anb »ie ein Opferung bon Sanben, »irbelt 
in $Aften hoch bm<*u$ nnb fenft fleh »eit berffrent auf bie gleifenbe 
fläche nieber. 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Sfnberg Detferlina, Sa ©uperba 


213 



Sa ©uperba 

93on 3lnber$ Defierlina 

^fenfldbte haben ihren befonberen 3auber. Sin 
falber gretheitöwinb weht um Me ©ellenbrecher, 
unb bet Djean felbfi fcheint in ba$ bürftiafie, ent; 
leaenfie £afenbaffin htteinjurollen. Sluch bie unbe; 
beutenbjien #afentfäbte flnb mit ihrer ©runbform, ben jwei 
Ünaiarmen wie eine ber ©eit atbffaete Umarmnna/ »dhrenb 
über ©emeinwefen, bie jut ewiaen Srennuna 00 m SReere oer; 
urteilt flnb, oft et»a$ ©terbenbetf nnb Unberechtiateä $u liefen 
fcheint. ?SRit feinen Saunen unb »echfelnben 95eleuchtunaen fpielt 
ba$ SReer in ba$ Seben jener ©täbte hinein/ nnb »er ba$ fReer 
liebt/ mnf auch biefe ©täbte lieben. 

^erraffe über ^erraffe erhebt ©enua feine firfchfarbenen Käufer; 
fetten in ba$ ©lau. Ueber feinen Binnen nnb gaffaben (iegt 
ber Slbalanj be$ SRittelmeeretf, unb bie herrlich weife Schaum; 
borte, bie fleh oon Stioiera |u Stioiera bricht/ fammelt ftch hier 
gleichfam $u einer £ulbiauna für bie ben ÄUppen entfproffenben 
3Raano(ien. Sa ©uperba! 

IDie alte 93örfe, bereu ©die burch ben Särm entfefiebener Äauf# 
mannäfftmmen fo Meie ©chicffalöbotfchaften oernommen hüben, 
lieat noch ntoraenfiill mit ihrer oerwittemben SRarmorheralbif ba. 
9lber in ben altertümlichen Sltfaben ber 93ia Saricamento herrfcht 
ein fo$mopolitifche$ ©etriebe. Sie ©eflchter leuchten in bem £alb; 
bunfel ber ©blbunaen weif unb aelb, bie Staffen brdnaen fleh 
bnreheinanber, in ben fleinen ©erfflätten $n beiben ©eiten wirb 
aehammert, gefeilt, geflopft; bei ben Uhrmachern tiefen bie Uhren 
ihre fleine rafflofe Btitbeflimmuna in biefen Shor ber 3ett, eilig 
unb eifrig, wie um ben Slrbeitätag noch rafcher bahinflürmen 
ju laffen; bie adbarünen Ißapaaeien freifchen auf ihren ipflöcfchen 
in fchmuMd bunflen 95arö unb Djleriaä, wenn bie ©laö perlen 
beä Sinaana$ rafcheln, fleh teilen unb Sicht htreinlaffen. Sin 


Digitized b' 


Google 


Original frorn 

PENN STATE 





214 


Slnberg Defterling, 2a ©uperba 


wunderlicher ©ang, ajetfaufghalle, SRagajin, Ißromenabe und 
Siooli in einem! #ier werden am Sag 93rof, Del und ©ein der; 
tauft und nac$tä grauen. 

©raufen auf dem Üuai fleht die Statue beö alten berühmten 
SR^eeder^ die eine £and in der ^ofentafcbe, wie am mit BBecbfel; 
rnünje ju flappern. ©ie ©ampfer brüllen, ein und autflaufend 
wie fcbwer beladene Siere, gramen and ©ugfierboote fcbiefen 
eilend^ über die rauchige SBafferperfpeftiue, aber draußen, hinter 
dem lebten €D?olo ift der SBafferfpiegel blanf. IRingg umber an 
den fomtenweifen dauern, b«t und dort mit 3Radonnenffulpfuren 
gefcbmücft, ungefcblacht tote ©alliongbilder, bangen die farbigen 
ipiafate. ©er ©ampfer „Srautenfeig" gebt morgen nach Stal; 
futta, lieft man, und gleich daneben toird mitgeteilt, baf der 
©ampfer „SSKendoja" übermorgen nach Stio de Janeiro gebt, 
©ie SEBett ftebt offen, die Qlbfcbiebgftgnale der Emigration jieben 
überall an einem oorbei, und wer mit toill, rnuf f!cb eilen.... 

©ie aufgebüngten ffiüfcbeftücfe, die nach allen 9Bindri$tnngen 
flattern und tlatfcben, geben pl&blicb dem ganzen ©ilde die gleitende 
©ewegung eineg ©cbiffderdecfg. Süden und ©pelunten der; 
wandeln ficb pldfclicb in ©cbiffgrüume und Kajüten, und wenn 
die ©rife dort oben unter den luftigen ©trandloggiaä an den 
Srocfenleinen jerrt, brauft eg wie oon gewaltigen Segeln über 
unferen Äöpfen. ©ie ganje Eindrucfgmannigfaltigteit der ©ee; 
reife ftrömt einem wie ein fübler Saumei ing £erj, und man 
glaubt wirtlich, auf der gfabrt §u irgend einem fernen Sande &u 
fein, dag nicht in den Steifebandbücbern oerjeicbnet ftebt. 

©ag SJleue, dag man fyiet mit dollen Sungen einfcblürft, wag 
die Suft erregend ju machen fcbeint, wenn man don füdlicberen 
©füdten tommt, ift ganj einfach die Slrbeitgunrube und der 
Sütigteitggeift. ändere italienifcbe ©tübte nehmen den ©old; 
regen, den der gremdenftrom über fte ergieft mit etwa derfelben 
trügen 3»fctet>cnbeif bto wie die fcbbne ©anae in ibten Äunft; 
galerien. 9tber ©enua ift doll Slftiditüt und Seben. geh erinnere 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






Nnbetg Defterling, i « ©uperba 


215 


mich aug einet anbeten italienifchen ©tabt, wie ich eineg SRorgettg 
an einem Ouai eine grofe SRenfchenanfammlung fab. 3 # ging 
hin nnb fanb — einige SRänner, bie mit befangener 3Rlene eine 
Pacffifte aug einet ©thufe ablnben. SBag war eg mit Mefen 
wunberlichen SBefen? ®ie arbeiteten!..** Unb wenn man fo 
etwag für tppifcb nähme, würbe man in ©enua faum glauben, 
im felben £anbe j» fein, #ier wirb gearbeitet, nnb eg ift, aig 
ob bie oieien ftemben Nationalitäten, bie in biefem £afen flaggen, 
fieberhaften ©ifer nm fleh oerbreiteten. 

2tbec bie Arbeit oerjagt bie Slnbacht aug ©enua nicht, ©ie 
überfommt einen mitten in bem fonnigen ©ewühl im ©chatten 
irgenb eineg Patrijierpalafteg in ber ©efchäftggaffe, fie ftrbmf 
nng ang ber Äüble ber berühmten Sreppenhallen entgegen. ©iebt 
nebeneinanber liegen Pala^o ©tanco nnb Palayo Noffo. ©er 
weife Palaft fyat feine Äolumbug^Srinnerungen, feine Trophäen 
ang ben Äämpfen mit ©enebig nnb ben ©iegegjügen über bie 
3Reere; nnb bie ganje ©röfe, bie in ben Salten feinet oiefen, 
golbgejticften, barbarifchen Sahnen träumt, blicft einem in anberer 
©efialt ang ben ©piegelwänben beg roten Palafteg entgegen, 
wenn man fleh bort oor bem bunflen 93rignole#©aIeporträt oan 
©pefg nieberläft. ©iefe jwei Prachtbauten, bie oieUeicht einfi* 
ma(g feinbliche ©efehieefter beherbergt nnb blutige 3«triguen 
gefehen höben, liegen jefct einanbet gegenüber wie $wei un&ertrenn* 
liehe ©efchwifter, beibe ©enuag ©lanjerinnerungen bewahrenb. 
©ine neue Slriftofratie ift fegt in ber ©tabt jur SDtocht gefommen, 
bie ber SRäfler, bet Nheeber, ber ©ampffchiffgfommiffäre unb 
©pebiteure. Slber ©enua h«f fein Stecht ju flagen. ©ine neue 
©efchichte beg $anbeig unb ber ©eefahrt gibt ihm ©ebeutung, 
bie Poefle beg 3mporteg unb ©yporteg umwebt eg mit feiner 
©erühmtheit. ©et Äontaft mit ber Slufenwelt ift nie fiätfer 
gewefen aig gerabe jefcf, unb feine 3<*htfaufenbe #<wtbefg* 
frabitionen werben mit jeher frifchen Labung aug bet Seoanfe 
wettergeführt, bie auf feinen fonnenbefchienenen £anbunggpläfcen 
abgelaben wirb. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





2l6 


3 oh«nna ftriebberg, grübliug io ^alöflina 


#och nab majeftätifch, ein meilenweit blidenber 3 e« 0 e non 
©enual ©röfe, tybt ftch bet altertümliche £entbttnrm non bem 
bläulichen #intergrunb bet Verge ab. 

9lber bet 9ltbeit$tag will jnm Slbenb werben, nnb al$ bie erfle 
burchflchtige Sömmerung fontrnt, ifl eö, alö tauchte fle au$ bem 
S&ittelmeere felbjt empor. 3 n allen Sürmen etflingen bie ©lodene 
fpiele, non bem ehtfnrchtgebietenben ©an £orenjo bi$ jnm aller# 
win&igflen Vatotfcampanile. Sa$ ifl bie eigene, bie alte, fchöne 
©timme beö ©üben$, bie bnrch alle Verwirrung ber fremben 
Bungen tönt. Sie $afenniertel wiberhallen non bem £ärm ber 
beträufelten SBatrofen, aber ber ©onnenuntergang brennt wie 
alteö ©olb in ber £nft, tiefer im @lan&e hinter ben bunflen Leihen 
ber fchlnmmernben ©chiffe, aber beinahe weif über ben maffioen 
$ejlung$wetfen hoch oben. Ser ©teinfohlenrauch befommf 
niolette £öne, nnb atö auf ben tanfenb Slltanen bie £ichter auf# 
blinfen, wirb bie ©teinmaffe brönnlichblan. $erbe nnb füfe 
Süfte fpinnen fleh bnrch ben lauen §rühltng$abenb, auf bem 
SBaffer ifl e$ lichter al$ auf bem £anbe, nnb ber ganje Banber 
betf SKittelmeereg weht &u ben offenen #otelfenftetn herein. @e# 
rabe in biefem 2 lugenblid würbe wohl ber alte Glaube £orrain 
©enua lieben, e$ fo lieben, wie nur er e$ tonnte, beffen Seele 
für immerbar non bem geheimntönollen Slbenbleben ber $afen* 
flöbte gefangen war. 

Sutoriflerte Uebettcagnttg <ut€ bem ScbweMfchen oon ©arie gran|o£. 


gcühling in ^aldfHna 

S3on Johanna griebberg 

0 Mcfe Sßdcbtc! ©Ufer $immel$bogen 
@o tief gefpannt. ©ie Sterne, tcanmoerloren, 
©te ©ilbetöögel, Me bera&geflogen, 

Stnh'n fle auf ©ipfeln bunfler Spfantoren. 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






3 o&atma QfrlebBerg, in ^atäjttoa 


217 


0 blefe Sage! Olef« 8nft fo gelben, 

Oe |«Q, fo leicht. Unb überall Me großen, 
©olbfatb'nen ®lefen unb ble ilttetnb Kolben, 
@olbgelb geflaumten, lieblichen SRimofen. 

Unb blefer ftimmel! Oiefel SReet in falten, 
©lanfarai'nett Sbnen. Selbjl bet ©etge SRÜden 
3(1 Man oon ® Albern, bie non ©olfenfchatten 
@e|aubert (inb, ben nadten Stein tu fchmüden. 

Unb ©tarne! $almen, beten ©ipfel fchwanfen; 
Oann Snfalppten, jatt wie junge ©itfen 
8Rlt bochgewachfnen StAntmen, weifen, föianfen, 
Dlioenhatne, bie gefpenfHfch wirten. 

Unb auch wie 3RArchen, grau nnb (Hbetfeiben. 

Oet See Olbetlal ttdgt tofa 9tüf<hen 
©on wilbent Oieanbet nnb bie ©eiben 
9nt 3otbanlnfet (lehn in bichten ©fifchen. 

9tof tühnem gelfett ttofclg fchtoffe Stauern: 
Sraherbnrgen, lenchtenb nnb oerfchloffen. 

3m Sal ble Oörfet bet he&td'fthen ©auern 
©om fjtflhilnglbnft bet ©lüfenpracht nmfioffen. 

Ooch bann erjlartt bet gtühling oor ben Soren 
Oet gelfenjlabt, bet tbniglichen einen. 

3ernfa!ens, beteinjlenl auletfoten, 

3fl nicht! wie Staunt nnb ungefüllte! ©einen. 


Digitized by 


Gck 'gle 


Original fro-m 

PENN STATE 





j&ermatm Shtneftföe ©oltemdrcfcn 


218 


<S$inefifc$e 93ott$m5r<heti 

Stlcharb SEBilhelm in Xfhtgfau, bet 
für baS 58erflc$en c^ineflfc^en ©eifieS 
in ©eutfchlanb fo viel getan hat, gibt 
foeben bei ©ieberichS in 3ena einen 
Sanb „Shineflfche SolfSmärchen" 
betaut. ©aS Such ifl unS nicht nat 
feinet poetifchen ffietfe wegen »iß# 
tommen, fonbetn auch batum, weil 
bie SJtehriahl biefet ©tärchen nicht 
and gebtncften Öueflen flammt, fon# 
betn nach münbiiehee Xrabition auf# 
gefchcieben würbe, ©iefe ©efehichten, 
gabeln, Slnelboten, Sagen erzählt fleh 
baS Soll, fie gehören nicht jener 
geheimnisvollen, hinter jehn Gattern 
oetjattberten „ Literatur" an, bie nie# 
tnanb (efen lann, fonbetn flnb (ebenbig 
ttnb gehen noch hettt von £anb tu 
Hanb, nicht als Äoflbarfeit unter 
©eiehrten unb Äennern, fonbetn als 
Seflfj beS SolleS. 

Einige von biefen $tärchen waren 
fchon belannt, unb eS ifl nicht ohne 
3 ntereffe, bie vergebenen beutfehen 
Raffungen tu vergleichen. 3 um Sei# 
fpiel bie ©efchichte von §)lng#3ting, 
bem lachenben SRäbeheu, fleht auch 
in SuberS „©eifler# unb £iebeS# 
gefchichfen" mit nicht unbebeutenben 
Abweichungen. 

3e notwenbiger eine gränbliche AuS# 
einanberfefeung mit Dflaflen unS er# 
fcheint, je altueßer fchon rein politifch 
baS SebürfniS nach einem SerflänbniS 
beS OflenS wirb, beflo wichtiger wirb 
eS, bie Söller DflafienS auS ihrem 
eigenen ©enlen unb SEBefen heraus 
lennen ju lernen, unb batu ifl lein 
anberer ffieg als burch ihre Äunfi 
unb ©ichtung. £iet fpielen bie Solls# 
mdrehen eine grofe Stoße, benn hier 
ifl, nächfl bem ©heater, bie wahre 
Öueße bet geifligen SollSnahrung. 
®aS ich auS biefen SRärchen (efe, 
flimmt nun burchauS äberein mit bem 
Sinbrud, ben mir bie Shinefen ©Inga# 


poreS gemacht haben. SBit flnben 
viel Naivität, Äinbliehlelt unb Spie# 
(erei, baneben eine grobe ^feinfühlig# 
leit im Sleflhetifchen, Setonung ber 
poetifchen Stotel heit, greube am ©e# 
fail überhaupt neben einer gewiffen 
©leichgültigleit gegen ben ertähleri# 
fchen Slufbau (mit Ausnahme ber 
Äunfimärchen), ©eifterglaube unb 
anbere animiflifche Sorfleßungen herr# 
fchen burchauS, feiten flegt perfön# 
liehe Ueberlegenheit über biefe bdmo# 
nifchen ülbhfingigleiten. ©afür aber 
fleht ber ©ebunbenheit unb Ißrimitivi# 
tät folcher Slnfchauungen ein ©ebäube 
von mora(ifch#politifcher £ebenSbehert# 
fchung gegenüber, eine SKutoritüt ber 
Sitte, eine 3«eht ber Höflichleit, eine 
Heiltgleit ber auf ber gamiUe auf# 
gebauten fokalen ißutorität, bie wir 
voß Hochachtung bewunbern müffen. 

©aS fchöne, gar nicht teure Such 
ifl gut gebettelt unb mit 23 Stepro# 
buttionen chineflfcher Holifchnitte ge# 
fchmüdt. SS gibt lein europäifcheS 
Märchenbuch, beffen Silber mit ben 
Xepten einen fo flarlen, rafflgen, charal# 
tervoßen «Horb bilbeten. 

Hermann Hesse 


liehet {Reifehef^reihungen 

3<h fleße jwei Sücher gleicher 9lrt 
einanber gegenüber: „Som SofpornS 
bis nach nan 3antenS 3«fel", von 
£auribS Sruun, unb „3m Stuberboot 
burch ©eutfchlanb", von Marie von 
Sunfen. Selbes Serichte felbflge# 
machtet Steifen unb muflergültig für 
bie 9lrt, wie bie unförmliche Stoff# 
maffe, woraus Steifeeinbrüde fletS be# 
flehen, lünfllerifch geregelt unb wie 
fie unbeholfen ftfcen gelaffen werben 
lann. ©er gebilbete SBanberer nimmt 
nämlich fowohl bie tufäßtgen finn# 
liehen Sinbrüde von Minute tu Minute 
in fleh auf, a(S auch bie gerichtlichen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



diene ©Riefele, £anbfc$affen 


219 


etßnograpßlftßen unb anberen SRerf/ 
»ärbigfeiten, unb battcbcn »lebet/ 
polen fiep gewiß mehrere Umflänbe 
einige SRale »äßrenb bet Steife, dt 
muß alfo unter bet rneifl |u Slecßt 
ßefleßenben fcpwietigen cßronologtfcßen 
3»anggfortn ©timmunggbilber, »if/ 
fenfcßaftlicße Gemerfungen nnb biefe 
fletg neu, »omöglitß fleigetnb, an/ 
bringen. (Sin gefeßiefter Gearbeitet 
wirb fogar aug ißrer Kontrahierung 
Stoßen |u ließen futßen. 

©ewbßnlicß unterbtöcff man en V 
webet bag ^erfbnlicße |u ©unflen ge/ 
leßrter Slbßanblungen, wie eg mantße 
unferer reifenben Urgroßeätet taten, 
ober Ibfl man bag Sroden/SRaterieOe 
in pßantafieooSe unb wißige ©aßge/ 
bilbe auf, naeß 9frt oon (Eßateaubrianb 
ober Soti. Gelbe SBege finb gangbar, 
tanribg Gruun wäßlte ben iweiten 
nnb feßrieb bamit ein feßr ange/ 
neßmeg, gefcßmadeoQeg Gucß, worin 
wir aQeg, ba er ung mit ben felbfl/ 
ßetrlicßen Stagen eineg elngefletfcßten 
€uropÄerg feßen läßt, feßr gut be/ 
greifen fbnnen. ©eine befonbere Slrt 
ifi eg, ein Saab, einen 3uftanb bureß 
einen fppiftßen SRenfcßen |u cßarafte/ 
rifieren, ben er fat| auftreten (Aßt. 
Damit erßalten wir nationale ©gen/ 
tftralicßfeit, ein tafeßeg ©treifen bren/ 
nenber fragen, unb rneifl noeß einige 
fpeiieüe deine Stebenoergnüglicßlelten. 
Dag SBefentlicße ifi forgfälttg augge/ 
lefen, Unwefentlitßeg oerbannt. 

SRatie oon Gunfen wagte flcß an 
bie fftnfileriftß fafl unlögbare Slufgabe, 
©timmung unb SBiffenftßaft in glei/ 
eßer Greite feßön nebeneinanbet wir/ 
(en |u (affen unb bie alltäglicßfie 
Panbbewegung aOtägll# wieber an/ 
infflßren. Dag wirb flcß nur ein 
latent wie ©oetße leifien fbnnen. 
3ßte Srlebniffe erjäßlt fie ganj reiß/ 
ooß nnb ißre fünf!/ nnb fultnr/ 
ßijlortfcßen Gemerfungen finb legbar, 

1 5 


wiewoßl nießt tief, aber beibe fiepen 
fo unbeholfen oßne Sufammenßang 
ober artifiifcße SMbftcßt nebeneinanbet, 
feßwdeßen fiep gegenfettig unb wieber/ 
ßolen fteß, wie gefagt, fo läfiig, baß 
bie gewbßnlicßfle Sangeweile ber du 
folg beg Sefeng ifi. 3cß bebaute bag, 
benn bie ©runbibee beg Gucßeg, ein 
tapfereg, einfaeßeg unb feßr moberneg 
greiluftleben im ©portboot, wäßreitb 
aeßt tagen, ifi äußerfl anfpreeßenb, 
wie aueß in bie ftilijiifcße Slugfüßrung 
fafl immer, »0 biefe 3bee ßeroortritt, 
eine angeneßme ©itßerßeit gerät. Giel/ 
lei<ßt ließe fiep bureß ©treitßen oiel 
oerbeffern. 

Hans Fromm 


?anbfc$aften 

Kurier Siegen 

Siegen fällt, 
unb ©onne geßt um, 
©onne geßt im Siegen um, 
ber dimpernb fällt 
in ben ©ee, 
unb ber ©ee, bet lacßt 
XriUer an XriUer 
in bie fißelnbe $racßt, 
bie ißn bureßwärmt 
unb firaßlenb rnaeßt, 
bie er anfeßwärmt, 
in Sufi entfaeßt.... 
bann fii0 unb fü0er, 
unb gan| erßeOt 
feßweigt plöplicß bie grüne, 
bie funfelnbe (Gelt. 

©onnenblitf 

3m |arfen Slaueß oon ©rün 
ßängt trüb oerfcßloffeneg Sanb, 
00 m fanften 9Binb geßegt. 
©efüUt big an ben Slanb 
mit pimmel unb mit ©lüßn 
finb SBolfenfcßiffe unbewegt 
oeranfert oor ber ©onne. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



220 


3 ten 6 ©Riefele, £ant>fööflen 


©o<b ba, wie eined, bat bie fernere 
£afl ntc^t mehr erträgt, 
fitb neigt unb nun mit feinet ganten 
Sülle überfeblägt, 

greift aufgeföredt »eit offened £anb, 
trinft taumelnb, febwärmt, »ergebt in 
©onne. 

3R o r g> n b äroj» e r 

©olbnet SRonb im ©ee, tiefblaue SEBelt, 
6 rbe afmt noch nicht ben Zag, 
bet fTe auf gehobenen Ülrmen hält, 
fttll, fo lang fie fölafen mag, 

unb bie ©tunbe, bie eorübergebt, 
offnen 3luged fo »erträumt, , 

»o oon feinem STCunbe fyerg ewebt 
Kdte febon am Fimmel febäumt, 

Rene Schickele 


9let>afttoneUe 2fnmerfung 

£>te tebaltionelle Strtigflellung ber 
»orliegenben „SRärjnummet" fällt in 
bie 3 eit oom 29 . biö tum 31 . 3 uli. 


©ied ftnb bie Sage ber größten Un# 
geroifbeit über Suropad ©tbidfal. 
©ie Kebaftion »urbe »or bie 8 t« 9 t 
einer ©tellungnabme gerüeft unb emp; 
flnbet ben Kacbteil, baf biefe unter; 
blieben Ifl. 5lber bie Ueberlegung, 
baf bie oorliegenbe Kummer erfl 
am 8 . Slugufl in bie $änbe bet 
£efetd fommt, unb bie Unmöglicbleit, 
bie 4 Snt»idlung ber,, Stage bid tu 
biefem 3 eitpunlt abtufebäfen, t»ang 
bie Kebaltion tut pflicftgernäfen %Uf 
rüdbaltung. ©ie ©cb»ierigfeit einer 
QBocbenfcbtift,tiu ben 93orlommniffeu 
»iUenbilbenb Stellung tu nehmen, 
»irb in einem folcbeu Ülugenblid bop# 
peltjfcbwer empfunben unb^ertwingt 
eine unerwünfefte, aber bureb bett 
grofen Srnfi ber augenblicklichen £age 
gebotene fpaffioltät. ©iefe p 0111 i * 
f cf) c n Erwägungen eeranlaften und, 
biefe feit längerer 3 eit oorbereltete 
unpolitifebe 9 ludlanbdnummet £.bed 
„SRärt" je|t tut Sludgabe gelangen 
tu (affen. 

Redaktion des „März" 


B«atU®ortll<$ für Me teltung: Dr. ZI)tobot $enf ln ftetlbro»#. — *B« rebaftlonellet 
3«tfenbnngen flnt> t» richten nach iJeUbronn a. R., terefenftraff 31; nnmlangcei 
tRanuffripten lg Mfldporto belinfflgen. 3R4ri*85trlag: 9Rütt<$en, gnbertadflrafe vj 

CwrlgM 1914 ky MnV.rltj S. ■. 9. H., BUnohwi. 

Dtttd btt C $ tll'föen »uefbruderd, fBtftor Äraemet, i^eUbron« 
uneinige 3nferacenanna&me: fjtii Otantb, ®etlltt#8rlebenau, {Rtnggrafe 41 . 


Seit 100 fahren 

bur<jt fhc Säle.langem -Gagcr und grüßte, ö eMönurülchMeil derTlome. 


Matheus 

Müller 


Digitized by Gougle 


Original fro-m 

PENN STATE 





SR ft neben, freu 15. Angnfl 1914 


221 


©et SBScltfrieg 

Sott ©beobor £enft 

aß Unaugbenfbare, dag nur der ersten iphantafle 
unperantwortUcber £eute anjugebören freien, ifl Er* 
eignig geworben: bie europätfeben Staaten flur&en 
aufeinander, ftc^ ju jerfleifeben. €0 fie^t aug, aig 
automatifc^e ©erfahren oon Vftnbnigperfrägen biefeg 
Sebicffal ^erbeigefü^rt — aber dag ifl nur eine oberflächliche sbet 
trachtung. ©eutflblanbg Eingreifen htttg nicht oon einem ipara* 
graphen beg ©reibunböoertragö ab, fo wenig England die ©riple* 
Entente all Verpflichtung $um Stieg anfaflte: tarn eg doch auf 
den Einfall, fleh &unt Schudherr Setgienä auf juwerfen, um feiner 
Veoölferung einen greifbaren Vorwand tu flbaffen. ©enn der 
offene Sampf für daft 3ötentum hätte drüben wenig genug Sprn* 
pathien gefunden» 

SBörbe diefet Stieg nur durch den Sang eineg antomatifchen 
^ebelwerfg oon Vöndnigoerträgen h^beigeführt worden fein, 
hätte er permieden werden fönnen. Er wollte oermieden werden. 
3 war fehlte eg in grantreich in den erflen Stadien pöllig an einer 
tlaren gftbrnng und niemand übernahm eg, der öffentlichen 
Meinung eine Dichtung, eine Haltung ju geben — aber ©eutfeb* 
land nnd England mühten fleh um den gtieben. Eg ifl etwag 
fchwer geworden, je$t noch an den ehrlichen SBillen Englandg 
in glauben, fleher glaubte nufere ©iplomatie daran, denn fle 
perfolgte engliflbe Anregungen noch in einem Augenblicf, aig eg 
flhon fafl hoffnunggiog erfchien. ©ie dentfehe SReicbgtegierung 
hat mit einer £opalität gearbeitet, die ihr tyvdt fchon, wie auch 
die militärifchen Ereigniffe laufen werden, por der Seflhich te 
ein moralifcheg Uebergewicht flehert. 



ob nur dag 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





222 


Sheobor #eub, ©er SBeltfrleg 


Eg hobelt fich aber nicht bloß um ©finbnigfreue. 93on ber 
war fo lange Me Siebe, alg wir Oeflerreicb^Ungatn Mplorna; 
tifch in *petetgbutg fefunbierten. Eg mubte bag Siecht beg 
©taateg gewährt »erben, bie ©runblagen feiner SebengmbgUch; 
feit jn fichern; biefe aber waren bnreh bie grobfetbifche $Ptopa; 
ganba gefahrbet. ©leichgultig, bnreh weiche gehler bie bfletteich; 
ungarifche ^olttif im Innern gef enn zeichnet wirb; biefed (Staate 
wefen, oon fo flarfen zentrifugalen Kräften bennrnhigt, tonnte 
bie ©efaht ber 9lbbröcfelung auch nur eineg Seileg nicht 
buiben, ohne feine ganze Eplflenz für alle 3 ufunft zu berneinen, 
©iefe öjlerreichifche ©taafgnotwenbigfelt würbe an allen $bfen, 
in allen Kabinetten begriffen; bie Wiener Regierung tat rechte 
zeitig bag Slotwenbige, angznfprechen, baf fle an {einerlei ©ebierg; 
erwerbung benfe. Stach ihren Erfahrungen burfte man bag auch 
gerne glauben. 

Sluflanb wollte eg anberg. Stublanb? ©ein rufjlfchen dauern 
flnb bie SEBeltbinge fern unb fretnb genug, er fennt fle nicht. 91 ber 
neben bem ruffifchen ©elbflherrfcher fleht jene Krieggpattei, bie 
bie Stieberlage bon 1904 unb 1905 irgenbwie augzuwepen fnchf. 
©iefe wollte ben Krieg unb mit ber panflabiftifchen 3bee, fo um 
finnig biefe flaatgpolitifch auch ifl, tonnte fle hoffen, bag ruffifche 
5öolt in innere Bewegung zu bringen. 

Stublanb grenzt mit feinem SJteter an Serbien. Eg h<*t mit 
einer Züchtigung ©erbieng an realen SBerten nichtg zu oerlieren. 
Um ©erbieng willen hätte eg fleh nicht in biefen Krieg begeben — 
eg benüpt biefeg alg ©orwanb. ©ag würbe halb beutlich genug, 
©ie ruffifche treffe richtete ihre erflen unb fchättflen Angriffe 
gegen ©eutfchlanb. 3 n bet SRowoje ffiremja feierte bet ©eutfehern 
hab wahre Orgien, ©ie militärifchen SRafnahmen folgten, fle 
galten ung. 

SDtan mub ber beutfehen ^Regierung ©anf wiffen, bab fle in 
ihrem SBeibbuch an ben Sieichgtag fofort ben biplomatifchen XaU 
beflanb an bie Oeffentlichfeit gab. ©er ©epefchenwechfel bet 
beiben Monarchen ifl ein weltgefchichtlicheg ©ofument oon ein; 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




©h«obor #euf$, ©et SBeltfrieg 


223 


bringtichjtet Älatheit. ©et 3<*t offenbart bie fchwache $altloftg# 
fett unb Me oetffedte £intethältigfeit feinet (Sharafterg in ooUet 
SRunbheit. ©ag »illenlofe Opfer einet (Slique — für niemanben 
eine Uebertafchung, bet oon bent Spflem bet inneren nnb europä# 
ifchen ipolitif beg Barentumg et»ag »ufte. 

Unb ftranfceich folgt bent Baten. 3»at taflet auf bem Solfg# 
gemüt bie Unficherheit, bie bet Senator £umberf mit feinen 
„StiefelenthüUungen" erzeugt f)at, aber ^oincate nnb ©elcaffe 
tooUen bie Stnnbe nüpen. 9Nit bet SXücffehr beg botnmteifenben 
SPräfibenten befommt bie franiöftfche ©iplomatie bie fchärferen 
9lfiente. ©entfölanb wirb gelungen, gegen Stuflanb mili# 
tärifche Sorfefwungen ju treffen — man perfuchf, bie Serbin# 
bung mit $ari£ aufrecht §u erhalten. 9tbet bie Sotbaten bet 
Dflatmee taffen fleh nicht mehr hotten ober bet Äriegggeifi übet# 
tönt in iparig bie abtoügenbe Sernunft — franjöftfche Xruppen 
überfchteiten nnfere ©renie, flieget fnchen ung mit bet tücfifchen 
©raufamfeif bet neuen Ärieggwaffen befannt ju machen. 

©ag ifl bet Ärieggjujlanb! 

Snglanb fchtoanft — bie innere Srife fcheint feine 9Billeng# 
entfcheibung §u h^ntmen. ©ie öffentliche Meinung ©eutfchtanbg 
perharrt in muflerhaftet Bttrücfhattung unb Pernimmt mit ©e# 
nugtnnng bie Spmpatbiefttnbgebung btitifchet iptofefforen. Seth# 
mann geht einen Schtitt »eitet nnb teüt in Bonbon mit, »ie 
fehr man in Serlin bie englifche ^Neutralität ju fcbäfeen weif*: 
bie ülorbfüfle Qfranfreichg nnb bie fran&öjifche £anbelgfchiffabtt 
fotten oon ©eutfchtanbg Ärieggflotte oerfchont bleiben, fofern 
(Sngtanb nicht eingteift. ©ag »ar, ohne 9lot, fo »eit gegangen, 
atg itgenb möglich »at. ©rep finbef eg nicht genügenb. @r forbert 
bie flrifte Seobachfung bet belgifchen ^Neutralität. 

©ag Miffc et fncht eine Stelle, oon bet ang et ©eutfchlanb 
„ing Unrecht fefcen" tonn, um für fein Solf ben ©runb beg Äriegg 
in fchaffen. 9ltg et mit bet belgifchen ^Neutralität fam, »ufite 
man, baf et nun hoch ben Ärieg »ollte. ©enn fchon hatte ©eutfch# 
taub Suyemburg befefct. Sefefcen müffen. Sethmann fprach 

1 5 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





224 


©geobor #eug, ©er äBeltfrieg 


über tiefen ©rucg beg Völferrecgtg mit aller Älargeit. inpm* 
bürg unt Belgien war erflärt »orten, tag igr ©ebiet garantiert, 
alle ©Nötigung erfegt werten feilten. 9lber tag ig, ogne alle 
Sentimentalität Kar: in einem Vernicgtunggfrieg, ter gegen 
©eutfcglanb logjubrecgen brogt, übertönt tie militärifcge Slot* 
wenbigfeit tie biplomatigge geinfügligleit. 3feter ©litt auf unfere 
2 Beggren$e jeigt, wie abfolnt nottoentig $nm ©cgug beg Bieter# 
rgeing tie Entfaltung einer ©ruppenmaegt an ter fran&öfifcgen 
SHorboggrenje ifl — wir toiffen ia nicht, wegen wir ung bei ter 
©timmnng ter ©eigier $u oerfegen gaben. ©ag bat auch in 
©eutfcglanb jetermann oerganben, tag, wenn tie miUtärifcgen 
Slftionen begonnen gaben, tie militärifcgen ©egcgtgpunfte ent# 
fegeibenb fint. Um fo megr, alg ter Vorwanb für Snglant türftig 
genug ifl: toenn niegt fegt, gätten wir fpäter unaugweiegbar mit 
feinem Eingreifen reegnen müffen. 

Sinn rüget geg Europa auf ©Int nnt Opfer nnt fein SRenfcg 
toeig, wie feine ©taaten, wie feine SBirtfcgaft, wie feine Äultur 
naeg tem Ärieg angfegen werten, ter jept in tie ffieltgefcgicgte 
eintritt. 

©ag erge Opfer, tag gel, gaben wir alle mit ©egmerj nnt 
tiefgem ©rauen empfnnten. 3Rit 3 e a n 3 a u r 6 g garb 
ter bege Europäer, ein franjögfcger Patriot in ter Xicfe feineg 
glügenten ^erjeng nnt toeg mit tiefem grogen Serien eine SEBelt 
ter Sulunft nmfcgUegent. Er garb, ton ter $ant eineg gemeinen 
gReucgelmörterg, weil er &u fegr ©entfcglant liebte, tentfege 
Äultnr unt ©eigegwelt, weil er big in tie legte ©tunte ginein 
mit allen §afern feineg SBefeng tag fcganerlicge Ungeil abwenten 
wollte, tag iegt über Europa gereinbreegen foll. 3Ran glaubte 
einen Slngenblicf, gtanfreieg mügte oor tiefer blutigen Fanfare 
erfegreefen nnt feine begen Kräfte würben geg aufbäumen gegen 
einen Ärieg, ter fo beginnt, ©enn 3<*ureg war, über tie fogali# 
gifegen $arteigren&en ginaug, in allen fegweren ©agen ter 9te# 
publif tag gttücge ©ewigen ftranfreiegg gewefen; auf ign bliefte 
man in ten ©tunten ter 3rc«tig unt Verwirrung, ©eine ©eele 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




©heobor #euß, ©er SEBeltfrieg 


225 


unb fein ©erffanb werden granfretch in ben emfien Seiten fehlen, 
in bie e* fleh hat fcineinreijjen (affen; aber auch wir haben ihn 
oerloren. 

©ein ©ob mußte auch auf bie beutf$e S 0 $ i a l b e m 0 # 
tratte ben ftartflen Sinbrucf machen/ benn mit ber enffeb# 
lichten ©emonfitation hatte nnn, wie tnrj oorher ber fiaoifche/ 
legt ber franjbfifche 3Ratlonali*mu* gezeigt, &u weither oerbreche# 
rifchen 2But et bereit nnb fähig iß. 

©ie Soiialbemotratie ©eutfchlanb* hat bie Ärieg*trebite be# 
willigt, ©ie fchärfften Segnet ber beutfchen Regierung haben 
ihr ba* lopale bemühen um ben grieben atteßierf. ©er 9luf# 
ntarfch ber ©ruppen erfolgt ohne Störung; nnr ©oten tonnten 
glauben, baß bie fonß fo lauten „Ölabifalen" oerfnchen wollten 
nnb tbnnten, eine folche Spannung ber internationalen Situation 
parteipolitifch attönüßen ju wollen. <5$ wäre ihnen fehlest be# 
tommen. ©ie Stellungnahme war ihnen erleichtert burch ba* 
Auftreten Ölußlanb*. Segen ba* Sarentum wollte felbß Sebel 
bie gltnte fchultern. ©ie £unberttaufenbe oon Sojialbemo# 
traten im beutfchen $eere werben fleh ebenfo tapfer fchlagen wie 
bie anberen — nnb fein SRenfch mag fagen, wie ©eutfchlanb* 
Parteien nach biefem großen Kriege fleh orientieren werben. 

gn biefet Stunbe tann nicht* au*gefprochen werben al* ber 
Slaube unb bie Hoffnung auf ben Sieg bet beutfchen SBaffen. 
9Rit wunberbarer Sefchloflenheit ift ba* beutfehe 93olC jufammen# 
getreten; bie au*rücfenbe SRannfchaft befeelt bet beffc Seift, ©et 
9(u*gang be* Stiege* muß nicht nur bie Ueberlegenheit unferer 
militärifchen ©echnit, fonbem auch bie fittUche Äraft unb ba* 
moralifche Ölecht be* ©eutfehtum* im #er$en Europa* erweifen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






226 


Äurf 2ltam, Stufjlanfc uni> Me 3«**« 


Stufilanb unb bie 3uben 

©ne ©tubienreife 
Von Äurt 3lram 
VI. 


Sie Pogrome 

® ir erinnern un$ an ben SRapport be$ ©taat$rateg SRafarow, 
ber für ba$ offt^ietle 9 tuf 3 lanb fo belaftenb wie nur möglich 
war, unb beffen Schtheit auch »on bet tuffifchen ^Regierung 
nic^t be|lritten werben tonnte. 3Bir eergeffen auch nicht ben 
Rapport be$ JRittmeiflerg ipetuchoff an ben SBatfchauer 
©eneralgouoerneur ben „San!" ©falon$ an ben Dberf! lichanowgft) unb 
feine Oragonet, bie in ©fjeblez wie bie ®ilben gehäuft hüben. Slttch biefe 
Oofumente würben in bet ©uma befproch«n, unb bie ^Regierung tonnte 
ihre Echtheit nicht beflreiten. SBir hüben aber noch einiget b«eot&ubeben. 

Oer 9tapporf SDlafarowg trägt ba$ ©atum oom 15 . Februar 1906 . Sin 
Vierteljahr fpäter würbe fein §aupttnhalt burch bie „SRjetfch" in ganj 
SRufjlanb befannt. 3lm 8 . 3 uni interpellierte bie ©uma be3h«lb. ©amalä 
nun hielt gürfl Uruffow, ber ftübete ©ouoerneur oon Beffatabien, feine 
berühmte Siebe, gegen welche bie ^Regierung nichtö eon Belang ju fagen 
wufjte. 2 tug biefet SRebe müffen f>tec einige ©teilen folgen: „Sine attfmerf# 
fame Unterfuchung ber fogenannten Pogrome zeigt betn Beobachter oöllig 
homogene Srfcheinungen. ©em Pogrom gehen immer ©erüchte übet ihn 
eorau$, bie oon einer weit angelegten Verbreitung oerhefcenber glug# 
fchriften begleitet ftnb. ©ann erfcheinen bie, ich möchte fagen, „©türm# 
boten", Vertreter be$ lichtfcheuen 3lu3wurf$ ber Beeöllerung. SEBaö bann 
aber fpäter in ber offiziellen Befanntmachung übet Sntfiehung unb lllnläffe 
ber «Pogrome behauptet wirb, erweifl fich in bet golge immer unb au$# 
nabmtflog ald falfch. Oie ipogromgefellen hanbeln im Bewufjtfein eineg 
gewiffen SRechtä, im Bewttfitfein einet gewiffen ©trafloftgfett ttnb h«»beln fo 
nur big zu bem Moment, ba biefet Bewufjtfein bei ihnen erfchüttert wirb, 
worauf ber Pogrom ungemein fchnell unb leicht ein Snbe nimmt. ©ieä 
ifl eine ftänbige Srfcheinung. 3n ben $anblungen ber ^Polizei wirb bagegen 
fletg «pianloftgleit unb Uneinhcitlichleit beobachtet.... SBenn ber Pogrom 
Zu Snbe ifl, werben Verhaftungen »orgenommen, bie ©efangenen werben 


Digitized by Gougle 


Original from 

PENN STATE 






Äurt 2 fram, SXufjlanb unb Me 3 fuben 


227 


im ©efängniS interniert, unb bie baS ©efängniS befuchenbe Vehbrbe fann 
fleh beS EinbructS nicht erwehren, baf hier nicht Verbrecher, fonbetn non 
jemanbem getäufchte ÜRenfchen fiften. 3Rit einem 5Bort, man fühlt, baf 
hier immer eine butehbachte unb wett angelegte Organifation norhanben 
if!.... 3nt 3amtar 1906 tiefen bei einer ^erfon, bie im 9Rini(lerium beS 
3nnern eine gewilfe Stellung betteibete unb für einen Segnet bet Vogrom; 
politif galt — ich tebe hier nicht non mir fetbft — glugfchtiften ein, bie 
gnt nnb fäubetlich gebrnett waren. (SEBir werben gleich fehen, wen Uruflbw 
meint. 5t. 9t.).... Sine ©ruppe non ^erfonen, bie gewiffetmafen bie 
Sampfgenoffenfchaft einer nuferer patriotifthfien Vereinigungen bitbef, 
faften ben Vefehluf, bie Reoolution |u betimpfen. 2US echt ruffifche 9eute 
jähen (ie bie Utfache bet Reoolution in ben Voten, Armeniern unb ben 
Einwohnern beS jübifchen SlnftebelnngSraponS. Durch nietnerfprechenbe 
Slugblättet würbe bie Venbtferung aufgefotbert, übet biefe Seinbe beS 
VaterlanbeS eigenmächtig &n richten, wobei an bie ©olbaten eine fpeiletle 
Vroflamation gerichtet würbe.... Diefe glugblätter würben nicht in 
gunberten, fonbetn in $unberttaufenben netbreitet.... Die Verbreitung 
würbe mit großem ©efehief nnb nach einem beftimmten VI«« burchgeführt. 
Dabei tonnte man nom ©tanbpnnft ber einheitlichen Staatsmacht ein 
originelles Vitb beobachten. Ein Vriiteimeiftergehitfe j. V. tonnte non 
ber Verbreitung unterrichtet fein, machte aber barübet feinem Ehef, bem 
Voliieimeifier, feine ÜRitteilnng. Ein Vriflaw würbe mit Vertrauen beehrt, 
ber anbere nicht.... ES tarn auch »ot, i<h fetbft'bin 3euge bafür, baf 
bie Vot^eibeamten bann ben Vefehlen ber ©ouoetneure feinen ©tauben 
fünften, ©ie nahmen an, bafj bie Vefehte beS ©ouoerneurS nur |ur 
3 rreführung ber öffentlichen ÜReinung gefehlten, nnb baf (Ie felbft bie 
wahren Stbftchten ber Regierung helfet fennten. ©ie h&'ten auf eine 
anbere Stimme, bie non weit htc an (Ie hetantrat, unb ber (Ie mehr 
©tanben fchenften. 3« berfetben 3«t arbeitete fchon in V^erSburg auf 
ber (Jontanfa im $«uS Rr. 16 in einem ber ent(egen(ien ®intel beS 
VotiteibepartementS eine Drucfmafchine. 3» ihter Vebienung würbe ber 
Öfffgier beS ©enbatmetieforps 5tommi(farow bireft befohlen. Er hatte 
einige ©ehilfen in 3 lui(f(eibern. Äommtffarow nnb feine ©ehilfen be< 
fchüftigten (Ich niit bem Druct bet erwähnten Vroflantationen. 9t(teS, bie 
Organifation nnb ÄommijfarowS Arbeit, war fehr geheimniSoott nnb 
tonfpiratio eingerichtet. Rieht nur im 3Rini(letium, fonbetn auch Int Voliiei; 
bepartement wujjte fa(l niemanb oon biefet Xätigteit. Die ^eimlichfeit 
dnberte aber nichts an bem Erfolg beS Unternehmens; unb als bie Vcrfon, 
bie bie Dructerei entbeeft hatte, Äomntiflarow fragte, wie eS mit bem 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





228 


Statt 9 tram, 9 ta#latU> tmb Me 3 ut*tt 


@efcb<Sft gehe, antwortete er: „3Ran fann einen beliebigen Pogrom oer# 
aujlalten, wenn ©ie wollen, einen Aber io, aber auch einen Aber ioooo 
SKenfcben". 

gÄrff Uruffow behauptete ^>icr alfo mit bArren ©orten, baf bie auf# 
bebenben ^lugfcbriften, bie Aber ad bie Pogrome oorbeteiten halfen, int 
Petersburger Polijeibepartement felbfl oon einem eigen# bazu fomntan* 
Werten ©enbarmerieoffljiet hergefledt worben (Inb. ©iefe ungeheuerliche 
Behauptung fanb nur &u halb ihre Betätigung bnrch ben ^weiten offenen 
Brief beS Polt zeige wattigen £o puchin an ben ©inifletpräfibenten ©tolppln, 
aus bem wir folgenbeS girieren: „3m 3annar 1906 teilten mir einige 
3 nben mit, eS feien SSngeichen oorbanben, baf in betriebenen ©egenben 
SKuflanbS Pogrome gegen bie 3uben oorbereitet wArben, unb fle erbaten 
meine UnterflAbnng jut BerhAtnng beS Unheils, ©ie Untetfnchnng biefer 
Hingaben betätigte beren ©ahrhrit, Aber zeugte mich oon ber Hinteilnahme 
oon DteglerungSoertretetn an ber Pogromoorbereitung nnb fAhrte mich anf 
bie ©pur ber ©rucferel beS Polijeibepattements.... SRach bem ©anlfefl 
00 m 17. Ottober 1905 , als infolge ber nach biefem StegieenngSatt in oielen 
Ortfchaften auSbrechenben Unruhen in gemäßigten Streifen ber ©efcdfchaft 
Hlnjeichen einer IReattion auftauchten, unternahm ber €hef ber politifchen 
Htbteilung beS polijeibeparteraentS, ber Beamte fAt befonbere Hlufttäge 
beim HRinifler beS 3nnetn StatfchfowSlp (wir erinnern unS beS JßaroenS 
ans SRafarow'S Rapport. St. Hl.) jwecfS ©tärtung biefer Dteattion bie 
Verausgaben entfprechenber Hluftufe. ©ie würben bamalS oon ©enbarmerie# 
Offizieren gebructt in ben Xäumen ber PetetSburger ©enbarmerieoerwaltung 
auf einer ©rudpreffe, bie bei einer VauSfuchung einet ©ruppe oon Steoo* 
lutionären abgenommen worben war.... HUS bann biefe ©ructpreffe fiep 
als unzuteichenb erwies, würbe auf Stoffen beS Polizeibepartements eine 
oodfommenere getauft, bie in einer ©tunbe taufenb HlbzAge liefern tonnte, 
©ie würbe in ber geheimen Hlbteilnng beS PolizeibepartementS unter# 
gebracht, ©ie Htufficht Aber ihre Hlrbeit würbe bem Sttttraeifiet Stom# 
miffarow Abertragen, nnb zu>ei ©eher waren mit biefer Hlrbeit befchäfttgt." 

JopuchinS Brief fagte bie ©ahrheit, bie auch bie Regierung nicht leugnen 
tonnte, ©ie Polizei, bie boch in erfter £lule zur Sicherheit beS £anbeS, 
Zur Htufrechterhaltnng ber Orbnnng ba fein fodte, fabriziert felbfl bie 
ftlugfchriften, bie Sicherheit nnb Orbnnng Aber ben Stufen rennen! 

£ 0 puchin meinte bann in bemfelben offenen Brief: „©er ©inifler beS 
3nnern nnb baS zentrale politifche Organ flnb oödig machtlos, ©ie 
Polizei nnb bie ©enbarmerie flnb nicht in feinen pänben, fonbera gerabe 
nmgetehrt, er ifi in ben Vänben ber Bettreter biefer Behbrben. ©ie gefähr* 


Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 





Jtorf 9 fram, SRuflanfc unb bk 2hü>en 


229 


llchffe ftolgeerfcheinung bc« 91u«nahmerecht« befielt barin, baf baut ihm 
ein jeher <Poli&et beamtet, ein jeher @enharmerieoff?&ter mit feinen ©eljeim# 
agenten jnm unbefchränften $errn eine« {eben ©Arget«, aifo auch be« 
ganten Sanbe« wirb." 

©a« fchreibt bet ipolljeigewaltige £opnchtn, bet e« bo<h »itflich »iffen 
mnf. Er entfchulblgt mit feinem Schreiben jugleich ben SJHnifiet be« 
3 nnero, bet machtlo« fei. ©er ?Rinifler be« 3 nnetn fann aifo »lebet 
einmal feine $änbe in Unfchulb »afchen. 9tber man fann ibm ohne 
©chwierigfeiten bie beliebte @e|?e oetberben. 6 t mag non bet Sätigfeit 
SRatfchfo»«ft>« nicht« gewuft hoben, aber fann et bie beliebte ©eile »itflich 
anfreebf holten, wenn man weif, bah JRetfchfo»«ft) |»at auf attethöchflen 
©efefl infolge biefe« EntbAttang«ffanbal« feine« 3tmte« enthoben würbe, 
aber anf fcbtiftlicben ©efehl feinet ootgefeften ©eh&rbe an bet ©pifce bet 
gefamten geheimen nnb ©ichetheit«poli|ei geblieben ifi, eine ©elohnnng 
t>on 75000 SRubetn erhielt nnb bei allen ©fanbalaffäten wie im Salle 
91se«#?opttcbin, ©apon, $arting;£anbeifen, al« ©eamtet für befonbere 9lttf* 
träge feine 5>anb im ©plele hotte? Unb baf Äommtffaroro betweil |tim 
€hef bet rnffifeben ©eheimpolitei in $ati« aoonciett ifi? ©a« nennt man 
boeb wohl /,bie Steppe hinanffaöen" 1 Unb fo gut hätte ba« ben beiben 
©entlemen nicht gelingen fbnnen, wäre ba« üRinlfletium be« Innern bamit 
nicht etneerflanben gewefen. 6 « rehabilitierte bie beiben unb hief bamit 
ihre Säten wenigffen« nachträglich gut. 

erinnern wir nn« nochmal« be« britten Stoffafe«, wo oon bem ©et# 
hältni« bet ^Regierung (©Hnifierinm be« 3 nnern) nnb bet Slebentegietnng 
(bie befonbete ^olijei) bie SRebe war. ©le« ©erhältni« hot offenbar Schule 
gemacht, ©ie Sßebenregierung hot fleh nun noch in ihren eigenen Leihen 
eine weitete SRebenregierung angefchofft; unb fo fann nenetbing« auch bie 
Volijei nach bem fRufier be« ?&imfler« fleh jeher jett bie $änhe in Unfchnlb 
»afchen, wa« auch paffleten mag. ©er ©Hniffer weif nicht, wa« bie 
9o!i|ei tnt, nnb bie $o(itei weif nicht, wa« SRatfchfo»«ft> unb ©enoifen, 
bie bet ipolt|ei angeh&ten, tun. ©etfügt man Aber ein hinretchenb weite« 
©ewiflen, fo fann man (ich ba« ^Regieren gat nicht angenehmer machen. 
Ohne ba« wäre e« auch o&Kig nnoetflänblich, woher ?eute wie Si<hanow«ft> 
bie Frechheit §n ihrem felbfiänbigen $anbein nähmen, ©ie »iffen eben, 
baf fie bei bet „SRebenregierung", bie »it bet Einfachheit folbet Pogrom# 
tegietnng nennen »ollen, immer ©chufc nnb SRÄcfenbecfung finben. Unb 
fie hoben fich barin anch nie getäufcht. ©ie Seitet bet Pogrome, foweit 
fle irgenbwie mit bet ^olijei liiert waren, gingen immer noch frei an« 
nnb würben fogat belohnt fAr ihre Sätigfeit. ©en oon ihnen ©efAhrten 


Digitized by 


Gck 'gle 


Original fro-m 

PENN STATE 





230 


Äurt 2lram, 9 iuf(atU> unb Me 3üben 


« 6 er, ben ungebilbeten unb oecbrecherifcben ©cuppen bet „echt ruffifchen" 
Seifte paffierte auch nicht Diel. Sntwebet würben auch fie fofott oon iebet 
©chulb frei gefprochen, ober «bet bie Gerichte biftterten ihnen einige 
©Monate ©efängnid &n, bie fie aper nie abtttflfceu brauchten, benn fchon 
nach wenigen Xagen ober Wochen warben fie oom 3aren begnabigt. 

©eit bem für bie ruffifche Regierung fo unerfrenüchen ©orfomtner 1906 
weif Ruflanb nun auch ziemlich genau Aber biefe „Rogromtegierung" 
©efcheib. Schon im Rooember 1905 Aberreichte bet ©rofinbufirieUe Swow 
bem ^remierminifier SEBitte ein ©Memoranbum, bad gant betaittierte Rn* 
gaben Aber biefe ^ogromregierung enthielt. 3m 3unt 1906 pubU|iette 
bann Swow fein Material in ber Rteffe. Sr nannte bie $äupter biefer 
©ogromteglerung mit Ramen, unb leinet ber namhaft Gemachten wufte 
etwad bagegen &u fagen. Danach bejlanb feit bem Sommer 1905 eine 
weit pertweigte Pogrom# Drganifation unter SAhrung hoher ©Militärd unb 
©erwaltungdfunltionäre, bie bamit befchfiftigt war, bie flfreihritdbewegnng 
burch fontreteoolutionäre Rite |u unterbrAden. Rn ber ©pifce ber ©eterd* 
bürget 3entra(e (lanb bamatg nach Swow ber ©eneral 3ewgeni ©affil* 
fewitfch ©ogbanowitfch, in beffen $?aud in bet ©olfchafa ©Mordtaja Rr. 51 
alle $äben jufammenliefen. 3 » ber Rrooint flanben ihm unter anberen 
jur ©eite ber Jtiewer ©eneralgoupetnent Äeigeld, ber ©tatthalter*©telloet* 
treter beg ftaufafud ©chirinlin, bie ©tabthauptleute Pon ©eterdburg 
(Debjulin) unb ©Modlau (©Mebetn), pon Rofiow (^Hdar pon ©Uchau) unb 
Obeffa (Relbhatbt), bie ©ouperneure pon «Ringt (Äurlow), Xoradt (Rfant* 
fchewgfp), Xwer (©Ijepjow) ic. unb ber ©Metropolit ®labamit unb anbere 
höhere ©eiffflche. Sie bilbeten eine Rrt „Oberfamraer". 3h« Rnfgabe 
war eg, bie höhere ©eterdbutget ©efeöfchaft unb Pot allem ben S )of fAt 
ihre 3 been ju gewinnen. RamentUch burch Xtepow hotten fie jebet teit 
bag Ohe beg 3aren. Reben ber „Oberfaramer" gab eg noch eine „Unter* 
lammet", beten Rufgabe eg war, bie nieberen ©roointbeamten unb alle 
Rowbpd fAt bag gemeinfame 3beal |u gewinnen.... Die Oberfammer 
foöte ben Xetrain feftfeben, wann lodtufchlagen fei. Sigentiich wollte man 
fchon im ©pätfommet 1905 logfchlagen, um bag, wag bann im Oltober* 
manifefie niebergelegt würbe, |tt hintertreiben unb AbetflAfftg tu machen. 
Rnfaug Oltobet fanb tu biefem 3wed eine Äonferent in ©eterdbnrg flatt. 
Da brach, öden unerwartet, bet grofe Sifenbahnfteeil aug, unb bie $etr* 
fchaften fafen big tum 17 . Oftober, bem Xag bed ©Manifefied, in ber 
j&auptjiabt fefi. Srjl am 17 . Oltober tonnten fie mit einem ©anitätdtug 
wieber in bie ©rooint gelangen. Die ©ogrome, bie bem Oftobermanifef 
hätten poraudgehen unb ed AberflAffig machen foQen, tonnten infolgebeffen 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Stort Streun, 9tofjfont> unb die 3«i>en 


231 


ccfl nach bera Dftobermanifefle «or fTc^ gehen. ö«ß fte bann boch nlc^t 
Überad planmäßig nnb bec Ober; unb Unterfammer nach (Bunfch «erliefen, 
hatte feinen einfachen ©tnnb bann, baß bie (Pogtommatabore beS <£ifeu; 
bahnftreifS wegen nicht immer rechtzeitig an Ort nnb ©teile fein tonnten. 
Stber cS ging auch fo, wie man weiß. Oiefe (Pogromregternng nufcte nun 
ben (üfenbahnjtreif, tu bem fte gewiß nichts tonnte, um auch i&rerfeitä 
nach berühmtem SRnfter bie $änbe in Unfchulb ju wafchen. ©ie fagte, 
wir (lab an ben Ottober^ogromen unfchulbig, benn nnfere £eute faßen 
berweil ja jumeijl noch ln (Petersburg fefi. OaS ift richtig, unb eS muß 
nach zugegeben werben, wären bie $auptmataboren nicht in (Petersburg 
Zurüctgehalten worben, fo wären bie £>ftober;(pogrome vermutlich noch 
grfinblicher ausgefallen, ütber auch ohne baS funttionierte ber Apparat 
immer noch auSreichenb, nnb baß bie $errfchaften nach ben Oftober; 
«Pogromen bie fpäteren Pogrome oetanlaßt hüben, h<u niemanb »on ihnen 
nach ber Beröffentlichung £wowS tn (Äbrebe z» (teilen gewagt, ©ie taten 
baS einzige, wag (ie in biefem gaHe tun tonnten: (ie fchwiegen. 

Oer (Rinifiet wußte non nichts, bie (Polizei wußte «on nichts. (Bohl 
aber mußten bie StowbpS nnb Öbetfi SichanowSlp nnb niebere wie höhere 
(Polizeibeamte in ber (Provinz annehmen, baß bie (Polizei nnb bie Siegle; 
rnng bie Pogrome billige nnb bavon wüßte, benn (ie erhielten (a bie 
$egfchriften bnrch (Polizei; nnb GouöetnementSbeamte, (ie erhielten (a 
(Baffen nnb (Munition «on benfelben ©teilen, Unb nach ben Pogromen 
fanben biefe Streife ihre Slnficht betätigt bnrch bie fttrt, wie man oor 
Gericht mit ihnen umging. ©0 glimpflich (inb in Stnßlanb noch nie Ber; 
brechet be(traft worben. ©echSnnbzwanzig fProöinzgonoetttenre, ade vom 
Saren perfbntich ernannt, waren in ber Unterfuchang, bie nach ben $ 0 ; 
gromen oor (ich ging, in recht fataler (Seife vermittelt. Steiner «on ihnen 
würbe befiraft. 3wei würben zwar oerfefct, fielen aber ebenfalls bie Steppe 
hinauf, hingegen warben ade ©onoerneure, bie bei ben (Pogromen nicht 
wenigfienS beibe (Äugen zubrueften, vorn 3aren ihres SÄmteS enthoben. 
©0 ber ©onvetnenr «on Ufa, ber (ich beim (premierminijter wegen (Borbe; 
reitnngen zu (PogrotnS befchwert hutte. ©0 ber ©ouoernenr «on Seref, 
als er (ich weigerte, einen Pogrom zu gefiatten, obwohl er bazn anfge; 
forbert würbe „von einer iperfon, bie zu hoch fianb, um ihr etwas zu 
oerweigern", wie er felbfi (ich anSbrüctt. ßluch Qlbmital ©pi^tn, Polizei; 
präfeft «on ©ebaftopol, ber eine (ÜtiHz zum ©chufe ber ©eoölternng einge; 
richtet h«tte, würbe abgefefct. Stein (Bnnber, baß (felbfi fonfereatioe (Männer 
«on tllnfehen, bie (ich felbfi achten, im fefcigen Stußlanb (ein höheres ©taatS; 
amt mehr befleiben woden. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



232 


Statt 9 tr«m, 9 ta£lant> unfc Me 3ui>ett 


©lauben wir aber einmal für einen 9 lugenbU<! bet rnfflfchen Regierung, 
glauben mit, baß bet SRinijtet bei 3nnetn tatfdchlich bon nicht! »nßte, 
glauben »Ir fetnet, baß auch bi« ?Polt|ei nicht wußte, »eiche Votberei# 
fangen »an SUtgltebera bet $rooinzialregierung nnb non höheren nnb 
niebeten Volizetbeamten nnb ©enbar tnerie# DfflRieten getroffen würben, nm 
an bie ©teile bei teoolutionären ©errort ben „weihen terror* in (eben, 
bet ben befonberen ©chnb bei Valajllommanbanten bei Säten, bei eine 
Seif lang fafl allmächtigen ©tepow genoß. 9111 bie Pogrome bann abet 
erfolgt waten, all Urnffo» feine ©tthAflnngen in bet ©uma gemacht, all 
bie Berichte SKafatowl nnb ^etnchowl oot aller 9 (ngen lagen, all 2 »ow 
fein Material oeröffentlicht hatte, wußte auch ba bie Regierung immer noch 
oon nichtl? SBarnm aber beflcafte fle bann nicht bie $anptf<hulbigen ober 
Jagte fle »enigflenl zum Jenfel? ®atnm appellierte bet Sttnifler bei 
3nnern oon bem offenbar fchlecht unterrichteten 3aten nicht an ben beffer 
ja nntetrichtenben? 3 ch benfe, man h«t nicht nnt bal Stecht, fonbetn ein# 
fach bie Pflicht, biefe Regierung fftt ben „weifen Xettor" oetantwottlich 
}n machen. 3<h lenne auch leinen Raffen, bet bal nicht täte. Rnt außer# 
halb Rnfjtanbl fflhlt man fich in feinem Urteil immer noch ««flehet. 
Vielleicht wiffen aber Jeßt »enigflenl bie £efet biefet Alnffäße Vefcheib, bie 
Aber bie Vorgänge nicht oom ftötenfagen teben, bie auch bal £etoor# 
lehren perfönlicßer ©nbrAcle mit 9 lbficht bil Jefct oetmieben haben, bie in 
etflet »nie nnb oor allem anthentifchel Material tnfammentragen wollten, 
bal Jeben SKenfchen, ber Aberhaupt urteilen lann, jum Urteil befähigt. 

©ie tnfflfche Regierung motioiert immer noch bie ^Pogrome bamit, baß 
fle fagt, bie rnfflfcße Reoolntion fei in ber J&auptfache eine JAblfche Reoo# 
(ntion, gegen welche bie lonalen Raffen bann eben anf ihre SBelfe ftront 
gemacht hätten unb auch weiterhin nach Vebarf gront machen wArben. 
©ie Regierung macht ffch bamit bie Sprache ber „echt rnfflfchen 2 euie" z« 
eigen, ©ie „echt rnfflfchen Üeute" mbgen bal mit einem Schein bei Recht! 
behaupten, benn ihre Staffen flnb nnwiffenb genug bajn. 9 (ber bie Regie# 
rang brauchte nur im offiziellen 3ournal ißrel eigenen 3ufüzmtnifleriuml 
bie ©tatifül ber ©taatloerbrecher z« lefen, nm beriet mit gutem ©ewlffen 
nicht mehr behaupten z« Ibnnen. Rach biefet ©tatifül flettte nämlich ber 
tnfflfche 9 lbel z« ben beportietten ^olitifchen oon 1827—1846 63%, oon 
1846—1900 rnnb 31%, nnb erfl mit bet ©emoltatifletnng ber greiheitl# 
bewegnng infolge bei ruffifch#Japanifchen Strtegl faul bie ^Beteiligung bei 
9 lbell anf 10%. €r ifl bamit innerhalb ber ©efamtbeoblfernng aber immer 
noch ber ©tanb, ber am flärtffen an bet Sreiheitlbewegnng beteiligt ifl. 
©ne ganz ungewöhnliche ©fcheinnng. ©ie 9 lriflotratie elnel Sanbel neigt 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





9to$ttm ©otbmann, SRufllanb uni) Europa 


233 


Don Statut am aßerwenigßen 1* (Resolutionen. (Sie muß ei alfo um (Kuß# 
laut» befieQt fein, baß ^iet gerabe biefet Staub fo ßarf revolutioniert! 
Srohbem taufte fchon in bet (weiten ftälfte bei notigen 3ahthunbett$ 
bie (Behauptung anf, bie 3«ben feien bie $auptf<hulbigen aßet (Resolution*# 
Bewegungen. SDarnaW abet gab ei überhaupt noch feinen jübifchen Ser* 
rorißen. ©aß bet Anteil bet 3<>ben an bet greiheitäbewegnng bann abet 
immet mehr (Heg, hat feine h&<hß einfache Stflätung in bet 3ubengefefc; 
gebung unb aß ihren (Begleiterftheinungen. Such bet feigße ftunb, wenn 
man ihn hinteichenb malträtiert, beißt. (Saturn faßte bet som Abfoluti*# 
mui malträtierte 3»be fchließlich nicht auch bai (Beißen lernen? Seit 
breiftg 3ahten mißhanbelte bie abfolutißifche (Regierung Sag für Sag ben 
3 «ben, unb ie&t jammert ße, baß bie jfibifche ©esblfetung ihr felnbltch 
geßnnt fei. Sinn, ich ßobe, ein tufßfchet 3ube, ber ein ehrlicher §reunb 
biefet (Regierung wäre, wäte noch serächtlichet ali ein malträtiertet $unb, 
ber nicht beißt. ©aß bie 3ahl ber (übifchen Settorißen fo Hein iß, fann 
man überhaupt nur aut bem eingeßeifchten (Blbetwißen be* 3“ben gegen 
Sewalttätigfeiten lebet Art erflären. Sonß iß ei einfach unsetßänblitb. 
(Biel uuserßänblither muß ei in Anbetracht ber 3<tbengefehdtbung unb ber 
Aogrome fftt ben OKchtrußen fein, baß öberhaupt noch 3**ben, bie au*# 
wanbern fbnnten, in (Rußtaub bleiben. Aber auch bai hat feine echt 
rufßßhen ©rflnbe. ©aröber im nächßen Auffaft. 


Slußlanh unb Europa 

Son Bachum ©olbmann 

(©iefer Auffaß würbe fchon not einigen 
(Soeben niebergefchrieben.) 

I»ei 3aty$trafcerte ßnb »ergangen, feitbem SRußlanb 
in ba$ poUftfche ©faafentonjerf Suropa* eingefrefen 
iß. ©eifbero f)at e$ off eine enfftheibenbe SRolle 
in bet europdifchen ©eßhichfe gefpielf. (Schon jur 
Seif ber (Snjpflopdbißen beßanb ein getßiget Äonnep jtoifchen 
Stoßianb unb Europa; — in ben tefcfen 3ahr$ehnfen b<*f «t auch 
feinerfeifä Europa ju beeinflußen begonnen, ©eif ben Jagen 
be$ rufßfchrtapanifchen &riege3 unb ber nachfolgenben (Xeoo* 



Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







234 


9 ?a$um ©olbmamt, Stojjlanb unb Europa 


lution nehmen tote bad intenfloffe ^nfecejTe an Stufjlanb; unb 
trolj allebem: ed iff und Md jum heutigen Sage ein ©ehetmnid 
geblieben. SDiefe^ ungeheure £anb, bad non Europa nach Slflen 
hinübetleitet, mit feinen 150 'Millionen Eintpohnern, ift für ben 
Europäer ein noch ungelöjfed SKdtfel. SEBtr perfolgen toobl fein 
politifched Seben, toir lefen feine Literatur, mir lernen manche 
Stoffen perfönlich fennen, unb bennoch: »ad toiffen toir oorn 
inneren, geizigen Seben biefed Sanbed ? »er oon und fennt bie 
Entwidlungdgefchichte bed ruffifchen ©eifled? ©er rufftfehe 3ntel# 
ligenjler »ie ber rufftfehe SDtofchif, ber ©auer, beibe flnb fie und 
Stätfel. 

©ie rufftfehe ©chriff »irb und $um ©leichuid. ©iefelben latefe 
nifchen 35uchffabenelemente, aber eine anbere ©ebeutung. 33ad 
und 55 iff, iff ihnen 91, »ad »ir £ lefen, bebeufet ihnen <3, fo geht 
ed auch mit unferen 3 been unb Äulturmerten. ©0 oft »ir ruffifchen 
Emigranten begegnen, bie unfer fopffchüttelnbed 3 ntereffe er* 
regen, »ir bewunbern oft ihre geiflige Kultur, um zugleich fchau* 
beruh su empftnben, »ie »eit fte bennoch oon und perfchieben. 
Unfere SRoral iff nicht bie ihre, ihre 3been ftnb nicht bie unferen; — 
ed flnb bie gleichen ©uchffaben, unb hoch eine anbere ©chrift. 

©ad Problem Stofjlanb unb Europa h«t begonnen für und 
eine fchidfaldfch»ere, mit lauter ©timme 9lnt»ort ^eifc^ent>e 
§rage ju »erben. 

SBir muffen »iffen, »ie ed mit biefem Äinbe ber europäischen 
SRutter beffellt iff. Sttag auch politifch bei Epbtfuhnen 9lften be* 
ginnen, geiffig iff bad 2anb ber Solffoid unb ©ojfojewdfid ein Seil 
pon Europa. 2Bie aber fleht ed $u Europa? 

«profeffor SJIafarpf, ber befannfe Frager ©eiehrte unb 
Kolititer, fyat ed unternommen, bad Problem nicht &u löfen, 
aber ed auf$u»eifen, ed in feiner Sofalität $u offenbaren. 9lld 
einer, ber ©laue, aber nicht Stoffe iff, Europäer unb hoch ©lape, 
»ar er ein berufener ju biefem großen Unternehmen. Unb bad 
fernere 5ßerf iff ihm portreffUch gelungen, ©ein „StofUanb unb 
Europa", oon bem bie erffen j»ei flarlen 95änbe bereifd por* 


Digitized b" 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Stockum ©olbmonn, SKuflanb unb Europa 


235 


liegen (bei Sugen ©iebericb$ erfreuen), ifl grunblegenb für baö 
SBerflänbnte SRufjlanb$. Sin ungeheure^ Material ifl in biefen 
$wei tauben »erarbeitet, für ben europäifchen Sefer ifl hier bie 
©efchichte be$ ruffifetjen ©eifletf bargeflellf an feinen einzelnen 
groben SRepröfentanfen unb ben ihm eigentümlichen Problemen. 
3e mehr man biefe grofen Stoffen, bie Sföafarnf fchilbert, fennen 
lernt, nmfo unbegreiflicher werben fie un£. Unter biefen oielen 
©enfern ifl mit Aufnahme fehr weniger — flreng genommen mit 
Aufnahme jweier: Jaorooc? nnb 9ttichailow$fi$ — feiner, ber 
ganj Europäer, ber un$ gan$ »erflänblich wäre. 3n ihnen allen 
flecft etwa$ oon SRätfelhaftigfeit, oon Qinormalität, müffen wir 
wohl fagen. ©ie Xiefe ihres ©eifleS ifl fafl flefS gepaart mit 
Unflarbeit; fo grob fl* tu ben ©njelibeen flnb, fo flein flnb fie 
im logifchen gufammenhang ber ©ebanfen, in ber ©tjflematif 
©enfet ohne logifche ©tS&iplin, fßhtlofophen ohne SJlethobe unb 
©pflem, hi«forlaffen fie fafl alle ben Sinbrucf beS Unorganifchen, 
Sprunghaften. 9BHt einem SBort: fie finb alle Autobibaften. 

3 n biefer ihrer Sigentümlicbfeit wurzelt ein gut ©eil be$ ruffi* 
fchen ©eheimniffeS. ©ie ruffifche Sulfur ifl unnatürlich in ihrer 
hiflorifcben Sntwicflung; fie ifl nicht langfam, organifch gewachsen, 
fonbern tteibhauöartig emporgefchoffen. 5peter ber ©robe war 
noch Analphabet, ein wilber Afiate in feinem QBefen, unb unter 
Katharina bereite wirb ber ruffifche £of unb ber Abel beherrfebt 
oon ben 3 been ber franjöflfchen Sn$t>flopäbiflen. SBährenb 
auf bem ©b*one ein ©atrape oorn ©chlage SRifolauS I. ftfct, be* 
geiflert fleh bie ruffifche Snfelligenj an fjeuerbacb unb ©firner. 
Sloch heute flnb 80 % beS ©olleS Analphabeten, unb ©pmnafi* 
aflen unb Lehrlinge lefen Sliebfche unb $ftarj\ SS ifl mit ber ruffi* 
fchen Sulfur wie mit ber rufflfchen 3nbuflrie: Seinen unb ©fern 
waren müffen importiert werben; aber nirgenbS in ber SS?elt 
flellf man fo feine 33acf* unb SHafchwaren het wie in Stofilanb. 
„SJlan ergreift bie ©ipfel (nach ben Sßorfen beS ruffifeben ©e; 
lehrten ©tigorjeo), unb ber Untergrunb fehlt." $5<bfle Sultur 
unb niebrigfle 3i»ilifation: Autobibaftentum. 

1 6 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





236 


Stacßum ©olbmann, Stoßlanb unb Europa 


©ted bewirft zweierlei: £albßeif unb Uebettreibung. 

S>ie £albßeit bet rufftfcßen Äultur $eigt ffc^ in ihrem 
völligen Mangel an ben (Sigenfcßaffen, bie für und bie SBoraud; 
feßung ber Ättltur audmacßen: Stetigfeit, Drbnung, ©idfciplin, 
Wudbauer. ©er rufftfcße 3nteUigen&ler ift fprungßaft, nnberedjen* 
bar, geizig jügellod. <5r erfaßt einen ©ebanfen leießt, aber er 
verarbeitet ißn nicht; er begeifert fleh tafch nnb ift ebenfo fcßnell 
wieber ernüchtert; er ift ber geborene Schwärmer unb ber ge; 
borene spefftmiff; er ift groß in ber Schöpfung von 3been, aber 
ed fällt ißm (eßr feßwer, ein gnted 95ucß $u feßreiben. Man be; 
traeßte bad £eben ber großen Stoffen; welche Zerfahrenheit, welcße 
innere ©id&iplinloftgfeit! ©ie einen fallen in jungen faßten 
im ©uell, bie anberen fterben in Sibirien ober in ber geftung 
ober enben in geijtiger Umnachtung. Unb badfelbe Scßaufpiel 
in ißrer geiffigen (Sntwicflung. ffiMeße Sprungßaftigfeit! Stabifale 
liberale werben fanatifeße Steaftionare (Äatfow, ipießomitow); 
ftreigeifter werben ottßobope ©laubige (0apol, Seontjew, ©offo; 
jewdfi); Maferialijten wanbeln fteß ju religiöfen Mpffifetn (So; 
lowjew). Äaum einet ber ©enter, bie und in Mafatpfd 5Betf 
entgegentreten, jeigt einen innerlich organifeßen Snfwictlungd; 
gang; feiner ift ba, ber nießt taufenb Sinflüffen verfeßiebenfter 
9lrt unterlegen wüte. 3ßre Söielfeitigfeit ift bewunberndwert, 
ißre fSanblungdfäßigfeit erftaunlicß, — an @inßeitlicßfeit unb 
©efcßloffenßeit feßlt ed ben meiften. 

<5d ift flar, baß folcße (Sigenfcßaften einen Menfcßen unfähig 
machen ju Säten, ©er Stoffe ift ber geborene Sbeologe mit all 
feinen Scßattenfeiten. Stur im Slbftraften, Sßeoretifcßen füßlt 
er fteß woßl. SEBenn er fteß bann feßon einmal jum ^anbeln bureß; 
ringt, geßt er vor wie bet unpraftifeßfte Stopf. Spftemafifcß 
eine Slftion &u berechnen, fteß bureß Mißerfolge nießt abfeßreefen 
$u taffen, planmäßig ju ßanbeln, bied vermag er nießt. (5r nimmt 
einen rafenben Anlauf unb bleibt naeß brei Schritten erfeßöpft 
fteßen. SBenn er bann mit einem ftiadfo enbef, tröffet et fteß 
mit tßeoretifcßen ©eftcßtdpunften unb fpißftnbigen ©idfufftonen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Racbum ©olbmann, Ruflanb unb Europa 


237 


©iefe Mängel beS RuifenfumS haben ft<h nirgenbS brajlifcber 
gezeigt unb bitterer getönt als in ber rufflfcben Revolution. 5>ie 
Sürfei batte eine Revolution unb fle glücfte; in Sbina (am bie 
Revolution unb tyntettttf bocb ihre flarfen ©puren; einjig in 
Rufjlanb ifl fle mißlungen, weil fle beSorganificrt war. Man 
übte Terror, ohne bie Waffen vorher |u gewinnen; man bante 
Sarrifaben, ebne baß Militär }u fidp hinüber Rieben; man 
fämpfte mit Opfermut, aber mit Unvernunft. Unb fc war baß 
Refultat tro$ aUem #eroiSmuS nur ein Stflarfen bet Reaftion 
für Sabre hinauf. 

©aS Slutobibaftentum führt auch jur Uebertreibung; 
fle ifl golgeerfcheinung ber Halbheit, ©er Menfch ohne Orbnung 
neigt fletS jum Sytrem; tuet feine ©iSjiplin fennt, wirb leicht 
jfigelloS. Unb baS ifl ber Ruffe, im ftüblen unb im ©enfen; 
er felbff nennt bieS eine „breite Seele" haben. Sine „breite Seele" 
bat ber Menfch, ber fein Maf unb feine Scbranfe fennt, ber beute 
jeben, bem er begegnet, umarmt unb füft unb morgen einen 
Pogrom veranflaltet. Sr treibt jeben ©ebanfen auf bie Spifce, 
nichts liebt er mehr als baS ^Jarabojcon; Mafbalten gilt ihm 
atß iPbiliflertugenb, nichts ifl ihm verächtlicher als ber golbene 
Mittelweg. SBie ejetrem flnb bie grofen rufflfcben ©enfer! Se; 
tonen fle bie rufflfche Sigenart, fo werben fle Slavopbilen ä la 
Sbomjafotv unb Slffafow, nennen bie europäifche Kultur „8BirtS* 
bauS&iviltfatton" (3. 9lffafow), erhoffen bie Srlöfung ber Menfch# 
beit allein vom Ruffentum unb flnb fle fonfervativ unb firchlich 
geflnnt, fo werben fle flnflere Reaftionäre wie ipobiebonoSjew 
ober fanatifebe Ortboboye, wie fle in biefer groteSfen 95erjer# 
rung faum in ben fcbümmfleh Sagen beS Mittelalters ju ftnben 
flnb (Seontjew). Stob fle hingegen religiSS freigeiflig, fo ent; 
wicfeln fle fleh jum ejrtrentflen, öbeflen Materialismus unb Utüi# 
tariSmuS wie ipifarew. 9US politifcb ^reiffnntger wirb ber Ruffe 
Revolutionär, auS bem MarriSmuS jiebt er bie £ebre beS SerrorS 
unb nirgenbS fonfl bat ber Anarchismus fo fonfeguente 95ertreter 
gefunben wie in Rufjlanb (ipifarew, Safunin, Ärapottin). Sfl 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





23 $ 


9 tot$ttm ©olbmann, Stuflanb unb Europa 


bet Stoffe 3bealifl, fo ifl et bereif, jeben Jlugenblicf fei« Jebett 
für fei» 3bcal ju opfern, ifl er aber (Sgotjl, fo fennt et im ©e# 
»ttffe feine ©ebranfen unb etjeugf ben $ppu$ ©fanin. ©tefe 
3ügellofigfeit b<*t & betoirff, baf nirgenbtf in ber ©elf 3nfeUi# 
genj unb Maffe fo abgrunbtief oon einanber gerieben jlnb wie 
in Stoflanb. 

llnb barauö ergibt 1 ' fleh ba$ jenfrate Problem ber rufflfcben 
©efcbicbtäpbilofopbie wie Mafarpf e$ a\$ ©runbgebanfen feiner 
Arbeit untetgelegf fyat: Stoflanb unb Europa, ©ie fann 9tuf# 
lanb toirflicb ein Xeil oon Europa toerben, wie oermag e$ feine 
bünne, zufällige ©eifligfeit in eine ©olfötulfur umjutoattbeln, 
wie — um mit Mafatpf ju fpreebe» -- bie ©rücfe &u fragen 
oon geuerbacb ate bem ©enter, ber Stoflanb oieUeicbf tiefer beein# 
fiuft al$ jeber anbere, ju bem ruffifc^ett Mönche unb bamit bem 
ruffifeben Mufcbif, ber noch im Mittelalter flef>f? 

Stiebt minber wichtig iff bie anbere, europäische ©eite be$ $ro; 
blemtf, für un$ fogar wichtiger, ©enn e$ fann utt$ nicht gleich* 
gültig fein, toenn Stoflanb, baö ju Europa j5blf unb Europa* 
©efebiefe mit beeinflußt, boeb noch nicht Europa ifl. Slirgenbä 
in ber ©elf beute bie Steaftion eine feftere ©füge ale in Stof* 
lanb, nirgenbtf wirb bie Kultur be$ 20 . 3abrbunberfö tiefer ent* 
würbigt altf in Stoflanb. ©a$ nicht eutopäifcb geworbene Stof; 
lanb bebeutet eine fiele ©ebtobung für Europa. 

©irb aber in aller 3ufunft einmal ein ©eg, eine 0form ge# 
funben toerben fönnen, bie Stuf lanb Europa eingliebert? $eute 
jlttb bie Stoeifel flärfer al$ je in bie £5be getoaebfen — toa$ aber 
ifl ba$ Snbe? 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



3uktt, ©ie 5frie0$mUltotbeit 


239 


©te Ämgimilliarben 

Bon Dt ^ermann 3 icfert 

ec beutfche SReiehitag hat in feiner Kriegiflfjung am ©ienitag 
ber (Regierung einen Kriegifrebit non 5 SRllllarben einge* 
räumt. ®o grof ifl nic^t Me gefamte (Reichifchulb, t>ie feit 
bem 18. 3«nnat 1871 Mö jebt kontrahiert »orten ifl. 
aillerbingi bleibt Me Sefatntfumtne bet Anleihen bei 
beutfchen (Reichei gegenwärtig nnr ganz wenig hinter ber runben Summe 
oon 5 SRiUiatben SOIarf juröcf. Muf 5 ÜRilliarben 3 Rarf lautet bie Schälung 
ber gührer bei Meidet für bie Sofien bei Kriegei, ben fef}t ©eutfchlanb 
gegen (Ruflanb, granfrei ch unb Englanb führen wirb. ©enn bie militä* 
tifchen SRafnabnten in bem gleich großen Umfange getroffen worben finb, 
in bem fleh bai Kelch finanziell für ben Krieg rüfiet, bann fann feber 
einzelne überzeugt fein, baf allei getan worben ifl, wai möglich fch«nt, 
um bem beutfchen Bolf bie fiegreiche Rührung bei Kriegei zn oerbürgen, 
©er Kaifer hat in ber Ihronrebe oerfichert, baf bie militärifche (Rüflung 
bai #öehflmaf bei Erreichbaren erlangt hat. ©amlt muf fleh feber ©eutfehe 
bii zur Entfcheibung jufrieben geben, ©ie finanzielle (Rüflung wirb ba* 
gegen erf! in ben nächfien ©oehen gehärtet werben. (Kit ber Bewilligung 
ber 5 ÜRiüiarben Kriegifrebit burch ben (Reiehitag ifl fie nicht erlebigt. 
Ei helft jefet erf! aui ber Beoölferung, aui bem ©irtfehaftileben bie 
©idiarben in bie (Retehifaffe (eiten. 

©ie ©efanttfumnte ber Kriegifoflen, bie granfreich im 3 ahre 1871 an 
©eutfchlanb zahlen muffe, unb z» beten Abtragung ei 3ahre brauchte, 
ifl nicht fo grof wie ber erfle Krebit für ben ©eltfrieg. Bon ber urfprüng* 
liehen Ktiegifoflenforberung oon 5 ÜRiüiarben ©arf lief Biimarcf bei 
fchnellen griebeni wegen eine SRidiarbe nach, fo baf oon granfreich nur 
5 ©iHiarben gcanfi gezahlt werben brauchten, ©ie hoch fleh bie ganze 
finanzielle £afl bei jefigen fchweren Kriegei für ©eutfchlanb belaufen wirb, 
(äft fleh auch noch nicht fehäbungiweife ermeffen. ©er Kriegifrebit fleOt 
auch not bie Schäbung ber (Regierung für bie erflen Koflen bei Selb zugei, 
für bie ÜRobilmachung, bie Berpcootantiecung unb ben Kufmarfch bar. 
©ie gefamten Koflen werben fleh weit h&b« fleüen. So oiel gilt iefet fchon 
ganz fi<h*c. ©enn ei geflattet ifl, aui bem Berhältnii bei Kriegifrebitei 

1 G * 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





240 


Hermann 3Wat# ©ie ärtegdmUliarbett 


tu ben Srieg«foflen im beutfcb*fMtt|öflfcbett Stiege einen Stoalogiefcbluf auf 
bie Soflenfumme tu liefen, bie bet jebige ffieltbtanb oerfcblingen wirb, fo 
ergibt {leb bie SRiefenfumme non 55 SRidiarben SRarl. Denn bet Stieg«* 
frebit, ben {leb int 3 abte 1870 neub ber franjöfifeben Srieg«erflärung bie 
{Regierung eom SRorbbeutfeben 93 unbe«fag einräumen lief, befebtänfte {leb 
auf bie un« jefct fo gering erfebeinenbe Summe non 120 SRidionen Dalern, 
non 360 SRidionen SRatf. Den €rforberni{fen be« beutfefcfranjöfifeben 
Stiege« war aneb ber Srieg«febab non 40 SRidionen Dalern angemeffen, 
ber non ben ftantöftfeben SRidiarben im 3 uliu«turm |n Spanbau für ben 
näcbflen Stieg Deutfcblanb« aufgefpeicbert tnnrbe. Der be{le Sewei« für bie 
§rieben«liebe ber beutfeben {Regierung, aber aueb für bie augerorbentllebe 
Sorgfalt, mit ber erfl in ben lebten 3 abten {l<b ba« {Reich auf ben broben* 
ben UeberfaK feiner {Racbbarn norbereitete, ifl bie Datfacbe, bafj noUe 
43 3 <*bre i alt d nicht baran gebaut tnurbe, ben Srieg«fcbafc non 40 Millionen 
Dalern auf eine #öbe in bringen, bie im richtigen ©erbältni« |ut fhtanti* 
eilen Xafl eine« mobernen Stiege« {lanb. Crjt nor einem 3 «bte, a(« SRufj* 
(anb unb {Jranfreicb febon be« öfteren bie Slbficbt be« $tiebenbru<b« batten 
erfennen (affen, tnurbe ber {Reicb«ftieg«fcbab um 120 SRidionen SRarf @olb 
unb um 120 SRidionen SRatf Silber erhöbt. 6r beträgt jefct 360 SRidionen 
SRatf, tnonon freilich noch 35 SRiUionen SRarf {Relcb«fa{fenfebeine {Inb unb 
ifl in biefer $öbe bei ber Eröffnung be« Stiege« ber SReicb«banf äbertoiefen 
tnorben, bie babureb flatf gemacht wirb, fa{l 1 */♦ SRilliarbe SReicb«banfnoten 
au«jugeben. Der {Releb«frieg«febab trägt jefct breifacbe Stacht. 

3 ugleicb mit ber Stillung be« 3 n!iu«turm« in ber Spanbauer 3 itat>etle 
ifl ber Solbbeflanb unb bamit bie Slotenfraft bet 9 leicb«banf in einem 
folcben SRafje geflärft worben, bafj {leb lebt auch ben erflen Slnforberungen 
biefe« iRiefenfriege« gerecht werben fann, ohne bie beutfebe öolf«wirtfebaft, 
bie @efebäft«welt, bie Senölferung unerträglich tu belaßen. SRebt a(« eine 
SRilliarbe |ab(ung«fräftige« Selb fann bie {Reieb«banf allein bureb bie 
Ueberweifung be« {Rei<b«ftieg«fcbabe« ber {Reieb«fa{fe tut SSerfögung fleden. 
Damit wirb aber nur erfl ein Keiner Deil ber Sin an j traft au«genubt, 
bie ber {Rcicb«banf je$t unter ^anenflein« ieitung innewobnt. Dlefe 
ginanjfraft war gerabe in ben lebten SRonaten bureb bie ©erlangfamung 
be« Sefcbäft«nerfebr«, bureb ben Ueberflujj be« 5 Birtfcbaft«leben« an 
Sapital in einem Srabe erhöbt worben wie nie oorbet. Der SRetadbeflanb 
ber {Reicb«banf bat noch am Ultimo Slugufl nach einer SEBocbe panifartigen 
$afcben« ber Seoölferung nach bem gelben SRetad bie Summe oon 
1*2 SRidiarben öberfebritten, war hoppelt fo b*><b wie in ben Seiten oor 
ber #at>enflein'fcben {Rßjlung. (Reue Singriffe auf ben Solbfcbab {Inb bureb 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Hermann Widert, ©ie SriegämiUtarbett 


241 


Me Aenberung be* ©anfgefefte* ein fäc «Bemal öerljinbert. ©i* zur Er; 
lebigung be* Stiege* fann ba* Solb nnc mfyt, nicht weniger werben, 
©er ieftige Äaffenbeflanb ermöglicht aber ohne Anrechnung be* SCricg^# 
fcbafte* bet Bleich*banf noch bie Au*gabe oon ungefähr 3 BRiBiarben Bloten 
Aber bie Summe t>on «nnähernb 3 BRiBiarben hinauf bie bereit* am 
31. AuguA in Umlauf war. ©a burch bie Srieg*nooeBe jum ©anfgefeft 
auch $inaniwechfe( ber 3 lelcb*fcbulbenoerw«ltung jur ©tittelbecfung be* 
Blotenumlaufe* jugelaffen worben Anb, ifl jeftt bie EmifAon*fähigfelt ber 
3 teicb*b«nf fAt bie Stleg*au*gaben nahezu unbegrenzt. 

©ie Aufbringung ber 5 BRiBiarben Srieg*frebit wirb bei ber lücfenlofen 
golbenen BlAAung ©eutfthlanb* ben Sapitalmarft nicht au* bem ®(eich; 
gewicht bringen, ©ie 8teid&*faffett finb gefüflt. Sie enthalten nach neueren 
Schäftungen mehr a(* 3c» BRiBionen «Bein in Solb, bie ebenfaB* zur 
3 teitb*banf wanbern werben unb al* 900 BRiBionen wiebcr etfcfteinen. 
©on ber BRiBiarbe be* Sehrbeittage* ifl noch feine BRarf oerbraucht, 
©ie Bahlung be* erflen ©tittel* ifl fchon für bie nächfim Soeben angefeftt. 
©ie Saufen oerfögen ebenfo wie bie großen i>anbe(*ftrmen Aber große 
Sntßaben bei ber 3 leich*banf, bie am 31. 3 fuü troft Sturme* auf bie 
©epofttenfaffen unb Sparfaffen noch angefcftwoBen waren gegenäber ber 
©orwocße unb nicht weniger al* 1,3 BRiBiarben betrugen. Auch ba* fpubli; 
fum hat große Summen flAffigen Selbe* bei ben ©anfAeBen feine* ©er; 
trauen* zur ©erfügung. ©ie fpefuiatioen Engagement* mit ihren Srebit; 
oerpfiichtungen finb fchon oor ber ©örfenberoute bi* auf ein BRinimum 
gelöf! worben, ©a* Sapital ifl zur Anlage frei, ©ie ©eoölferung wirb 
bie Srteg*«nleihe glatt «ufnebnten, wenn Ae zur Emiffion gebracht wirb, 
©amit hat e* aber noch feine Eile, ©ie &affenbeftänbe be* Bleiche* unb 
feiner ©anf, bie bifponiblen Selber ber prioaten ©anfen genügen für bie 
nächflen Soeben, um bie Stieg*au*gabett zu befreiten, fo groß fte auch 
Anb. ©e*h«(b braucht bie Bleicb*regierung jeftt auch noch nicht ben Stieg*; 
frebit oon 5 BRiBiarben ABfAd ju machen, braucht feine Anleihe in biefem 
Umfang aufzunehmen. ©orerft foBen nur 1 BRiBiarbe AufAg gemacht 
werben, unb auch biefe eine BRiBiarbe wirb nicht 00m fpubltfum geforbert, 
fonbern bie ©anfen bi*fontieren in biefet $ 5 h« Sechfel be* Bleiche* unb 
werben A* Z»m ©eil an bie 3 leich*banf weitergeben. Bloch Soeben nach 
bem Srieg*au*bruch wirb ba* ^ublifum nicht zur Uebernahme oon Stieg*; 
anleiben htrangezogen werben, ©er Srieg iA in einem unerhört günAigen 
Augenblicf ber AnanzieBen Stieg*rüAung au*gebrochen. 

$öchA«u* auf Soeben iA e* möglich, bie Entwicflung ber Srieg*(aAcn 
unb ihre Aufbringung auf bem Selbmarfte oorau*zufehen. ©a* fernere 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





242 


2 , SRafarUmfc, tperflfc^e^ 


©cbieffal n>trt> oon teil Sreignifien auf ben Srieggfcbanpläben abbängen. 
9 ?on bem Slugfall bet Schlachten tu ©affet unb |u £anbe bangen bie 
(Smiffton^bebingungeit bet Sriegganleiben ab. ®on bet Sntfcbeibung bei 
©eltfriegeg bängt ei ab, »er bie Sofien bei Stieg ei tragen wirb. Diefe 
Sofien ftnb nnerb&tt grob, fit (leben in feinem ©erbältnig |u itgenb einem 
Stiege bet ©ergangenbeit. JDag ©olf, bag fte trägt, wirb jahrzehntelang 
baran tragen. 50 ©idiatben ftnb bet fetbfie Seil bei bentfeben ©olfg* 
oermögeng. Um ben fecbflen Seil feinet ©olfgoerm&geng toitb aber auch 
granfteicb gebracht, wenn ei biefe Sofien jablen mnf. Sin jweiteg ©ecbflel 
feinet ©olfgoermbgeng oerliert bann granfreicb bntcb feinen nnb Dtuflanbg 
Srieggfcbaben. ©ag öeutfcblanb oetlieren fann, toag SKufjlanb, wag Sng# 
lanb oetlieren fann, ifl nnfcbäfcbat. gtanfreicb fpielt um ben britten Seil 
feineg ©olfgoermdgeng. 


tyerfifdKS 

©on £. SRafarianfc 
©ie ©tbal mei 

3 <b bntte eine ©cbalmei ang ©ernflein unb fpielte baranf meine Weber. 

3<b fang oon ben grauen ©ipfeln bet ©erge meinet $eimat unb bet 
(euebtenben ©läue beg $>imraeig, in bie fle flcb oerloten. 

Unb bie Slänge meiner ©cbalmei febwangen flcb in Me £uft nnb ertönten 
jaucbjenb unb laut, wie bag £ieb einet £ercbe. 

3 <b befang ben fcbwar&en Sammet bet SJlacbf nnb ben farbigen ©anm 
bet SRorgenröte. 

Unb mein £ieb etflang ftöblicb unb feierlich/ wie bet heilige ©erg eineg 
^tiefletgebeteg. 

9 ((g ich aber meine (Beliebte befang, bie gebeimnigoodec ifl a(g bet 
Fimmel nnb lichtet aig bie ©otgenrbte, bag fcbmolt bet ©ernfletn bet 
©cbalmei an bet ©lut meiner £ippen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





3 Ue, ©«$ 2 anb bet SBörber 


243 


©a$ £anb ber SDtörbet 

Gerbten t(f ba3 Sanb bet SRbrber. 
Sine ©tatipif au3 ber Seit eot ben 
beiben lebten Galfanlriegen berichtet, 
baf bort jä|rlid ungefähr taujenb 
SRorbe nnb fRaubntorbe jut Äenntni3 
ber Ge|6rben tarnen. Dabei jeidnen 
fTcb bie SRifietäter läufig burd un; 
ölaubltde ©raufamleit au3. 3n 
folcber #inPdt laben fa wälrenb 
ber Galfanfriege bie So|onen@rieden; 
lanb3 an<| $eroorragenbe3 gelelfiet, 
nnb unter ben Gulgaten gab e3 
gleidf«H3 nic|t wenige berartiger Ge; 
Oien in SRenfdengepalt, allein beibe 
(»unten fiel nidt mit ber infamen 
€rbarmung6lofig(eit meffen, mit ber 
bie ©erben bie albanifde GeeöUe; 
rung in ben eroberten Gebieten |ln; 
fdladteten. SRan erinnert Pd wo|( 
nod bet unglaubliden 9to|elf, mit 
ber bie Offnere bie Seiden be3 
JWnig3 Mleyanbet unb feiner Stau 
be|anbelten. Diefe feltfame Getan; 
lagung |eigt fid merfwütbiger SEBeife 
in höherem SRafje bei ben gebilbeteren 
©didten ber ©täbte; ber ferbifde 
Gauer ifl, wenn er nidt erregt iO 
ober ge|e|t wirb, menfdlidet, ge; 
fitteter. 

€3 mu$ wo|( irgenb ein Sufammen; 
lang jwifden biefer tierifden SRotblup 
nnb bem ©Iauben3be(enntni3 beOelen; 
benn bie inbigenen Gewo|ner oon 
Gönnten nnb ber j&erjegowina finb, 
wie man weif, alle beleihen ©tarn; 
me3, fpreden biefelbe ©ptade nnb 
bod finb bie 9Ro|ammebaner unb 
&at|ofi(en oon oiel fanfterer @emöt3; 
art (aud e|rlider nnb juoerläfPger) 
a!3 bie Dtt|obopen, bie fid ©erben 
nennen, wälrenb bie anberen Go3nier, 
be|ie|nng3wetfe £erjegowinet genannt 
fetn wollen. 

Die ©erben, aud bie be3 Äönig; 
teide3, finb nidt blofj in Sßeu/Deper; 
reid fe|r unbeliebt, fonbetn aud in 


Kroatien; biefe Unbeliebtheit fieigert 
fid bei ben Kroaten (fat|o(ifden ©er; 
ben) oft bi3 |um $a$ unb jur Ger; 
adtung. <53 wirb behauptet, baf 
$rini 211ejranber, ber ferbifde Äron; 
prinj, an ben Geratungen über ba3 
Attentat gegen <5ti|etjog §ranj 5er; 
binanb teilgenommen habe. Da3 
mag ein bö3wi(lige3 ©erödt fein, 
iO aber bod (ein« Söge, benn e3 
(bnnte ganj gut wa|r fein — e3 iO 
nidt unwa|rfdeinlid< 

Damit foO natörlid nidt ba3 ganje 
ferbifde Gott |u SRörbern geOempelt, 
bloß auf bie traurige Xatfade |in; 
gewiefen werben, baf fid getabe unter 
ben fö|tenben, inteüigentenet ©erben 
be3 Äönlgretde3 oer|ältni3mäflg oiele 
mit ber Geranlagung |u fdweren, 
to|en Getbreden finben. Unb biefe 
nnglötffelig Gelaflefen, beren Daten 
in tioiliflerten Säubern mit bem Xob 
ober (ebenglänglidem Äerfer gea|nbef 
würben, erfreuen fid ber Freiheit, 
geniefen ba3 Seben in oollen Sögen, 
fpielen gefeöfdaftlid unb politifd eine 
grofe Rolle! 

Der $fpdo(oge, ber ein wirffame3 
Mittel jur 91u3rottung biefer fdauet; 
liden Gegabnng wßfte, oerbiente einen 
ülobelptei3. 

Ule 


©er ©ferletf. 

Die oier SRoeeöen, bie ber Däne 
Vage Gabelung in bem Ganbe „Der 
Sterlett"*) gefammelt |at, erweifen 
fid o(3 ©ebilbe eine3 gefdidten unb 
gefdmadooQen Xa(ente3. ©ie bre|en 
Od in fdbnern, gelaffenem Rpt|mu3 
um i|re Sldfen unb i|re ©eflalfen 
finb — foweit ein SRenfd Pd öbet; 
|aupt anmafen (ann, ba3 3tuge eine3 
anbern ju (ontrodieren — wa|r|eit3; 
getreu ge fe|en nnb geteidnet. 

* €tfcbl«tun bei 6. ffifeber. ®erlln. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





244 


SBeruer 9ilc^tec, ©et ©teriett 


©ehr auffädig aber unb fafl tu 
flaunlich ifl l>ct folgenbe Umftanb: 
jobalb Gabelung oon Xieren berichtet 
ober oon Berwehenbem in Sanbfchaft 
nnb Suft, Hingt ti, toie wenn er oon 
Serwanbten fptüche. SRenfchen gegen/ 
über inbe$ geigt er eine berart (tarn 
unb jurücffjaltenbe ObjeftioitÄt, alü 
banble ti (ich um einen bluttffremben 
Stamm. 3nntg unb ergreifenb fann 
er nur fprechen, wenn er mit ihnen 
nichts ju tun hat. Sann gelingt ihm 
bie furje ©efchicfte „Set Sterlett", 
in ber etwas oon ber fehnfuchtSooden 
ffiehmut bebecfter, lauer Sommertage 
gefangen würbe; bann fchreibt er 
einen fo erfch&pfenb unb einfach fchb/ 
nen Sah über ruffifche Slachte, wie: 
„Selbfl bie furzen Stunben, wenn bie 
Sonne brunten war, waren fo b*C/ 
bah man einen ©rief (efen fonnte, 
wenn man baran erwachte, baf man 
oon ber $anb geträumt hatte, bie ihn 
fchrieb." (Sieht man oon einjelnen 
geringen §ärten ab, bie übetbleS 
burchauS auf bie Rechnung ber beut/ 
fchen Ueberfe&ung lomrnen, fönnte er 
nicht oon 3 . $. 3acobfen fein?) — 
Slatt unb fpurloü bagegen, obfchon 
Uterarifch ganj einwanbfrei, gleitet 
baS $rooin}gefchicf beS eflnifchen SKpo# 
theferS Sietbaum oorbei. 

Sticht genug lägt (ich bie Dbjeftieität 
ber heute fchreibenben unb hetan# 


wachfenben Seneration rühmen, unb 
niemanb fann ernfllich oerlangen, baf 
bet Schrift(ieller oor aller Äugen 
baS 2o$ feiner Sefltfippe wehleibig 
beflage ober ruhmrebnerifch bejubele. 
Sennoch (äfit (ich bie Behauptung 
wagen, baf niemals ein (Befehlet hi*» # 
reifen wirb, in helfen grjdhler nicht 
ein fjünfehen — e$ mag noch fo flein 
fein, noch fo ironifch bliften — oon 
einflchtiger $erg(ichteit unb oerjelhen/ 
ber Siebe fpürbat glühte. 

SRan ifl bei ber Seftüre ber Slooeden 
SRabelungS fa(l beunruhigt, feinen 
offenbaren Srunb biefer eigentümlichen 
Sefpaltenheit angeben ja fbnnen. 
Schaltet er ba$ $erj auS theoretifchen 
(Srwägungen bewuft unb widfürlich 
au$, wie einen entbehrlichen SRotot ? 
Ober liegt in feiner Seele eine Schwede 
aug notbgetmanifchet Sprftbheit, ®et/ 
fchloffenheit unb SRenfchenfcheu ? 
Äämpft er um ihre Ueberfchreitung, 
ober lebt er neben ihr, ohne fie fu 
fpüten? Ober ifl fchlieflich ganj 
äugerlich bem Sänen SRabelung baü 
ruffifche Sehen, baü feine Schilbetungen 
beootfugen, hoch nicht fo innig oer# 
traut wie ben Slaoen, in beten weichen, 
bingebenbett Sbnen wir ihm fonfl 
|u begegnen gewohnt finb? — 

Werner Richter 


Bctasfttordich fftr bie SeCtang: Dr. £he*bot$e#ft» «edbtoB». — We rttxjftle Beließ 
3 nfcnba 80 (B gab |» richten nach «eilbronn a. R., Scrchengrafe 31 ; UBOerlaBgten 
»annftripten Cg Äüdporto besagen. SR 4 t|/»etUg: »ftneben, J&nbertnOgtafe *7 

Copyri|kt l»U ky Mrz-VkrUf 0. ■. k. H., ■Baske«. 

JDtuif bet ®(hell'f<heB Bncbbrncferei, Bittet ftraemer, ^eilbtonn 
«Oeintge 3Bfet«tenaBiMh»e: Sri« Stanth, »etiln/SWebenan, Ringgrafe 4*. 


Digitized b 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



©tünchen, tot 22. 3 fugnft 1914 


245 


©i t franjöfifdje 9?orboftfront 

§Bon ©enetalmaior j. ©. ». ©pröffer 

0. Ä. 0. ©et bentfchen Heeresleitung mag Der (Stttfchlnfj, 
tot Slufmarfch beS testen glügelS butch togifcheS ©ebiet ju 
leiten, nicht ganj (eicht gefallen fein, ©et aber Me mit gedungen 
nnb gortS gefpidte franjöftfche 0((front oon ©elfort bis 
©erbnn fritifchen SlngeS betrachtet, tann nicht barüber im 3 «>eifel 
fein, baf} lebiglich frontales ©ergehen gegen biefe — wenn nicht 
überhaupt anSfichtSloS — (um minbeften nnoerbälfniSmäftg 
oiel Seit unb Äräfte abforbiert h^tte. Unb um 3 eitgetoinn 
hanbelf es ftch bei biefem (Ringen auf jtoei fronten, gegen granfc 
reich nnb (Rnflanb, in allererfler Sinie, nm möglich# balb eine 
getoiffe Freiheit in ber ©erfügnng über bie eigenen Ärüfte jn 
erlangen. 

©on biefen 0 efIchtSpnnften i# anSjngehen, nm bie Operation 
gegen Lüttich nnb barüber htttanS gegen bie franjöftfche 
SKorboflfront ja »erflehen. Sluch hkr fommen allerbingS 
jtoei, aber toefentlich fchtoächer anSgebante Linien als bie ber 
bentfchen ©eflgrenje gegenüber in ©etracht. ©ie erfle Sinie 
hüben: Songtop, ©tontmebp, SeS SIpoelleS, Sharlemont, Hirfon, 
©tanbenge, gort SurgieS, gort (Sonbe fnr l'< 5 Scanf, gort be 
glineS, gort be ©tanlbe, Sille, oon benen aber für bie nächflen 
Operationen toohl nur bie erflen fechS oon ©ebentnng fein toerben. 

©ie jtoeite Sinie: ©erbnn, (ReimS, Saon, Sa gere. 

S 0 n g to 9 unb ©t 0 n t m e b 9 flnb Heine befefügte ipiäfce 
(©ahnfperren) ohne Slufientoerfe; SeS 319 0 e 11 e S i(l ©perr# 
fort, ebenfo €harlemont (weit gegen SJIarnnr oorgefchoben, 
ber (Refl ber ©efefligung oon @ioet); ^ t r f 0 tr i(l ©perrfort 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 








246 


Sonrab Kaufmann, ( 5 uropa$ Ärieg 


mit jwei Batterien; SSRaubeuge ifl ^ortfejlung, an 5 er 
©ambre, Me fleh bei SRarnnr mit 5 er 3 Raa$ oereinigt. 

95 er 5 un fyat eine alte (Snceinte un 5 nmgebante 3 itat>eUe, 
16 gtofe §ort$, 21 Stoifc^entoerte nn 5 47 Batterien, 5 ie einen 
hoppelten ©ürtel oon 48 Kilometer Umfang btlben. 

SR e i m $ $at 16, bi$ zu 9 Kilometer oorgefchobene §ort$ uttb 
Batterien, oon benen einige bi$ auf 30 Silometer an 8aon heran# 
reifen. 

8a §ere nn 5 8aon flehen btttch 16 weit oorgefchobene 
§ort$ nn 5 Batterien in unmittelbarer taftiföer SOerbinbung 
mit einanber nnb Wunen auch SReimö Unterflfifenng gewähren. 
Sluferbem fomrnt hiefüt auch noch ba$ weiter rücfwärttf gelegene 
Sonbe für Stirne in ©etra^t. 

85 Kilometer fübwefllich ©oiffon* liegt bie — feit 1874 bnr<h 
eine grofe 3<*hl mobernet, bi$ zu 14 Kilometer weit oorgefchobener 
gortö fafl nneinnehmbar gemachte — 8agerfeflnng $P a r i $, 
bereu geflöhter 3 nnenraum ganzen Armeen Unterfnnft zu bieten 
im ©tanbe ifl. 


Europa* Srieg 

95 on Sonrab Kaufmann, SOI. b. SR. 

©ie SRiefenf pannnng, 

wie alle ©eile ber < 5 tbe fle gleichzeitig noch nie erlebt §at, burch# 
Zueft unb belaflef bie bewohnte ÜBelt. 9 llle ©taaten flnb oon ihr 
ergriffen nnb in Europa ifl jeber Einzelne oon ihr berührt. ( 5 $ 
ifl, wie wenn alleä pfeilfchnell fleh brehe nnb wie wenn alled plöfc# 
lieh füllflehe. 3» ©eutfchlanb aber fühlt man fleh toie int SDtittel# 
punft bet erbbebengleichen Bewegung. 

< 5 $ flnb heute brei Wochen feit bem 1. Stngnfl, an bem utt$ 
bie zufammenläutenben ©loden ben frnchtlofen Slblauf be$ an 
SRuflanb gerichteten Ultimatum^ unb bamit ben Stieg oerfünbet 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Sonrab haußmann, (Suropag Ätieg 


247 


h<*&en. ©ie Ungewißheit beg griebeng, Me Me lepte Sultwoc^e 
einfchnfirte, iff wie Dergeffen, feit fie Der atemlofen (Erwartung 
Der Siege gewichen iff. 3 luch Die (Sntffehung biefeg Äriegg ifl 
«Die eine erieDigte Sache. 

©te ©orgefchichte ifl fchon ©efchichte. 

Die noch manche* aufflären unD noch (Dörfer beleuchten wirb, 
auch Die Schulb, fei fie hanblung oDer Unterlaffung, noch fixerer 
feffffellen wirb. ©er Diplomatie ©atbeffanb ifl noch nicht in 
allen ©njelßeiten, aber für Die ©ebürfniffe Diefet getoaltigen 
Xage hiweichenD ficher fejlgeflellt. ,,©ie Diefen Ärieg machten, 
haben ein ©erbrechen begangen", fagte mir Der ©rofaDmiral 
©irpifc, alg toir Den SBeißen ©aal am 4. Sluguff oerließen. STOan 
hat Dag oolle IRecht, überzeugt ju fein, baß StuflanD Den ©erben 
Die hanb führte unD Den Stüden ffeifte bei allen £aten unD Um 
taten. OefferreicfcUngarn, Deffen flaatliche^ gefflanb oon Den 
flatoifchen Stellen fünfflich unD planmäßig untertoühlt tourDe, 
hatte Die Pflicht einer SRotwehraftion oon großem Sßachbrucf 
unD Darum fann man nichts (Srnfflicheg gegen fein Ultimatum 
an Serbien einwenben, wenn bagfeibe an Der ©onau bei ©emlin 
Die hegemoniefrage auftoarf. Sluch ©eutfchlanD hat ein mittel; 
bareg, aber großeg 2 (ntereffe Daran, Daß Der 2 lbbröcfelung am 
dfierreichifch^ungarifchen ©taatggefüge nicht ju fpät (Sinßalt ge; 
boten toirb. Sllfo nicht nur Der ©uchffabe, auch Der ©eiff beg 
©unbeg Drängte ©eutfchlanD an Defferreicßg ©eite, ©arin mar 
©ethmann ^olltoegg ^Jolitif, Die Den fefien ^Richtlinien Äiberlen; 
SSJächterg folgte, flat unD einwanbgftei. ©egßalb machte Die ganje 
öffentliche Meinung Diefen präjubi&iellen Schritt im 3 uli mit. 
3 Batum eg nicht Oefferreich war, Dag auch SRußlanb, Deffen ©oli; 
Darität mit Serbien eine nächffliegenbe Soentualifät toar, ein 
Ultimatum (teilte, iff Dem 2 Beißbucß, Diefer „oorläuffgen ©enf; 
fchrift", nicht &u entnehmen, auch nicht, warum Oefferreich auf 
©eutfchlanbg allerle^te Anfrage nicht antwortete, ©ewiß iff, 
Daß Die berechtigte Sorge, gegen SRußlanb, Dem jebe hinterhältig; 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



248 


Gontöfc £onfmann, (Europag Ätieg 


feit unterteilt werten barf, ben 9RobilmachunggPorfprung beg 
Reineren Serrifotiumg nicht &u oerlieren, bie biplomatifcbe 9lftion 
leitücb auberorbentlicb einfcbränfen mnfte. granfreicb, beffen 
Oberhaupt noch warm pon ber Umarmung mit bem garen 
auf ben SBogen ber Ofifee fuhr, fanb, ttofcbem ei ben Ätieg nicht 
wollte, bie ©pannfraft nicht, jlcb pon fRublanbg falfcber ipolitif 
nach 3aut6g patriotifc^em {Rat abjuwenben. Unb 3aureg fanf 
in bem 91ugenbli<f, in bem er fjranfreicbg unentbehrlicht« Warner 
war. tiefer Sfteucbelmotb bei rafenben ^banpintömng war, 
wie ein fran&bflfc^er 9lbgeorbnefer mit {Recht fagte: „{Jranfretcbg 
erfte ^ieberlage!" 

©ie Sreigniffe 

©ie^ Satfacben flnb ehern unb unabänberlicb geworben. 91uf 
ibnen'i'flebt bie Segenwart unb aug betten, bie nacbfolgen, bant 
{leb bie gufunft auf. 5Bag geflern noch Möglich feit unb SBülfüt 
ober SBille war, ifl beute febon Sang ber ©eltgefcbicbte. ©ie 
©tunbe ifl grof, weil fle unerhörte 9lnfotbetungen jteilt. 9ln 
niemanb b&b*w alg an ©eutfcblanb, bag pon einer Ueber&abl 
befriegt ifl, barnnter bie gewaltigflen europäifeben Staaten. 

©ie nnerbörte Situation rnub bie Straf t auf i böebt* teigem, 
©iefeg Sebfirfnig it im {Reich, int Heer unb im SBolf lebenbig 
nnb mächtig. 3eber weib, wie furchtbar ein Strieg unb wie furchte 
bar biefet Ätieg it. 9Ran fennt bie Sefabt unb ahnt, bab ib* 
bie Stöbe ber Opfer entfpreeben rnüffe. 91 ber (einen fab ich niebet* 
getragen, ©ag ganje 93ol( it beg Siegeg flc^cr. ©er Sang 
ber ©inge an ber ruftfeben Srenjwacbt unb bie ©erfebiebungen, 
bie bort febon porgenommen werben fonnten, rechtfertigt bie 
Hoffnungen. 91ucb an ber SBetgtenje ©eutfcblanbg, auf bem 
äußerten rechten unb linfen Flügel, wie im genftum, it febon 
in ben erten jebn Sagen bie Stobftaft unb bie fßlanmäbigfeit 
auf ber beutfeben Seite, di märe falfcb, nur an Erfolge &u 
glauben. 3Ran mub t<b wappnen mit ber affinen Sebulb, bie 
ein 91ugbru(f ber 


Digitized b" 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






Sonrab Hanfjmann, Suropa* Ärieg 


249 


@ e fa m t fli m m n n g 

in ©eutfchlanb ifi uni) fein barf. Srnfi hattenb, barf man flc^ 
füll an ben ©atfachen nnb ©irfungen ergeben, bie fchon fichtbat 
erfchienen finb. 

©a* ©taat*gefüge ijl in ©eflerreich^Ungarn 
mit einem Schlag f efier geworben, ©er jermürbenbe ülatio; 
nalitätenfireif ifi bem ©ewnftfein ber flaatUchen ©olibaritäf 
gewitzen — ba* iff für ben Ärieg bon großer nnb für ben Stieben 
non einer fafi noch größeren ©ebentnng. 

©ie 91 entra11 t &t non Norwegen, ©Sweben, ©änemarf, 
Hollanb nnb ber Schwei* finb eine Hinneigung ju ©eutfchlanb. 
©iefe ©efinnnng berlengnet nicht wie Snglanb bie germanifche 
©erwanbtfchaft nnb jeigt bie Umriffe ber Sntwicffang. ©elgien, 
ba* fich auf brüchige* ©ölfetrecht berltef, leibet unter einer $wie; 
fpältigen fßolitif nnb unter SRafütegeln, bie fleh al* gefährliche 
Halbheit nnb Serfennnng ber SDlachtberbältniffe erweifl. 

3 n ©entfchlanb ifi ein 9Bille in allen, ber 
SBtlle, fleh jn behaupten, ber SBiUe an Straft nicht abjunehmen, 
fonbern jttjnnebmen — trog alle bem nnb alle bem! 

©a* ifi fchon an fich eine anfjerorbentliche nnb beniwürbige 
Srfcheinnng: Millionen ©njelwtUen, fonfi auf bie Swtfmäfjig; 
feiten be* tagtäglichen geben* gerichtet nnb bem ©pielranm 
ber 9Reinung*t>erf(hiebenbeit überlaffen, finb $u einem einigen 
©trom bereinigt. 

©er 9t e t ch * t a g im ©chlofi nnb in feinem eigenen Stoppet; 
bau gab ba* erfle wirfnng*rei<he Seichen, ein ©chaufpiel, ba* 
biel mehr al* ein ©chaufpiel war. $?ehr al* bie ©hronrebe felbfi 
trag ba* improbifierfe Fachwort be* Äaifer* ben Sharafter be* 
hifiorifchen 9lngenblicl*. ©a* ©pmbol be* Hanbfchlag* jwifchen 
Staifer nnb S8olf*bertretnng wirfte fühlbar nnb tilgte febe $Par; 
teinng. ©er SBiberbaU babon bnrchjog ©ethmann Hollweg* 
an*gejeichnet borgetragene Siebe, bereu Shrlichfeit fiarfen Sin; 
brnef ma^te, nnb auch ben ©on ber fo&ialbemofrattfchen ©olibari; 
tät*erflärnng. ©ie ©ebölferung in Berlin nnb in ganj 


Digitized b' 


Google 


Original ffom 

PENN STATE— 





250 


€onrab $außmann, ©iropag Ärieg 


©eutfcblanb, bag wir fecbgunbfecbiig ©tunPett lang im Sofaljug 
burcbfubren, war überall von 6er gleichen augge zeichneten $al; 
tung, fefl u«6 Kar, bewegt, ohne lärmenbe ©rcgung. 

Man merft an ^unbert ©ihgen, baß ber Maßjlab beg £ebeng 
geänberf unb gewacbfen ifl. ©ag konventionelle, bag Genfer; 
lic^e tritt ^urüef. ©ie Keinen Stticbtigfeiten taueben unter, ©ie 
dauern jwifeben ben ©tänben werben fo bünn wie fpantfebe 
SBünbe. Man merft, baß über große unb Keine ©egenfäpe ein 
„©cbwamrn brüber" nötig war. ©n neuer 3eitabfc^mtt bat 
begonnen, weil ein neuer Suflanb ber ©elfter eingetreten ifl, 
gebe eg wie eg wolle. $ier gibt eg fein £urücf. ®g gibt feine 
©aterlanbgfeinbe. ©ag ifl ein Mort unb fortwirfenbe Mabrbeit. 
Auch im ©faß fyat ber DKefenfebler ftranfreicbg, für Staßlanbg 
balbafTatifcbe ipolitif mit ben Maffen einzufleben, ben großen 
3ta<f vollzogen, <£g liegen bafür unwiberleglicbe ©eweife vor. 
©n außerorbentlicbeg Moment ifl auch bie finanzielle unb Wirt# 
fcbaftUcbe Äaltblütigfeif unb ©orfebr, bie ©eutfcblanbg ©efcbäftg# 
weit betätigt i)at #ut ab auch vor ibr, ihrem ©eneralflab unb 
ihrem (Sbef, ©ireftor #elffericb. 

©ag #eer 

bem alle beutfeben ©ünfebe Äraft unb ©leg bei ihrem opfer# 
vollen Sttefenwetfe wünfeben, fleht mit eigenem SBillen auf ber 
©renzwaebt. Ülitbf ©rill unb Äommanbo, fonbern ber brennenbe 
©unfeb, feinen $einb ing £anb zu laffen unb bog ©aterlanb 
nicht berabbrüefen zu (affen, leitet f!e. 9(11 bag ©erebe vom ©cblapp# 
werben ber Arbeiter bureb bie ehrliche ftriebengpropaganba ber 
Arbeiterpartei tyit fleh «W falfch erwiefen. Seht, ba eg gilt, flellt 
jeber, ob Ariflofrat ober ©emofrat, feinen Mann unb feinen 
©obn. Mir flnb auf ber ftabrt von unb nach ©erlin an $un* 
berten von Militärzügen vorbeigefommen, überall bie gleichen 
Augen, ©abei eine Orbnung unb dtafebbeit ber Mobilmachung, 
bie für fleh allein fchon eine ©ewähr ifl. ©er „Äornmiß" tritt 
Zurücf. ©ag „zweierlei Such" - ifl verfchwunben. ©ie felbgraue 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




SonraP Kaufmann, Suropaä Ätieg 


251 


Uniform fiept Per SRannfcpaft wie Peru Äaifer unP Pen Offizier# 
(orp$. Sö ifi Per fieptPare SluSPrucf facplicper ^wecfmaftgfeit. 
3ltle$ ©eräfe, alle Lieferungen machen Pen SittPrucf Per ©ePiegen# 
peit unP oon Per Bewaffnung oerffopetn ©acpiunPige unP BuPget# 
fommifftonämttgliePer, Paf fte &u (Baffer, &u LanP unP ju Luft 
fePen Bergleicp auöpalten. ©ie$ alleä jufammen erpöpt Paö 
©icperpeWgefüpl Per Gruppen wie Per BeoöKerung. 

©a$ muf fo PleiPen. (föan muß Pa$ (Beicpe, aucp wenn ei 
Millionen Pietfmal an$ £erj greift, nicpt £err werPen (affen, 
weil in folgen auferorPentltcpen Lagen nur Paö ffefie Purcppälf. 
(Dian muf Pie 3äpne &ufammen&eifen. 

UePer Pen ©eneralftaP wirP feitenä oPjeftioer Beut* 
teUer oerficpert, Paf Pie SföitgliePer oon fepr grofer Xücptigfeit 
finP unP Paf (ein miies gioriosus Parunter fei. ©er Spef, SRoltfe 11 ., 
Per Pei Per SpronrePe anwefenP war, macpt einen pöcpft intel# 
(igenten SinPrucf. 

©eutfcplanP muf Pen Ärieg füpten, fo lange, Pid Per Llugen# 
Plid einei foUPen $riePen$ erfcpienen ifi. ©i ei ifi Paö %iel Per 
©taat$(unfi, Pie Pieämal in ©eutfcplanP ((ug unP nicpt Prauf# 
gängerifcp unP nicpt eroPerungSfücptig war unP fo PleiPen möge. 
„<S& giPt nocp pöperen (Bert, mein ©opn, alö (riegerifcpen, i m 
Äriege felPer ifi Pa$ lepte nicpt Per Ärieg." 

©er Ärieg (Suropaä ifi auf Qlfrifa unP Llffen üpergefprungen, 
Pie SKoral ifi, wie 3apan Peweifi, aucp für fie autfgefcpalfef, Slmerifa 
ifi feparf interefftert unP Per Ärei 3 Per ©taaten, Pie in Piefen 
(BirPelfiurm Per (Beltgefcpicpte eingejogen werPen unP Pei Pem 
(önftigen (JriePen werPen Prein rePen wollen, ifi nocp nicpt aPge# 
fcploffen. ©er Ärieg oon 1914 ifi in Per (Birfung ein (B e ( 1 1 
(r i e g unP wirP in Per ©efcpicpte Pen Slamen füpren, — wenn 
nicpt eine rafcpe (BenPung eintritt. Sr fo(( unP Parf nicpt Piä 
jur Srfcpöpfung Suropatf geföprt werPen, wenn nicpt Pie £ege# 
monie Per (Belt Pefinitio oon Europa auf Llmerifo üPergepen (oll. 

©er ©cpwerpuntt liegt (ulturell an ©eutfcplanP^ 0fi# 
grenze, wo punPertjäprige Unfultur, an Pie fiep fjranfreicp ge# 

17 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





252 


JKene ©Riefele, ©et grofie Slufffanb 


fettet bat, im ^ntereffe ber ganjen alte» ©elf jutüc 4 ubämmen 
ifl; politifcb unb ffrategifcb liegt Me (Sntfcbeibung an t>et SBeji; 
grenje unb ©eutfcblanb rnuf hoffen Miefen, baft Me (Sntfcbeibung 
baU» fallt. Slucb alle Mütter erflehen einen taffen ©ieg. 


©er große SJufftanb 

SSon SRene ©Mietete 

I. 

tm;©um ij! ein 3 ntfntftion 3 plab föt inbifebe SKefrufen 
im Äalfuttaer ©ejitf. ©ort ereignete fleh ju Sin; 
fang be$ 3 abre$ 1857 folgend. 

Sin einen ©epop ober eingeborenen ©olbaten, 
bet, wie bie meijfen ©epoptf, ©rabmane mar, trat ein Slrfenal; 
arbeitet Pon nieberer Äa(le ^eran unb bat ihn um einen £tunf 
au$ ber gelbflafcbe. 

„ 3 cb b<*M meine §lafcbe gereinigt", fagte ber ©epop. ,,©n 
würbefl fte wiebet oerunreinigen." SBorauf ber SJtonn ihm jnrief: 

,,©n bifl fo flolj auf beine Äafie, aber »arte nnr ein wenig, 
wo wirb bann beine Äafle fein? ©er Offizier wirb bi$ Patronen 
abbeifjen taffen, bie mit Äubfett gearbeitet ftnb, wo wirb bann 
bein Äaffenffolj bleiben?" Unb im Fortgehen warf er bin: „Ober 
bafl wohl gar febon bie neuen Patronen gebtffen ?" 

©emeint waren bie Patronen $um (Sinftelbgewebt, baö ge; 
rabe in ber bengalifeben Slrmee eingefubrt würbe, unb bie tat; 
fäcbticb eine SRifcbung au$ Äub; unb ©cbmeinefette enthielten, 
©ie ^inbufolbaten liefen bemnacb ©efabr, ibr £b<b|fe$, bie Äajfe, 
unb bie SRobammebanet nicht weniger, nämlich bie ewige ©elig; 
feit, ju oertieren. ©ureb bie Slrfenalarbeiter fam e$ an$ Siebt. 
Äam an$ Siebt unb perbreitete ftcb mit unbeimticber ©cbnetlig; 
feit, bab bie (Stiften einen neuen, Me$mal bireft gegen bie Slrmee 
gerichteten Slnfcblag auf ben ©lauben ber 3 nbiet porbereiteten. 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




9tenö ©Riefele, ©er grofie 9tufffan5 


253 


Me mit ©ewalt $u €$ri(lett gemacht werben foIUen. ©oran* 
gegangene ©erfuche — bie Snfthronung eingeborener gürfien 
ttnb bie Sinführung non Xeiegrapb unb Sifenbahn, bie Sinneftion 
reicher ^rooinjen nnb bie Sinfefjung orbentlicher ©erichfe, Sr; 
hebungen non ungewohnten Steuern unb ebenfo neumobifebe 
©orfehrungen gegen SJeji unb Sholeta, nicht ju oergeffen ba$ 
©erbot ber SBitwenoerbrennung unb bie Srfinbung ber ©o!f& 
fcbnlen — waren, fo weif bie aufflärenbe ©ätigfeit ber in ihren 
uralten SKaubprioitegien gleicherweife bebrohfen ©rahmanen unb 
Häuptlinge reichte, männiglich befannt, gefürchtet unb oerhaf}t. 
©Sie bei allen SKeoolufionen fam e$ nur noch barauf an, bie Slrrnee 
ju gewinnen, bann fonnten bie Herren oon gefiern unb morgen 
auftlehen.... Ueberbieä waren bie Snglänber burchauä nicht 
unbeweglich, auch ba£ wufite man, feitbem bie Afghanen ein eng; 
lifebeä Heer au$ bem Sattb gefchlagen hatten.... 3m Februar 
unb im $föär$ gab eö Slufläufe oon ©epopö in jwei ©arnifonen 
be$ Äalfuttaer ©ejirfetf. ©er etfie »erlief unblutig, beim ^weiten 
würben jwei Offiziere oerwunbet. ©ie Regierung jog bie neuen 
Patronen jurücf, unb bie Unruhen fchienen beenbet. 

Slber oon ber ©renje beä fürjlich anneftierten Königreiche 
Oubh war eine fonberbare ©ewegung auägegangen. 3nMfche 
Säufer, jumeif! ipolijeiwächter, eilten mit jwei „€hupathiee y/ , 
bae ftnb Keine ungefäuerte ©rotfuchen, nach öem nächfigelegenen 
©orf, wo fie ihren Kollegen aufgaben, jehn weitere ^hnpathiee 
|u bereifen unb ie $wei an bie eingeborenen spolijehoächter ber 
fünf nächfien ©örfer ju oerteilen; unb biefe follten wieberum 
ihrem ©eifpiel folgen. Ueberall tauchten bie Säufer mit ben ©röt; 
chen auf. ©ie ©ehörben oermochten ben unheimlichen Sauf über 
3 nbien nicht aufouhatfen. ©alb fliegen bie ©oten hoch oben 
im ipunjab, ber nörbllchflen $prooin§, wie au$ bem ©oben. 

©ann fam SReeruf. Snbe Slpril begannen bie ©ranbpfeile 
tu fliegen. 3ebe SRacht brachen fteuer auö. Sin eingeborene^ 
Kaoalletieregiment weigerte fleh/ bei ber iparabe Patronen an$u* 
nehmen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





254 


diene ©Riefele, ©er grofe Slufflanb 


©arauf würbe eine Unterfuchung eingeleitet, an ber nur ein# 
geborene Offtjiere teilnahmen, barunter brei oon bem auffäfflgen 
Regiment, ©ie Sommiffton entflieh unb gab befannf, bie 
Patronen feien bie alten unb enthielten (einerlei ©toffe, bie ein 
j&inbn ober ein Mufelmann nicht berühre» bürfte. ©er Untere 
fuchung folgte ein gerichtliche^ Verfahren. ©a$ Bericht beflanb 
toiebernm augfchlieflich auö Eingeborenen, fe#g Mohammebanern 
unb neun $inbuä. ©echtf oon biefen Offizieren waren oon ©elhi 
herangezogen worben, ©aö ©ericht fanb 25 ©olbaten fchnlbig 
unb oerurteilte fte, einflimmig, zu zehn fahren ©efängnig. 2 lm 
nächflen borgen, bem 9 . Mai, würben bie Verurteilten oor ber 
gefamten Geerntet ©arnifon ihrer Uniform beraubt unb in 
Setten gelegt, ©ie befchworen ihre Sameraben, fie zu retten. 
5Bie eg fchien: oergeblith... Vergeblich/ benn eg war oerab# 
rebet, erfl am Slbenb beg nächflen Sageg, eineg ©onntageg, log# 
zufchlagen, wenn bie Europäer, wie gewöhnlich ohne SSBaffen, 
in ber Sirche oerfammelt wären. 

9lm ©amgtagnachmittag begab fleh Leutnant ©ongh mit einigen 
Sameraben nach bem ©efängnig, um Leuten feineg SRegimentg 
bie Söfnung augzuzahlen. 2luf bem Heimweg folgte ihm ein 
£inbuoffiziet nnb teilte ihm mit, bie ©epopg hätten befchloffeu, 
ihre Äameraben ang bem ©efängnig zu befreien, nnb bie @e# 
fängnigwache fei für ben spian gewonnen, ©ongh eilte Z» feinem 
Sommanbeur, um ihm oon ber Unterrebnng Äenntnig zu geben, 
unb erntete bamit einen grofen #eiter(eitgerfolg, fowie bag fitenge 
Verbot, ben bennrnhigenben Unflnn weiter zu oerbreiten, ©einem 
Brigabiet, ben er fpäter am Sag traf, entlocfte bie Mitteilung 
ben gleichen Slugbruch (ollernbet 3uoerfichtUch(eit. 

©0 blieb ©ough nichtg übrig, aig am anberen Sag zu $anfe 
Zu bleiben unb bie SReoolte zu erwarten, ©ie (am, am Slbenb, 
in ©ejlalt beg jjinbuofftzierg unb zweier ©olbaten, bie ©ongh 
fchon oon ber ©träfe zuriefen, baf ber Sumult begonnen h<*be. 
©ough beflieg fein ipferb unb ritt in Begleitung ber brei nach 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




3te»e ®c$i<fele, ©er grofje Slufffanb 


255 


bern ©petjietplab. ©ie Äafernen brannten, ©epopg, bie einen 
in Uniform, anbere in ^Nationaltracht, liefen unter ©efebrei oon 
#aug $u #aug, warfen bag Mobiliar aug ben genfletn, feuerten 
©aloen ab, oiele tankten wie wabnfinnig im Äteig unb febtoangen 
bie ©ewebre. ©ougb fab/ wie ber weißhaarige Dberff finnig 
mit boebö^b^benen Firmen £eute feinet SRegimenteg aufjubalten 
fnebte. ©ie fcbüttelten ben Äopf, taten ibm aber niebtg. ©leicb 
baranf warf eine ©albe, bie ©olbaten eineg anberen SKegimentg 
auf ibn abgaben, ben alten Offi&ier in ©oben, ©eine £eute 
rannten febteienb über ibn hinweg, in ber Stiftung nach ber ©tabt. 
Einige oon ihnen ernannten ©ougb unb riefen feinen Begleitern 
jn, spiafc |n machen, f!e wollten ben ©abib nieberfebiefen, unb 
alg biefe ber Stufforberung nicht folgten, febofen ffe mitten in 
bie ©ruppe hinein. @ongb$ Begleiter blieben ruhig, offenbar 
war auch feiner oon ihnen getroffen, nur: „©abib", jagten ffe, 
„bu mußt eiten, biet iff nichts mehr &u machen". Sinn fprengte 
©ougb 5 « feinen eigenen Leuten, bie eben ihre ipfetbe fattelten, 
naebbem ffe bie SRunitiongmagajlne erbrochen unb bie Munition 
»erteilt bitten, ©ie liefen ihn b^anlommen, unb abgefeben 
oon einigen SRefruten, bie blinbtingg ihre ©ewebre auf ihn ah 
feuerten, febienen ffe ihm nicht feinblicb gefinnt. ©net lief fogar 
in ihm bi» nnb rief, wübtenb et ben #alg beg tpferbeg jfreicbelte, 
|u ihm hinauf: „©abib, oon ung b«tf bu niebtg &u befürchten, 
aber bie anberen werben bicb töten, wenn bu nicht fUebfl." Unb 
er »erfefcte bem tpferb einen ©cblag, brebte eg fcbnelt um unb 
feblug noch einmal, bamit eg lief« Zugleich nahmen feine Be* 
gleitet ©ougb in bie SRitte unb fprengten mit ihm baoon. 

©ie gerieten in eine biebte SRenfcbenmenge, bie mit ©töcfen, 
©Übeln, unb allen möglichen ©ingen bewaffnet »orwärtg ffürmte. 
©ougbg Begleiter jogen btanf unb bahnten ihm einen 5Beg. 
9lm britifeben 3lrtilletiefaf!no angelangt, machten ffe $alt unb 
fagten ihm £ebewoh(. ßr oerfuebte, feine (Retter jurütf§nbalten, 
jeboeb, ffe erwiberten, baß ffe ibte Äameraben unmöglich im ©ticb 
(affen fönnten, machten einen tiefen ©alaam unb ritten jurücf. 

17 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





256 


Ülent ©Riefele, ©er grofe 3 tofjtont> 


©ougb bat nie wiebet etwas von ihnen gehört, obwohl et ficb 
fpäter febt bemühe, ftc auSftnbig &u machen. 

3 n bet ©tabt waten alle häufet bet Europäer jerjtörf, alle 
©eifen, Banner, grauen unb Kinber, bie ftcb nicht in bie btk 
tifebe Ka ferne batten retten fönnen, ermorbet. ©aS bewaffnete 
S3olf wat bei ben etffen glintenfcbüffen loSgebrocben. 93iet$ebn* 
bnnbett befangene bitten flcb, mit bereit gehaltenen SBajfen 
oerfeben, unter bie fengenbe, morbenbe Sftenge gemifebt, biefe 
vereinigte f!ct> mit ben @epot)S, unb bann fe£te ficb bet ganje 
SRenfcbenwitbel in €DJarfcb: 

„9iacb ©elbü Slacb ©elbi!" 

©er ©ebtei brang bis ja ben ^Europäern, bie, ©ewebr bei guf, 
auf ihrem spatabeplaf flanben unb unfeblüfftg auf bie brennenbe 
©tabt blieften. 

©ie SSerabrebung war eingebalten worben. 3um ©lücf für 
bie Europäer batte bie Kircbenparabe wegen bet längeren ©auer 
beS SageS eine halbe ©tunbe fpäter flattgefunben, als am vor# 
bergegangenen ©onntag. ©ie 23etabrebung war eingebalten 
worben, auch im jweüen Seil, bem 9lufbru<b nach ©elbi. ©aju 
batten bie eingeborenen Offiziere geraten, bie von ©elbi gekommen 
waren, um am Kriegsgericht über bie aufrübretifeben Kanals 
(eriflen teiljunebmen.... 

3 n ©elbi, ber £aupfflabt eines unter ben ©rofmoguln einf! 
mächtigen Reiches, reftbierte ber alte ©ababur ©bab, reftbierte 
nur noch sum ©cbein unb er follte, nach SngtanbS Villen, ber 
lebte König von ©elbi fein. 

3 b» machten bie Slufftänbtgen $um $errfcbet über 3nbien. 

91m näcbfien borgen langten fte vor ©elbi an. ©ie ©chiffS; 
brüde über bie 3umna würbe von ben Leitern im ©alopp ge* 
nommen, bie (Snglänber, bie ftcb bliefen liefen, auf ber ©teile 
niebergemaebt. ©ie ritten &um ipalaft beS Königs unb riefen, 
fte hätten bie (Snglänber in 9Reerut erfcblagen unb feien gekommen, 
um für ben ©lauben &u tämpfen. 2Bäbrenb ber König noch 
febwanfte, öffneten bie SBacben bie Sore beS ipalafteS. ©ie Steifer 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





gtiebticf ©tieoe, Martin 9lnbetfen*9lepö 


257 


Riegen bon ben ipferben unb fielen in Me Sßofnungen bet SBeifen 
unb lösten bon 3immer $u Sirnmer alle$ £eben barin au$. 
3 ur gleichen %t\t marfefierten bie ©epot)$ au$ ifren Äafetnen, 
wo bie Seichen ber englifefen Offiziere allein &urücf blieben. Sine 
Spplojton erfefütterfe bie ©labt, £>ie lebten lebenben Snglänber 
Ratten ftc^ nadf ber zweifeltet ©egenwefr mit bem ipulbetmagajin 
in bie Suff gefprengf. S$ war noef nidft SRittag. £)a$ Sutopäer* 
bierfei fanb in flammen, bie ipiünberung fatte ifren £öfepunft 
erreicht, ba trafen bie ©öfne be$ Äönigtf unter bie marmorne 
Vorfälle be$ $alafe$ unb liefen ftef fulbigen. £>ie ©ebetrufer 
auf ben SRinaretä banften in unermüblicfen ©efängen 9llla 
für ben ©ieg. 


Martin 9lnberfen*9?ejrö 

23on griebrief ©tiebe 

if immer ba$ gleiche, merfwürbige Srlebnitf, wenn 
man naef ©anemarf fommt. 9Ran weif, baf man 
ben 35oben einetf (leinen 9teicfe$ betritt, unb trofc; 
bem fat man ba$ ©eftifl, al$ beftnbe man ftef auf 
einmal auf eine feltfame 5Beife braufen in ber 2Belt. ©a if nief t 
nur ©anemarf, eine langgefrecfte £albinfel im SRorben Suropa$, 
fonbern mefr, biel mefr. ©a if eine SBeite, bie fein Snbe fat, eine 
gefeimntebolle Offenheit naef allen £>immel$gegenben fin. 2fcbe$ 
anbere Sanb beftft feine woflbegrünbete Snge; man ftnbef fic^ in ifrn 
geborgen unb fcfüfenb befefränft. #iet aber if man wie finau& 
gefeilt in$ felig Ungewiffe, wie emporgefoben au$ allen ©rennen. 
SBobutcf entfett biefe Smpftnbung, bie fo farf unb felbfbet* 
geffen maeft? ©anfen wir fte bem SReer, ba$ bon brei ©eiten 
feine ewigen fluten gegen bie Äufen feranrollt? Ober bem 
frifefen fälligen 3Binb, ber über bie £auptfabf Äopenfagen unb 
bie langen Qlecfer ber Sbenen unetmüblicf gefcf affig baf ineilt? 



Digitized by 


Go igle 


Original fro-m 

PENN STATE 





258 


griebricß ©tieoe, ©artin 2 lnberfem 9 lej :5 


Ober bet weiten, fajt &tt weiten ©praeße Per ©ewoßner, bie 
fo öiel pon Pen rafc^ wecßfelnben Saunen PeS gimntelS in flcß 
trägt? — 3cß tann eS nießt fagen. 2ßut PieS ifl ficket nnP über? 
lommt mich ffetö aufs neu glüefließ betäubenP: man atmet ©eit. 

3n lepter 3eit würbe icß wteber einmal lebhaft Paran erinnert, 
als ich mieß mit Pen ©etfen eines neuen Pänifcßen ©chriftjfellerS 
befaßte, PeS feit furjem bei uns befannt geworbenen © a 1 1 i n 
9tnPerfen#9lepd. ©enn man feine ©etfe lief?, Pie nun 
feßon in ziemlich flattlicßer 9lnzaßl oetPeutfcßt porliegen, fo fpürt 
man plöplicß unP oölltg ungewollt etwas 9leßnlicßeS. UnP man 
oertfeht feßr gut, Paß aus Piefem Sanbe ein ©Ußter pon Piefer 
ganz befonperen Eigenart erwaeßfen tonnte, wie er unP nur er 
eS heutzutage ijt. einer, Per Pen großen unP müßfamen ©cßritt 
pom einzelnen z«r ©enfcßßeit getan hat. 

^m golgettPen will ich oerfueßen geraPe Piefe ©eite feines 
©efenS, wenn auch nur flüchtig zu berühren, weil fte unS im ©htne 
Per allgemeinen ©eifteSenfwicflung Pie wießtigffe, bebeutenPfle 
Zu fein fcheint. 

SlnPerf&fcSRejb behanPelt in feinen {Romanen unP Popelten 
fafl auSfchließlich PaS Sehen Per Sinnen: Per Arbeiter, Per flelnen 
dauern unP ©auernfneeßte. „©eßanPeln" freilich t|? Pabei ein 
allzu blaffeS, äußerliches ©ort. ©enn er gejtalfet Por unferen 
Slugen als ein ©enfeß, Per felbjl PiefeS Sehen gelebt. Per eS pon 
innen angefchaut unP Purcßfcßaut ßat bis in feine oerborgenjlen 
galten unP gälteßen. SS ifl fein $erabneigen, fein teilnehmenPeS 
ginfüßlen, wenn er Pie ©efeßiefe Per ,geringen" erzählt, eS ifl 
ein PdlligeS ©aheimfeirt, ein allmähliches 31uStragen, SluSreifen 
ihrer Punflen Siefen unP perwirrenPen ©annigfaltigfeit jü großer, 
flarer Ueberficßt. ©aS ©afein PeS SBolfeS iff ihm fein erworbenes 
@ut, fonPem einfach fteßerer 35eftp. ©it h&ten pon ihm felber, 
Paß er. Per ©ohn eines ©teinflopferS pon Per 3nfel ©ornholm, 
erfi SSauernfnecßf unP ©cßuhmacßerfebrling, bann ©alergefelle 
unP zulepf Sehrer war. Sr hat an ieber Seile feiner ©cßöpfungen 
mit Pem eigenen Sblut, mit Pem eigenen ©arben unP ©ewinnen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






fttiebrich ©tieoe, SRattin 9 lnberfen# 9 iej:ö 


259 


gearbeitet ©ag aber gibt allem, wag er fchteibt, bie ©ahrheif 
big auf bett ©runb. 

£iefür ijt bog befle ©elfpiel bet fcweibänMge (SntwlcWungg# 
toman: „SpeUe ber Eroberer" (Seipjig, ^fnfeloerlag), ber befonbetg 
in ber etflen Hälfte gan$ beutlich auf perfönUche ©tlebniffe auf# 
baut. Slnberg wäre auch bie einbringllchfeit nicht |n oerfiehen, 
mit ber wir in bog 3nnerfle eineg b^<tnwachfenben Ättaben 
clngefuhtf werben, ©ag ©rfiaunliche an biefem ©uche, bag 
fchlechthin ©ejwingenbe ijt nicht eigentlich bie glän^enbe ©chilbe# 
rang ber jeweiligen Umgebung, in bie ber #elb hineingerät: beg 
großen ©irtfchaftghofeg anf bem Sanbe nnb ber Weinen ©erf# 
fiatt in ber ©tabt — fonbern bie big in bie feinflen SMtoncen burch# 
gearbeitete ©arflellung feineg allmählichen SBetbeng. ©ie uttauf# 
hörlichen ©echfelbejiehungen jwifchen ©eele nnb ©elf, bag Reifen 
ber ©eele an ber ©elf, gegen bie ©eit nnb über bie ©elf hinang, 
bag tft mit fo mannigfachem Vielerlei nnb babei fo plano oll War 
jur Slnfchanung gebracht/ baß ein wunbetooll bewegteg nnb bemtocß 
einheitlicheg ©anje entflehf. ©ie oon felbfl wächfi bem Sefer 
bieg ©üb ber 3ugenb eineg Weinen Wirten nnb ©chufierbuben 
(um ©üb ber eigenen Äinbheit, jnm ©übe ber Äinbheit Aber# 
hanpt empor. 

©ag aber ijt gerabe bet größte 9leij an ber Äunfl Stuberfen# 
ülepög: bie anabftchtliche nnb ftofcbem fletg erreichte ©teigernng 
jum ©pmbol. ©ie ©eflalten, bie feine SRooellenbänbe: „Sob# 
gefang aug ber ©iefe" (Seip&ig, ©. ©erfebnrger), „©ornholmer 
SRooellen" [(ebenba) nnb ,,©ie Äöfte ber Äinbheit" (Mönchen, 
Sllbett Sangen) in buntem ©ebräng an ung oorüberjiehen (affen, 
tragen alle irgenbwie ben ©chimmer allgemeiner ©ebeutfamfeit. 
3ebe oon biefen furjen ©efchichten umreißt bag Seben ober ©er# 
gehen, bag £attbeln ober ©uiben eineg SKenfchen aug bem ©oife, 
mit bem ganzen (Sinfchlag oon Unbänbigfeif, jügellofer Äraft 
unb Setbenfchaff, ber bort unten bie ©chicffale fletg $u wilbem 
Äampf um ©ein ober SWchtfein aufturmt, jebe oon ihnen be# 
richtet ffoapp unb mit fyetbet Sachlichkeit bag ihre, oor nichtg 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




ä6o 


ftriebrich Stleoe, SRarttn 2 lnberfen# 9 lej;ö 


9 


jnrücffchreefenb uni) habet hoch (arg auf bag Sflofwenbtge befchränff, 
jet>e non ihnen ifl eine Keine Sonberflubie ohne Retention uni) 
Slufpufc, nur einfach getreu big in i>ie fnhnflen ^öben uni) oer# 
borgenden ©ränbe ihreg jeweiligen Selben. 9tber in allen $u# 
fatnmen ijl auf tounberbare 8Beife eftoaö jugegen, nirgenbg jwar 
auggefprochen, hoch toirffam wie eine geheime SDtocht: bie SRenfch# 
beit felbfl mit ihrem innerflen ©lücf nnb 3Bef). 

©iefer grofe Sinbrocf wirb fetnegwegg bnrch mpflifehe 9luf# 
baufchnng ober gebanfliche SRefleyion erreicht/ fonbern einjtg nnb 
aUein bnrch bie fchlic^te, unerbittliche ©ahrhaftigfeit, mit ber 
hier ein 35etfpiel neben bem anberen entwicfelt wirb, faft wtffen# 
fchaftiich objeftio, nur mit ber führten ftreube an ber tief begriffenen 
Satjßchiichfeit. 

9tnberfem9ley5 wertet nie, ©ie Srfcheinungen aig folche flnb 
ihm heilid/ er tut nichtg anbereg atg ihnen Sprache ju oerleihen, 
eine Sprache freilich, ber bie ©etoalt ber ©ichtnng Innewohnt. 

©er Käufliche, aller SBelt feinblich*fritifch gegenäberflehenbe 
Schwächling, ber im SNittelpnnft eineg (bei Sllbert Sangen in 
Mönchen) heraugfommenben, oortreffUchen IRomaneg „lieber# 
ffof" fleht, änfert gegen 6nbe beg Sncheg, aig fein ftrennb, ein 
naioet Äraftmenfch, plb|lich flirbt, tyilb toibertoillig, hntb neibifch 
einige ©ebanfen, bie für ben ©erfaffer änferfl fennjeichnenb 
ftnb. Sie lauten: „Unb toar benn nicht gerabe bag bog $err# 
liehe, baf bag Sehen fleh nicht abrichten nnb jtoecfooll gehalten 
lief? Uebet alle Ufer follte eg fUefen nnb föäumen, wie ein 
mächtigeg $nlihorn nnb bag UeberfUefjenbe war ebenfo gut wie 
bag, wag innerhalb beg Stohmeng blieb, ©enn bag Sehen hutte 
fein 3iel über Sehen, Sterben nnb SBiebererjlehen hinang, eg 
beflanb barin fleh I« tummeln, bunt, unberechenbar, (annifch 
wie ein füllen fleh auf ber SBiefe tummelt, weil eg nicht anberg 
fann; Slnmen auf bie ©räfer jn flrenen nnb ben ©ob aig Schaffner 
im geflhang jn beflellen. Sorglofeg, morallofeg Sehen!" ©ag 
ifl bag Sefenntnig eineg Äfinftlerg. ©ie morallofe SRoral beffen, 
ber bie ©inge nnbebingt nnb ohne SR&cfhalt ju fehen permag. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




p. ©., Ärteg^lage 


261 


Per feinem Stegreifen feine ©c^u&föranfen öon 9Rug unt> ©oll, 
üon SBunfö uni) fjorberung auferlegt, Per nur bie eine große 
@f>rfurcf>t eor bem ©eienben fennt. 

3 n bem Vornan: „©üfme" (Setpjig, ©eorg SRerfeburger), 
begrüßt ein SRann, ber fein Seben in Sinfamfeit jubringt, um 
ein in früher 3ugenb begangene^ Unreif ju oerbüßen, mit fJreuPen 
bie neue %i\t, bie mit tyren freieren 9lnftcfyten Pag ©ewiffen er* 
leichtere unb oieleg 00 m alten 3wang f)inwegräume. SBag &ier 
noc^ erfe&nf unO gefagt wirb, ifl in fpateren SBerfcn ooll&ogen 
unb in £at umgefept. ©ajtbifc^en liegt freilich ein langer 2Beg 
innerer ©ntwidlung: eben ber 2Beg $ur reftlofen, man mochte 
fagen ffrupellofen Eingabe an bie SKätfel ber SRenfc^eit alg feiere 
mit ifjren ©Freden unb SlbgrünPen, bie bie fielen nic^t ju flauen 
wagen. Stuf biefem SBege gelangen 2lnPerfen*9ßepö im ©tarfen 
wie im garten (SntPedungen, bie, wie mir fc&eint, jePen etwag 
ange&en. ©enn feine ©efialten rufen ung allefamf, halb me&r, 
halb weniger einPringlicfy, halb lac^enP, halb weinenb, Pag Pemütig* 
fiol&e 9Bort &u** ©ieße ba, icfy bin ein SRenfcty! 


3ur Kriegslage 



c^iec entwaffnet unb wiberlegt in allen feinem $üf>len unb Sen# 
fen — gebt bet Äulturmenfcb einet ©eit gegenüber, bie faff 
in ihrer ©efamtbeit $u ben ©affen greift. Sie gan&e politifebe 
©ei^brit ber eutopäifeben Staaten, bie fortgefefct non ben 
Segnungen be$ ©eltftiebenS fpracb, fällt mit einem Slucf, 
wie ein SartenbauS, in ffcb jufammen. 9lur berbe Slealinlereffen baten ba$ 
©ort. Der flcine Sieg an 3beali$mu$ gellt ftcb auSfcbliefjlicb in ben Dieng 
friegerifeber 95egeigerung, als hätte bie ganje 9D?enfcbbeit citblicb bie (Erfüllung 
ihrer ©ünfebe gefunben, ben Ärieg 9111er gegen 9llle. 93ollgänbig biSparate 
33ölfer, wie ge ber Dreiernerbanb aufweig, Bereinigen geh, nur butcb ben Äitt 
be$ #affe$ gegen bie ©rbfjenentwicflung beS beutfeben SKeicbed »erbunben, 
ju einem ©affengang, wie ibn bie ©efebiebte aller 3eüen nicht aufauweifen 
bat. Verträge, ©ölferrecbt, Äultur, Humanität gelten über Slacbt feinen Deut 
mehr. SRilliarben an 9lrbeit$werten werben täglich auf eine Sarte gefegt. 


igitized by Gougle 


Original fro-m 

PENN STATE 


262 


ö. 6 ., 3«r Ärieg^age 


S* iß bie größte, im ©(reit bet Stationen ttnb ©öl(er, }e an eine 
Stacßtgruppe geßeHfe Bnfotberung, wie ße jefct an ben beutfcß# 
ftßerrelchtfchen ©lod, ben au* bem Dreibunb jeitlitb reforbierten 
3 weibunb becantritt. ©egreiflich erscheint e* baßer, baß biefe gigantifthe SKttion 
auch eine rießge 9lea(tion ßwoottuft, eine Kraftentwidlung in bem 
angegriffenen Seil wedt, bie oorau*ßchtlich oon ben SÄnßürmertt gegen biefen 
©lod unterwerfet tonrbe nnb baßer einen Sr folg in 2lu*ßcßt ßeöt, ben nnr 
Kraftquellen, toie fle bie beutfcße Konzentration beßßt, fpeifen (innen. 

Dagegen erfcßeinen tatfächlicß nationaler €hauoini*rau* nnb nationale* 
Temperament, toie fie grantreicß in* gelb führt, toie 3abctnarff*erfcbeinungett, 
ßumpfßnnige ©efolgfcßaft ber 9tuffen, bei weither ba* in SKußtanb augfcßlag# 
gebenbe Dorf faß nur Quantität, bei geringerer Qualität bieten (ann, a(* ztoeit# 
flafffger ffierf nnb wa* Snglanb betrifft, ba* fein Kaltül baranf fleUt, bie beiben 
großen Kontinentalmächte würben bie grobe Arbeit gegen Deutfcßlanb be# 
forgen nnb e* felbß nur ©orteile ohne große* SKififo einßeimfen, iß fein Sin# 
greifen eine ©petulation auf frembe Kraft, ein Spiel — ba* minbeflen* ebenfo 
gut feblgeben (ann, al* Slot ßatt ©cßwatz in ber Roulette fcßlägt. 

Die Volitif iß zeitlich in* Hintertreffen gefcboben, infolange Kanonen unb 
©ewebre fprecben. 9ln ber wuchtigen, (ebenbigen Straft, bie im beutfcben Soll*# 
beer ruht, zweifeln auch bie Segnet nicht, ©ie iß ungleich wertoollet, al* alle 
Httrra#©flmmung unb ©egeißerung. 3« biefen Tagen erwartet aber ba* 
gefamte Deutfcßtura, baß bie poütifcße Arbeit hißtet ber gront, in ber ßch 
beutfche 3ugenb unb SRannheit zweifello* tapfer unb wadet bewähren werben, 
nicht ruhen unb bamit ben Srfolg wefentlicb fftrbern werbe. 

Hier liegen wichtige Aufgaben unb noch ungelftße fragen oor, welche bie 
beutfche Diplomatie zu bewältigen unb z« Hären hat. 

3 n 3ta(*e« barf (ein 3»eifel barüber auf(ommen, baß feine Stealintereffen, 
bie e* z«r Sleutralität oeranlaßten, boch für bie 3**(unft — in ©änze auf 
ber Dreibunb*feite liegen, in ^Rumänien au* be(annten unb oon mir an biefer 
©teile wieberbolt au*gefübrten ©rünben ebenfo. Die ©chwächung SRußtanb* 
burch 3apan bärfte ßch bagegen auf bem eigentlichen Krieg*fchaup(aß faum 
fühlbar machen. Hingegen wäre — um DeßetreicfcUngarn, helfen SRobil# 
machnng getabezu glänzenb (lappte unb beffen Ütrmee große Sortfcß ritte ge# 
macht hat — mögtichß oon feinet ferbifchen ©trafeppebition unb in ber fjolge 
auf ber ganzen ©altanfeite zn entlaßen — bie ©arantie unerläßlich oon 91 u# 
mänien zn erlangen, baß ein ruffifcher Durchmarfch u n# 
m ft g 1 i ch werbe. Hierin liegt wohl bie wicßttgße Aufgabe ber Diplomatie. 
9tumänien iß ungleich militärifch (räftiger al* ©elgien unb (ann biefer 91b# 
ficht SRußlanb* noch erfolgreicher entgegentreten, al* etwa bie Schweiz e* einem 
franzftßfchen Dnrchbtuch*oerfuch gegenüber tun (ann. v. S. 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Hermann ©ottföalf, Stuf be$ Sfteeretf ©runfce 263 


Stuf 3Regte$ @rtt»&e 

3 «h weif nicht, wie bem ©affer# 
(topfen in bet Xiefe zumute tfl, wenn 
bet ©türm bie Oberfläche jerrelft. 

Slber bag h<*be ich mit erlebt, 
wie bie £anb beg atmen ©orf# 
früppelg (ich jttfernb um bie Srüde 
frampfte nnb nach 0(1 unb ©efl 
anf einmal febiug- 3 « feinem (Blute 
(ob( bet Stieg nicht geringer, alg 
in itgenb einem bet totgeweibten 
i&elben, bie Xag für Xag zu £au# 
fenben unter enblofem $urra bie 
(Bahnflation butebroßen. Eg ifi nur 
noch ein Beib, er nnb fie unb wir. 
©onfl rutfebte er, (Kitleib beifchenb, 
mit feinem ffiägelcben in ben ©trafen 
hemm, bot ttnfichtgfarten unb 3ig<** 
retten feil, ©eit bem Srieggaugbruch 
foeft et wie beraufebt am ©abnbof 
fefl, (ich an bie ©eftanfe flammernb, 
(ein ©ebanfe mehr beim ©efebäft, nur 
wiibe ©lut in ben Singen, unb bei 
iebem $urra bet Bauteile, big in 
bie (Rächt hinein, '.big jum Er# 
matten.... 

3 n bem (leinen ffiartefaal h<*ben 
wir unfete ©achtflube. ©eg Slufrufg 
hartenbe Banbflütmer, 3urüdgefleflte, 
auch Sllte unb Schwächlinge. ©eich 
ein ©unbet! Seiner oon ung wufte 
ie oon biefet Einrichtung, unb waren 
inggeheim fchon längfl alg ©liebet 
bet gewaltigen Banbegwebr eorbe# 
fHmmt. Unb über (Rächt treten wir, 
bie fchatf gefabene ©affe im Slrm, 
jum erflen mal auf bie monbfunleln# 
ben ©eleife biuaug, bie wir befehligen 
Coden, eine meilenweite ©frede ent# 
lang, big borf, wo ung bie unbe# 
(annten ©enoffen ber näcbflen ©tation 
begegnen — unb fo, wie wir, $unbert# 
taufenbe über bag ganze SReidj. ©ie 
rafch eg ung in bie Snochen übergeht, 
biefeg aug ben ©ollen gefallene heilige 
Slmt! (Born bidbäuebigen iptloatier 


big |um Slrmenbäugler herunter, wir 
„3nteßeltueßen" — meifl freiwillig — 
alg grembförper cingefprengt, umfaft 
ung bie eiferne ©emeinfehaft, unb 
bie ©trenge beg SKilitärgefeheg Ibfcht 
alle Sleinlichleiten beg bürgerlichen 
©afelng aug. Eg ifi bag erfie mal, 
baf wir wirllich bagfelbe wollen, ©eil 
(Küffen unb ©ollen zu eing wirb, 
©ie ©ohltat beg eifernen 3wangeg um 
ber Freiheit willen — fie burcbflrömt 
ung wie ein unglaublicheg Härchen, 
unb ifi ©irllichleit! ©ie fehr unfet 
Beben augeinanbet firebte — }efct 
Hämmern wir ung fefi bort, wo eg 
für ung äße ©emeinfehaft ifi. ©0 
ffurchtbareg mufte lommen, ehe biefe 
Xlefe aufgebedt warb, aber nun liegt 
fie offen, bewegt fich, reift ung nach 
oben. 3n bie fiidfie liefe reicht 
bet ©trom.... 

(Rie erlebte ich folche (Rächte. Sriegg# 
nächte im bimmlifchflen fjrieben. (Roch 
niemalg fchwieg bie (Ratur fo tief, 
fo allem ©ollen ber (Kenfehen ent# 
rüdt. (Rur bag ©emebr au ber ©chulter 
erinnert mich, baf ich wach bin, baf 
ich fpäfen fod, unb &äbe fefnt mein 
Ehrgeiz eine blutige, (tacbenbe Xat 
herbei, bie ich mir träumenb aug# 
male, big in bie lebte Einzelheit. 
SRlchtg weiter fleht fefl für mich, 
alg baf ich witlen wlß, wo ich auch 
flehe, ©ar mir iernafg ein anbereg 
00m Beben bewuft? #let zu ©chufe 
unb (Korb befleßt, brenne ich barauf, 
Zu fchüfen unb zu morben; bin ich 
nichtg weiter mehr, alg ber #ütet 
meiner geheiligten ©affe, ©er S 5 e# 
griff fteinb — z«m erflen mal warb 
er mir (Recht unb (Pflicht. Unb neu. 

©ie fchwach macht feneg anbere 
Heben, über bem bie (Rächt iefet liegt, 
in ber ich mache unb febe. 3eneg 
mein Beben, beffen (ebenbiger Sinti# 
pobe ich plbflich bin. Sannte ich 
einen ffeinb? 3m Slugenblid, ba 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







264 ^ermann ©ottftyatt, Stuf 3 Reere$ ©runfce 


ich feine ©ut auf mich gerietet fab, 
war er entfchulbigt, ich entwaffnet, 
unt> meine einige ©ef>r: mich über 
if>tt »erteibenb tu ergeben, ©a er 
fleh im Stecht glaubte gegen mich, 
geriet ich felbet in* Unrecht, ©enn 
meine ©chulb war eS bo$, baß er 
mich nicht »erflanb, mir nicht »er# 
lieb? 3<h mußte mich weiter mähen, 
»erflanben |u werben, benn wer, 
ber ben anberen ganj »erfleht, (ann 
länger fein geinb fein? 5EBer auch 
nur einen geinb noch hnt, ifl bbfen 
©ißenS, benn er wollte »on biefem 
nicht »erflanben fein. ©ir hohen 
(eine anberen geinbe, als bie wir 
unS mit ©ißen »erraffen. 

2lbet ifl bieS nicht bleiche ©onbeS# 
wei$btif in raumlofet ©itternacht ? 
©ifl bu (lügelnbeS, empflnbfameS 3<h 
baS {eben? ©u fchreitenbeS SNenfth# 
lein auf ben glifcernben Schienen — 
mit bem ©ob für ben geinb in bet 
©pifce beS SeigefingerS — bn wäbnfl, 
bein ©ittengefefc fei ©erwirtlichung 
©ofteS, unb öon beiner Erfüllung 
hinge irgenb ein wefentlicbeS ab in 
biefer ©elf? Hic Rhodus, hic salta.... 
©ort fleht ein fchwarjeS ©ebüfch am 
©amm. ©teht? — nein, eS (riecht 
herauf, ©ei allen ©eufeln.... baS 
fehnlichfl Erwartete, jefet ifl eS ba, 
nun auf einmal unglaublich.... unb 
hoch....! ©a (riecht ein fchwarjet 
Äörper heran, gebuctt, eorflchtig. 3efct 
fchrei, bu ©enter! ©teimal ein (utjeS, 
barfcheS #alt! — wie bu birS bnnbcrt# 
mal wieberholt — bann fchieß |u! 
©er geinb! Slicht bein geinb — 
nein, ber geinb eines großen, um 
auSfprechlichen, baS bir bie ©affe 
in bie #anb gebröcft, unb bie »er# 
bammte heilige Pflicht jugleich.... 

(SS war ein ©efpenfl. (Sin Wirt# 
licheS ©ebüfeh, baS fleh nur für bie 
erregten ©inne bewegte. 9tber bennoch 
eine tiefernfle (Probe. Schon hotte 


ber ginger ben $ahn berührt, in 
ben bein gantet ©Ule gefpannt, auf 
ben bein gühlen unb ©innen wie 
in einen einigen ipuntt tufammen 
getogen war. ©aS wäre eine ©at 
beS SlufatmenS gewefen, »ielen ©au# 
fenben |u ©ant. SRorb an einem 
wirtlichen geinb. ©enn allem ©itten# 
gefefc tum ©roh — eS gibt einen 
geinb! 9Rit ©onne hättefl bu'S jefct 
bewiefen. Unb barum, baß bu baS 
nicht »ergißt, fchweißte bicb baS eiferne 
©efchehen mit ben ©ielen infam# 
men... 

Unb weiter folge ich bem »ierfach 
gltfcernben ©anbe, unb immer ge# 
rnijfer, ber Slntipobe meines früheren 
{ebenS tu fein, »on bem fleh nun 
nichts mehr beweifen läßt. ©aS eine 
©ort „Ärieg" fchloß eS tu wie ein 
leblofeS Slrchi». Sin anbereS trat 
heruot mit anberen ©efefcen, anberen 
3nfttn(tcn, mit anberen greuben unb 
{eiben. 3« Jenem glaubte ich mich 
fchon roh, n>enn ich »on meinem {Räch# 
flen nicht »erflanben werben wollte. 
3n biefem (ann ich brennen unb 
morben, ohne roh t u werben! ©o 
bie ©erantwortung, ba ifl baS ©efühl, 
bie ©eele, bie {ebenSfontrolle. 3» 
jenem lag aßeS auf mir felbet, mußte 
aßeS »on mir felber auS gefchehen, 
bie ©eit war flttlich, ich ber SRittel# 
puntt. 3« biefem beerfebt ber ©iße 
bet 9latur, ich bin ihr ©erzeug — 
fle macht mich nicht anberS, als fle 
mich braucht. SliemalS fühlte ich ihre 
harmonifche Defonomie gewaltiger, als 
in biefer Slacht, bie jenfeitS liegt »on 
bem {eben, baS ich mir auftubauen 
geglaubt; in baS ich |urüct(ehren 
werbe wie aus einem ©raum, ohne 
mich im (leinflen eetänberf |u hoben, 
unb brächte ich auch baS Scho »on |ehn 
(rachenben ©orben mit herüber... 

©ieber trete ich unter baS tätliche 
2icht ber Station, ©elbung tu er# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






Seemann gtiefcematm, Stoen bemalten! 


265 


ßatten, Me ©affe abjußeßen unb 
mich jwifeben Me ungleichen ©enoffen 
auf ben Strobfad ju werfen. ©oeb 
ßnb ju t>iele ©rfinbe — aud meinem 
anbern £eben, bad flc^ nach abgeßeßter 
©affe boeb »ieber betborwagt — bie 
mich nic^t fchlafen (affen. 3<b lebte 
in ben ©onbfcbein jurfid unb ßnbe, 
in einem bergeffenen ©abnbofdwintel 
in feinem ©ägelcben (auernb, ben 
fcblummernben Ätfippel »ieber, bie 
$anb fefl um feine Ärüde getrampft. 
<tr ftnbct (eine SKube mehr &u häufe. 
3d» fege mich neben ihn auf ben 
©oben, ber noch bon ber ffiärme öed 
Jaged ßrablt. 

3u»ei(en roßt ein enblofer 3ug 
borüber, (angfam betbraufenb, lang# 
fam eerbaüenb, »ie bie langgeßredten 
©ogen bed Djeanä. Schweigen ber 
SRacbt ifi feine £abung. Üliemanb ruft, 
©iele, Mete ©ogen roßen fo über bad 
grofje ©aterlanb babin, niemanb jäfjlt 
ße, niemanb hält fie auf. Unb mir iß, 
ald läge ich nun »ieber tief unten, 
ber Strömung entrüdt. ©ort, »0 ed 
jefct eind iß, ob ich ber ©enter ober 
ber Srüppel bin. 

Hermann Gottschalk 


Stoen bemalten l 

Pflicht mit ©affen aßein »irb ber 
Äarnpf geführt: unfere Sterben mfiffen 
»ir feßbalten, »enn ber Slrm bed 
Stieget nicht jittern foß. 

Unfer ©olt iß ber Selbßbebcrrfcbung 
fähig, »ie »enig anbere; biefe tage 
habend gezeigt, ©ennoeb muß auch 
ber ©efonnenße gegen bad lieber 
fämpfen, bad in einer roten ©o((e 
ihn forttragen »iß. €in Uebet# 
mächtiger fpielt auf und unb fpannt 
bie Stränge unfeted gtmmlebend, 
baß ße jerretßen »oßen. Sd (ann 
ja nicht anberd fein: auch bad @e# 
bim bed beutfeben ©ol(ed iß bmte 
biutüberfüßt. 


Soßen »ir berfuchen, bad geuer 
ju bämpfen ? ©ad iß borbei. 3«rüd# 
baltung prebigen, nun ed ein 3«rüd 
nicht mehr gibt, »äre febnöbe. ein 
SÄnbeted aber gilt ed &u bämmen, 
einen Seelenjußanb, ber nicht ßärft, 
fonbern fcb»äcbt: bad ©erfagen ber 
Urteildfraft. haltet eure herjen feß! 
©ir »erben ed nötig haben. 

©a ich biefe 3*ifeR fchreibe, iß ber 
Ärieg brei Sage alt. Slbet fchon 
ßnb Jäten ber Unbeberrfchtbeit ge# 
fcheben, »affenlofe grembe ßnb ge# 
fchlagen, Eigentum iß jerßört »orben. 
Schlimmer ald bied aßed aber ßnb 
bie ©erüchte. 

Sie ßnb überaß. Sie »aebfen aud 
bem ©oben unb faßen aud ber £uft. 
Sie fchlagen einem »ie ©ampf ent# 
gegen in ber e»ig ßebenben Straße. 
Unter ben £inben. SDRorbe, Äriegd# 
erflärungen, ©erbaftungen, ©reuel# 
taten, ttßed »irb (eibenfchaftlich ge# 
glaubt, ©ie gernfpreebet fehnurren 
unb fchrißen, auf ber Straße »irb 
ed jum (Paroppdmud.... 

©ielleicht iß ed audßchtdlod, ßcb 
ber glut entgegen ju »erfen. — 
©ir foßen ed bennoeb berfuchen. 3cber, 
bem ed noch möglich tß, mit bem 
gebrudten ©ort ju ©enfdjen $u reben. 
©id »ir bie geber fortwerfen, iß 
bied unfer ißoßen unb unfere Pflicht. 

Selb febwergläubig! greuet euch 
ber guten Stacbricbt, aber mißtraut 
aßem, »ad greß iß unb ungeheuerlich, 
©erfchließt euch ber Senfattondnach# 
riebt: ße iß immer falfch; haltet euch, 
»enn bad gleiche ©erficht in berfchie# 
benen gormen auftaucht, an bie be# 
fdjeibenße gaffung: ße iß bie »abrße. 
©laubt ben gebrudten Srjäblungen, 
bon wem ße auch fommen, nicht bor 
ber britten ©eßätigung! Seib leiben# 
fchafrlich (alt. 

©ir, bie »ir fchreiben, tragen einen 
fchweren Jeil ber ©erantwortung; »ir 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





266 Sfoolf Seulenbetg, Sin hiflotifthet ©cfyroei&erroman 


wollen uni barnach rieten. ©ewih, 
auch wie fügten Ärleg. ©o unfet 
©ott bie (Sntfchloffenheit flärfen fattn, 
werben wir ei fprechen. ©ir werben 
Me 3uoerfi(^t (teigem, bie ©eforgniS 
oerfchtoetgen unb, wenn ei not tut, 
auch lögen. 

9(bet fämpfen werben wir wibet 
baS Ungetöm auS ipapierbred unb 
geuer, baS oon bet SÄufpeitföung bei 
©ahnflnnS lebt, ©ibet ©efpenflet 
unb Ungeheuer, ©enn wir ihnen 
nicht ©iberflanb leiflen, bann flarrt 
unS baS grinfenbe ©chredniS an. 
©arb nicht am erflen äriegStag — 
amtlich — berichtet, granzofen hatten 
»erfucht, mit ehoferabafterien bie 
Brunnen ju pergiften? ©ie SJlach# 
rieht war falfch; aber wer lief? baS 
Dementi? ©eib breimai umpaniert 
wiber bie eigene fPhantafie! ftütet 
euch Por ben Siachtgefpenfiern: euer 
©laube macht fie |ur ©irflichfeit. 
©er giftige $ag, ben fie euch ein# 
flöfiern, ift fein guter Born, er fann 
unS nicht helfen* 21 ber feine ©aat 
geht in geinbeSlattb auf: unb unfere 
©olbaten, unfere ©erwunbeten ober 
©efangenen werben ei bäfjen. ©enft 
baran. 

©ir führen Ärieg. ©ir werben 
gani Partei fein, auch mit bem ©ort. 
9lut por bem eigenen ©ewu jfein 
fönnen unb wollen wir nicht alles, 
was unS bis heute menfehenwürbig 
fchien, ben ©toi| unferer CrfenntniS 
perfeugnen. (Sin ©e|itf in unferem 
Innern muh unbejlechlich bleiben, wif# 
fenb unb fchonungSloS Kar. ©enn 
pon hier aus wirb unfer Sleroenfpflera 
regiert. 

©eh unS, wenn biefe menfehiieh 
helle 3 nfian| perfagt! Qi werben 
auch ohne SRacphilfe ber ©reuel genug 
gegeben; bie ©ut wirb feinet ®<hü# 
rettS beburfen. ©ir aber oetgeffen 
nicht, bah auch iu biefem Kriege bie 
©eit nicht untergeht unb bah »it 


für bie fommenben Sage ein ©enfehen# 
tum auftufparen h«&*n. Qi ifl fo 
unenblich leicht, ben ©ahnflnn |u 
rufen, wie ei fchwer ifl, ihm #alt 
|u gebieten. 

9ln ben ©eutfehen ifl ei, be ©eit 
ein ©eifpiel |u geben. 

Hermann Friedemann 


Sin hijioriftyer ©chttcijertoman 

©ie SÄfabemifet in ber Literatur — 
um mit biefem ©ort bie rödwdrtS 
gewanbten ©efchauer |u bezeichnen — 
fennen unb fehlen ben ©chwei|er 
Stbolf grep al$ langjährigen greunb, 
©tiefherauSgeber unb glönzenben ©io# 
graphen Äonrab gerblnanb ©epetS, 
allenfalls auch noch als fongenialen 
3 nterpreten ber Äunfl eines SÄrnolb 
©ftcflin unb SRubolf ÄoKer. ©er 
©ichter blieb im ©chatten ber ©eiehr# 
famfeit perborgen. ©iS oor furtem 
wenigflenS. ©a hörte man, bah er 
bie wuchtenbe ©eife „ 1813 " gebichtet 
habe, bie beim ÄaiferpreiS#©ettfingen 
in granffurt eben oieltbnig erflang. 
(Ctn ipoefleflüd öbrigenS, bem fleh in 
grepS „©ebtehten" mancherlei äunjl# 
gemeiflerteS glönzenb anreiht.) Unb 
nun hat ber jahrelang Slnflchhaltenbe 
mit feinem hiflorifchen ©chweijerroman 
einen auch Äuherlich zutage tretenben 
erfolg gehabt. (,,©ie 3 «ngfer Pon 
©aftenwil", bei Cotta.) 

©aS ifl beShalb ganz befonberS er# 
freulich, weil 2lbotf Step fein Unter# 
haltungSfchriftfleller porn ©chlage ber 
unenblich öberfchäpten Schweizer Crnfl 
Bahn unb 3 * e. £eet ifl, fonbern ein 
#ocbfultioterter, bem eS um bie äunfl 
geht. Cine äunfl nicht fürs ©olf, 
ober fötS „beutfehe #auS" — fonbern 
för £ö<hflempföngliche, bie nicht am 
Stoffe Heben, bie baS aeflhetifche ©er# 
gnögen an ber feingefögten gorm, 
am fonzentrierten SluSbrucf, an ber 
pollenbeten ©eflaltung erleben, ein 


Digitized b" 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







Sffcolf Xeutcnbetg, ©n ^tflorifc^er ©cffweijertoman 267 


flarfec Äunfoerfanb überwacht unb 
bänbigf in tiefem ©cbweijer Me 3te# 
gungen bet ©icbterfeele; ein Äraft 
geworbene* Sormgefübl bringt in bie 
fcbwanlen ©räume ben fefen Umrif, 
tönt ba* bilbbaft ©efcbaute auf* ein# 
(lingenbe Sbenmaf; ein nie fcblafenbe* 
Äunfgewiffen entläft (ein $bantafe# 
gebilb ofne bie Slacblorreltur be* 
(weiten ©efebt* bem bergenben 
Schrein. ©0 (lebt Step jenfeit* ber 
populären Stomanfcbriftfeder, bie für 
eine anfänbige Unterhaltung ber ge# 
bilbeten Älaffe forgen — ein ©iebter, 
ber 00 m ^etliden ©iden unb 00 m 
boben @b^U be* Äünfler* bureb# 
giöbt ifl. 

,,©ie 3ungfet oon ©aftenwil" ifl 
ein farle* ©olument biefe* boeb# 
fltebenben Äunfwiden*. ©er ©iebter 
gefaltet barin ba* ©cbicffal eine* 
fpäten ©prbfUng* au* altbernifcbem 
91bel*gefcblecbt. Sin folje*, tatbe# 
gebrenbe*, lebenglübenbe* $erj wirb 
oon ber ijtyt, auf bie bie ©eburt e* 
gefeilt, in 9dtag*nieberungen be* 
Sebent binabgefofen unb läßt f<b, 
um bem eingeborenen ©obn ben 
©ieberauffieg ju ermöglichen, ju (an# 
be*oeräterifcben $anblungen oerleiten, 
©nabe unb Sinfeben ber ©tabtoberen 
©ern* wenben ba* ftbon bereite Stiebt# 
fbwert ab 00 m Raupte ber unfcbulbig# 
fbulbigen b^rrlicben grau, auf ba* 
bann boeb noch ein fpärlicber, aber 
oerf5bnenb#mi(ber ©lanj ber Qlbenb# 
fonne be* Sllter* fallt, ©ie ©ragil 
biefe* Srauenfcbicffal* etwäebf au* 
bem ©ifeerbältnl* ber Slnfptücbe einer 
fatfen, botbfwbenben 9latur unb bet 
Serfagungen einer ©elf, bie auf 
farrer ©afcung beruht unb bem SEBeibe 
(eine Sntfaltung*raög(icb(eiten bietet, 
©iefe ©eit if bie ©erner ©tabt# 
repub(i( be* febjebnfen 3abtbnnbert*, 
unb man tnuf? fagen, baf fe unter 
bem realififcb (ufabrenben ipinfel 
Srep'* al* ein farbig#leben*ooder tj in# 

1 8 


tergrunb oor bem 9luge aufgebt. Sine 
Sülle febarfumriflener ©efalten bringt 
feb tu, bie bie ©enfebbeit jener alten 
Stepublif in allen ihren ©pielarten 
repräfentierf, eine moralifcb#politifcbe 
©eit tut feb auf, bie oon ber blutigen 
(Roheit be* Mittelalter^ naebtrieff, 
(ulturbiforifcb wertoode ©emälbe wie 
ba* ülu*brecben ber $ef unb bie 
hochnotpeinliche ©ericbt*fjene roden 
feb auf unb (Wifbenburcb febieft ein 
(erniger $umor in bie £öbe, ber ba* 
berbrealififbe Seitbilb auch in bedeten 
Satben leuchten läfjt. 9lu* bem ©e# 
wimmel biefe* beweglichen 9ldtag* 
aber t agt in einfam bleibenber ©eelen# 
gröfje, niemals ttnfere* Slnteil* oer# 
(ufig gebenb, bie £elbin. S* if 
richtig, bajj ber ©iebter ihr bewegte* 
Seben^mebr al* eine'sSolg.' belebter 
©jenen al* in gerubfam fiefjenber 
Stählung jur ©arfedung bringt: 
faf jebe* Staphel oc* (Roman* (ann 
man, wa* (ompoftorlfcb feber eine 
SWerfwfirbigfeit if, al* einen gefeiger# 
ten £eben*moment ber 3««0f«t 00 « 
©aftenwil für feb geniefett. 9lber 
bie wunberoode Sinbeit be* unge# 
brochen beroifeben Sbaralter* biefer 
©aftenwilerin fcblieft bie (ofe oer# 
bunbenen ©jenen ju einem pracbf# 
ood gearbeiteten ©anjen unb ihre web# 
ooden Slugenblicfe waebfen ju einem 
ecbffragifchen £eben. ©anj oor adern 
if $rep'* 3toman al* ein boebfeben# 
be* SWeif erwerf ber Sprache ju werfen, 
bie au* bem alten ©ernetbialeft wahr# 
baff erguiefenben ©aft faugt. «Wan 
barf biefe (angau*getragene, aber ba# 
für auch bur<b nnb bureb gereifte 
©ichtung, bie in aden ©eilen ein 
jwtngenber 3(u*bru<( gefammelter 
Straft if, ohne ©ebenlen neben ben 
/r3ürg 3«tt<uf<b" Äonrab Serbinanb* 
feden unb wirb Slbolf Srep einen 
Sbrenplaf unter ben ©iebtern ber ©c; 
genwart nicht länger oerweigern bürfen. 

Adolf Teutonbfrg. WVim.ii 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





268 


t>. ©v jöie Sßeuttatett 


©ie Neutralen 

Nach bem 9lu3fcbciben 95 e l g i e n i, 
bcffen beutfcbfeinblicbe $o(iftf mit t>et 
oor Hangern an granlreicb erteilten 
3uficbcrung becJ Surcbbrucbeä gegen 
Seutfcblanb, jebwebeä 9lnrecbt auf 
Neutralität verwirft b«t, wai glück 
licberweife richtig unb rechtzeitig 
jur Äcnntniö Seutfcblanbä gelangt 
war, fpielt nunmehr in e r (1 e t Sittte 
ba$ neutrale Verhalten ber © cb w e i} 
unb bet Nicberlanbe eine wich; 
tige Nolle für bie beutfcbe Ärieg; 
führung, inbe$ in t weit er Sinie 
bie Neutralität ber f ( a n b i n a u t; 
f cf> c n Staaten noch in 95etracbt 
fommt. Sagegen ifl bie Neutralität 
be$ aufjerferbifeben 95al(an$ für Defler; 
reicb;Ungarn t>on unmittelbarer 95e; 
beutung. 9lllerbing$ bamit auch »on 
nicht ju unterfcbä&enbem Nüdwir; 
fungäwert für Seutfcblanb. 

Sie bureb EnglanbS Eingreifen bet 
bingte Neutralität 3 1 a l i e n $ fotl 
in unfere 95etracbtung nicht einbe&ogen 
werben, ba ftc tatfäcblicb bereit ben 
3ntereffen bei beutfcb;öflerreicbif<b«tt 
951od$ nur g ü n jl i g ifl unb 
gegenüber Kater, ruhiger Erwägung, 
abfolut (eine £ocferung ober Spreng; 
ung bei Sreibunbeä bebeutet. 9fn 
erfler Stelle fleht (ogifeberweife bie 
Neutralität bet S cb w e i j, infofetn 
ftc Stanb hält, ben alten franz&ftfcben 
9>lan eincö Surcbbrucbä nach Süb; 
beutfcblanb, im 95ebarf$fall abju; 
wehren ober boeb fo erfchwerenb ju 
oerjögern, bafj bem Einbruch ge; 
nügenbe Kräfte entgegengeworfen 
werben fünnen. 


$olIanbl Neutralität ifl wohl 
moralifcb gefiebert. ^raftifcb (ann ein 
englifeber Sewaltalt fle brechen, bem 
bie beutfebe ©aebfamfeit entgegenfleht. 

Sie ffanbinaoifeben Neu; 
traten werben für* Erfle wenigflenä 
wegen gegenfeitiger Spannung, nicht 
wefentlicb in ber @Ieicbgewi#t£recb; 
nung flbren (dnnen. 

91m 95 a 1 (a n ifl ber wicbtigfle 
Neutrale — (Rumänien. 2$on 
oornherein flanb fefl, bafj Numänien 
trofc ber ruffifeben Rodungen erfl 
bann auä feiner Neutralität berank; 
treten werbe, wenn feine Nolle ald 
aobfcblaggebenber SorhcrrfcbaftOfaltor 
bei 95a(fan£ gefährbet würbe. Sie 
rumänifebe Ißolitif arbeitet bereit 
an bem Suflanbelommen einer 
Semeinfamfeit — mit 95 n 1; 
garien nnb ber £ütlel — bie 
al6 neuer 95a((anbunb eine 
folcbe Ätaftmenge oorflellte, baf feber 
Sebanle an ein aftioed ruffi; 
febeö Eingreifen am 95a((an 
ober oom sBalfan and a u i g et 
fehl offen erfebiene. Sie eetwirk 
liebte 3bee biefcö 95unbed würbe ei 
Numänien geflatten, länger noch unb 
gefefligter n e u t r a I tu bleiben nnb 
boeb wieber bie hauptflimme bei ber 
Negelung bei 95ejl&flanbe$ am 95a((an 
tu wahren. 

95ei allen 95al(anflaaten werben bie 
rafeben Dffenfloaftionen ber beutfeb; 
öfletreicbifdf>en Äräfte — b e fl i m; 
menb auf ade Neutralitäten 
einwir(en. 

3m 9(((gemeinen weifl bie Haltung 
ber Neutralen fafl nur günflige QBerte 
für un$ auf. v. S. 


BeranttoortHib für Me Jetcung: Dr. I&eoOor beuf 1 » J&eUOronn. — VQe reOatftoneOen 
SufenOnngen ( 1 nC> |a rieten nach beUOronn a. fH, Serctenftrafe 31; nneerlangten 
SRanuffripCen tfl OMCIporto Oeltufftgen. 9 Sät|;Setlag: <Rftn$en, gaOertnOflrafe 27 

Copyright 1914 hy «Iri Vtrltg S. m. b. H., MtiiohM. 

Orud Oer © $eU'f<$en BuchOrndetei, Bitter Jtraeaier, beilOrotm 
alleinige 3 nferateaannabnte: flfrlt SUatb, Berlin; gtleOenau, Oilngfhafe 41. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



ffltfingen, ben 29. Slngnff 1914 


269 


©et tufftfcfcpolnifdK trtegSfcpauplab 

Von ©eneralmajor i. ©. 0. ©pröfer 

ie ffrategifgen Verbältniffe an btt heutigen ©renje 
gegen SRnfilanb liegen für bag ang imSBeffen be; 
fgäftigte beutfge SReig infofeen gfinffig, alg Me 
ruffffgen ©treitfräffe auf bem feilförmig nag ipreufien 
oorfpringenben rnffffg;polnifgen Ärieggfgauplafc jnm großen 
Seil barg gren dfferreigifg;ungatifgett ©egner im ©üben in 
ftnfprag genommen unb gefeffelt werben, wobei wiederum einer 
Offenfioe ber bfferreigifgmngarifgen 9 trmee nag ipoten hinein 
§n ©ute (ommt, baf bag bortige ruffifge Vefeffigunggfpffem 
nnr auf eine beutfge Offenfioe gegen Btuftanb jugefgnitten ifi. 
©ie an fig fgon fgrnale ruffifge fjront gegen ©eutfglanb wirb 
ftberbteg borg bie fo gut wie nnpaffierbare „mafutifge ©een; 
platte" hinter ber etwa 70 Kilometer langen 2inie 3fobamteg; 
burg/@olbap nog oerffirjt, wäbrenb nbrblig baoon bie ^efiung 
Ädniggberg (falte bei Snffetburg (eine befebtemüfiige $8er; 
ffärfung angelegt ifi) nnb föblig bie ffarfen Teilungen % b 0 r n 
nnb $ 0 f e n ein wettereg Vorbringen anfbalten, bag auf erbeut 
borg bie galififge $tanfe bebroft ifi. Oeffetreigg Offenfioe 
würbe bag Vorgeben einer ruffifgen 9 lrmee gegen ipofen nnb 
©glefien, fgon bürg Vebrofnng grer rfitfwürtigen Verbin; 
bangen, jum ©teben bringen, wenn nigt jum Sinfgwenfen 
gegen ©fiben oeranlaffen, alfo jebenfalte ber beutfgen £eereg; 
leitung (ofibaren Zeitgewinn fgaffen, big biefe felbfi iur Offenfioe 
auf biefem Ätieggfgauplafc fibergeben (ann. $fir biefen Soll 
lohnt eg fig wobl biefeg bejw. feine Vefeffignttgganlagen näher 
in betragten. 

©ag febr wafferreige wefirnffifge ©ebiet — ffanfiert im korben 
bnrg Off; nnb ©effprenfien, im ©fiben barg ©eff; nnb Mittel; 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






270 ö. ©pröget, ©er rufgfcg*polnifcge Ärieggfcganplafc 


©alijien — gehört im ©efcntlicgen &ur farmatifcgen Tiefebene 
unb ig nur oon jrnei niebrigen, breiten Sanbrucfen bureg $ogen, 
bem uralifcg^baltifcgen unb bem uraltfcg^farpatgifcgen. 93 on jenem 
fliegen bie ©affer ber Offfee ju, pon biefem fliegen ©njegr unb 
pobolifcget 95 ug naeg ©üben, ©a militärifcg bebeutenbe Gtf 
gebungen fegten, biiben bie $ l ft f f e bie wicgtiggen 93 erteibigung& 
linien. 9 ln ignen finben mir bager bie megr ober minber bebenten* 
ben ©petren be$ tnffifcgen 93 erteÜ>igung$fi)gem$ nnb $war: 
am 911 e m e n, ber in feinem oberen Seil bi$ &u 120 $Reter, bei 
©robno 120 SReter, bei Äowno 230 $Reter breit unb bei mittlerem 
©afferganbe 2,5—3 3 R«ter tief ijf, bie gatfe gagetfegung £ 0 w n 0 
(70 Kilometer öglicg ber beatfegen ©ren&e), al£ boppeiter 95 tücfen* 
topf angelegt nnb ben bortigen ©tragenfnoten betfenb (bie ©tragen 
nnb Sifenbagnen ftnb niegt eingejeiegnet). 50 Kilometer fftblicg 
Sowno beftnbet fteg bie begelfämägige 95 rftcfenfperre D l i t a. 
80 Kilometer fftblicg Olita liegt ber prooiforifege 93 rfl<fenfopf 
©robno. 

hieran fcgliegen fteg naeg ©öbwegen gin bie 95 efegignngen be$ 
©eicgfelgebiettf, bereu bebentenbge bie breieefige gegungä; 
gruppe ©atfcgatt*©egrfge*Rowo ©eotgijetoäf 
ig: anf bem reegten glftgel, am 95 0 b r, ber hoppelte 95rücfenfopf 
ber Regung 0fowej*@ottionbi(8o Kilometer oon ©rob* 
no), weiterhin, am Rarem, jur ©eefung ber in ber Luftlinie 
ca. 220 Kilometer langen ©treefe bi$ ©egrfge bie begelfämägigen 
95 rucfenföpfe £omfcga, Ogrolenfo, Rofgan, tyuU 
tu$f. ©ie groge £agetfegung ©arfegau, an ber ©eicgfel, 
gat 48 Kilometer Umfang, ca. 1400 ©efegftge unb 50 000 ©ann 
95 efagung. 91 m gärigen unb naeg mobernen ©runbfägen an& 
gebaut ig bie ©ftrtelfegung R 0 w 0 ©eorgijewäf (Qfort^ 
linie 28 Kilometer 9 lu$begnung) mit bem (leinen 95tftcfenfopf 
£ a & u n. ©er britte Ißunft be$ gegungäbreiecW, ©egrfge, 
am Rarem, ig neuerbingd bureg eine 0 ;ort$linie oergärft, bie, 
bureg igre 93 erbinbung mit Romo ©eorgijewäf nnb ©atfegan, 
jroifegen ©eicgfel unb Rarem einen grogen fianbgrieg, oon ca 130 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






©ilhelm 3anffon, ©fanbinaoien tuU> bet 9 Beltfrieg 271 


Kilometer Umfang/ einfchlieft. ©iefeg $eftung$breie<f betfügt 
übet ca. 100000 ©tann unb 2500 ©efchüfce. 

100 Kilometer füböfllich ©arfchau bie ©üttelfejlung 3 »am 
g 010 b, mit 28 KUometer Umfang nnb (chwietigem IBotgelänbe. 
Sie becft am Sttfammenflttf bet ©jepr$ mit bet ©eicbfel btei 
©ahnen, mehrere ©trafen nnb bie Sifenbahn?©ittetbrü<fe übet 
bie beiben $lüjfe. 

3n ^weiter £inie, am ©eftranbe bet „ipoljeOje", mit ben 00m 
$Ptipiet?$luf burchftrbmten 9 t 0f i t n o?©ümpfen, an bet Sin? 
münbnng bet SRuthawiej in ben 95 ug nnb am Knotenpunkt wich? 
tiget 58 erfebrOUnien (8 ©eleife unb jahlreiche ©trafen) liegt 95 1 e ft 
i i 10 to 0f,180 Kilometer öftlich ©arfcbau, mit ca. 50 000 SDtonn 
©efafung nnb 1000 ©efchüben. 

SDen Unten §lügel bet ^weiten £inie, §ugleich jurn Schuf gegen 
Umgebung bet ftetfung ©reff £itow$f, hübet, 180 Kilometer oon 
biefet unb/ mit SDubno, nur 40 Kilometer oon bet gali&ifchen 
©renje entfernt, baO JDreiecf £ujf (am ©tpr) — SRowno 
(am Uftje) — SD u b n 0 (am 3 fa>< 0 , £ujf unb 9 totono bebelfO? 
mäfig oerfcbanjteO £aget, ©ubno ein (aufgelaffeneg) ©perrfott. 


©faniünatHcn unb kt SSBdtfrtcg 

©on ©ilhelm 3anfTon 

ie Haltung bet ffanbinaoifcben ©taaten ift bei bet 
gegenwärtigen KonjMation bet ©rofmächte nicht 
ohne 3<ueteffe. ©eit bet ©erbünbung Snglanbä 
mit bet tttffifcben Knutenpolitif muf bamit ge? 
rechnet werben, baf bie Dftfee bet ©chauplaf friegerifcher 9 Raf? 
nahmen wirb, ©er Zugang $ut Dftfee wirb aber oon ©änemarf 
unb ©chweben behetrfcht. 9 ln bet offenen 0fahtfhafe Derefunb 
flnb biefe beiben £änber in gleichem 9 Rafe beteiligt, bie beiben 
©eiten finb bagegen bänifche ©ewäffet. ©änematf hat faft gleich? 
t e * 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





272 ffiityelm 3anffon, Sfanbinaoien unb ber SBeltfrieg 


zeitig mit bet ^roflamterung feinet Neutralität befannt gegeben, 
baf eg bie beiben Gelten butcb ©eeminen gefperrt fyat, um ben 
Krieg aug biefen ©ewäffern fern galten. 

©ag fann mit bem Oerefnnb n i cb t gefaben, bet eine neu* 
trale, allen feefabtenben 936 lfern offen flebenbe ftabrfltafe ijl. 
©ne Sperre ijl tyet nur oon ben friegfübrenben ^Rächten felbft 
ju erwarten. Sei bet ^euttden Stärfe bet bentfcben Dflfeeflotte 
wirb eg biefer toabrf<beinli(b eine Seicbtigfeit fein, ben Snglänbetn 
bie ©nfabrt in bie Dflfee an bet Djhnünbung beg ©unbeg ju 
oerfperren. 

©ie brei Staaten haben einmütig ibte Neutralität 
in bem auggebrocbenen ©eltfriege erflätt. ©ag entfpricbt eben 
fo febt ben jlaatUcben Notwenbigfeiten, aig bet allgemeinen 
SSolfgtftmmung in ben brei Säubern, bie jebem Slutoergiefen 
bnrcbang abbolb ifl. ©er ^umamfHfc^e 3bealigmng tyt aig 3bee 
nirgenbg folgen ©oben gefnnben aig in Sfanbinaoien, fo weit 
feine 95 e Hebungen jum Krieg nnb SRilifarigmng reichen. Unb 
aig Staatgwefen b<tben bie ffattbinaoifcben Sänber oom Kriege 
nur Unglücf, aber feinen einzigen ©ewimt ju erwarten, ©ie 
Neutralität ifl habet bie einjig benfbare ^olitif biefer Staaten. 
3um Schule biefer Neutralität werben bie ffiebrfräfte in allen 
brei Säubern mobil gemacht, aber nur &u biefem 3 wecfe. 

inwieweit bie Neutralität Sfanbinaoieng in biefem Kriege 
gefäbrbet ifl, läft fleh natürlich nicht im Soraug bejtimmen. Nor* 
wegen liegt freilich weit oom Schuf unb fann bähet mit Nube 
ben ©efchehniffen entgegenfehen. ©ie Sympathien feiner Se* 
oblferung bürfte, feit ©tglanb in ben Krieggwirbel mit einge* 
treten ifl, geteilt fein. 9 lig feefahrenbeg Sanb h«t Norwegen feit 
altergher flarfe wirtfchaftliche Sejiebungen &u (Snglanb, beffen 
SBelthanbel einen nicht geringen Xeil ber zahlreichen norwegifchen 
^anbeigfiotte befchäftigt. 3n ber jungen norwegifchen 3nbufirie 
ftnb grofje englifche Kapitalien inoefliert. ©er englifche ©ouriflen* 
jlrom geht feit 3ahrjehnten nach ben norwegifchen Qtforben, unb 
bie englifche Sprache batte bei ber Küjlenbeoblfetung zu einer 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




SBilbetm 3anffon, ©lanbinabien unb bet SBeltlrieg 273 


3eit fcbon Sroberungen gemalt, al$ not bet jutünftige 3ntel# 
tettaeUe auf ben ©pmnagen geh &wang 3 weife an bet bentfcben 
@tammati( betging. Stilein, bet glänjenbe n>irtfc^aftüc^c nnb 
poUttfc^e 9 tuffcbwnng ©eutfcblanbä hat auc^ in Norwegen immer 
mehr 3 nterefienten nnb barnit 95 e$iebungen unb greunbe ge# 
ftbaffen. Stob b\e\et, auf englifcben Sinflug meiflenä jurücf# 
jnffihrenben Sreibeteien in einem Seile bet treffe, erfreut ftcb 
©eutfcblanb unb beutle Äultur bott fleigenbet $reunbfcbaft. 
©tarle ©pmpathien begleiten auch bon bortbet ©eutfcblanb in 
feinem jefcigen Stampfe, toenn fle auch nicht ungeteilt fein mögen. 

©a$ gleite ifl in © ä n e m a r 1 bet Sali. ©et bänifcbe 
3nbujlriearbeiter nnb #anbwer(et bat in 
©eutfcblanb feine getoetbli(ben Äenntniffe bermebrt nnb biele 
fyaben berbinben ibn mit bet beutfcben SHrbeiterbewegung. ©ein 
Politiker Sinflng in bem (leinen bemotratifcben Sanbe ifl gtog. 
kt ift Slntimilitarijl unb unbebingfer Anhänger bet Neutralität. 
Nicgt fo einfach liegen bie ©tage bei bem bänifchen 95 a u e r n. 
dt ift toirtfchaftlich mit Snglanb oetwacbfen, ba$ ihm feine 91 gtat# 
probulte ablauft, toäbrenb bie bentfcge £anbel$politi( ihm ben 
beutfcben Nlartt erfcbtoert. 91 ncb bie pteugifcbe Norbmarlpolitil 
hat bei ihm flatle Serflimmnngen bmferlaffen, bie bon bentfcb# 
feinblichen Steifen in chauoiniflifcher Slbftcbt gefchurt würben. 
9 tn bet Shrlicbleit bet bänifchen NeutralitätOpolitil im jewigen 
Äriege änbert bai nichts. Sine anbete Stage i(l, ob bie bänifche 
Neutralität bon ben Äriegführenben refpeltiert werben wirb, 
©eutfchlanb hat an einet SBerlebung berfelben (ein 3ntercffe. 
91 bet bie Snglänber haben fcbon früher unb wiebetholt ihre 93 or# 
liebe für Neutralitätäberlebungen in bänifchen ©ewäffetn ge# 
jeigt, nnb niemanb weig, wie ei bieämal abgehen wirb. 2Ba$ 
©änemar( jum ©cbufce feinet Neutralität tun lann, wirb ei 
gewig tun. ©eine militätifche Äraft ifl aber natutgemäg befchränlt. 

Sluch bie fchwebifcge ^olitit (ann in biefem Kriege nut 
bie bet Neutralität fein, ©ie in einem Seile bet beutfcben treffe 
geängette Qluffajfung, bag ©cbweben an eine 3utficferoberung 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







274 ©ilbelm 3 «ttffott, Sfanbtnaoien nab bet 2 Beltfrieg 


ginnlanbO benfen rnüf te, ifE abfurb. 3» ben von Serlinet glatten# 
bureang gef peilen £ofalblätt<ben tonnte man fchon eine 93 er# 
tounberung barüber lefen, baf Schweben ftcb &u biefem 3 wecfe 
noch nicht „rühre". 3« SBirflichfeit fyat Schweben baran gar fein 
3 ntereffe. Äein oernünftiger ^olitifer benft in Schweben an 
foichen 2 Bahawiy. Schweben fyat an ginnlanb anfer bem rein 
menfchlichen nur ein hitforifcheg 3 nterc}fe. ipolitifch h«t Schweben 
bort gar nichts &u fachen. Selbft wenn eine günfiige weltpolitifche 
Situation bajn oerlocfen fönnte, tofirbe Schweben nicht baran 
benfen. 2 Bag foUte eg auch bort? Sine fchwebifche ^rooinj barauO 
machen, ifi auOgefchloffen. 9 lig felbflättbigen Staat angegliebetf, 
fönnte ginnlanb (war ein Stein am Sein Schwebend werben, 
aber nie &um üiuben. SBirtfchaftlich ifi eg a !0 ein £anb ber!$ol$# 
probuftion ein Äonfurrent, poiitifch würbe eg nur ein Slnlafj 
in Kriegen mit Stnflanb unb babnreh iu neuem wirtfchaftlichem 
SXuin Schwebeng, wie not über hundert 3 <*hren. 9 Wfo ben Se# 
bauten foU man beifeite legen. 

©ie Sympathien beg fchwebifchen 93 olfeg neigen freilich fafl 
angfchlieftlich in biefem Kriege ©entfchlanb in. Stnflanb ifi bet 
einzige §einb ber fchwebifchen Unabhängigfeit. 8 Begen 9 tnfj# 
lanbg mnf Schweben fajf bie Hälfte feiner Staatgauggaben 
müitärifchen Lüftungen juwenben, oon baher broht bie Sefahr, 
bie wie Slei auf ber inneren fchwebifchen $olitif laflef. 9 Bet gegen 
SKuflanb Ärieg führt, ifi ber Sympathie ber fchwebifchen Seoölfe# 
mag immer ftcher. Sag trifft bei ©entfchlanb nm fo mehr $u, 
aig wirtfchaftliche ober politifche SReibunggflächen jwifchen ©entfeh# 
lanb unb Schweben nicht oorhanben finb. 

hinein gezogen fönnte Schweben in biefen Ärieg werben, wenn 
9 tufjlanb bie fchwebifche Neutralität antaflen würbe. 
Solcheg erfcheint bnrehang möglich, ba bie füb# nnb fübofifchwebifche 
Äüfle fowie bie 3 »fel ©otlanb eine gute Operationgbaftg für 
bie rufjtfche flotte biefen würben. Sinffweilen fehlt ber rufftfehen 
Dflfeeflotte jeboch bie Äraft, auch wenn fte ben ÜBillen hätte. 
Unb Schweben h<*t bereitg alle SRafnahmen getroffen, um feine 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



3 te »6 ©Riefele, ©et grobe Qlufflanb 


275 


2 Renfralität ju fc^ü^ett. Ein Angriff Ütublanbg auf bie fc^weöifc^e 
SRentralität müfjte Me militärifeben Äräfte ©cbmebeng auf Me 
©eite ©eutfcblartbg bringen uni) eg tff an&unebmen, baf auch 
SRnblanb biefen Moment in feine Stagnationen mit einbejogen bat. 

3 n bem ibm anfgebtnngenen Stampfe bat ©entfcblanb in 
©tanbinaoien, befonberä in ©cbmeben, niete gtennbe unb bie 
toeitgebenbfien ©pmpatbien. ©aö fann nicht anberö fein, benn 
in biefem Äriege fuhrt ©entfcblanb atg getmanifebe Vormacht 
ben ©tof gegen bie rnffifebe Änute, bie auch bie ftanMnaoifcbe 
Änitnr bebrobt. 


©er große 9fofftani> 

23 on Diene ©cbicfele 
II 

er ©roßonfel beö Keinen Englanbetg, mit bem mir 
non ©ombat) nach Sucfnom fuhren, mar Offizier, 
bief ©temart nnb jfonb &n ©eginn beg Rlnffianbeg 
in Slligarb. 

3 n Rlligarb ging eg mie ungefähr in alten ©arnifonen Sßorb* 
inbieng. ©ie ©efebiebten oom Qtufjianb erzählen ftb ta Seit* 
motieen. ©ie SRaebricbt non SReerut unb ©etbi mirfte benn* 
rnbigenb, ohne bag 23 ertrauen ber Offiziere in ihre £eute ju er* 
feböttern. ©ernif, einige ©olbaten batten »erfaßt, mit ben Stoffen 
$n befertieren. 9 tber fie maren non ihren Äameraben feftgenom* 
men roorben. ©ie ©epopg zeigten fogar ihren eigenen Dtegimentg* 
piiefler an, ber fie jum Rtnffianb batte perleiten motten. Er mürbe, 
por einem Äriegggeriebt, bag $nr Hälfte aug Europäern, |nt 
Hälfte ang Eingeborenen befianb, jnm ©ob bureb ben ©trang 
perurteilt, ©ie Eingeborenen jiimmten mit „febutbig." Einer 
pon ihnen, ein SRajor, biente feit oierjig fahren im ^Regiment. 
Er batte Meuterer, bie bureb Rttigarb tarnen, entmaffnen taffen. 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






276 


SRene ©Riefele, ©er grofe 3 tuffla»£> 


(St war mit ben weifen Offizieren befreunbet, hotte mit ihnen 
Me Sage befprocheu.. 3 ch (ann nicht glauben, baf er ein 93 er# 
röter war. Stein. (St war et gewif nicht. (St wollte flehet burch# 
halten.. unb würbe nur plöfclich, als bie Sawine loSbrach, fort# 
geriffen. ©aS (am fo. 

©aS Stegiment follte ber Einrichtung beS ©rahmanen bei# 
wohnen, ber Slbmarfch jum ©efängniS oerjögerte fleh aber nnb 
baS Regiment (ehrte auf ben Ißarabeplat} jurücf, wo ihm dar 
gemacht würbe, warum es hotte auStücfen muffen, ©ie 93 er# 
Zögerung war zweifellos beabfichtigt, bie ©epopS, felbfl zum gröften 
©eil ©rahmanen, wollten nicht ber gotteSlöjterlichen Einrichtung 
eines Äaflengenoffen beiwohnen. 93 ie(leicht war biefe 93 erzöge# 
rung fogat ber lepte 93 erfuch ber ©utgeflnnten, baS ©leichgewicht 
beS allgemeinen ©eelenjuflanbeS zu wahren. Saum hatte nun 
©tewarf, nebenbei ber beliebtere Offizier beS Regiments, feine 
(Srtlärung begonnen, als ein SRann feiner eigenen Äompagnie 
ihm etwas ^urief« ©tewart, ber nicht oerflanben hotte, ritt bieft 
an bie Äompagnie heran unb befahl, baf bie ©orte wieberholt 
würben. Sliemanb gehorchte. (St ritt jurüd, feilte fleh oor bie 
Sront unb z»g ben ©egen, ©o flanb er einen Slugenblicf unb 
lief ben ©lid bie Leihen entlang laufen. (St war entfchloffen, 
bie Befolgung feines ©efehlS zn erzwingen, ©a begegnete er 
bem ©lief feines fJreunbeS, beS SJtojorS — nnb (lief ben ©egen 
in bie ©cheibe jurücf. Unb gleich barauf, als bie Uebung zu (Snbe 
war, brach bie (ünfilich aufrecht erhaltene ©iSziplin jufammen, 
mit bem felben ©chlag war aller gute ©tauben, alle ©ereitwülig# 
(eit, vielleicht auch ©elbfltäufchung ober Feigheit ber eingeborenen 
Offiziere gefchwunben nnb baS ganze ^Regiment in offenem Slnf# 
rühr., ©er ©olbat, ber oorher gerufen hotte, war beim Äom# 
manbo „ 9 tbtrefen" flehen geblieben unb hotte fleh bie Uniform 
oom Seibe geriffen unb babei feinen Sameraben z»0erufen, wie 
fle eS wagen (önnten, einer ^Regierung zu bienen, bie einen ©rah# 
manen gehängt höbe, ©er Oberfl befahl ben wenigen ©i(hS im 
^Regiment, ben Aufrührer feflzunehmen. ©ie gehorchten auch. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





9 tme ©chicfeie, ©er grofe Blufflanb 


277 


all aber bet ©olbat (ich wehrte unb bie anbero fte nicht unter# 
bubten, liefen fie ihn »ieber log. Statt roanbfe (Ich bet Dberft 
an ben eingeborenen SDtajor nnb befahl ihm, ben Siebellen ja 
pacfen. ©et Sitte jucfte bie Steffel nnb lief bm Kopf fluten, ohne 
fleh non bet ©teile ju rühren, ©umult. ©ie englifchen Offiziere 
(prangen jwifchen ihre Beute nnb oerfuchtm, bie Orbnnng »ieber# 
herjnfiellen. Biber bie iungen ©olbaten begannen febon ju laben, 
unb bie älteren gaben ben BBeifen ben Slat, fleh aug bem ©taub 
ju machen., ©raoe Kerle! Sin ©epop hatte ben iparabeplafc 
heimlich oerlaffen nnb rannte &u allen 3ioiliflen: „SBit meutern", 
tief et, „rettet Such, wir meutern!" @elb, bag man ihm &ur 95 e# 
lohnung anbot, fchlug et aug, oerfchwanb unb warb nie triebet 
gefehen. Bim abenb nach biefem Vorfall ritt ©tetoart log. SRit 
©epefchen an ben Kommattbanten oor ©elhi. St brauchte acht 
©age, um bie »eite ©treefe iurücfjulegen, unb tarn unoerfehtt an. 

©abei wimmelten bie ©trafen oon Blufflänbigen. ©ie eng# 
lifchen Beamten hatten ihre Sofien oerlaffen ober waren ermorbet. 
©ie Singeborenen, bei benen er abflieg, um bag ipferb |u »echfeln 
ober ben 9 Beg ju erfragen, taten ihm nichts. Star behalten wollten 
fie ihn nicht, unb wäre eg nur für eine Stacht gewefen. @aben 
fchnell, wag et oerlangte, unb fehietten ihn weitet, ©ie hatten 
neue fetten, oot benen fie fleh fürchteten, unb bie neuen Herren 
haften ihre Vorgänger, bie weifen ©af)ibg unb tagten fte. 2Bag 
fte gefehen hatten, hatten f!e gefehen.. BBet nicht felbft getagt 
fein wollte, tat beghalb gut, fief oon ben ©ahibg fern &u 
halten. 

©tewart bemerlte, wie bie Banbbewohner überall ihre ©örfer 
befefligten, für bie nahe 3eit, wo ber ©ieget ben Klingelbeutel 
an ber ©äbelfpifce befejügen würbe unb bamit feinen Stanbgang 
anträte, ©o war eg oon jeher gewefen unb würbe immer fo fein. 
Bim 24. 3 uni, hatten bie $anbiten gefagt, liefe SRutter Kali 
ihre httnbert ©efwerter auf ben gtofen weifen SDtann nieber# 
fallen. Bim 24. 3 uni follte nach BlUahg BBUle bag httnbettjähtige 
Steicf ber Shriflenhunbe ju Snbe fein, hwtbert 3 ahre, nach t>em 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





278 


Steile ©Mietete, ©er grofe Slufflanb 


Sag, an bem Me ©cglacgt non klaffen fle §u ben Herren Bengaleng 
gemacht gatte.. 

©tefer ©laube toar fo feft eingewurzelt, baf Me SfofftänMgen 
tatfäcgUch überall, too fle engltfcgen trappen gegenüberjtanben, 
am 24. 3unt &u einem grofen ©cglag auggolten, nach ihrer ©ei* 
nnng: bem legten.. ©ie Stacht banor fanben ©ottegbienfle flatf, 
alle Sernpel unb ©ofegeen waren beleuchtet, lärmenbe Umjüge 
betäubten bie Slngft unb ben legten Stneifel, peitfegfen bie ©enge 
auf, machte fle rafenb, unb fo warfen fle fleh in ben Stampf. 

3 m Orient, feheint mir, hat man immer fo gefämpft unb färnpft 
fo noch heute. „Saft fle betanfontmen", riefen bie engltfcgen 
Offiziere ihren Sruppen |u: „Saft fle getanfommen, bamit fle 
euch in Me Slugen fehn, unb gebraucht ba$ Bajonett." Bei Sucf* 
now fegoffen bie ©epopg, bie hoch einen fahrelangen, in nielen 
©efeegten befeftigten ©rill hinter fleh gatten, ihre ©ewehre ab 
unb fcgleuberten fle wie ©urffpiefe mit bem Bajonett noran 
in bie englifcgen Steigen. ©ann jogen fle ihre inbifegen ©cgwerter 
unb rannten in flnnlofer ©ut brauflog. Biele warfen flcg unter 
bie Bajonette unb gaeften nach ben Qfüfen. 3nt J&ocglänber; 
regiment waren mehr aig bie $älfte aller Berwunbeten auf biefe 
©eife bureg ©cgwertgiebe perlegt.. ©ie Sapferfeit ber Orientalen 
ift eine geife (Sfftafe. 3 «m ©ebraueg beg Bajonettg bebarf eg einer 
gewiffen Ueberlegung. ©er Orientale ift auf er flcg, wenn er fämpft. 
©er Europäer ift nur böfe.. ©oll man ba$ fegön flnben? 3<g 
flnbe eg abfcgeulicg. 9 lber eg ift eine Äraff. 

©ie orientalifege ©affenfeele bewegt flcg im Stugejuftanb pon 
ben wunberbarften Siefen ber ©pefulation unb gemütgaften 
Betrachtung über mittlere Siefen, wo ©enuffuegt, ©pigbüberei 
unb Sbelmuf buregeinanber gegn, big jur pollfommenen 3er# 
fagrengeit, big &um ©tumpfflnn. ©ie braucht ©lutgige, um flcg 
$u einem einigen ©ing jufammenjuballen, bog nur einen ©e* 
banfen benft unb nur eine Sticgtung gegt, furz, um flcg in bag 
zu perwanbeln, wag wir ©illen nennen, ©ie ffgeint ben ©iUen 
nur in ber ftornt pon €jrploflonen |u fennen. ©er ©Ule beg 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





SXene ©chicfele, ©er groffe Slnfffanb 


279 


Orientalen iff etwaä ffhwet ent$ünbbare$, ba£ mit einem plö fy 
licken «puff abbrennt, ©er alte ©tewart fagte: „©et einzelne, 
hunberf, tanfenb taugen garnichtä, wie bei bem bekannten 95 äcfet 
muff e$ bie COJenge bringen, oiele, bnnberte, tanfenbe muffen erff 
jufammenfommen. 9 tber jufammenbleiben, ba$ fönnen ffe noch 
oiel, oiel fchwerer." Sin tteugebliebener ^inbuofffjier, ben ©ir 
Solin nach ber Eroberung Hucfnowä beglücfwünffhte, antwortete: 
„2Bir fönnen nicht führen, aber wir fönnen fämpfen." ©ie fönnen 
fämpfen, wenn wir ffe führen. 

©ie brauchen $Ufe, um treu &u bleiben. 

95 eim Sintreffen ber erffen Rachrichten au$ ©elhi im ipunjab 
eilte ein engliföet 95 et>ollmächtigter jum SRaharaja unb fragte 
ihn: „$aff bu oon ©elhi gehört?" ©er SRahataja wieö auf Heute, 
bie in einiger Sntfernung am 95 oben lauerten: ,,©ort ffnb bie 
93 oten beö Äönigö oon ©elhi." ©arauf: „$Raharaja ©ahib, 
biff bu für un$ ober gegen un$?" ©ie Antwort fam mit einem 
ruhigen Hücheln: „Solange ich lebe, gehöre ich J» Such. ®bet 
3hr wifft, ich h<*be §einbe in meinem eigenen £au 3 . ©chieft mit 
englifche Xruppen, bamit meine Heute ffe fehn unb nicht ben ©lau; 
ben an Such oertieren." ©0 geffbab e$, unb banf auch ber recht; 
zeitigen Sntwaffnung oerbachtiger Regimenter, blieb bie Rorb; 
prooinj ruhig. Rur ein einjigeämal blieö ber f)ei$e SBinb oon 
©elhi bi$ in bie 95 erge unb machte fogar bie ©ifh$ taumeln, bie 
©reueffen oon allen. Sinen Sag lang glaubten auch ffe, bah bie 
$errfchaft ber Snglänber &u Snbe fei, glaubten e$, unb ba ffe bei 
ber groffen ipiünberung nicht leer auägebn wollten, marfchierten 
ffe unter rebeltifcbem Hatm in ben $auptort beö 95 ejirf$ unb 
holten bie Regierungäfaffe. ©ie gaben ffe ffhnell jurücf, unb ber 
Rauffh war oerffogen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





280 


Äurt 9 tr«m, SKttflanD unt> Me 3ttbett 


Stuflanb unb Me 3ubm 

Sine ©tubienteife 
®on Jtnrt Bram 
VII. 

Sec Heine $alun(e 

g ifl fefr begreiflich, wenn man fragt: warum flnb bei bet 
©efanblung, welche ben 3 «ben in dtuftanb |u teil wirb, 
nicht längfl alle, bie eg irgenb möglich machen fönnen, aug* 

gewanbert? ©tan beult babei natürlich nicht an bie tpauperg 

unb an alle bie, welche unter leinen Umflänben bie Mittel 
tut ftuäwanbecung aufbringen fönnen. Qi ifl felbfbetjldnblich, baf bie 
Xaufenbe, bie für fich unb ihre Kamille in bet ©Joche nur 20—50 Äopefen 
eerblenen, nicht augwanbern fönnen, wenn fle auch wollen. Slber eg gibt 
hoch immer noch niete Saufenbe oon tufjlfchen 3uben, welche biefe ©Uttel 
befiben, unb ttobbem in IRuflanb bleiben. SEBte ifl bag }u erfldren ? £u 
einem Seil fehr einfach bamit, baf bet gröfte Seil biefer ©tenfchen fleh 
in mittleren %<$ten bepnbet, unb wie fchwer ei für einen ©tenfehen jwifchen 
breifig unb wiergig ifl, in einem fremben £anb mit fremben Sitten unb 
£ebengbebingungen einfach wieber non oorne anjufangen, bag wirb febem 
ohne weifereg Har, ber fleh in folehe £age tu eetfefen fucht. ©0 lange 

man eg irgenb machen lann, unb fo lange man noch einen Junten oon 

Hoffnung für bie jufunft beflft, bleibt man, wo man geboren würbe, 
wo man einmal ifl. Stof ihrer grofen ©eweglichfeit macht bie ©taffe ber 
3uben fichetlich feine SÄugnahme oon biefem ©efefc. SÄber ber rnfflfche 3»be, 
fo lange ihm noch einige dtubel geblieben flnb, hat noch feine befonberen 
echt rufflfchen ©rünbe, augjuhalten, fo lange ei irgenb geht, ®on allen 
fentimentalen ©rünben, wie #eimatgliebe unb betgleichen fefen wir abficht* 
(ich ab. 

Sie 3«bengefefcgebung brüdt nämlich mit ihrer ganten £afl Sag für 
Sag nur auf bie ärmflen Schichten ber fübifchen ©eoölferung. Sem 
3 uben, ber noch einige SRubetchen fein eigen nennt, erleichtert bie ipolttei 
unter Umflänben hbchfl eigenfdnbig bie £afl. 3 e web* Stubelchen ber 3 “be 
beflft, um fo leichter wirb bie £afl, wenn nicht ungewöhnliche ©erfältniffe 
eintreten. 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Stttrf Sfram, 9 tofl«tit> un 5 bie Silbe« 


281 


9Ran tann t>on einem gewbbnllchen Polijiften, Senbarmen ober dientet; 
oorfteher unmöglich »erlangen, baf er bie ganje 3»bengefebgebung famt 
ben aooo „Erläuterungen" im Sopfe bat* ©tfidt man alfo bem (Wann 
bie übrigen Stubelchen in bie ftanb, fo oergift er bie gante Sefefcgebung 
nnb (äff ben 3nben gewähren, auch wenn er gar nicht „pr teile giert" i(l. 
©enn (lautliche nnb priellegiette Schulen oon bet 3ubengefefgebung anf 
ihre ffieife profitieren, inbem fle jübifche Eltern für Ebriflenttnber bab 
Schulgelb betabien (affen, warum follte bie Politei nicht auch profitieren? 
SRur wenn ber Politeibeamte bie SKubelcben oerbraucht hot ober fonfl in 
ber Stemme fifct, brütet er plöfclich über ben Sefefen nnb Erläuterungen, 
titiert ben 3nben nnb teilt ihm mit, baf (Paragraph fonnbfo ber Sefefe 
nnb bie Senatbetläuterungen 00 m fo nnb fo oielten ihn (eiber twingt.... 
9tber weiter fommt er meifi nicht, benn fchon gleiten wieber Stubelchen in 
feine biebere Siechte, nnb fingb finb alle Paragraphen wieber oergeffen.... 
bib tum nächfien (Wal. So ifi bie 3nbengefehgebung für bie rnffifche 
Politei eine gant famofe Einnahmequelle geworben. Ein leifer ©tud auf 
biefen ober jenen Paragraphen, ein leifer ©int mit biefet ober jener „Ertönte; 
rung", unb bie Stnbelchen (liefen, gürfl Urnffow hat währenb feiner Souoer; 
neurteit in Seffarabien mit Unterflüfung eineb beb Sanbeb befonberb tun; 
bigen Staatbanwaltfchaftbbeamten fcbäfeungbweife bie Summen, bie auf biefern 
©ege jährlich ber Politei jufliefen, auf eine (Willion Slubel berechnet. ©ab ifi 
ein Souoernement. 3n ben anbern ifi eb nicht anberb. 3«h«/ fünftehn (WH; 
(ionen jährlich preft bie Politei anf biefe ©eife gut unb gern aub ben 3uben 
beraub. Pufetbalb Sluflanbb würbe man bab Erpreffung nennen. $ür Stuf; 
lanb wäre bab ein falfcher Pubbrud. ©er rnffifche (Beamte ifi in feinem (Be|irt 
auch brüte noch rin deiner ober grofer, echt orientaüfcher Satrap, ©er orien; 
talifche Satrap betablt feinem gürflen eine gewiffe Summe für fein Pmt unb 
gebt barauf aub, tunächfi biefe Summe unb bann noch möglichfl oiel auferbem 
aub feinem Pmt brraub tufchlagen. Eb ifi ein Sefchäft. Slichtb weiter. Wut 
ifi bab Objett beb Sefchäftb teine gewöhnlich* ©are, fonbern eben bie $e; 
oölterung. ©ab Stob ber rufftfchen (Beamten lebt noch eöllig in biefet orien; 
talifchen (Borfieüung, unb jebeb 3abr forgen einige Sfanbalproteffe bafür, 
baf auch ber Silchtruffe erfährt, wie biefe afiatifche (Borfiedung 00 m Pmt auch 
in bobrn unb böchflen tufflfcben Steifen immer noch unaubrottbar feflflft. 
©er einzige Unterfcpirb twifchen bem orientalifchen Satrap unb bem rufftfchen 
(Beamten beflebt barin, baf ber rufftfcbe (Beamte fein Pmt nicht mehr tauft, 
fonbern gegen eine gewiffe Söorbilbung unb Uniform geliefert erhält, ©ab ifi 
fotufagen bab eintig nichtruffifche an ber 3njlitution. Pbet auch bie rufftfche 
Regierung rechnet mit ber orientalifchen Satrapauffaffung bei ihren (Beamten, 
benn fie bejahlf fie fo miferabel, baf ein beamtet ohne Satrapenwirtfchaft 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






282 


Start Strom, 9 tafl<ro& mtf> fcie Juten 


oerhungern fönnte. ©a$ bemoroliflert Me ©eamtenfchaft natürlich unb ifl 
t>iel fchltmmer als eine (late Satrapenwirtfchaft ohne ©eamtentod; aber e$ 
ifl nun einmal fo, unb man muß fleh befTen bewußt fein, will man gerecht ut# 
teilen, ©ent Ulichtruffen fommt ba$ groteSl, barbatifch, oetbrecherifcb »ot. 
©em Stoffen, foweit er noch einigermaßen 91 fiat ifl, ifl ba$ natürlich. Unb in 
biefem Suflanb beftnben fleh jebenfallS bie breiten Schichten t> C t rufftfehen ©e# 
uölterung unb ber tufflfchen ©eamtenfchaft auch Mute noch. ®enn wir oon 
rufftfeher ©eamtenforruption hören — bie ia oft ganz ungeheure ©imenfionen 
annimmt, — wir brauchen nur an ben rufftfeh^tapantfehen Krieg fu benfen — 
unb bann gerne bereit flnb, womöglich ba$ nahe beoorflehenbe Snbe StoßlanbS 
zu prophezeien, fo bebenfen wir eben nicht, baß folche £eute fleh einfach als 
Satrapen fühlen, aber nicht al$ ©eamte in unferem Sinn unb baß bie ©e# 
amtenuniform nur baju ba ifl, um ihre Satrapengelüfle z« fchüfeen, benn ber 
Uniform wegen beeft gegebenenfalls bie ganze ©ureaufratie einen folchen Sa# 
trapen. Unb barin liegt ba$ fchümmfle Uebel, ba$ e$ in rein orientalifchen 
Staaten gleicherweife nicht gibt. 

911$ ich »ot fünfzehn Jahren in Werften reifle, oerfchwanben jebeSmal, wenn 
ich mich einer Drtfchaft näherte, bie ipferbefühter mit meinem ©epäd, unb ich 
mußte ba$ ©epäd bann jebeSmal beim fogenannten 3ol(amt auSlöfen. ©a$ 
Oberhaupt jebeS perftfehen ©emeinwefenS, ber fein 9(mt ja laufte, erhob eben 
eon fremben ©epäd 30 H. Jeber Rührer, ber ihm folcheS ©epäd zutrieb, erhielt 
einen entfprechenben Obolus. 3Rlt ber 3cit würbe mir baS zu toll, unb als ich 
in ber Stabt €hoi wieber zum „Sollamt" mußte, unb ber ©tonn einen un# 
oerfchämten $rei$ forberte, nahm ich bie Dleitpeitfche unb oerbläute ihn, fo gut 
ich nur (onnte, nahm mein ©epäd unb ritt fort, ©a ich ber flärfere war, unb ba 
er in mir ben Europäer fürchtete, ließ er mich iu Dtohe. ©ie perflfche Regierung 
aber (ümmerte fleh nicht im geringflen um bie Angelegenheit, trofjbem ber ©er# 
prügelte ein $rinz gewefen fein foll. Sr hotte bieSmal ben Kürzeren gezogen, 
eS war feine Sache, wie er bamit fertig würbe, ©en character indelebilis ber 
Uniform gab eS nicht, hatte ich in Werften einen ©rief aufzugeben, ritt ich 
felbji zur nächflen $ofiflation unb ließ ben ©entfernen nicht auS ben 9(ugen, 
bis er bie Carlen abgeflempelt hotte, benn bamit war ber ©rief für ihn wertlos 
geworben unb hotte 9(u$ficht beförbert zu werben, hotte ich baS nicht getan, 
fo hotte er bie Warfen an fleh genommen unb ben ©rief einfach bei Seite ge# 
worfen. Sr hatte für fein 9(mt bezahlt, unb mußte zufehen, wie er auf bie Sofien 
(am... AIS ich bann oiele ©Jochen hart an ber perfifch#tür(ifchen ©renze lebte, 
erfchien eines £age$ ein perflfcher ©enetal mit über taufenb Solbaten unb 
führte SBochen lang „Stieg" gegen 100 Surben, ohne baß eS zu einet <Snt# 
fcheibung (am. Jch würbe mit bem ©eneral befannt unb (onnte ihn fo fragen, 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Sto tt 9 ltam, SKuflanb mb Me 3 ut>en 


283 


tote eg (uge^e, baß et unb feine tanfenb SRann nicßt mit 100 Sueben fettig 
würben? ©eßt einfach. 6t batte fein 2tmt alg ©enetat getauft. 3m Stieg 
gab eg hoppelte £ößnung. 3« länget et bauette, nm fo (uftatioet füt iE>n. ©ag 
toat bet ©runb. (Snbticß toutbe eg ben $errfcßaften in Xe heran abet tu oiel, 
unb bet 0eneta( erfeßien mit einem Xetegramm, in bem ißm befohlen toutbe, 
innerhalb einet 3Bocße mit bem Stieg ein (Snbe |u machen, ©et ©enetat hatte 
ein ©efießt toie ein ©efcßäftgmann, bet fchtechten Seiten entgegenfleht. 9tbet 
bem ©efeßl mußte et nachfommen, fodte ihm bag ©efeßäft nicht oödig tuiniett 
toetben. Sg tarn &um Angriff. 2tl<S bie petfifchen ©otbaten bann fahen, baß 
eg biegmat etnfl toutbe, toatfen fle bie Stinten bei ©eite unb tiefen toeg. ©ie 
Srieggldßnung toat nicht fo hoch/ baß fle bafür ißt £eben aufg ©piet fegen 
wollten. ©ag finb ©eifpiele aug einet teinen ©attapentoittfehaft. Sßon ben# 
fetben fattapifeßen SRotioen toitb ficßetlicß ein gut ©eit bet ruffifeßen ©eamten# 
feßaft geleitet. ülut barf man fle nicht ungejlraft »er prügeln. ©enn ißren 
©eamtenrod feßüßt bie gante ruffifeße ©ureautratie. ©ag ifl bet Untetfcßieb. 

©erabe bie 3ubengefeggebung nun wedt aueß im getobßnticßen $oti giften 
ade ©atrapengelüfle. (St feßinbet aueß ©auetn unb Sltbeiter, wenn et flcß einen 
©orteil baoon oerfpticßt. 2tber niemanben feßinbet et fo toie ben 3«ben, benn 
ißm gegenüber ifl bag nntet alten Umflänben am ootteilßafteflen. ©afür haben 
Regierung unb ©enat buteß ©efege unb „Srläuterungen" meßt atg augteießenb 
geforgt. 

Rur eine 2tugnaßme gibt eg; bet teieße 3«be. St bietet eine fteßete unb gute 
Sinnaßmequeüe unb hat baßet bag angeneßmfle Seben, benn fogat bie $oli}ei 
jeigt ißm bag anbere ©efießt, bag liebengwürbige, bag fle gegen ©at immet 
bereit hat. Stucß bet Sluglänber mit gefpidtem ©etbbeutet tetnt nut bag ©efießt 
(ernten, fadg et fieß nießt itgenbtoie potitifcß »etbäcßtig maeßt. Slitgenbg fann 
bie $oliiei liebengwütbiger fein a(g in Rußtanb. Slitgenbg läßt eg flcß baßet 
angenehmer (eben unb reifen, — wenn man bag nbtige Steingetb immet tut 
$anb ßat. ©ie meiflen Sluglänbet ßaben flcß bag etmag anbetg ootgefledt 
unb feßimpfen baßet in Rußtanb wie baßeim mit ©ortiebe auf bie oertogenen 
3 eitunggfcßteiber. ©ie fodten aber nur einmal ben gefpidten ©etbbeutet ba# 
ßeim taffen ober irgenbweteße poHtifcße ©emetfungen oor inbigtreten Oßten 
maeßen, bann würbe ißnen batb jjbren unb ©eßen oergeßen, benn bann ifl 
eg fofott aug mit jebem ©eßagen unb mit jebet Siebengwürbigleit. 

©er teieße tufflfcße 3ube füßtt flcß in Rußlanb nießt fetten fogat woßtet a(g 
außerhalb Rußtanbg, benn troß bet 3ubengefeßgebung unb troß bet (Pogrome, 
bie bag ©egenteit |u beweifen feßeinen, muß man fagen, baß eg in Rußlanb 
außetßatb bet $ofgefedfcßaft, wotu aueß eine ßtntaßt ßoßet geifllicßet SBütben* 
träger m rechnen finb, unb außerhalb bet (Politei leinen irgenbwie fießtbaren 

1 9 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






284 


Äutt Ström, (Rußlant» mtb Me SNU^tt 


antifemitiimui gibt. Buch bai gehört |u ben ruffifchen $arabopieen, bie einer 
(Erläuterung bebürfen. 

innerhalb ber rufftfchen 3ntelligeni lann ei einfach fehon beihalb (einen 
antifemitiimui geben, weil bie ruffifchen 3nben ja banf ber 3nbengefefcgebung 
bie natürlichen ©unbeigenoffen {eher ftreiheitibewegung geworben finb nnb 
barnnter gleicherweife tu (eiben haben, ©emeinfamei £eib aber (dft #aß nicht 
anf(ontmen. ©neu (Witteljlanb im earopäifchen ©inn bei SBorti, ber anberiwo 
häufig träger antifemitifcher ((Ballungen ifi, gibt ei in (Rußlanb fo gut 
wie gar nicht. SDie Anfänge baju bildete in früheren Seiten grabe bai 3 «bentum. 
3n ben breiten SRaffen bei Solti aber findet man fchon beihalb (einen 9 fotife# 
mitiimui, weil ber 3«be i« eorn 2anb oertrieben würbe, ©et ©auer (ernt 
ben 3 u ben in ber £auptfacße nur beim ©erlauf feiner SBate (ennen, unb ba 
ift et ihm ein ©ermittler, bet anberen fafl immer oorgejogen wirb, ©er 3nbu# 
firiearbeiter aber war bii jur ©tolppinfcßen (Hgrarreform im ©runbe nichti 
anberi ali ein für einige Seit in einer Sabril tätiger ©auer, benn auch ali 
Snbuflriearbeiter (ag fein wirtfcßaftlicher unb griffiger (Küdhalt in feinem nn* 
oeräußerlichen Anteil am ©runb nnb ©oben feinei heimatlichen ©orfi (SJRir). 
©ai wirb jefct eff! anberi werben, wo bie (Regierung burch bie ©tolppinifche 
Stgrarreform nun glücdich auch ben ©anern entwut|e(t, fadi nicht auch biefe 
(Reform in ber $auptfache nur auf bem (Papier bleibt. 

©amit fürnmt ei auch überein, wenn wir in ben Uruifowfchen ©temoiren 
(efen, wie biefer neugebadene ©outjerneur oon ©effarabien, in beffen £aupd 
(ladt Äifchinew erfi oor wenigen ÜRonaten ber be(annte (Pogrom eot fleh ge# 
gangen war, unter ber an fleh feht Röhe (iegenben Hinnahme, baß bei bem (Pogrom 
hoch irgenbwelche antifemitifchen (Regungen mitgefpielt hoben müßten, bie 
©eoöllerung in biefer (Richtung auifragt unb auihotcht, aber nichti berlei 
ftnbet. ©ie ©auern eerflanben überhaupt nicht, wai er wollte unb meinte. 
3 lur in ber ©eamtenfehaft fließ er auf Abneigung unb $aß gegen bie 3»ben. 
(Bber ber ©ouoerneur findet bai Weber irgenb wie religibi noch auch wirtfehoft* 
(ich motibiert, fonbern fehr einfach baburch, baß bie ©eamten biefei f!at( mit 
3uben beflebelten ©ejirfi infolge ber 3«bengefehgebung bie( ©cherereien nnb 
(piadereien holten unb bähet gegen bie 3nben betärgert waren. Unb in ber 
£at ärgert fleh ja bie ©ureaufratie ber ganzen (Seit über niemanben fo fehr 
ali über ben, ber ihr Arbeit macht. ((Bären bie Uruifowfchen ©eobachtungen 
falfch, fo wäre ei auch einfach unoetflänblich, baß (einer ber bielen (Pogrome 
feit 1903 — unb ich jähle beten gegen 700 — auf religibi ober wirtfchaftlich 
bebingten $aß ber „©runbbeoölterung", ber fleh bann eben fponfan in ben 
(Pogromi mehr ober weniger graufam 2 uft gemacht hätte, lurüdgeführt werben 
fann. Keine ber oielen ©erichtioerhanblungen gibt einen greifbaren Inhalt 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Start 9 lram, dtaflattfc uttb Me 3 üben 


285 


für eine folcbe Sfonabme. Selbfi Me ^e^erifc^en ftlugbldttet bet „echt ruflifchen 
Seute", oon benen »it einige autbenttfcbe groben int SRapport bet Staate 
tatet SRafato» fanben, appelietten nnt ganz nebenbei an betiei 3 tt|itn{te. 
3 « bet $anptfa$e beb«» ff« gegen Me 3 uben, weil fie bntcb bie ©anf SXcoo# 
lutiondre feien, mag felbfioerflänbticb Unfinn ifl, nnb bie ruflifchen Särnmer 
}n bluttoten SReoolutionären machen, mag ebenfo richtig ijl. @0 toutbe ficb 
benn ancb etjl bntcb bie ©ttbfillung im Sommer 1906 bie ruflifche 3»teüigenj 
über bie toabten SRotioe bet Pogrome wirtlich flat. Sie bebeuten in bet Sat 
nicht* anbere* al* ein oon ruflifchen ©tarnten organifietter atbfcbrectung*; 
felbgng gegen alle freiheitlich geftnnten, eine Äonflitution etjitebenben tuffifebett 
Elemente, bie man (ut| unb bünbig SKeoolutionäre nennt. ©iefer Qelbzug 
aber nahm fleh bie 3 »ben |um Segenflanb, »eil ja ba* tuflifebe @efe$ felbfl 
fie für oogelfrei erfldtt bat unb bie tapferen $e(b|äg(er al* febarfe Segenmaf; 
regeln bet offiziellen Regierung obet gat febtoete Strafen nicht zu befürchten 
batten, ©abet oetmieb man e* aufjerbem noch nach SRöglicbfeit, bie reichen 
3uben z» fchdbigen. SRan bemoliette webet ihre Raufer noch ihre Seiber. Die 
©antbarteit bet ©erfebonten in flingenbet SRÜnze war lufratioer. ©n feigerer 
Selbzug ijl noch nie gefügt worben. SRacht bet Staat etjl felbfl einen Xeil feiner 
©eoblferung recbtlo*, fo ijl biefer Seil natürlich für jebermann oogelfrei, bet 
einen Sünbenbod braucht, ©er ruflifefciapamfebe Krieg nahm einen für SKufj; 
lanb unglücflichen, zum Seil bireft ffanbalöfen ©erlauf, fflet war febulb ? SRatür# 
lieh bie 3 »ben. ©ie reoolutiondre ©ewegung, bie man »abrbeitägemäfj bie 
fonfKttttionelle ©ewegung nennt, würbe nach bem unglfidflichen Krieg bem 
9tbfoluti*mu* immer unbequemer unb gefährlicher. 2Ber tfl Scbulb batan? 
©ie 3 »ben. btlfo baut fie! 3Rit biefer Sogif für bbfe ©üben war leicht zu ban; 
tieren, zumal bei ben ungebilbeten, zum grofen Seil analpbabetifchen ruflifchen 
Staffen. 

®er je mit ruflifchen ©auern zu tun gehabt bat, bet muff befennen, baf et 
auf ber ganzen 5Belt faum oon Statur gütigere unb ftjmpafbifchere Stenfcben 
gibt. 3eberzeit gefällig, SRenfchen oon angeborener Sieben*»ürbigfeit unb 
nachbenflicbe Stenfcben. Srofc feiner zum guten Seil febauberbaften bfonomifeben 
Sage ifl ber ruflifche ©auer nicht* weniger a(* geifle*trdg. €r macht fleh über 
ade* feine befonberen Sebanfen, bie fo urwüchfig wie natürlich finb, unb bie 
er nicht ungern dufjert, benn er ifl im allgemeinen bem flfremben gegenüber 
weniger miftrauifcb al* z> ©. ber beutfehe ©auer. 3Ran werflebt bann, wie 
weite ruflifche 5taeife in allem ©mfl barauf fommen tonnten, alle* fyeil SKufj* 
lanb oon Stufcbif zu erwarten. Unb ruht nicht bat flfunbament ber groben 
ruflifchen Siteratur (©oflojew*fp, Solfloi) auf bem ©tufebif, feiner weitherzigen 
Säte unb feiner weitfichtigen Stacbbenflicbfeit, bie oon feiner Kulturoergangen; 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







286 


Ättrf 21tam, 9lttf?(aiU> »nt> Me gaben 


heit befchwert, jletS leicht auS ben raenfchlichen Urquellen feh&pft? (Rußlanb 
bat ja (ein Mittelalter gehabt wie Europa. 

916er man gebe biefem Säuern Schnapp unb er ifl PbOig oerwanbelt, ttakfyU 
füchtig unb gewalttätig, greilich fleht er auch bann noth einer Urquelle atleS 
Menfchlichen näher als irgenb ein anberer Sauer, bem Söfen. 30er SchnapS 
ifl fein Unglücf, unb feine eigene (Regierung oerforgt ihn h®<hfl petfbnlich unb 
möglichfl reichlich ntit biefem Sift, benn bet SchnapS ifl rufflfeheS Staats* 
monopol. 3Die ruffifchen Staatseinnahmen (ommen fafl &u einem drittel 
aus bem SchnapS. (Rach bem Soranfchlag für 1912 figuriert unter ben orbent* 
liehen Staatseinnahmen baS (Branntweinmonopol, ber SchnapS, mit einer 
Sruttoeinnahme non 751,9 Millionen (Rubel, baS finb über einunbeinehalbe 
Milliarbe Marl, gür feinen SchnapSmonopolbetrieb wenbet ber ruffifche 
Staat boppelt fo oiel Mittel auf als ffit „Unterricht, SBiffenfchaft, Sunfl", 
achtmal fo oiel als für baS ganze „Mebijinalwefen" unb oierzigmal fo oiel 
als für „$anbel unb Sewerbe." Man (bnnte biefen Staatshaushalt alfo fafl 
einen SchnapShauShalt nennen. 

grüher gab bie (Regierung ben SchnapS nur in größeren glafchen ab. 91ber 
bei ber 91rmut ber länblichen ©eobllerung mußten fich immer erfl mehrere 
(Perfonen zufammentun, um bann gemeinfam fo eine glafcße zu erflehen. SDaS 
erfeßwerte ben (Hbfaß. SDeShalb gibt bie (Regierung ben SchnapS jefet auch in 
ganz (leinen gläfchchen ab, bie pro Städ 7 Stopelen (oflen. SDer (Ruffe nennt 
fo ein gläfchchen nicht ohne Bärtlichleit „deiner $alun(e." Man flbßt baS gläfth* 
<hen mit bem Soben auf ber ganbffäche ober auf bem &nie auf, ber (Pfropfen 
fpringt heraus, man feßt an unb trintt auS. liefert man baS gläfchchen ab, 
betommt man fogar noch einen Slopelen jurüd. Erfleht man fich fteben gläfch* 
<hen, betommt man alfo noch einen „deinen $alun(en* ju. So liebeooQ forgt 
bie (Regierung für baS Solt — wenn eS fich um SchnapS banbeit. 91uf ben 
Äopf ber SeobKerung (amen bann auch ( 1909 ) 10 glafchen SchnapS. gn 
SBirdichleit ifl eS aber noch *>iel mehr, wenn man nur bie Mohamntebaner 
unb bie guben, bie (einen SchnapS trinten, unb baS finb zufammen febon tunb 
20 Millionen Menfchen, oon ber ©efamtbeoölferung abgieht. Äein SBunber, 
baß eS eine flarle 91ntial(oholbewegung in (Rußlanb gibt, bie &um Xeil auch 
oon ber Seifllichleit getragen wirb. Sieht nun eine ©orfgemeinbe ein, baß ber 
SchnapS fie Z“ ©runbe richtet, fo muß fie bei ber (Regierung ein langes unb 
breites um 9(ufbebung beS SchnapSauSfchanfeS petitionieren. SDer (Petition 
wirb golge gegeben, ber offizielle ScßnapSauSfchanf oerfchwinbet, aber balb 
tut fleh ein heimlicher auf, meifl bei ber SDorfprotifluierten, benn baS ifl auch 
eine ruffifche ©gentümlichleit, baß jebeS SDorf feine offizielle (profanierte hat, 
unb baS Uebel ifl ärger als oorher. SDie Seb&tbe aber brüdt, fo lange eS irgenb 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Ättrf Strom, ^u^Ionb unt> Me 3uJ>e» 


287 


geht, beide Stögen in, denn fie f«t ja den Sorte« daoon. ©ibt eg in den Städten 
aflju grofe Sfandale, dann werden einige Scfanffonieffionen einge&ogen. 
9tn die Stelle der Schnapgbuden treten dann Seefiuben, in denen man mit 
SBiffen der Behörde den Scfnapg nicht mehr aug «einen ftlafchen, fondern 
eben aug Seetaffen ttinft. Und auch dadurch wird dag Uedei nnr ärger. 9lber 
oor der Deffentlichfelt fönnen die Behörden wenigfleng fo tun, a(g untetflüften 
fie die SHfoholgegnet. Sie fefcen fogar exorbitant hohe Strafen anf jeden wider; 
rechtlichen Schnapgaugfchanf. Sfder die ©orfprojiituierte wie der Xeefiuben; 
Wirt wiffen gan& genau, daf diefe Strafen tu den wenigen gehören, die in Stuf; 
(and feiten ooQ&ogen werden. 

So wird der ßRufchif mit £ilfe der (Regierung durch den Schnapg nach Kräften 
forrumpiert, motalifch nnd wirtfchaftlich. Seine natürliche Siebengwfirdigfeit 
nnd Sntmütigfeit wird mit Schnapg oergiftet. 6g ifl dafür geforgt, daf die 
BefHe im (Wenfchen bei ihnt immer reichlich Wahrung findet. 6r oerliert afle 
tätige Energie und wird immer häufiger ein 3Renf<h der Sannen und SBaflungen. 
Wicht einmal die (Pogromregierung wagte eg, fleh regelmäfig deg Schnapfeg 
bei ihrem fteldtug gegen die 3nden tu bedienen. Se(bf! ihr war dieg (Wittel 
tu gefährlich, ©arnit hätte fie die Sente oößig ang der §and oetloren. SÄber 
unter den durch Schnapg (orrnmpierten Senten fand fie naturgemäf und felbfl; 
oerfländtich die wißigfien Reifer. 6g genügte ooßfommen, fie mit j&efreben 
und $egfchriften tu oergiften, um die Beflie in diefen (Wenfchen, die fie für ihre 
3wecfe brauchten, &u wecten. ©er 6rfo(g hot diefer Saft« recht gegeben. Ohne 
folchen 3(nf!of hätte die (pogtomtegietung föchfieng einige Wowdpg gefunden, 
wag ihren Sbfichten aber nicht genügen fonnte. ©ie „©rundbeoölferung" wäre 
tnhig geblieben, hnrmlog wie der „«eine #alunfe", fofange man ihm (einen 
Stof oerfefcte. ©nrch #ebtcben und ijebfehtiften forgte die (Pogtomregietung 
für den nötigen Stof auf die „©tunbbeoölferung", und der „«eine £alunfe" 
explodierte nach SBunfch. ©em Süden, der feiner ganzen geizigen Struttur 
nach mehr mit Sründen rechnet, die fich errechnen (affen, a(g mit Stimmungen 
und ©efühlen, die fich jeder Berechnung entziehen, wurde durch folche 6xplo; 
fionen denn auch meifi ooßfommen überrafcht. Und auch heute noch wifl eg 
oiefen ruffifchen Süden nicht in den Äopf — und deghalb bleiben fie eben in 
Wufland, daf fich bei dem nötigen ttnfiof oon oben folche 6xp(ofionen jederzeit 
wiederholen (önnen, daf der gutmütige (Wufchif eben zugleich ein „«einer £a; 
lunfe" ifi und bleibt. 

1 9 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




288 


Singel, Xrofl an ben ©enfcben 


Profit an bcn ftmfibm 

&on €tnfl Singel 

Su, beffen ©eele am Kriege (rauft: 

95ric^t auch ba$ Sluge oot Slbfcbieb uni) ©eb, 

#ebe ba$ £aupt, ba bie ©eit nach SDit langt! 

Sterne unb ©enfcben berfagen ficb j5b 
Sem, ber ba »anft. 

©efiern noch ftemb, wie bijl fyut Su mir nab! 
ftlntet an$ pocbenben $er&en auch ©lut: 

©ott i|i noch ba nnb bie ©eit ift noch ba, 

©etter, bie toecbfeln, nnb €bbe nnb glnt, 

©onne tat gut. 

Xiefer oereint ficb ©efcblecbt nnb ©efcblecbt: 

©ferne Sippen Uebfofen Sieb »unb, 

©itten in trommeln, ©efebl nnb ©efecbt 
fliegt Sit bie Siebe t>er&ücft an ben ©nnb, 

©tebf! Su nur recht. 

©btter, befreunbete, bötle« Sieb ein, 

2 ltt$ Seinen Qtfuflen formiert ficb ein #eer — 

$e(l übet SRbcbeln unb Xobeöfcbrein 
Xrillert baö flin(e ©afebinengewebt: 

©ieberfebt. 

tkiattt®orüic$ fflr blt teitang: Dr. S&tobor peaf l« petfbroan. — Sflc tctafttoaeOcs 
Softnbnngtn flnb |ts rlptca Mp ptübro»» «. 8., terpeafteafc 3z; «JUxrUagtt* 
©anuflripttn lg OUdperte b<i|nfftgen. SBdrgCctlat: Staupen, Poberttt<ftrafe vj 

Cwrl*M 1914 ky Hn-Vwi«| 8. m. k. H., HntM. 

JDtaif bei e <0 c I I'fcp«» BupbraOetel, BUtot Jtraemer, pcBbrou 
Weisl* 3sfiraUn4KB4bnu: grift Skat}, BerlbugriebCM», Btiagjteafe 41. 


Digitized 


by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






3Rü neben, Den 5. September 1914 


289 


ein fejlcr 33unb 

$8on Engelbert Pernerjtorfer, 

SftifgÜeb beg öffecreic^ifc^en 9lbgeorbnetenbaufeg 



ilg »or einem SRenfcbenalter Sigmare! bag beutfeb* 
öjterreicbifcbe 95finbnig juftanbe brachte, begrüßten 
bie ©eutfeben Oeflerreic^g biefe Xatfacbe mit großer 
©enugtuung. Sie faben in ihr eine ffatfc Sicherung 
ihrer nationalen <5jrifien$, in ber fte fleh bureb bie ioaebfenben 91m 
fprücbe ber raftlog auftoörtg jtrebenben flaoifcben ?8ölter beun* 
rnbigt fühlten, ©iefe waren in ihrem Serien faft alle ©egner 
biefeg 95ünbniffeg. Stur bie Polen unterbrächen ihre innere Segnet* 
febaft, oor allem, »eil eg ihr erfter politifcher ©runbfap war unb 
ift, in allem bem Wiener £ofe &u ©illen $u fein. 9Rit größter 
£eftigfeit befömpften bie Xfchechen bag 95ünbnig. Sie liebten eg, 
ihre franjofen* unb ruffenfreunbliche ©eftnnung bei jeber @e* 
legenbeit, nicht feiten in wenig gefchmactooller 9Beife, betooriit* 
lehren. 3h^ ©egnerfchaft war aber ohne SBirfung. 3n ben ©eie* 
gationen erhoben fle immer wieber ihre Stimme in mehr ober 
weniger b*ftig*oppofitionellen Sieben. 9lber fchon baf Ungarn 
treu ju bem 95ünbniggebanfen hielt, lähmte ihren SBiberftanb. 

Unter ben ©eutfeben Oefterreichg trat eine nationa(*rabifa(e 
Partei, bie fog, ^ungbeutfehen, für bie gotberung ein, ber 
beutfcb*bf!erreicbifcbe ^ünbnigoertrag folle ben ©efegen ber beiben 
Staaten inartifuliert unb oon ben beiberfeitigen Parlamenten 
förmlich befchloffen werben. 

9Wg bann in ben Salfanwirren wieber unb wieber hauptfächlich 
bie ©fchechen allflaoifche Sympathien äußerten, forgten fleh manche, 
ob benn im ftalle eineg feit fahren immer brohenber werbenben 
europütfchen Äriegeg, in bem eg gegen Ütufjlanb gehen follte, 
auf bie tfchechifchen Regimenter Söetlaf fei. ©ag tfchechifche 95o(t 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





290 


Engelbert ipernerfiorfer, <5in feffet 93unb 


bat eine ftarfe nationale uni>‘ poUtifcbe 3lber unb bi$ tief in bie 
unterfien ©cbicbten bringen bie Politiken Ueberjeugungen. 

©a toar ei benn eine grofe Ueberrafchung, baf bei 9lu$brucb 
beö öjterreicbifcb'fttbifcben Äriegeö unb gleich batanf bei ber ruf* 
fifcben Äriegöerflärung alle biefe SÖeforgniffe oerfcbwanben. ©ie 
©oppelmonarcbie toar einö geworben. Ueberall toar nichts ju 
(eben unb &u bbren al$ Sinigfeit. ©er Unterfcbieb ber Nationen 
fcbien oerfcfwunben $u fein. 3m flaoifcben „golbenen iprag" 
bemonjiricrten ©fcbecben nnb ©eutfcbe einmütig für Deflerreicb 
unb bie (Stabt be$ größten ©eutfcbenbaffeä erlebte ei, bajj ihr 
©ürgecmeifter oor maffenbaft oerfammelter tfcbecbifcber unb beut* 
fcber ©ürgerfcbaft ein £ocb unb ©laoa auf Äaifer 2Bilbelm, 
unferen SSerbünbeten, auäbracbte. ©ie dflerreic^tfc^e SBelt fcbien 
Äopf $u ffcben. 

2lm <5nbe ifi biefe tfc^ec^ifc^e SBanblung nicht fcbtoer ju oer* 
(leben. (Si gibt jwei 236lfer in Defietreicb, bie außerhalb bei 
Ületyei leine 33olf$genoffen haben: bie ©fcbecben unb bie Sttag* 
paren. 3b?e nationale <£?ifien( iff, ba fie nicht allju zahlreich 
finb, an Deflerreicb gebunben. ©af aber ber gegenwärtige Ärieg 
fo wie um bie Unoerfebrtbeit be$ beutfcben SReicbeä, fo auch Defler* 
reicht gebt, ifi Har. Unb fo febr unb fo oft tfcbecbifcbe ülationaliflen 
ihre Siebe (um rufftfcben SÖaterchen belannt hatten, unter feine 
Änute (u fomtnen, fcbeint ihnen fein wünfchen^werteö 3iel. ©er 
nationale Sluffcbwung, ben ba$ tfcbecbifcbe ®olf in ben legten 
3 abrjebnten genommen fyat, war nur in Defietreicb möglich, 
wo man ihren nationalen ©efirebungen woblwollenb, auf feinen 
§all feinblicb begegnete, ©o ifi benn, wa$ (ich an ©eutfcbenbaf 
in Defietreicb fo oft unb fo belieb gezeigt bat, mit einem SJiale 
oerfebwunben unb alle Deflerreicber bejubeln beutfehe Erfolge 
fo alö ob ei unfere eigenen wären. 3« *»ebr al$ ba$: fie werben 
alä eigene empfunben. 

9Bie ifi ei nun $u erflären, baf biefeä oon SJiationalitätenbaber 
burcbrüttelte, an inneren ©cbäben aller 9lrt fo reiche Sanb plöglicb 
ben (Sinbrucf oollfier ©nigfeit macht? 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Sngelbett ipernerflorfer, Sin feffer Bunb 


291 


©rei Umflänbe wirlen ba jufamnten. Sg ifl 9 « (ein 3u>eifel, 
baß bie ^Jetfon beg alten Äaiferg ba in erfler ßinie fleht. ©er 
monarchifche Bebanle, unb s»ar häufig genug noch in feinet 
altpatriarchlichen Sorm, lebt bielleicht nirgenbg fo flat! wie in 
Deflerreich. Unb nun benfe man fleh, baß ein Äaifer, an bem alle 
Sugenben gerühmt »erben, noch alg ein Bierunbachfziger an ber 
©pifce ber ©taatggefchäffe fleht! ©eine Beflalt ifl bei ben großen 
Waffen fegenbenbaft, feine ^Popularität unbegrenzt, ©aju (ommt 
bie befonberg fcheußUche Brutalität ber Srmorbung beg 
folgert. Sran z 3ofef mußte bie Einrichtung feineg Bruberg, 
ben rätfelhaften Xob feinet einzigen ©oßneg, bie meuchlerifche Sr * 
morbung feiner Stau unb feineg beflgnierten 9laehfolgerg über 
fleh ergehen laffen! ©ag alleg erhöht in ben Singen ber Böller 
bie Bejlalt beg Äaiferg. 

Sin ztoeiter Umflanb fällt nicht fo flnnlich in bie Slugen, wirft 
aber flcherlich mit. Sg ifl bag gewiß oorhanbene, wenn auch nicht 
immer beutlich bewußte Befühl ber 3 nfammengehörigfeit. 2 Bären 
heute auf einmal alle 2 anbe z^trriffert, fo müßten morgen bie fo 
mannigfaltigen Böller beg ©onaulanbeg baran benlen, wie fle 
fleh wieber zu einer Sinßeif oerfchmeljen, um ihre Spiflenz flchern 
Zu (önnen. 3ebeg einzelne ber Böller ifl fchwach, zufammen (önnen 
fle flarl fein. 

Snblich britteng ifl bie öflerreichifche Beoölferung in allen 
Nationen äußerfl impulflo. ©a fchlagen bie ©timmungen rafch 
um. «Roch geflern bereit, gegen einanber logzugehen, liegen fle 
fleh heute in ben Sinnen. ©iehe ben Umfchlag in iprag. 

Unb fo wirb heute in ganz Deflerreich ber Bunb mit ©eutfeh* 
lanb ebenfo gepriefen, wie er oorher oon manchen gefchmäht worben 
war. 3 n ben ©traßen ber öflerreichifchen ©täbte ertönt begeiflert 
gefungen ,,©ie SBacht am Schein", beren Zept noch »oe lurzem 
alg hochuerräterifch ober hoch wenigfleng a(g unpatriotifch ge* 
gölten hutte. 

Sin SBunber ifl eg fafl, bag fleh hier oollzogen hat. Sin SBunber, 
bag wir preifen wollen, ©er Bunb zwifcheu ©eutfchlanb unb 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




292 


£uPmig £aa$, SB. P. 9t., Offener 95rief 


Oefferreicp iff feff unP unjerreiffbar gemorPen uni> Me Äampf* 
gemeinfcpaff, in t>er Pie PeiPen MnPer flehen, mirP meiter mirfen. 
3pre Erinnerung fann nimmer oerwifc^t merPen. 3untal auch 
Petfmegen nicpt, meil Per Stampf, Pen Pie PeiPen ©tauten gemein* 
(am füpren, nicpt Ploff ein Äarnpf um Pie ffaatlicpe (Sjüffenj, fonPern 
aucp um Pie Äulfur iff. 

0ept er, wie mir alle Prünffig münfcpen, glücfUcp au$, Pann 
freilicp pat ffcp erff &u jeigen, oP Pie ©ieger ffcp aucp Per groffen 
Söerantmortlicpfeit für Pie Bufunft völlig Pemufft ffnP. gilt 
in ©eutfcplanP Pie ©emofratie ju erkämpfen, in Oefferreicp Pen 
©faaf auf eine neue ©runPlage ju ffellen. ©iefe ©runPlage 
iff Pie 9lutonomie Per Stationen mit Pemofratifcper ©elbffoer* 
malfung. 

©er Ärieg, in Pem mir ffepen, iff nicpt nur micpfig unP ent* 
fcpeiPenP für Pie ©taaten, Pie an ipm beteiligt ffnP, fonPern aucp 
für Pie Entmicflung Per politifcpen fjreipeit unP Per geiffigen 
Äultur. 9Bir alle paben Pie flare EmpffnPung Per meltgefdpicpt* 
licpen SJePeutung Per jepisen (Sreigniffe, Pie mir mit tiefffem Srnffe, 
aber nicpt opne feffe Buoerffcpt erleben. 


Ofener 33rief 


an Pen £errn SDtiniffer Per franjöfffcpen 9tepuPlif 
Parcel ©embat. 

95on De SuPmig #aa$, SDtitglieP Pe$ ©eutfepen 9teicp$tag$ 

^n 95ern unP 93afel maren mir jufammen; mtr patten 
gemeinfam Pie Hoffnung, Paff eine SSerffänPigung 
jmifepen ftranfreiep unP ©eutfcplanP möglicp fei unP 
mir patten Pie UePerjeugung, Paff Piefe Slrbeit für 
Pen ^riePen ein Äulturmerf fepaffe unP PeäpalP Äulturpflicpt fei. 

OPmopl Pie SDteprpeif Per PeiPen Parlamente, Pie Sföeprpeit 
Pe$ Peutfcpen 9teicp$tag$ unP Per franjöfffcpen SBoltööertretung 
fiep auf Pen &oPen Per ferner Stanferenj geffellt patte, tarn Per 



□ igitized by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






Subwig gaa$, 9 R. 5 . Sl., Offener SBrief 


293 


Strieg, ben fco* beutffbe unb ba$ franjöfffcbe Sott nicht gewollt, 
bett aber ber ruffffebe garidmuä unb panflaoiffifcbet Slaffenwabn 
unb Uebermut betaufbefebworen fyat. ©a3 aber iff fielet: ble 
ftanjöfffebe unb bie englifebe Regierung hätten Sluflanb m ble 
©ren&en ber ©ernunft unb ber 3Renfeblicbfeit jurücfroeifen fönnen. 
©ie bnben e3 nicht getan. Stafflanb war ber franjöfffcben unb 
englifeben Unterffü|ung fielet, Star babureb tonnte ei bureb feine 
SRobilmacbung ble griebenObeffrebungen beO beutföen Äaifertf 
flöten. 

9ln biefer (Sntwicflung tragen © i e feine ©cbulb; leb bin über# 
jeugt, ©ie hätten f!e gerne oerbinbert; ©ie gehörten bamal* bent 
franjöfffcben SRinifferium nicht an. Srobbem fönnfe ei für Europa, 
bie europäifebe Staltur unb ben europäifeben Trieben oon SBerf 
fein, wenn ©ie oor aller ©elf, al$ franjöfffcber SRiniffet bie ftrage 
beantworten würben: gatte ber gartömuä bai Stabt, ber ©e* 
febüget aller ©lauen fein &u wollen, iener 3 <tttöntu^, ber alle 
greibeit im eigenen $anbe unterbrüeft, ber nie am ©lute feiner 
eigenen £anbe$finber fatt geworben iff, ber änecbtffbaft, Xob, 
©raufamfeit, ©erbrechen unb Unfultur überall bintrdgt, wohin 
immer er feine brutale gerrfebaft auObreitet ? 

Stan aber ffnb ©ie in bai frangdflfcge SRinifferium eingetreten 
unb nun beginnt 3 bte ©erantwortung oor ber ©eltgefcbicbte. 
©ie b<tben bie €rflärung beO franjöfffeben SRiniffetiumO unter* 
ffbrieben, bie baO arme franjöfffcbe ©olf beruhigen follte mit ber 
iüge, baf ©erlin febon oor ben Staffen jitfere. Stein einjigeä 
alte$ ©Selb in gan$ ©erlin b<*t an ben (Sinmarfcb ber Staffen ge* 
glaubt; aber gan& ©eutfeblanb lachte über bie iproflamation 
beO franjöfffcben SRinifferiumO. Sfnjwifcben würben bei Ortete* 
bürg, ©ilgenburg unb Sannenburg 90000 Staffen gefangen. 

©ie mögen felbff bureb lügenhafte ©erlebte getdufegt gewefen 
fein; ei fönnen ja auch SRiniffer angelogen werben. Stluge SRiniffer 
follen ei aber merfen unb ©ie hätten ei merfen fönnen. ©laubt 
ber ©o&ialiff unb ©emofrat ©embat, baf ein Äulturoolf, wie 
ba$ beutfebe, ein ©olf bei allgemein gleichen Stacb&agäwablrecbtd, 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





294 


Subwig Haag, ©. b. 9 t., Offener Vrief 


bag in gefcbloffener einmütigfeit ben Ärieg führt, einig non 
Hepbebranb big Siebfnecbt oon ben ©flaoen beg 3arigmug übet; 
tonnben »erben fann? Dag fonnfen Sie alg Demofrat nicht 
glauben. 

Unrettbarer aber noch tritt an ©ie eine anbere Stage bttan. 
©ollen ©ie ben ©ieg beg 3arigmug? ßann ber Demofrat ©entbat 
ben 3arigmug unterftüben? er ift 3bt Seinb unb ber Seinb 
beg franjöftfcben Volfeg fo gut, »ie er unfer Seinb ift. er ift ber 
Seinb jeber Steibeit, ieber Äultur, jeben Sottfcbrittg. Strmfelige 
Diplomaten ber alten ©cbnle mögen Vünbniffe fcbliefen ohne 
SRüefficbt auf bie politifebe ©oral. ©ie gebätben ficb alg bie ftarfen 
©änner ber Otealpolitif unb fagen, man fümmere ficb nicht um 
bie inneren Verbältniffe eineg anbern ©taateg. ein ©embat 
barf biefeg bummen unb oerbreeberifeben Seicbtftnng nicht fähig fein. 

er weif, baf eg für bie ©enfebbeit ein @lücf ift, wenn alg golge 
ber beutfeben Schläge ber 3arigmug jufammenbrtebt unb bag 
enbe ftnbet, bag er oerbient, er empffnbet auch/ baf eg feinen 
fcbimpflicberett Vunbeggenoffen für bie franjöftfebe Demofratie 
geben fann, alg ieneg 9tuflanb beg 3aren, ber ©roffürften, ber 
Äofafen unb ber Beamten, bie Verbrecher unb Vlutbunbe flnb. 

Die ©eit erwartet, baf ©ie bie Söfung aug biefem ÄonfUft 
ftnben unb eg gibt eine 2öfung, bie ein ®lücf für granfteicb unb 
für bie ©enfebbeit »äre. 

9iocb anbereg erwartet bie ©eit oon 3buen: 

granjöftfcbe unb belgifcbe Bürger febiefen ^etmtücfifcb auf 
beutfebe ©olbaten. Die felbftoerftänbltcbe Antwort ber 9tot»ebr 
ift bie Vernichtung ganzer Ortfcbaften. ©orgen ©ie bafür, baf 
ber Ärieg jwifeben ben ©olbaten geführt wirb, offen, ©ann gegen 
©ann. Srflären ©ie bem fran&öflfcben Volf, baf eg eine © cb a n b e 
unb ein V e t b r e cb e n ift, alg Vürger aug bem Hinterhalt 
ficb am Kampfe $u beteiligen, ©er fämpfen will, ber trete in bie 
3frmee ein, trage bag Äleib beg ©olbaten unb übernehme bie 
©üben unb ©efabren beg Selbjugeg. ®o halten eg bie beutfeben 
Vürger, bie bem Vaterlanb mit ber ©affe bienen wollen. 


Digitized b 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Subwig £aag, SR. b. SR., Offener Brief 


295 


Bei fran&öfffchen und englifchen ©olbaten wurden ©um? 
©um? ©efchoffe gefunden. @g iff 3före SRenfchenpffichf, fegt alg 
SRiniffer den ©ebrauch diefer ©efchoffe ju oerhinbern. ©aoon 
fprecä^e ich gar nicht, dag eg ödlterrechfgwibrig iff; ©ie ffegen 
auch ohne jene Pdlferrechtliche Rorm auf dem ©tandpunft, dag 
eg eine ©emeinheit iff, ©efchoffe $u verwenden, die den ©egner 
nic^t nur tampfunfähte machen, (andern ihm möglichff entfetliche 
Verwundungen ffhaffen fallen. ©ebrauchen ©ie SRacht 
alg SRiniffer im ^ntereffe der Sulfur und im ^ntereffe 3hre$ 
Vaterlandeg. 

©eutfche Bürger, jumal auch grauen, wurden beim Slugbruch 
beg Äriegeg in granfreich und in Belgien fchamlog mighandelt; 
eg iff $u fpät, dag ©ie i)'m noch eingreifen fönnen. Slbet 3hre 
Pflicht wird eg fein, dafür ju (argen, dag deutfche ©efangene und 
Verwundete mit berfelben Humanität behandelt werden, die 
©eutfchlanb den franjöfffchen und ruffffchen ©efangenen und 
Verwundeten entgegenbringt. Ruch dafür müffen ©ie eintreten, 
dag granfreich und Belgien in Sufunft dag SRote Sreuj, dag ^etUge 
Seichen der SRenffhlichfeit, achten, befreien ©ie aber auch die 
grauen und Sinder, die franjöfffche Xruppen aug dem ßlfag weg? 
gefchleppt höben. 

SRif einem ©orte: ©enfen ©ie an die Sufunft! 
Arbeiten ©ie dafür, dag $eimtü<fe, ijinterliff und Brutalität 
nicht ©timmungen deg #affeg (chaffen, die 3af)t&ebnte nicht über? 
winden fönnen. ©ie beiden Vdlfer (allen nach dem Stiege (ich 
die $anb reichen fönnen, weil der Srieg ehrlich und menfchlich 
geführt wurde. 3n (chweter Seit find ©ie in dag SRinifferium 
etngetreten; um (a grögereg fönnen ©ie 3f^rcm Sande und der 
Sttlfutwelf (eiffen, wenn ©ie in dem ©eiffe rücfffchtglag arbeiten, 
der ©ie früher führte, damalg a(g ©ie dag Buch ffhtieben: „ Faites 
un roi, sinon faites la paix.“ 

Vergeffen ©ie aber auch nicht, dag grantreich im Äampfe (legt 
gegen dag deutfche Volt, dag (a einig iff, wie nie juoor. ©ag 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





296 


Subwig Tbouta, ©timraungen 


wag beim Slugbrucb beg Äriegg burcf bag beutfcfe Soll 9100 ttnb 
wag fyeute noch in unoerduberter Äraft anhält, iflbiegewaltigfle 
bemolratifche Bewegung, bie je bie 5Belt gefehen 
bat. ©er lebte Sföann im Solle weif, baf bet blutgierige 3 arigmug 
ung ben Ärieg gebraut bat/ weif, baf Srtglanb mit armfeligen 
SXecbencjcempeln unb wegen trauriger wirtfchaftlicher Äallulationen 
ben Ärieg führt/ weif auch/ baf Sure armen fran&bftfcben $ro(e* 
tarier ficf oerbluten follen/ bamit Sure Äapitalifien bie (RUliatben 
retten, bie jle in ihrer ©ummheit bem Muffen gepumpt haben, 
weif, baf er für bie beutfcbe Sulunft unb für bie eutopäifche 
Äultur (ämpft. Sin folcheg Soll mit folcber Sinbeit unb biefem 
©eifl ift unüberwinblich. 

Unb bag noch: Verbreiten ®ie bie SBahrfeif, bie reine unb 
ungefcbminfte (Bahrheit über bie Ärieggereigniffe in grantreich; 
bie bemofratiftben SRinifter bürfen bag Soll nicht belügen, wie 
bie (Winifler SRapoleong. ©ag iji bie Sehre ber ©emolratie: ©ag 
fouperäne fran&öftfche Soll foll bie ©ahrheit wijfen unb felbfl 
unb frei bann feine Sntfcblief ungen treffen. Sine iebe Süge ift eine 
©finbe gegen ben (Seift ber ©emolratie. ©ie ©ahrheit ((habet 
nie. ©ie bürfen nicht julaffen, baf bag ©inifterium bie ©ahrheit 
oerfbleiert aug gurcht, bag Soll lönne &u ber Srlenntnig lom# 
men: „Faites un roi, sinon faites la paix.“ 


©timtnungm 

Son Subtoig ©homa 

ag (ag in ben $wei lepten 3 ulitagen wie Slei auf 
ung. glaue Telegramme, bie oon nochmaligen unb 
abermaligen Verfügen berichteten, oon Seftrebungen, 
einen grieben ju erhalten, an ben lein ©enfch 
mehr glaubte. 

Sg litt SRiemanb &u $aufe, alle (Seit war auf ber ©träfe unb 
München war wie ein aufgefWtter 9tmei(enhaufen. gehtttaufenb 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Subwig S^oma, Stimmungen 


297 


Kolititer in bet Statt, immer bereit, ftcb in Stab §u fe^en, wenn 
nicbfgfagenbe ©epefchen angefchlagen würben. 

SDie Ungewifhelt fentfe fleh wie eine ungeheure Safl auf alle 
fersen. 

©enn ein Dptimifl fchlagenbe Srfinbe gegen bie $& 6 glicb(eit 
biefeg ©eltbranbeg fanb, er|4bite man ihm, baf branfen oor 
ber StrtiUeriefaferne fchon oollbepacfte 3 Ü 0 * jlänben. 

Sotbereitnngen, bie beutlicher ben (Srnfl ber Sage bewiefen, 
alg bie ©enn nnb Stber ber ^Diplomaten. 

©och gab eg genug 3 «>eifler. 

Segen ben Stbenb beg 31 . fuhren Slutomobüe burch bie Stabt 
mit ^olijeibeamten nnb Srommler. 

©0 fte hielten, raffelte ein ©irbel nnb ein 9Rann mit bet ©tenjl* 
mftpe auf bem Äopfe oerlag mit unbeutlicber Stimme eine Se* 
fanntmacfnttg. 

3Robilma(hung ? 

Slein — Stflätnng beg Äriegg&ttflanbeg. 

Sllfo... 

Sitte, bag ifl etwag ganj Slttbereg. @g ifl nur eine Sorftchfg* 
mafregel, bebentet weiter nichtg, alg baf man jebe fRöglichleit 
ing Singe faffe. 

©er ftriebe fann trofjbem erhalten bleiben- 

$ton feufjt. 

©iefeg Seffifl oon Unficherheif war bag ScfUmmfle. 

©a laft ein „gut informierteg" Slatt gelbe Settet anfchlagen. 

„ 3 apan taucht auf." 

©iefer prachtoolle, gelbe, (leine Äerl wirb ben Stoffen in ben 
Sidden fallen. Son nichtg anberem war mehr bie (Rebe. Unb 
eigentlich war eg hoch fonnendar, baf ber famofe Slfiate in biefern 
Momente fleh bie SRanbfchntei ang bem brobelnben #eyenfeffel 
holen mnfte. 3Ran fah ben Halbaffen, bie fleh jefct gerne in ben 
Strafen leigten, beifällig nach. 

S<hbn ifl anberg — aber flye Äerle f!nb f!e. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Subwig £$oma, Stimmungen 


29$ 


9lm Vormittag beS 1 . Stugujt waren gan& entfliehen Me Rapfen 
obenauf, ©ie ©onne brannte unb eS war ein ©ommertag oon 
ungewohnter ©ch&nheif. ©er ptafc oor ber SRefibenj tag oertaffen 
in ber pratten #ifce. 

Sin paar Sage oorbet war eS beim Stufjiehen ber Sßachparabe 
ju patriotifchen ©emonfirattonen gekommen. 

£eute war eS jtill. 

SBefannte, benen man begegnete, faben einen fragenb an. 

Sin 2t<bfe4u(fen war bie Antwort. üiicbfS? 

StichtS. ©er ©rofbetjog oon Reffen fott nach Petersburg 
gereift fein, um- 

Man fcbeute flcb, $u reben. 

SS war bocb atteS nur teereS ©efchwäfc. Sin ©ewimmet oon 
fcbweigenben Menfchen in ben #auptftrafjen. Sin gequälter 9tuS# 
brucf in jebem ©eficht. 

©0 würbe eS Stbenb. 

3 cb war auf ben Bahnhof gegangen, um nach Segernfee ju 
fahren. 

Snbtofe 3äge langten in ber $alte an unb butcb bie Perrom 
fperren wätjfen fleh bie Saufenbe, welche aus ben fterienorten 
heim eilten; auf ben ©ahnfteigen türmten ftch bie Soffer auf, 
atteS Paffagiergut blieb liegen. 

Mein fottte erft eine ©tunbe fpäter abgehen unb fo ging 
ich wieber jurüd num Singange. ptöhlich fingen bie Menfchen 
auf bem ©ahnhofplafee ju taufen an; im 9?u war eine riefige 
Stenge an ber (Säe ber ©chüfcenftrafe angeftaut, ein Stimmen# 
gewirr oon heftigen fragen. 

Unb bann ©title. 

Sine ttare, oibrierenbe Stimme tieft bie foeben angefchtagene 
©efanntmachung oor. 

©eine Majeftät ber Äaifet fyit bie Mobilmachung beS £eeteS 
unb bet Marine befohlen. 

©a, mit einem Schlage, wie auf ein gegebenes Beiden ftnb 
alte Äöpfe entbtöft, fyüte werben gefchwenft unb ein $urta! 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




2 ubwig Sboma, Stimmungen 


299 


braujf übet ben ipiafc. 3Beg mar bet ©tucf, weg mar bie Um 
ficherheit. 

Stleichtert atmete man auf unb war'S auch Srnjl, fo mar es 
hoch ©ewißheit. 

Sine Sietfelflunbe fpäfer fab ich im 3uge. 

21uS bet SöhnhofbaUe folgten mit bie Älänge bet „SBacht 
am würben fchwächer unb oetloteu ftch. 

SS war ÜRacht geworben» 

(Sine tyxtixfyi, buftige Sommernacht. fteietabenb war um alte 
«einen Käufer unb baS Sehagen nadh einem arbeitsreichen Sage 
lag übet ben Reibern. 

©et ©ebanfe, baß Stieg fei, tarn mit frernb unb unfaßbar oor. 

©et Segen, bie SRotwenbigfeit beS SftiebenS fprach aus bem 
Schweigen laut ju meinem #erjen unb ich mußte mich gewaltfam 
baran erinnern, baf feit einet Stunbe Ätieg war. 

©ann pacfte mich bie Sorftellung, wie biefeS braue, fleißige 
Soll ftch mit feinem Stute baS SKed^t erfaufen muffe, arbeiten 
$u bütfen, mit feinet Süchtigfeit SfBerfe für bie SKenfchh«it fchaffen 
ju bütfen unb ein grimmiger $aß gegen bie ^riebenSflötet per* 
brängfe jebeS anbere ©efühl. 3ebet Schritt, ben ©eutfchlanb in 
frieblicher Sätigfeit oorwättS getan hatte, fch«f ihm Seinbe. 3luS 
allem, was fym erarbeitet, erfchaffen, erbacht worben iff, hat bie 
ganje ©elf faufenbfdlfigen Sßuben gezogen, unb nun erleben 
wir, baß eine ©acht, beten Fäulnis unferen Stbfeil oergiftet, 
ben Segen beutfcher Arbeit oernichfen will. 

©a ift fein 0taum mehr für friebliche ©ebanfen. 

©er 3ug fahrt langfam bie #&h* übet ©munb hinunter an 
baS Seeufer. 

©a weitet fleh baS Sal unb 00 m ©onblicht überflutet ragen 
unfere Serge auf. 

3luf bem Sefcbetg brennt ein mächtiges $euer. 

SS muß weit inS 2anb hinaus leuchten unb mag eS Sielen, 
wie mir bie ttöflliche Hoffnung geben, baß eS nach ben Schmerlen 
biefeS StriegeS ein freies, fchöneS glficflicheS, ©eutfchlanb geben wirb! 

2 0 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





300 


SRene ©cßitfele, -Der große Aufftanb 


©fr grofie 5tufftanb 

Sott SKettf ©Riefele 
II. 

Slach JDel|>i Sawnpore. ©et fünfunbftebzigjübrige ©it £ugh 
gB^eeler, Oer ^iet fonunanbierte, fyatte über fünfzig 3aßre mit 
bett ©epopg gebient, 9tana ©abib war fein greunb. 9lana ©abib, 
ber gaflfrcie SRabaraja oon Bitboor, einem befehligten ©cßloß 
in ber SRäbe Eawnporeg, too ber Aboptiofohn beg lebten oon ben 
Englänbern abgefefcten SRabrattenfübrerg, in großartiger Steife 
i?of hielt. Er fyatte oon feinem Safer, einem ber reichten gürjlen 
in 3«bien, alleg geerbt, nur nicht bie ipenflon, welche bie Englänber 
bem 9((ten bei beffen Entthronung augfeßten, unter ber Bebin* 
gung, baß ber Anfprucb barauf bei feinem Tobe erlöfche. ©erabe 
auf bie Aenflon h«tte eg SRana ©ahib aber abgefehen, unb er 
tourbe nicht mübe, fte alg fein guteg SRecht einzuforbern. Er feßiefte 
fogar einen Agenten nach Sonbon, ber bie Angelegenheit bei ber 
3 entralbeßörbe betreiben follfe. ©arfibet oernacßläfflgte er inbeg 
weber feine Sanieren, bie alle englifchen ©entlemen bezauberten, 
noch bie zahlreichen Beziehungen zu einflußreichen 3nbiern, bie 
er im ©egenteil zu einem feinmaschigen ßtefe augfpann, womit 
ftch im richtigen Augenblicf ber große, ber unfehlbare 3ug machen 
ließe, ©ie Englänber hielten ihn für einen zuoerläfflgen Bunbeg* 
genoffen, unb bie Tänzerinnen oon Bitßoor waren berühmt. 
Alg bie Unruhen augbraeßen, oertraute ©ir #ugh .ÜBheeler 9lana 
©aßib ben Ütegierunggfcßab an. 

9lana ©ahibg wahreg ©efteßt \)at nie ein Englänber gefehen. 
Am Sorabenb beg Tageg, wo er feine Truppen auf bie flüchtige 
Serfcßanzung SEBheelerg logließ, hutte er biefem noch zugelä^elt, 
unb nach Unterbrücfung beg Aufflanbeg blieb er oerfchwunben. 
Eg hieß, er habe ftch i« ben ©fcßungel geflüchtet unb fei am ©feßun? 
gelfieber geworben. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Diene ©Riefele, ©er große Aufftanb 


301 


Auch Diana ©abib febeint lange gefebwanft (u ^aben. ©enn er 
ließ (leb etff (um $errf$er ber DJlabratten «u^rnfen unb nahm 
ben Äampf in aller $orm er(l auf, aig bie meuternben ©olbaten, 
beg ©artend mübe, (leb bereite auf ben (Beg nach ©elßi gemacht 
batten. Sr rief (le (urücf, brauchte aber noch »eitere brei Sage, 
um ben lebten ©ebritt (u tun. 

©ie Belagerung ber 533f>cclerfc^en ©cban(en, bie bann begann, 
bauerte brei Soeben, ©reibunbert Snglänber (amt einem Häuflein 
treugebliebener ©epopg »aren mit einer ebenfo großen An(abl 
grauen unb Äinber (ufammengepferebt. 3n ber (»eiten (Boche 
(lanben bie Äafernen nur noch aig Stummer, über bie Sag unb 
SRacbt ba$ fieuet ber Belagerer bittging. Äranfe, grauen unb 
Ätnöer lagen unter freiem Fimmel, ben feinbUcben Äugeln unb 
ber inbifeben 3unifonne auägefefet. Bei bem Branb einer Äaferne 
gingen alle Borräte an (Dlebi(in, Berbanböjloffen unb ebirurgifeben 
Snffrumenten berloren. junger unb ©urfl taten baä Uebrige. 
Stauen mit ihrem Ätnb im Arm, (prangen, Pom (Babnffnn ge# 
paeff, auf unb fegten (leb freiwillig bem Äugelregen auä. Anbre, 
bie (agen bitten, baß bie Heine ©<ban(e nicht mehr hielte, »arfen 
(leb ber Sänge nach an bie febabbaften ©teilen, um aig (Ball (u 
bienen. Srogbem gelang eg ber Befagung noch am ffeb(ebnten 
Sage, bem ©ebenftag ber ©cblacgt pon ipiaffep, ben furcbtbarflen 
©türm ber ganzen Belagerung ab(ufcblagen. ©ie Ueberlebenben 
reichten aber ni#t mehr (ur Belegung ber (ersoffenen Srbwälle 
aug. 91m (eiben Sag gingen bie Sebengmittel (u Snbe. 

(Bbeeler entfebloß (leb, bag Anerbieten Diana ©abibg, alten 
freien Ab(ug mit (Baffen auf bem ©angeg nach Allababab (u 
gewähren, an(unebmen; beg »eitern würbe fcbrifttich Pereinbart, 
baß ber Diana (Bagen für ben Srangport ber Berwunbeten, Stauen 
unb Äinbet befebaffen unb am Sanbunggplag Boote mit Boträten 
an (Dlebl bereitsten follte. 

©ag tat et auch. 3n ber (Dlorgenbärnmerung (amen bie (Bagen, 
bie (Bagen fuhren mit ben Äranfen unb Berwunbeten bapon. 
©ie SRänner marfebierten auf beiben ©eiten beg 3«9*g. Sg war 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






302 


Diene ©chicfeie, ©er grofe 9 luffianb 


nicht leicht, f!c^ Durch Den Raufen non bewaffneten, Die fchreienb 
unD mit brohenben ©ebürben heranbrängfen, einen 5Beg &u bahnen, 
©leid? ju Anfang tourDen mehrere Der treugebltebenen ©epopg 
auä Den Leihen Der (Seiften geriffen unD getötet. 3ht* englifchen 
Äameraben, Die ihnen beifpringen wollten, tourDen feflgehalten, 
unD aig eg ihnen enblich gelang, fleh logjumachen, waren ihre 
(baffen oerfchwunDen. ©ie Offiziere beg Diana gaben ffch erftchtltch 
(Blühe, Derartige boreiligfeiten $u oerhüten, ©ie liefen Die Kolonne 
entlang unD ermunterten Die (Seifen jur eile: „©obalD ihr Die 
boote befliegen habt, (äb ihr gerettet", unD ihr freunDlicheg 
Sächeln erinnerte an beffere Sage. 

enDlich war Der ©angeg erreicht. 

3 m flachen (baffer lagen etwa oier&ig grobe, mit ©trohbüchern 
geDecfte boote, grauen, Äranfe, betwunbete unD ÄinDer wurDen 
oon Den (Blännern Durch Dag (eichte (baffer getragen unD mit 
£ilfe Der eingeborenen bootgieute in Die gahr&euge gehoben. 
Um neun Uhr waren alle untergebracht, ©ir $ugh (bheelet gab 
aufatmenD Den befehl jurn 9lbfloften. 

©leichjeitig erfcholl ein £ornftgnal. 

©ie eingeborenen (Ruberer (prangen über borb, unD Dag @e; 
tnebel nahm (einen Anfang, ©ag ©icficht am Ufer fprühfe Äugeln, 
Äanonen Donnerten, auf Der anbern ©eite beg gluffeg tagten 
(Heiter unD (choffen ihre Äarabiner ab, Die boote aber (affen fefl 
auf Dem ©anb unD brannten: 91 uf Den ©trohbüchern hatten 
glühenbe j&oljfohlen gelegen.. UnD in Den booten oerbrannten 
Die berwunbeten unD Äranfen. 

©ie anbern waren ing (baffer gefprungen unD (uchten ©chup 
oor Den Äugeln, ©a gingen Die (Heiter beg (Rana ing Sßaffer 
unD brachten Die 9lrbeit mit ihren ©Übeln ju @nbe. (beit unten 
trieben, an ein brennenbeg boot geflammert, oier Snglänber, 
Die einigen UeberlebenDen oon (Sawnpore. (Blit (bunben bebeeft 
lanbeten fte am 9(benD, irrten noch eine (Rächt unD einen ©ag 
umher unD wurDen fchlieftlich halb oerhungert unD oerblutet oon 
SanDbewohnern aufgenommen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Diene ©Riefele, ©ec grofe Slufflanb 


303 


3n$wifcben jogen bie EHetter Me grauen nnb Sin ber, Me noch 
am Seben waren, aug bem SBaffer nnb führten fle ln ein #an$, 
bag bem Diana gehörte. Dliemanb tann wiffen, wag Mer mit ihnen 
gefebab. (Später würben fle in ein anbereg, einflödigeg $ang 
überführt unb in (leinen, jnm ©eil bunfeln gtmmern ohne DRöbel 
eingefperrf. ©ie befamen nicht einmal ©trob vum Säger. 3n 
einer SBocbe flarben achtnnbjwanjig. Slig ^aoelocf, 5er Diäter, 
mit feinen flegreichen ©rappen ftch Eawnpore näherte, febidte 
Diana fünf DRenfchenmefcger in bag (leine £ang. ©ie fchlofen 
Me ©nr hinter fleh in un5 oerweilten jwei ober 5rei ©tnnben. 
©on branfen hörte man bie Entfegengfcbrete ber grauen nnb 
baä Sachen ber DRänner. 9lig fle wieber auf bie ©träfe traten, 
waren fle 00 m Äopf big in ben güfen mit ©Int bebedf. ©ie flöften 
felbfl ben Eingeborenen, bie boch feit ben lebten ©Jochen an ben 
Slnblid oon ©lut gewöhnt waren, ein folcbeg ©ranen ein, baf bie 
©trafenreiniger, DRänner ber nieberflen Äafte, mit ipeitfehenbieben 
in bag ©chlacMbang getrieben werben tauften, um bie Seichen 
beraub fcufebaffen nnb in einen naben ©rnnnen in werfen. 

©leiebieitig erlief ber Diana eine Ißrotlamation, worin eg Mef: 
„Ein gener löfeben, aber einen ganten übrig laffen, eine ©cblange 
töten, aber ihre ©rnt fchüfcen, ifl nicht bie ©Jeigbeit einflcbtiger 
DRänner.." 

©ei $aoelocfg Dlninnft waren bie Seiten noch nicht einmal 
mit Erbe bebeett. 3m ©cblacbtbang flanb bag geronnene ©lut 
einen ginger hoch* Stuf bem ©oben lagen $aarbüfcbe(, verfemte 
nnb vertretene granentleiber, Äinberwäfcbe, ©ebnbe, an langen 
^aarflräbnen M»8 noch ein ©tue! ber Äopfbant. ©ie ©Jänbe 
waren big an bie ©ede mit ©lut befprifct nnb an manchen ©teilen, 
wo bie Opfer ben Rieben anggewichen waren, oon ©äbelbieben 
jer badt. 

©or allem aber war ba in einem 3immer ein $aten. Er flat, 
etwa fechg guf über bem ©oben, in ber ©Janb nnb war mit ge; 
ronnenem ©Int überzogen* Din biefern #aten hatte ein (leineg 
Äinb gehangen, bag ©eflcht jnt SBanb gelehrt, nnb jappelnb, 
2«* 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





304 


Diene ©Riefele, ©er gtofe Slufflanb 


mit blutigen £änben unb $ftfen gegen bie getünchte SBanb ge# 
fragen. 9lm £alen liebten aufetbem lange Frauenhaare. 

©ie 9lnjahl ber Opfer mürben »on £a»elod$ Gruppen gezahlt 
unb in bem Brunnen begraben. Sö waren 118 Frauen nnb 
92 Äinber. 

★ 


©a$ alle$ rnuf man fehen, al$ ob man babei flünbe unb mit 
feinen eigenen Slugen fähe, um $u »erflehen.. 

Um ju 0 er (leben, wie ein britifeber ©eneral f)ier in Sawnpore 
eine Brigabeotber auögeben tonnte, wonach „alle ©efangenen, 
bie ber Teilnahme an ber Srmorbung europäifcher Frauen nnb 
Äinber überführt feien, 00 m Sßrofof in baö ©chlachthaug ge# 
bracht nnb bort gezwungen werben foliten, fnieenb mit ber Bunge 
einen Ouabratfnf beä blufbebedten FnfbobenS reinjuteden, ehe 
fte (um ©algen geführt unb gehängt würben/' 

3u »erflehen, baf an einem anbern Ort, wo »ertranengfelige 
CBeife ebenfo graufam bingemorbef worben waren, ein Banpan# 
bäum auf bem ©orfplafc hnnbertnnbbreifig ©efeutte ju tragen 
belam. ©ann war lein tpiaf mehr an bem Baum. 

3 u »erflehen, baf £obfon, »on £obfong Leitern, gleich nach bem 
grauen»oUen ©türm auf ©eihi, bei bem über bie Hälfte ber flür# 
menben Xruppen fiel, nach einem ©trafenlampf »on entfeflicher 
SBilbheit, ohne Begleitung ju einem alten ©rab hina umritt, wo 
bie beiben ©bfne beö Äöntgg fleh »erborgen hielten, fie gefangen 
nahm unb nach ©elhi brachte, wo er fie mit gefpanntem 9te»ol»er 
burch bie ©trafen führte, in benen noch immer gefchoffen würbe, 
big auf einen freien tpiafc; unb hier »or allem Bott nieberfchof. 
2 Beil er fürchtete, baf bie SOlenge fte befreite, fagte er, »ieileicft 
aber nur, um ein Snbe ju machen.. St felbfl hatte eine Äuget 
in ber ©chulter unb eine anbre im Dlüden, unb bie Uniform hing 
in Fefeen an ihm herab. 

Sin Snbe! ©enn ber ©ebante, baf bie ©jenen biefeä 3luf# 
flanbeg ftch noch einmal wieberholten, war unfafbar. Sin Snbe! 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





SRene ©Riefele, ©ec geoße 3 luf(ianb 


305 


©enn Me SRännet, Me (eit SBochen in einer Strafe be$ 5Billen$ 
lebten, hielten (leb faum noch aufrecht, üiichtä be&eichnenber bafür, 
al$ ein 9lu$ruf 9ücholfon$. S£ gibt, mag oorauägefchieft »erben, 
noch b^ute in ben bergen be$ tyunjab eine 9trt Seite, bie „ßücholfon; 
heiligen", bie au$ ber Beit (lammte, »0 SRicholfon biefe wilben 
©ergftämme unterwarf, nicht mit ben SBaffen, fonbern mit ber 
fhrabtenben Äraft feiner sperfönlichfeit. gelbmarfchall SKoberftf, 
ber ihn &u jener 3eit fennen lernte, fagt, e$ fei oon bem großen 
ernflen Sftann mit ben milben 9lugen eine flacht fonbergleicben 
auögegangen. „ülicbolfon", fagt et, „machte auf mich einen tieferen 
Sinbrucf, al$ irgenb eine anbere Sperfönlichfeit je oorbem ober 
nachher. 3ch bube niemals wieber einen folchen SKann gefehen." 
©iefer fülle, milbe Sücholfon mußte ben bereite oollfommen er; 
fchöpften ©eneral SBilfon gingen, ben Sturm auf ©elhi ja 
unternehmen, ©erflärfungen waren nicht mehr &u erwarten, 
baä lieber unb bie Sonne flrecften täglich hunberte ber Belagerer 
ju ©oben, ©ie fampffähigen Gruppen fchmoljen oor ben klugen 
be$ geinbeö jufammen, unb e$ bejtanb feine SDlöglichfeit, baö 
Säger noch länger gegen eine Uebermacht &u halten, bie fich in ihren 
täglichen unb nächtlichen Operationen auf baä flarfe ©elhi flüpen 
tonnte. Sluferbem ftrömten ben Gebellen ununterbrochen ©er; 
(lärlungen ju, ber ©laube, baß e$ mit ber #errfchaft ber Sng; 
länber in 3nbien |U Snbe fei, ber SRuf an alle ©laubigen „Stach 
©elhi!" fefcte fern unb nah tue ©taffen in ©ewegung. Slicholfon 
führte felbfl eine ber Sturmfolonnen, Sr fiel unb blieb irgenbwo 
in ber glühenben Sonne liegen, bi$ er nach Stunben gefunben 
unb in baä Sajareft getragen würbe. 

£ier hörte er, baß SBilfon (ich jurücfjiehen wollte. Sr fehiefte 
ju ihm unb befchwor ihn fefl&ubleiben. £eute ober nie müfTe ©elhi 
fallen, ©ie folgen einetf Stücfjugeä feien unabfehbar, bie nächfle 
$olge aber wäre ber fiebere Untergang be$ englifchen £eere$. 
Sr befam einen Bettel &urü<f: „3ch bin oollfommen fertig." ©a 
richtete (ich Sticholfon auf feinem Säger auf unb rief: „©ott fei©anf, 
ich hübe noch Ätaft genug, um ihn ju erfchießen, wenn e$ nötig i(l." 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







306 


Steno ©Riefele, ©et grofie 2 lufffanb 


Sr hielt ©acbe, btb bie ^Reibung Jam, bafj ©elgi gefallen fei. 
Segle ffcb f)in unb war in wenigen Minuten tot. 

©ab alleb muff man fegen, wie mit feinen eigenen 9lugen, um 
bie ©olbaten $u begreifen, bie in ©ewaltmärfcfyen oon ©elgi 
aufbracben, ftcf> in Sawnpore mit anbern ©ruppen bereinigten 
unb weiter gegen Sucfnow markierten, wo eine anbere„©beelerfcbe 
©cban&e" ooll grauen unb Äinbern mit SRüge ffanbgielt. SRärfcge 
bureg bie inbifebe Stocht, wo jeber ©egritt „Slacbe für Sawnporc" 
in bab ©ewufftfein hämmerte, immer nur „Stoche für Sawnpore!" 

III 

SRein greunb #eeber öffnete bie ©ür beb Slbteilb: „3cg bin im 
©peifewagen." 

©amit, festen eb, wollte er wieber geben. 

3 cb beffätigte: „ 3 m ©peifewagen." 

©a fab er febon ben ganzen ©ag unb führte lebhafte ©efpräcgc 
mit einem jungen Snglänber, über beren ©egenffanb ich einiger# 
maffen unterrichtet war, feitbem er mir beim SRittagcffen inb 
Dgr geraunt gatte: 

„©teinreicb. Unioniff — um an ben ©änben hoch ju gebe«* 
Siebet oom lieben ©otf, alb ob ber englifeber Premier unb eben# 
fallb Unioniff wäre. 3w übrigen — weifjt bu, wab ihm in ©enareb 
ben größten Sinbrucf gemacht bat? ®n SRiffer ©mitb, mit bem 
er am Slbenb ©ennib gefpielt, ber ihn beffegt unb fobann auf 
bem ©eg oom ©pielplag naeggaufe jum ©pirifibmub befegrt gat." 

„ 3 cb bin im ©peifewagen", wieberbolte £eeber namentlich, 
wägrenb er feine Stocftafcgen abflopftc. „#aff bu eine S^rre?" 

Sr befam eine Stgarrc, bie er febweigenb unb ein wenig um# 
ffänblicb anffeefte. ^Möglich fegte er ffcb mir gegenüber. 

„Äomifcge Äerle, bie Snglänber.. ©ab ich eben oon bem 
3ungen ba gehört gäbe.. ©u mufjt wiffen, ber ©ifanbar 33agg 
in Sucfnow iff ein ©ommergaub beb legten Äönigb oon Dubg, 
in einem ©arten, mit ffatfer Umwallung. Sr war 1857 oon 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



(Rene ©Riefele, ©er gtofje Slufjlanb 


30 7 


3000 9luffMnbigen befefct; (eine $»an&ig enttarnen. Sine wüfie 
Sache — wie bn gleich böten wirft." 

Sr führte |wei Schläge in bie £uft: 

„Mittag." Schlacht in oollem ©ang. 

©ie £ocblänbet uni) ©itb$ Ratten (ich an bie ©eile ber ©efebübe 
gefpannt uni) fie Öen 9lf>bang not bem ©itanber 35agb hinauf# 
gesogen. (Run lagen fie su betben ©eiten ber Batterie in einer 
2 lnpflansung, butcb einen ((einen 3Ball au£ £ebnt gegen ba$ 
feinblicbe §ener gefehlt, unb »arteten auf ben SfogenbUtf, »0 
ficb in ber bieten Stauer Aber ihnen ein (Rif geigte« 

©ans norn, in ber erflen (Reibe ber jjocblänber, (anerte ber 
©erneine £ope. Sr (ebnte gegen ben Sebmwall unb hielt baö 
©e»ebr mit bem aufgepffan&ten Bajonett ^wifeben ben Änieen. 
3 ebeämal, »enn bei ber Batterie ein (SRann getroffen würbe, 
ober »enn in ber (Rahe eine ©ranate plante, (tief #ope lange 
fluche auö unb machte Entfalten, auf eigene 0 fanft jum Angriff 
ubersugeben. ©eine Äameraben paßten ihn am (Xoctfragen, unb 
bann (auerte er »ieber eine SQMe füll ba unb flierte einen $ 0 $; 
länber an, ber einige (Reiben hinter ihm unbeweglich anf ben 
Änieen lag, bie gefalteten £änbe um ba$ ©ewebr gepreft, unb jn 
beten febien. ©atf »ar (Ballace, ber ©erneine (Ballace, ber im 
(Regiment »egen feiner grömmigfeit ber „Ünafer" genannt »ntbe. 
3 »ar galten bie £ocblänber allefamt für gotteöfürcbtige £eute, 
bie e$ mit ber Srfüllung ihrer religiöfen (Pflichten im allgemeinen 
ernfl nahmen, ©ie bilbeten eine militärifebe ©emeinbe mit Saflor 
nnb Äircbenälteflen unb führten, »abrfcbeinlicb al$ einjigeö (Regi# 
ment, eine oollflänbige 9lu$flaftung oon Slbenbmablgefäffen mit. 
3nfofern wäre alfo ber ©erneine (HJallace (eine auffallenbe Sr# 
febeinnng im (Regiment gewefen. 9lber biefer ©cbotte tran( nicht. 
Sr tränt nie. 3«/ er legte einen groben Slbfcbeu gegen alle geifligen 
©eträufe an ben Xag. ©ie ©cbotten Ratten gebaut, baf bieä 
auch ber ©runb fei, warum et ben Xruntenbolb £ope mit 83er# 
acbtnng, ja mit #af anfab. Sin ©efübl/ baö £ope aufrichtig er# 
»iberte. SlllmäbUcb waren fie jeboch babinter getommen, baf e$ 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





308 


Diene ©Riefele, ©ec grofie 9 tufflanb 


mit ben beiden eine anbre ©ewanbnig haben muf te. ©et Üuartier? 
meifler meinte, ba£ ©allace beim Eintritt in bag Regiment bereite 
eon #ope gewußt ©eibe waren aig greiwillige non einem 
anbern Regiment gefommen, $ope aig erfter, gleich barauf ©allace, 
unb SBallace batte in ©ober nach £ope gefragt unb bann gebeten, 
bei berfelben Äompagnie eingekeilt &u werben, ©ie fprachen nie 
ein 2Bort miteinanber. SB^brenb ber Ueberfabrt tonnte man 
SBallace beobachten, wie er im SRonbfchein baö ©ecf auf unb ab? 
fchrift nnb mit lauter ©timme frangdftfeh^ SSetfe h^rfagte. Ueber 
jpope hatte ber Saflor geäußert, baf er beffer Latein fprdche, aig 
er felbft, unb wenn £ope betrunfen war, fluchte er in betriebenen 
©prachen, bie niemanb berflanb. Sr befam häufig ©elb juge? 
fanbt, bag er teiig oertranf, teiig oerfpielte, wenn er eg nicht &u 
leichtfinnigen grauenjimmetn trug. 3m gelb marfchierte nnb 
tämpfte er wie ein ©eufel, unb feine Äametaben liebten ihn mehr, 
aig ben Üuäfer, obwohl ber bielleicht ein ebenfo tüchtiger ©olbat 
war unb be$ öftern beförbert werben follte. Uebrigeng lehnte er 
jebegmal mit einem ©ibelfpruche ab. 

©allace nun begegnete bem wütenben ©litt $opeg, ohne eine 
9föiene $u beziehen. Äaum, bajj bie Sippen beg Üuäferg, bie fich 
in ffiüem ©ebet bewegten, einen furzen Stugenblicf wie erjlarrt 
flehen blieben. Sugleich fprang ein Kanonier bei ber ©atterie 
(entrecht in bie Suff unb tarn tot neben $ope ju liegen. 

„SBell! 3hr lehrt ung ©pmnafiif", fchrie $ope unb fehiefte, 
wdhrenb er fleh umbrebfe unb über bie Sehmmauer nach bem 
©itanber ©agh bwüberfpäbte, eine glut bon glüchen unb un? 
flätige Diebengarten htoterbrein, bie ber $auptmann mit ber 
©emetfung aufjuhalten fuchfe < ©emeinheiten feien fein Seichen 
bon ©apferfeit, unb ein ©olbat rnüffe fleh fchdmen, in einem 
folgen Slugenblicf ju fluchen. 

„3n einem folgen 9tugenbli<f?" £ope fchnellte auf bie ©eine. 
@r biete bem £obe £ro&. ©ie Äugel, bie ihm ben DRunb berbieten 
follte, fei noch nicht gegoffen, unb er fchere fleh ben ©eufel barum, 
wag ber $auptmann büchte, ©ie flauer reichte ihm nicht big an 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Diene ©Riefele, ©er groge Slufganb 


309 


bie ©rüg. Sr warf einen ©lief auf SBallace, bregte geh um unb 
fegog gegenb, wie auf bem ©cgiegganb, nach bem ©ifanbar ©agg. 
Sin äugelregen antwortete, £ope lub nnb legte an. 

©er #auptmann befahl einem Korporal mit einigen Leuten, 
#ope |u eergaften nnb hinter bie fjront ju fegaffen. 9lbet ber 
tpfeifermajor, ber neben ibm ganb, fagte: 

„Sagen ®ie ben armen jungen. Sr ig gejeiegnef. Sr wirb bie 
©onne nicht untergeben (eben." 

Unterbegen gatte £ope wieber gefeuert unb war auf bie SDtouer 
gefprungen. ©ort traf ibn eine äuget, ©ie febtug auf bie ©ebnatte 
beg ©ürtelg, glitt ab unb rig ben 2eib auf, fo bag bie Singeweibe 
ibm big auf bie äniee beraubten. Sr brach fcufammen, f>ielt lieb 
aber mit beiben #änben feff, um nicht hinter ben 2Ball ju falten. 
Stg alg er ben legten Sltemjug getan gatte, rollte ber äbrper, 
oon ben einfcblagenben äugeln gefegoben, langfam jurücf. 

©a febob fleh ber Ouäfer ©allace getan, Hielte in bag entflellte 
@egcbt unb fagte feierlich: „£>ie ©oten fpreegen in ihrem Serien, 
eg ig fein @ott. 91ber bie Dtacge ig mein, fagt ber #ert, ich will 
oergelten." 

„Sr war gejeiegnet", wieberbolte ber ipfeifermajor. „£err, 
oergieb ung unfre ©ünben, wie wir oergeben unfern ©cbulbigern." 
©er $auptmann rief ungebulbig: 

„SBallace, lehren ©ie fofort an ihren ipiag juruef." 

©er Ouäler hob bag ©egegt, unb alg et geh entfcbulbigte, ober 
alg gäbe er bie Wfung eineg Diätfelg, fagte er: 

„3cb bin |u Such gefommen, um biefen SÖtonn gerben ju feben." 
„SBallace", febrie ber ^auptmann mit §otngeiferet ©timme.. 
©ie ganje äompagnie war aufgefprungen. „ Sog, ^ungengl" 
©er Oberg fprengte winfenb oorbei unb fegte über ben 5Ball. 
„Dlacge für Sawnporel" 

©ie £ocglänber giegen ein ©ebtöll aug. 

„Dlacge für Sawnpore!" 

©ann waren ge buteg bag Heine Socg in ber Sftauer unb im £of 
beg ©ifanbar ©agg. ©rinnen marfegierte ber ^feifermajor ge# 


Digitized b 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



3io 


SRette ©endete, ©er grofe 9 luffanb 


meffenen ©cbritte$ auf unb ab unb lief ben ©ubelfad ertöne». 
Sr hielt ftef an ber Sföauer, um niemanb ju (töten, nnb auch, 
um bie Sieuangefommenen ju empfangen, bie burch bie fchmale 
95refche kletterten unb burch* ein genfer, beffen Sifengitter fte 
foeben betauägeriffen Ratten. 2Benn irgenbwo im £of ein be; 
fonberä trilbeö #anbgcmenge im ©ange war, fo nährte er (tch 
mit feinem ©ubelfad unb blie$, fchnell unb fcfneUer, unb fo farf 
er tonnte, bte baO Änäuel, ba$ mit hunbert deinen im 25oben 
fefgewurjelt freien, (tch loderte unb enblich in$ Otollen tarn, ©amt 
ging er toeiter. SBährenb be$ (tunbenlangen ÄampfeO fchtoieg 
ber ©ubelfad feinen 3lugenblid. 

,,©ean! ©ean! gür ben ©lauben!" fcfrieen bie Gebellen, 
unb bie ©ifh$, bie jwar ebenfalls „für bie Äirche" fämpften, aber 
auf ber anbern ©eite, antworteten mit ebenfolchem ©efchrei. 
©ajtoifchen, toie ein bumpfer £er$fchlag: „Sawnpore !" 

$ 8 on ben genfer» ber ben fyof umgebenben Käufer fielen bie 
Äugeln toie ein ipiafcregen. ©tufe um ©tufe ber engen kreppe 
mufte mit bem Bajonett erfämpft, £ur um £ut erbrochen »erben, 
©er ipfeifermajor im #of fonnte ba$ SSotrüden ber Snglanber 
unb ©ifh$ an ben genfer» ber ©todwerfe oerfolgen. £örte ba$ 
geuern in einem genfer auf, fo hatte ba$ #anbgemenge in bem 
3 immer begonnen, blieben bie genfer bann leer unb trat ©tille 
ein, fo fämpften bort Snglanber. SBaren eö bagegen ©ifb$, fo 
nahm ba$ ©efchrei an #eftigfeit ju, biä, in einem furchtbaren 
2 lu$bruch, tote unb oerwunbete Gebellen auö ben genfer» ju 
furjen begannen. 

©er Üuafer SBallacc fämpfte lauf fngenb im £of. 

,,©a$ if mir lieb", fang er, „baf fch ba$ Dht be$ £errn mir 
neigt" unb fchof. 

,,©af mein ©ebet &u jeher Seit bi$ ju ihm feigt" unb lub. 

„3ch will bem i?errn oor feinem S3olf meine ©elübbe befahlen" 
unb fchoft. 

Sr fach einen Gebellen nieber. 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






Diene ©Riefele, ©er große Dluffianb 


311 


„©en fettigen Äelch will ich nehmen unb Die DJlühle be$ £errn 
mahlen." 

DBäheenb bie anbern in ©ruppen oorgingen, fämpfte DBallace 
«Uein. ©pater fah er, wie eine Äanone in ben £of gesteppt 
unb anf bie Züt eine$ £urm$ gerichtet würbe, ©er ©chuß trachte, 
unb bepor ber Dlauch flc^ oer&ogen hatte, war SBallace burch bie 
eingefaliene Xör geffütjf unb erflomm fchießenb unb fechtenb 
bie ©reppe. SDlan börfc ihn anf ber ©pifce be$ $urm$ fingen, 
unb bann trat ©tiUe ein. 

©leich barnach war er wieber im £of unter einem großen feigen* 
bäum. Ärüge poU SBaffer flanben ba. Dieben ben Ärögen lagen 
Seiten pon #ochlanbern, unb SBallace bemerfte, baß fte alle Pon 
oben burch ben ©lsabel gesoffen waren. Sr traf einige ©griffe 
iurücf unb burchforfchte mit ben ©liefen bie ©aumfrone. ^löblich: 

„3$ fef>e ibn !" unb wähtenb er forgfältig hielte, begann er 
wieber: 

„3$ will bem £errn por feinem ©olf meine ©elftbbe be&ahlcn." 

Unb fchoß. 

#etabfiel ein Äörpet, ber mit einer engen roten 3acfe unb eben 
folgen feibenen £ofen befleibet war. 211$ er auf bem ©oben auf; 
ftylug, riß bie 3acfe unb entblößte bie ©rufle einer jungen fjrau. 
Sine fernere Äapalleriepijlole war ihrer £anb entglitten, eine 
anbere flaf noch, gelaben, im ©örfel, 

,,©ieh mal einet bie$ furchen!" Sin £ochtänber, bem ©lut 
über ba$ puloetfchwarje ©eflchf floß, flellte ftch breitbeinig por 
bie £ote. „SBollte mich derabe ein wenig abwafchen." 

SBatlace hielt ihm fchnell ben SÖlunb ju unb fanf fchluchjenb 
an bie ©rufl be$ erfchrocfenen #ochlänber$, ber ihn flammeln 
hörte: 

„£ätfe ich gewußt, baß e$ eine $rau fei. — 3ch wäre taufenb; 
mal lieber geworben, al$ ihr ein £eib ju tun..." 

3lm anbern Xag entfetten fte bie Dteftbenj unb brachten bie 
grauen unb Äinber nach 2lllahabab, pon wo biefe auf ©arnpf; 
booten Äalfutta erreichten, ©eltfamer SBeife hat ftch fpater feiner 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



312 


2 lrthur 25 onu$, 25 ergfon muf e$ n>tffen! 


bet £ochlänber erinnern fönnen, wa$ au$ bem Ouäfer SBallace 
geworben, ob er irgenbwo gefallen, ober ob er nac^aufe $urücf; 
gelehrt fei. 

★ 


£eeber hatte ftch erhoben. 

„Muf ich bir erfJ fagen, baf ber Äerl mir lief unfpmpathifch ifl? 
2 lber ber kleine fchwärmt für ibn. Sr behauptet, ba$ fei ein echter 
©chotte^getoefen — bi$ auf$ Printen oerjteht ftch — unb er, ber 
kleine, itf eigentlich auch ©chotte. 9la, wollen mal weiter hören." 

211 $ ich um Mitternacht fchlafen gehen wollte unb mich nach 
£eeber umfah/ faf er noch immer mit bem Snglänber, ber eigene 
lieh ©chofte war, im oerbunfelten ©peifewagen. ©er £ifch war 
mit ^lafchen ©obawaffer bebeeft, au$ benen eine ipulle 3Bhi$ft) 
ragte. 25or ihnen unb hinter t^ne» waren ©tuhle aufgetürmt, 
bie 25eine nach oben, unb e$ fah au$, al$ fäfen bie beiben in einer 
23erfchanjung. 

Unter ben ©ifchen fchliefen, in gefrümmter Haltung, ben weifen 
©urban über bie Ohren gezogen, bie 25op$ be$ ©peifewagen$. 
©ie lagen wie ©ote. ©er 3«$ fuhr mit einem harten Häufchen 
burch bie SRachf. 


iöergfon muß roijfen! 

$8on 2lrthur 25onu$ 

tgfon, ber in ©eutfchlanb nach SSerbienf! befannte 
iparifer ^hiiofoph, hat e$ für eine wijfenfchaftliche 
Pflicht erflärt, nämlich eine Pflicht ber pfpchologifchen 
SBiffenfchaft, barauf hin&uweifen, „baf in ber 2$tu; 
talität unb im 3t)ni$mu$ ©eutfchlanb^, fowie in feiner ©ering* 
fchä^ung jeber ©erechtigfeit unb Wahrheit eine SRücffehr jum 
2 Bilbentum liegt." 



Difitized by Gougle 


Original fro-m 

PENN STATE 






Sltfpur 93 onug, ©ergfon muff eg wiffen! 


313 


93ergfon rnuf Pag wiffen. 

©enn erfleng pat er feine £aupfanp<5ngerfcpaft in ©eutfcplanP, 
uni) et mnf natürlich ein ©efüpl Paoon paben, wie Pie Äultut 
eineg Söolfe^ augfepen mnf, Pag feine fppUofoppie mit fooiel 
Slnerfemtung aufnimmt. ©ieg fUngt ironifcp, iji eg aber nur 
Purcp immanente Ironie. 

©enn jweiteng: &ergfon pat feine fppilofoppie aug ©eutfcp? 
ianP. 6t, ©outtouj unP anPete paben Pag fBerPienfi, Pen $tan? 
(ofen Pen Peutfcpen ^Pealigmug, befonPerg fjicptefcper SKicptung, 
alg Äorteftur unP ©egenmittel gegen ipren Sftaterialigmug ge? 
bracpt (u paben. ©ag ifl aucp Per eine unP $auptgrunP Paoon, 
Paf feine fppüofoppie fo oiel Entlang in ©eutfcplanP fanP. SRan 
etfannfe im fremPen ©ewanP Pie peimifcpe ©eijfegart wiePer, 
unP Pie ©eifireicpigfeit, mit Per et Piefen Peutfcpen ^Pealigmug 
oorftug, gaP Per Sepre einen 6parme, Pet in 58erPinPung mit 
Per ©ewopnpeit, Pie SJtoPe aug fparig ju polen, Pie guten ©eutfcpen 
fept gefangen napm. 

&ergfon ift feinet Slbjiammung nacp polnifcpet 3uPe. (3» 
6nglanP geboren meinet SBiffeng). 3lug Pen Steipen Pet ruf? 
fifcpen unP polnifcpen 3uPen paben fiep im Saufe Pet %e\t garniept 
wenige fept begabte Slnpänget Peg Peutfcpen ^Pealigmug einen 
tarnen guten Slangeg erworben. 9Kan Penfe an jenen wunPet? 
fiepen ©alornon SKaimon, Pen Pet in foiepen ©ingen fept jurücf? 
paitenPe fiepte fo eptenoott etwapnte, aug neueret %e\t an Sipiner, 
aug Peffen Siacplaf SRatorp eine tieffinnige ©ieptung, 9tPam, 
Pag Sorfpiet ju einer (Sptifiugtrilogie, perauggegeben pat ((Stuft? 
gart, ©pemann), an ©aoiP Äoigen, Pet ung (wei wunPeroolle, 
wenn auep niept leiepfe fcücper übet fppilofoppie Pet Sulfur 
(Sföüncpen, @eotg füllet) unP Sulfur Pet ©emofratie (3ena, 
©iePeriepg) feptieb. 

SBenn man Piefe Ptei 6igenfepaften S5etgfong unP feinet ippilo? 
foppie erwägt — feine nicptfranjbftfcpe #etfunft, Pie Peutfcpe 
#erfunft feinet «ppilofoppie unP fcpliefücp Pen Peutfcpen Beifall 
(u ipr — unP Paju nimmt, Paf er SBoPeppilofopp iji, wag man 


Digitized by 


Gck 'gle 


Original fro-m 

PENN STATE 





314 


2. SRafariaufc, iperftfcheg 


fagen fann, ohne if>n herab&ufehen, benn auch gute ©ittge werben 
mitunter «Kobe, fo wirb man begreifen, baß er bag 95ebürfnig 
fühlen muß, fich in ben Singen ber $tan&ofen &u reinigen, unb 
man wirb eg ihm nicht ja hoch anrechnen, baf er bei biefem heilten 
©efchäft — ähnlich wie @atab 35ernharbt, bie oergeffen machen 
mußte, baß fte bie Tochter einer beutfch^jübifchen SRufiflehrerin 
war — franjöftfchem unb nicht beutfehem ©efehmaef folgte. 

©er Beitrag SSergfong jut ^fochologie über bie ©eutfehen fällt 
alfo felbft alg Material ber pfpchologifchen SBiffenfchaft anheim. 
Seiber ifi er in biefer ©genfehaff, wie wir gefehen haben, nicht 
eben befonberg tief. 


9)erftfd)e$ 

93on S. IRafarianb 
©etÄrug 

Sin ber Quelle brunten fab ich meine ©eliebte, mit bem Srug auf ber 
©chulter, mitten unter ben anberen SRäbchen. 

Unb ibr Sachen Hang fllbern unb tyü wie ba$ Stiefeln ber Quelle. — 

©n #irt ging ooröber unb bat fie um einen erfrifebenben Xtunl. 

©ie lächelte ibm freunblicb unb fefcfe ben Dlanb be$ ÄrugeS an feine Sippen. — 
©ann nabte fleh ein ©pielmann unb bat gleichfalls um einen Xrunt. 
SBieber lächelte fie unb reichte ihm ben Ärug, bamit er trinfe. — 

Slber als ich )u ihr trat, um meinen ©urg }u löfeben, ba fchlug ge ben 
Ärug an einen ©tein, fo baf er in taufenb ©gerben jerfptang. 

Saut lachten alle SRäbchen unb begannen, mich l« »etböbnen. 

©och ich mar gläcflich. 

SReine ©eliebte batte mich oor ben anberen ausgezeichnet.... 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



ü. ©v ©tege$&ut>erf!<$t 


315 


©iege^ju»erf!c^t 

Da$ bewunbernäwerte © e I b fl; 
oertrauen, mit i>em bie beutfchen 
Armeen bie$mal in$ Selb jogett, bic 
3 u 0 e r f i tb t, ben Sarnpf gegen 
eine gante SEBelt in ©affen b u r ch; 
halten &u f&nnen, ein ©efühl, 
ba$ auch baä gefamte 35olf ergriff, 
beruht felbfloerflänblich n i ch t auf 
3mponberabiUen, wie ©ottoertrauen, 
©tauben an bie ©erechtigfeit ihrer 
Sache u. bgt., bie t»ar nicht ju unter; 
fchähenbe moralifc&e, neroenflärfenbe 
#ilf$mittel flnb, fonbern auf gan& 
realen ©runbtagen. Ueber nationale 
©nheitlichfeit, über ^Patriotismus, über 
baS Bewufjtfein, bah populär ge; 
fagt, um bie ©urfl geht — oerfügen 
bie ©egner jwcifelloö auch. 3« feinem 
ber ttnS feinblichen Staaten aber ifl 
beren intelligenter Seit unerfchütterlich 
baoon überjeugt, baf »aS nur men; 
fchenmöglich in organifatorifchet unb 
technifcher SSotbereifnng beS Stieget, 
oorgefehrt »erben fonnte, auch tat; 
fachlich bis in bie Einzelheiten hinein 
burchgeführt ifl. DaS Durchhdten, 
bie rafllofe Durcharbeitung beS ©erfeS 
— macht feiner ben Deutfchen nach. 
Sranfreich oerfügt über oielleicht oft 
genialere, jebenfallS auf bh<hffe Äraft; 
(eiffungen geffimmte Örganifationen. 
Sührt fle aber niemals auch nur an; 
nähernb fo burch, »ie »ir. ©iglanb 
fleht ben $rieg als eine zeitliche, hohe 
©portleiftung an unb glaubt mit 
trainierten SRuSfeln unb oielem ©elb 
übet ißacht ein £eet jufammentrom; 
mein tu f&nnen, fommt alfo bei 
unferer Betrachtung faum jum 3«g. 
3n SKuflanb hemmen oerfchiebenartige 
^Reibungen, 3nfeHigentmangel, Sor; 
ruption, überwiegenbeS Vertrauen auf 
SRaffe anflatt auf Qualität, iebe ben 
Deutfchen ähnliche Durcharbeitung. 

DiefeS ©efühl, bah alle« f 1 a p; 
p e n m ü f f e, bah 3ebet auf feinem 

2 1 


Sofien flehe, bah für alle Sä He <5rfa(} 
unb Dlachfchub §ur ©teile fein werbe, 
bah fowohl ber militärifch oorjüglich 
auSgebilbete unb auSgerüflete, eigent; 
liehe Äampfteil ber beutfchen Slrmee 
feine Düchtigfeit einfefce, »ie auch bie 
gan&e technifche 3 »t e 11 i; 
8 e n j b e S DeutfchtumS mit 
ÄriegSauSbruch ihr f&nnen unb 2Bif; 
fen reflloS in ben Dienfl ber friege; 
rifchen Sache flellt, fo bah Aufgaben 
get&jl »erben f&nnen, bie n i ch t 
rein;mi!itärifch oorge; 
f e h c n flnb, — bilbet bie #auptquelle 
ber ©iegeStuoerflcht. 

Die iprobe auf g u a 1 i t a t i 0 e 
Ueberlegenheit ifl fchon in ben erflen 
©efechten unb Kämpfen tu ©unflen 
ber Deutfchen geleiflet »orben. DaS 
guantitatioe Uebergewicht, be; 
fanntlich reine ©ache ber Sührung, 
bie lofal an wichtigen fünften Ueber; 
legenheit ber ©affe schaffen muh, 
fcheint aber auch — geförbett burch bie 
epaften Seiflungen beS ganten ülppa; 
rafeS — bisher erreicht »orben tu fein. 

Die 3“*>erjlcht ifl bemnach fein 
iprobuft oon oerfüegenber $urrabe; 
geiflerung unb auf gegenseitiges SKit; 
reihen tielenber SRereenpeitfchung. 

©ie fommt auS bem f e fl e n 
ruhigen 35 e r t r a u e n, bah wir 
Deutfche ohne ©elbflüberhebung — 
ben 35orjug befifjen, eine Drganifa; 
tion nicht nur tu entwerfen unb im 
©rohen fefltulegen, fonbern auch bis 
in'S lefcte ©lieb burchtuhalten. 

SEBir flnb oft um biefer ©genfehaft 
»egen — oerlacht unb oerfpottet 
worben. 311S pebantifch, fleinlich, bie 
3nbioibua(ität unterbrüefenb. 

3e&t wäre eS an unS — tu lachen, 
wenn »ir nicht tu ernfl oeranlagt 
wären... 

V. S. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



316 


o. 9lu$länl>erei 


©enn ftch in öiefer Seit böcbffen, 
inneren 3ufammenfcblujfcd bed non 
alter ©eit angegriffenen ©eutfcbtumd, 
auch eine Steinigung in ber 91 a cb; 
« f f e r e i fremMänöifc^er 9lrt in 
Sprache, ©obe, Sitte u. bgl. »oll# 
iief>f, ift bied nur z« billigen, ©aß 
aber babei oielfacb über bad 3iel 
gesoffen wirb unb bie Berbeutfcbung 
brobf, in ebenfo lächerliche unb flein; 
liehe Bahnen zu geraten, wie bie 9lud; 
tänberei, bie ftch Z* B. ben Berfauf 
non Üujudwaren bei unö nicht anberd 
benten tonnte, ald unter ftanzöfifebem 
ober englifcbem 3eichen, ifl eher be; 
bäuerlich, ©ad ©eutfebtum tarnt unb 
toirb, auch nach einem ftegreicbcn 
Äampf gegen feine zahlreichen ©egner, 
n i ch t anflreben, eine ebineftfebe 
©auer um ©eutfcblanb zu ziehen. 
@anz im ©egenteil muh bad Ergebnid 
biefed großen Äricged, ber ootnehmlicb 
bem toirtfcbaftlicben 9luffcb»ung 
©eutfcblanbd galt, beffen lempo non 
ben meifien Jänbern nicht mehr mit; 
gehalten »erben tonnte, bie b e ft r i t; 
tene, internationale © t e l; 
lung beutfeben © i r f c n d 
unb Könnend im ©eit; 
toettbetoerb großzügig feft; 
(egen. fjrei »on £äcberli<b; 
feiten unb Sircbfurmbebenten. Db 
ba ein gemeinläuftged ©ort, ein 2Rame, 
eine Bezeichnung, bie ftch tief einge; 
lebt haben, franjöfifcben ober eng; 
lifeben Urfprungd ifl — zumeift ja nur 
hüben wie brüben aud bem ©ort; 
flamm einer toten, ftaffifeben ©pracbe 
hergeholt — ifl mehr aid nebenfäcblicb. 


©enn eine Heine ©ebneiberin, bie 
nur für Äunben arbeitet, bie fein 
franzöftfebed ©ort fpreeben, auf ihrem 
©ebilb ..Modes“ anfünbete, ifl bad 
lächerlich aber feinedtoegd unpatrio; 
tifcb, wenn auf einer ©peifefarfe ge; 
»iffe ©erüebte, bie tatfäcblicb ber fran; 
jöfifeben ©aflronomie entflammen, 
je&t unoerflänblicb in langen beutfeben 
Umfcbreibungen geführt »erben, ber 
©eutfebe bureb eine förmliche ©pracben# 
polizei gebinbert »erben foü, Adieu 
unb l’ardon zu fagen, ftnb bad flein; 
liebe Uebertreibungen. Unb nun gar, 
»enn ftch — »ie ed tatfäcblicb gefebab — 
Uebereifrige angelegen (affen »ollen, 
franzöftfebe ©traßennamen, bie an 
beutfebe helbentafen im lebten Srieg 
gegen ftranfreieb erinnern foHen, um; 
Zutaufen, grenzt bied gerabezu an 
Unftnn, ftriebricb bed ©roßen ..Sans¬ 
souci" barf ebenfowenig »ie ber „Dt; 
ben pour le tnerite" in'd beutfehe über; 
tragen »erben, »eil ftch beftimmte, 
und »ertoolle, h*fl*>rifche Erinnerungen 
an bie SRamen fnüpfen, bie ein ge; 
»iffed Bilb ber Setten ©orflellen, in 
benen bie franzöftfeben ©orte in 
©eutfcblanb entflanben. 

©enn unfere ^nbuflrie, unfer äunft; 
gewerbe, unfere ©ebneiber, »ie ja 
»oraudftcbtlicb, ©efebief unb ©efebmad 
entwicfeln, »irb ftch auch bie beutfebe 
©obe ohne 9ludlänberei (eicht bureb; 
feßen, bei Bermeibung ber fieinlicben 
^aragrapbierung ber gaebaudbrüefe. 
SHlfo (eine Uebertreibung, feine ©ebilb; 
bürgerei, bie zur neuerbingdbefräftigten 
©röße bed ©eutfebtumd gar nicht 
paffen »ollen ... 

V. S. 


Sirantmortlih für Die Leitung: l)r. XfjeoDor $cuf in heiftronn. — 9 tDe re&aftionttltn 
Suftntmngtn (lni> tu richten nah bellbronn a. 91 ., Cethtnflra§< 31; unverlangten 
SKanuffripcen iß Otfldporto bci|ufßgen. gRArpfßcrlag: «Können, bndertndflrafie 27 

Copyright 1914 by Mflrz-Verlag 0. m. b. M., Münohon. 

£rucf 5 er 6$cU'fc$cn $uc$ 5 ru<ferci, iöiftor Äraemer, $eiIbroart 
ülücinivje 3nfcratenanna&me: grij SKautfc, Berlin;griebenau, JRlngflrafe 41 . 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN-STATE 









3i8 


Sonröt) Kaufmann, 9R. b. R., ©et ftelbjug 


©er Siiebetwerfung biefer großen #inbetnifTe unb ber Sßteber* 
werfung ber fran$öflfcben 91tmee, bie ftcb oor sparte gesellt unb 
gefammelt hat, fowie ber rufflfcben Sßacbfcbübe gilt ber britte 
91 b f cb n i 1t, ber in ber jweifen ©eptembetwocbe begonnen bol« 
3n biefen 91bfcbnitt fallen auch ooraugftcbtlicb bie beutfcben Ver; 
fucbe, an ber belgifcb;fran&öfifcben SRorbfüfle §uß &u faffen, ein 
Unternehmen, bag ber beutfcben flotte ben ©tüfcpunit oom 
gejilanb aug geben fönnte, ben fte bisher in überlegter Surüd; 
baltung butcb ^elgolanb erhalten hat. 

Von bem Erfolg beg ftelbjiugg in biefem 
britten 9lbfcbnitt wirb feine ©auer ganj 
w e f e n 11 i cb abhangen. Vermag bag außerorbentlicbe 
Tempo unb bie ftegteicbe ©toßtraft, welche bie jwei erflen 9(bfchnitte 
augjeicbnet, auch im britten 9(bfchnitt beibehalten tu werben, bann 
ift bie Ütteberwetfung ber gefchlagenen ©egner besegelt, auch 
wenn flcb bie Verfolgung unb bie etwaige Operation gegen @ng; 
(anb nodb h^tieht. SBürbe umgefehrt bie ffibne Verteilung ber 
beutfchen 91rmeen über außetotbcntlicb weite ©ebiete einen erfolg; 
reichen VJibetfianb ber bei ißarig jufammcngejogenen fran&bfifchen 
©treitmacht ermöglichen unb ben Ruffen Teilerfolge über Oefter; 
reich oerfcbaffen, fo würbe bet britte 9(bfchnitt (Ich unb bamit ben 
Ärieg lange f>inj*e^en. 2Bag ©eutfchlanb hoffen barf unb hoffen 
muß, bag fühlt jeber «Wann im $elb unb jeber in ber $eimat. 

©ie Truppen haben überall außerorbent; 
l i <h e g g e l e i ft e t. ©ie haben tahllofe, vielfach graufame unb 
faft überall tapfere gfeinbe oor fleh, ©ag Eefctere §u beftreiten wüte 
nicht bloß ungerecht, fonbern auch unflug. ©er ©ieg über einen 
tapferen $einb ifi größer, alg über einen untapferen, ©elbft bie 
regulären belgifchen Truppen haben fleh mutig unb oiel beffer 
gefchlagen, alg man erwartet hat. ©ie gtanjofen haben an oielen 
©teilen ihren außerorbentlichen Slan betätigt» 

Viele beutfehe Käufer unb Jütten haben fchon Trauet angelegt 
unb ferner jlich groß ifi bie 3ahf ber Eajarefte unb ber Verwunbeten. 
Tief ifi auch — eg liegt fein ©tunb oor, bieg &u oetfehweigen — 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Sonrad Kaufmann, SK. d. SR., ©er f$eld|ug 


319 


bet Sindrucf bet Sriegögreuel auf diejenigen, die ffe mit eigenen 
Äugen faben und diejenigen, die ffe oorn £örenfagen fennen lernen, 
©a und dort wird unmenfcblicb gefämpft, da und dort toird fein 
Pardon gegeben. Und daä englifch*fran$öfffcbe £eer im Kord# 
weffen bat ©um#©um#@efcboffe bergefieUt. ©er 9teich& 
f a n $ l e r bat in einem guten Schreiben an die SPteffeoereinigung 
der bereinigten Staaten Stnflage oor bet öffentlichen Meinung 
de$ andern SEBeltteil* erhoben. 

©er Äaifer bat wegen diefer befonderen ©raufamfeit den 
spräfidenten 9EB i l f 0 n, aW einen der brroorragendfien 
„bertreter der ©ruttdfäbe der SKenffblichfeit" apoffropbiert. ©af 
er ficb an diefe Sldreffe mit diefer Begründung wandte, erfcbeint 
mir gan$ befonderä glücfUch $u fein. £etr SEBilfon bat 
damit ein begren|fe$ Mandat und jugleich 
eine moraiifcbe Legitimation, für dieSKenfcb# 
lieb feit einjugreifen. ©iefe iff nicht bloff durch die 
©um#©um#©efcboffe gefährdet und der ipräffdent der bereinigten 
Staaten toird ffch gewtff fagen, daff eineö der Mittel gegen jenen 
SKiffbrauch ein nicht &u fpäter Friede fein toird. Sä fommt bei 
jedem Streit and fteldjug und oor allem bei einem Strieg, der 
einen ganzen SEBeltteil in blot taucht, der pfpcbologifcbe 
SK 0 m e n t, in der die ftrage oon 3edem im füllen ertoogen toird, 
ob die Stoecfe deö Äriegä nicht auch durch feine Beendigung rafcher 
erreicht werden fönne. $err SEBilfon iff nicht blofi ein ideal ge# 
richtetet, fondern auch ein flnger SKann. Sr wird den Special# 
anftrag nicht ablehnen und in berbindnng mit den angeflagten 
©egnem ©eutfchlandö treten. SSBeun ffch darauf berhandlungen 
mit ihren beoollmächtigten und Oberhäuptern ergeben, dann 
wird er ©elegenheit haben, den pfpchologifchen SiugenbUcf $u 
erfp4hen. borbet möge er ffch durch feine Botschafter und Äonfuln 
in ©eutfchland über einige fünfte objeftioe berichte fabeln laffen, 
darüber: Ob die Behauptung, baff ©eutffhlanbä Äräfte „er# 
fchöpft" feien, auf SEBabrbeit beruht oder nicht? 3» welcher auf er# 
ordentlicher SKaffe noch jefet im September Xruppen im 3»nern 

2 1 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




320 


Sonrab Kaufmann, ©. b. R., ©et Selbjug 


oon ©eutfchlanb bereit flnt», tote grof t>ie Safyl bet friegStüchtigen 
freiwilligen iff unb tote oiele 2lrmeeforpS auS ihnen gebilbet 
toetben fönnen ? ©eiche RuSrüjfung, welche ©affen, welche Ve; 
fleibung alle tragen, waS bet @eiff biefet frifchen Etappen iff ? 
©aS QlUeS fann in jeber bentfchen ©tabt anf bet ©träfe beobachtet 
werben. 3n jebern Sajarett fann man erfahren, wie grof ber 
Bruchteil ber Verwunbeten iff, bie burch eine ausgezeichnete Sät; 
forge rafch geheilt, wieber in bie Sront |u fommen brennen. Seicht 
&u erheben iff ber Reichtum ber bentfchen Stute, oor allem in @e; 
treibe unb Kartoffeln unb bet gönffige 3uffanb beS beutfchen 
©irtfchaftSlebenS in Stabt unb ©orf, oor Slllem, wie ge; 
fehl offen bie ©timmnng in ©entfchlanb, ohne 
iebe QluSnahme in ber ganzen Veoölferung unb wie 
ffatf ber S nt fehl uff iff, nur einen foliben fttie; 
ben ab&ufchliefen, ber und Sicherheit unb Ruhe, 
©chablodhaltung unb Sntwicflung gewährleist. 

©enn fleh $*tt ©ilfon zugleich über bie entfprechenben 3u; 
ffänbe in Sranfreich unb in Rufjlanb Kenntnis oerfchafff, bann 
wirb er burch bie Vergleiche unb ben bisherigen Verlauf beS groben 
RingfampfeS bie Richtlinien ernennen, nach wel; 
chen fich bie 9feugeffaltung &u oolljiehrn 
ben weltgefchichtlichen ©rang hat. 

©ie auswärtigen ©iniffetien oon Sn glaub, R u £ l a n b 
unb Sranfreich haben eine Kolleftioetflärung 
erlaffen, baf feiner biefer Staaten ohne ben 
anbern Stieben fchliefen wolle. ©aS fann eine 
taftifche ©emonffration fein unb bann iff in biefen Sagen, wo 
fich jene Regierungen unb ihre treffe mit allen Mitteln ©nt ein; 
jujfbfen fueft, oon beutfeher ©eite nichts bagegen ein&uwenben» 
SS fann aber auch mehr bahinter ffeefen, nämlich baS Verbot 
SnglanbS an 0franfreich, einen bie 3nterejfen granfreichS wahr; 
nehmenben ©eparatfrieben ju fchliefen. Srlangbar mag biefeS 
Verbot burch bie anbernfallS angebrohte Verweigerung weiterer 
Unterffupung bei Richtunterwerfung fein. 3n biefem Salle läge 


Digitized b' 


■V Google 


Original from 

PENN STATE 



b. Spröfjer, ©rofjbritannienS #eet 


321 


eine gtaufame grpreffung (SnglanbS auf 
Sofien beS armen fttanfreichS bor, baS MS 
anS Verbluten gebracht »erben foU, nm bie Chancen beS englifchen 
griebenSfchtuffeS zu betbejfetn. ©ann »äre gtanlreich ber 
oer»nnbete befangene (SnglanbS. 

Unter ben bieten nnb unerfefelichen Opfern, bie ber Stieg fchon 
geforbert hat, ifi ber tBertnfi beS bor bem fteinb gefallenen SReichS* 
tagSabgeotbneten § r a n f befonbetS (wor&ttbeben. 0frant nnb 
3 auteS, biefe hetborragenben Parlamentarier nnb Staatsmänner 
haben, fobatb unblutige Beiten eingetreten finb, Stnfpruch auf 
eingehenbe 5Bürbigung in ben Spalten biefer BÄtfchrift/ 
bereu ausgezeichnete Mitarbeiter fie ge»efen flnb. ©enn jwei 
Länber haben an beiben biel berloren. 



©roji&ritaitnimS &ttt 

23on ©eneratmajor z. ©. ö. Sprbfer 

tch bem ©efefc oom 3 ahre 1808 beflehf in (Snglanb 
bie allgemeine Miliz Pflicht, bom 18 . 
bis 30 . Lebensjahr, babon 6 Monate beS 1 . 3ahrS 
bei ber Sahne. ©och itf biefeS ©efep fchon feit 1809 , 
infolge ber Abneigung beS »ohlhabenben SnglänberS gegen 
jeben 3 »ang, aufjer prattifcher ©irfung; Slrmee, Miliz unb greb 
»iilige ergänzen fleh nur burch freie Werbung bon 
LanbeSfinbetn, nicht LluSlänbetn. 

©a bie Gruppen aus 3 n b i e n (inSgefamt ca. 70 000 Mann, 
21000 Pfetbe, 500 ©efchfifce) unb ben Kolonien für einen euto* 
päifchen Stieg »ohl nicht ober jebenfallS nicht in ganzer Sfärte 
herangezogen »erben fdnnen, auch nach ihter Bäht gegenüber 
bem beutfehen Millionenheer nicht ins ©ewicht fallen, fo tommen 
für ben jefcigen Srieg nur bie truppen bet regulären, aftib 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




322 


o. Spröfier, ©rofjbritannientf £eer 


t>ienent>en Srpebitionöarmee (eppebitionarp ober ftrb 
fing force) in Per Stärfe oon ca. 160 ooo SRann, 50 000 gerben, 
500 ©efchfifeen, 180 SDtofchinengewehren in Vetracht, gegUebert 
in 6 3nfanterie;£ruppenbioifionen unb 1 £aoallerie*©ioiflon 
Zu 4 Angaben — bie nach ben neueren 3 lachrichten fchon volb 
Zäfelig in ftranfreüh gelanbet finb nnb baö ©chictfal ihrer Vunbeö* 
genoffen, ber granzofen, geteilt haben b. fe. oon ber 9 lrmee be$ 
beutfc^en regten ftlügelä gelingen worben ffnb — ferner bie 
9 lrmeereferoe in Stärfe oon 140000 SRann nnb bie 
©pezialreferoe, welch (entere zum (Srfafe oon Abgängen an 
SJiidhttombatfanten in ber Sppebitionfearmee oertoenbet »erben foll. 

Ueber bie glänzenbe (Srfc^einung unb SluOjlattung, auch in 
Vezug auf Verpflegung, ber englifchen (Sppebitionfearmee haben 
bie £age$blätter au$ ber %t\t ihrer 2anbung an ber franzöjtfchen 
Äüfle (Voulogne für SDIer) einige Angaben gebracht, ©er ange* 
»orbene englifche Solbat ifl heute noch ebenfo anfpruchäooll 
»ie oor 100 fahren, »0 nach ber Schlacht bei VeUe Alliance 9 GB e U 
lingtott erklärte, er fönne fleh ber burch bie Ißreuften einge# 
leiteten Verfolgung nicht anfdhliejjen, ba ber englifche Solbaf 
bie gewohnte SRufee unb Verpflegung brauche. Vielleicht hat ihm 
bie »feige Verfolgung burch bie ©eutfehen anbere militärifche 
Vegriffe beigebracht... 

©ie © ienfl zeit ber regulären Gruppen beträgt 
12 3fafere, baoon a t f i 0: bei ber 8inien#3nfantetie unb *£aoallerie 
7 3ahre, bei ber @arbe*3nfanterie 3, bei ber @arbe*Äaoallerie 8, 
bei ber Qfelbartillerie 6, bei ber §eflung$artillerie 8, bei ben tech* 
nifchen Xruppen unb ben £ilffebienflen 2—3 3ahre. ©en SXefl 
ber ©ienft&eit gehören biefe sJBannfchaften ber 9 lrmeereferoe an. 
©äferenb ber erjlen fech$ Monate eine$ Äriegefe ifl mit einem 
9 !achfchub oon etwa 15 Offizieren, 13 ocx> 3 Rann, 1200 ipferben 
|u rechnen, ©amit würbe auch bie 3tttung$nachricht fümmen, 
bafe ber englifche Äriegöminifler, Sorb Äitchener, bie Slbficht habe, 
bemnächfl weitere 12000 SRann nach ^ranfreich zu fenben. Ob 
fle freilich bazu tommen werben, Süden au$ zufüllen, ifl fraglich. 


Digitized b 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



o. ©pröfer, ©tofjbtttannientf £eet 


323 


©ie Territorialarmee (territorial forcetf) — auf 
bem Rapier 315000 (einfchlieftlich Offiziere), in SBirfltchfetf am 
i. fuli 1913 250000 SWann flarf — iß in 14 3nfantetie*©iob 
fionen ju je 3 Angaben unb 14 berittene 95 rtgaben (§)eomanrp) 
gegliebett. ©aoon ftnb *.a. 20 000 ©tonn zur Äöflenoetteibigung 
beflimmt. ©ie ©ioifionäfommanbeure nnb je ein zugehöriger 
©eneraljlab$offizier nnb 93 er»altung$beamfer ftnb ber regu* 
täten 9 trmee entnommen« ©iefe „Stäbe" befielen alfo fchon im 
^rieben« ©ie ber Territorialarmee angehörenben Offiziere unb 
©tonnfchaften ftnb nicht oerpfiichtef, außerhalb ©rof?* 
britannienö &u bienen; man rechnet jeboch batauf, bafj fie ftch 
baju bereit erflären »erben. 

©ie 91 u $ b U b u n g ber Territorialarmee befchränft ftch 
auf eine SKefrutenattäbilbung oon 40 Uebungtfjlunben im erfien 
fahre, 10—20 ©tunben unb Teilnahme an einem Uebung$lager 
in ber ©auer oon 8—15 Tagen in ben folgenben fahren. fh*e 
Offiziere ftnb snmeift penfionierte Offiziere ber englifchen 9 lrmee 
nnb ber ©pezialreferoe. ©ie eigentliche 9 tu$bilbung foll erff im 
äriegäfatl erfolgen; be$h*lb »irb auch bie Territorialarmee 
gleichzeitig mit ber (Sppebitionäarmee mobilifterf. 

©ie SReftutierung fowohl be$ regulären #eete$ alö auch ber 
Territorialarmee unb ber ©pezialreferoe ift in ben lebten fahren 
anbauernb zuröägegangen. 

Ob bie Ärieg$begeiflerung bie 500000 freiwilligen, mit benen 
im je^igen Kriege £orb Äitchener rechnet, zu ben fahnen bringen 
unb »ann biefe freiwilligen all „friegäfertig" auf bem Kontinent 
erfcheinen »erben, bleibt abzuwarten, febenfallä ifl ber in Sng* 
lanb fonfl fo niebrig eingefchäbte „Tommp", ber Sanbfolbat, 
im greife erheblich gefüegen. Möglich ifl, bafj bie infolge be$ 
ÄriegeS neuerbtngö in Snglanb einfebenbe 9 lrbeitöloflgfeit bazu 
beiträgt, bie SReihen zu fällen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




324 


3 o&otme$ QHfc^er, iofyrut Söertraum 


gönnet bai Vertrauen 

ganbtagiabgeorbneten Sofannei ftifcher (£eilbronn) 

t beutfebe Arbeiferfehaft hot ber ©elf ein glänjenbei ©eifptel 
«ett ^of>er ©erantmortlicbfeit nnb tiefem ©ertrauen tu ben 
übrigen ©olfigenoffen nnb gegenüber bem Staat gegeben. 
Ei miberflrebt uni jmat nnb mit b^ben ei auch nicht nötig, 
barani fo etwa* befonberi unermartetei herauiiulefen, benn 
ei mar immer unfere fefle Ueberieugung, menn man bie Arbeiter flat fehen täf t, 
mie bie ©Inge liegen, bann liehen fle auch bie rechten Sonfeguenien bataui. 
Sinn ijl bem ©orfpiel bei Äriegei bie grofe Eriteheranfgabe jugefaden nnb 
fle hot ben Erfolg gehabt, ben mir ermattet hoben. Aber immerhin, ei ijl bei 
ber tiefen 5ttnft, bie jmlfehen Arbeitetfchaft nnb Staat fleh anfgetan hotte, ein 
©emeii gtofen ©ertraneni, baf fle biefen gehren bei Augenblicli fo bödig nnb 
rüefhaltloi fleh beugte, auch mo flarle ©effihlimiberflänbe &u übetminben maren. 
Unb man ifl berechtigt, nnn auch an bie anbere Seite bei bentfehen ©olfei, 
an bie befifcenben Steife bie bringenbe ©Ute in richten, blei ©ertranen yx lohnen. 

Ei märe töricht jn behaupten, baf für bie Arbeitet nicht auch gemlchtige eigene 
3nteteffen mitfptechen mürben, bei bem Sampf um bie beutfebe Selbflbehauptung. 
Aber iebermann meif boch auch, baf bie ©ögllebfeifen auf ben betriebenen 
gebenigebieten für ben Arbeiter berhältniimäflg eng abgeflecft maren unb baf 
barum bie fefct anbrechenbe fchmietige Seit, an ihn unb feine Angehörigen gor# 
berungen ber Entbehrung fledt, bie oiel unmittelbarer unb empflnblicher mirfen, 
ali bei ben beflfenben Streifen, ©et ei fann, ber fehe fleh rin mal in ben Bor# 
jimmern um, mo bie Stauen ber im Selbe flehenben Arbeiter, Angejledten, 
Keinen ^anbmerfet tc. fleh fammeln, um auf ihre Unterflüfung |n matten 
unb höre bort fHd |u, mai für ©elobien an fein Ohr bringen. Ober er gehe 
tu benen, bie burcf ben Strieg ermerbiloi gemorben fltrb unb frage fleh, wie et 
mohl felbfl in folcfer Situation fleh auinehmen mürbe. SDa metben mirKicf 
Opfer geforbert, bie biefen Rainen oerbienen. Ei ifl gemif mäht, baf bie hetbflen 
©unben aden Stäuben gleich gefchlagen metben unb ber perfönliebfle Schmer* 
überad bie Käufer umlagert, aber nach ber mirtfchaftlichen Seite flnb grofe 
Untetfchiebe unleugbar unb hier hot ber Reichtum fefct eine grofe ©ifflon tu 
erfüllen. 

3$ hörte heute Abenb non einem greunb aui ber Slaoierbranche, baf ber# 
fchiebene feiner Sodegen bereiti beginnen, fleh in einen neuen ©etuf einju# 


©on 



Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






3 o$atme6 ftiföer, Sonnet Sertrauen 


325 


arbeiten, bet auf einet gröberen Stufe bet ©irtfchaftlenttoicHung ffehf, all 
fein feltheriger nnb oerfchiebene gätle finb mit fchon tu Obren gefommen, wo 
aul ähnlichen ©rünben bie 3 3 immerwohnung bet 2 3 immerwohuung fchon 
bat weitben «äffen, ©al wirb nnaulbleiblich fein fät notb manche, aber el 
batf nicht gefcbeben, baff banebeit bie oetmögUcheten Steife gat nichtl oon ihren 
jufünftigen Chancen preilgeben wollen, nm nicht eoentuell auch genötigt &n 
fein, mit größeren Stnffrengungen nnb anf weniger benot jugte« $(afe aufl 
nene bal SRennen beginnen |u müffen. ©an fann ja getabe in biefen Sagen 
beobachten, wie wenig eigentiith ©elb nnb ©elbelwert refpeftiert wirb. 5 ©il; 
Hatben ffnb einmütig genehmigt worben nnb allel in $anbel nnb ©anbei iff 
bem einen groffen ©ebanfen bet Selbffbehauptung nntetgeorbnet worben, ©an 
muff bie unoerfchämteffe ©eeräubetei tragen non Cnglanb nnb 3 apan nnb 
wal waren einem bie ©ette, bie oon ben eigenen ©olllgenoffen im Slullanb 
jnrficfgelaflen werben mufften, wenn ffe nnt feibff heil nach §aufe tarnen. @n 
oölligel Umwerten ber ©erte auf einen Schlag, weil bie Slot bajn twang. ffioQten 
wir nicht aul eigenem Cntffhluff baoon etwal hinüberretten in bie 3 eit, bie Jefft 
für uul angebrochen iff. Cben jefft, wo man ben fffaftot ©effnnung fo gan| 
anberl wieber tu werten lernt bnreh ben öergleich ber beutffhen Solbaten mit 
benen nuferer geinbe, muff ber ffiitte wachfen bet Erhaltung biefer ©effnnung 
(eine ju fchweren groben auftulaben. ©al oon ben Qeinben über bal beutfehe 
Soll foramt, bal tragen bie Arbeiter, mal aber aul mangelnbem Opferffnn 
ber eigenen SSolflgenoffen auf ffe befielt, macht ffe bitter. 

CI iff allenthalben fefft ber IRuf ertönt, gebt Arbeit unb er foll mögUchff ein; 
bringllch gehört werben überall, wo el geht. Arbeit, |unäehff nicht um ben 
©ewinn tu mehren, fonbern Arbeit um Cjeiffenjen |u friffen. Unb bie groffen 
©elbinffitute haben ie$t ein gut Stüct ber innerbeutfehen Bufunft in ber $anb. 
©an täuffhe ffch nicht; über eine fo gewaltige, phoffffhe unb moralifche Sin; 
ffrengung will nachher bie ©affe ber Keinen Senfe fRechenfcffaff unb bie Saffen 
bie abgewenbet, bie Sorgen, bie gemilbert werben lönnten, wenn bie rechte 
©effnnung, ber rechte ©eiff bagewefen wären, werben bann boppelt in ber 
©agfchale liehen. 

©al iff benn neben ber Eingabe ber ffoljen männlichen Staff fchliefflich allel 
Opfer an ©elb noch, ©ie manchel wirb nachher nur langfam unb nur mit 
geteiltem 3 nfereffe wieber ber Crmerblarbeit ffch tumenben, nachdem el einen 
weggeriffen hat, „all wärl ein Sfücf oon mit." Slber biel gtoffe Seib wäre noch 
unerträglicher, wenn für ben inneren ©ert unferel S3olfel nicht ein reicher 
Crtrag erwachfen würbe, ©al iff freilich nicht nur eine ©elbfrage, aber hoch fehr 
weitgehenb auch eine folche. ©er fennt nicht bie bitteren Stimmen berer, bie 
all Sräppet aul früheren Stiegen ihr Sehen gerettet haben unb jefft ungenügenb 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 









326 Emmanuel 95 raun, 9 tuä t>en Sotytmger Ädmpfen 


oerforgt finb. ©a* rauf blefe*ma( oon oornhetein anbec* in ton Wißen nnb 
ben Vflichtfrei* unfere* ©olle* einge|leßt werben, al* früher, benn nufer ®otf 
fann bann, wenn e* Pep int ganten auf eine befcheibenere 2 eben*haltung ein/ 
jießt, auch biefent eine belfere — ben. anbeten gleichartigere — 8 eben*möglichfeit 
bieten. <5* werben |a mancherlei Probleme auftauchen im Sufamntenbang 
bamit. Die halben nnb ©rittel*arbeit*früfte reiben fi<b webet in bie ®ot 
(leßung ber ©ewerffchaften, noch in bie reine 9lüfclichfeit*politif bet ©pnbifate 
unb groben Werfe ohne weitere* ein. ©ie werben aber febenfaß* nur bann 
richtig gel5|i, wenn ©pferbereitfchaft nnb ©anfbarfeit (ich bei groben €infa|e* 
bauernb erinnern, ben fefct ^nnberttanfenbe im ©ertrauen baranf frenbig 
wagten. 

Qi gab in ©eutfchlanb manch einen, bie im ©tißen fürchteten, ei fei bei bem 
Äampf gegen bie ©ojtalbemofraten nicht immer nur reiner 9 atrioti*ntu* ge/ 
wefen, ber tarn Äampf gegen biefe Partei anttieb, fonbern ei flede bet €goi*/ 
mu* auch tum guten Seil mit babinter. Sinn i|i ber 9tugenbliCf gefommen, 
biefe auch oon biefet ©eite her £ügen tu fltafen, fo wie bie Arbeitet ba* oon 
ber anberen ©eite her gegen anbere Sluffaffungen taten. Qi lieht irgenbwo in 
ber ©ibei, „weichem oiel gegeben i|l, oon bem wirb man oiel fotbern." SRöge 
ba* SRefultat nach biefer ©eite hin fich bem wa* oon unten her geleiflet wirb, 
würbig an bie ©eite ließen. 


9lu* ben ßothringer Kämpfen 

SSon Emmanuel ©raun 
(Selbpo|lbtiefe) 

©.Ä.@. ©ei X. (Supemburg) hotte am 20 . Stugufl, 6 Uhr nachmittag*, bie 
©rigabe ben ©efehi erhalten, anjugreifen. ©a* Regiment ... marfchierte, 

gefolgt oon ben., mit unferer Äompagnie at* ©ptfce, 6 ÄUometer 

norböfllich. £ier erreichte un* ber forte ©efehi: „Um 6 Uhr früh itf ba* SRegi/ 
ment im ©eflh oon PS 

©eim ©chein ber eieftrifchen ©afchenlampe würbe fchneß noch eine $o|lfarte 
an bie Sieben in bie Heimat gefchrieben; wir wußten, e* galt einen harten Äampf, 
bem mancher unferer Äameraben tum Opfer faßen wirb. — ©acht war'*, 
falte Stebeifchwaben lagen über ben Bibern, ba piöfcUch tönten bie er|len ©chüffe, 
unfere ißatrouißen waren am fteinb. 3 Äiiometer oor p. begannen bie $inber/ 
nifle; bie breite ©träfe war borch gefaßte ©äunte gefperrt, bie im freien Selbe 
ÜRarfchierenben (lürtten in ©alfergraben, blieben in ©tahtoerhauen (lecfen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





3 mmanuel S&rautt, 2ltt$ freu 2otbritt0et Äärapfett 327 


©aflenb tappte man eorwärtd. 3mmer wieder fam bet leife Stuf »on ben ©or; 
beten: „Orabtfcberen nach ©orn!" (Snbticb 4.30 Ubr morgend Ratten mit bad 
©orf auf ©turmfledung erreicht; ein £albtug unfetet Kompagnie batte atd 
Patrouille todfübn ein S)a ud in bet bunlten SRacbt gejlürmt unb tontbe nun, 
mitten im ©orf, fcbredlicb befeboffen. Sd galt, nnfete Kameraben tu tetten. 
dRif #urra ging ei 00t, ein Kugel;, ©cbrot; unb ©ogetbunflregen empfing und. 
2tud allen €den unb (Snben fragte ei, Sieget flogen oon ben ©5cbetn auf und 
©türmenbe, »ergebend. 3mmer »eitet brangen »it »ot. 3ebed $aud »utbe 
»on unfeten erbitterten ©otbaten genommen, bie Xüten eingefcblagen unb 
atted, »ad in SBeg trat, niebergefcbmettert. Stauen mit 50, 60 fahren traten 
mit 9te»ol»er in bet #anb, fcbaubetbaft »er Jemen ©extern, und entgegen, 
©ad ©ajonett tat fürchterliche Arbeit. 3ebed Simmer mufte erobert »erben. 
(Siberffrebenb, boeb bitter not»enbig »ar bad ©ergeben gegen Stauen unb 
bewaffnete Knaben, ©ie (obernben Käufer waren gugfeic^ auch bie ©rabflätten 
ihrer ©efl&er, bie in bie Stammen jurücfgefcblenbert würben. dRit bem Sieb 
batten unfere ©otbaten dRitteib, brüttenb burcbraflen bie lodgefetteten Xicre 
bie ©trafen. öoeb weiter gingd. ©ad ©orf war um */*6 Ubr erobert, wir 
batten ben Termin pünftlicb eingehatten. ©ad brennenbe ©orf tag im SK liefen 
ber j>öbe. £ier oben empfing und »fitenbed Setter, bie Käufer bet ©träfe 
entlang waren befefet, bad dßafferwerl, 800 dRetet nbrblicb bet Seflung, »ar 
befefügt. Sinfd unb reebtd fielen bie Kameraben. ©er Angriff begann &u (loden, 
©on unferem (Regiment waren nur noeb 2 Kompagnien |u (eben, bie anberen 
batten ebenfattd (larfe ©egner gefunben. #agelbicbt flogen bie ©efeboffe unb 
nur mit äuferfier 9tnflrengung gelang ed und, bie Kompagnie unter ben ©ebufe 
ber Käufer tu bringen, aud benen jwar fetbjl beftiged Seuet fam. ©iefe würben 
»on unferen erbitterten Kameraben genommen, gräflich war bitt bad (Särgen 
in ben Käufern, bie alte »on bewaffneten ©auern unb (Seibern befefct waren. 
3tueb ihre Sei eben würben butcb ihre brennenben häufet eingeäfebert. (Seiter 
eorjugeben war unmöglich, febreeftiebe ©ertufie, beftiged Strtitteriefeuer ber nur 
400 dRetet entfernten Seflung jwang und, in bem naben (Salb ©(bub |u fu<ben. 

Unfere Sagedarbeit war getan. Unter bem Kragen unb ©rüden ber Seflungd; 
gefebüfe, bie praffetnb ihre ©ranaten in ben (Salb fanbten, fammelte ficb bie 
Kompagnie. SäfWete, bie reebtd »on und fiegreicb »orgingen, Ratten ficb tu 
und »erirrt. ©a, um 4 Ubr naebmittagd, ein ©aufen unb Krachen hinter und, 
50 dRetet »or ber Seflung eine fürchterliche ßjrplofton: „£ u r t a, unfere 
dRbrfer finb angefommen!" ©cbon ber gtweite Schuf fcblägt 
mitten in bie Seflung rin, ©ruppe auf ©ruppe folgt, bie @tbe bröbnt »on ben 
250 (Pfänbern, ber Stanto.fr febwrigt unb tirbt fteb in frinr Kafematten jurüct. 
Um 7 Ubr fleht bie gante Srflung in (obernben Slammen, bie dRinen, bie tu 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




328 Emmanuel Statut, 9 t «8 t>en £ot$ringet Ädmpfen 


nuferem Empfang gelegt, fliegen in bie {uft, ein epplobierenbed Puloermagaiin 
läff aded erbeben!... 

„gtetwidige »or |tt einer Patrouille nach ©. !" 3<b lefe 6 non bem ©ufeenb 
ran*. Sd war fchon bunfel. ©lutigcot ifl ber Fimmel non bet brennenben 
geflnng. ©orfichtig fchteiten wir über bad blutgetränfte ©cflacftfelb, ba nnb 
bort einem loten ind ©eficht leuchtenb, nm &u (eben, ob'd ein Äompagniefametab 
ifl. Sin leifer ©cftedendruf eined meiner greiwidigen läft und holten: St bat 
feinen fanbdmann entbedt. Son einer ©tanate ifl feine ©rufl oodfomnten 
jerfcbmettett. ©oef weiter geft'd übet bad lotenfelb. ©a (omrnen bie tauchenben 
Srümntet bed ©orfed. ©rennenbe {eichen ber ehemaligen ©ewofnet liegen 
auf ber ©träfe, ein fürchterlicher ©eruch überall, angebrannte ©ophad, ©etten, 
©otnijlet, {eichen, tote Pfetbe, ein Srümnterfelb. 3» einem £aud ein leifed 
Stimmern: Sin fleined jjünbchen fodt bei ber {eiche eined Jungen ©enfchen 
nnb begrüft und fcfwaniwebelnb. Sd war bann unfer flänbiger ^Begleiter anf 
ber Patrouille. — ©a, halt, wad flnb bad für ©eflalten? 50 , 60 , 70 ©änner, 
grauen, Äinber nähern fleh. Mid fle und feben, beginnt ein fcbredlicbed ©im# 
mern nnb glefen. „Grace, monsieur, grace.“ §olbange}ogen, Säuglinge 
anf ben Menten, ©reife nnb (raufe grauen febleppenb, nähert fleh ber jammer# 
00 Ile 3 ug. grauen unb Äinber flnfen auf bie Änie, umflammern bie güfe 
unb flammeln ©orte. Ärupflpe, granfdflüde, fHberne iöffel heben fle einem 
entgegen, ©einftämpfe hoben manche etfaff. ©a ging ed einem hetf bnrehd 
$etj bei bem ©ebanfen: wenn bad ©chidfal folched Slenb ben Unfern in ber 
teuren Heimat befchieben hätte! 

©it ©übe unb Slot flnb bie 3ommetnben ju beruhigen, ©orte genügen nicht, 
ich flreichle jum Seichen unferer frieblichen Mbflcht einem (leinen ©äbelchen 
ben Äopf. Mid Sufluchtdort gebe ich ihnen bie Äirche an. MQed brängt fleh 
|u und, um und bie $anb $u btücfen, ju (üffen. ©einen bieberen Schwaben 
wirb fonberbar ju ©ut bei biefet $utbigung. ©it ben ©orten: „Hebet h«ne 
me mit bene ©aubaura rom, ald bie glennerei oon bene ©eibdleut!" macht 
einer feinem beflommenen #erjen {uft. 

Unfer Muftrag war erlebigt. ©er junger unb ©urfl melbete fleh unb bie 
Äompagnie war jebenfadd einem (leinen ©efpet nicht abgeneigt, nachbem wir 
feit bem Mbenb oorher nichtd gehabt hatten. Mlfo rein in ben noch unoerfehrten 
©tabtteil, ber eigentlich fchon $u {. gef>5rt. 

©it fchufbereitem ©ewehr unb SKeeoleer gingd bntch bie ©trafen, ©ie 
„©oulangerie" war bad gejuchte 3kl. ©ie Schilber werben abgeleuchtet, ba, 
enblich fo ein 3«derbäd. Mded gefchloffen. ©ad ©eil bient ald ©ürdopfer. 
©er ©äd erfcheint. ©it fagen ihm mit unferem ©chulfranjöflfch unfer ©egehr. 
»3K? ©rot", war feine Mntwott. ©ir waren fchnedet in ber ©adflube, ald ber 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Äurt 2tram, SRujjlanfc unt> Me 3ut>en 


329 


SRehlbruber glaubte. Ser famofe ©eruch war oerbüchtig. Ser Ofen wirb ge; 
öffnet, #urra! 9lm ©ajoneft hangt ein bampfenber ©rotlaib, ein halbeö ©agen; 
rab. 15 ©tüd jiehen wir auf biefe ©eife (>««« 0 , unfere ©ajonette erfefcen bie 
„©cbießer." 3 «l»lPhen hatte ein pnbiger ©ruber hinter einem SRehlfad eine 
angetrunfene ©ierpafche entbeeft. 2 lb«/ »0 eine ip, finb auch mehr. ©on be; 
waffnefer ©acht begleitet, peigt bet ©Ädermeiper in feineö Kellerö liefe, um 
mit einem Sufcenb „geller" ju erf(beinen. ©ne trinft bet wenigetfreute ©penber 
auf unfer ©ofjl, Rattengift ip feine angenehme Rrjnei, wie ein £ag juöor ein 
Dfpjier oon einem ftbutfifeben ©auetn erfahren burfte. 3 n ©äden fchleiften 
wir unfere ©eute baoon, nicht ohne eorhet bem SGBirt mehr bet 3tonie h«U>er 
eine Quittung auögePeUt ju hoben mit ber oielfagenben ©emerfung: „La 
France payera notre compte!“ Unb jurüd ging ber ©eg wiebet über bie 
Zoten... 


Rußlanh unb bie 3uben 

©ne ©tubienreife 
©on Kurf 2lram 
VIII 
Kiew. 

>mmt man mit ber ©fenbahn in Äicn> an unb toanbert nun 
eine gute halbe ©tunbe bem Zentrum ber ©tabt ju, fo glaubt 
man pch in einer ametifanifchen ©tabt ju bepnben. ©an$ 
unrufpfche, oielpödige ©efchoftöhöufer, oon benen grelle Re; 
flamen aller 3lrt fchreien, ganj unrufpfche eilige ©enfehen; 
bie 3lrbeit$haP weithin pchtbar in ©ienen unb ©einen pedt. 
Unglaublich oiel £ärm unb ©taub unb Surcheinanber. 

Kommt man hingegen 00 m Sjnepr her nach Kiew, fo erblidt man weithin 
nichts all einen pillen Kranj lieblicher, mit ©äumen bepanbener #ügel, auf 
benen pch weiße Klöper unb Kirchen breit unb mafpg wie für ewige Beiten 
niebergelaffen hoben, mit riepgen golbenen Kuppeln, eine größer unb golbener 
alö bie anbere. Sa$ ip ba$ anbere Kiew, ba$ heilige Kiew, bie „©utter aller 
rufPfchen ©tabte", wie ber Ruffe fagt, bie fchon ein 3ahrtaufenb alt ip. 

©om ©ahnhof her merft man auf ©chritt unb Sritt, baß man pch in ber 
$anbelöcenlrale ganj ©übweprußlanbö bepnbet. Ueberaü ©anfen unb ©e; 
fchäftöhüufer oon ©illionenprmen, bie ©erwaltungögebäube ber ©roßjuder; 
fabrifen, benn bie ganje rufpfche Buderinbuprie hängt an Kiew, unb unzählige 



maffen, benen 


Digitized by Gougle 


Original fro-m 

PENN STATE 




330 


&utt SJram, 9toflant> unb Die Silben 


gtofe unb deine J&anbelgbänfer, beten Äontore bie Vrobufte ©ogfaug nnb 
Xulag, Äaufafieng unb ©ibirieng in ben ganzen ©üben nnb ©eflen bei SKeicbg 
leiten. 

$m Djnepr entlang aber brüten fiumm auf grünen bügeln wie golbene 
Rennen Älöfler unb Äircben. Sine neben bet anbern. Star wenn ihre ©loden 
läuten, bumpf unb fcbwet wie gewaltige Domgloden, bibig unb grell wie j>eiben* 
gebimmel, übertönt bieg Äiew auch tyute noch weit ben £ärm bet mobernen 
©efcbäffgfiabt. 

@ef>t man ben breiten, über einen Ätlometer langen Ärefcbtfcbatif, bie £aupt# 
ftrafe ber ©tabt, entlang, füblt man (Ich alg ©rofffäbter in gewohnter Um# 
gebung: SRatbaag, ©örfe, ©anfen, £äben. 

SHber man brauet nur eine deine ©<$wenfung oortunebmen unb befinbet 
ficb in einer gant ftemben, in einer urtuffifcben ©eit. 3tuf bem ,,©eg tut £awta", 
bem angefebenfien Äloflet Stuflanbg, bem rufflfcber ©taube jährlich eine ©U# 
(ion (Rubel einbringt. Äein ffütfl bot einen ferneren, prächtigeren ©obnfib 
alg ber 3gumen biefeg Äloflerg. Durch ein breiteg Xor, bag heilige Xor, tritt 
man ein in ben Äloflerbof, in bem tut Seit ber grofen gefle 150 000 tilget 
lagern fönnen. (Rechtg unb Hnfg 00 m Singang weif gejlricbene einflödige 
Käufer, bie 3et(en ber ©buche. 3ln ben Senflern bonbgeflidte ©orbänge, bie 
ebelfien Srjeugniffe rufflfcber ftanbarbeit. ©ewegen bie Vorhänge fleh leife 
im ©inb unb gefiatten einen ©lid in'g innere biefer ÄlofletjeQen, fo metft 
man, baf bie ^eiligen in febmarten Äntten unb langen ©ärten fleh jebenfaßg 
nichts abgeben (affen. 3 m $intergrunb bie ©ariä#$immelfabrt#Äatbebtale 
mit fleben golbenen Äuppeln unb noch |wei prunfooKe Äircben. ©ei ber Äircfe 
ber Äreu)erböbung ber (Eingang tu ben fühlen bei b* Slntoniug. S }iet gruben 
ficb oor runb taufenb fahren ber ©buch Slnfoniug unb gläubige ©enoffen 
ihre aWfetenteUen in ben £ebmboben. ©an befommt eine ©aebgferte in bie 
$anb unb einen ©öncb alg gübrer. Da liegen fie nun in biefen finfleren, engen 
Srbbbblen, 73 ^eilige in offenen Gärgen, ©umien in $runfgewänbern. Unb 
bort ragt gar biteff aug bem £ebm ein mit einer ©ifra gefcbmüdteg mumi# 
fltierted ftaupt, bag £aupt „3ob«nneg bei £eibengreicben." Der 8 gfet grub 
fleh hier big an ben $a(g in £ebm ein unb lebte fo breifig 3 abre. Srjäblt bie 
£egenbe unb ber begleitenbe ©öncb. 3 » biefer ©tellung flarb er bann auch, 
unb in biefer ©tellung blieb ber £eicbnam big beute. €g buftet nach ©eibraueb 
hier unten, nach ©umien unb ©a$g, ber Duft bp|antinifcb#tuffifcber Drtbo* 
boyie, in bem für ©onnenlicbt unb Setflanbegregungen fein Staumjfl. Stern* 
bedemmenb. Die geweihte ©tätte büfleren ©laubeng unb Sberglaubeng, 
bie 00 m Sbfolutigmug noch befonberg gefebüft wirb, benn bem £awradof!er 
grabe gegenüber beftnbef ficb bag Ärieggarfenal, mit Äanonen gefpidt. 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






Ätttt 9 lr«m, 9 tufHani> unö bk 


331 


60 (ließt benn auch bat £eben Äiewö in jwei Strömen baßin, bie auö grünt); 
oerfcßiebenen Duellen gefpeifl werten, ©er eine oorn £awta(lojler auö, bet 
anbete t>om mobernen £eben, beffen SRUtelpunft Unioerfctät unt> ^olptec^nifum 
abgeben. Seite Strömungen (int einanter Sobfeinbe, unt für gewöhnlich 
liegen fie in bitterem Streit mit einanter. 

©a$ geiftige £eben ter Statt iji gefpalten. £ie Drthoboyie unt Slbfolutiö; 
mu$, bie Äonjlitution unt ©emolratie. ©en erjlen ÄreiS bilten Äleruö, Ser; 
waltung, ^Joltjei unt (Rilitär. ©en antern (Profefforen, Stutenten, Arbeiter 
unt ein grob Seil ter Äaufmannfchaft. Sein SBunter, baß ter Streit um tie 
3uten in Äiew in permanent erflärt t(l. ©er Streit tobt feit hunbert fahren, 
bat flcb 1905 in einem $ogrom geäußert, bei tem e$ 31 getötete unt 300 t>er; 
wuntete 3 uten gab, unt tobt weiter. 

Si$ oor bunbert 3«bw» war ba$ heilige Äiew, ba$ „3erufa(em (Rußlanbö", 
eine für tie 3uben abfolut «erbotene Statt. <&i gab barnatS nur einen be; 
fümmten £of im $obo(, im #anbel$feil ter Statt, wo 3 «ten ootübergehenb 
abjleigen turften. 911S bann rnebr 3 »ben nach Äiew (amen, turften (ie rings 
nm tiefen alten $of herum wohnen unt maßten für bie$ (Recht an tie Statt 
jährlich eine Abgabe oon 3000 (Rubel taßlen. 911$ ei mit tem (Sohnrecht ter 
3uten unter (Xlepanter II. bann anterö würbe, unt tie prioilegierten Säte; 
gorieen wie überall im (Reich fo auch ln Äiew ohne weiteres wohnen turften, 
oerlot tie Statt tamit Jene Abgabe oon 3000 (Rubel Jährlich. Sie ruhte nicht 
eher, al$ bl$ fie Stfafc für tiefen StuöfaÜ erhielt. (Bon (Petersburg au$ würbe 
er ihr tenn auch bewilligt, unt fo mußten tie Äiewet 3 uten auch weiterhin, 
obwohl (ie prioUegiert waren, ter Statt 3000 (Rubel jährlich befahlen. 533er 
aber foUte (ie aufbringen, unb in welcher fjotm foHten (ie eingetrieben werten ? 
©ie Abgabe würbe fo ter (Unlaß gu einer 9lrt jütifcher ©emeinbegrünbung in 
Äiew, bereu (Bertreter tie rufflfche Sehörte einfach au$ ten ihr befonberS ge; 
nehmen 3 nten ernannte, welche tie Abgabe eintreiben refpeftioe aufbringen 
mußten. 

©ann (amen tie ßinfchtänfungen ter 3 “bengefehgebung unt tie „(Srläute; 
rangen", tie (ietig fiießente Duelle ungefehlicher (Rebeneinnahmen für tie 
Volijei. 3 ugleich aber würbe Äiew immer mehr $anbel$jenttum für ten 
rnffifchen Sütwefien unt immer mehr 3»ben au$ tem weiten ruffifchen (Reich 
würben nach bem (UnfietelungSrapon oertrieben, in tem Äiew liegt, ©ie trei 
©oaoernementS Äiew, $obolien unb (Solhpnien, alle trei einanter benaih; 
bart, Ahlten 1897 über eine SRiHion 3uben. Sie flrömten hierher nicht au$ 
freiem (Sillen, fontern (ie würben tort jufammenge pfercht unt jufammen; 
geträngt, ob (!e wollten ober nicht, ©er gefchäftliche (Rittelpunft aller trei 
©ouoetnementS würbe immer mehr unt immer auSfcßließlicher Äiew. ©orthin 

2 2 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






332 


Äutt 3lram, 9taf(ont> mtf> t>ie 3ut>e» 


betagten aug t>et ganzen ©egenb ade ©<hichten, Me vom $onbet lebten ober 
von ihm tu leben gebauten. Da nun auch bie 3 »ben leben wollten, fo betagten 
fle eben auch na<b Äiew. Sticht nur bie privilegierten, fonbern auch bie nichts 
privilegierten ©(bitten, benn fle wollten ja auch leben, unb Stiem bot ihnen 
immerhin noch am eheflen bie ©öglichfeit baju. Die Jtiewer jübifche ©emeinbe 
wuehg, fehle fleh aber in ber $auptfa<he, bem ©ohnprivileg entfprechenb, an* 
Saufleuten erfler Silbe unb $anbroertern jufammen. Slnbere 3 uben burften, 
ba fle nicht wohnberechtigt waren, nur vorübergehenb, höchfleng brei Sage in 
Siew übernachten. 9 tber bie ganbelgflabt Sie» befam immer mehr ©ebatf an 
jt>anbelgangef!edten, unb für biefen ©ebarf eigneten fleh bie 3«ben jebenfadg 
nicht fihlechter alg bie Stoffen. 3 lu<h bie 3 uben fhebten alfo immer intenfiver 
nach Äiew, mochten fle nun privilegiert fein ober nicht. Die $oliiei fab bem 
eine gante ©eile mit gefchloffenen Slugen tu unb rührte fleh nicht. ©it einem 
©ale aber tvg fle bie ©efefcegfchtauben fräftig an, unb aug ben £af$en ber 
getagfligten nicht privilegierten 3“ben ([offen bie Stubelchen in ihre Xafche. 
Dann locferten (ich bie ©ebrauben wieber, unb neue ©charen SUchtprivtlegiertee 
fhrebten nach Äiew. ©orübergehenb hotte ja jeber ©ewohner ipobolieng unb 
©olhpnieng immer wieber in Stiew tu tun, foweit er nicht ©auer war. & hatte 
bei ben ©ehörben tu tun ober bei einer ©anf ober in ben ©efehiften ober bei 
©ericht. €g lag nicht grabe fern, (ich, wenn fleh ©elegenheit bot, in Äiew nieber* 
tulaffen unb hier fein ©lüct tu verfuchen. ©o entflanben halb im $obo( gante 
ihtaferblocfg, beren ©efi&er nur an nichtprivilegierte 3uben vermieten. 3hte 
3 ahl wirb auch heute noch auf 5—10 000 gefehlt. Diefe $au£befifeer fchmieren 
bie ^>o(tget, unb fßolitei unb #augbefl|et (letten fleh gut babei. 3fl bie ipolitei 
aber fchlecht gelaunt ober belommt einen Drucf von oben ober braucht befonberg 
viel Selb, bann vetanjlaltet fle einfach eine Stattia auf nichtprivilegierte 3»ben, 
wie man anbergwo auf ©chwerverbrecher 3 ogb macht, ©er Siubelchen gefpart 
hat, wirb fle jefct ftcher log. ©er bag £öfegelb nicht auftreiben fann, wirb aug 
ber ©tabt verjagt unb eventued mit ber nfiehflen ©erbrecherfolonne abgefchoben. 
©it ©eib unb Äinb. Dann ifl wieber für eine ©eile Stube, big bie $olitei 
annehmen (ann, bah eine neue Stattia fi<h lohnt, ober wenn eine folche von oben 
gewünfeht wirb, um „bem ©efefc Siefpett tu verfehaffen." Die £afen auf ben 
gelbem hoben mehr ©chonteit alg biefe ©enfehen. 

©it ber 3 rit würbe bie ©tabtverwaltung neibifch ouf biefe Siebeneinnahmen 
ber Ißolitei. ©odte fle nicht auch *>on bem 3u|ug ber 3uben profitieren fbnnen? 
©0 erhöhte fle benn eineg fchönen Xageg widfürlich bie Slbgabe von 3000 Stubel 
auf 12 000 unb neuerbingg fogar auf 15 000 Stube!. Da bie 3 uben in Stufjlanb 
vogelfrei finb, mußten fle fleh bamit abftnben, fo gut fle tonnten. Die jübifche 
©emeinbe würbe fo tu einer möglichfl fitaffen Otganifation getwungen. 3h« 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Ättrt Ülram, 3*uflanb unb bie Hubert 


333 


ftnägaben becfte fic fchon feit langem, toie ei bei eielen jübifchen ©emeinben ber 
gall tfl, butcf eine ©teuer auf fofchereä gleifcf, bag fte ben ©emeinbemitgliebern 
unb anberen bietet. ©a bie ©emeinbe »ucfg, oerpachtefe fte biefen Setrieb 
an einen Unternehmer, ber ein angemejfeneg fPaufcfale jaulen muffe. ©aoon 
unterhält bie ©emeinbe ihre Seamten, Schulen, Kranfenhäufet ic. unb baoon 
)aflt fte auch bie 15 000 Otubel an bie ©tabt, bie bag ©elb, wenn fte will, un« 
geniert für %v>ede terwenben fatttt, »eiche (ich gegen bie ©emeinfchaft richten, 
non ber fle ei erhält, ©ie $olt)ei fcfröpft bie SRichtprieilegietten, bie ©tabt bie 
fPrioilegierten. föon ben 3uben aber fann man unmöglich oerlangen, baf fte 
folche „©erechtigfeit" lieben. Kein SBunber, baf fle fich, fo weit fie überhaupt 
benfen, fonffttntionell ober rabifal gefinnten Greifen jugefeüen. @0 flehen 
benn grabe in Kiew ruffifche Anteiligen) unb jübifche ©eite an ©eite; unb ber 
Slbfolutigraug weif, baf er bie Anteiligen) trifft, wenn er bie Auben haut. 31ach 
biefem 9te)ept oerfuhr er benn auch, alg bat Dftobermanifefl belannt würbe. 
Sanfenbe unb Vbertaufenbe, ©tubenten, Arbeiter, ^rofefforen, Kaufleute, 
bnrch)ogen barnalg jubeinb bie ©tabt unb hielten ben Anbruch einer neuen, 
befferen Seit für gelomnten. SRitgenbg flieh man auf SBiberflanb ober geinb« 
fchaft. ©ogar ein Seil bei SRilitärg jubelte mit. Ammer gewaltigere SRenfchen« 
raaffen flauten fleh bot bem ©tabthauö. ©ehwärmertfehe Sieben würben ge« 
halfen unb bie SRÜfcen unb $üfe gefefwenft. Schon galten bie KonjlitutioneHen 
alg Sieger im Kampf um bie gretheit. ©a brangen plöfclich Kofafen auf bie 
wehrlofe SRenge ein, bie erflen ©chüffe fielen, §anbgemenge, ©efchret, wilbeg 
©urcheinanber. Sefonberg hart würben bie ©tubenten angefafjt. 9lbet plöfelich, 
wie auf Kommanbo, galt ber Kampf nur noch ben A»ben. SÄug bem Kampf 
gegen bie fogenannte SReoolution würbe fo auch in Kiew im $anbumbrehen 
ein $ogrom, ber brei Sage bauerte unb an ©cheuflicffeit nichts )u wünfehen 
übrig lief, worüber bie eiblichen Slugfagen ruffifcher Unioerfltätgprofefforen 
oor ©ericht genau unb )uoerläfjtg informierten, ©er 91bfolutigmug hotte 
wieber einmal gefiegt unb fein SRütchen an ben Attben gefühlt. 

9llg ich im oorigen Sommer nach Kiew fam, herrfchte beträchtliche Aufregung 
in ber ©tabt. (Sinmal war grabe eine lanbwirtfchaftliche SlugfleHung eröffnet 
worben. Sweiten* foüte in wenigen Sagen bag ©tolppinbenfmal enthüllt 
werben, ©folppin war geborener Kiewer, fiel oor )wei Aohten im Kiewer Sheater 
im Seifein bei Baren oon ber $anb etneg jübifchen Slecffganwaltg unb war 
im £a»tafloflet beigefeff worben. Unb britteng flanb ber Seiligpro)ef oor 
bet Sür. 

gür ben gremben wnrbe bie allgemeine Erregung )unächfl nur batin fühl« 
bar, baf bie $otelpreife boppelt fo hoch waren wie fonfl, unb baf man für eine 
Safe Kaffee, bie fonfl höchfleng 20 Kopefen foftete, einen SKubel fünf)tg Kopefen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





334 


Ätttt 9fram, SRußlanb unb Me Ritten 


bejahen mußte. Dag war alfo raeßr fomifcß alg tragifeß. 9lber einen Seinen 
©orgefeßmaef non bem, mag ißrn eoenfueO in SRußlanb Mäßen fann, erßielt 
t>er grembe boeß. 3cß befueßte bie lanbmittfeßaftlicße 9tug(leUung unb fanb 
bort aueß ein SlugfleUunggobjeft bet gttma Ärupp, bag mieß interefflette. 3cß 
trat näßer unb faß eg mit etmag genauer an. Sofort toat icß oon $oli|i(len 
mit unb oßne Uniform umringt, bie mir reeßt unfanft auf ben £etb röchen 
unb mieß in ein regeireeßteg föerßör naßmen, oßtooßi icß mir feineg anbern 
©etbreeßeng bernußt mar, a(g einen febermann jugänglicßen 9fug(ieUungg; 
gegenfianb in einer öffentlichen ÜfugfieUung betrautet §u ßaben. Sin ©lüef, baß 
(Icß mein $aß in tabellofer Serfaffung befanb. Sin ©(öd aueß, baß icß meine 
grau mit ßatte. Selbfl ber ruffifeßen $olijet feßien eg unmaßrfcßeinlicß, baß 
man, plant man ein Staatgoerbrecßen, baju eptra feine grau mitnimmt. So 
ließ man mieß benn feßließließ, menn aueß mit beträcßtlicßem Mißtrauen, laufen. 
Die foltjei mar neroftg. Sie mitterte überall SReeolutionäre unb Attentate. 
Sie mollte um (eben ipreig ißt Opfer ßaben. 2B<Sre mein $aß nießt in tabel; 
(ofer Orbnung gemefen, ßatte man mieß ßalt eingefperrt, unb fein $aßn ßatte 
meiter banaeß gefräßt, benn iff man in SRußlanb er(! einmal eingefperrt, muß 
man boeß, feßon um bie g>oli&ei nießt ju blamieren, ein ©erbreeßer fein, Da 
ßilft alleg nießtg. Diegmat ließ man mieß laufen, aber man beßielt mieß im 
Äuge. 3eß fonnte meber telepßonieren noeß ©efueße maeßen, oßne beobaeßtet 
ju merben, unb a(g mieß eineg Vbenbg ein auglänbifeßer Äonful befueßte, unb 
ieß ben $mn ju mir aufg Stmmer bat, fam ber $ote(befißer naeßßer ju mir 
unb broßte mit bem $inaugmurf, meil eg flreng oerboten fei, naeßtg mit fremben 
$erfonen in einem $ote(|tmmer jufammenjufommen. Riem mar mirfließ 
feßr neroßg bamalg. 

3eß mitterte ißogromflimmung. Der 9Rinifierpr5(lbent Stolppin mar oon 
einem 3»ben erfeßoffen morben. 3cß* feßte man ißm ein Denfmal. Der ©eilig; 
projeß jlanb oor ber £ür unb mar ben ©eßörben nießtg meniger atg bequem, 
benn feßon maren jmei Staatganmälte naeß Dureßfleßt ber Elften juräefgetceteu, 
unb man ßatte (Icß eigenff einen farrierebutfligen #erra aug ipetergburg oet; 
feßreiben mäßen, bamit bie Serßanblung öberßaupt juflanbe fam. Dag 
alleg feßuf boeß moßl, mie mir feßien, eine Stimmung, nießt ungeeignet um, 
mie bie Sffeblejer Dragonetofffyiere (Icß augbröeften, „ein ^Jogromeßen" |u 
maeßen. 9(ber merfmörbig, men icß aueß naeß biefer SKicßtung augfragte, ob 
3uben ober Sßrifien, (le alle behaupteten mit großem SRacßbrucf, eg merbe bieg; 
mal (Icßerlicß fein $ogrom augbreeßen. Dafür feien im IHugenblicf benn boeß 
&u oiele Bugen aug bem Buglanb auf Siem gerießtet. Bucß leßre bie Srfaßrung, 
baß ein $ogrom grabe bann nießt augbreeße, menn (icß ©rünbe ober aueß nur 
Scßeingrünbe bafür angeben ließen. 9Ban beßielt reeßt. ffieber bei ber Snt; 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




5 tort 9 lram, SKttflanb unt> Me 3 ai>en 


335 


hüüung be* ©tolppinbenfmal* noch wdhtenb be* ©eilteproteffe* ober nach 
bet ftretfprechung be* «Rannet fattt e* tu einem jubenfetnblichen 9(u*btucb 
bet „©runbbeoölferung." JDie (Pogromregierung hat i^re 2eute fefl in bet 
#anb, wie man Sie wollte bamal* feinen Pogrom, alfo gab e* feinen, 
©arnit i(l ia wobl bet ©chluf erlaubt: will fie einen, bann gibt e* eben einen 
Pogrom. ©ie e* ja auch bet ©enbarmerieoffitier Äommiffarow jnm €hef 
bet fpolitet £opuchin getagt batte. 

(Retfwürbig war et auch, baf bamal* in Äiew nicht einet meinet ©efannten 
auch nur einen 9fugenb(icf baran zweifelte, baf bet an (ich frrtlich belanglofe 
(Rann, ben bie ruffifche Regierung glücflich tu einem (Rättprer gemacht hat, 
freigefprochen würbe. 9lber weshalb hat fleh bie Regierung bann überhaupt 
auf bie gante ©efchichte eingelafien? Ob Chtifl, ob 3ube, ffetö lautet bie 9ln u 
wort: weil Ile baburch, mag bet iprotef au*gehen wie et will, Stimmung gegen 
bie 3uben macht, ©äre ©eilte oerurteilt worben, fo hätte e* geheißen, baf 
ein orbentliche* ruflifche* ©ericht anetfannt habe, baf e* Ritualmorbe gäbe. 
(Rochte ©eili* aber auch freigefprochen werben, bie abfolutiflifch gefinnte treffe 
würbe weitet hrfctn, unb auch in ben Greifen, bie bi*fer jubenfreunblich waren 
ober ihnen inbifferent gegenüberfianben, würbe fleh eine gewiffe (Rifflimmung 
geltenb machen. ©a* iff pfpchologifch auch ftft begreiflich. 

(St iff nicht grabe ein feiner Ruhm, ben {ich bie ©tabt Äiew burch ben Ritual; 
morbprotef tugejogen hat. ©ebilbete Ruffen empfinben ba* befonber* pein# 
lieh. 8ür fo ein peinliche* ©efüfl, bat man wohl am beflen Schamgefühl nennt, 
fucht ber ©efifcer gant unwillfürlich nach einet Rblenfung, um et lo* t u werben. 
Unb ba e* in folgern Sali alter (Renfchenbtauch iff, Urfache unb ©irfung tu 
oerwechfeln, macht man (eicht bie unfchulbige Urfache, bie 3uben, oerantwortlich 
für bie fatale ©irfung, bie ©efchämung. ©ir beobachten nach biefem iprotef 
bamit nur benfelben pfpchologifchen Vorgang wie nach ben Pogromen. Sin 
Pogrom wirft auf bie betroffene ©tabt immer wie eine Ohrfeige, eine fchwere 
©eleibigung ihrer befferen Slemente. Da man fleh aber bafür nicht an benen 
rächen fann, welche bie Ohrfeige erteilten, hält man fich an benen fchablo*, um 
betetwillen jie erteilt würbe. 911* Solge ber Pogrome teigt (ich f«(l immer, 
nachbem ba* erffe (Ritleib oerflogen iff, eine wachfenbe (Rifftimmung gegen 
bie 3»ben. 3ht einfache* ©orhanbenfein genügt ja auch, um nie oor einer 
neuen Ohrfeige unb bamit oor einer neuen ©efchämung flehet tu fein. 9lifo 
wirb bet 3ube immer mehr Leuten ein 9lergetni*. ©ie ©pefulation bet echt 
ruffifchen £eute gelingt au*geteichnet. Rur t(l bie (Riftfimmung gegen bie 
3uben nicht bie Urfache bet (Pogrome, fonbern ihre feht naheliegenbe, in ber 
menfehlichen Ratur wohl begrünbete ©irfung. 9(uch erwie* (ich fo rin Pogrom 
in ber £at zugleich al* wirffame* (Rittei, bie „©runbbeoölferung" oon fonfti; 

2 2 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




336 


Ättrt 9Jram, 9?afi(anb unt> Me 3«ben 


tufionellen 3been ttnb berglcjchen för eine SEBetCe abjubringen. ©enn ein SRenfch, 
ber ganj von einem mistigen ©ebanfen erfüllt ifl, plö^lic^ hintertücfg eine 
Ohrfeige bekommt, fo gibt ihm bag junäthfl jebenfaHg einen €hof, unb eg bauert 
eine gan$e ©eile/ big er fleh ja feinen früheren ©ebanfen jurücfftnbet. bie 
gan$e gebilbete rufflfche ©eit im 3af)te 1905 mit bem Problem ber Äonflitution 
big jur ©iebebi&e erfüllt war wie noch nie juvot, ba wirften bie Pogrome in 
ber ©at wie unerwartete Ohrfeigen; unb non biefem €hof hohen fleh bie @e# 
biibeten immer noch nicht wieber erholt, jurnal von 1905—1907 ber aibfolutig* 
mag aufetbem noch mit ©algen, Verbannung, ©efängnig nnb 3»ongg* 
arbeit gegen bie 3nteUigen| wütete wie nie juvor. 3*h bezweifle bähet feinen 
aiugenblicf, baf, fowie bie 3nte(ligeni wieber einmütig fleh auf ihr alteg Problem 
flürjt, neue Pogrome, neue Ohrfeigen nicht augbleiben werben. Unb bie flc 
augteiien, werben ebenfowenig wie im 3ahre 1905 befltaft, fonbetn befötbert 
werben alg bie wahren SRetter beg Vaterlanbeg. ©et aibfolutigntug hot fleh in 
ben acht 3ohten feit bem Oftobermanifefi nicht im geringflen geänbert. ©er 
atugen hat, fleht bieg fchon baraug, baf, wie feiner Seit bie ©ouverneure be# 
förbert würben, bie Pogrome buibeten, jefct auch bie Männer befötbert worben 
flnb, bie im ©eiligpro&ef für ben IRitualmorb beg aingeflagten eintraten, ©abei 
fann man fleh nur über bag fur&e ©ebächtnig ber SRenfchheit wunbern. ©ie 
3ronie ber ©efchichte will eg nämlich, baf jener an fleh belangfofe Stiemet 3ube 
alg ein SRann, ber beg SUtualmorbeg vetbächtigt würbe, bamit ber ©chicffalg* 
genoffe beg SKanneg wirb, in beffen SRamen et angeflagt unb eingefpetrt würbe, 
nämlich beg Baren SRifolaug fclbfl. 3llg auf Slifolaug II., ba er noch ©hton* 
folget war, in 3opan ein aittentat gemacht würbe, waren bie Beitungen ber echt 
iapanifchen Seute in Sofio Poll bavon, baf bem tufünftigen £ertfeher über ein 
Shriflenvoll bamit nur recht gefchehen fei, benn wie ja allgemein befannt fei, 
töteten bie Shtifien ju rituellen Bwrcfen japanifche Äinber. 9llg bie chtiflliche 
©eit bag bamatg lag, wag fie heute (ängfl vergeffen hot, lächelte fle. Stätte bie 
japanifche Regierung fleh aber biefe ainfchauung ber echt japanifchen £eute tu 
eigen gemacht, einen Shriflen wegen SJtitualmorbverbachteg verhaftet unb für 
3ohre eingefperrt, fo würbe bie chtiflliche ©eit vermutlich nicht nur gelächelt 
haben. 

alm Ufer beg ©inepr aber, tingg um bie finfleren Höhlen (ängfl verflotbener 
aigfeten, brüten Slöjler unb Kirchen im ©chufjc rufflfcher Kanonen nach wie vor 
ungeflört über ©ahnwifc unb alberglauben jeglicher 3lrt. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Ulrich SKaufcber, Oftanftiteute 


337 


graitftimu* 

23on Ulrich SRaufc^cr 

Der hattet föraubt die fjlinte jamm, 

Sr ffu&t unb fpannt ben #abnen; 

Da braunen ge^tä rafatam tarn tarn! 

3Ä$er ju ipferb unb Ulanen. 

Da$ 2Beib bufft ftcb am ftenfferbtett. 

Sä ladjf unb flirrt borm gaben. 

Die Äinbet wühlen ftcb inä ©ett.... 
SRatatam! 3^t feib betraten! 

Slufflammt bie Sßacfyt... Sin ©aul fieigt leer 
3n eine fnatternbe $elle. 

SreifcbÄtlet fönten batf ©erneut! 

©föhnen nm 3««» nnb ©cbwelle. 

SRatatam! 3urücf! SDtotfcb, SKarfcb! SSerbammt 
Unb btauf tbie$ Donnerwetter! 

Die Dur unb ftenffer eingerannt 
Unb Qfener in bie Bretter. 

£erau$, £allunf! £erau$, 0ilou! 

95tanb frac^t in £eu nnb ©arben. 

Da fcblürftä betbot im 95auernfc$ub, 

©ebueft nnb feuetfatben. 

SöorwÄrtö, folang bie ©lut noch fc^einf! 
©ebtoatj Äffet eine ^öbt* ♦ ♦ ♦ • 

Die Äugel für ben offnen 0einb, 

Den ©triff für Sranftireure! 

Der Deufel$fat ben DeufeI$lobn, 

$erfftt$t fei £au$ unb Stbe! 

... 3ff feber einer Butter ©obn, 

Ulanen unb 3Äger ju ipferbe. 


Digitized by 


Gck 'gle 


Original fro-m 

PENN STATE 



338 


$&eoJ>or #euf, gubtmg f 


Subnng fttattf f 

£>et furchtbaren Sragtf, Me 3ean 
3««ti‘S jcrflötfc, folgt t»er iob unfeteS 
£ubwig granf. Sr, ber mit ber 
ßärfßen 3nnerlichfeit beS SemütS 
unb mit ber überlegenen Älarheit 
feines BerßanbeS für eine Söerfldn^ 
bigung jtoifcben granfreich unb 
©eutfchlanb gebaut unb gearbeitet 
batte, fällt burcb eine franzöflfche 
Äugel. 

Manche non uns haben beimlitb 
ben Sinfafe bei freiwilligen ÄriegS# 
bienßeS als eine ju große ©efahr be# 
trautet: benn wir alle wußten, granf 
»ß nicht im Äriege felber fo wichtig 
als er nachher gerabeju eine gefehlt# 
liehe Aufgabe überantwortet erhalten 
wirb. Slber niemanb hätte gewagt, 
bieS ihm zu fagen. ©enn wir wußten, 
baß feine Beteiligung an biefem Ärieg 
einer tiefen moralifcßen Berpfüchtung 
entfprang. SJlichf um bet ©enton# 
ßration willen, fonbern aus bem 
3wang, baS £efcfe in leißen in biefet 
gerichtlichen SntfcheibungSßunbe, 
nicht für bie Partei, fonbern für baS 
Baterlanb. 

©ie ©ozialbemofratie oerlor in ihm 
einen ihrer unbefangenen unb «üg# 
ßen Äöpfe, ihrer ßärfßen unb ent# 
fchlojfenßen Sharaltere. ©ehr per# 
lor bie beutfehe 3ul«nfi* ©ie brauchte 
niemanben fo bringenb nötig als 
gerabe biefen einen SBlenfchen, ber, 
auSgeßatfet mit bet Slutorifät bet 
Waffen, mit BerantwortungSgefühl 
unb gerichtlichem BerßänbniS, mit 
©taatSflnn unb ©achtwillen, jene 
große Äorreftur ber inneren beutfehen 
Volifif ntifbeßimnten mußte, bie auS 
biefem Ärieg h^rauSwachfen wirb. 

©o fleht ber ©ann, ber ihn per# 
treten lann? 

©ic ffch feine greunbe nennen burf# 
ten, finb aufS tiefße getroffen, unb 
fühlen fich Perwaiß unb arm ge# 


worben, wenn ße beS reichen ©en# 
fchentumS gebenlen, baS ße an granf 
erleben burfte. 3ene Berbinbung einer 
gepflegten Bilbung im ©inne beS 
flafßfchen 3b«alS unb einer wuchtigen 
öolfStümlichen 2lrt, bie ipolitif an# 
jufaffen unb immer in ben gefunben 
(nicht in ben perbilbefen) ©inn beS 
breiten BolfeS einjufenfen, hatte eine 
wunberooQe Äraft beS petfönlichen 
Keines. 3m SRenfchlichen zart, gütig, 
gutmütig, im ©enfen Har, fräftig, 
entfchloffen, unabhängig unb unbe# 
fangen, mit einer weifen, Partei# 
grenzen fprengenben Sinßcht in baS 
politifch#gefchi^tliche ©erben unb ®ol# 
(en. 

Sr ragte empor bur<h ben Srnß 
feinet Beantwortung. 3n ffämpfen 
mit ben ©rabitionen feiner Partei 
arbeitete er baran, im «einen ÄteiS, 
einen neuen Z ppuS bei bemoftafifchen 
©faatSpolitiferS herauSjubilben. Sc 
fühlte, baß bie größte Aufgabe beS 
£ebenS feiner noch wartete. 

Srfchüttert grüßen wir ben toten 
greunb. Sr foll nicht umfonß gefallen 
fein, ©ein Blut binbet ©emofratie 
unb Baterlanb in Pertieftem ©inne 
unb unzerreißbar zufamnten. 

Theodor Heuss 


33ölfetrec$t 

©ie fehr bie Behauptung richtig iß, 
baß bie fchönen Beßimmungen beS 
internationalen ©chufsrechteS, nur ein 
afabemifcheS £eben in Schriften 
unb Äöpfen einiger IRechtSlehrer füh# 
ten, beweiß wieber baS große Bölfer# 
ringen, baS richtiger als allgemeine 
§efcfagb gegen ©eutfchlanb anzu# 
fprechen iß. ©er in gegebener ®e# 
(egenbeif ©tärfere betrautet baS B ö 1# 
lerrecht als Äautfchufge# 
bilbe, baS er nach feiner Unßtte 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



ft« ®«, %5Iferrecfo 


339 


««* feinem Temperament formt, mie 
er gerate »iß. 

©ie mahnmifcigen ©reuel, melcfe 
granjofen, ©eigier, Snglänter, «Ruf# 
fen, ©erben an unferen trauen ©ol# 
taten tegeten, tie SReuchelmorte, 
Staute, $intertaltäangrtffe ter nicht# 
mtlitärifchen ©eöölferung, fint ©chanb# 
flede auf tem Äulturfchüt terjenigen 
»tlter, tie auf Älafßerung aig „jieilu 
ßert" Slnfpruch erteten, unt faßen 
oejügüch ter „Unfultieierten", aig 
Schmach, ßcf mit folgen Zementen 
»erbünbet in taten, mietet auf tie 
„3toilifierten" juröcf. 

3cto«t tie Slrmee tat SRittel 
jut #anb, minbeßeng eine fofortige, 
trafitfcte © ötne mitten |u 
laffen, tie atfctredent »or SBieter# 
toinngen fcbüfcen fann. 

hingegen ßnb tie im gremtlanb 
»etbüebenen ©eutfcfen unt Oeßer# 
reifer, tenen tie SRöglichfeit fehlte, 
teimrafct eingetretenen Ärieggjußant, 
tu ßöcffen (unt ei ßnt teren nodf un# 
gemein öiele) ter SBißfür, tem gana# 
tidmug bei $öbeig unt ter © # u fc# 
»er meiger ung ter aug# 
länbifcben Stegiernngen 
ertarmuttgäoä preidgegeten. ©Senn 
nur tie $älfte ter in tie Deffentlicffeit 
gelangten gäße auf einmantfreier 
Slicbtigfeit teruten, gitt ei terjeit 
lein ©ölferrecft, feinen inter# 
nationalen ©(tut nichffämpfenber 
Sfngiänber in ten bejeichnefen Staaten 
mehr. 

©amit ermächß ter e i g e n e n Sle# 
giernng tie ©etpfliebtnng, ta 
Tarnungen unt $roteße in folgen 
Seiten »oßßänttg mirfunggiog ßnt, 
an mögliche SKepreffalien ju 
teufen, hierin liegt bai etnjige «Wittel, 
tag )u ergreifen teutf(te Slnßänbig# 
feit ßct no(t immer ßräubt, ju tem 
ater gegriffen merten muf, menn eg 
fo meiter gett. ©ie Sfnmentung »on 


mirffamen Siepreffatien foß ß<t natör# 
li<t n i et t auf tie Äriegggefangenen 
berieten. 

©agegen galten tie ßegreicfen Sir# 
meen meite ©ebiete, lahlreicfe ©täbfe 
ter gegnerlßten £ante tefiefct unt 
ßnt in ter £age, ßct l e t e n t e 
©elfein, in angefefenen Singe# 
ttrigen ter Sjrjefßaafen, ju ßtaffen, 
teren Stimme in itrer Heimat gehört 
mirt. 

Slnr mit tiefen ©arantien »er# 
mag man tem fulturfpottenten Trei# 
ten ©nhalt ju gebieten. 

(£i märe toct an ter 3eif / bei ung 
an tiefen ©<tuf ju tenfen, ten unfere 
Ungehörigen außerhalb teg Sirmee# 
ratmeng beanfpructen fönnen. 

v. S. 


9liet>er mit t>e» Äannegiefjern! 

Slun ßnt ße Slße traufen, tie ter 
®tw teilhaftig murten, tag ©ater# 
lant ju »erteitigen. Sogar unfere 
3nngeng, tie nicht mit ing gelt 
turften, ßnt |ur Santarbeif auf tie 
gelter binauggegangen, »oß tanf# 
baren #ocbgefut(g, baß ihnen ia ter# 
etnß tie Srnte ter ©aafen befchert 
fein mirt, tie ihre ©äter unt ©röter 
mit tem ©lute fäen. Surfldgeblieben 
ßnt tie Sßten, tie ©chmachen nnt tie 
©ebrechlichen. ©Sie »iele empßnten jeßt 
|um erßenmale ihre Untauglichfeit 
§um ©kffenbienß aig ein barteg, tag 
«eben belaßenteg ©chicffal. ©iele, 
boch nicht Slße fragen ßhmer an tiefem 
perfönlichett Unglüd. ©etf einmal 
tu tie ©cfänfen, in tenen tie SRänner 
beifammenßfen, fo marm unt tieft 
mie fonß unt aig fehlte nicht ©ner, — 
obmohl toef 3etnfaufente tie Statt 
»erlaffen haben. Schaut unt hört 
Such einmal um unter ten 3uröcf# 
gebliebenen, tie breit unt behaglich 
um ten SBirtgtaugtifch horten, ©kg 



Original fro-m 

PENN STATE 




34 © 


Bfcig 2Baf)l, Mietet mit ben Äannegiefertt 


(»ört 3ßr reben ? Vom Krieg! Matflr# 
litt» nur oom Krieg unb häthfte«* noch 
üon bet Neuerung, ffiie hoch bie 
Kartoffeln im greife gefliegen flnb, 
unb baß man bieö unb ba$ nun batb 
fanm noch »erbe erzwingen fönnen. 
(©ein ©icr aber »irb man trobbem 
erzwingen). Vom Krieg ifl jeboch 
oor adern bie JRebe. Donnerwetter, 
ba fann man »a$ erleben! £auter 
gelben um einen ^erum, unb lauter 
©trategen unb lauter Diplomaten! 

„3a, »enn »ir an bie Muffen eon 
linfä unb bie Japaner bann non 

rechts-Slbet bie Italiener, 

baS flnb nette ©rüber-lieber# 

haupt fodten »ir &uerff einfach mal 
bie Ständen — — — Unb »enn 
injwifcben bie Oeflerteichet mit ben 

©erben fertig flnb-«orauSgefefet, 

baß nicht bie Cnglänber mit ihren 
großen Schiffen, — »ie helft» boch 

bie Dinger?-Mch, Öuatfch, ba 

ifl auch noch $e(go(anb — — Die 
franjöflfchen flieget? erlauben ©ie 
mal, »ir fliegen boch beffer. SBit 

fönnten, »enn »ir »odten- 

Daö fchlimmfle ifl immer bie Cholera 

-Unb erfl bie ipefl-Unb 

bann müßten »ir bie ©alfaneölfet — 

— 3«/ »iffen ©ie, »enn ich ba tu 

fagen hülle -9lee, mein £ieber, 

©ie flehen auf einem ganj falfchen 
©tanbpunlt. Da$ muß gani anbetä 
gemacht »erben-SBir, »ir, »ir — 

- 3<h, ich, ich - 

Schabe, baß man ad bie SBeiSheit, 
bie fehl tag für Dag an beutfehen 
©tammtifchen eerjapft »irb, nicht 
fammeln unb bem ©eneralflab unb 
bem Auswärtigen Amt in ©erlin 
luleilen fann. SEBir aber, bie »ir bat 
törichte, feichte ©efc&wä(5, wohin »ir 
fommen, immer »ieber über un$ 
ergehen taffen müffen, fragen unö 
oetjweifelt: SMuß benn ber Dentfche, 
ber nicht ium Schuhe ber Heimat fein 


Digitized by Google 


£eben einfefcen barf, muß ber in# 
imifchen bie Beit mit flumpffinntgem 
Dratfch unb blöbem ©erebe totfchlagen ? 
3(1 et ein Crfag für oerfäumte gelben# 
taten, »enn man ba$ 3Raul»erf fpa# 
gieren führt? Kommt Cuch benn 
gar nicht |um ©ewußtfein, 3hr Kanne# 
gießer, 3ht ©ierbanlpbilifler, »ie 
furchtbar traurig unb lächerlich 3ht 
feit», mit Curem bequemen unb »ichtig# 
tuerifchen @eȊf<h, Ȋhrenb in frem# 
bem £anbe unfere ©rüber um unferet# 
»iden, um Curetwiden mit bem fteinbe 
auf Dob unb £eben ringen? 

ffier aber bat Ctniebrigenbe, bat 
erbärmliche folcher Kannegießerei 
fühlt, helfe mit, fie |u befämpfen. 
Darum »öden »ir un$ mit ben 
SRaulhetben in (eine Unterhaltung 
eintaffen. SBir »erben ihnen nicht |n# 
hören. SBenn ber Schwäger fleht, baß 
er (ein VerflänbniS flnbet, oerfeßont er 
unö piedeirht. Ober wir nehmen bie 
Leitung jur $anb, eerfenfen un$ in 
ba$ bunte SEBunbet ber ©efchehniffe 
unb geben bem iäfligen Machbarn in 
«erflehen, »ie gut er baran täte, fl<h 
ebenfadö in unterrichten, benot er 
feine unmaßgebliche Meinung fo ini 
©laue hinein «erfchwenbe. ©enn Cnch 
aber Cuer #eri brängt, ba$ heilige 
CretgniS nationaler Erhebung in gleich# 
geflimmtem Kreife mitiuetleben, bann 
fchafft reinere, fchönere formen für 
Cure ©efedigfeit. Dann ft übet Cuch 
bei fUdem Drunf lufammen unb ge# 
benft mit Anbacht ber Daten, bie non 
ben Unferen für unS ba braußen t>od# 
bracht werben. Dann feiert ihre hi»' 
gebenbe Dreue, inbem ihr bie Cr# 
innerung an ruhmreiche gelten ber 
Vergangenheit (ebenbig »erben läßt. 
Ober fprechf non ber gnfunft nnb 
non bem, »a$ »ir in unferem Vater# 
(anbe ©roßeS unb @ute$ neufchaffen 
unb nengeflaften »öden, »enn erfl ber 
Qfriebe »iebergefehrt ifl. 


Original fro-m 

PENN STATE 






Äriea&mlet&en! 


341 


Und no<d eins! ©ergebt der grauen 
nicht. £aßt f!c teildaben an der SBeide 
Surcr (Kußeflunben. 3f>t wißt ja 
nicht, wie ferner fte an der £aji idreS 
(RitleidS tragen. 3d* wißt eS niedt, 
weil unfere Heldinnen fedweigenb bul; 
den. $e(ft Suren Kameradinnen, baS 
Scdicffal diefer Sage leichter öder# 
winden. £aßt fie nicht einfam fein! 

Fritz Wahl 


Betonet die Sttegäanletyen! 

©aS SKeicdSbanlbitelforium dittet 
die deutfede treffe, die SluSgabe der 
Kriegsanleihe mit folgender Kund; 
gedung ju degfeiten: 

fEBir fleden allein gegen eine SEBelt 
in ©affen. ©om neutralen SluSlanb 
ifl nennenswerte ftnanjielle £ilfe niedt 
tu erwarten, atted für die ©elbbe; 
fedaffung find wir auf die eigene Kraft 
angewiefen. SDiefe Kraft ifl »ordanden 
und wird fied detätigen, wie draußen 
vor dem geinde, fo in den ©ren|en 
beS beutfeden ©aterlanbeS Jedt, wo 
eS gilt, idm die Mittel tu fefjaffen, 
deren eS für den Kampf um feine 
Sjriflent und feine ©eltgeltung de; 
darf. 

SDie Siege, die unfet herrliches $eer 
fedon jefct in ©efl und ©f? errungen, 
dereedtigen tu der Hoffnung, daß auch 
diesmal wie einfi nach i 87 o; 7 i die 
Koflen und £aflen deS Krieges fcdließ; 
lied auf diejenigen fallen werden, die 
deS SDeutfcden Reiches grieden geflört 
daden. 

©orerfi ader muffen wir unS feldf! 
delfen. 

©roßeS fiedt auf dem Spiele. SJiotd 
erwartet der geind »on unfrer »er; 
roeintlicden finanließen Schwäche fein 


#eil. SOer Stfolg der Rnleide muß 
diefe Hoffnung lerflören. 

©eutfede Kapitalifien! Seigt, daß 
3 dt »om gleichen ©eifie defeelt feid 
wie unfere Melden, die in der Schlacht 
idr £et|blut »erfpriden! ©eutfede 
Sparer! 3eigt, daß 3dt niedt nur 
für Such, fondern aued für daS ©ater; 
iand gefpart dudt! ©eutfede Kor; 
porationen, Ulnjlalten, Sparfaffen, 
3 nfütute, ©efellfedaften, die 3 df unter 
dem mäedtigen Schube deS Reichs 
erdiüdt und gewaedfen feid! Srffattet 
dem Reiche Suern ©auf in diefer 
fcdicffaiSfcdweren Stunde! SDeutfede 
©anten und ©anfietS! 3eigt, waS 
Sure giän |ende ©rganifation, Suer 
Sinffuß auf die Kundfcdaft |u leiflen 
»ermag! 

Rieht einmal ein Opfer ifl eS, waS 
»on Such »erlangt wird! (Ran dietet 
Sued |u billigem Kurfe ©ertpapiere 
»on deroorragenber Siederdeit mit 
auSge|eicdneter ©er|infung! 

Sage Keiner, daß idm die flfifftgen 
(Ritte! fedten! ©ureß die KriegS; 
darlednSfaffen ifl im weiteren Umfang 
dafür geforgt, daß die nötigen ©etder 
ßüfftg gemacht werden fönnen. Sine 
»orübergedende Heine SinSeinbuße bei 
der glüfflgmatdung muß deute jeder 
»aterländifcd geftnnte ©eutfede odne 
3 audern auf ffcd nehmen, ©ie deut; 
feden Spartaffen werden den Sin; 
legem gegenüber, die ihre Spargut; 
haben für diefen 3 wect eerwenden 
wollen, nach SRöglicdfeit in weit; 
fertiger (Seife auf die Sindaltung der 
KündigttngSfriflen »erlebten. 

RädereS über die Anleihen ergibt 
die ©efanntmaedung unfereS ReicbS; 
banf;©ireftoriumS, die deute an ande; 
rer Stelle öiefeS ©latteS erfedeint. 


Skrantroortlicb für t>tc Jeltnng: Dr. Sßeobor d<nß in ^eilbronn. — 9tUe rcbaftioneOen 
Sufrnbungen jlnb in rieten nach ddlbtonn a. SR., ter^rnfirafr 31; unoerlangtrn 
SRanaftrlpttn iß SRÜdporto beijufßgrn. SSRärj/ffierlog: «Künden, dobertnüßrafe 37 

Cop, right 1914 by Mbrz-Vorlog 8. m. b. H., München. 

Qrud brr © ^ «U'fgien ©uibbrudetci, SBlftor Jtraemer, drllbronn 
«üdnigr ^nferatenannadme: geip ütantb, ©erlia<grltben«n, SXingßrafc 41* 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





SRöncfen, Pen 26. September 1914 


345 


©i t beutfcbm Kolonien im Kriege 

SBon De $aul SKofrbacf 

; Pem Sßeltfampf, Per jeft entbrannt ifl, wirP Pa$ 
©cfieffal unferer Kolonien wePer in SBinPfuf noch 
in ©areSfalam oPer Xftngfau, fonPern auf Pen 
©cflacftfelPern in ffranfreicf, in Per SRorPfee, oieD 
i leicht aucf an Pen Ufern PeS ©ttftelmeer oPer in 3nPien entfcfiePen. 

; XrofPem wirP eS non 3ntereffe fein, ftcf Pie Sage unferer £anP& 

leufe P raufen jeff oorzujtellen. 

3n Slfrifa fat ficf Per Angriff Per SnglänPer unP ^ranjofen 
biSfer ernftlicf nur gegen Xogo geriefter. £>af geraPe Piefe 
fleinfle unP unwicftigjie unferer Portigen Kolonien auSerfefen 
tourPe, erflart ft cf PaPurcf, Paf Xogo Pie für unfere 

Praftlofe SJerPinPung mit Pen überfeeifefen 95eftfungen ift. 3n 
Äamina, norPöftlicf oon Pem (SifenbafnenPpunft Sltafpame, Picff 
an Per ©renze gegen Pa$ franzöfifefe ©afornet), erfob ftef Per 
grofe ffunfenturm, Per unmittelbar mit unferer Peutfcfen £aupt* 
flation in Slauen z« oerfefren imfianPe war. Karnina feinerfeitS 
oerfefrte wiePer mit Pen Stationen in Kamerun, ©üPwejfc unP 
Ofiaftffa. ©afer tarn eS, Paf mir noef wocfenlang naef SluSbrucf 
PeS Krieges, als alle Kabel fefon längjt oon Pen SnglänPern 
unterbroefen toaren, SRacfricften auS Pen Kolonien erfielten unP 
Portfin geben fonnten. <5rft naef Pem 20 . Sluguft mufte Per $urm 
oon Kamina oon unferer Xruppe in £ogo felber jerflört toerPen, 
toeil Per ipiafc gegen Pie grofe feinPlicfe Uebermacft nieft mefr 
Zu falten toar. ©ie ganze Peutfcfe bewaffnete €0?acft in £ogo 
befleft auS etwa 150 fefwarjen ipolijeifolPaten unP wenigen 
weifen Offizieren unP Unteroffizieren. Einige Kriegsfreiwillige 
trafen noef finzu. ©emgegenüber fönnen oon Per engUfcfen 
©olPfüfle, oon Nigeria unP oon ©afomep fer, taufenPe oon 



Digitized by Gougle 


Original fro-m 

PENN STATE 






346 tpanl 9tohrba<h, ©ie beutfchen Kolonien im Äricge 


eingeborenen SWannfchaften angefefcf »erben. Scflieflich haben 
ffe ihr 3iel erteilt, aber eg bat lange gebauert unb eg wirb ihnen 
Opfer genug gefoflet haben. 

Ä a m e t n n ifl für bie Snglänber »ie für bie ftranjofen fch»et 
angreifbar. Sin ber Äüfte gibt eg nur einen einigen bequemen 
3 ugang, bag Äamerunbeden, in bog fich ber SBurifluf etgieft. 
9tm SButi liegt ©uala. ©ag SSecfen ifl eine 9frt £aff, flarf oer* 
fchlicft, unb non einem getounbetten, fchmalen Qfahrwaffet burch# 
logen. Sin |toei Stellen liegen Satten. ©obalb bie ©eeieichen 
fortgenommen unb SRinen gelegt jlnb, würbe bie Slnnähernng 
feinbltcber gahrjeuge an ©nala ooraugjichtlich fo oerlnfltei<h fein, 
baf niemanb ftch leicht h^anftanen toirb. Stufet in ©nala fann 
man an einigen fünften ber Sübfüfle lanben, aber nur mit Sran* 
bnnggbooten, nnb ohne baf fleh »eitere bequeme Zugänge ing 
innere öffnen, ©ag ganie Äüflengebiet ifl non einem oiele Sage# 
reifen breiten Ur»alb erfüllt nnb ©örfer mit Verpflegung finben 
fich nur längg ber ein ober §»ei Äarawanenflrafen, bie ben SBatb 
bnrehqueren. ffienn bie ©örfer geräumt, ber Staniof anggeriffen 
nnb bie Sananenflanben nmgehanen »erben, fo müf te bet fteinb 
nicht nur feinen ganien iprooiant, fonbern auch Sanfenbe oon 
Srägern §u feiner Seförberung mitbringen. 3m Innern, oon ben 
£anbgrenjen tyx, flnb Singriffe umoahrfcheinlich. Sie fdnnten 
nur mit Uebetwinbnng grofer Schwierigfetten unternommen 
»erben nnb »ürben auf eine fehr fräfttge Segenwehr flofen, 
benn bie Äameruner Schuftruppe ifl oerhältnigmäfig flarf nnb 
militärifch für afrifanifche Verhältniffe fehr (eifinnggfähig. 

3 n Oflafrtfa feinen fleh bie Snglänber bamit begnügt §u haben, 
oon bet See aug ben fjunfenturm oon ©aregfalam |u |erflören. 
SBeber ©aregfalam noch bie übrigen Äüflenplä|e fdnnten ber 
Sinnahme, fobalb flärfere Äräfte gegen ffe geführt »erben, SBtber# 
flanb (eiffen. Ueber ben Seflb ber Kolonie ifl bamit aber nicht 
bag Seringfle entfehieben. Sbenfo toar eg ein recht finblicfeg 
Vergnügen oon englifcher Seite, ben alten, fanm noch infammen# 
haltenben Mafien auf bem IRpaffafee, ben Dtegierunggbampfer 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







$att( SKohrbach, ©ie Oentfchen Kolonien im Stiege 347 


„Hermann oon ©if mann" ju ierjlören, t>er oor jwanjig 3a^re», 
in Stücfe verlegt übet Oen ©ambefi und t>en ©chite, ffrecfen* 
weife auch übet £anb, non un* nach i>em See ^inanfgefc^afft 
würbe. %nt ©etgeltung h<*ben Oie Dflafrifanet Oie englifche 
©tation Xaweta, am guf Oe* ÄiltmanOfcbaro, befe^t. ©on 
©aweta ffnO noch reichlich ^nnOert Kilometer bi* nach Oet grofen 
Station ©oi an Oer UganOabahn. 3 <h bin Oiefen ©eg 1908 mar# 
feiert; er ifl feht fchwierig wegen ©affermangel*. ©ahrfcheinlich 
werOen Oie (SnglänOet ©oi auch geOecft haben. ©on ©ritifch# 
SRpaffatanO, ©ritifch# 0 flafrifa oOer Oem betgifchen Äongo au* nach 
Oflafrifa einjuOtingen, ifl praftifc^ au*gefchloffen. ©enn Oie 
SngldnOer nicht oon allen guten ©eiflern oerlaffen finb, fo werOen 
ffe, nachbem Oie gnnffprnthanlagen in £ogo nnO DflafWfa aufer 
©etrieb gefegt flnO / wohl überhaupt feine militdrifchen Untere 
nehmungen in Stfrifa gegen un* mehr machen, Oenn OaOurch 
würben Oie attergefä$rli$fien gRücfwirfungen für Oa* ©erhältni* 
Oer fchwarjen nnO Oer weifen Stoffe im gangen entfielen, nicht nur 
in Oen Oeutfchen, fonOern auch in Oen englifcfen nnO ftanjbfffchen 
Kolonien, Schwarge SolOateu gegen Oen weifen Segnet in 
führen, ifl in 9 lfrifa für jeOe frtegfüfjrenOe SJtocht Stoffenfelbfl# 
morO. ©er wahtfcheinliche ©erlauf Oer ©inge in Oflafrifa wirO 
Oer fein, Oaf im §aU Oer ©efefenng Oer Äfijlenpldhe Oie OeutfChe 
©erwaltnng in Oa* 3 »ttere oerlegt nnO felbfloerflänOlich alte* 
©fenOa&amatetial mit abgefahren wirb. ©ie SngldnOer fbnnten 
Sofomotioen nnO ©aggon* gur See oon ihrer UganOabahn 
fommen taffen, aber einige ©rücfenfprengungen würben auch Oa* 
nufelo* machen. 

SüOweflafrifaiflfo flarf, Oaf e* eher gurn Angriff gegen 
Oie Sapfolonie übergehen fbnnte, al* Oaf e* felbfl Angriffe oon 
Oort gu fürchten brauchte, ©affen unO Munition finO überreichlich 
im £anbe. Ülur Oie beiOen Sfiflenpläbe SwafopmunO unO MOerlfc# 
bucht fbnnen gegen eine SanOung nicht oerteiOigt werOen. SobalO 
aber Oa* ßifenbahnmaterial in* 3 *nere gutüffgenommen wirb, 
ifl Oer ©ormarfch Oe* Segnet* Ourch Oie wafferlofe ütomib au*# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 








348 $aui Utohrbach, SOie beutfchen Äolonien im Äriege 


gefchloffen. ©chwierigteiten würben flc^ nur in bezug auf Me 
Verprooiantierung ber Süflenpläfee ergeben. ©enn bie Eng# 
länber nicht lanben nnb eine Verwaltung/ einfchließlich Ver# 
forgnng mit UlahrungSmittefn, einrichten, fo müßten auch bie 
©watopmunber nnb Süberifcbucbter fleh größtenteils (anheim 
wärtS lurüdjieben, benn in ber Stamib gibt eS nichts zu effen. 
gallS eS nicht noch dringt ober fchon gelangen ifi, rechtzeitig 
ein ©chifF mit Vorräten nach ©übwefl zu birigieren, fo wirb bort 
baS 3Rehl tnapp werben. Qfleifch ifi überreichlich oorhanben unb 
auch an 3RaiS, Kartoffeln, ©emüfe wirb einiges im Sanbe gebaut. 
Unter ben jefcigen Verhältniffen wirb biefer 9lnbau natürlich 
Zunehmen nnb man wirb mehr ©ärten mit tünfllicher Vewäffernng 
anlegen. Manchem brauen ©übweflafritaner wirb eS vielleicht 
etwas fchmerzlich oortommen, wenn baS lebte bentfehe Vier aus# 
getränten nnb baS lebte importierte ©alz oerbraucht ifi, aber eine 
fleine SlltobolentziebungSfur tönnte ben ftreunben bort unten 
im ganzen genommen nicht fchaben. ©er garniert ohne ©pirituofen 
leben zu fönnen glaubt, ber fann fleh ja oon ben Hottentotten 
Honigbier brauen laffen. 3m übrigen ifi eS möglich, baß bie 
Vurenregierung, bie jebt im fogenannten „Vritifch"#@übafrifa 
am Staber ifi, um ber Stacfwirtung auf bie Eingeborenen willen 
gar teine $einbfeligteiten gegen bie beutfehe Kolonie wünfeht. 
£>em würbe fich wohl auch Englanb fügen. Angeblich ifi oon beut# 
(eher ©eite bereits ein Einfall in bie Stapfolonie gemacht worben. 
3ch bezweifle (ehr, ob unter ben angebeuteten Verhältniffen nufere 
2 eute wirtlich feinbfelig oorgegangen finb. ©enn überhaupt 
etwas a n ber ©elbung ifi, fo werben fie fleh wohl nur jenfeitS 
beS Oranje engUfchen Ißrooiant geholt hoben. 

UeberauS fchimpflich ifi eS, baß Englanb ben Singriff ber ©eiben 
auf J fingt au gebulbef hot. H^tbeigerufen hot eS bie 
3 opaner fchwerlich, fonbern bie werben eher ertlärt hoben: ent# 
weber wirb Ulorbchina jefct unfer anertannteS 3utereffengebiet, 
ober wir fallen fiatt bie ©eutfehen, bie Staffen oon hmten an. 
£)en hrimtüctifchen 31 (taten würbe beibeS gleich (eicht gefallen fein. 


Digitized b 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




o. ©pröger, ©ie Grgebntffe beg Äriegeg im deficit 349 


Xflngtau iff oon grauen, Sinbern unb gamilien geräumt; mau 
bat fle nach Schanghai in Sicherheit gebracht. 5 Bag fampffähig ijl, 
wirb fleh big &ur lebten Patrone oerteibigen. ©ehr lange gehalten 
fann Sflngtau nicht »erben, »eil eg feine eigentliche geflung if!, 
fonbern nur ein burch eine Slnjahl gortg unb üorbereitete Ve u 
teibigunggffellungen gegen einen £anbf!teich gebecfter spiafc. Xrofe; 
bem ifl eg auggefchloffen, baß bie Japaner eg ohne Äampf unb 
ohne fchtoere Opfer befommen. Sollten fie eg befommen, fo »irb 
ihnen bie greube beg Veftfceg ebenfowenig lange blühen, »ie ben 
Snglänbern in £ogo, benn an ber (Sntfcheibung beg Äriegeg in 
Europa |u Ungunflen unferer oerbünbeten Segnet gibt eg feine 
3»eifel mehr, gällt Jftngfau, fo haften ung bie Snglänber mit 
einem gewichtigen $fanbe folange bafür, big ihre gelben ©chanb* 
gefellen eg »ieber heraugrücfen. 5 Bir »erben Stifte! genug haben, 
um Gnglanb auf bie Änie ju jwingen. SBie, »ann unb »0 — 
barüber if! eg noch &<* früh ju reben. 



©ie (Srge&mjfe beg Sfriegcg im Seiten 

Von ©eneralmajot j. ©. 0. ©präget 

lach bem Kriege 1870*71 unb unter bem (Sinbrucf ber 
fch netten unb fraftoollen beutfehen Offenfioe haben 
bie granjofen ihre Oflgrenje oon ben 2tlpen big 
jut bclgifchen ©tenje fo ffarf befefligf, bag ber 
beutfehen $eeregteitung, »enn fle nicht oon $aufe aug fleh im 
geflunggfriege lahmlegen wollte, nur bie Offenfioe burch Suyem* 
bürg—Belgien, über bie franjöfifche Sorboflfront, übrig blieb. 
„ 91 0 1 f e n n t fein © e b 0t" — mit biefem fürjen 2 Bort 
hat beg ©eutfehen SReicheg Äanjler nicht blog ber politischen, fon* 
bem auch ber militärifchen SRotwenbigfeit ben treffenbflcn 3 lugbruct 
oerliehen. Zugleich beweifl bag unaufhaltfame Vorbringen ber 
beutfehen Armeen über gtanfreichg Dlotbojlgrenjc — beute am 

2 3 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





350 ö. ©prößer, SDie Ergebniffe bc$ ÄriegeS im ©eften 


4. September, feßon bis an bie Staate im Dflen non $atiS — 
wie militärifch richtig unb habet erfolgreich bet $lan biefet Um# 
faffung bet franz&flfcßen Heere gefaxt toar. 9 Bie 1870 bie beutfcßen 
Heere mit jurn Xeil oerfehrter gront gegen bie gtanjofen fochten, 
fo »erben e$ binnen Äurjem bie fran§öfifcben Heere gegen bie 
Deutfcben »iebernm tun muffen, »Äßtenb ein großer Xeil ihrer 
Gruppen butcb bie 23 erteibigung gegen ben Durchbruch an bet 
Dflgtenje feftgeßalten wirb. Der Erfolg fyat hier, »ie auf bet 
ganzen Äampflinie, ben bentfchen militärifcßen SSorauSfepungen 
recht gegeben. 

Die Entfcpeibung im Stiege fällt nicht im 
Kampfe um gelungen, fonbetn in bet großen 
gelbfcplucht. De$h<*l& »urbe auch ganz offenbar ben grau# 
Zofen ba$ Einbringen in Lothringen freigegeben. 3b* offenffoeS 
Vorgehen mußte bet bentfchen Heeresleitung erwünfcht fein, 
um bie franjößfchen QlrmeetorpS bet Oflfront oor bie klinge zu 
bekommen unb im freien gelbe zu fchlagen. 2B e n n biefe Äom# 
bination oorlag, fo »irb ihre SRicptigfeit baburch bewiefen, baß 
nach bem Stucfjuge ber gefchlagenen LlrmeeforpS fymtet bie gortS 
unb gelungen nunmehr ber Äampf an ber befeßigten Linie ber 
Stafel unb StaaS, z»ifcßen SSerbun unb 95 elfort, geraume 3 «* 
in Llnfpruch nehmen »irb, bis — ganz allgemein gefptocpen — 
anber»eitige Einwirfung burchfcßlagenben Erfolg zeitigt.... 

Die unerwunfchten 33 egleiterfcheinungcn ber zeitweiligen ©e# 
fepung unb 95 er»üfiung bentfchen ©ebietS börfen gegenüber ben 
flrategifcpen Dtücfficpten nicht in'S ©ewicht fallen unb möffeu 
ertragen »erben im gntereffe beS großen ©anzen. Solche ©chäben 
iaffen fleh auch fpäterßin im ©efentUcßen »lebet auSgleichen. 
3n baS gleiche ©ebiet fallen auch bie Kämpfe bei Llltfirch, SKul# 
häufen, Statfitcß unb ©chirmecf. ©ie ftnb nur als, »enn auch 
fch»ere, einleitenbe ©renzgefeeßte anzufpreeßen. 

Durch &ie ©egnaßme unb ©efepung ber belgifchen gelungen 
Lüttich unb Stamur unb ber franzöftfeßen gelungen unb Sperr# 
forts Longwp, Stantmöbp, leS SlpoelleS, ©ioet (Eharlemont), 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Ulrich SRaufcher, ©er fruchtbare Ätieg 


35i 


#irfon, €ond 4 für l'ßdcaut uni) Me ©nfchliefung oon SRaubeuge 
(im Offen durch die SBegnahme ded gortd SRanonoiller) find 
unfere rücfwÄrtigen Verbindungen, der Diachfchud aller 3 lrmee; 
bedürfniffe, auch auf den dem betrieb wieder übergebenen (Sifen; 
bahnen hinter unferem rechten, gefÄhrdetflen fflügel, flehet gefiellt. 

©ie „trou6 de Belfort“, die 2 ü<fe oortodrtd Selforf, an der 
die Glitte der offenbar leicht hOPtwtifierten ftranjofen durch die 
langen griedendjahre und erfl recht bei Qludbtuch ded je£igen 
Ärieged, 00U Erwartung ded Sinfalld nach Sübbeutfchland ge; 
hangen haben (ihre Offiziere feilen namentlich auch im Sefifc 
oon Äarfen der Umgebung oon (Stuttgart gewefen fein), ifl oon 
dentfehen Gruppen oerflopft; auch fchwere ©efchüfce haben dort 
fchon ein einleitende^ SEBort gefprochen. 

9 ln dem Stgebnid nnferer Siege Ändern natürlich auch die oon 
England in Stndficht geflellten SRachfchübe nichtd. 2 Benn die 
(SnglÄnder fleh oon folcher „Srocfentaftif" oiel oerfprechen, fo 
beweifen fie damit nur, dafj fle enropÄifcher Äriegdfunfl gegen; 
über fich nicht auf b*>h*t ®arte befinden. 


©er frucbt&arc frteg 

Von Ulrich SRanfcher 

n einer ülacht hat fich bi« ©eit oon ©rund auf ge; 
Ändert, ©ad Schicffal hat mit der SelbfloerflÄndlich; 
feit, oor der jeder SBiberfprucb lÄcherlich wirft, den 
Bewohnern Snropad SlrbeitdgerÄte und Spielfachen 
and der $and genommen und ihnen mit der ©eutlichfeit, die fich 
fonfi nur oor dem Xode einjlellt, gezeigt, wie eitel und fünfilich 
gefchaffen ihre 3ntereffen dann find, wenn ed fich bie grofen 
©inge handelt, die oftmald ein ganjed Men lang nnandgefprochen 
bleiben oder, wenn fie SBorte finden, ald SelbfioerflÄndlichfeiten, 
gedanfenlod, erwÄhnt werden. 6d geht um die nationale, wirt; 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





352 


Ulrich SRanfchet, ©et fruchtbare Stieg 


fchaftliche, geiflige Sjriflent! ©a$ maß tu aUem Anfang gefügt 
»erben, ©a$ ifl bet negative <pot biefetf Stieget, wäbrenb bet 
pofitioe eine gefieberte griebendteit fein muß, bereichert nrn neue 
sfööglichfeiten, bie ber Straft unfrei Solfed entfprechen nnb bad 
©lud unfered $8olfed fleigetn. 

Solange man ben Sefifc feinet #aufed oerteibigen muß, benft 
man fch»erlich an bauliche S 5 erbefferungen. ffienn bie andwärfige 
ipolitif jich auf ben Urtuflanb rebujiert fyat, fann fich auch bie 
innere not ber lebten iprimitioität nicht retten, ©er Urtuflanb ber 
äußeren beißt ftauftrecht ober ebler: SKännerfampf, bie ^rimitioität 
ber inneren, bie biefern entfpticht, aud ihm berporgeht nnb ihn tu 
flöhen berufen ifl, heift feelifche Sinigfeit. S 5 on all ben politifchen 
Ueberjeugungen, bie aud ben entgegengefefeten {Richtungen bem 
95 aterlanbe bienen follen, fann eine eiferne Seit nur ben 3mpuld, 
bie Slbficht brauchen: ben SBillen tnm 5 Bohl bed SBaterlanbed. 
©a ed aber ohne feflgefugted SSaterlanb (eine »itffame innere 
Ißolitif, alfo feine SDlögUchfeit, irgenbwelcße 3beale tu perwirflichen, 
gibt, alfo bie SSoraudfebung für jebe iparteipolitif, biefen organi; 
fterten SBillen jur SNitgeflaltung ber inneren Serbältniffe fehlt, 
iji ed für ieben »ie immer politifch ©enfenben b^cbfle Pflicht, 
bad Seine ^um erfolgreichen Sludgang bed Sriegd tu tun. gut 
ben, ber nicht in ber §ront fleht, beißt biefe, öber bie gewöhnliche 
SBerufdaufgabe binaudgebenbe Pflicht: ben 2BiUen turn Santen 
tu haben. ©ad »ad Richte bie Setflörung bed SReicbd ber (auch 
parteipoütifchen) Selbflfucht nennt. 

3 ch nnb »ob! Diele anbete gehören auch ießf, in biefer gewaff; 
neten Seit, immer noch t« ben Släubigen nnb Sefennetn bed 
SEBeltfriebend. SEBir haben ben Stieg nicht gewollt. 3efct ifl bet 
Stieg ba. 2 Ber 9 tugen unb Obren hat, oerfriecht ftch nicht höhten; 
menfchlich in eine ©beotie, wenn bie ©atfachen bonnern. ©en 
Sampfpreid fennen wir. 9 lber auch toad bie Seit nebenbei gebiert, 
böten nnb feben wir. ©en unleugbaren Snfammenfchtuß aller 
©eutfehen, ber nicht in einem fchwächlichen ©anrnel bed SSergeffend 
aller bisher beflanbenen Xrennungen befiehl, fonbern in einem 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Ulrich SRaufcbet, ©er fruchtbare Ärieg 


353 


©ieberflnben be 3 ©emeinfamen: ©eutfche! ©ie ern(te Äraft, die 
unberaufchte ftreube, Me ^Uf^bereitfc^aft, Me rabaulofe ©«herbei!, 
bet 2lu$gang »erbe ein guter fein, unb gälte e$ baä $efcte tu 
opfern! ©agegen wiegt baltlofeä ©tammtifc^gegrö^k unt> ba$ 
groteOfe Vorbrängen oon ein paar IKeflamefabfen wahrhaftig 
feberleicbt. SRan muf ein 3 Rarc ober ein ©beoretifer fein, wenn 
man bie frifcbe 2uft wegleugnen wollte. Me feit oier ©ochen über 
©eutfchlanb ^infcgt. (Sin Srlebniö »ermittelt ber ©affe nur ber 
Ätieg: er (teilt fie Sing in 21 ug mit bem ©ob. ©er ba$ erlebt bat, 
fann nicht mehr jebe {Regung auf fein lumpigeä behagen (teilen. 

bleibt etwaO oon bem wahrhaft fbniglichen Vewuftfein jurücf: 
2llleO i(t eitel! 

3eber irgenbwie politifch ©enfenbe muff bie feelifche ©toffraft 
be$ Vaferlanbeä oermehren, um ben ©ieg &u ftcbern. 3 lu<h ber 
f$rieben$apo(tel batf banfenb unb inbelnb bie Segnungen be$ 
Äriegö begrüfen. ©a$ (teht mir beibe$ fe(t unb nur ftlachföpfe 
»ehren (Ich bagegen, »eil e$ ihnen »iber(lrebt, ba$ {Richtige &u tun, 
ba$ bieämal mit ber ©ebanfenloflgfeit ber Vieljuoielen (ufammen; 
fällt. SSerfönbigen »ir unö burch folche #üfe unb folche bantbare 
Rlnerfennung an ben politifchen Realen, für bie »ir »ährenb 
betf griebeng tämpften unb beren Verfechtung un$ ben Vorwurf 
unbeutfcher ©efinnung eintrug? {Rein, gewif nicht, ©ie Ultras 
rabifalen 2lng(tmeier fehen zugleich mit ben (tegreichen beutfchen 
feeren eine ftegreiche beutfche {Reaftion Durchs Vranbenburger ©or 
ein Riehen, ©ie weifen mit mahnenber ©ebärbe auf bie Seit nach 
1813, nach 1848, nach 1871, auf bie ^eilige 2llUan&, bie Oftro; 
pierung ber preufifchen Verfaffung, bie ©o&ialiftengefebe. Vor 
allem: Äommt bie {Reaftion wirtlich unb bricht (Ie bie Siegel 
ungefchriebener, heiliger Verträge au$ grofen ©agen, fo »erben 
»ir eben fämpfen, mit gehoppelter ©acht unb bem ganzen 2luf? 
reij be$ beleibigten {Rechte. 2lber ich glaube nicht an ihr kommen, 
©er Ätieg i(t un$ ein gerechter {Richter gewefen unb fein ©pruch 
i(t für un$ gefallen. 3$ toill nicht im Sinjelnen heute rechten, 
»0 überall ba$ Urteil &u unfern ©un(len lautet. {Rur bie Ve; 
2 3 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






354 


Ulrich SRauföer, ©er fruchtbare JSrieg 


flätigung, bie bie ©atfachen im Äetnpunft für unb aubfprachen, 
foll flehen: fle flnb nicht oaterlanbbfeinblieh unb nicht öater# 
lanbblob, alle, bie oon bem ©egner fo befchimpft würben, 
©emofrafen unb Sozialbemotraten, Elfäffer, ipolen, ©änen. Mir 
flnb ©eutfcße, in ber Slotflunbe mit Mafien unb #erzen, im Trieben 
auf unfere, unferm männlichen ©lauben erwaehfenbe SÄrt unb 
SEBeife. ©er Ärieg fyat für unb gefprochen; »er »ill »iber unb fein? 
©er politifche Äarnpf, biefer Mellenfchlag beb Volfbmeerb, »irb 
nach bem Ärieg »ieber ba fein, aber ber Ärieg »irb unfern ©egnern 
leine neuen Machtmittel jufügen, bie unb nicht auch i« dute fämen. 

9 lber auch ber Vergleich mit ben Zeitläuften nach ben jwei 
prinzipiellen Kriegen beb lebten 3ahrhnnbert^ h^ft. 3fch bin 
nicht ber Slnfieht Vibmarcfb, ber alb genögenben ©tunb für bie 
greibeitefriege bie Vernichtung ber ftrembberrfcbaft «ufah unb eb 
alb £egenbe bezeichnte, baß bem Voll bamalb mit ber äußeren 
auch bie innere Befreiung alb 3iel ooranleuchtete. Sicherlich »ar 
einb organifch mit bem anberen oerwachfen unb ein Voll, bab 
feinem Äönig ©ht»n unb Sanb rettete, »ohl berechtigt, nicht bem 
Äönig „eine in Verfaffungbparagraphen zahlbare ^Rechnung" z« 
überreichen, fonbern gleichberechtigt neben ihm feine ©efchüfe zu 
beflimmen. 2 lber bie Zeit tonnte »ohl einfach nicht mehr leijten. 
©er lopal^reoolufionäre Urfprung beb Qfreiheitblampfeb »ar für 
beutfche Menfchen et»ab fo unerhört SReueb, baf ben langfam 
nachhinlenben „Staafbmännern" ber Zeit Verfaffungbfehnfucht 
unb Einigungbtraum, zumal fle noch ben Sturm ber großen 
toolufion in ben Knochen fpürfen, alb 9 lnarchibmub erfchien. 
©er 9 ltem beb 2fahreb 1813 reichte für ben Äatnpf nach außen, 
©ann lam bab Sllterbaflhma ber Äarlbbaber Vefchlüffe. 1870 
brachte bab gewaltige Merl ber Einigung, bie Errichtung ber Vurg, 
ohne fle für alle wohnlich zu machen, ©ie ©ewähr ber nationalen 
Freiheit, ohne bie ©urchführung ber bürgerlichen. Erft im Schüße 
beb fieberen SReichbwalleb oollzog fleh bie Organiflerung ber Mafien, 
bilbeten fleh bie £eere ber Emporbrängenben, juerff alb oerächt? 
ließe, bann alb gefährliche SReichbfeinbe angefehen, burch leine 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






Ulrich Stauföer, ©er fruchtbare Ärteg 


355 


Änebelung im Vormarfcb gehemmt, Stellung auf Stellung er; 
oberuh, auf weite Strecken Seite an Seite mit bürgerlicher Dppo; 
ftfion, her |um Schimpf »aterlänbifcben Slpoftatentumg »erhelfenb, 
negterenb unb aufbauenb ... 19141 ©er Spul »erfliegf, @e; 
werffchaftghäufer »anbeln fleh in SJtilitärlajarette, £aafe »er; 
lünbigt bie Annahme ber Äriegöfrebite, SBilhelm IL ruft, er 
lenne leine Parteien mehr, ber Ärieg ift ba, nicht um bie nationale 
Freiheit (bie nur »erteibigt, nicht errungen &u »erben braucht), 
nicht um bie ©nigfeit, fonbern um bie nationale, geiftige, »irt; 
fchaftliche ©rifienj, beren Slugbrud bei einem grofen, fchöpferifchen 
fBoll nicht im @ebulbet; 2 ßerben, fonbern im Selbfi;Seftimmen 
befiehl! 2Bir hatten »ielleicht noch lange 3ahre fo »eiterwurfteln 
Ibnnen, »on feinblichen Vünbniffen umbroht unb im Innern 
»on unfrer eigenen $ruchtbarleit ftranguliert. ©er Ärieg hatte 
fleh »ielleicht gan& »ermeiben laffen, »enn unfere Vertreter braufett 
aug anberm £ol$ gefchnifct gewefen wüten unb unfere innere 
Leitung ein gröfereg, ber Seit gemäfereg gormat gehabt hätten, 
©oltorfragen! $eut ifi eine anbere Söfung unfer Schüffal unb 
eg gibt lein anbereg Siel, alg ben herjerfchutternben Slufwanb 
nicht fchmählich »ertan fein &u (affen, ©er Ärteg fchafft ung ^rieben, 
ben leiner bebtohen barf, unb Slrbeitgmöglichlett, »ag für ein 
70 SKillionenöoll allein Slüdgmöglichfeit heift. Äeine planlofe 
Sufammenraffunggpolitü, »ie fte Starren heute mit bem einigen 
#ilfgmittel einer ganblarfe an Siettifchen unb in SHebaftiong; 
fiuben treiben, fonbern eine ipolifil, bie an bie Sefühle unb Se; 
bürfniffe »on morgen beult. ©eutfchlanb lämpft um ben Slang, 
ber feiner lulfurellen Starte gebührt, gegen falfche ©röfen, bie 
mit 2 Berfen ber Vergangenheit in ber Segenwart jahlen wollen. 
SBenn burch ein Staturereignig bie Spreu »om SBeijen gefonbert 
wirb, bie ©inge nach ihrem Schwergewicht fallen unb tönerne §üfe 
^erbrechen, welcher ©eutfehe würbe im SBert beg eigenen ganbeg 
ben »erminberten eineg fremben bejammern? SBir wollen feiner 
anbern Station ang geben, am wenigfien ber franjöjtfchen, aber 
wir wollen alleg für geben unb Slugleben ber eigenen tun. 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





356 


Ulrich Slaufcher, ©et fruchtbare Stieg 


©et Stieg wirb unfere innere ^olitif entgiften unb oetfachlichen. 
Sr wirb aber noch mehr tun: et wirb uns eine äußere fßolitif 
fchenfen! 9 Hcht mehr bie £anSwurjiereien, bie man ©iplomatie 
nannte nnb baut benen in Berlin fein ©enfeh toebet bie ©tim# 
mung bet Verbünbeten, noch bet Sauen, nicht einmal bie bet 
§einbe fannte. Belgien, Italien, Snglanb, 3apan, Rumänien, 
fooiel SRamen, fooiel lebensgefährliche fehlet bet #ettn, bie eine 
SBetbinblichfeit nicht oon einet SRichtigfeit untetfeheiben tonnten! 
©aS oom Snbe biefeS SriegS an auswärtige «politif heißen wirb, 
muß mit fchöpfetifcher £anb geformt werben. SS gilt ein gan& 
neues ©eltbilb &u fehaffen, eS gilt einem entopäifchen ©emein# 
gefühl ben Atem einjublafen. ©enn fleh bie ©intflnt biefeS StiegS 
oerlaufen bat, muß ein Srwachen wie auS einem battnädig wibet# 
finnigen ©raum übet Suropa gehen. #aben wir geflegt, fo ifl bie 
©acht unb bie Verantwortung für bie neu |u formenbe ©eit unfet! 
SRicht germanifteren, europaeifteren mäffen wir! Seine ©chwäche 
unb fein Sroberertum! SinS feheint mir flat: waS wir an Solo# 
nien brauchen, mäffen wir hüben; wer fie oetliert, hat fein inneres 
Anrecht auf fie fchon oerloten; finb fie feine SujcuSuntemebmungen, 
fonbern einträglich unb fiebelungSfäbig, fo wirb fleh unfere fiaat# 
liehe unb parteipolitifche Solonialpolitif mit einem Schlag änbern. 
Aber auch baS neue Steich muß innerhalb (ebenSooller, unoer# 
fiömmelter ©taaten liegen. Um all biefen Aufgaben, inneren, 
äußeren, folonialen, wirtfchaftlichen, gerecht tu werben, braucht 
baS Oteich ©änner, mehr unb anbere als bisher, ©er will ben 
Augenblicf oerpaffen, wo bie ©eit noch einmal wie oor bet Schöpfung 
liegt, wüfie unb leer? ©o bet ältefie, belaflete Sulturboben noch 
einmal &ur ©rache wirb? ©ewiß, Slaffenfämpfe erwachen aufS 
neue unb wir wollen fie auSfämpfen! ©ewiß, ©irtfchaftSfämpfe 
harren ber Austragung, Safien follen jertrömmert werben, eine 
Regierung als ©efchäftSfubrerin ber ©enigen maß unmöglich 
gemacht werben! Seiner foll fleh feiner ©eltanfchauung ent# 
äußern, aber alle, alle ihr ein Keines Sobtjill anhängen: bie Suff 
an ber fommenben 9 tei<hSarbeit! Nichts oergeffen, aber baS 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




©alter 2fc$iUe$ Äorn, Gnglant» unt> Siegelten 357 


htnju lernen, 2>af fcenfföet 6ieg fceutfehe ©eltführung h«f t, baß 
hier nicht mifar&eiten wollen, ben beutfehen tarnen gänjltch ben 
Slnbern autfUefern nnb fleh felbfl in ben ©chmollwinfel (teilen 
beift, baf eä fefon einer Verweigerung ober Vereitelung biefer 
Mitarbeit gleichfommt, wenn man in ber ©röße be$ 0teich$ nicht* 
wittert, al* eine ©tärfung entgegengefefcter SRächfe. Äeine Partei; 
mafchine ifl groß genug, um ben Ärieg al* SRotor ben&ßen ju 
fönnen; er gerfc^lägt fle alle. 9lber wer entfcßloffen feine ©ir* 
fangen al* gegeben annimmt unb fein ©elt&ilb mit ihnen be* 
reichert, ber hat e* in ber $anb, f!e ju guten ober bbfen ju machen. 
Stur bie, welche baä (Srbbeben altf ihrer Theorie wiberfprechenb 
ignorieren, werben in bie Ile jtürjen. 


gitglanb unb dopten 

SJon SBaltet Stchiöeg Jtorn 

er ledige Ärieg lentt nufere 9fofmerffamfeit auch auf bie 3u t 
fMnbe im Sanbe beg Stile, »0 poar ber Shebio Stbbag II. 
öle ber eigentliche ©ouoetän erfcheint, allein in ©itflichfeit 
regiert bort ein englifcher ©eamtet, ber ben befcheibenen Xitel 
ei nee ©enetalfonfulg nnb Agenten trägt, ©et rebet |n ben 
Sfegoptern öle $errf<her, wohnt ben ^Beratungen ber SRinifler bei, unternimmt 
Steifen in bie (prooinjen, erteilt ben Stegierungebeamten befehle, broht unb 
lohnt. gt iff in SBahtheif ber Setter ber ©efchide bee £anbeg. ge gefchieht alfo 
im ^haraonenlönbe nichte, wag nicht bie 3ugimmung gnglonbg finbet. 

3 m allgemeinen wirb Slegopten oon eingeborenen Beamten oerwaltet; 
aber an ben entfeheibenben ©teilen ober alg „SRötgeber" neben ben ©teilen, 
bie irgenbwie entfeheibenb &u wirten haben, flehen allenthalben englifche ©e* 
amte, ©ie werben glänjenb bejahlt, währenb bie ögpptifchen ©earnten mit 
niebrigen ©ehültern fürlieb nehmen müffen. 

(Sine gewiffe Äomplitation befifct bag ©erhültnig gnglanbg unb Äegppteng 
burch ben ©uban. gt ifl fo gtofj wie ©eutfchlonb unb granfreich, behnt ftch 
oon ffiabi $alfar big ©onboforo (1200 englifche SReilen), fowie oon ber ©arfur* 
©tenje im SBeflen big an bie abeffinifche im Offen (1000 englifche Weilen) aug. 
©er ©uban ifi fehr bünn beoölfett, teilweife auch noch nicht erforfcht. ©iefeg 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




358 ©alter 9 lc$Ule$ Äorn, gnglant) unt> Steppten 


£anb war ehebem nutet dgpptifchrtfithfcber £errfchaft; ei cif (Ich feboch loS, 
btS Me (Sngldnber ei 1898 wiebet eroberten. ©«8 gefcfah oornehmlich mit 
äöOPtifchem ©elb unt> ©lut. ©ie (Sngldnber aber haben ben ©uban nicht toiebet 
an Regppten inrüdgcgeben, fonbern ihn unter eigene $etrfchaft gefeilt. Unb 
bie ©inai;$a(binfet trennte IKlbion ebenfalls oon Rrgppten; fie ifl bem ©ouoer# 
neue bei ©uban unterteilt worben. 

©ie in anberen Wabern ber ©eit, fo hat eine nationale ©ewegung (ich auch 
in Slegopten entwicfelt. ©ie einen wollen heute ober morgen oon ihren Untere 
brüdetn I08, ben anbern fefwebt eine 9 lrt Unterhaus oor, baS bie Kontrolle 
über bie ftinanjen auSöben unb bem baS SKinijierium oerantwortUch fein foll. 
©aeon wollen bie (Sngldnber natürlich nichts wiffen. ©ie begrünben bie gort* 
fefcung ihrer ^errfchaft im RtUanbe ooretfl mit bem J&inweiS, baf baS ägpptifche 
©olt jur ©elbftregierung noch lange nicht reif fei. UebrigenS ift ber dgpptifche 
Nationalismus fein einheimifcheS Rtobuft, fonbern baS Ergebnis ber ©e# 
rühmng mit Europa. 

Regppten, baS berjeit 12 ©Mionen Einwohner |dh(t, i(l heute auSfchlieflich 
Rgritulturlanb. €S beftft weber Kohlen, noch ©dlber, noch ©affetfrdfte, ifl 
regenarm ober regenlos, ©ein Reichtum beruht auf feinem ßpport oon Rgtat# 
probuften, unter benen bie ©aumwolle obenan fleht, ©och hat lefetere einen 
nicht unbebeutenben Rüdjug in ber Rrobuftion aufjuweifen. €S gibt aber 
and) ©atteln, ©etreibe, 3uder, Klee, iomaten, ©arten, Reis, Zwiebeln unb 
bergleichen mehr; ber ©oben trügt jwet, ja fogar brei Ernten im 3 «h*e. ROein 
Regppten ifl nicht immer reiner Rgrarflaat gewefen, oielmehc warb boct einffe 
rnalS auch lebhaft 3 nbujltie getrieben. €8 gab Gpinnerei, ©eberei, Rapier* 
fabrifation, £ichtjieherei, ©affenfabrifen, Schiffswerften, ©odS ufw. ©ie 
(Sngldnber haben bieS aQeS eingehen (affen, weil ffe ber Rnficht hulbigten, baf 
baS RiHanb (ich )ur ^nbuftrie nicht eigne, baf eS oielmehr infolge feiner an* 
geheueren ftruchtbarteit (ebiglich jut £anbwirtf<haft gefchaffen fei. Run, wie 
bem auch fein möge, fooiel fleht (ebenfalls fefl, baf bie ©irtfchaftSpolitit 
RegpptenS nicht oon dgpptifcfen, fonbern oon englifchen 3 nteteffen beeinfluft 
wirb. ©aS £anb bleibt fo lange ein agrarifcher ©taat, fo lange bort Rlbion 
regiert. Ruf btefe ©eife fann Rnglanb am beflen in bie eigene ©afefe Wirt# 
fchaften. 

©ennoch barf nicht geleugnet werben, baf bie (Sngldnber baS Rhataonenlanb 
aus einem guflanbe oöOiget Serrüttang unb Rrntnt |u einem georbneten 
©taatSwefen gemacht haben, nnb baf bort ber ©ohlflanb feit 1882 ungemein 
tngenommen hat. 

©ie ©teueroerfaffung RegpptenS ift, abgefehen oon ben 3 öQen, rein agrarifch. 
Rufer einet ©runbfletter werben oon jeber ©attelpalme idhrlich 2,20 Riafler, 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





2BaUer 9 tchtfle$ Äottt, €ngl«nt> mtf> Stegppten 359 


bag fmb 44 beutfche Pfennige, belast, gg gibt weber eine ginlommeng* noch 
Sermögeng* noch eine ©runbjieuer. ©ag mobile Kapital i(l aifo gän|lteh fleuer* 
frei; an ibm aber finb Snglänber auferorbentlich flarf beteiligt. 

Siel läft im fliflanbe bag ©chulwefen }n wünfehen übrig. Muf biefem Gebiete 
berrföen arge SRifflänbe nnb bie Slegpptet behaupten, baf bie gnglänbet 
bag ägpptifche ©cfulwefen ruiniert hoben. 9 lun, jebenfadg tff man im $b<*ra; 
onenlanbe oon einem wirtlichen öolfgfchulunterricht noch weit entfernt; benn 
Vlbion fürchtet, baf er einen gewaltigen nationalen Geifi entwtcfeln fönnte. 

©ag Sßidanb befifct eine 3 ltmee, bie, ooran bag Offl&ierforpg, oon ben gng* 
länbern erlogen wirb; ihr Ärteggherr ifl |war ber Ähebioe, allein ber belommf 
feine ©olbaten feiten |u fehen. Sr barf feine Gruppen auch nicht infpigieren, 
hat {ich um bie überhaupt nicht |u fümmern. ©0 will eg tttbion unb füglich 
gefchieht'g. ©ag unterhält auch feit 3ahr|ehnten |ur angeblichen Aufrecht# 
haltung ber Orbnung tm $haraonen(anbe ein 00m ägpptifchen ©taatgfäcfel 
beiahlteg flarteg ©efabunggbeer. ©ag bie ägpptlfehen Gruppen anlangt, fo 
garnifoniert baoon ein ©eil im ©uban, wäftenb hierfür oon englifchen Offtgieren 
befehligte fubanefifche Bataillone in Slegppten flehen, ©ie ägpptifchen BataiU 
lone erhalten aber niemaig mehr SRunition, aig fie bringenb nötig haben. Unb 
ade Borräte finb in ber $anb ber gnglänber. ©ie tränen ben Ütegpptern nicht 
über ben ©eg. ©ie wiffen fehr wohl/ baf bie Gärung im ägpptifchen Offner* 
forpg erheblich ifl. ©ie tritt jeboch auch im Beamtentum |utage. ©obann fei 
noch barauf htngewiefen, baf ber ägpptifchen Gefchichte eine nicht unbebeutenbe 
Befangenheit |u eigen ifl. ©ie bebrofte iweimal, 1833 unb 1839, ben Sultan in 
Äonflantinopel, unb im leftgebaehten 3afre beftegte Ibrahim $afcha, ber 
©ofn beg berühmten ©ehnteb 9 Ui, bie Slrmee beg ©ultang bei Slifib, wenn# 
gleich ber türfifehe gelbhetr oon bem preufifefen Generalflabghanptmann 
oon ©oltfe, bem fpäteren Qelbmarfchad, beraten würbe, ©aber fönnen bie 
Slegppter gleichfam ben SRuhm, ©oltfe bie einige SRieberlage beigebracht |n 
haben, für fleh in flnfpruch nehmen. 

3m übrigen befiehl bie SRögltehfeit, baf ber feftige ©eltfrieg auch bie €ng; 
länber aug flegppten h<taug|wingen fönnte, bag eine$ofition barfledt, an ber 
üflbiong ©eltmacht oornehmlich fierblich ifl. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





©ilbelm ©puffen, 2anbf!ttrm(ieb 


360 


£ani»fturmlid> 

borgen gebt tß, liebet ©cbafc, ju gelbe! 
£ole mit ben 2anbffurmpad, 

3 « ben ©entel ettoaO batteg Selbe, 

Sine Steife an ben Äöniggfrad. 


©enfe nicht, ich fc^eibe beut für immer, 

©eil bie Sonne tot herein 

glammt in nnfer alfeg trautet Simmet, 

©ent eß nicht, nnb laf baß ©einen fein. 

©eine nicht! tomm, bring mit frifcbe ©öden, 

©ted &toei $emben nnb ben dtaucbtabat 
Unb ein £aat au$ beinen lieben 2 oden, 

©tede alleg in ben ©cbulterfad. 

2 ebe wohl, nnb lab <*l$ ©cbtont bit fagen, 

©ab tß biefet getnbe ©tut 

9 ln ben Äragen gebet, an ben Äragen, 

Unb toit im ©ieg beranken nnfer ©Int. 

2 ebe wohl, nnb holt bie £ür mir offen! 

£üte auch bog Äellerfab, 

©ig bet geinb ing rote £er& getroffen, 

Unb fein ©etter liegt im frifcben ©rag. 

©lanbe, 2iebfle, an ein ewig 2eben, 

©lanbe an ein ©iebetfeben! 

©cbönreg fann'g bei ©ott ja nimmer geben, 

Slig in blot f&rg ©aterlanb ju flebn. 

©ilbelm ©cbnffen 


Digitized by 


Gck 'gle 


Original fro-m 

PENN STATE 





Dberarjt t>. 91. 2. #ettf, 3m gelMajatett 


361 


3nt grlMajarctt 

{Bon Oberarzt b. St. 8. J&euf 
9tn< gelbpofibtiefen 

(0.5t. 0.) €nbüch gäbe tch ein £ebengzeichen oon €uch befommen, aber 
non ben früheren Senbungen noch nteftg unb leb bin beggalb ungewif, ob 3gt 
meine z«hl«i<ht» ©erichte erbalten habt. 

JBit finb jegt glüeflich in biefem traurigen {Reff feit ein paar Sagen unb haben 
fotoeit aufgearbeitet nnb abttang portiert, baf toir nnt noch anf ben ©efegl 
warten, um bet Sruppe toiebet zu folgen. {Bit waren zwei Sage in bet SMge 
non SR. gelegen. Dort waten wir in tiefflet Stacht angenommen, nachbem wir 
am fpäten Äbenb in St. einen plöglicgen UebetfaO butch Qfranltireurö jn be/ 
(iehen hotten. {Bit hotten fchon längere Seit in bem Dorf geholten, ba wir 
wegen btt Stampfet immer noch nicht oorfonnten. SRit Einbruch bet Dnnfel/ 
heit fegte plbglicg aui ben Käufern nnb honptfächlich on< bet 5titche ein tollet 
Schiefen ein. {Bit hotten infanterifiifche ©ebedung, bie fofott bie Käufer an/ 
jönbete, bie £eute totfehof, wähtenb wir bem traurigen Sieji tafch ben Stficfen 
(ehrten. 3n bem 5 SRinufen entfernten £. wat in gleichet Seit eine Kolonne 
überfallen worben. Dort hotte et einige ©erwunbete gegeben, wdhrenb ei bei 
nntf ohne ©lutoerguf anf nnfetet Seite abging. Dag Slefl brannte an allen 
€den unb Snben. 

{Bit mattierten bnreh bie Siacht weifet big in bie Stäbe oon ©. bei SR. Unter/ 
wegg (amen zahlreiche ©efangene oorbei. Ufttf unferem ©iwaffelb hotte ein 
Ueberfad oon {Betfprengten bet Sejiung X. flattgefunben, bie an biefem Sag 

gefallen war, auf bie etile Kompagnie bet.Pioniere, bie etwag fotglog 

am {Balbranb blwafiert hatte. Die gr an zofen (amen in gtofet Sohl unb wollten 
fleh fefeinbar ergeben. Unfete £eute hotten bie ©ewegre zufammengefegt unb 
buchten an nichtg ©öfeg, aig bie granjofen plöglicg ein tolleg geuer anftngen. 
Die £eute (onnten grdffenteiig ihre ©ewegre nicht mehr erreichen, fonbern 
ergriffen ihre S p a t e n unb 91 e jt t e. Sie hohen ihr £eben teuer oet/ 
(auff. 9(m anbern SRorgen würben 59 Pioniere beerbigt. Die gtanzofen, bie 
mit Dum/Dum/0efcholfen auggeröfief waren (ich höbe mir eineg baoon im 
Koffer aufbewahrt), hatten gegen 150 Sofe, alle mit Spaten unb Siebten er/ 
fcflagen, auferbem noch ©efangene unb ©erwunbete. Diefe unoermutefen 
heimtäcfifchen Uebetfäüe unb Scgiefereien machen unfete £eute ganz rafenb. 

9(m Sage barauf erhielten wir abenbg SRarfcgbefebl unb {tnb in bet Siacht 
00m 31. SKuguji auf 1. September auf einer {pionierbrüde über bie SRaag ge/ 
gangen, wo an biefem Sag ebenfadg blutig gefämpft würbe. Um bag Dorf Si. 
war eg an ber Stelle, wo wir äberfegfen, gouptfächlicg gegangen. brannte 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





362 


Obetarjt t>. 9 t. 2. $etiß, 3m gelMajotctt 


(tcbteclob- SBit haben fettete ©etlnße babei gefabt, Me bet grantofen ßnb 
gerabetnentfeflicf. ©ei nnfeten ©errnnnbeten fommt bocf immer 
btt meitaul griffe Seil baoon, mdfrenb Me grantofen protentual Mel mefr 
Zote tmb ©chmetoetwunbefe fabelt, anßerbem immer noch eine Unmaße non 
befangenen. 2lm anbern lag gingen mir in einer Keinen $anfe nach 91 . hinab. 
Sin groß ei SDorf mit großer Äircfe. Met auf ben 0 rnnb tafaramengebrannt 
nnb gefcfofien. 9 ücff ein einzige* hanl ßeft. ©te ©fraßen öberfSf mit 
£ e i cf e n oon grantofen, barnnfer auch grauen nnb Äinber, bie bei ber ©e* 
fcfießnng bei Ortl, ber 00m 117. ftanj. 3 nfanferie# 9 iegimenf befeft gemefen 
mar, umgefommen ßnb. ©Sit faben Mer auch einige «ermnnbete grauen in 
$ßege. Sl iß unermeßlich, mal für ©Sette ber Ärteg in biefen ©egenben jer# 
flörf nnb in ben anbern ©egenben mag el nicft beffet fein. 

Unfer SReß ßeft großenfeill noch, nur eine ©affe iß niebergebrannf. ©ie 
£enfe ßnb aber auch |n fod. 2111 mir in ber SRacft in bem ©orf anfamen, mar 
ancf bal Stße, baß gefcfofien mntbe. ©Sir blieben natürlich auf bem 9 Cefer 
branßen. 21 m Sag barauf mar bat gante ©orf «erlaßen. ©Sir richteten nufer 
£a|areff ein unb übernahmen bie ©errnnnbeten, Me in ber 9 tacf t nnb am SRorgen 
feteingebracft mürben. Unter benen, bie gleich ßarben, befanb ßcf auch £en u 
nanf 6 . aal ©münb. 3 <f glaube, baß ©n ben ©ater fennß, el iß bocf Jammer* 
mäßig oiel Slenb, mal nnl burcf bie hänbe geht, ©ie ©erlnße ßnb groß nnb 
fcfmettlicf nnb nnr jn erfragen, menn mir ßegen. ©0 ßeft el ia nun gottlob 
anl. hier bei nnl metben bie granjofen überall unter ferneren ©erlußen turücfc 
gemorfen. Sine große ©ernfigung nnb Sntlaßnng mar nnl bie 9 lacfticft non 
bem großen ©ieg über bie Stoßen. ©0 foü el nur »eitergehen. 21m nteißen 
grenbe macht el |a, menn bieSngtänber hiebe Wegen mie bei ©t. Üuentin. 
©ie bortige beutfche 2 (rmee muß fcf on gant in ber Sttäfe «on $atil fein, mie el 
Mer «erlaufet. ©Senn mir hier in gtanfreicf fertig ßnb, ob'l bann noch meiter 
gegen dtoßlanb geht? hoffentlich ßnb bie bann auch Dörfer erlebigfl 

£eibet fabe icf «on ben SRacffenbungen an Uniform nnb ©Säfcfe nnb ©tiefet, 
nm bie icf Such fo bringenb bat, nicftl erfalten, ©abei bin icf bocf gant gemiß, 
baß 3 fr ben richtigen fflSeg über bal €rfaf*Srain*©ataiUon eingefcfiagen fabt. 
SR an empßnbet biefel 2(bgefcfnittenfein dou tu $aut fier boppelt fcfmertlicf 
nnb icf meiß nicft, mie el metben foü, menn nicht halb ber g>a(ett>er(efr eine 
geriefter mirb. ©erabe mir 2tertte faben teilmeife nicft gleich ben ganten ©ot* 
rat an Srfaffeilen ber Uniform n.f.f. mitgenommen. 34 » fürchte, baß bal 
gute ©Setter auch einmal t« Snbe gefen tann nnb bann iß nufere Sguipiernng 
etmal tmeifelfaft. ©Senn mir fier ©ermnnbefen helfen foden, bfirfen mir nicft 
felber franf merben. ©etfncfe aQel, nm bie ©enbang fo fefr all möglich t« 
befcfleunigen. 


^ Google 


Original fro-m 

PENN STATE 








& ferner jforfer, Sin SBiener Vornan 


363 


3$ hohe |ier einigen gefallenen granjefen (Briefe angenommen. di iß 
hoch eine traurige ©efchic^te; anch Bei neuen fchreiben natürlich nie ©littet, 
grauen unn ©räute ooder Angß nun hoffen, naß ihre Angehörigen gefnnn 
Zurücttehren. 3<h hohe auf meiner ©fation einen fchtoereertounbefen fran# 
Zößfchen ^auptmann mit einem ©ajonettßich in nie Sangen, ber mich befchwört, 
ihn zu retten. (St hat am Sage ner ©obilmachung Hochzeit gemacht unn möchte 
fo gerne toiener nach $anfe zu feiner grau. SBenn er baoon fommt, wid er mir 
fchreiben; er hat mich nm meine Anreffe gebeten. di ifi fehr zweifelhaft, oh er 
feine iunge gran «oienerfleht, ich tonnte mit folgen ©efchichten toeitermachen. 
Die granjofen, nie zunfichß ade Angß nun ein fchlechteö ©ewiflen hohen, flnh 
fehr hanfhar, haß wir fie anßänbig hehanheln. ©ie flnh übrigeng ade fehr gut 
«uggerüßet. 


€ta SEBienec SRoman 

©roß iß gerahe jeßt bag 3ntereffe 
her SReichöheutfchen an Deßerreich nnh 
«dem Oeßerreichifchm. 9He war her 
©ehanfe her ©emeinfamfeit Deutfeh# 
lanbg nnh Oeßetreichö fo ßart wie 
gerahe feßt. Die (iterarifche Einheit 
her Deutfehen höhen unb brühen iß 
Zwar immer gewahrt unb anerkannt 
worben. Aber nie ©egenwart bringt 
unö auch menfchltch nähet unb er# 
lanht ei, auf ein ©ncß zu oerweifen, 
bai fo fpezißfch wienetifeh iß, baß ei 
Zu feinem ©enuffe mehr alä lite# 
tarifcheö 3nterejfe fothert. Der ©iener 
hat fleh zwar im {Reiche immer einer 
hefonberen Siehe erfreut, greilich war 
biefe Siehe immer mit etmi fehr oiel 
Ueherlegenheit gemacht, ße hotte im# 
mer etwag oon nachßchtigem ©oßl# 
woden in ßch. ©ie oiel haoon he# 
rechtigt iß, fod hier nicht unterfucht 
werben. 3rhenfad£ fpielt bahei auch 
oiel Jßalbtenntnig mW. Dag wienerifche 
Soll, nicht nie ©iener „©efedfehaft" 
mit feinen Xugenhen unb Saßern, 
in feiner Echtheit unb ©efehminttheit, 
in feiner &a<ftßeit unb in feinem 
©agtengewanbe, tann man fennen 
lernen in einem unlängß erfchienenen 


Digitized by Google 


©uche „Xöchter, ein ©iener {Roman* 
(©len, Deutfchößetrelchifcher ©erlag). 
(Si hat nichtg zu tun mit her ©iener 
Siteratur her ©egenwart, hei ber 
Zuerß man an bie {Kamen A. ©chnißlet 
unb ©enoßen benft. 30 ei iß über# 
haupt zweifelhaft, oh man bag ©uch 
mit ber „ Siteratur" in Sufammenhang 
bringen tann. Der ©erfaffer, Äarl 
A b 01 p h/ hot fchon einige gute 
©iener ©ficher gefchriehen. Sicher 
ßnb feine „Söehter" bag ©eße. dt 
felbet iß ein echteg ©iener Stab, 
aug ber £efe bei ©olteg entfprungen. 
dt iß ©chriftfeßet unb ßeßt ßcher, 
wenn fein leßteg ©chriftßederhonorar 
ade iß, wieber am ©erfaßen. Denn 
ich benfe, bai ©elb ßßt ihm, wie jebem 
©iener, (oder in ber Xafche. Dag 
©iener ©olf tennt er, bag ©olt ber 
©orßäbte, bag ©olt beg deinen ©ittel# 
unb beg Arheiterßanbeg unb er lieht 
ei, wie jeher ßch felher lieht. Unb 
mit biefer Äenntnig hot ßch hei ihm 
eine zwor in ihren ©ittein fehr ein# 
fache, aber braßißhe Darßedungggahe 
oerhunben. 3<h weiß nicht, oh ße 
„Äuttß" iß, aber auf jeben gad iß ße 
treueße {Ratur, ßroßenbeg Sehen. Die 
ang ©enialifche ßteifenbe ©cßimpfluß 
beg ©ienerg, fein ahgefchmadteg ©i# 


Original fro-m 

PENN STATE 




364 


dttgen Samwtibattm, ©a$ paftiotiföe Äino 


gerlfnm, feine (fteube am „Sfofbanen* 
(©rofjtnn) — bad alle* fcbUbert et 
mit behaglicher S&relte nab plaflifcber 
9 fofcbanlic|feit. SKbet bet (Roman wifl 
nicht anflagen, et bat auch feineflet 
et|ie|»erif^e 3 lbficbt. St wiQ blof 
barfießen. ©en ©iener, „wie et 1(1*, 
»iß et zeichnen. Unparteiifcb. ©enn 
Slbolpb bie freunblieben (Seiten bed 
©iener Sleinbfirgerd malt (nnb et 
bat fo manche bejwingenber 3 lrt), fo 
foflen boeb feine ©cbattenfeiten nlc^t 
eerfcbwiegen werben, ©et ©iebter ent; 
fcfnlbigt fle nic^t, aber man rnerft, 
baf et fie woflrnoßenb anfcbant: ©o 
flnb „halt" bie ©iener. ©eine Sind; 
brnefdweife ifi non ptdcftiget (piafiif, 
fo baf man, wenn man ben ©trieb 
jwifeben „höherer Eitetatur" nnb ibm 
gemacht bat, ftcb fcflieflicb boeb fagt: 
3(1 oießeieft biefet faftige Äerl nicht 
mehr wert ald manche jur 3eit „ge; 
fehlte" £iteraturgröfe ? St ifi oiel; 
leicht ein „orbindrer" Äerl, aber einet, 
bet ©tdtfe nnb (Echtheit in feinen 
Sfbetn bat. E. Pernerstorfer 


©a$ paftiotiföe Äino 

Sd gebt auch fo. Ohne ©ap 2 inber 
nnb ©orifj $rince nnb bie anbetn 
jappelnben Lieblinge and $arid, bie 
bid jurn jweiten Slugnfi eine febiet 
notwenbige Sterbe jebet (filmeot; 
fübrung bilbeten. ©em gaflifeben $abn 
bet (firma ipatbe (freted, bet fo flolj 
unb beraudforbernb non bet weifen 
©anb her unter fr äfte, foweit ed ihm 
bie Xecbnif gejiattete, bat man ben 
j&ald nmgebrebt. Unb bie lebte»^arifet 
©obe, ebebem bad wicbtigfle Sreignid 
jebet „©oebenteoue", mnf (ich in 
ihrem ©tammlanb ©ewunbetinnen 
(neben. 


(ffiir haben jefct bad pattiotifebe 
Äino, mit fcbwarj;weif;rotem ?to; 
gtamm, oiel ©Uitdrpnblifnttt, bem 
(flottenlieb nnb ben neneßen ©ieged; 
bepefeben. ©ie Äapeße ifi um etliche 
©ann oetminbert nnb bet ©itigent 
(ianbflnrm ohne ©affe) bat aße 
©übe, einen anffänbigen Xnfcb betand; 
^bringen. SKbet ed gebt auch fo. 

(freier Sintritt für bie (felbgranen. 
©ad fieigert bie ©egeifiernng nnb 
wirft mehr ald (in (friebendjeiten) 
jwei ©nbenb bet beflbejablten JHa; 
gnente. Vatid wirb geieigt, and bet 
©ogelperfpeftioe. Sinbringnng bet 
eroberten ©efebüfe, bie (fetbpofi ober: 
Unfete Xruppen in (feinbedlanb. „£er; 
oorjnbeben ifi, baf oiele nnfetet 
Offiziere nnb ©olbaten im (film febr 
gnt tu etfennen finb, nnb ba oiele 
©erlittet ©olbaten ficb in ©elgiett 
befinben, bfitfte mancher einen guten 
©efannten auf bet Seinwanb wiebet; 
(eben." ©o jn lefen in bet SHnfünbi; 
gong eined ©erlittet Äinotbeaterd. 
Krieg nnb SReflame! 9 lber ed tieft, 
©an wiß boeb feine (frennbe (eben, 
©nte Aufnahmen oom Äriegdfcban; 
pla&, ein ©anöoer, (flotfenparabe. 
©atwifefen 3ubildumdartifel and bem 
oetgangenen 3«b*/ ein Ärtegdbram« 
oon 1870, in bem Sleeing ald ptenjji; 
fefer Ulan nnb ein mitleibiged ftan; 
jöflfcbed ©dbefen bie Jjanpfroüen 
fpielen. Äanonen bonnernlautlod. ©an 
fiberläft (leb »ißiö bet (Rührung, ©a 
fommt jemanb oon bet ©träfe, ein 
bebrnefted ©latt in bet $anb. Sine 
©olfTfcfe ©epefefe in fernigem flatem 
©tß. $iet ifi feine tbeatetbafte Uebet; 
tteibnng, fein ©Inff, fein Xfeatet; 
bonner. ©ad ifi ©irfltcbfeit. Sin 
©leg... 

Eugen Tannenbaum 


Berantvartlich für bie Seitnng: Dr. S; pe0 1> 0 c $enf in $et(bronn. — BBe rebatcionetlea 
Snfenbnngen flnb |u richten nach Jheiibronn a. 81 , terchenflrafe 31; nasetlangten. 
Stannftripten ift Stfletporto beitnfflgen. fflMri*Betlag: ®ftn«hen, gnbertulftrafe vj 

Copyright 1914 by Hrz-Vorlog 8. m. b. H., Uaohoo. 

Drnct bet ©cheil'fch«* ©nchbrndetei, Biftor Jtraemer, $eübtonn 
VOeinige Snferatenanaahmc: ffri© Stauch, ®erlin#griebenan, Stingftrafe 41. 


Difitized 


by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




365 


München, ben 3. Dftober 1914 


Ote toi, que je m’y mette 

23 on ©eorg ©otbein, SSR. b. SR. 

aß futjflchtige Sabinetf, baS gegenwärtig bie @e# 
fc^icfe ©nglanbS (eitet, wiU ©eutfcblanb bureb bett 
Stieg nicht nur politisch, fonbern auch fommer&iell 
aufS Sleußerffe fcbwäcben, bamit (Jnglanb unbe# 
ftritten wieber bet Söerforger ber 2Belt mit Subuffrieetjeugniffen 
werbe, gtanfteich will man großmütig bie wenigen ©pejial# 
arfifel — ©eibenwaren, Sunftgewerbe — beiaffen, allenfalls auch 
ber Keinen ©chweij bie ihren, bie bereinigten ©taaten non Qlmerila, 
bie auch fyeut noch überwiegenb Slgrarftaat f!nb, fürchtet man fo 
halb nicht, aber bie beutfebe Sonfurtenj feil »ernichtet werben. 

Unb bie ÄriegSjeit, wäbrenb ber bet beutfehe 3 fu 6 fubrbanbel 
fo enormen ßrfebwerungen begegnet, erfeßeint ihm befonberS ge# 
eignet, ihn banernb auf ben spiäpen $u oerbrängen, wo er bisher 
bertfebte. Stuf ein biSchen berleßung ber neutralen ©ebiffabrt 
fommt es ben Werten ©rep unb ^burtbill babei nicht an. £)a aber 
ber ©ebarf ber neutralen ©taaten an ^nbufftieattifeln, bie ihnen 
©eutfcblanb bisher geliefert fyat, anhdlt unb ber Stieg hoch auch 
einmal ein @nbe nehmen muß, fo gilt eS, fle in&wifchen an ben 
@rfag burch engUfche Sßaren $u gewöhnen. 3« biefem 3tt>ed hat 
baS englifebe #anbelSamt 3 nformationSbureaup eingerichtet, in 
benen SRufter beutfeher SBaten ben englifchen 3 nbuftriellen jut 
SRachabmung überlaffen werben unb ihnen mitgeteilt wirb, $u 
welchen greifen, an welche ipiäße unb an welche Firmen bie ©eut# 
fchen fle liefern, ©er friegführenbe ©taat fann eon feinem ©egner 
nicht bie SRefpeftietnng beS internationalen patent# unb dufter# 
fchupeS verlangen; alfo, engUfche Snbuftrielle, nüpt bie ©elegenßeit 
attS: Ote toi, que je m’y mette! 

2 4 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






366 ©eotg ©Oftyeilt, SR* b. SR,, Ote toi, que je m’y mette 


©er ©ebante folget SMformationgbureaur ift nicht neu. ©ie 
Vereinigten Staaten ^abctt ihn in ihren #anbelgmu(een aufg 
©orgfältigfte auggefialtet. #etr De Vogberg#SRefoto non bet felig 
entfchlafenen 3entraljtelle jnr Vorbereitung oon £anbelgoerträgen, 
hielt unter Vorführung eineg Me glänzenbe überftchtUche SRegifi# 
ratur beg amerifanifchen ^nformationgtoefeng bofumentierenben 
SRegiftraturfchranfg Vorträge oor Importeuren unb 3nbu(lrieUen 
unb mahnte fie ber brohenben ©efaht rechtzeitig zu begegnen. 
3ch bin fchon bamalg — eg ftnb toohl ein ©ufcenb 3ahre her — 
höchfl ffeptifch gegen ben »unbertätigen ©chrein getoefen unb 
habe bag fühl bargelegt. 2f» Sfmerifa höben toebet bie £anbelg# 
mufeen, noch ber ingeniöfe SRegiflraturfchranf bie prophezeiten 
SBunber für Hebung ber gabrifataugfuhr gewirtt unb bei ung 
hat fte ohne folche SRittelchen einen glänzenben 91uffch»ung ge# 
nommen. 

©er Verfuch ber Vereinigten ©taaten tonnte nicht ben erwarteten 
Erfolg hüben, »eil biefe eben ben ©ch»erpuntt ihrer Stugfuhr 
in agrarifchen probutten: VaumwoUe, SBeizen, SRaig, SRehl, 
Äleie, Pflanzenölen, Oeltuchen, VaumtooUfaatmehl, Sabaf, £ar# 
Zen, $teifch unb Vieh, fobann in inbußrieUen £albfabritaten: 
Äupfer, Vlet, ©Uber, SRineralölen, fchliefUich in einigen ©peziöli# 
täten arbeitfparenber SRafchinen höben. 9tber mit wenigen 9iug# 
nahmen beeten fte in ben oerfeinerten ^nbuftrieerzeugniffen nicht 
entfernt ihren eigenen Vebarf. ©a fie ohnehin SRattgel an Slrbeitg# 
träften höben, oerwenben fie biefe am zwedmäfügfien ba, wo bie 
höchften SBette bamit erzeugt werben tönnen; bag ftnb nun mal 
bie Urprobuttionen auf lanbwirtfchaftiichem unb mineralifchem ®e# 
biet unb bie ihr nächfien Verarbeitunggtfufen. ©ie hohen inbu# 
fhrieUen ©chubzöUe höben an biefer ©runbtatfache wenig geänbert. 

3n (gnglanb liegen bie Verhäitniffe toefentUch anberg: ©ie 
Stgrarprobuttion tritt ganz zurüct; fte bedt nur einen Vruchteil 
beg Sigenbebarfg; ihre Slugfuhr befchräntt fich auf Stammbaum# 
Dieb. <5ine um fo gröbere SRoUe fpielt bagegen bie mineralifche 
Urprobuttion. infolge ber günjiigen Sagerunggoerhälfniffe bet 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



©eorg ©Otbetn, SR. b. R., Ote toi, que je m’y mette 367 


engltfcben ©tetnfoblen uttb bet Sage bet ©ruben nabe ben ©ee* 
bÄfen ifl bie englifcbe ©teinfoblenautffnbt weitaus gtöfet al$ bie 
irgenb eiltet anbern Sanbeg; unb fte ifl ba$ gtöfte 23 etftacbtung& 
objeff bet engUfcben ©cbiffabtt, bete» rieftge 9 lu$bebnung (um 
gtofen Seil barauf beruht. 93 on bet Sonnage bet ©eltbanbel& 
flotte bou taub 32.5 SRUlionen Regifletton* nimmt bie < 5 nglanb$ 
unb feinet Kolonien mit 13.83 SRilUonen Sonnen 42.5 ^Jrojent, 
oon bet ©efamtbampferbanbelgflotte oon 24.64 SRillionen Regiflet* 
ton$ mit 12.04 Millionen Sonnen fajl bie £ 4 lfte ein. Roch (tarier 
ifl ©iglanb am Schiffsbau beteiligt; faff jtoei ©rittel bet Reubauten 
oon ©eebampfern im 2 fabte 1912 (1.6 SRülionen Regiffertonä 
bou 2.456 SRülionen) entfielen auf englifche ©er ft eit; babei 
fiubet auf biefen noch ein febr erheblicher $ 5 au bon ÄriegSfcbiffen 
füt frembe Rechnung, gan& abgefeben bon benen für eigene fiatt. 
©er britifebe ©ebiffbau alimentiert toiebetum in foloffalem SRafe 
bie ©feninbuffrie, bie j»ar heut »eit hinter bet amerilanifcben 
unb bet beutfeben jutftefbleibt, aber — naebbem ba$ engUfcbe 
©fenbabnnefc auSgebaut ifl — für bie 2lu$fubr bon um fo gtbjjeter 
©ebeutung ifl; um fo mehr, all fie ficb bielfacb mit bet 23 erfeine* 
tung beutfeben jjalbjeugS befaft, baS ihr bet beutfebe ©tabl»etl& 
betbanb billiget liefert, all ben reinen ©al$»etlen be$ eigenen 
£anbe$. 

©ne »eitere 3nbufftie, in bet (Snglanb bie aller anbetn 2anbet 
übetftifff, ifl bie ©pinnetei — inSbefonbete bie feinet ©arne. 
Unb bie Sntioidtung bet englifeben ©pinnetei f)at baju geführt, 
baf (Snglanb bie ©eit mit ©pinnmafebinen betforgt. ©chiffS; 
mafebinen, ©pinnmafebinen, 2olomotioen unb 2otomobilen unb 
getoiffe lanbtoirtfcbaftlicbe SRafcbinen flnb im ©efentlicben bie 
gtofen ©jpotfartilel bet englifeben SRafcbinenfabrifation. 9 lber 
e$ finb meiffenS Sppen, bie au^geführt »erben, bie »egen ibtet 
SRaffenbetffellung billig geliefert »erben fönnen. ©ie unenblicbe 
©ieifeitigfeit beS ©eutfeben b«t bet engUfcbe SRafcbinenbau nicht; 
ihm fehlt |um guten Seil jenes infenffoe $anb; in £>anbarbeitcn 
i»ifcben ©iffenfebaft unb Secbnil, bem bie beutfebe 3nbuflric 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



368 ©eorg ©Otßein, 3 R. b. SR., Ote toi, que je m’y mette 


jum Meile«ßt größten Seil ißre (Srfolge »erbanft — Me wißen* 
fcßaftlicße ©urtßbübung nnferet Ingenieure, bie Mitarbeit in ben 
Laboratorien bet tetßnifcßen #ocßfcßulen unb Unioerfltöten feiteng 
ber beroorragenbfien Vertreter bet tecßnifcßen nnb ttaturwiffen* 
fcßafflicßen SBiffenfcßaften. ©aranf berußen bie ßannengwerten 
Erfolge unferer cßemifcßen 3nbujirie, ber (Sleftrotecßnif, bei Llnto* 
mobil* unb $(ug&eugbaueg, beg 3«firumentenbaueö nnb ber 
geinmecßanif, nnferer Äeramif nnb Dptif, ebenfo wie ber Äaut* 
fcßuf*, Leber* nnb Speljwareninbußrie, bie aucß ber Mitarbeit 
ber Gßemifer nicßf entraten fönnen. 

©elbßoerßänblicß hätten mit biefe ßoße ©tufe ber ©ecßnif 
nicßt erflimmen fönnen, wenn wir nicßt einen ßocßintelligenten 
gewiffenßaften Llrbeiterßanb befaßen; ben beftfct Snglanb in feinen 
§auptinbnßrien jweifellog aucß. Liber ber leißet eben Terror* 
ragenbeg in feiner 35 rancße, in ber oom SJater auf ben ©oßn 
»ererbten Ltrbeifgperricßtnng, er iß gewißermaßen fonferoatio; 
ißm mangeit bie größere Llnpaffunggfaßigfeit bei ©eutfcßen. 

2 Bie benft ßcß nun ber Leiter beg engliftßen #anbelgamtg ben 
(Srfag ber beutfcßen fjabrifate burcß cnglifcße, &. 35. auf bem ©ebief 
ber SRafcßineninbußrie? ©a wirb j. 35 . »on einer bentfcßen 
fjabrif eine Spezialität in »erfcßiebenen ©rößen gebaut, ©em 
engliftßen Fabrikanten wirb ein (Spemplar »orgefüßrt, mfißfaro 
werben fämtlicße Zeile abgejeicßnet, SRobelljeicßnungen unb für 
bie ©ußßücfe bie erforberlicßen Lobelie angefertigt; ei foll wirflicß 
mit Meier SJRüße unb unter Liufwanb oon nn&erßälfnigmäßig Mel 
Lirbeit unb Soßen gelingen, ein bem bentfcßen einigermaßen gieicß* 
wertigeg fjabrifat 5» erzielen; barüber aber »ergeßt 3aßr unb 
Sag; bie ba&u nötigen 35 earbeitunggmafcßinen muffen auf biefe 
$abrifation eingeßellt werben unb barüber muß ber engUfcße 
gabrifant injwifcßen bie £erßellung ber SDfafcßinen »ernacßläfßgen, 
in ber feine Arbeiter geübt ßnb unb ©uteg leißen. Unb fann 
ber Gnglänber bie eine ©röße nacßaßmen, iß nocß nicßt gcfagt, 
baß er bie ricßtigen Llbmeffungen bei allen anbern trifft; bag geßf 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



©eorg ©Otheitt, SR. b. 9 t., Ote toi, que je m’y niette 369 


ohne ^e^lfc^täge nicht ab unb oerfehlte SRafchinen oerffimmen 
ben Abnehmer; bet bleibt lieber bei feinem alten Fabrikanten. 

3 Rit bem Stammen iff ed aber nicht getan; ed bebarf ffänbigen 
Fortfehreitend nnb baju iff jened £anbinhanbarbeiten non £echnif 
nnb 2Biffenf<haft notwenbig, toie nur ©eutfchlanb ed fennt. 

Sfebmen wir einen gan$ fern baoon liegenben 3 nbuffriej»eig. 
©te Seberinbuffrie: ©ie Fäbrifationdgebeimniffe ber Fabrikanten 
ber feineren 2eber (orten: 2acfc unb ©lace*, ©ämifch* unb SOtoro* 
gutnleber unb toie bie ©orten alle helfen, in berem SBeftfc unfere 
grofen beutfchen Fubritanten finb, taffen ftch 00m englifchen 9 ?ach* 
ahtner oielletcht in Fahrjehnten nicht fo hetuudbefommen, um 
auch nnr ein b<Mtoegd gleichtoerttged §«britat h^iuffeUen. %ut 
bie Verarbeitung biefer 2eber ju feinen 2eberwaren: ©rieftafchen, 
©elb* unb ^anbtafchen, ©ürtel tc. fehlt ed aber in (Sttglanb an 
ben gelernten Arbeitern. <Sd iff eine naioe Sluffaffung, bafj man 
biefe and ber ©rbe ffampfen tönne. Unb toie in biefer, liegt ed in 
ben meiffen anbern Verfeinerungdinbuffrien. 

©ne ber #aupturfachen bed ©iegedjugd ber beutfchen Sfnbuffrie 
auf bem Sffieltmarft liegt in ber Xüchtigfeit bed ©efchäftdreifenben; 
barin, bafj fie nicht nur bie ©prache ihrer Äunben beherrfchen, 
fonbern fleh auch in ihre ©ewohnheiten unb ©ebürfntffe einleben 
unb f!e befriebigen. ©iefe Qlnpaffungdfähigfeit geht bem engtifchen 
©efchaftdmann ab unb fie iff ihm auch nicht toährettb eined Ärieged 
anjuerjiehen. 

Ölber felbff, toenn all bad ber F«H wäre, toenn Fnbuffrie unb 
j&anbel all biefe ©chtoierigfeiten übertoinben lönnten, »0 f 0111 e 
Snglanb bie 9 J? e n f ch e n ^erne^men, bie an 
©teile oon ©eutfchlanb bie 5 B e 11 mit 3 n b u* 
ffrieartifeln oerforgten? ©eutfchlanb jählt 68, @ro£* 
brifannien unb Sfrlanb nur 46.5 Millionen SBenfchen; erffered 
oermehrt ffch jährlich um 1.36, lefcfered nur um 0.87 iprojenf. 
©ie Arbeiter, bie in (Snglanb bie bidher oon ©eutfchlanb eypor * 
tierten SBaren fyetfteUen folten, mflffen ihrer bidherigen Arbeit 
toeggenommen »erben; baburch entjfeht an anberer ©teile ein 

2 4 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





370 


Sllbert ©übefum, ©. b. SR., Subwig fjranf 


^robuftionäbeftgt. Unb ba$ ijt um fo größer, al$ Me Arbeiter 
bei ber neuen 95 efcbäftigung weniger leiften, al$ in ber «Iren, in 
ber fte geübt waren. 3 * größer bie weltwirtfc^aftlic^e 93 erf!ecbtung, 
um fo größer bie internationale Arbeitsteilung. 

£)ie ©eit fann bie beutfebe Arbeit nicht lange entbehren; auch 
Gnglanb ttiebt, unb feine ©efcbäftSwelf, bie unter ben ©irren beS 
oon ©ir (Sbwarb ©rep friool beraufbefc^worenen ©eltfriegeS 
aufs ©cbwerfte leibet, wirb je länger, je energifeber ben ^rieben 
forbern. ©ie wirb ftcb nicht lange mit bem ©aufclbilb ber 93 er# 
niebtung ber beutfeben Äonfurrenj etwas oortäufeben laffen, waS 
jeber wirtfcbaftlicb ©enlenbe als eine Sacberlicbfeit empftnbet. 


ßutwig granf 

93 on Albert ©übefum, ©. b. 9 t. 

m wilben ßampf, ©ann gegen ©ann, ringen ©U# 
liotten um baS ©cbicffal ber 93 ölfer. ©cbwabe um 
©cbwabe mäbt ber Xob mit feiner furchtbaren ©icbel 
nieber. AuS taufenb ©unben blutet baS Söaferlanb. 
dürfen wir ba um < 5 inen Hagen? 3«. £ 5 enn fein £ob 
bebeufef, wie fein Seben, mehr als baS fo oieler anberer, weil 
baS ©cbicffal in ihm auf erhöhten $piap einen ©amt geflellf batte, 
ber als Führer unb fetter für oiele oorbejeiebnet war. 

deiner oon unS, ber nicht wie ©cbulhe#@aeoernifc baS patbetifcb 
flingenbe unb boeb ganj natürliche ©ort auf ben Sippen unb im 
£erjen fyattt: ,,©äre ich ftatt feiner geworben!" 

Subwig granf iff unerfeplicb. 3 $ febweige oon bem, waS an 
bem belieben ©enfeben feine fiveunbe oerloren höben. Sltern 
legen ben ©ol>n, 93 rüber ben 95 ruber mit ber tfillen 3«bre wort# 
lofen 3 ömmerS in bie ©rube. Sreunbe oerbergen febambaft bie 
bittere Sräne. 

2 Rur etwas über ben ^olitifer fjranf. 



Digitized by Gougle 


Original fro-m 

PENN STATE 




Sllberf ©übetum, 9 R. b» 01 ., Bubwig grant 


37i 


gn bem ledert Vrief, am Sag feinet Blbmarfcbe* in* gelb, 
fcbrieb et mir, er habe in ben anftrengenben, aber wobltuenben 
SBocben feinet militärifeben SBieberauffrifcbung manche ©funbe 
ruhigen SRacbbenten* gehabt unb oft barüber gefonnen, wa* 
benn nach bem Stiege in ©eutfcblanb werben foUe. ©0 tief innere 
lieb bon bet grage beberrfebt, bie un* jegt alle bewegt, beutete et 
zugleich bie Böfung an, inbem et bin zufügte, gaf nach feinet 9 ttei; 
nung in biefem Stiege bie ©runblagen zu einem 
unabfebbaten gortfebritt in unfetm SB ater* 
lanbe gelegt würben. ©iefe* gegen träebzenbe Unglücf*raben, 
bie mit bet ihnen eigenen ipropbetenjlcbetbeit oorau*fagen, baf 
ein fiegreicber Ätieg ein „Unglüct" für ba* beutfebe Volt fein 
werbe, weil et eine ungezügelte Votbertfcbaft reattionärer Äräfte 
fcbajfen werbe; flebe 1815 nfw. Vor folgen Unflaten Vetallge* 
meinetnngen bewahrte graut ba* febarfe realpolitifcbe Urteil, 
ba*, in bet marjeifiifcben Bebre gebilbet, bie bloß relatiöe Ve* 
bentung lanbläuftget ©cbulmeinnngen längjt unb tlar ertannt batte. 

©er Vrief, ben ich eben erwähnte, enthielt nicht* oon feinem 
politifeben 3utunff*ptogramm, fonbern oetfrbflete auf bie ©funbe 
be* SBieberfeben*, nach bem Stiege. Biber ich weif an* nuferen 
©efpräcben am 3. unb 4. Bluguft, wie et fleh bie ©ruttbzüge bet 
3ttfunff baebte. gn ben legten fahren nufere* gemeinfamen 
politifeben Beben* bat e* nie einen fo oolltommenen 3 ufammen* 
tlang bet Meinungen &wifcben un* gegeben, al* in biefen legten 
Sagen, gebe ©tunbe brachte un* in ungeftörfer ©entbarmonie 
nähet, unb bie SSurjel biefe* Verlegen* tag in bem gemeine 
famen ©efügl, baf alle* bi* babin ©efebebene nur Vorbereitung 
fei. ©0 war graut: ba* $aar begann ihm zu ergrauen, auf bet 
©tim gruben febarfe Binien ihre ©pur, aber er blieb jung, weil er 
wuffe, baf bie grofe Arbeit feine* Beben* noch 
oor ihm lag, bie grofe Blrbeif, bet fein rajtlofe* ©treben nach 
©elbfteerooüfommnung galt. 

Bubwig graut fab ben 4. Blugujt al* eine ©enbe in bet inneren 
unb äufeten tpotifit ©eutfebtanb* an unb betämpffe febon am 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




37 « 


SUbert Sübefum, 9R. i>. 3K V Subwig gtanf 


gleichen £age bie SReinung, baf irgenb eine Partei, irgenb eine 
Regierung nach bem gtiebengfchlnffe bie gäben ba wiebet auf; 
nehmen tönne, wo fle am 9 lbenb beg 3. $ugufl liegen geblieben 
waren. 

©er ötonomifche ©egenfafc jwifchen Arbeiter unb Unternehmer 
tarnt burch ben Ärieg nicht aug bet 5 Belt gefchafff »erben, ©ie 
auf wittfchaftlichen Xatfachen aufgebaute Älaffenfcheibung beg 
Volfeg oerfchwinbet nicht. Slber bie hetoifche Solibarität, bie bog 
ganje Volt in fchwerflet Slot, auf bem Schlacftfelbe unb hinter 
ber gtont, in einem gewaltigen Sluffchwung geeint h«t, 1äff hoch 
aufer ben oieien törichten 9 leuferungen Peinlicher ©ehäfftgfeit 
auch oiel oon ben Schtacten unb bem Roft früherer Buftünbe 
unb Stnfchauungen bauernb oerfchwinben. ©ie formale ©(eich* 
berechtigung ber Waffen beg Volfeg, namentlich in ipreufen, 
fo meinte graut, ijt jefct jur Selbfioerjlänblichfeit geworben; 
bie materielle Vefferftellung ber SRinbetbemittelten unb erft recht 
ber Unbemittelten ifl eine unabwetöbare Pflicht ber ©efellfcfaft 
gegen ihre Erretter; bie Oeffnung ber Vilbunggfchäbe unferer 
Ration für alle, bie bilbungghungrig finb, ifl eine Folgerung 
aug bem ©efcfehenen unb eine Sicherung für bie gufunft. 

ipolitifche 3been ftnben ihren Qtugbwcf in ©efe^e», ©efefce ihre 
Ülnwenbung burch bie Verwaltung. 9 llfo muf bie Sojialbemo* 
fratie ihren ganzen möglichen €inftof auf bie ©efefgebung ju* 
nachfi augüben unb, ohne baß fte oon ihrem SBefen aig politifche 
Organifation bet ftrbeitetflajfe irgenb etwag (Sntfcfeibenbeg auf; 
jugeben brauchte, bie oon ihr abhängenben Vorbebingungen biefeg 
(Sinfluffeg entfchloffen unb mit rücfhultlofet €hrlichteit §u fchaffen 
oerfiehen. ©ann aber muf fte weiterhin auf bem fo geöffneten 
gelbe ber Verwaltung unb Selbfioerwaltung in ungebrochener 
Schaffengtraft unb mit ooller Eingabe an ihr grofeg Siel wirten, 
©ie jahllofen Aufgaben, 00t benen unfer Volt nach einem fieg* 
reichen Kriege flehen wirb, erheifchen bag Aufgebot beg testen 
SRanneg, bie Sntfeffelung ber lange &urücfgehaltenen unb bigher 
fo arg mifacfteten Voltgtraft. ©ann muf unb wirb (Ich leigen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



9 R«jj dL gtonfe, ©ie franjöfifcf>c Äolonialarmee 373 


wa$ in fcet fceutfchen Slrbeiterfchaft unb in bet bentfc&en ©ojial# 
bemoftatie jtecft. 

Unb alö ihm in bet Untetrebung ein befolgtet grennb bie 93 e# 
ntetfnng entgegenbielt, bafl fein Diät, feine Äraft bei bet 
Sßengefialtnng bet ©tage unerlägUch fein werbe, baf et mit feinem 
freiwilligen Eintritt in bie 9 teibe bet aftioen Äämpfet tnelleichf 
ein falfcheä Opfer bringe, ba entgegnete et in fetterer 9 tuhe ba$ 
fein gan&e$ 2Befen offenbatenbe 2Bort: „6inet m u g bie 
gfnnbamente gefe^en h <*&*»♦" 

3 ton ift et felbft ein ©töcf be$ gunbamentö geworben, auf 
bem wir ben 95 a« be$ neuen ©eutfchlanbä errieten wollen, er# 
rieten möffen. 


©ie Unbraucbbarfeit ber franjbgfcbm 
$oloitialarmee im gütigen Sürieg 

Son SRajc 9t. gante 

(SRachbruct oerboten!) 


och im oergangenen gabt wollte grantretch feine Stolonialarmee 
in einem europälfcfen Strieg nicht anwenben, weil ge für bie 
nationale öerteibigung bei £anbe$ }u gefährlich ergheint. 
Umfo mehr ig man fyeatt ergaunt, wenn bie gtanjofen bei 
ihrem Engagement ihre gefamte 5toIoniafc£rappenma<ht h«*««»' 
liehen. Eine Maßnahme bUbet jeboch bie Sßertoenbung bet grembenlegion an 
bet Oggtenje, weil ge rneig au$ germanifchen Elementen begeht. 

Som ©tanbpuntt bei atoaneementä, Slttäjelcbnungett unb igengonierung 
geniefen bie 5to(oniaIoffi|iere biefelben 9techte wie ihre 5tameraben ber National; 
arrnee. ©ewige Greife in grantreich haben ber 9tegiernng angeraten, bie 
Kolonialmacht gart |u oerminbern, infolgebegen eine fehr grofe 3<*hl oon 
Kolonialofggeren überzählig werben. Sie ber SRationalatmee aniareihen, 
bürfte bie Ofgiierätrife in grantreich noch tritifcher gegolten. 

®tit 9tecft befämpft man in IparW bie Kolonialtruppenfenbangen nach Sttgier, 
befonberg bie ber grembenlegion. Steine Europäer follen ei fein, welche bie 
Juaeen oerttefen, benn man würbe auf ber einen ©eite baä oerlieren, wa$ 


Digitized 


by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





374 9t. ftunte, ©te frcwjdflfche Äolontalarmee 


man auf bet anberen Seite gewinnen wirb; ja bet Seeluft Wörbe grbffer fein, 
a(g ber ©ewtnn. Stur bie Senegal*Reger Wunen bie 3 «aven in Rlgier beffer 
vertreten alg etiropäifche ©olbaten. 3nbefj wiQ granfreich für ade gäde tu 
Kolonialeppebitlonen eine europäifche Srigabe jur Serfögung hoben, beghalb 
unterhält man heute 8 Regimenter auf Krieggfufj, bag flnb 12 ooo SRann, bie 
in granfrei ch für folonlale Dienfle |ur Serfögung flehen. Dtefe guflon ber folo* 
nialarmee ifl in fleh nicht tu verurteilen, hoch fcheint fte för bie nationale Ser* 
teiblgung beg £anbeg ju gefährlich. 3ufünfttgbin werben bie frantöfifchen 
Kolonialtruppen in Rorbafrifa burch ©enegal*Reger nämlich nach englifchem 
HRufler tu einem ^Drittel (Europäer erfefct, währenb bie fcang&flfchen Kolonial* 
truppen unb bie 3uavenregimenter in granfreich felbft flationiert werben. 

Deghalb werben 6 Regimenter tu fe vier Sataiüonen auf Kriegsfuß tu Soulon, 
SRarfeide unb $ariä gehalten. 3 wei Regimentgfläbe tu fe vier Sataiüonen 
liegen, bag eine in Xouton, bag anbre in SRatfeide unb bie anberen beiben Regi* 
mentet tu fe 3 Sataiüonen in $arig. -Die Offiziere wie Unter offnere biefer 
Regimentgfläbe nehmen lebhaften Anteil an ben Uebungen, SRanövern unb 
Krieggfpielen ber benachbarten Srigabe. Somit ifl ihre militärifche 3 nftru(tion 
gewährleiflet. SBag nun bie fech* aftioen Regimenter tu ie vier Sataiüonen 
anbetrifft, fo bilbet iebeg von ihnen bei ber KtieggmobiUfletung twei Regi* 
menter, befiehenb aug twei attiven Sataiüonen unb einem Referve*Kolonial* 
bafaiHon. 

Sei ber Krieggmobiliflerung im Rugufl 1914 gingen von feber Kompagnie 
tu 200 SRann ber fechg Regimenter 80 SRann feber Regimentgflabfompagnie 
unb Refetvefolonialbataidon in bie Söbtruppen über. Die noch verbleibenben 
120 SRann feber Kompagnie umfaffen bie Referven. Die 32 aftiven Korn* 
pagnien feber Srigabe öberlaffen mit einem Offner unb einem Rbfutanten 
ein fpeleton von 80 ©olbaten tu 16 Kompagnieftäben unb tu vier Sataiüonen — 
bag finb 16 weitere Kompagnien — Kolonialreferven. gebe Srigabe bilbet eine 
Divifton von fe vier Regimentern. 

24 Kompagnien ber $arifer Srigabe, bie aug 32 attiven Kompagnien be* 
fleht, fleüen fe 80 SRann tu 24 neuen Kompagnien ber beiben Reglmentg* 
fläbe auf, ebenfo bie verbleibenben acht Kompagnien fe 40 SRann tu 16 neuen 
Kolonialrefervefompagnien. Diefe Srigabe mobiliflerte am 2. Rugufl fechg 
Regimenter, tu benen bie fünften Regimenter ber I'iben ©öbbrigaben bei* 
getogen worben flnb. Die Kolonialarmee h«< an bie beu. f <he ©renje 16 Regi* 
menter auggebilbeter Sßehrleute geworfen. Rach gleichem $rintip bilbet bie 
foloniale Rrtiüerie fechg mobiliflerte Regimenter, gnfolgebeffen umfaffen bie 
folonialen ©treitfräfte granfreichg |»€i Rrmeeforpg, bie htufe gegen Deutfch* 
lanb auggefpielt werben. 


Digitized b" 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Sfrt&ttr SSorntä, 2Bit>er Me mordif^e Sentimentalität 375 


©ag Problem bet franzöfifchen Kolouialarraee betört Stagen fompliziertefler 
91 «, mit beten Wfungen ficf Betriebene ftanjöflfcbe ©taatgmänner befcfäftigt 
haben, alg fitbete ©ewetfe, baf nicht ein einiget bie Kplonialarmee im Sade 
eineg europäischen Kriegeg föt abfoint oodfommen erflärt. 

©le Kode bet Kolonialarmee befiebt barin, bie Kolonien }n oerteibtgen, 
obet mag dftergoorgelommen ifi, |n beferen nnb Stieben zu jliften. 3 ebe Kolonie 
bat ibr autonomeg #eer nnb nut bie ©epotg, bie auf Krieggfuf gehalten finb, 
liegen in Staufcetch, unb finb iebet Seit bereit in ben Krieg &u ziehen. einige 
franzftfifche ©chufefiaaten oerfügen übet weife Gruppen, wie Algier unb Xunig, 
bie abet in ben übrigen Kolonien, welche in ben Xtopen liegen, ficb fefr fcblecbt 
afflimatifieten. 91 bet neben ben weifen Gruppen oerfügen bie ftanzöfif<hen 
©cbufflaaten noch übet 45000 eingeborene ©olbafen, bie oon franzöfifchen 
Offizieren unb Unteroffizieren eingebriUt werben, ©ie Singebornen feilen ficb 
in 3 3abrgfingen, 18., 19. unb 20. 3<*bt nnter bie Söhnen unb bürfen not 
oodenbetem 20. 3ahr ihre Sänber nicht oerlaffen. 3» adern hübet bie fran; 
Zbfifcbe Kolonialmacht mit ihren SKeferoen, wenn fie gut gebridt unb geführt 
wirb, eine febr mächtige Kolonialarmee. 

9 (m 2. ftugufi mobilifierten ficb adein 80 000 auggebübete SBehrleute, bie in 
Sranfreicb anfäffig finb, oerflärft butch bie altioc Kolonialarmee um 20000. 
Sn biefer Iruppenmacht hot man noch bie fogenannte „©chwarze 9 (rmee* 
oon 200000 ©etbern aug Algier unb SRarotto hinzugezogen unb Stonfreich 
hofft nun mit biefen beiben Kolonialarmeeforpg ber betttfchen Krieggmacht für 
längere Seit ein flein wenig SBiberflanb entgegen zufefcen. 


Siber bie motaltfche Sentimentalität 

©on 9 frthur ©onug 

er Krieg, beoor er noch abgebrochen war, bie blofe Kriegg# 
erflärung, hotte fchon ganze ©ufenbe oon Sentimentalitäten 
niebergebrocben unb hinweggefchwemmt, faum, baf man ihnen 
nachfah. 

(SBet hätte im ©urchfchnittgpublifum währenb ber 8«ebeng* 
Zeit baran ge zweifelt, baf „unnüfeg ©lutoergiefen" wie bie ©erteibigung 
Bon Ktautfchau, unter aden Umjlänben gemieben werben müffe. ©er Kriegg; 
hauch, ber burchg £anb geht, hot ung im #anbumbrehen Berftänblich gemacht, 
baf (ein ©tücf beutfcfen 2anbeg in ber ganzen SBelt bidig oerlauft werben 
barf, wie feft ung auch bag $erj brennt im ©ebanfen an bie ©eopferten.) 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




376 9 lrtf)ttr 95 onu$, SGBfoer Me moratiföe Sentimentalität 


Sine Sentimentalität {tob wir (eiber nicht loägeworben bläh«, in bie (leb 
alle anbeten htaetagefläcbtet hoben, bie ade überbietet, nrnfaft, erfefct: bie 
moralifeße. 

(Sä ifi natürlich nicht 3 «rtheit gemeint, wenn Sentimentalität gefagt wirb! 
Sittliche Sattheit nnb motalifche Sentimentalität flnb Segenfähe.) 

Unfete Seitungen (tob non oben biä unten gefällt mit Snträflung übet bie 
fchon jahrelangen heimlichen Sübreben unftet Seinbe, über bie (Bblferrechtä; 
oerlefcungen bet Snglänbet unb Sranjofen, übet bie Schanbtaten bet Sranf; 
titeutä. 3 Bir wollen eerfuchen, unä Har ju toetben übet ben SBett biefer < 5 nt; 
rüflnng. 

Sie Diplomatie ifi bet Krieg im Stieben, unb bet Kriegäiuflanb fleht außer; 
halb bet bürgerlichen ©oral. 3 m Stunbe ifi baä eine Selbfloerflänbliehfeit, 
ba bie Staaten, um beten Setfcßr eä fleh in bet Diplomatie banbeit, ja (noch) 
nicht (Bürget einet hatten Sinßeit flnb. Die (laatämännifcße Äunfl ifi ihrem 
©efen nach noch immer machiaoettiflifcß, wenngleich (natürlich) mit benjenigen 
©nfeßtänfungen, bie ben oftlfetrechtlichen gortfehritten in bet Kriegführung 
felbfl entfprechen. ©iH man biefe flaatämännifche Sonbetmoral befämpfen, 
fo muß man ben jefctgen Suflanb bet abenblänbifchen Staatenoerhältniffe ju 
einanber befämpfen. ©an muß etwa — mit einigen bet Sbelfien in ben ger; 
manifeben (Bölfern oon Sarlple biä (Björnfon unb neuere — für eine germanifche 
(Bereinigung wirfen, bet bann baä übrige SÄbenblanb fleh angliebern würbe. 
(Sei biefer Selegenheit jur ©flärung oielet ©ißoerflättbntjfe: bie meiflen 
europäifchen Sprachen oerflehen unter bem ©ort germanifch einfach: beutfeh 
unb oerwechfeln bähet ben fpangermaniämuä mit feinem äußerflen Segenfafc, 
bem partifularifltfchen SUlbeutfehen.) Ober man mag mit Ueberfpringung biefer 
germanifchen Stufe gleich an bie birefte (Berfohnung unb (Berbrüberung bet 
abenblänbifchen Blaffe benfen, $u ber jener fpangermaniämuä felbfl bie ©nleitung 
fein wollte, ©an mag biefe Sebanfen fo (aut unb fo feurig, alä man will, oet; 
treten unb oerfünbigen — aber folange fle nicht butchgebrungen flnb unb in 
feflen ©ntiehtungen Seflalt gewonnen hoben, folange bleibt bie $o(iti( ber 
Krieg, unb ein Staat, ber in bem ©aße, wie unfre Sritungäfchreiber eä oon 
Deutfch(anb;Deflerreich behaupten, weißer Unfchulböengel ifi, wäre einer truppe 
tu oergleichen, bie in einen Hinterhalt fällt, nnb bie man bebanert, ohne boch 
ihre Shrlichfeit unb ihr tüßtenbeä Vertrauen $u (oben. 

gener 3 «flonb ber Shrlichfeit jwifeßen ben Staaten ifi ein SWdtbanfe, ben 
wir oerfünbigen nnb beffen Serwirfltchung wir oorbereiten mögen, aber er ifi 
(ein ©aßflab jur (Beurteilung gegenwärtiger (Berßältniffe. 

Unb bann bie ftranftireurä. Die ©aßregeln gegen fle flnb bie benfbar fchretf; 
lichflen. ©an oergegenwärtige fleh, baß um einiger Scßnlbigen willen gante 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





9 fo&ttt SEBiber t»ic morolifc^e (Sentimentalität 377 


Ortföuften oernicgtet wetten müffen mit 9 Rann unt SRaud. (©enn tu einer 
»itfUcben Unterfucgung ifi ia in ten feltenjlen fffiUen SRtglicbfeit unt Seit.) 
©ad ifi notwentlg, nnt» tamit begnüge man fi<b. ©ad moralifdge ©ejetet fiter 
tiefe Seute, tie im Slugenblid, bag igr Satetlanb fiterrannt wirb, füg feelifcg 
niegt metr in ter Sage (inten, tie Mittel ju tofiglen, mit tenen fie tad Sätet# 
lant oerteibigen »ollen, ifi fleingeifiige ©entimentalitfit. 

(Sd »fite fett »unterlieg, wollte man behaupten, tat tinter ter grogen fitt# 
litten (Snttfiflung, tie nnfer Soll erregt, nitttd eigentlitt ©ittlicged fletfe: ©ad 
©egenteil ifi ter Sali. (Sben tarum mug man fitt töten, fie falftt in traten, 
aof Kleinlicged tu beilegen nnt fo itrer Kraft &u berauben. 

Sllled SRaffirlicge fann fittlitt empfunben werten (unt in gewiffer SEBeife nur 
tad 9 iatfirlitte). ©enn alled ifi nnterwegd, nnt auf Ricgtung unt Sewugtfein 
ted SBeged fommt ed an. 

Unfre fittlicge (Snttfiflung be|iett fitt tarauf, tag ein Soll eon fo fiatfem unt 
fo geretttfertigtem Kraftgeffigl wie tad unfre turtt ein teidofed Slbwörgungd# 
oerfagten ter trei Kapitalmäcgte eingefttnfirt unt an ter Sreigeit fitt t« fiugern 
getinterf war. ©iefe nun ftton fiter ein 3«bn*bnt fortgetente unt oon 3agr 
|u 3 agr weniger ten »irfliegen Kräften entfpreegenbe (Sinfcgnfitung war ntegt 
metr audtubalten. ©ie allein wfirte genügt tuten, feltfi einen Stngriffdfrieg 
tut Befreiung aud unmöglicher Sage ju reegtfertigen. 

€d fam ater ein antered tinju, um tie (Smpötung fo toct aufflammen |u 
laffen, wie wir ed erlett unt empfunten tuten: ffiit wiefen ten ©etanlen 
ter gewaltfamen Befreiung, ju ter wir ein SRecgt getutt tfitten, weit ton und. 
SBir unterbrüdten ten SEBiflen |tt itr. ©erate unfer Kraftbewugtfeln gat und 
tad JRecgt tu folget mfinnUcgen ©etult: wir fagten und: wir werten und 
bennoeg buregfefcen. ©iefe ©etult warte oon ten (Sinfreifungdmficgten »lebet# 
tolt tid an tie fiugerfle ©renje angefpannt. SEBtr richteten intwifegen unfre 
gante Kraft auf frietUcte Qlrteif, unt gatten gerate tur<t tie fortwfitrenten 
Üuertreitereien ter Diingfiaaten ein fetr lettafted Sewugtfein oon tiefem 
unferem SBlHen |um Stieben. 

©amit flimmte aueb unfre ald folcge und nteifi untewuft tleitente innerfie 
lentenj. (Sin feted fiarfe Soll tut eine unentlicte Renten) in fieg. ©ie fann 
fict unter (Sinwitfung ter (Erinnerung an antife Sorgänge tum 3 mperialidmud 
entwideln unt Wirt fafi immer, wo fie merftar Wirt, ald 3 mpetialidmud mig# 
oerfianten. SBirflicger 3 ntperiulidmud, tad geigt tad ©treten tut Unterwer# 
fang mögllcgfi ter ganzen SEBelt, Wirt tiefe Xenbenj auct »irflict regelmfigig 
auf romanifegem unt flaoifctem ©oben. 3n unferm innerflen Werten unt 
©ewiffen, im Werten unt ©ewiffen ted germanifegen ©tammed fibertaupt, 
tat jene unentlicte Xenbent tiefe im eigentlichen ©inn impetialifHfcge SRicgtung 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





378 9trtf)ur 95onud, 56BU>er Me moroliftye ©e»timett(«Utdt 


nie. ©ad lann nab mufj mit äufjerfler Seflinuntbeit audgefprocgen werben. 
Ueber bie ganje ©eit bin finb ade germanifcgea Staaten (öftrer ober fefkr 
ald Staatenbünbe ober Sunbedflaaten organifiett, (fein romaniftber ober 
flaeifcger). Selbfl bie engllfcge ©eltgertfchaft gat nur fremben Stoffen gegen# 
über imperialiflifchen, fonfl Sunbedflaatd*€haralter. ©ie franiöfifcge $enben| 
ifl bnr<b bie Solldibeale £ubwig ben Siertegnten non Sottet ©naben unb 
SJtopoleon feflgelegt. (Sehr mit Stecgt lägt ©aljac in ben „©egeimniffen ber 
fßrinteffin ßabignan" einen $inwei^ auf bie — Saint fpiertefcge — 3 bee einer 
europäischen SRepublil bad ©eflänbnid »oraudgegen, baf feinen £anbdleuten 
megr ald aHed anbre bie glänjenbe SRegierung eined einzelnen jufage.) ©ie 
oeteinleiten ©eltflaattgeorien, bie in biefem Soll auftaucgten, bem Solldgeifl 
ftcmb, finb SKudflüffe bet matgematifcgen unb moraliflifcgen, tecgntfcg#lon# 
fhultieen 3ntereffed biefed Sollet, beweiben 2totereffe^ bad ben SRenfcgen 
ald ©afcgine aufiufaffen lehrte, ©ie germanifcbe 3 bee bei Staatenbunbei gat, 
auch wenn fie auf bie ©eltorganifation angewanbt wirb, eine genau entgegen# 
gefegt gerichtete ©urjel wie Spige. Sie ifl beroorgewacbfen aud berfelben 3 bee, 
bie in ber germanifcgen ^Reformation and ©agedücgt flieg. Sind ber 3 bee ber 
Selbfloerantwortung unb Selbflbeflimmung. ©ie bort ber <£in&elpetfon, fo 
gier ber Solldperfönlicgleit. Sd ifl bie 3 bte, bie Berber bann auf bad Söller# 
(eben audbrüdlicg unb tieffinnig anwanbte. Sie fcgHegt ben Slationalidmnd 
nicgt nur ein, fonbern rügt erfl auf igm. ©enau in bemfelben Sinn, in bem 
bie Sichtung für frembe Verfönlicgleit nacg beutfcger Sluffaffung auf ber Setbfl# 
acgtung rügt. 

©em entfpracg alle biefe Seit ginburcg unfet Sewugtfein. ©em entfpricgt oon 
alterd unfre Äultut, bem entfpricgt auch bie neuefle bei and. €d gibt (ein Soll 
mit gerilicgerem Serflänbnid für alle frembe Eigenart. Unb bat ifl nicht ein 
©angel, wie man and mitunter einreben will, unfre ganie lange Äulturent# 
wtdlung in igrer ganien Sreite unb Xiefe bamit oerbäcgtigenb, fonbern et ifl 
recgt nnb urtümlich bentfcg. ©ad man und bafür empfiehlt ald gereinigte* 
©eutfcgtum, bad ifl gerabe nnbentfcg, ifl nicgtd ald trübe Stocgagmnng bed 
rontanifcgen fpatriotidmnd, nnfrer »lei höheren Stnfe nnwürbig. 

Qfflr ben lultureHen Snflanb blefer nnfrer Stufe gibt ed Jtrieg nur ald (egted 
Sludeinanberfegungdmittei, unter Umflänben mit bem Siel ber Sernicgtnng 
eined allju gartnädigen ©egnerd, nie mit bem ber Unterjochung. So gat ficg 
unfete gJolitil für bie offene ©üre eingelegt nnb ifl nicht mübe geworben, §ranl# 
reich, SRufjlanb unb Snglanb ©elegengeiten jut Serfögnnng |n bieten. €ng# 
lanbd Stimmung gegen und würbe giftig, gerabe weil unfre UeberBeugung 
»on ber Selbflbeflimmung ber Söller ben engUfcgen Uebetfaö auf bie Suren 
nnb bie Sernicgtnng ber bnrifcgen Qteigeit ald bat empfinben nnb beieicgnen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



9 fr$ur SSoiwtf, SBtoet Me mordtfche (Sentimentalität 379 


mnfte, wad et war. Selbf! Mc Meinen Stimmungdfehwanfnttgen im Serfältnid 
I« Italien bezogen fleh auf etwad betart: feinen Slngtiffdltieg gegen bie Sfitlet. 

©ennoch biefed rufelofe gegen feit einem ©ugenb 3ahren, biefed Verlegen 
aller ©ege ind greie, biefe immer offene nnb freiere ©egenwirlung in ader 
©eit, biefed immer nnoerfchämtere Sn&iehen bet fetbifchen ©aumfchranbe — 
wenn eine fo auf bie göltet gefpannte ©ebnlb bann |ti adern Schlnf boch nichts 
nngt, fonbern bntch feinbliche ©obiliflerung einfach lerriffen wirb, — fo mnf 
bad freilich eine aufergewöhnltch fräftige Sntrüflung ergeben. 3 h* Kern nnb 
©tunb iff nicht bet mehr ober weniger jufädige Slnlaf, fonbern bad ganje St# 
lebnid biefed lebten 3abrjebnt$. 

St gibt natürliche ©enfchenrechte, et gibt auch natürliche Söllerrechte. ©ad 
Siecht oor adern eined Sollet ju wirten nach bem ©afe feiner Kraft nnb Sin# 
ftof and&nfiben im State ber Söller nach ebenbemfelben ©afe. ©af biefed 
Siecht and eerlfir|t würbe, bad ifl ber ©rnnb nnfrer Sntrüflung. ©ad gilt et 
feßittbalten nnb mit Kühle ald binteichenb für iebe flttliche Sntrüflung in be# 
hanpten. ©ad oerlangt bie Shrlichteit. ©enfcpen fann man an ber ttudübung 
ihrer Kräfte hinbetn; bad gibt bann perfönliche Katafltophen ober Xragöbien. 
ginbett man ein Soll, fo gibt et ben Krieg. 

©ad Samentieren aber mit bem „Komplott", mit bem idopalen Schuf ber 
©Örber, ben bintertifiigen Spionen, ben Sölferrechtdoerlegungen, ben granl# 
tirenrd, bad lieht bie Vnftnerffamfeit auf falfche gährte nnb führt iur Heuchelei. 

Sd hnnbelt fl<h hier am ein Uebel, bad nnfrer Kultur fchon lange im gleifch 
fibt, nnb bad enblich lodjuwerben, and ber Krieg, ber ©emalter&ieher jur Shr# 
lichfeit, helfen möge. 

3 umeifl nämlich finb biefe tleinlichen Sntrüflnngen, in welche unfre ©utch# 
fchnittd^eitnngen bie grofe nnb würbige Sntrüfinng lerfltenen, ald Sfnflache# 
Inngen bed gntot nnb ald ©efefligungen bed guten ©ewiffend gebacht. Unb 
barin nun rnht ihre innerliche Itnfauberleif. 

©le Slechnung ifl bezweifelt einfach; fle geigt eine böfe Siterflede in unfrer 
Kultur an, eine ©tede, an ber fleh eble ©ebanlen nnb Gefühle jerfeben, bie 
SRorb in ©ehäfflgleit unb Serlenmbung andeinanberfanlt. 

©an mnf ben geinb oernichten. ©ad fleht and natürlichen ©rünben fo fefl, 
baf niemanb et beiweifelt. Mber man fod fa eigentlich feinen geinb fmben. 
©efämpfen barf man nnr bie Schlechten, bind ber Sicherheit, bie man in fleh 
fühlt, baf? man ben geinb befämpfen mufj, entnimmt man, baf man alfo auch 
ein Siecht ba$n haben mnf. ©a man ein Siecht nnr in bem gade in haben glaubt, 
baf ber ©egnet ein gadunte ifl, fo ifl er alfo offenbar ein gadnnfe: wo befäme 
man fonfl bad Siecht f)er, ihn tu befämpfen! Änf nnferen gad angewenbet, 
nennt man bad: „bem Solle bad gute ©ewiffen für feinen Kampf flärlen." 


Digitized 


by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





380 9 irtf)ur S 3 onu$, 9 Biöer Me mordtfche ©enfimetrtaUtäf 


«Ran glaubt, ba* ©olf unb feilten Jtampf §u eerebeln, wenn man bie eigene 
licken unb obdig au*reithenben natürlichen ©rünbe, bie eben al* natürliche 
bereit* fiftlich gerechtfertigt flnb, bnteh fogenannt motalifehe ©rünbe etfeßt, 
unb flef>t nicht, baß man erfl bamit bie Unflttliehfeit in ben Äampf hinein# 
trägt, nämlich Spiegelfechterei, Heuchelei unb ©etleumbung. Diejenigen Jtranf# 
heiten flnb bie gefährlichen, bie bie eblen Seile angreifen. S8a* unfre Äitftut 
abelt, ifl bie tiefe be* ©emüt*, bie fleh in unfrer ^Religion in ben Seiten ihrer 
©efunbheit offenbarte, unb bie J>bhe unfrer au* ihr heroorgegangenen flttllchen 
Ueberjeugungen. ®enn fle hier tränt wirb, wirb fle feht tränt. 3 eber, bet bie 
©efeßiehte ber chri|tlichen Kultur fennt, fennt auch biefen ihren tounbeflen $unft. 
9 lUe unfre 9tu*einanberfeßungen, ade unfre $arteitämpfe, fclbfl unfre wißen# 
fchaftlichen, religiöfen, fünfHerifchen, ia gefchäftlichen ©iffetenjen werben oon 
hier au* oergiftet, ©er ©egner, bamit man ihn betämpfen tann, muh gemein 
fein, ©iefer ©ebanfengang h«t hie ©etleumbung jurn $auptfampfmittel 
gemacht. 

3 eßt ber jtrieg mit ber groben tShrlichfeit, bie er eigentlich im ©rnnbe ifl, 
mit bem ftuffommen männlicherer graberer ©eflnnung, ba* er begünfügt, 
follte bie (Siterbeule auffiechen fbnnen. 5 Bit feilten e* an* bewußt werben. 

Mbet unter unfern 3 eitung*fchreibern mbgen bie Solbaten ober folbatifchen 
Staturen feiten fein, ©ie meiflen oon ihnen mbgen im gelb fein. dBieolel jtrieg*# 
tage flnb nun fchon hingegangen, ©oppelt fooiel 3eifnng*nutnmern. 3<h 
habe ieben tag oon neuem nach einer, auch nur einer Steuferung ber alten 
germanifchen 8einbe*aeßtung gefueßt. 3<hen tag gleich oergeblich. 3» bie 
3 elfung*ftuben — um einjufeßtänfen: in bie 9 tebaftion*flube ber Leitung, 
bie ich lefc, ein* ber gebräuchlichen großen Slachtichtenblätter, bem ich @tunb 
habe ©urchfchnitt*charatter jujumeffen — fcheint bei adern jtrieg*gefcßtel 
tein deine* Süftcßen frifchen Strieg*winbe* fleh in oerirren. Stattlich unterweg* 
ein Berwunbeter, ber au* bem jtrieg tarn, feßenfte mir ein SEBort au* ber Stich# 
tttug, in ber ich fuchte: ,,©ie Sranjofen fchlagen fleh feht *ut, mit bem Unter# 
fcßäßen ifl e* nicht getan1" Unb, obwohl er fleh freute, wieber in bie $ront |u 
tommen, forgte er auch im wetteren ©efpräch, ba* ich at* britter anhbrte, bafftr, 
baß Sicht unb ©chatten gleich oerteilt würben, ©a* tat wohl nach bem ©tatnat# 
baßeren. SRöcßte e* unferen Stiegern gelingen, ben oetleumberifchen unb 
ßeßerifeßen ton eine* teil* unfrer $reffe |u übetwinben, ber fle im ©oran* 
ihrer Lorbeeren beraubt, inbem er eerbreitet, baß ihre Siege gegen Feiglinge 
unb Unwütbige erfochten werben. 

Sängt hier an einer Stede bie ghtlicßfeit an |u liegen, fo wirb fle un* weitet 
führen unb un* flatt be* häßlichen unb nteberfcießenben ©lief* in Süde unb 
©emeinheit, ben unfre Seitungen un* oorfpiegeln, ben flählenben unb er# 
hebenben ©lief in bie ehernen Slotwenbigfeiten bet SRenfehheitdgefcßichte öffnen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Sriebtich ©tiene, ©et ©inn 


381 


©iefen ©lief föt Siotwenbigfeit unb ©röfje brauchen wir, nicht nur Je&t für 
bie redete Sluffaffung beb Sriegb, wie braunen Um überhaupt in unftet Sultur, 
baff fie männlicher, bitter, wiberflanbbftäftiget werbe. 

®ir fchteiten lebt bnreh ©tröme eon ©lut. 3n biefen Sagen beginnen nun 
<utcb bie ©ttöme ber Stätten baröbet &u fliehen. ©er Stnfl biefer 3 *it foß unfte 
©ebanfen nüchtern machen, fobaf wir, fallb unb bet ©ieg jufällt, unberaufebten 
©emütb nnb fallen, Maren Sopfb bie SReuotbnung ber ©etbältntfje erwägen, 
©afj wir nicht im Säumet nach bem alten SrugbUb greifen, bab ber bbfe ©elft 
auf bem fehr hohen ©erge |eigt, fonbern eine bauetnbe, auf gegenseitige Achtung 
gegränbete Einigung beb Slbenblanbeb herbeiführen. 

(©ie wnnberüche ©orge, ob bie ®elt ohne Stieg gefunb bleiben tonne, bürfen 
wir ruhig bem ®alten beb ©chictfalb überlaffen: folange bie ©öltet bie Sr/ 
jiehung butcb ben Stieg brauchen, folange werben fie ihn haben.) 


©er 0inn 

SRicht bieg: baß ton Me Schwerter fchwangen, 
hat un$ beglücft. — 

©af taufenbe wie eineg Hangen, 

Ittro Äampf gejficff, 

unb ung uon einem 23 olfe fangen, 

bag aller Schranfen träger Stiebengjeit 

fich SRann für ©tonn ju gleichet £at befreit: 

bag ift ei, wag bog heifbebachte, 

blntfchwete SBerf fo frenbig machte. 

Sinn fleht öom Stlpenranb big (um ©eit 
ein einzig eifetneg #anbeln 
nnb e i n @ebet: wir mfiffen bie SBelt 
mit unftem ©lute uerwanbeln. 

gtiebtich @tiebe. 


2 5 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





382 


Äurt »tarn, 3tofflant> ttttb t>ie 3ut>en 


Sluflanb unb bie 3uben 

Cine Sfttbienreife 
®on Änrt ttram 

IX. 


SBatfchau. 


® ach t>en armenifchen StaffafreS habe ich monatelang in JHein; 

afien unter armenifchen glüchtlingen giebt, oerfröppeltea 
Stännern, oecflüramelten grauen, eerwaiflen Stabern, »et# 
Itoeifetten ÜRüttetn. ©aS war hertterreifenb. Änr| nach bet 
6 in nab me ÄbtianopelS bnreb Me (Bulgaren befanb ich mich 
in biefer ausgehungerten Stabt, in ber Cholera unb ©pphuS wüteten. ©aS 
war gräflich. 3 »et Stauben oon 9 tbrianopel entfernt aber waren mehrere 
tanfenb türfifche Solbaten als ©efangene wie eine $etbe auf einem fahlen 
gelb (ufammengetrieben worben unb fonnten nicht anSbrechen, ba fie oon 
bulgartf<hen Solbaten fcharf bewacht würben, ©a lagen nun biefe oon ber 
langen ©elagernng ohnehin fchon fiarf mitgenommenen SRenfchen oöHig fchuh# 
loS bem Sturm unb Stegen preiSgegeben im ©retf. Unb }n effen befamen 
fle auch nichts, ba nicht einmal für bie Sieger auSreichenbe Nahrungsmittel 
oorhanben waren, grierenb, 00m Siegen burchnäft, hoeften fle auf bem gelb 
unb waren glücHich, wenn fle noch einen ©raSbßfcbel fanben, ßbet ben fle fleh 
wie ©iete hermachfen. geh hotte nie gräflicheres <Slenb gefehen. Äbet baS 
Slenb in SBarfchau ifl hoch noch gräflicher als alles anbere, waS ich fah. Sache 
ich nach ben Stßnben, weshalb ich eS fo empftnbe, fo laufet bie Antwort; weil 
baS Slenb in SBarfchau abfolut hoffnungslos ifl. ©aS €lenb ber armenifchen 
glßchtlinge fonnte man hoch ein wenig linbern. ©em €lenb ienet türfifchen 
Sefangenen bei Slbrianopel würbe gar halb ber ©ob ein (Snbe machen. 9 lber 
bem €(enb in SBarfchau fe&t weber ©ob noch Seit eine Schranfe. gär gante 
Senerationen oon SRenfchen wirb eS aller ©orauSflchf nach unabänberlich, 
unabwenbbar baSfelbe fein unb bleiben. 

(Sine SHenberuitg ber ^nbengefefgebung, welche bieS (Slenb auf bem 0 1 * 
wiffen hat, fönnte, wie bie Serbältnifie nun einmal liegen, nur burch bie 3nitia* 
tiee beS Saren herbeigeffihrt werben. SBenn ber gar wiQ, hat er ia immer 
noch unbefchränfte SRacht, eine Stacht, bie für fein Steich fogat baS fopernifanifche 
Sonnenfpflem bei Seite fchieben fann. ©enn wie einfl 3ofua fprach: „Sonne, 
flehe füll tu Sibeon, unb SRonb im ©ale Sljalon, ba flanb bie Sonne unb ber 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Stuft Staut, 9tuflaut> uut> Me 3ui>eu 


383 


«Reut |Hß*, — fo fytt Sttfolani II. befohlen, bafj Die Gönne übet 3 «lta gtße 
gebe, nab ge gebt giß. Seit einem faiferlicgen €rlaf 00c ungefähr jwei Sagten 
gUt in 3 a(ta nämlich biefelbe Seit wie in peteribnrg. SRag petetibnrg auch 
unter 59* 57' nörblleger ©reite nnb 30° 20' ö glichet Sänge bon Greenwich Hegen 
nnb 3 «lta unter 44° 30' nörblleger ©reite nnb 34° ögUeget Sänge, bai macht 
niegti, ber 3 «t befiehlt, nnb bie Gönne gebt gtö. 9 Ran barf aifo wohl an« 
nehmen, bafj ein SRacgtwott bei Saren genügen würbe, nm auch bai ©arfcgauer 
€lenb jurn Gtißganb in bringen, aber er fprtcgt bai ffiort nicht, toirb ei ber« 
mntlicb nie fprecben; nnb fo toirb bai ©enb nnberänberlich, nnabtoenbbar 
feinen Fortgang nehmen. 

3 <b fom nicht bon Cnropa brr nach ©arfchan, fonbern ani Stufjlanb. 3<h 
mar borher in Peteribnrg, SRoifan, Äiew, Obega nnb Ätfeginew getoefen, 
ber Dppgni bei Ggettojnben war mir aifo bnrchani nicht mehr neu ober fremb. 
Unb hoch betbläffte mich bai ©arfcganer ©enb Ober aße ©egtiffe. 

3 Ran geße geh eine moberne Groggabt bor, in ber man nicht jehn Gcgtitt 
gehen fann, nlrgenbi, Weber in ber Peripherie noch im Sentrnm ber Gtabt, 
Weber nach Korben ober nach ©üben, nach Dgr» ober nach ©egen, Weber biei« 
feiti ber ©eichfei noch jenfeiti, ohne nnauigefegt auf junge nnb alte SRännet 
im langen Äaftan |n gogen, bie, bai Gegcht leichenfatben, bie Singen wie ber# 
gilmmenbe Soglen, wie wilbe Siete im Jtägg ragioi weganf, wegab rennen, 
nm irgenbwie, irgenbwo |egn Äopefen |n berbienen, nm babon einen alten 
gering nnb aitei ©rot |n ergehen, bamit Stau nnb Äinber nnb Gefchwiger 
etwai ju egen hoben. Dai rennt bon morgeni bii in bie Kacgt nur hinter 
einem Gehanten, einer Hoffnung her: |egn Äopefen. Dort lehnt ei für einen 
angenbltcf erfegöpft an einer ©anb, goeft gebneft auf einer ©anf. aber fegon 
ig ei wieber auf ben ©einen, nm weiter |n rennen, auf bag feine SRinute ber 
fogbaren Seit oerforen gehe. €i gnb Sanfenbe, bie niegti anberei tun, nnb 
fiberaß in fflarfegan rennen ge an einem borbei. ©alb got man bai Gefühl, 
ge laufen garniegt mehr hinter ben iegn Äopefen get, benn nur ein Heiner ©rncg« 
teil bon ben Sanfenben fann ge ja wirHicg erjagen, ge laufen oor ber ©er« 
tweignng fort, bie ignen anf ben fterfen gfct. ©nen angenblid Stag nnb bie 
©eriweignng erwürgt ge. aifo weiter, immer weiter, kennen, kennen! Unb 
fcglieglicg glaubt man, biei Kennen ig Gelbgjwec! geworben, gnnloi wie bie 
©ewegungen bon 3trengänilern. Die legte Sätigfeit, bie ignen bai heilige 
Knfjlanb gönnt, laufen, rennen, hinter jegn Äopefen getlanfen, bie ge boeg 
niegt erreichen werben. SRan wirb fcgwinblig bom Sbfegen nnb rettet geg anf 
fein Simrner. aber man barf niegt tum Senget ginanifegen, benn unten laufen 
ge weiter, bie Sanfenbe, bai Gegcgt leicgenfarben, bie angen wie bergtimmenbe 
Äoglen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






384 


Äurt 2lram, 9tofla»t> unt> t>ie 3uben 


©lebet begibt man fich anf ble Strafe, nnb et wirb einem tn ©nt, alg würbe 
man wehrlog in einen ungeheuren Strubel htaeingejogen, aug bem et (ein 
Sntrinnen gibt, alg mfiffe man mitrennen, twecdog, flnnlog. 

St bauerte |»ei Jage, big ich imfianbe wat, auch Stnbereg in fehen. 3cf fab, 
wie hie nnb ba einer au* ber rafilofen ©(bat mi(b für eine ©efnnbe mit einem 
irren ©lid aug beiben Singen oora Äopf big in ben güfen maf. Sr ernannte 
in mir ben gtemben. gür einen augenbüd blifcte wohl in feinem Oehtrn bie 
Hoffnung auf, bei mir fbnne er fi<b itgenbwle bie |ebn äopefen eerblenen... 
»ber fcbon rannte er wiebet weiter, ©erfwfirbig, ich bin nie non einem biefer 
©enfchen angebetteit worben, ©ie wollten jehn äopefen oerbienen, ein Oe# 
fcbäft macfen, aber fle wollten nicht betteln. 

3cb fab bann auch bie oieien (ränflichen, oerwahriofien jtinber anf ben ©trafen 
nnb bie oieien elenben ffieibet, bie wie Sajltiete {ich mühfam oorwärtg fcfleppten 
nnb bettelten, aber ich f«h auch, wie bag alleg niemanbem anfer mir noch einen 
befonberen ©nbrud |u m